Super League

Grasshoppers
2
0
Grasshopper Club Zürich
FC Lausanne
0
0
FC Lausanne-Sport
Beendet
19:00 Uhr
Grasshoppers:
68'
Jeffrén
90'
Bašić
 / FC Lausanne:
Mehr
    90
    21:07
    Fazit:
    Der Grasshopper Club Zürich schlägt den FC Lausanne-Sport im Letzigrund absolut verdient mit 2:0. Nach einem müden ersten Durchgang, in dem die "Hoppers" bereits das bessere Team waren, dominierten sie die zweite Hälfte doch deutlicher. Folgerichtig gingen sie dann auch durch einen tollen Schuss von Jeffrén in der 68. Minute in Führung. Die Chancen der Hausherren mehrten sich danach und Lausanne hatte es nur seinem guten Keeper Castella und Abwehrmann Monteiro zu verdanken, die sich mehrfach in letzter Sekunde in die Schüsse der "Hoppers" warfen, dass das Spiel lange knapp war. Nach vorne kam von LS unterdessen erschreckend wenig und auch die schlechte Abwehrarbeit erinnerte an den wackligen Saisonstart. Das kann Fabio Celestini nicht gefallen haben. Murat Yakin hingegen kann mit seiner Truppe zufrieden sein, die durch einen verwandelten Elfmeter in der Nachspielzeit endgültig den Deckel drauf machte. Er muss lediglich die schlechte Chancenverwertung monieren, hat mit seiner Mannschaft nach dem Durchhänger gegen St. Gallen aber wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Die "Hoppers" können sich in der Tabelle nun erst mal nach oben orientieren, während Lausanne nach der sechsten Saisonniederlage eher nach unten schauen muss. Vielen Dank für Euer Interesse und bis zum nächsten Mal!
    90
    20:56
    Spielende
    90
    20:56
    Tooor für Grasshopper Club Zürich, 2:0 durch Marko Bašić
    Das ist die Entscheidung, Bašić erzielt das 2:0! Der Kroate schnappt sich nach dem Foul an Pusic den Ball, legt sich die Kugel zurecht und verwandelt dann eiskalt in die linke Ecke. Castella hat zwar die Seite geahnt, kommt aber nicht mehr an den gut platzierten Schuss heran. Damit macht GC endgültig den Deckel drauf. Das war dann auch die letzte Aktion, Tschudi pfeift die Partie ab.
    90
    20:55
    Gelbe Karte für Andrea Maccoppi (FC Lausanne-Sport)
    Maccoppi sieht für seine Aktion zu allem Überfluss auch noch Gelb und wird damit in der kommenden Partie fehlen.
    90
    20:55
    Es gibt drei Minuten Nachspielzeit und Elfmeter für die Gastgeber! Der junge Pusic wird im Sechzehner von Maccoppi von den Beinen geholt, der dabei sowohl Ball als auch Gegenspieler trifft. Lionel Tschudi scheint sich aber sicher zu sein und zeigt ohne zu zögern auf den Punkt.
    90
    20:54
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    90
    20:53
    Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich: Albion Avdijaj
    90
    20:53
    Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich: Marco Djuricin
    90
    20:53
    Fabio Celestini dürfte sich unterdessen an die eklatanten Abwehrschwächen seiner Mannschaft aus der frühen Phase der Saison erinnert fühlen. Nachdem sich die Defensive seiner Truppe einige Wochen lang stabilisiert hatte, macht sie heute wie schon gegen Thun einen alles andere als sicheren Eindruck. Da auch nach vorne nichts geht, ist es so natürlich schwierig in der Fremde zu punkten.
    88
    20:50
    Lattenkopfball von Vilotić! Wahnsinn, das ist schon fahrlässig, wie die Hausherren hier mit ihren Chancen umgehen, führen sie doch nur mit einem Tor. Diesmal ist es Abwehrmann Vilotić, der die Kugel mit dem Kopf völlig alleine gelassen an die Unterkante der Latte nagelt.
    87
    20:49
    Lausanne gerät jetzt ordentlich ins Schwimmen! Andersen und Bajrami machen mit der Hintermannschaft der Gäste, was sie wollen und spielen die Abwehrspieler schwindelig. Abermals klärt ein Verteidiger im letzten Moment auf der Linie.
    83
    20:48
    Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich: Michal Faško
    83
    20:48
    Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich: Jeffrén
    83
    20:47
    Und wieder rettet Monteiro kurz vor der Linie. Keeper Castella ist schon geschlagen, konnte Bajrami doch mit dem Ball am Fuss an ihm vorbeilaufen. Er will den Ball daraufhin in die Maschen schieben, hat die Rechnung aber ohne Monteiro gemacht, der abermals das 2:0 verhindert.
    82
    20:46
    Das wäre beinahe die Vorentscheidung gewesen! Djuricin lässt zunächst Monteiro im Dribbling stehen, scheitert dann aber am toll reagierenden Castella. Andersen kommt jedoch zum Nachschuss und diesmal ist es Monteiro, der sich in letzter Sekunde in den Abschluss wirft.
    80
    20:43
    Gelbe Karte für Gabriel Torres (FC Lausanne-Sport)
    Torres bringt Andersen zu Fall und unterbindet damit einen schnellen Gegenangriff. Für das taktische Foul gibt es folgerichtig Gelb.
    80
    20:43
    Gelbe Karte für Joël Geissmann (FC Lausanne-Sport)
    78
    20:42
    Benjamin Kololli fügt sich gut ein und kann sich auf dem rechten Flügel mal im direkten Duell mit seinem Gegenspieler durchsetzen. Er kann danach abziehen. Sein Schuss landet allerdings nur im Aussennetz. Immerhin ein Lebenszeichen der Gäste. Es bleibt aber dabei, die Handschuhe von Lindner dürften noch ziemlich sauber sein, es kommt so gut wie nichts auf seinen Kasten.
    76
    20:40
    Fabio Celestini spielt jetzt seine letzten Trümpfe und bringt Torres und den ehemaligen GC-Akteur Zárate für die letzte Viertelstunde. Kann Zárate abermals als Joker Betrieb machen?
    75
    20:39
    Einwechslung bei FC Lausanne-Sport: Gabriel Torres
    75
    20:38
    Auswechslung bei FC Lausanne-Sport: Alain Rochat
    75
    20:38
    Einwechslung bei FC Lausanne-Sport: Gonzalo Zárate
    75
    20:38
    Auswechslung bei FC Lausanne-Sport: Yeltsin Tejeda
    74
    20:38
    Djuricin versucht es mal mit einem Distanzschuss. Diesmal hatte Castella nicht mit einem Abschluss gerechnet und ist etwas überrascht. Obwohl der Ball wohl ohnehin daneben gegangen wäre, ist der Goalie noch dran und lenkt ihn ins Toraus. Die Hausherren führen die Ecke kurz aus und schicken dann Andersen in die Tiefe. Der fällt aber nach einer Berührung vom Campo zu schnell und vergibt damit die Chance.
    68
    20:31
    Tooor für Grasshopper Club Zürich, 1:0 durch Jeffrén
    Die Gastgeber belohnen sich für ihren Aufwand und gehen durch Jeffrén mit 1:0 in Führung! Bajrami macht Dampf über den rechten Flügel und haut einen scharfen Pass in die Mitte. Dort prallt die Kugel von Monteiros Bein ab und landet vor den Füssen von Jeffrén, der nicht lange fackelt und den Ball mit einem richtigen Hammer flach unten in die Maschen drischt.
    64
    20:30
    Auch Celestini reagiert jetzt zum ersten Mal und bringt Benjamin Kololli für Leandro Marín.
    64
    20:29
    Einwechslung bei FC Lausanne-Sport: Benjamin Kololli
    64
    20:29
    Auswechslung bei FC Lausanne-Sport: Leandro Marín
    63
    20:27
    Gelbe Karte für Marco Djuricin (Grasshopper Club Zürich)
    Zesiger bringt Campo zu Fall woraufhin die Pfeife von Tschudi ertönt. Djuricin ist mit diesem Pfiff alles andere als einverstanden, beschwert sich lautstark und sieht für seinen Protest Gelb.
    62
    20:27
    Doumbias Flanke wird abgeblockt, danach bleibt Jeffrén im Dribbling hängen. GC bleibt bemüht, aber es fehlt die Durchschlagskraft. Kann sich Zürich noch für den Aufwand, den es betreibt, belohnen?
    61
    20:24
    Angesichts der Ideenlosigkeit seiner Mannschaft wird wohl auch Fabio Celestini bald reagieren müssen. Auf der Bank sitzt beispielsweise noch Gonzalo Zárate, der gegen den FC Thun nach seiner Einwechslung eine ansprechende Leistung in einem schwachen Kollektiv zeigte.
    58
    20:21
    Jetzt hat auch GC den Faden verloren und die Partie wird zunehmend zerfahrener. Fehlpässe und Missverständnisse reihen sich aneinander. In dieser Phase bekleckern sich beide Mannschaften nicht mit Ruhm. Will hier denn keiner gewinnen in diesem richtungsweisenden Duell?
    55
    20:19
    Murat Yakin wechselt früh im zweiten Durchgang und bringt den erst 18-jährigen Petar Pusic für Numa Lavanchy. Kann der Youngster dem Offensivspiel frischen Wind einhauchen?
    55
    20:18
    Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich: Petar Pusic
    55
    20:18
    Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich: Numa Lavanchy
    50
    20:17
    GC bleibt am Drücker! Andersen geht ins direkte Duell gegen Rochat, muss aber abbrechen und legt die Kugel zurück auf Bajrami, der den Ball in Aussennetz feuert.
    49
    20:13
    Zürich knüpft nahtlos an die gute Phase vor der Pause an und drückt die Gäste wieder in deren Hälfte. Jetzt fehlt nur noch der allerletzte Zug zum Tor. Der junge Bajrami kann mal abziehen, sein Schuss fliegt aber relativ deutlich am Kasten vorbei.
    49
    20:12
    Gelbe Karte für Marko Bašić (Grasshopper Club Zürich)
    Bašić legt in einem bis hierhin sehr fairen Spiel Maccoppi und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie.
    47
    20:10
    Immer wieder suchen die Gastgeber Zielspieler Djuricin. Der Stürmer jagt einem Steilpass hinterher, wird bei der Ballannahme aber von Monteiro entscheidend gestört, sodass er die Kugel nicht mitnehmen kann.
    46
    20:07
    Und weiter geht's, die Kugel rollt wieder im Letzigrund! Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.
    46
    20:06
    Anpfiff 2. Halbzeit
    45
    19:55
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause steht es zwischen dem Grasshopper Club Zürich und FC Lausanne-Sport 0:0. Beide Teams starteten abwartend in die Partie und so waren Chancen in der ersten Viertelstunde Mangelware. Danach zeigte vor allem GC mehr Initiative im Spiel nach vorne und versuchte immer wieder Djuricin durch Jeffrén und Doumbia in die Tiefe zu schicken. Die Zuspiele waren aber meist noch zu ungenau. Bei den Gästen hingegen war von Margiotta und Campo noch nicht viel zu sehen. Insgesamt schaffen es beide Teams kaum einmal sich im Sechzehner gegen kompakte Hintermannschaften in Szene zu setzen. Die Zuschauer sehen im Letzigrund zwar etwas stärkere "Hoppers", insgesamt ist aber noch deutlich Luft nach oben. Das Ergebnis verspricht immerhin Spannung, bis gleich!
    45
    19:50
    Ende 1. Halbzeit
    45
    19:50
    Doumbia versucht es noch einmal mit einem Rückpass auf Djuricin. Der vertändelt das Leder allerdings im Dribbling in der Mitte.
    43
    19:48
    Lausanne schafft es ausnahmsweise mal den Ball etwas länger in den eigenen Reihen zu halten. Es fehlt aber an Pässen in die Schnittstelle und schnellem Spiel über die Aussen. Insbesondere Campo kann dem Spiel der Waadtländer noch nicht wie gewohnt seinen Stempel aufdrücken.
    40
    19:45
    Marín fällt Djuricin und beschert den Hausherren damit einen Freistoss in aussichtsreicher Position. Die "Hoppers" schlagen den Ball hoch in die Mitte. Dort ist aber die LS-Hintermannschaft zur Stelle und bugsiert die Kugel ins Toraus. Die folgende Ecke sorgt für keinerlei Gefahr.
    37
    19:44
    Numa Lavanchy versucht es mit dem nächsten Schuss, Castella ist aber mittlerweile warmgeschossen und kann die Kugel locker parieren.
    35
    19:41
    Doumbia ist einer der Aktivposten auf Seiten der Hausherren. Er wird in den Sechzehner geschickt, bleibt dort aber an Gétaz hängen. Zesiger versucht es mit der zweiten Welle, prallt aber mit seinem Mannschaftskameraden Doumbia zusammen, woraufhin er den Ball verliert.
    32
    19:37
    Der Leihstürmer von RB Salzburg ist mittlerweile aufgetaut und mittendrin im Spiel. Er wird im Strafraum eingesetzt, haut den Ball bedrängt von Manière aber nur ans Aussennetz.
    28
    19:36
    Plötzlich taucht Djuricin, der seinem Gegenspieler nach einem feinen Zuspiel enteilt war, alleine vor Castella auf. Der Keeper ist aber weiterhin hellwach, kommt aus seinem Kasten und begräbt das Leder vor dem Stürmer unter sich. Kurz danach hat Djuricin die nächste Chance und haut nach einem Pass von Jeffrén die Kugel vom Elfmeterpunkt nur knapp über die Latte.
    24
    19:28
    Margiotta wird mal mit einem Pass in die Tiefe eingesetzt. Der Goalgetter der Waadtländer kann den Ball aber nicht entscheidend kontrollieren, sodass das Spielgerät im Toraus landet. Kurz danach versucht es Lausanne mit dem nächsten Pass auf den Mittelstürmer. Diesmal hat allerdings Keeper Lindner aufgepasst und schnappt sich die Kugel.
    22
    19:26
    Die "Hoppers" versuchen es mit Flügelspiel und schlagen eine Flanke in die Mitte. Monteiro fälscht den Ball noch ab, sodass LS-Schlussmann Castella die Hereingabe letztlich locker abfangen kann.
    18
    19:23
    Jetzt lassen auch die Gäste das erste Mal in der Offensive aufhorchen. Geissmann wird durch einen massgenauen Diagonalball eingesetzt und kann dann abziehen. Sein Schuss trifft allerdings Abwehrmann Vilotić, statt in Richtung Tor zu fliegen.
    17
    19:22
    Das Spiel nimmt endlich an Fahrt auf, wofür vor allem GC verantwortlich ist. Das Team von Coach Yakin intensiviert seine Offensivbemühungen, noch steht Lausanne aber kompakt.
    14
    19:20
    Immerhin dreht Jeffren jetzt ein wenig auf: Nach einer schönen Kombination dringt der Venezolaner in den Sechzehner der Gäste ein, wird dort dann aber durch ein starkes Tackling von Jérémy Manière gestoppt.
    12
    19:18
    Jeffren versucht es mal mit einem Distanzschuss, haut die Kugel aber deutlich am Kasten von Castella vorbei. Puh, das ist wirklich zäh bislang.
    11
    19:14
    Das ist in den ersten zehn Minuten kein Spiel für Fans des gepflegten Offensivfussballs. Stattdessen dominieren die Abwehrreihen das Geschehen. Somit sind Torschüsse noch Mangelware.
    8
    19:13
    GC ist in der Anfangsphase das spielbestimmende Team, schafft es aber noch nicht die Hintermannschaft der Waadtländer entscheidend in Bedrängnis zu bringen.
    5
    19:10
    Und wieder versuchen es die "Hoppers" im Spiel nach vorne. Jeffren jagt dem Ball hinterher, ist dabei aber zu ungestüm und begeht ein Stürmerfoul, sodass Schiedsrichter Lionel Tschudi die Situation abpfeift.
    3
    19:09
    Die Partie beginnt ziemlich gemächlich. Beide Teams sind bestrebt sich erst mal zu sortieren. Bergström versucht Bašić in die Tiefe zu schicken, der bleibt aber an seinem Gegenspieler hängen.
    1
    19:04
    Und los geht’s, die Kugel rollt in Zürich!
    1
    19:04
    Spielbeginn
    19:02
    Die Teams betreten bei Flutlicht den Rasen im Letzigrund. Es ist also alles angerichtet für einen tollen Fussballabend.
    19:00
    Die Partie leiten wird der 28-jährige Schweizer Lionel Tschudi, der in seinem zweiten Jahr in der Super League pfeift und in der laufenden Saison in sechs Spielen schon zweimal zur Roten Karte greifen musste. Unterstützt wird er an der Seitenlinie von Jonas Erni und Raffael Zeder.
    18:53
    „Beide Teams wollen und müssen eine Reaktion zeigen. Das wird eine spannende Angelegenheit“, prophezeite Murat Yakin im Vorfeld der Partie angesichts der jüngsten Niederlagen beider Mannschaften. „Celestini pflegt einen sehr ballbesitzorientierten Fussball. Darauf stelle ich unsere Mannschaft ein“, unterstrich der GC-Coach und warnte vor den Offensivqualitäten des Gegners: „Mit Margiotta und Campo haben die Lausanner zudem zwei sehr gefährliche Offensivkräfte, die aus dem Nichts Gefahr vor unserem Tor produzieren können. Das müssen wir zu unterbinden versuchen.“
    18:49
    Obwohl Lausanne mit 22 Toren gemeinsam mit dem FC Thun den zweitbesten Angriff der Liga stellt, wollte gegen die Thuner nach vorne nicht viel zusammenlaufen. Nichtsdestotrotz werden die Gäste auch heute wieder auf ihre eigentlich hochkarätig besetzte Offensive setzen, rund um Goalgetter Francesco Margiotta (sechs Tore, eine Vorlage), den torgefährlichen Mittelfeldmann Joël Geissmann (fünf Saisontore) und Spielmacher Samuele Campo (zwei Tore und acht Assists). Zudem muss die Defensive wieder zu ihrer Ordnung der letzten Wochen zurückfinden.
    18:43
    Der FC Lausanne-Sport war eigentlich wochenlang gut in Form und konnte bis zum letzten Spieltag auf eine Serie von sieben Partien ohne Niederlage blicken. Nach der Pokalenttäuschung gegen die „Hoppers“ setzte es dann aber auch in der Liga eine herbe 1:3-Niederlage gegen den FC Thun, die alte Abwehrschwächen wieder zum Vorschein kommen liess. Simone Rapp schenkte LS gleich drei Treffer ein. Das Tor von Joël Geissmann war letztlich nicht viel mehr als Ergebniskosmetik. Momentan liegt das Team von Fabio Celestini mit 16 Zählern auf dem 6. Platz und damit nur einen Punkt hinter den "Hoppers".
    18:39
    Das Match gegen den FC Lausanne-Sport ist schon das zweite Aufeinandertreffen beider Teams in nur zehn Tagen. Im Achtelfinale des Cups hatte GC Lausanne durch einen Treffer von Djuricin in der 66. Minute aus dem Wettbewerb gekegelt. Yakin erwartet heute auch in der Liga ein ähnliches Duell wie im Pokal und will abermals als Sieger den Platz verlassen: „Wir hatten das Spiel im Griff, liessen dem Gegner wenig Chancen zu und spielten insbesondere in der zweiten Hälfte sehr präzise. Wenn wir diese Linie auch morgen verfolgen, werden wir die drei Punkte holen.“
    18:33
    Bei den „Hoppers“ sorgen vor allem Lucas Andersen (vier Tore, drei Vorlagen in der laufenden Saison) und Jeffren (zwei Tore und drei Assists) über die Flügel immer wieder für Druck nach vorne. In der Mitte soll der von RB Salzburg ausgeliehene Stürmer Marco Djuricin dann für die Buden sorgen, was ihm bislang in sechs Liga-Partien zweimal gelang. Im Schweizer Cup konnte er in zwei Spielen sogar viermal netzen.
    18:33
    Nach dem schwachen Saisonstart mit drei Niederlagen in vier Spielen und insgesamt 11 Gegentoren, der Carlos Bernegger den Job kostete, blieb das Team unter Yakin, der den Posten des Cheftrainers im Laufe des August übernommen hatte, zwischen dem 5. und 12. Spieltag in acht Partien ungeschlagen (vier Siege und vier Unentschieden). Der ehemalige Nationalspieler konnte der Truppe schnell seine Spielidee vermitteln und GC zu einem nur schwer zu schlagenden Team formen. Einen Dämpfer musste GC jedoch am vergangenen Wochenende hinnehmen, als man gegen den FC St. Gallen nach zwei späten Gegentoren mit 1:3 verlor, die erste Niederlage für Zürich unter Yakin in der Super League.
    18:32
    Der Grasshopper Club Zürich spielt nach einem Stolperstart bislang eine gute Saison und liegt mit 17 Zählern auf dem fünften Tabellenplatz, also genau in der Mitte des Tableaus. Die Mannschaft von Trainer Murat Yakin weiss mit ihrer Ausgeglichenheit zu überzeugen. Vier Siegen stehen vier Niederlagen gegenüber, bei fünf Unentschieden. Die 21 erzielten Treffer werden von 20 Gegentoren aufgewogen.
    18:30
    Ein herzliches Willkommen zum 14. Spieltag der Super League! Der Grasshopper Club Zürich empfängt ab 19 Uhr den FC Lausanne-Sport im Letzigrund. In dem Duell der beiden Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld wird sich entscheiden, für wen es im Tableau nach oben geht und wer nach unten schauen muss.

    Aktuelle Spiele

    04.11.2017 19:00
    Grasshopper Club Zürich
    Grasshoppers
    2
    0
    Grasshopper Club Zürich
    FC Lausanne-Sport
    FC Lausanne
    0
    0
    FC Lausanne-Sport
    Beendet
    19:00 Uhr
    FC Sion
    FC Sion
    1
    0
    FC Sion
    FC Zürich
    FC Zürich
    1
    0
    FC Zürich
    Beendet
    19:00 Uhr
    05.11.2017 16:00
    FC Basel
    FC Basel
    1
    0
    FC Basel
    BSC Young Boys
    Young Boys
    1
    0
    BSC Young Boys
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Luzern
    FC Luzern
    3
    1
    FC Luzern
    FC St.Gallen
    St.Gallen
    0
    0
    FC St.Gallen
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Thun
    FC Thun
    1
    0
    FC Thun
    FC Lugano
    FC Lugano
    1
    1
    FC Lugano
    Beendet
    16:00 Uhr

    Spielplan - 14. Spieltag

    22.07.2017
    FC Lausanne-Sport
    FC Lausanne
    3
    1
    FC Lausanne-Sport
    FC St.Gallen
    St.Gallen
    3
    2
    FC St.Gallen
    Beendet
    19:00 Uhr
    BSC Young Boys
    Young Boys
    2
    0
    BSC Young Boys
    FC Basel
    FC Basel
    0
    0
    FC Basel
    Beendet
    19:00 Uhr
    23.07.2017
    Grasshopper Club Zürich
    Grasshoppers
    0
    0
    Grasshopper Club Zürich
    FC Zürich
    FC Zürich
    2
    1
    FC Zürich
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Luzern
    FC Luzern
    1
    0
    FC Luzern
    FC Lugano
    FC Lugano
    0
    0
    FC Lugano
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Thun
    FC Thun
    0
    0
    FC Thun
    FC Sion
    FC Sion
    1
    1
    FC Sion
    Beendet
    16:00 Uhr
    29.07.2017
    Grasshopper Club Zürich
    Grasshoppers
    0
    0
    Grasshopper Club Zürich
    BSC Young Boys
    Young Boys
    4
    1
    BSC Young Boys
    Beendet
    19:00 Uhr
    30.07.2017
    FC Basel
    FC Basel
    3
    2
    FC Basel
    FC Luzern
    FC Luzern
    1
    0
    FC Luzern
    Beendet
    16:00 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    FC Lausanne-Sport
    FC Lausanne
    0
    0
    FC Lausanne-Sport
    FC Sion
    FC Sion
    1
    1
    FC Sion
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Zürich
    FC Zürich
    2
    0
    FC Zürich
    FC Thun
    FC Thun
    1
    1
    FC Thun
    Beendet
    16:00 Uhr
    16.08.2017
    FC Lugano
    FC Lugano
    0
    0
    FC Lugano
    FC St.Gallen
    St.Gallen
    1
    0
    FC St.Gallen
    Beendet
    18:30 Uhr