Super League

Servette
0
0
Servette FC
St. Gallen
2
0
FC St. Gallen
Servette:
 / St. Gallen:
68'
Fazliji
88'
Lungoyi
90'
22:28
Fazit:
Der FC St. Gallen belohnt sich für einen sehr guten Auftritt im zweiten Durchgang gegen ein Genf, das auch und vor allem defensiv eine gute Leistung gezeigt hat, jedoch gerade im zweiten Durchgang etwas die offensive Power hat vermissen lassen. Türöffner zum Sieg für den FCSG war ohne Frage das Traumtor von Betim Fazliji in der 68. Minute. Danach hätten die Grenats zwar noch genügend Zeit gehabt, um sich zurück in die Partie zu kämpfen. Eine Reaktion blieb allerdings aus und so war es schliesslich erneut der FCSG, der zwei Minuten vor Ende den Sack mit dem Treffer von Christopher Lungoyi endgültig zumachen konnte. Mit diesem Sieg überholen die Ostschweizer den FC Lugano in der Tabelle und stehen nun auf dem vierten Zwischenrang mit nur noch drei Punkten Rückstand auf YB, das aber erst morgen sein 32. Spiel absolviert. Servette bleibt derweil auf dem sechsten Platz stehen und hat nach wie vor fünf Punkte Vorsprung auf den Siebten, der nach 32. Spielrunden derzeit «GC» heisst.
90'
22:22
Spielende
90'
22:21
Gelbe Karte für David Douline (Servette Genève)
90'
22:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
88'
22:20
Einwechslung bei Servette Genève: Ricardo Azevedo
88'
22:19
Auswechslung bei Servette Genève: Kastriot Imeri
88'
22:19
Einwechslung bei Servette Genève: Theo Valls
88'
22:19
Auswechslung bei Servette Genève: Moritz Bauer
88'
22:16
Tooor für FC St. Gallen, 0:2 durch Christopher Lungoyi
Damit war's das wohl hier in Genf: St. Gallen gelingt kurz vor Schluss das 2:0 durch einen sauber geschossenen, flachen Linksschuss von Christopher Lungoyi aus rund fünf Metern. Vorbereitet wurde dieses Tor von Alexandre Jankewitz, der sich auf der linken Seite des Strafraums der Genfer wunderbar gegen die Defensive durchsetzen und das Spielgerät dann punktgenau auf Lungoyi zurücklegen konnte, so dass dieser praktisch nur noch einzuschieben braucht. Damit sind die drei Punkte für den FCSG schon fast in trockenen Tüchern.
86'
22:14
Servette bleiben noch rund vier Minuten, um gegen den FCSG doch noch einen Trick aus dem Hut zu zaubern, der ihnen zum allfälligen 1:1 verhelfen könnte. Die Genfer wirken aber etwas gar ideenlos. Dass es hier überhaupt noch zum Ausgleich kommt, scheint deshalb eher unwahrscheinlich.
83'
22:10
Derzeit sieht es (noch) nicht wirklich nach einem Ausgleich für Servette aus. Die Genfer mühen sich an den souverän auftretenden St. Gallern ab, die diese 1:0-Führung natürlich nicht einfach umsonst hergeben.
80'
22:09
Zehn Minuten vor Schluss nimmt Peter Zeidler auch noch seine fünfte und damit letzte Wechselmöglichkeit wahr und bringt dabei Jankewitz für Ruiz.
80'
22:08
Einwechslung bei FC St. Gallen: Alexandre Jankewitz
80'
22:08
Auswechslung bei FC St. Gallen: Víctor Ruiz
78'
22:06
Auch Alain Geiger nimmt noch einen weiteren Wechsel vor und bringt dabei den Offensivspieler und Ex-Bayern-Akteur Dimitri Oberlin, der seiner Mannschaft nun zumindest noch zum Ausgleich verhelfen soll.
78'
22:05
Einwechslung bei Servette Genève: Dimitri Oberlin
77'
22:05
Auswechslung bei Servette Genève: Alexis Antunes
75'
22:05
Eine Viertelstunde vor Ablauf der regulären Spielzeit verlässt Torschütze Betim Fazliji den Platz. Seine sonst schon auffällige und gute Leistung hat der Ostschweizer heute Abend mit dem Treffer zum 1:0 gekrönt.
75'
22:03
Einwechslung bei FC St. Gallen: Bastien Toma
75'
22:02
Auswechslung bei FC St. Gallen: Betim Fazliji
74'
22:02
St. Gallen setzt gleich nach und versucht eine direkte Reaktion der Genfer auf den Rückstand zu verhindern. In den ersten sechs Minuten nach dem Führungstreffer ist das den Espen bislang sehr gut gelungen.
71'
22:00
Gelbe Karte für Christopher Lungoyi (FC St. Gallen)
71'
22:00
Jetzt ist Servette natürlich gefordert! Den Genfern bleiben noch rund zwanzig Minuten, um sich zurück ins Spiel zu kämpfen.
68'
21:56
Tooor für FC St. Gallen, 0:1 durch Betim Fazliji
Nach knapp 70 Minuten zappelt der Ball dann doch ein erstes Mal in den Maschen! Und zwar sind es diese hinter Jérémy Frick, der einen wunderbar geschossenen Abschluss von Betim Fazliji über sich direkt in den rechten, oberen Winkel fliegen sieht! Der St. Galler Torschütze war zuvor gezielt von Víctor Ruiz angespielt worden und wir dann von der Genfer Hintermannschaft zu wenig bedrängt, so dass er mit dem rechten Fuss einfach mal wuchtig abschliessen kann und das Spielgerät dabei wunderbar im Genfer Kasten unterbringt! Bei diesem Treffer hat sich das 68 Minuten lange Warten definitiv gelohnt!
67'
21:55
Jetzt sah es für einmal wieder nach einer sehr guten Möglichkeit für Servette aus. Aber die Genfer ersticken diese Chance gleich selbst, in dem sie das Ganze einfach zu kompliziert spielen wollen. Am Schluss sind die St. Galler dann zur Stelle und können klären.
64'
21:53
Einwechslung bei FC St. Gallen: Alessio Besio
64'
21:53
Auswechslung bei FC St. Gallen: Kwadwo Duah
64'
21:53
Einwechslung bei FC St. Gallen: Christopher Lungoyi
64'
21:53
Auswechslung bei FC St. Gallen: Fabian Schubert
64'
21:52
Etliche Wechsel nun auf beiden Seiten, von denen sich natürlich sowohl Geiger als auch Zeidler erhoffen, dass sie noch einmal frischen Wind in ihr eigenes Spiel bringen.
64'
21:52
Einwechslung bei FC St. Gallen: Euclides Cabral
64'
21:52
Auswechslung bei FC St. Gallen: Leonidas Stergiou
64'
21:52
Einwechslung bei Servette Genève: Ronny Rodelin
64'
21:51
Auswechslung bei Servette Genève: Chris Bedia
62'
21:50
Gelbe Karte für Vincent Sasso (Servette Genève)
61'
21:50
Nachdem Servette den Ball nicht wunschgemäss aus der eigenen Gefahrenzone klären kann, ist es Lukas Görtler, der sich aus rund zwanzig Metern ein Herz fasst und stramm in Richtung Jérémy Frick abschliesst. Aber auch dieser Schuss kommt zu zentral auf den Kasten der Genfer und so wird Frick auch in dieser Situation nicht wirklich ernsthaft geprüft.
58'
21:46
Servettes Defensive steht auch nach einer knappen halben Stunde enorm kompakt und lässt kaum ein Durchkommen der Ostschweizer zu. Es bleibt zu unterstreichen, dass beide Mannschaften bislang offensiv zwar noch zu wünschen übrig lassen, defensiv jedoch sehr gute Leistungen zeigen.
55'
21:44
Immer wieder kann man den engagierten Peter Zeidler an der Seitenlinie beobachten, wie er seine Mannschaft anfeuert und sie anzustacheln versucht. Bislang kann er noch nicht vollumfänglich zufrieden sein mit dem Auftritt seiner Schützlinge, die offensiv einfach noch nicht das auf den Platz bringen, was man sich von ihnen in dieser Rückrunde eigentlich gewohnt ist.
52'
21:42
Kurz nach Beginn des zweiten Durchgangs muss das Spiel ein erstes Mal unterbrochen werden. Dies, weil St. Gallens Patrick Sutter am Boden liegt. Der Espe ist mit dem linken Fuss umgeknickt und muss infolgedessen kurz gepflegt werden. So wie es aussieht, wird es für ihn aber weitergehen.
49'
21:36
Zigi pflückt sich kurz nach Wiederanpfiff eine etwas zu weit geratene Flanke von Sevettes Moritz Bauer, der eigentlich mehr aus diesem Vorstoss seiner Mannschaft hätte machen können. So aber geht es weiter mit Ballbesitz für die Gäste.
46'
21:34
Während beide Mannschaften vollzählig und ohne einen Wechsel vorgenommen zu haben auf den Platz zurückgekehrt sind, pfeift Schiedsrichter Wolfensberger die zweite Halbzeit in Genf an.
46'
21:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
21:23
Halbzeitfazit:
Nach 45 Minuten steht es 0:0 zwischen den Tabellennachbarn Servette und St. Gallen. Es war ein ausgeglichener erster Durchgang, in dem beide Mannschaften mitunter auch physisch sehr präsent waren. Auf beiden Seiten geht man hart zur Sache, geschenkt wird sich gegenseitig nichts. Und dennoch gab es noch nicht so viele Toraktionen, wie man sich dies eigentlich aus Duellen dieser beiden Teams gewohnt ist. Allerdings konnte sich Servette zweimal sehr gute Chancen erarbeiten. Zum einen durch Timothé Cognat, der nach 20 Minuten nur knapp aus kurzer Distanz das Tor nicht traf. Und dann auch in der Person von Kastriot Imeri, der nach einer guten halben Stunde per Freistoss den Aussenpfosten anschoss. Auch die Espen sind offensiv bemüht, trotzdem konnten sie noch keine wirklich hochkarätige Chance herausspielen. Wir sind gespannt was die zweite Halbzeit bringt und hoffen auf den ein oder anderen Treffer, der diesem Spiel sicherlich noch einmal eine andere Dynamik verleihen würde.
45'
21:17
Ende 1. Halbzeit
45'
21:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
42'
21:16
Die Ballbesitzstatistik spricht nach wie vor leicht für den FC St. Gallen, von dem man aber zumindest optisch den Eindruck hat, dass er den Ball weniger lange in den eigenen Reihen halten kann. Das liegt wohl vor allem am bereits erwähnten Spielplan der Gäste, die nicht lange kombinieren oder aufbauen wollen, sondern mehr oder weniger sofort den Weg in die Vertikale suchen, wo sie aber oftmals den Ball ebenso schnell wieder hergeben müssen.
39'
21:12
Sechs Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit im ersten Durchgang steht es nach wie vor 0:0 zwischen Servette und dem FC St. Gallen und dies, obwohl es bei Duellen zwischen den beiden Teams eigentlich immer sehr torreich zu und her geht. Heute Abend stehen aber auf beiden Seiten sehr gute und von Anfang an wache Defensiven auf dem Platz, die es den jeweiligen Offensiven denkbar schwer machen.
36'
21:09
Die St. Galler versuchen ihrerseits die Grenats mit ihrem schnellen Umschaltspiel in Bedrängnis zu bringen. Sobald Peter Zeidlers Mannschaft die Kugel erobert hat, geht es zügig in Richtung des Genfer Tors, vor dem aber eine diszipliniert und solidarisch verteidigende Abwehrkette steht, die bislang kaum mehr als Halbchancen zugelassen hat.
33'
21:05
Da scheppert zum ersten Mal das Gehäuse des FC St. Gallen! Kastriot Imeri war es, der den Ball mittels eines Freistosses an die Torumrandung, genauer an den rechten Aussenpfosten von Zigis Tor geschossen hat. Das war eine weitere sehr gute Möglichkeit für die Genfer, die nach 33 Minuten aufgrund ihrer zwei Topmöglichkeiten eigentlich auch schon führen könnten.
31'
21:03
Servette kann sich jetzt um den Strafraum der Gäste festsetzen. Noch fehlt aber die zündende Idee, um vor den Kasten der Ostschweizer zu gelangen.
28'
21:01
Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld haben die St. Galler bis zum Strafraum der Genfer richtig viel Raum vor sich, der dann Ruiz dazu nutzt, um es aus gut sechzehn Metern und aus zentraler Position direkt zu versuchen. Sein Rechtsschuss kommt dann aber zu zentral auf das Tor von Jérémy Frick, der den Ball ohne Probleme unter Kontrolle bringen kann.
26'
20:58
Das Spiel ist nun wieder ausgeglichener als noch vor zehn Minuten und dabei ist auch richtig viel Schmackes mit dabei. Beide Mannschaften gehen hart in die Zweikämpfe, schenken dem Gegner nichts.
23'
20:56
Strittige Szene im Strafraum der Espen: Chris Bedia ist in einem Zweikampf zu Fall gekommen. Die Wiederholung zeigt allerdings, dass dieser Kontakt zwischen ihm und dem St. Galler Verteidiger zu wenig war, um hier auf Elfmeter zu entscheiden. Das Spiel läuft deshalb zurecht weiter.
20'
20:52
Die erste richtig dicke Möglichkeit gehört nun doch den Genfern. Und zwar war es Timothé Cognat, der einen Abpraller von Zigi vor das eigene Tor nicht entscheidend verwerten kann. Dies, weil ihn ein St. Galler Hintermann noch an seinem Schuss aus rund fünf Metern hat hindern können. Tolle Aktion der Genfer Offensive! Damit hat sie nun doch ein erstes Ausrufezeichen gesetzt.
17'
20:48
Nach einer guten Viertelstunde zeichnet sich nun die Dominanz der Gäste klarer ab. St. Gallen ist derzeit aktiver im Spiel nach vorne, kann ingesamt mehr kreieren und wird auch gefährlicher als die Genfer, die kaum einmal aus ihrer eigenen Platzhälfte geschweige denn vor das Tor der Gäste aus der Ostschweiz kommen.
14'
20:46
Zum wiederholten Male versucht es Fazliji, der normalerweise in der Verteidigung zum Einsatz kommt, aus dem Mittelfeld heraus mit einem Distanzschuss und erneut ist es Jérémy Frick, der seinen Schuss ohne grosse Probleme entschärfen kann.
13'
20:44
Die erste Verwarnung in diesem Spiel geht an die Adresse von Miroslav Stevanović. Im Zweikampf mit Ruiz hat er ersteren mit dem Ellbogen am Gesicht getroffen.
13'
20:43
Gelbe Karte für Miroslav Stevanović (Servette Genève)
10'
20:43
Die ersten zehn Minuten sind durch. Bisher sind beide Mannschaften ähnlich gut in dieses Spiel gestartet. Vorteile sind bisher kaum zu erkennen, allerdings verzeichnen die Gäste bislang etwas mehr Ballbesitz. Keines der beiden Team hatte bislang jedoch eine sehr gute Möglichkeit auf den ersten Treffer in diesem Spiel, von denen es durchschnittlich bei Aufeinandertreffen von Servette und St. Gallen in dieser Saison fünft gibt.
7'
20:39
Nach sieben Minuten gibt's den ersten Eckball für das Heimteam. Kastriot Imeri bringt den Ball zur Mitte, wo ihn allerdings kein Mitspieler abnehmen kann. Und auch wenn aus dieser Möglichkeit nichts wird, so dürften die Standards dennoch ein wichtiges Element im Genfer Spiel werden, denn ihr Gegner ist defensiv besonders anfällig auf Eckbälle: Die meisten Gegentore haben die Ostschweizer nach Eckbällen kassiert.
4'
20:35
Isaac Schmidt holt sich nach vier Minuten zwar noch keine Ver- aber zumindest ein Ermahnung von Schiedsrichter Wolfensberger ab, nachdem er nicht ganz unzimperlich in den Zweikampf mit dem besten Assistgeber der Liga, Miroslav Stevanović, gegangen ist.
1'
20:31
Los geht's im Stade de Genève!
1'
20:31
Spielbeginn
20:28
In Kürze geht es los in Genf. Schiedsrichter des heutigen Spiels ist Sven Wolfensberger. Ihm assistieren Pascal Hirzel und Efe Kurnazca an den Seitenlinien. Vierter Offizieller ist Anojen Kanagasingam und als VAR ist Sascha Kever im Einsatz.
20:07
Die letzte Partie zwischen Servette und dem FC St. Gallen datiert vom 12. Februar 2022. Damals gab es eine ziemliche Klatsche für die Genfer, die auswärts in St. Gallen mit 1:5 untergingen. Und auch das Spiel zuvor vom 17. Oktober konnten die Espen 2:1 für sich entscheiden. Ingesamt gewann Peter Zeidlers Mannschaft drei der letzten fünf Begegnungen zwischen diesen beiden Teams. Zweimal gewann Servette. Dies zuletzt im September des vergangenen Jahres, als sich die Grenats ebenfalls mit 5:1 im eigenen Stadion durchsetzten.
19:56
Beide Mannschaften haben aktuell noch die Chance auf einen internationalen Platz – wobei Servette gerade nach der letzten Niederlage gegen YB kaum noch Ambitionen nach vorne hat. Aber der aktuell Dritte YB hat 50 Zähler auf dem Konto, also sechs mehr als St. Gallen und neun mehr als Servette, womit es beiden Teams zumindest mathematisch noch möglich, sich doch noch den dritten Rang zu sichern. Peter Zeidlers Mannschaft könnte sogar noch auf den zweiten Rang vorrücken. Dies ist allerdings so unwahrscheinlich, wie Servettes Qualifikation fürs internationale Geschäft: Damit die Ostschweizer auf den Rang des Vizemeisters vorrücken könnten, müsste der FCB in den letzten fünf Partien immer als Verlierer vom Platz gehen und sowohl YB als auch Lugano müssten sich in den letzten vier Spielen denkbar unglücklich anstellen. Am heutigen Abend und damit in ihrem 32. Spiel haben die Luganesi gegen GC zumindest Unentschieden gespielt. YB trifft derweil morgen auf den FC Sion. Aber immerhin: Bei einem Sieg könnte Zeidlers Mannschaft heute Abend an den Tessinern vorbeiziehen und sich zwischenzeitlich den vierten Platz sichern.
19:49
Das zuletzt zweimal nacheinander ohne Sieg gebliebene Servette empfängt den FC St. Gallen, der seine letzte Partie klar mit 3:0 gegen Lugano gewann. Es war das erste Mal seit fünf Monaten, dass Alain Geigers Mannschaft zweimal in Folge verlor. In den letzten Wochen hatten sich Sieg und Niederlage bei den Genfern jeweils abgewechselt. Gegen den Tabellennachbarn FCSG soll nun aber heute Abend wieder ein Heimsieg her. Fahren die Genfern nämlich drei Punkte ein, so würden sie damit mit den Ostschweizern punktemässig gleichziehen. Den fünften Rang würden sie ihnen aber mit grosser Wahrscheinlichkeit auch bei einem klaren Sieg nicht abluchsen, denn das Torverhältnis von Peter Zeidlers Mannschaft ist deutlich besser als jenes der Grenats. Letztere haben derzeit zehn Tore mehr kassiert als geschossen, Grün-Weiss derzeit vier mehr geschossen als kassiert.
19:32
Herzlich willkommen zum zweiten Samstagsspiel des 32. Spieltages der Credit Suisse Super League und dem Duell zwischen Servette und St. Gallen! Anpfiff ist um 20:30 Uhr ist Stade de Genève.

Aktuelle Spiele

10.05.2022 20:30
BSC Young Boys
Young Boys
4
1
BSC Young Boys
FC St. Gallen
St. Gallen
1
0
FC St. Gallen
Beendet
20:30 Uhr
11.05.2022 20:30
Servette FC
Servette
2
0
Servette FC
FC Lugano
FC Lugano
2
1
FC Lugano
Beendet
20:30 Uhr
FC Sion
FC Sion
1
0
FC Sion
FC Luzern
FC Luzern
3
1
FC Luzern
Beendet
20:30 Uhr
12.05.2022 20:30
FC Basel
FC Basel
1
0
FC Basel
Grasshopper Club Zürich
Grasshoppers
1
0
Grasshopper Club Zürich
Beendet
20:30 Uhr
FC Zürich
FC Zürich
2
0
FC Zürich
FC Lausanne-Sport
FC Lausanne
2
1
FC Lausanne-Sport
Beendet
20:30 Uhr

Spielplan - 32. Spieltag

24.07.2021
FC Luzern
FC Luzern
3
2
FC Luzern
BSC Young Boys
Young Boys
4
1
BSC Young Boys
Beendet
18:00 Uhr
FC Lausanne-Sport
FC Lausanne
1
0
FC Lausanne-Sport
FC St. Gallen
St. Gallen
2
1
FC St. Gallen
Beendet
20:30 Uhr
25.07.2021
FC Lugano
FC Lugano
0
0
FC Lugano
FC Zürich
FC Zürich
2
2
FC Zürich
Beendet
14:15 Uhr
Grasshopper Club Zürich
Grasshoppers
0
0
Grasshopper Club Zürich
FC Basel
FC Basel
2
0
FC Basel
Beendet
16:30 Uhr
FC Sion
FC Sion
1
0
FC Sion
Servette FC
Servette
2
1
Servette FC
Beendet
16:30 Uhr
31.07.2021
FC Zürich
FC Zürich
3
3
FC Zürich
FC Lausanne-Sport
FC Lausanne
1
1
FC Lausanne-Sport
Beendet
18:00 Uhr
BSC Young Boys
Young Boys
0
0
BSC Young Boys
Grasshopper Club Zürich
Grasshoppers
0
0
Grasshopper Club Zürich
Beendet
20:30 Uhr
01.08.2021
FC St. Gallen
St. Gallen
2
2
FC St. Gallen
FC Luzern
FC Luzern
2
0
FC Luzern
Beendet
14:15 Uhr
FC Basel
FC Basel
6
5
FC Basel
FC Sion
FC Sion
1
0
FC Sion
Beendet
16:30 Uhr
Servette FC
Servette
0
0
Servette FC
FC Lugano
FC Lugano
2
0
FC Lugano
Beendet
16:30 Uhr