WM-Quali. Europa

Wales
0
0
Wales
Irland
1
0
Irland
Beendet
20:45 Uhr
Wales:
 / Irland:
57'
McClean
Mehr
    90
    22:51
    Fazit:
    Wahnsinn, ein cleveres Irland setzt sich im Kampf der Kelten mit 1:0 in Cardiff durch, sichert sich den Playoff-Platz und lässt alle WM-Träume der Waliser platzen. Nach einer ersten Hälfte, die durch Rumpelfussball, viel walisischen Ballbesitz und ein extrem defensives Irland geprägt war, nahm die Partie angesichts der Tabellensituation nach dem Seitenwechsel wie erwartet Fahrt auf. Zunächst scheiterte Robson-Kanu mit einem klasse Kopfball am stark reagierenden Randolph. Nur kurz danach machte es Irland besser und erzielte mit der ersten eigenen richtigen Chance die Führung. Hendrick luchste Williams, den Hennessey unnötigerweise in Bedrängnis gebracht hatte, den Ball ab und flankte dann auf McClean, der nach toller Finte von Arter einschieben konnte. Irland zog sich danach zurück und packte alle Spieler in die Box. Wales warf zwar nochmal alles nach vorne, den Drachen fehlte es aber an der zündenden Idee die Partie nochmal zu drehen. Für Irland geht es frenetisch bejubelt von den mitgereisten Fans als Tabellenzweiter nun in die Playoffs. Wales wartet unterdessen weiter auf die nächste WM-Teilnahme seit 1958. Vielen Dank für Euer Interesse und bis zum nächsten Mal!
    90
    22:41
    Spielende
    90
    22:40
    Gelbe Karte für David Meyler (Irland)
    Ist das unnötig, Meyler packt gegen Hennessey die Grätsche aus und sieht dafür Gelb. Der irische Kapitän geht ins Laufduell gegen den Keeper der Hausherren, der seinen Kasten verlassen hat, um vor dem Iren am Ball zu sein. Meyler merkt, dass er nicht rechtzeitig an die Kugel kommt und grätscht dem Schlussmann in die Beine. Damit fehlt er seinem Team im ersten Playoffspiel. Schade, hatte er bis dahin doch eine gute Partie abgeliefert und immer wieder Löcher gestopft.
    90
    22:39
    Irland verteidigt mit Mann und Maus und formiert acht Spieler in der Mitte. Ramsey versucht es mit einem Schuss aus der Drehung von der Strafraumgrenze. Der ist aber kein Problem für Randolph. Das bleibt zu harmlos, was Wales da macht.
    90
    22:37
    Gelbe Karte für James McClean (Irland)
    Der Torschütze haut in der eigenen Hälfte Ramsey um und sieht dafür Gelb.
    90
    22:37
    Es gibt satte fünf Minuten Nachspielzeit. Da kann also durchaus noch etwas gehen für Wales, das allerdings angesichts der Ergebnisse in den anderen Stadien zwei Tore für die Playoffs braucht.
    90
    22:36
    Einwechslung bei Irland: Kevin Long
    90
    22:35
    Auswechslung bei Irland: Daryl Murphy
    90
    22:35
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    90
    22:35
    Gelbe Karte für Darren Randolph (Irland)
    88
    22:33
    Irland haut den Ball jetzt nur noch hinten raus und Wales irgendwie hoch vorne rein. Viel Struktur ist da nicht mehr erkennbar. Williams kommt nach einer Davies Flanke nochmal zum Kopfball, wird aber abgeblockt. Die Hausherren werfen jetzt alles nach vorne und die Gäste in jeden Ball. Bei jedem Schuss geht ein Raunen durchs Stadion.
    86
    22:30
    Wales schafft es nochmal Druck aufzubauen und Irland in deren letztes Drittel einzuschnüren. Die Gäste kommen zwar nicht hinten raus, aber Wales schafft es angesichts der vielen irischen Beine auch nicht entscheidend zum Abschluss zu kommen.
    84
    22:28
    Ramsey legt sich einen Freistoss im zentralen Halbfeld zurecht. Das wäre die perfekte Distanz für Bale, so versucht es aber der Gunner direkt und haut den Ball mehr schlecht als recht über den Kasten.
    81
    22:27
    Woodburn schlägt eine Flanke von links mit Schnitt zum Tor in die Mitte. Vokes kommt nicht ganz ran. Der Ball ist aber trotzdem gefährlich für Randolph, hat er doch kaum Zeit zu reagieren. Er antizipiert aber gut und kann sich die Hereingabe trotz viel Verkehr vor ihm schnappen.
    79
    22:24
    Gelbe Karte für Ciaran Clark (Irland)
    Clark sieht bei der Ausführung eines Freistosses für Zeitspiel die Gelbe Karte. Es wird mehr als deutlich, welche Strategie Irland hier in den letzten Minuten verfolgt.
    79
    22:24
    Mit Whelan bringt Martin O'Neill einen echten Routinier für die Schlussphase, um das Ergebnis über die Runden zu bringen.
    78
    22:22
    Einwechslung bei Irland: Glenn Whelan
    78
    22:22
    Auswechslung bei Irland: Harry Arter
    76
    22:22
    Es geht in die letzte Viertelstunde der Partie. Arter bleibt mit einem Krampf liegen und nimmt damit wertvolle Sekunden von der Uhr. Setzt es hier für Wales tatsächlich die erste Pflichtspielniederlage zu Hause seit dem September 2013?
    74
    22:21
    Randolph lässt nach einer Kopfball-Bogenlampe den Ball fallen und hat Glück, dass Duffy seinen Gegenspieler wegblockt, sodass der Keeper sich den Ball sofort wieder schnappen kann.
    72
    22:18
    Gelbe Karte für Daryl Murphy (Irland)
    Murphy arbeitet im Luftduell zu sehr mit den Armen und sieht für den ausgefahrenen Ellbogen die Gelbe Karte.
    71
    22:17
    Einwechslung bei Wales: Sam Vokes
    71
    22:17
    Auswechslung bei Wales: Hal Robson-Kanu
    71
    22:16
    Das war mal wieder ein toller Spielzug der Waliser: Gunter spielt den Ball nach innen zu Lawrence. Der lässt den Ball prallen für den nachgerückten Ramsey. Der Arsenal-Akteur probiert es dann mit einem Kunstschuss gegen Randolph, verfehlt dabei aber das Tor.
    69
    22:14
    Robson-Kanu kommt wieder zum Kopfball, obwohl nur zwei Rote gegen sechs Weisse im Sechzehner stehen. Bedrängt vom Innenverteidiger gelingt es ihm allerdings nicht den Ball auf den Kasten zu platzieren. So muss Randolph nicht eingreifen.
    66
    22:12
    Coleman reagiert auf den Rückstand und bringt für King den erst 17-jährigen Woodburn. Das Riesentalent hatte ebenfalls als Joker den Siegtreffer Anfang September gegen Österreich erzielt und soll nun gegen Irland ähnlich verfahren.
    65
    22:09
    Einwechslung bei Wales: Benjamin Woodburn
    65
    22:09
    Auswechslung bei Wales: Andy King
    61
    22:07
    Wales muss sich erst mal sammeln, während der komplette grüne Block im Stadion hüpft. Irland hat sich vor die Gastgeber geschoben und liegt momentan auf dem Playoffplatz. Wales wäre unterdessen abermals nicht bei einer WM dabei.
    57
    22:01
    Tooor für Irland, 0:1 durch James McClean
    McClean erzielt die Führung für Irland und bringt sein Team damit auf den zweiten Platz der Gruppe D! Hennessey rollt den Ball kurz zu Williams, obwohl dem der Gegenspieler beinahe schon auf dem Fuss steht. Williams wird sofort unter Druck gesetzt und verliert den Ball an Hendrick. Der setzt sich daraufhin mit ganz viel Zug auf dem rechten Flügel durch und schlägt eine Flanke von der Grundlinie nach innen. Dort lässt Arter die Kugel am kurzen Pfosten durch. Mit diesem Geistesblitz düpiert er die Abwehr, das Leder landet vor den Füssen des völlig freien McClean, der die Murmel aus zehn Metern in die Maschen drischt.
    56
    22:00
    Beide Teams schaffen es nun etwas mehr Tiefe ins eigene Spiel zu bekommen und spielen mit mehr Zug nach vorne. Es deutet sich also bereits an, was sich im weiteren Spielverlauf sicherlich noch steigern wird: Irland muss aufmachen und einen Treffer erzielen, was wiederum den Walisern mehr Raum verschafft.
    53
    21:57
    Riesenchance von Robson-Kanu! Williams kann sich mal auf der rechten Seite durchsetzen, an die Grundlinie durchgehen und den Ball dann in die Mitte flanken. Diesmal ist Robson-Kanu schneller als sein Gegenspieler und wuchtet den Ball mit dem Kopf auf den Kasten. Randolph reagiert aber klasse, bekommt schnell die Hände hoch und lenkt den Ball mit einer tollen Flugeinlage über die Latte. Plötzlich sind auch die Zuschauer wieder voll da.
    52
    21:56
    Ledley schlägt den Ball mal gefährlich von links in den Sechzehner. Es bleibt aber dabei, Irland ist in der Luft unbezwingbar und köpft die Kugel aus dem Sechzehner. Kaum schreibt man es, setzt Chester die folgende Ecke per Kopf nur hauchzart am Tor vorbei.
    50
    21:54
    Robson-Kanu hängt in der Spitze der Waliser noch völlig in der Luft. Er hält seinen Gegenspieler fest, um einen irischen Konter zu unterbinden. Das gibt Freistoss für die Gäste in der eigenen Hälfte. Wales muss da einen besseren Job machen Robson-Kanu in das Kobinationsspiel einzubauen, der sich durchaus immer wieder anbietet, aber gegen die Abwehrrecken der Gäste noch kein Land sieht.
    46
    21:50
    Und weiter geht's, die Kugel rollt wieder in Cardiff! Wird es noch dramatisch im Kampf der Kelten? Beide Mannschaften kommen ohne Wechsel aus der Kabine.
    46
    21:49
    Anpfiff 2. Halbzeit
    45
    21:40
    Halbzeitfazit:
    Das ist bislang alles andere als ein fussballerischer Leckerbissen, den die Zuschauer im Cardiff City Stadium zu sehen bekommen. Der Kampf der Kelten wird zwar mit viel Intensität geführt, Chancen sind dabei jedoch Mangelware. Wales dominierte zwar über weite Strecken das Spielgeschehen, biss sich aber am irischen Abwehrriegel regelmässig die Zähne aus. So hatte der bemühte Ramsey mit einem fulminanten Distanzschuss noch die beste Chance, die Randolph mit einer tollen Flugeinlage aber über die Latte lenkte. Irland investierte nach vorne kaum etwas und liess es an Präzision im Passspiel vermissen. Chancen von Hendrick und Duffy waren eher Zufallsprodukte als herausgespielte Gelegenheiten. Irland muss angesichts der Tabellensituation im zweiten Durchgang mehr machen und kann nicht nur destruktiv agieren. Das verspricht Spannung für Hälfte zwei. Bis gleich!
    45
    21:34
    Ende 1. Halbzeit
    45
    21:34
    Brady fasst sich mal ein Herz: Er zieht mit dem Ball am Fuss nach innen und dann mit links ab. Der Schuss aus spitzem Winkel ist aber letztlich kein Problem für den bislang kaum geprüften Hennessey.
    45
    21:33
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    45
    21:32
    Auch die Zuschauer sind von den Teams ein wenig eingelullt worden. Nun macht sich das Fehlen von Gareth Bale doch deutlich bemerkbar, der mit seinen Qualitäten sicherlich für Gefahr sorgen könnte. Die Partie lebt kurz vor der Pause nur noch von der spannenden Tabellensituation.
    42
    21:29
    Irland ist nun etwas aufgewacht und lässt den Ball auch mal durch die eigenen Reihen laufen. Die Gäste schieben weiter nach vorne und setzen die walisische Abwehr unter Druck. Bei ungenauen Hereingaben kommt es dann auf beiden Seiten regelmässig zu Querschlägern und Bogenlampen bei Rettungsaktionen. Nein, ein Fussballleckerbissen ist das bis hierhin tatsächlich nicht.
    39
    21:26
    Nach einer Ledley-Ecke fällt Davies der Ball vor die Füsse, der Aussenverteidiger schafft es aber nicht, die aufspringende Kugel sauber auf den Kasten zu schiessen. Stattdessen jagt er das Leder in den zweiten Stock.
    37
    21:24
    Einwechslung bei Wales: Jonathan Williams
    37
    21:23
    Auswechslung bei Wales: Joe Allen
    35
    21:22
    Wales muss nun zunächst in Unterzahl agieren, hatte Coleman doch nicht damit gerechnet zeitnah wechseln zu müssen.
    34
    21:21
    In dieser Szene sieht es dann doch nach Rugby aus: Allen wird von McClean und Meyler beim Luftkampf ins Sandwich genommen und dabei ordentlich durchgeschüttelt. Danach muss erst mal getestet werden, ob er keine Gehirnerschütterung hat. Er verlässt mit den Betreuern den Platz und macht einen benebelten Eindruck. Die Betreuer geben dann auch das Zeichen zum Wechsel, ist das bitter für Wales.
    31
    21:19
    Ausgerechnet die beiden Innenverteidiger sorgen bei den Iren mal für offensive Gefahr: Clark verschafft sich mit einem feinen Kabinettstückchen am gegnerischen Sechzehner Platz und findet Duffy mit einem Aussenristpass auf der halbrechten Seite. Duffy fackelt nicht lange und zieht dann direkt ab. Sein Schuss zischt jedoch einen guten Meter am langen Eck vorbei.
    30
    21:17
    Momentan bleibt bei beiden Teams viel Stückwerk, die technischen Fehler häufen sich. Wales bemüht sich zwar um Spielkontrolle, es fehlt aber noch an der Idee, um den irischen Abwehrriegel zu knacken. In dieser Phase sieht man ganz deutlich, warum die letzten beiden Duelle zwischen beiden Mannschaften 0:0 ausgingen.
    27
    21:14
    Arter schickt McClean auf der linken Seite. Dessen Querpass in die Mitte wird aber abgefangen. Bei den Iren kommt nur knapp jeder zweite Pass an, so kann man kaum Druck nach vorne entwickeln.
    24
    21:11
    Jetzt gibt es zum ersten Mal Durcheinander im Strafraum der Hausherren, die Jeff Hendrick den Ball genau vor die Füsse köpfen. Der ist davon aber derart überrascht, dass er nicht entscheidend zum Abschluss kommt.
    21
    21:09
    Ramsey zeigt, was er fussballerisch drauf hat und schlägt eine Flanke mit dem Aussenrist in den Sechzehner. Dort ist aber wieder Randolph zuerst am Ball. So bleiben die Flanken angesichts fehlender Genauigkeit noch brotlose Kunst, mögen sie auch noch so schön sein.
    19
    21:06
    Robbie Brady tritt Ben Davies an der Aussenlinie von hinten in die Beine. Das gibt zurecht Freistoss für die Drachen. Die schlagen den Ball hoch in die Mitte. Gegen die baumhohen Innenverteidiger der Gäste gelingt es den Hausherren aber noch nicht sich im Luftkampf durchzusetzen.
    16
    21:02
    Gelbe Karte für Joe Allen (Wales)
    Allen kommt im Mittelfeld gegen Meyler viel zu spät, zieht dennoch voll durch und trifft den Kapitän der Iren am Fuss. Der krümmt sich zunächst vor Schmerzen, kann dann zum Glück aber ohne Behandlung weiter machen. Diese Gelbe hat sich Allen redlich verdient. Er gehört zu den wenigen Spielern, die ohne Verwarnung in die Partie gegangen waren.
    15
    21:02
    Ledley legt sich wieder die Kugel beim Eckball zurecht und zieht seine Hereingabe direkt aufs lange Eck. Keeper Randolph ist aber weiterhin hellwach und fischt das Leder sicher aus der Luft.
    13
    21:00
    Momentan schiebt Wales den Ball nur hin und her oder nach hinten, gegen die dicht gestaffelten Iren tut sich keinerlei Lücke auf.
    11
    20:58
    Aaron Ramsey und Joe Allen kontrollieren das Mittelfeld und kurbeln das Spiel der Hausherren gefällig an. Irland steht unterdessen tief und hat nach vorne noch nichts gezeigt.
    7
    20:56
    Irland überlässt den Gastgebern das Spielgerät und Wales muss das Spiel machen. Das liegt den Mannen von Chris Coleman nicht unbedingt, die eigentlich lieber selbst auf Konter setzen. Ramsey kennt das Ballbesitzspiel allerdings von Arsenal ganz genau und feuert mal einen Schuss aus der Distanz mit dem Vollspann ab. Randolph reagiert jedoch glänzend und lenkt den Schuss mit den Fingerspitzen über den Querbalken.
    3
    20:51
    Joe Ledley schlägt die erste Ecke der Hausherren von rechts in die Mitte. Dort kommt Robson-Kanu zum Kopfball, kann die Kugel aber vom Fünfmetereck am kurzen Pfosten bedrängt von seinem Gegenspieler nicht auf den Kasten bringen.
    2
    20:49
    Bei beiden Mannschaftsaufstellungen leuchtet ganz viel Gelb. Bei den Walisern sind ganze sieben Spieler mit Gelb vorbelastet, bei Irland sind es fünf Akteure. Eine weitere Verwarnung würde eine Sperre in einem etwaigen ersten Playoffspiel bedeuten. Die schiere Anzahl an Gelben Karten verdeutlicht, womit wir es heute zu tun bekommen könnten, mit einem knallharten Schlagabtausch zweier hochmotivierter Mannschaften.
    1
    20:47
    Und los geht’s, die Kugel rollt in Cardiff! Wer kann sich im Duell der Kelten durchsetzen?
    1
    20:47
    Spielbeginn
    20:42
    Die Teams betreten vor der erwartet tollen Kulisse den Rasen im Cardiff City Stadium. Es ist also alles angerichtet für einen tollen Fussballabend. Die Hausherren laufen in roten Hemden und weissen Hosen auf, die Gäste in grün-weissen Jerseys. Die Hymnen sorgen jedenfalls schon mal für Gänsehaut!
    20:37
    Der Einsatz eines erfahrenen Schiedsrichters bei dem brisanten keltischen Showdown ist sicherlich die richtige Wahl, sind doch vor allem die Rugby-Duelle zwischen Wales und Irland legendär. Auf Wunsch von Coleman richtet der walisische Verband das Spiel nicht im knapp 75.000 Zuschauer fassenden Millennium Stadium, sondern im gut 40.000 Plätze kleineren Cardiff City Stadium aus, das in einen Hexenkessel verwandelt werden soll. Denkt man an die tollen Auftritte der irischen und walisischen Fans bei der EM in Frankreich zurück, dann kann man sich sicherlich auch auf ein stimmungsvolles Spektakel auf den Rängen freuen.
    20:31
    Die Partie leiten wird der international erfahrene Slowene Damir Skomina, der schon bei zwei Europameisterschaften gepfiffen hat und seit neun Jahren in der Champions League eingesetzt wird. Unterstützt wird er an der Seitenlinie von seinen Assistenten Jure Praprotnik und Robert Vukan.
    20:27
    Mit einem Sieg gegen Wales hätte Irland den zweiten Platz sicher und damit aller Voraussicht nach auch die Möglichkeit sich in den Playoffs für die Endrunde zu qualifizieren. O'Neill zeigte sich jedenfalls alles andere als unzufrieden mit der Ausgangssituation: "Wenn man mir bei der Auslosung gesagt hätte, dass wir nach Wales fahren und gewinnen müssen, hätte ich eingeschlagen."
    20:24
    Irland spekuliert selbst noch auf das direkte Ticket nach Russland, sollte es gelingen die Waliser zu schlagen und Serbien sich einen Ausrutscher gegen Moldau leisten. Ähnlich wie auch Wales kamen die Iren häufig nicht über ein Remis hinaus (vier Siege, vier Unentschieden, eine Niederlage). Elf Tore in neun Partien zeugen auch nicht von einer grossen offensiven Durchschlagskraft. Da aber auch die Abwehr des Teams von Trainer Martin O'Neill mit nur sechs Gegentoren in der Regel gut stand, ist Irland in der an der Spitze ausserordentlich engen Gruppe D noch voll drin im Rennen um die Qualifikation für die WM im nächsten Jahr.
    20:21
    Coleman geht jedenfalls zurecht von einer wohl grandiosen Stimmung im Cardiff City Stadium aus: "Ich glaube, es wird eine sensationelle Atmosphäre in Cardiff, das sind die Spiele, die du haben willst." Obwohl man mit einem Unentschieden wohl einen Playoffplatz sicher hätte, will der Teammanager auf Sieg spielen lassen und "attackieren, marschieren und Tore schiessen." Seine Devise vor der Partie war dementsprechend klar: "Wir sind schlecht beraten, wenn wir nur versuchen, 90 Minuten lang den Druck aufzusaugen."
    20:16
    Die Gastgeber wollen sich zum ersten Mal seit 1958 wieder für eine WM-Endrunde qualifizieren. Nach der starken EM im Vorjahr, als man zu den positiven Überraschungen des Turniers zählte und erst im Halbfinale gegen den späteren Champion Portugal die Segel streichen musste, ist die Euphorie in dem 3-Millionen-Einwohner-Land natürlich riesig. Verzichten muss Coach Coleman im Duell gegen die Iren allerdings ausgerechnet auf Superstar Gareth Bale, der mit muskulären Problemen ausfällt, aber trotzdem angereist ist, um seine Teamkollegen zu unterstützen.
    20:12
    Die Waliser sind in der aktuellen Qualifikationsrunde noch ungeschlagen. Neben vier Siegen mussten sie sich allerdings satte fünf Mal mit einem Unentschieden begnügen. Vor allem der Start in der Gruppe D lief alles andere als rund, dafür kamen die Mannen von Coach Chris Coleman zuletzt endlich ins Rollen und haben die letzten drei Qualifikationsspiele gegen Österreich, Moldau und Georgien allesamt zu Null gewonnen. Überhaupt stellt Wales mit erst fünf Gegentoren die stabilste Abwehr der Gruppe.
    20:08
    Wales liegt mit 17 Punkten aus neun Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz der Gruppe D. Irland folgt mit nur einem Punkt weniger auf Rang 3. Vor den beiden Nationen liegt Serbien mit 18 Zählern. Die Serben haben es heute gegen Georgien selbst in der Hand sich als Tabellenführer direkt für die WM zu qualifizieren. Angesichts von nur zwei Punkten Unterschied können aber genauso gut noch die Waliser oder die Iren, je nach Spielausgang, das direkte Ticket für Russland lösen. Für Österreich hingegen ist der WM-Zug nach einer zu wechselhaften Qualifikationsrunde bereits abgefahren.
    20:03
    Ein herzliches Willkommen zum Showdown in der WM-Qualifikationsgruppe D! Wales empfängt ab 20.45 Uhr Irland zum Kampf der Kelten im Cardiff City Stadium. Bei dem direkten Duell geht es um nicht weniger als das WM-Ticket für die Endrunde in Russland 2018.

    Aktuelle Spiele

    10.10.2017 20:45
    Frankreich
    Frankreich
    2
    2
    Frankreich
    Belarus
    Belarus
    1
    1
    Belarus
    Beendet
    20:45 Uhr
    Luxemburg
    Luxemburg
    1
    1
    Luxemburg
    Bulgarien
    Bulgarien
    1
    0
    Bulgarien
    Beendet
    20:45 Uhr
    Niederlande
    Niederlande
    2
    2
    Niederlande
    Schweden
    Schweden
    0
    0
    Schweden
    Beendet
    20:45 Uhr
    Lettland
    Lettland
    4
    2
    Lettland
    Andorra
    Andorra
    0
    0
    Andorra
    Beendet
    20:45 Uhr
    Portugal
    Portugal
    2
    1
    Portugal
    Schweiz
    Schweiz
    0
    0
    Schweiz
    Beendet
    20:45 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30&target_url=https://www.nzz.ch/sport/live-tv/live-ld.127790
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30

    Spielplan - Gruppe D

    04.09.2016
    San Marino
    San Marino
    0
    0
    San Marino
    Aserbaidschan
    Aserbaid.
    1
    1
    Aserbaidschan
    Beendet
    18:00 Uhr
    Norwegen
    Norwegen
    0
    0
    Norwegen
    Deutschland
    Deutschland
    3
    2
    Deutschland
    Beendet
    20:45 Uhr
    Tschechien
    Tschechien
    0
    0
    Tschechien
    Nordirland
    Nordirland
    0
    0
    Nordirland
    Beendet
    20:45 Uhr
    05.09.2016
    Georgien
    Georgien
    1
    0
    Georgien
    Österreich
    Österreich
    2
    2
    Österreich
    Beendet
    18:00 Uhr
    04.09.2016
    Dänemark
    Dänemark
    1
    1
    Dänemark
    Armenien
    Armenien
    0
    0
    Armenien
    Beendet
    18:00 Uhr
    Kasachstan
    Kasachstan
    2
    0
    Kasachstan
    Polen
    Polen
    2
    2
    Polen
    Beendet
    18:00 Uhr
    Rumänien
    Rumänien
    1
    0
    Rumänien
    Montenegro
    Montenegro
    1
    0
    Montenegro
    Beendet
    20:45 Uhr
    Litauen
    Litauen
    2
    2
    Litauen
    Slowenien
    Slowenien
    2
    0
    Slowenien
    Beendet
    18:00 Uhr
    Slowakei
    Slowakei
    0
    0
    Slowakei
    England
    England
    1
    0
    England
    Beendet
    18:00 Uhr
    Malta
    Malta
    1
    1
    Malta
    Schottland
    Schottland
    5
    1
    Schottland
    Beendet
    20:45 Uhr