Super League

St.Gallen
1
1
FC St.Gallen
FC Zürich
3
2
FC Zürich
Beendet
16:00 Uhr
St.Gallen:
45'
Buess
 / FC Zürich:
7'
Pálsson
12'
Winter
82'
Dwamena
Mehr
    90
    17:56
    Fazit:
    Der FC Zürich gewinnt in St. Gallen schlussendlich verdient mit 3:1. Nach einem Startfeuerwerk der Zürcher fanden sich die Espen bereits nach zwölf Minuten mit zwei Toren durch Pálsson und Winter im Rückstand. Das Heimteam vermochte auf diesen Schock nicht zu reagieren und es spielte nur der FC Zürich. Mit dem Pausenpfiff kamen die Ostschweizer aber dank eines Fehlers von Nef zum 2:1 Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte zeigten sich die St. Galler dann merklich verbessert und sie verzeichneten auch mehrere Chancen. Die Entscheidung brachte dann aber der Zürcher Joker Dwamena, welcher in der 82. Minute souverän zum 3:1 Schlussstand einnetzte. Der FCZ kann sich vor allem dank der grandiosen ersten Halbzeit um vier Punkte vom direkten Verfolger St. Gallen distanzieren. Espen-Coach Contini bleibt damit weiterhin sieglos gegen seinen "Angst-Gegner" aus Zürich.
    90
    17:50
    Spielende
    90
    17:47
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    89
    17:46
    Einwechslung bei FC St. Gallen: Nzuzi Toko
    89
    17:46
    Auswechslung bei FC St. Gallen: Gjelbrim Taipi
    88
    17:46
    Lattenknaller von Buess! Nach einem hohen Ball steht Buess plötzlich alleine im Sechzehner. Der Stürmer zieht mit dem linken Fuss ab, sieht sein Versuch aber vom Gestänge abgewehrt.
    86
    17:43
    Einwechslung bei FC Zürich: Džengis Čavuševič
    86
    17:42
    Auswechslung bei FC Zürich: Michael Frey
    85
    17:42
    Das dürfte wohl die Entscheidung gewesen sein! Die Hausherren schmeissen zwar nochmals alles nach vorne, zu Chancen kommen sie bei der kompakten Zürcher Abwehr aber nicht.
    82
    17:39
    Tooor für FC Zürich, 1:3 durch Raphael Dwamena
    Die Gäste erhöhen ihre Führung entgegen dem Spielverlauf! Ein weiter Einwurf von Nef kommt an der Linie entlang durch bis zu Dwamena, der von der rechten Seite in Richtung Lopar loszieht. Vor Lopar bleibt Joker Dwamena abgebrüht und er schlenzt das Leder ins weite Eck.
    82
    17:39
    Der offensiv starke Rodriguez verlässt den Platz und für ihn kommt mit Sarr ein zweikampfstarker Mittelfeldspieler.
    82
    17:38
    Einwechslung bei FC Zürich: Sangoné Sarr
    82
    17:38
    Auswechslung bei FC Zürich: Roberto Rodríguez
    80
    17:37
    Freistoss in der Nähe der rechten Strafraumecke für den FCZ. Rodriguez bringt den Ball gut zur Mitte, Brunner gelingt es aber nicht das richtige Timing für seinen Kopfball zu finden. So stellt das Ganze keine Gefahr dar.
    77
    17:34
    Die Gäste aus Zürich lassen sich nun bei jedem Einwurf, Abstoss oder Freistoss enorm viel Zeit. Sie scheinen bloss noch auf das Verwalten der Führung aus zu sein.
    73
    17:30
    Gelbe Karte für Gjelbrim Taipi (FC St. Gallen)
    Taipi sieht wegen Reklamierens die gelbe Karte.
    73
    17:29
    Das Spiel ist nun mehr und mehr abgeflacht. Die beiden Teams neutralisieren sich vorwiegend im Mittelfeld.
    70
    17:28
    Der blass gebliebene Barnetta muss das Feld verlassen. Nach seiner Auswechslung verweigerte er Coach Contini sogar den Handschlag und schmiss seine Handschuhe wütend zu Boden.
    70
    17:27
    Einwechslung bei FC St. Gallen: Marco Aratore
    70
    17:27
    Auswechslung bei FC St. Gallen: Tranquillo Barnetta
    67
    17:24
    Mit Dwamena erhofft sich Forte nun wieder mehr Speed und Präsenz in der Offensive.
    67
    17:23
    Einwechslung bei FC Zürich: Raphael Dwamena
    67
    17:23
    Auswechslung bei FC Zürich: Stephen Odey
    66
    17:23
    FCZ-Coach Uli Forte steht nun direkt am Spielfeldrand und peitscht seine Mannschaft lautstark hinten raus.
    64
    17:21
    Das Spiel ist nun ein regelrechtes Hin und Her. Beide Teams sind bestrebt schnell nach vorne zu spielen und so zu einem Tor zu kommen.
    61
    17:18
    Ein Eckball für die Gäste bringt ein wenig Entlastung. Der von Rodríguez getretene Corner kann vom Heimteam aber ohne Mühe geklärt werden.
    59
    17:16
    Freistoss aus rund 25 Metern für St. Gallen aus zentraler Position. Spezialist Aleksić hämmert die Kugel nur knapp am rechten Torpfosten vorbei!
    57
    17:14
    Nächste Chance für die Espen! Buess wird im Sechzehner durch einen Pass in die Schnittstelle mustergültig angespielt und dann versucht er es direkt mit dem linken Fuss. Er trifft das Leder aber nicht richtig und so hat Vanins keine Mühe den Ball zu halten.
    56
    17:13
    Die Gäste wirken seit der Pause ein wenig verunsichert. All die Bälle, die in der ersten Hälfte noch ankamen, werden nun zu unpräzise gespielt und es kommt immer wieder zu gefährlichen Kontern der Hausherren.
    53
    17:11
    Topchance für die St. Galler! Aleksić taucht nach einem herrlichen Spielzug frei im Sechzehner auf und schliesst sofort ab. Sein Schuss wird vom gut agierenden Vanins aber gehalten.
    51
    17:08
    Die Espen kommen schwungvoll aus der Kabine und versuchen den FCZ nun mit hohem Pressing zu Fehlern zu zwingen. Die Zürcher müssen aufpassen, dass sie hier die Partie nicht aus den Händen gleiten lassen.
    49
    17:06
    Glück für den FCZ! Keeper Vanins will klären, schiesst aber den heranstürmenden Buess an und die Kugel wäre beinahe ins Tor gegangen.
    47
    17:03
    Gelbe Karte für Roman Buess (FC St. Gallen)
    Da hat Buess in einem Luftduell mit Brunner den Ellbogen zu hoch und trifft den Zürcher im Gesicht.
    46
    17:02
    Nachtrag zur Auswechslung von Silvan Hefti: Der Verteidiger musste sich auswechseln lassen, weil er auf einem Ohr nichts mehr hörte.
    46
    17:02
    Weiter geht's in St. Gallen!
    46
    17:02
    Anpfiff 2. Halbzeit
    45
    16:53
    Halbzeitfazit:
    Eine ziemlich einseitige Partie geht in die Pause. Gleich von Beginn an übernahmen die Gäste aus Zürich das Zepter und pressten die St. Galler in ihre eigene Hälfte. Bereits in der 7. Minute gelang ihnen dann die Führung durch Victor Pálsson, der einen Abpraller gekonnt verwertete. Der FCZ liess den Espen keine Verschnaufpause und so konnte Winter in der 12. Minute durch ein Traumtor auf 2:0 erhöhen. Darauf waren es praktisch nur die Zürcher, die hier im Kybunpark für Akzente sorgten. Youngster Odey verpasste die Vorentscheidung, als er zwei Mal eine hunderprozentige Chance liegen liess. Die St. Galler wirkten planlos und man konnte sich beim besten Willen nicht vorstellen, wie sie heute noch an Punkte kommen sollten. Praktisch mit dem Pausenpfiff war es dann aber Stürmer Buess, der einen Fehler von Nef eiskalt ausnutzte und so wieder Spannung in die Partie bringt.
    45
    16:47
    Ende 1. Halbzeit
    45
    16:46
    Tooor für FC St. Gallen, 1:2 durch Roman Buess
    Da ist der Anschlusstreffer kurz vor der Pause! Barnetta bringt einen Ball von der rechten Seite mit Zug zur Mitte, wo Nef die Kugel irgendwie zu klären versucht. Das Leder springt aber Stürmer Buess ideal vor die Füsse und so kann er mühelos zum 1:2 einnetzen.
    45
    16:45
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    43
    16:42
    Die Ostschweizer finden einfach nicht ins Spiel. Die Zürcher lassen den Ball beinahe mit Belieben durch die eigenen Reihen laufen.
    41
    16:40
    Der junge Innenverteidiger Hefti verlässt das Spielfeld und deutet an, dass ihm schwindlig sei. Für ihn kommt Gönitzer ins Spiel.
    40
    16:39
    Einwechslung bei FC St. Gallen: Silvan Gönitzer
    40
    16:39
    Auswechslung bei FC St. Gallen: Silvan Hefti
    37
    16:36
    Gelbe Karte für Tranquillo Barnetta (FC St. Gallen)
    Barnetta ist nach einem Foulspiel an Rüegg ausser sich und schreit Schiedsrichter Bieri vehement an. Er kriegt darauf die gelbe Karte.
    34
    16:35
    Beim FC St. Gallen muss sich Stürmer Babic für einen kurzen Moment pflegen lassen. Für ihn wird es aber weitergehen. Auffallend ist jedoch, dass sich bereits zwei Spieler der Espen am aufwärmen sind. Contini wird wohl in der Halbzeitpause die ersten Wechsel tätigen.
    33
    16:33
    Eine Flanke von Winter kann von Lüchinger nur noch ins Toraus geklärt werden. Rodriguez bringt den Eckball zur Mitte, wo aber alle verpassen und das Leder gefährlich durch den ganzen Strafraum zischt. In der Wiederholung konnte man ein Handspiel von Babic erkennen. Da hätte man auf Elfmeter entscheiden können! Das Ganze war aber für das Schiedsrichtertrio sehr schwierig zu sehen.
    29
    16:30
    Beinahe ein Eigentor der Zürcher! Babic bringt einen Ball von der rechten Seite mit extrem viel Zug flach zur Mitte, wo Bangura reingrätscht und die Kugel dann nur um Zentimeter am eigenen Tor vorbeischiesst. Die anschliessende Ecke bleibt harmlos.
    28
    16:28
    Das hätte das 3:0 sein müssen! Odey wird von Rodríguez mit einem Zuckerpass in die Tiefe lanciert und kann dadurch alleine auf Keeper Lopar losziehen. Vor dem Tor zeigt Odey aber keine Kaltschnäuzigkeit und scheitert mit seinem Versuch in die untere nahe Ecke am gut reagierenden Lopar.
    26
    16:25
    Das Spiel hat sich in den letzten Minuten ein wenig beruhigt. Trotzdem sind die Hausherren aber weiterhin mehrheitlich mit Defensiv-Arbeit beschäftigt.
    23
    16:22
    Gelbe Karte für Michael Frey (FC Zürich)
    Da geht Frey mit extrem hohem Bein in den Zweikampf mit Lüchinger. Der Ostschweizer Verteidiger muss darauf gepflegt werden. Klare gelbe Karte.
    22
    16:21
    Trainer Giorgio Contini steht mittlerweile an der Seitenlinie und versucht sein Team mit aktivem Coaching aus dieser Umklammerung zu lösen.
    19
    16:18
    Die Espen werden in dieser Anfangsphase vom schnellen Zürcher Umschaltspiel regelrecht überfahren. Sie finden momentan kein Mittel, die wirbligen Gäste zu bremsen.
    17
    16:17
    Nächste Chance für die Zürcher! Ein Freistoss aus dem rechten Halbfeld sickert durch den ganzen Strafraum und so kommt Pálsson am zweiten Pfosten aus spitzem Winkel zum Abschluss. Lopar macht die Ecke aber gekonnt zu und kann das Leder ins Aus lenken. Der darauffolgende Eckball bleibt ungefährlich.
    15
    16:15
    Das hätte das 3:0 sein können! Frey wird auf der rechten Seite in die Tiefe geschickt und spielt dann das Leder flach und scharf in den Sechzehner, wo Odey beim Elfmeterpunkt alleine zum Abschluss kommt. Er trifft die Kugel aber nicht wunschgemäss und so kann Lopar seinen Versuch parieren.
    12
    16:12
    Tooor für FC Zürich, 0:2 durch Adrian Winter
    Der FCZ erhöht sogleich auf 2:0! Ein wunderschöner Seitenwechsel von Rodríguez wird von Winter an der rechten Sechzehnerecke mustergültig mit der Brust verarbeitet und dann drückt er einfach mal ab. Sein wuchtiger Schuss segelt über Lopar hinweg direkt in die Maschen. Was für ein Traumtor!
    10
    16:10
    Die Zürcher gehen mit ihrer ersten Chance auch gleich in Führung. Sie versuchen nun den Ball ein wenig zu monopolisieren und das Spieldiktat zu übernehmen.
    7
    16:06
    Tooor für FC Zürich, 0:1 durch Victor Pálsson
    Die Gäste gehen früh in Führung! Ein weiter Einwurf von Nef wird von Haggui nur ungenügend geklärt und kommt zu Rüegg, welcher sofort abschliesst. Sein Schuss kann zunächst von Lopar pariert werden, springt aber Pálsson vor die Füsse, der aus etwa 7 Metern eiskalt einnetzt.
    5
    16:05
    Der von Barnetta ausgeführte Corner bringt allerdings keine Gefahr ein.
    5
    16:04
    Babic holt den ersten Eckball für den FC St. Gallen heraus.
    4
    16:03
    Die Partie beginnt sofort mit einer sehr hohen Intensität. Beide Teams sind bemüht hoch zu pressen und den Gegner keinen Pass einfach so spielen zu lassen.
    1
    16:00
    Los geht's!
    1
    15:59
    Spielbeginn
    15:52
    Bei den Espen fehlen die verletzten Wiss, Tafer, Ben Khalifa und Ajeti sowie der gesperrte Tschernegg. Der FCZ muss auf die Dienste der rekonvaleszenten Alesevic, Kempter, Kryeziu, Marchesano und Schönbächler verzichten, dazu fehlt Koné gesperrt
    15:47
    Auf Seiten der Zürcher ist man bestrebt, das gewonnene Selbstvertrauen aus dem kuriosen Cup-Spiel auf den Platz zu bringen. Der Aufsteiger beeindruckte diese Vorrunde vor allem durch das sehr kompakte Abwehr-Gebilde, das pro Spiel bloss 0.81 Gegentore kassiert und somit die beste Defensive der gesamten Liga darstellt. Trainer Uli Forte gelang es ein Team zu formen, welches gegen jede Mannschaft in der Schweiz bestehen kann und meint: «Meine Mannschaft hat im Cup bewiesen, dass sie auch in schwierigen Momenten reagieren kann. Dies spricht für ihre Mentalität und ihren Charakter.»
    15:38
    St. Gallen-Coach Giorgio Contini lobte das Team der Gäste im Vorfeld: «Zürich ist eine Mannschaft, die dich extrem in Umschaltsituationen verwickeln will. Sie haben es am liebsten, wenn es hin und her geht, wenn sie Gegenpressing betreiben können. Das ist natürlich durch ihre physische Präsenz ein Markenzeichen, das können sie sehr gut.». Contini will aus den letzten drei Spielen das Maximum herausholen und somit die bislang erfolgreiche Vorrunde krönen. So sieht er durchaus auch gute Chancen im heutigen Spiel und fügt an: «Zürich ist aber eine Mannschaft, die man, wenn man gut presst und gut stört, im Spielaufbau auch unter Druck setzen kann. Es ist ein Team, das man bearbeiten muss und gegen welches man auch physische Präsenz auf den Platz bringen muss.»
    15:30
    Am heutigen Sonntag-Nachmittag trifft der viertplatzierte FC St. Gallen im Kybunpark auf die Stadtzürcher, die momentan auf Rang drei liegen. Beide Mannschaften mussten unter der Woche im Cup-Viertelfinal ran, wobei die Zürcher durch die furiose Wende in den Schlussminuten den Halbfinaleinzug sicherstellten, die St. Galler mit einem lustlosen Auftritt im Stade de Suisse ausschieden. Heute bietet sich die Gelegenheit für die Espen sich entsprechend zu rehabilitieren und einem direkten Konkurrenten auf die Europacup-Plätze Punkte abzuluchsen.
    15:18
    Herzlich willkommen zum Meisterschaftsspiel zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Zürich.

    Aktuelle Spiele

    10.12.2017 16:00
    FC Lugano
    FC Lugano
    1
    1
    FC Lugano
    FC Lausanne-Sport
    FC Lausanne
    2
    2
    FC Lausanne-Sport
    Beendet
    16:00 Uhr
    BSC Young Boys
    Young Boys
    1
    0
    BSC Young Boys
    Grasshopper Club Zürich
    Grasshoppers
    1
    1
    Grasshopper Club Zürich
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Zürich
    FC Zürich
    1
    1
    FC Zürich
    FC Luzern
    FC Luzern
    2
    2
    FC Luzern
    Beendet
    16:00 Uhr
    16.12.2017 19:00
    FC St.Gallen
    St.Gallen
    3
    2
    FC St.Gallen
    FC Sion
    FC Sion
    2
    0
    FC Sion
    Beendet
    19:00 Uhr
    FC Thun
    FC Thun
    0
    0
    FC Thun
    FC Lugano
    FC Lugano
    2
    0
    FC Lugano
    Beendet
    19:00 Uhr

    Spielplan - 17. Spieltag

    22.07.2017
    FC Lausanne-Sport
    FC Lausanne
    3
    1
    FC Lausanne-Sport
    FC St.Gallen
    St.Gallen
    3
    2
    FC St.Gallen
    Beendet
    19:00 Uhr
    BSC Young Boys
    Young Boys
    2
    0
    BSC Young Boys
    FC Basel
    FC Basel
    0
    0
    FC Basel
    Beendet
    19:00 Uhr
    23.07.2017
    Grasshopper Club Zürich
    Grasshoppers
    0
    0
    Grasshopper Club Zürich
    FC Zürich
    FC Zürich
    2
    1
    FC Zürich
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Luzern
    FC Luzern
    1
    0
    FC Luzern
    FC Lugano
    FC Lugano
    0
    0
    FC Lugano
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Thun
    FC Thun
    0
    0
    FC Thun
    FC Sion
    FC Sion
    1
    1
    FC Sion
    Beendet
    16:00 Uhr
    29.07.2017
    Grasshopper Club Zürich
    Grasshoppers
    0
    0
    Grasshopper Club Zürich
    BSC Young Boys
    Young Boys
    4
    1
    BSC Young Boys
    Beendet
    19:00 Uhr
    30.07.2017
    FC Basel
    FC Basel
    3
    2
    FC Basel
    FC Luzern
    FC Luzern
    1
    0
    FC Luzern
    Beendet
    16:00 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    FC Lausanne-Sport
    FC Lausanne
    0
    0
    FC Lausanne-Sport
    FC Sion
    FC Sion
    1
    1
    FC Sion
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Zürich
    FC Zürich
    2
    0
    FC Zürich
    FC Thun
    FC Thun
    1
    1
    FC Thun
    Beendet
    16:00 Uhr
    16.08.2017
    FC Lugano
    FC Lugano
    0
    0
    FC Lugano
    FC St.Gallen
    St.Gallen
    1
    0
    FC St.Gallen
    Beendet
    18:30 Uhr