Super League

FC Lausanne
1
1
FC Lausanne-Sport
FC Thun
3
3
FC Thun
Beendet
19:00 Uhr
FC Lausanne:
32'
Geissmann
 / FC Thun:
6'
Rapp
30'
Rapp
36'
Rapp
Mehr
    90
    20:59
    Fazit:
    Der FC Thun schlägt den FC Lausanne-Sport im Olympique de la Pontaise mit 3:1, ein Sieg, der vor allem aufgrund der tollen Leistung der Gäste in der ersten Hälfte in Ordnung geht. Die Thuner zeigten in den ersten 45 Minuten eine abgeklärte Vorstellung, setzten Lausanne mit starkem Pressing immer wieder unter Druck und zeigten sich im Umschaltspiel vor allem durch Hattrick-Schütze und Gamewinner Simone Rapp eiskalt. Nach dem Wechsel schaltete Thun früh in den Verwaltungsmodus, stand nun tiefer und gab den Lausannern mit seinen kompakten Ketten einige Rätsel auf. Die Hausherren taten sich in der Offensive lange schwer und wurden erst in der letzten Viertelstunde, angetrieben durch die eingewechselten Gétaz und Zárate, zwingender. Es reichte aber nicht mehr für einen Treffer gegen nun ausgepumpte, aber weiterhin gut stehende Gäste. Für den FC Thun ist der Auswärtssieg ein Big Point. Sie schieben sich im Tabellenmittelfeld nach vorne und rücken Lausanne auf die Pelle. Die jüngste Erfolgsserie von LS ist damit zunächst einmal vorbei. Das Team von Trainer Fabio Celestini zeigte sich heute nach vorne einfach zu uninspiriert und hinten wieder alarmierend anfällig nach eigentlich grösserer Stabilität in den letzten Wochen. Da gilt es für den Coach anzusetzen. Vielen Dank für Euer Interesse und bis zum nächsten Mal!
    90
    20:53
    Spielende
    90
    20:53
    Die ausgepumpten Thuner kämpfen und werfen sich in jeden hohen Ball. Die Heimfans peitschen ihre Mannschaft unterdessen nochmal nach vorne, die aber gegen das Abwehrbollwerk der Gäste kein Durchkommen mehr sieht. Das wird es wohl gleich gewesen sein.
    90
    20:49
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    89
    20:49
    Lausanne spielt in den letzten Minuten der Partie Powerplay und belagert den Thuner Strafraum. Allerdings machen es die immer wieder hoch in den Sechzehner geschlagenen Bälle den Gästen relativ leicht die Angriffsbemühungen der Hausherren zu verteidigen. Nach einem solchen hohen Ball prallen Gétaz und Glarner mit den Köpfen um Luftkampf aneinander und müssen behandelt werden. Beide machen einen leicht benebelten Eindruck.
    86
    20:46
    Die Chancen der Gastgeber mehren sich, Thun will das Ergebnis hingegen nur noch irgendwie über die Runden bringen. Zunächst wird Torres erst im letzten Moment im Strafraum von einem Thuner Abwehrbein vom Ball getrennt, ehe er nach einer Brustablage von Geissmann den Ball per Dropkick nur haarscharf über den Querbalken zimmert. So langsam ist das fahrlässig, wie Lausanne hier mit seinen Gelegenheiten umgeht.
    82
    20:44
    Margiotta bleibt im Mittelpunkt des Geschehens, verstolpert aber bedrängt von der Thuner Abwehr den Ball im Sechzehner. Der Stossstürmer der Gäste agiert auffälliger als in den ersten 45 Minuten, bleibt bei seinen Aktionen aber letztlich glücklos.
    81
    20:43
    Einwechslung bei FC Thun: Chris Kablan
    81
    20:43
    Auswechslung bei FC Thun: Nuno da Silva
    81
    20:43
    Gelbe Karte für Mickaël Facchinetti (FC Thun)
    80
    20:41
    Lausanne nähert sich weiter an und bleibt jetzt am Drücker: Diesmal spielt Gétaz vom linken Strafraumeck einen scharfen Pass in die Mitte. Sein Zuspiel zischt durch den Sechzehner und der spekulierende Margiotta verpasst die Kugel in der Mitte mit einer Grätsche nur um Zentimeter, sodass die Murmel letztlich knapp am langen Pfosten vorbeifliegt.
    78
    20:38
    Und Zárate bleibt der auffälligste Offensivakteur der Gäste, deren Spiel durch die Neuen tatsächlich belebt wurde: Diesmal vernascht er Facchinetti und dringt in den Sechzehner ein. Dort zieht er ab, Ruberto beweist aber, dass er noch nicht eingeschlafen ist und wehrt den Schuss auf den kurzen Pfosten mit einer klasse Parade zur Seite ab.
    75
    20:35
    Gonzalo Zárate kann sich direkt in Szene setzen und nimmt ein Zuspiel von Gétaz auf dem rechten Flügel technisch stark an. Er zieht daraufhin in die Mitte und feuert einen Schuss mit links ab, verfehlt dabei das Tor allerdings meilenweit. Der Ansatz war gut, aber ansonsten bleibt es dabei: Harmlos, harmlos, was Lausanne in Richtung Tor bringt.
    73
    20:33
    Gelbe Karte für Elton Monteiro (FC Lausanne-Sport)
    70
    20:32
    Fabio Celestini setzt nun alles auf eine Karte und bringt mit Gabriel Torres und Gonzalo Zárate zwei weitere Männer für die Offensive. Bei Thun verlässt Hattrick-Schütze Rupp den Platz, der sich auch aufgrund der Spielstrategie der Gäste im zweiten Durchgang nicht mehr in Szene setzen konnte. Für ihn kommt Hunziker.
    69
    20:30
    Einwechslung bei FC Lausanne-Sport: Gonzalo Zárate
    69
    20:30
    Auswechslung bei FC Lausanne-Sport: Leandro Marín
    69
    20:30
    Einwechslung bei FC Lausanne-Sport: Gabriel Torres
    69
    20:30
    Auswechslung bei FC Lausanne-Sport: Andrea Maccoppi
    69
    20:29
    Einwechslung bei FC Thun: Nicolas Hunziker
    69
    20:29
    Auswechslung bei FC Thun: Simone Rapp
    67
    20:28
    Rochat haut Nuno da Silva kurz vor dem eigenen Sechzehner um. Nelson Ferreira dreht den folgenden Freistoss nach innen. Seine Hereingabe ist aber zu ungenau und segelt an Freund und Feind vorbei.
    64
    20:25
    Thun sollte allerdings vorsichtig sein, dass es hier nicht zu früh in den Verwaltungsmodus schaltet. Die Gäste lassen anders als vor der Pause im Umschaltspiel die Konsequenz vermissen und setzen kaum noch Nadelstiche. So verpassen sie es endgültig den Deckel drauf zu machen und halten Lausanne im Spiel.
    60
    20:23
    Fabio Celestini reagiert auf die Ideenlosigkeit seines Teams und bringt für den jungen Asllani Gétaz, der für neue Impulse in der letzten halben Stunde sorgen soll.
    60
    20:22
    Einwechslung bei FC Lausanne-Sport: Nicolas Gétaz
    60
    20:21
    Auswechslung bei FC Lausanne-Sport: Mersim Asllani
    60
    20:20
    Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken zieht sich Thun nun weiter zurück und spielt nicht mehr das kraftintensive Pressing des ersten Durchgangs. Stattdessen liegt der Fokus auf defensiver Kompaktheit. Die Truppe von Marc Schneider stellt heute also auch taktische Flexibilität unter Beweis, hat man doch mit beiden Strategien bislang den Hausherren den Zahn gezogen.
    58
    20:18
    Lausanne probiert es wieder vermehrt mit langen Bällen auf die schnellen Aussenspieler Asllani und Marín, verzweifelt allerdings immmer wieder an der Abseitsfalle der Gäste.
    55
    20:15
    Gelbe Karte für Nuno da Silva (FC Thun)
    Nuno da Silva legt sich die Kugel zu weit vor, eilt ihr hinterher und hebt dann bei einem Tackling von Manière zu früh ab. Schiedsrichter Fähndrich durchschaut die Schwalbe sofort und zeigt dem Thuner für diese überflüssige Aktion die Gelbe Karte.
    53
    20:15
    Weitestgehend tut sich Lausanne nun aber trotz viel Ballbesitz wieder schwer sich gegen die organisiert stehenden Gäste und deren kompakte Reihen durchzuspielen.
    50
    20:10
    Die Hausherren kommen gut aus der Kabine und lassen den Ball ordentlich laufen, teils sogar mit Direktspiel. Das sieht schon vielversprechender aus als die langen Verzweiflungsbälle in der ersten Hälfte. Diesmal steht Margiotta zwar nach dem letzten Pass in die Tiefe im Abseits, aber so könnte es durchaus gehen.
    47
    20:09
    Der FC Lausanne-Sport hat in der Vergangenheit bereits bewiesen, dass man Rückstände durchaus drehen kann. Wird ihnen dies auch gegen heute absolut abgeklärt wirkende Thuner gelingen?
    46
    20:07
    Einwechslung bei FC Thun: Nelson Ferreira
    46
    20:07
    Auswechslung bei FC Thun: Marvin Spielmann
    46
    20:07
    Und weiter geht's, die Kugel rollt wieder in Lausanne! Thun hat gewechselt und bringt Nelson Ferreira für den scheinbar angeschlagenen Spielmann.
    46
    20:06
    Anpfiff 2. Halbzeit
    45
    19:55
    Halbzeitfazit:
    Wir hatten auf ein Spektakel im Olympique de la Pontaise gehofft und haben es bekommen: Der FC Thun führt zur Pause gegen den FC Lausanne-Sport auch in dieser Höhe verdient mit 3:1. Von den jüngsten Verbesserungen in der Lausanner Hintermannschaft ist heute überhaupt nichts zu sehen. Vor allem Rapp macht mit der teils abenteuerlich agierenden Defensive was er möchte und konnte LS in nur einer Halbzeit gleich drei Treffer einschenken, als Höhepunkt sicherlich sein Volleyknaller zum 3:1. Die Hausherren kommen überhaupt nicht mit dem Pressing der Gäste klar. Lange Bälle sorgten zwar für etwas Entlastung und einen Treffer durch Geissmann, insgesamt kommt aber von Lausanne zu wenig, vor allem die Verteidigungsarbeit war phasenweise indiskutabel. Die Hausherren brauchen einen neuen Matchplan für die zweite Halbzeit, während Thun bei Kontern sicherlich brandgefährlich bleibt. Wird es im zweiten Durchgang ähnlich spektakulär zugehen? Bis gleich!
    45
    19:50
    Ende 1. Halbzeit
    43
    19:50
    Der nächste Abspielfehler der Gäste beschert Campo den Ball, der Margiotta auf dem rechten Flügel einsetzt. Der Stürmer wäre durch, wird allerdings aufgrund einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. Das war knapp, aber gut gesehen vom Schiedsrichtergespann.
    40
    19:48
    Es bleibt kurios, was beide Mannschaften in der Defensive veranstalten: Diesmal leistet sich Keeper Ruberto einen dicken Bock auf der anderen Seite. Er hält den Ball zu lange am Fuss und verliert ihn am Sechzehnerrand an Margiotta. Der hat allerdings Probleme das Spielgerät zu kontrollieren und kann so noch von einem Thuner Abwehrmann am Schuss auf das leere Tor gehindert werden.
    38
    19:46
    Die Abwehrreihen machen ihrem Namen keine Ehre und agieren streckenweise mehr als konfus. Diesmal sorgt Monteiro für die nächste Slapsticknummer: Dem Innenverteidiger verspringt der Ball an der Mittellinie, sodass die Thuner in Überzahl kontern können. Spielmann hat gleich mehrere Anspielstationen, entscheidet sich aber für den Alleingang und verwandelt auch gegen Castella. Der Treffer zählt allerdings nicht, da der mitgelaufene Hattrick-Schütze Rapp einen perfekten Block gegen Rochat, den letzten Mann, gesetzt hatte, weshalb die Aktion zurecht abgepfiffen wird. Die Thuner bringen sich also selbst um das 4:1.
    36
    19:40
    Tooor für FC Thun, 1:3 durch Simone Rapp
    Was ist denn hier los, die Tore fallen wie am Fliessband, es geht Schlag auf Schlag! Sorgić legt die Kugel nach einem langen Ball an der Strafraumgrenze per Kopf auf Rapp ab und der hämmert das Leder volley aus 18 Metern unter die Latte. Ein Traumtor zum lupenreinen Hattrick. Jetzt RAPPelt's hier aber wirklich im Karton. Das ist schon der achte Saisontreffer des schweizer Mittelstürmers.
    32
    19:35
    Tooor für FC Lausanne-Sport, 1:2 durch Joël Geissmann
    Auf diese Kombination ist einfach Verlass: Der Ex-Thuner Geissmann erzielt nach Vorarbeit von Campo den Anschlusstreffer! Zunächst lässt Margiotta direkt nach Wiederanpfiff noch eine Riesenchance liegen, als ein Thuner seinen Abschluss auf der Linie klärt. Geissmann macht es kurz danach nach einem tollen Zuspiel von Campo besser. Der Assistgeber lupft ihm die Kugel perfekt in den Lauf und er hämmert das Leder per Dropkick in die Maschen.
    30
    19:32
    Tooor für FC Thun, 0:2 durch Simone Rapp
    Mitten in den Aufwind der Hausherren erzielt Rapp das 2:0! Nach einem Standard bekommt Lausanne im Zuge einer regelrechten Billard-Sequenz den Ball hinten nicht raus. Da Silva schiesst Marin ab und und die Murmel landet so vor den Füssen von Rapp. Der schaltet nach dem Abpraller am schnellsten und haut das Leder aus dem Getümmel in die Maschen.
    27
    19:31
    Die langen Bälle der Gastgeber bereiten den Thunern nun doch Probleme. Rochat spielt einen ebensolchen in den Rücken der Abwehr. Margiotta war gestartet, verpasst die Kugel aber knapp. Der Stürmer hätte andernfalls alleine auf Keeper Ruberto zulaufen können.
    25
    19:29
    Endlich schaffen es die Hausherren sich mal effektiv ins letzte Drittel der Gäste zu kombinieren und es wird direkt gefährlich: Maccoppi findet nach einer schönen Kombination durch die Mitte Marín am rechten Strafraumeck. Der zieht von dort aus direkt ab, sein Schuss zischt aber haarscharf am langen Pfosten vorbei.
    22
    19:26
    Lausanne hat zwar weit über 60 Prozent Ballbesitz, weiss damit aber überhaupt noch nichts anzufangen. Vorne hängen sowohl Geissmann als auch Margiotta in der Luft. Auch Campo kann die Partie anders als zuletzt noch nicht an sich reissen.
    19
    19:23
    Fabio Celestini hat gemerkt, dass es so nicht weiter gehen kann und so agiert sein Team nun vermehrt mit langen Bällen, um die erste Pressingreihe der Thuner aus dem Spiel zu nehmen. Und tatsächlich schaffen es die Hausherren so eher sich dem Sechzehner anzunähern, allerdings noch ohne eine torgefährliche Aktion verzeichnen zu können.
    15
    19:21
    Sinnbildlich für das starke Thuner Pressing ist das Engagement von Sorgić, der die Abwehrspieler im Spielaufbau effektiv anläuft, den Spielfluss unterbindet und einen Rückpass zum Keeper erzwingt. Lausanne tut sich äusserst schwer mit der Herangehensweise der Gäste.
    12
    19:19
    Vertauschte Rollen in der Pontaise: Der FC Thun macht mit Kompaktheit und klugem Verschieben den abgeklärteren Eindruck, während Lausanne sein Spiel sucht. Wieder ist es Spielmann, der sich in der Offensive zeigen kann. Er bringt eine Mischung aus einem Schuss und einer Flanke aufs Tor der Hausherren, in dem Castella nichts riskieren möchte und die Kugel kompromisslos mit beiden Fäusten weghaut.
    9
    19:14
    Lausanne muss sich erst mal von dem Schock erholen und wirken von der Rolle. Das hat wohl den ganzen Matchplan über den Haufen geworfen, hatte man sich in den letzten Wochen doch vor allem auf eine kompakte Defensive und schnelle Konter konzentriert. Nun muss LS im eigenen Stadion einem frühen Rückstand hinterherlaufen.
    6
    19:08
    Tooor für FC Thun, 0:1 durch Simone Rapp
    Das ist die frühe kalte Dusche für Lausanne, Rapp schiesst den FC Thun in Führung! Nuno da Silva wird in die Tiefe geschickt und läuft Rochat davon, während sich die gesamte Abwehr der Hausherren noch im Tiefschlaf zu befinden scheint. Er hat ganz viel Grün vor sich und kann alleine aufs Tor zumarschieren. Der Mittelfeldmann behält vor Keeper Castella den Überblick und spielt einen cleveren Querpass auf Rapp, der dann die Kugel rechts am Schlussmann vorbei in die Maschen schieben kann.
    5
    19:07
    Beide Mannschaften beginnen nervös. Es gelingt kaum den Ball in den eigenen Reihen zu halten, stattdessen wird die Kugel vorschnell weggehauen, um nur keinen Fehler zu machen.
    2
    19:06
    Die Gäste holen direkt mit der ersten Angriffsaktion einen Eckball heraus. Sie führen kurz aus und spielen den Ball flach nach innen. Dort verlängert Spielmann die Kugel mit der Hacke, allerdings genau in die Füsse eines Verteidigers.
    1
    19:03
    Und los geht’s, die Kugel rollt in Lausanne! Hoffen wir auf ein ähnliches Spektakel wie beim ersten Aufeinandertreffen beider Teams am 5. Spieltag.
    1
    19:02
    Spielbeginn
    19:02
    Die Teams betreten bei Flutlicht den Rasen des Olympique de la Pontaise. Es ist also alles angerichtet für einen tollen Fussballabend. Die Hausherren laufen in blau-weissen Trikots auf, die Gäste in rot-weissen Jerseys.
    18:51
    Die Partie leiten wird der 33-jährige Schiedsrichter Lukas Fähndrich, der bereits in seiner fünften Spielzeit in der höchsten Schweizer Liga pfeift. Unterstützt wird er an der Seitenlinie von seinen Assistenten Slađan Josipović und Sertac Kurnazca.
    18:45
    Die Lebensversicherung der Thuner sind vor allem Marvin Spielmann und Simone Rapp, die gemeinsam elf der 19 Saisontore der Gäste erzielt haben, sowie Matteo Tosetti, der schon überragende zehn Tore (!) vorbereitet hat. Die Offensive der Thuner klickt also durchaus. Dafür liegt in der Defensive einiges im Argen: 24 Gegentore sind der schlechteste Wert der gesamten Liga. Gegen die starke Offensive Lausannes wird es für den FCT also darum gehen hinten den Laden zusammenzuhalten. Bitter für die Berner Oberländer ist allerdings, dass sie heute auf den verletzten Tosetti verzichten müssen.
    18:38
    Seit diesen beiden Höhepunkten will bei Thun allerdings nicht mehr viel zusammenlaufen. Die Mannschaft von Trainer Marc Schneider konnte seit dem fünften Spieltag nur noch einen weiteren Sieg gegen Luzern einfahren und zuletzt setze es zwei Pleiten gegen Zürich und Basel. Dadurch ist der FCT in der Tabelle abgerutscht und hat mit momentan elf Punkten nur noch zwei Zähler Vorsprung auf den Abstiegsrang. Mit sieben Niederlagen haben die Thuner schon genauso häufig verloren, wie das Tabellenschlusslicht Lugano.
    18:34
    Die letzte Niederlage der Lausanner setzte es ausgerechnet am 5. Spieltag bei einer herben 5:2-Klatsche gegen den FC Thun. Nachdem es zur Halbzeit noch 2:2 gestanden hatte, kam Lausanne im zweiten Durchgang ordentlich unter die Räder. Der FC Thun war LS nun in allen Belangen überlegen und konnte mit der wohl besten Saisonleistung neben dem überragenden 4:0-Erfolg gegen YB einen Dreier einfahren.
    18:29
    Überhaupt stellt LS mit 21 Saisontoren den zweitbesten Angriff der gesamten Liga, nur YB ist vorne noch gefährlicher (27). Allerdings macht das Defensivverhalten mit schon 22 Gegentoren Celestini regelmässig Sorgen, nur Thun und Lugano kassieren noch mehr Treffer. Allerdings hat sich die Abwehr nach einem schwachen Saisonstart mittlerweile stabilisiert: Nach 15 Gegentoren in den ersten fünf Spielen, kassierte man in den folgenden sieben Partien nur noch sieben Treffer und konnte am vergangenen Wochenende gegen St. Gallen am 12. Spieltag endlich das erste Mal zu null spielen.
    18:29
    Die prägenden Spieler bei den Hausherren sind in der laufenden Saison vor allem Joël Geissmann als torgefährlicher Mittelfeldakteur (vier Saisontore), Samuele Campo als überragender Vorbereiter (zwei Tore und sieben Assists) und Francesco Margiotta als eiskalter Vollstrecker in der Spitze (sechs Tore, eine Vorlage).
    18:25
    Das Team von Fabio Celestini liegt nach 12 Spielen mit 16 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz und somit genau im Mittelfeld der Super League. Das Duell mit dem FC Thun kann für Lausanne zu einem wegweisenden Spiel werden, entscheidet sich doch je nach Ausgang, ob man im Tableau nach oben schielen kann, oder sich nicht vielmehr nach unten orientieren muss.
    18:24
    Der FC Lausanne-Sport hat einen Lauf und ist seit sieben Spielen ungeschlagen. Vier dieser sieben Partien konnte das Team von Trainer Fabio Celestini gewinnen, darunter zuletzt ein bärenstarker 4:0-Sieg gegen den FC St. Gallen. Dabei konnte LS mal wieder seine Vielseitigkeit in der Offensive unter Beweis stellen: Mit Leandro Marín, Joël Geissmann, Samuele Campo und Yeltsin Tejeda konnten sich gleich vier verschiedene Akteure in die Torschützenliste eintragen.
    18:24
    Ein herzliches Willkommen zum 13. Spieltag der Super League! Der FC Lausanne-Sport empfängt ab 19 Uhr den FC Thun im Olympique de la Pontaise. Während die Hausherren ihren starken Lauf fortsetzen wollen, müssen die Gäste dringend punkten, um den Vorsprung auf den Abstiegsplatz auszubauen.

    Aktuelle Spiele

    04.11.2017 19:00
    Grasshopper Club Zürich
    Grasshoppers
    2
    0
    Grasshopper Club Zürich
    FC Lausanne-Sport
    FC Lausanne
    0
    0
    FC Lausanne-Sport
    Beendet
    19:00 Uhr
    FC Sion
    FC Sion
    1
    0
    FC Sion
    FC Zürich
    FC Zürich
    1
    0
    FC Zürich
    Beendet
    19:00 Uhr
    05.11.2017 16:00
    FC Basel
    FC Basel
    1
    0
    FC Basel
    BSC Young Boys
    Young Boys
    1
    0
    BSC Young Boys
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Luzern
    FC Luzern
    3
    1
    FC Luzern
    FC St.Gallen
    St.Gallen
    0
    0
    FC St.Gallen
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Thun
    FC Thun
    1
    0
    FC Thun
    FC Lugano
    FC Lugano
    1
    1
    FC Lugano
    Beendet
    16:00 Uhr

    Spielplan - 13. Spieltag

    22.07.2017
    FC Lausanne-Sport
    FC Lausanne
    3
    1
    FC Lausanne-Sport
    FC St.Gallen
    St.Gallen
    3
    2
    FC St.Gallen
    Beendet
    19:00 Uhr
    BSC Young Boys
    Young Boys
    2
    0
    BSC Young Boys
    FC Basel
    FC Basel
    0
    0
    FC Basel
    Beendet
    19:00 Uhr
    23.07.2017
    Grasshopper Club Zürich
    Grasshoppers
    0
    0
    Grasshopper Club Zürich
    FC Zürich
    FC Zürich
    2
    1
    FC Zürich
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Luzern
    FC Luzern
    1
    0
    FC Luzern
    FC Lugano
    FC Lugano
    0
    0
    FC Lugano
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Thun
    FC Thun
    0
    0
    FC Thun
    FC Sion
    FC Sion
    1
    1
    FC Sion
    Beendet
    16:00 Uhr
    29.07.2017
    Grasshopper Club Zürich
    Grasshoppers
    0
    0
    Grasshopper Club Zürich
    BSC Young Boys
    Young Boys
    4
    1
    BSC Young Boys
    Beendet
    19:00 Uhr
    30.07.2017
    FC Basel
    FC Basel
    3
    2
    FC Basel
    FC Luzern
    FC Luzern
    1
    0
    FC Luzern
    Beendet
    16:00 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    FC Lausanne-Sport
    FC Lausanne
    0
    0
    FC Lausanne-Sport
    FC Sion
    FC Sion
    1
    1
    FC Sion
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Zürich
    FC Zürich
    2
    0
    FC Zürich
    FC Thun
    FC Thun
    1
    1
    FC Thun
    Beendet
    16:00 Uhr
    16.08.2017
    FC Lugano
    FC Lugano
    0
    0
    FC Lugano
    FC St.Gallen
    St.Gallen
    1
    0
    FC St.Gallen
    Beendet
    18:30 Uhr