National League

Genève
4
1
1
2
Genève-Servette HC
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Genève:
3'
Winnik
25'
Haapala
43'
Miranda
60'
Rod
 / Rapperswil:
45'
Jensen
60'
22:10
Ausblick und Verabschiedung
Genf-Servette überholt damit Raperswil-Jona in der Tabelle. Für die Genfer geht es Sonntagabend in Zug weiter. Rapperswil-Jona spielt hingegen schon morgen Abend zu Hause gegen Ajoie. Vielen Dank fürs mitfiebern! Bis bald wieder auf diesem Kanal!
60'
22:10
Fazit
60'
21:55
Fazit
Défà Vu im 3. Drittel! Schon wieder startet Genf-Servette mit deutlich mehr Energie und legt bereits in den ersten fünf Minuten ein weiteres Tor vor. Als dann für Rapperswil-Jona endlich Nicklas Jensen trifft, kommt nochmal etwas vage Hoffnung bei den rund 20 mitgereisten Gästeanhängern auf. Aber ihr Team lässt sie heute erneut weitgehend im Stich. Noah Rod macht in der letzten Minute mit dem Empty Netter alles klar. Damit bleibt es dabei: beide Teams gewinnen bisher in dieser National League-Saison nur zu Hause und lassen auf Auswärtsreisen den absoluten Siegeswillen vermissen.
60'
21:54
Spielende (4:1).
Das Spiel ist aus! Genf-Servette - Rapperswil-Jona 4:1!
60'
21:50
Tooor für Genf-Servette zum 4:1. N.Rod trifft ins leere Tor.
Maurer ist wieder zurück auf dem Eis. Genf-Servette gewinnt die Scheibe in der Mittelzone und Noah ROD trifft von dort ins verwaiste Gehäuse.
58'
21:46
Marco Maurer kommt in der Nähe des eigenen Gehäuses behindert durch einen Mitspieler unglücklich zu Fall. Das Spiel wird unterbrochen. Für die Genfer wäre es in vielerlei Hinsicht schmerzhaft, wenn noch ein weiterer Verteidiger ausfallen würde. Maurer geht allerdings nicht in die Kabine, sondern versucht sich auf der Spielerbank aufzurappeln.
57'
21:44
Noreau packt seinen wohl schärfsten Schuss der bisherigen Partie aus, so dass Descloux nur nach vorne abwehren kann, Schroeder setzt gleich doppelt nach: einmal direkt und dann nochmal nach einer Runde, die er in der Ecke gedreht hat.
55'
21:40
Rappi kombiniert im Powerplay flüssig, aber Genf-Servette kann trotzdem die gefährlichen Abschlusschancen verhindern. Jooris ist wieder zurück.
53'
21:39
2-Minuten-Strafe für J.Jooris (Genf).
Josh Jooris verursacht die allererste Unterzahlsituation für sein Team in dieser Partie. DIE Chance, für die Lakers nochmal ranzukommen.
52'
21:36
Miranda beim Prellpuck in der Mittelzone erfolgreich, bedient sofort Rod, der aber von halbrechts scheitert.
50'
21:34
Die Genfer Fans singen bereits die Genfer Hymne. Noch ist aber der Sieg nicht eingefahren.
48'
21:33
Dann wieder zwei Topchancen durch Konter von Genf-Servette. Erst scheitert Filppula und dann Hartikainen mit einem Pfostenschuss, nachdem er von Manninen eingesetzt worden war.
46'
21:32
Schroeder versucht ähnlich wie zuvor Jensen im Fallen aus beinahe der gleichen Position halbrechts am Slot zu treffen, schafft das schnelle Double aber nicht.
45'
21:29
Tooor für SC Rapperswil-Jona Lakers, 3:1 durch N.Jensen.
Rapperswil-Jona trifft nun aber erstmals ebenfalls ins Netz. Nicklas JENSEN trifft im Fallen nach Zuspiel von Schroeder aus dem Zentrum des Slots.
43'
21:24
Tooor für Genf-Servette, 3:0 durch M.Miranda.
Der Déjà Vu-Effekt setzt sich fort! Zum dritten Mal in Folge erzielt Genf-Servette ihr Tor in den ersten fünf Minuten des Drittels. Marco MIRANDA steht eingesetzt von Chanton vor dem Rapperswiler Gehäuse völlig frei und zielt erfolgreich in die kleine Lücke am nahen Pfosten, wo der Puck via Hüfte von Meyer im Netz landet. Auch für Miranda ist es das erste Saisontor.
42'
21:22
Aufgelegt von Cervenka versucht es Noreau mit einem Weitschuss von der Blauen Linie, flach, direkt auf Descloux.
41'
21:21
Déjà vu! Wie in den ersten beiden Durchgängen startet auch diesmal Genf-Servette mit mehr Energie.
41'
21:21
Beginn 3. Drittel. Mit 2:0 geht es in den Schlussabschnitt.
Das 3. Drittel beginnt!
40'
21:19
Zwischenfazit
Die Gäste kommen im Mitteldrittel kaum zu einer Abschlusschance. Dass sie wie im 1. Drittel die grosse Mehrheit der Bullys gewannen, ist ein schwacher Trost. Bisher haben beide Mannschaften in dieser Saison alle Heimspiele gewonnen und alle Auswärtspartien verloren. Es deutet zur Zeit alles darauf hin, dass sich diese Serie auf beiden Seiten fortsetzt.
40'
21:17
Zwischenfazit
In Genf ist man natürlich nach dem 2. Drittel besonders froh über das Premièrentor von Henrik Haapala.
40'
21:04
Zwischenfazit
Im 2. Drittel kommt erneut Genf-Servette wacher aus der Kabine. Völlmin kommt bereits nach wenigen Sekunden in gute Abschlüssposition. Auch während dem Rest des Drittels ist das Heimteem besser. Die 2:0-Führung durch das schnelle Kontertor von Henrik Haapala ist auch in dieser Höhe verdient. Es war das Premièrentor für den Vorlagenspezialisten im Genfer Dress.
40'
21:04
Ende 2. Drittel. 2:0 steht es nach 40 Minuten..
Das 2. Drittel ist durch. Genf-Servette - Rapperswil-Jona 2:0.
40'
21:02
Die letzte Torchance des Drittels hat aber Genf-Servette nach einem weiteren Konter und idealen Zuspiels von Daniel Winnik auf Valtteri Filppula, der beim Abschluss die Scheibe leicht vom Stock gleiten lässt.
39'
21:00
Jetzt versucht es Rappi ebenfalls mal mit der Servette-Methode. Zangger bringt den Puck in den Slot, wo Albrecht und Lammer sich aber nicht durchsetzen können.
39'
20:58
Cervenka mit einem schnellen Querpass vor dem gegnerischen Gehäuse und Jensen schiesst direkt, um Descloux beim Verschieben zu erwischen, aber dieser ist schnell am zweiten Pfosten!
37'
20:57
Auf der anderen Seite dann Dünner mit dem Konter im Doppelpass mit Wick. Er zielt aber alleine vor dem Tor darüber.
36'
20:54
Vatanen taucht weit vorne vor dem Rapperswiler Slot auf und versucht sich nach Zuspiel von Bertaggia durchzuwursteln.
34'
20:53
Die Genfer nehmen in Überzahl das Rapperswiler Gehäuse unter Dauerbeschuss. Goalie Meyer ist definitiv jetzt warmgeschossen.
32'
20:51
2-Minuten-Strafe für N.Dünner (Rapperswil).
Zweite Strafe der Partie, hart gepfiffen gegen Nico Dünner. Das war höchstens ein Stockschlägchen, nicht ein Stockschlag. Dünner war zudem rutschend auf der Suche nach dem Gleichgewicht und hatte in keiner Weise vor, den Gegner zu attackieren.
31'
20:48
Time-Out Rapperswil-Jona
Coach Stefan Hedlund nimmt sein Time-Out. Dies so früh in der Partie zu tun, macht sicherlich Sinn. Zufrieden wirkt der Rapperswiler Coach natürlich nicht. Es werden grundsätzliche Dinge des Spiels diskutiert, es schien bei der Lektion vor allem auch ums Umschaltspiel zu gehen.
30'
20:47
Kaum geschrieben kommen nun Djuse und Moy endlich wieder mal vors Genfer Gehäuse. Moy scheitert aus kürzester Distanz gegen den sich nicht bewegenden Descloux. Die Hoffnung ist doch noch da.
29'
20:46
Rapperswil-Jona wirkt etwas konsterniert. Aktuell spielt fast nur das Heimteam.
27'
20:46
Jooris mit einem weiteren gefährlichen Konter. Genf-Servette versucht den Schwung des zweiten Tores zu nutzen.
25'
20:42
Tooor für Genf-Servette, 2:0 durch H.Haapala.
Genf-Servette erhöht etwas aus dem Nichts. Die vierte Rapperswiler Linie mit Dünner und Forrer lässt sich in der Mittelzone den Puck abluchsen, dann geht es Blitzschnell mit dem Umschaltspiel: Filppula - Praplan und allein vor dem Tor Henrik HAAPALA. Die Servettiens haben wieder zugeschlagen.
24'
20:38
Maurer mit einem verunglückten Pass ins Zentrum. Eine der wenigen Situationen, in welcher dem Gegner mal ein Gegenstoss durch die Mitte ermöglicht wird, Rapperswil kommt aber nicht durch.
22'
20:37
Bei den Genfern vergeht praktisch keine Offensivaktion ohne Screening im Slot. Auch beim Weitschuss von Maurer - der Ablenker gelingt aber nicht.
22'
20:36
Rapperswil-Jona geht tief und drängt die Genfer zurück, was Noreau im Rückraum viel Platz eröffnet. Den Weitschuss hält Descloux.
21'
20:36
Wie schon im 1. Drittel überrascht Genf-Servette die Gäste mit einem Blitzstart. Völlmin kommt in guter Position zum Abschluss. Das müsste nun aber der Weckruf für die St. Galler gewesen sein.
21'
20:35
Beginn 2. Drittel. Weiter gehts.
Das 2. Drittel beginnt.
20'
20:24
Zwischenfazit
Spieler des 1. Drittels war Daniel Winnik. Nicht nur lenkte er die Partie schon früh in die Bahnen eines möglichen dritten Heimsieges en suite, der 38-jährige Kanadier machte mit seiner Technik und seinem Esprit bis zu einem gewissen Grad mit seinen deutlich jüngeren Gegenspielern was er wollte und legte weitere Chancen für die Teamkollegen auf.
20'
20:16
Zwischenfazit
Statistik: Die Expected Goals betragen 1,3 zu 0,9. Die Anzahl der Abschlüsse waren gleich, aber die Rapperswiler kamen in weniger gefährliche Abschlusspositionen. Sie wurden vom Heimteam immer wieder effektiv in die Ecken gedrängt während Genf-Servette vor allem in der Anfangsphase mehrmals zu einfach zu Raum im Gäste-Slot kam. Da wurde auf Seiten des Teams von Coach Stefan Hedlund vor Torhüter Meyer nicht konsequent genug verteidigt.
20'
20:16
Ende 1. Drittel. Es steht nach dem ersten Abschnitt 1:0.
Das erste Drittel ist durch. Genf-Servette - Rapperswil-Jona 1:0.
19'
20:14
Rappi-Captain Cervenka wird von Schroeder auf der rechten Seite geschickt. Der Tscheche hat viel Platz. Sein Abschluss landet aber in der Fanghand von Descloux.
18'
20:10
Mit dem monotonen Singen der Genfer Fans im HIntergrund wogt die Partie langsam, aber zielstrebig Richtung erste Pause. Wie in der Qualifikation häufig der Fall gibt es nur wenige Unterbrechungen, damit die Spieler schnell wieder nach Hause zu ihren Familien können.
16'
20:06
Winnik ist auch heute der Spieler mit den feinen Händen - und gleichzeitig dem Trash Talk. Karrers Abschlussversucht wird nach guter Vorlage Winniks am linken Pfosten noch geblockt.
14'
20:05
Die letzte Minute ist die Minute von Tyler Moy. Aber auch ihm gelingt noch kein erster Treffer für die Gäste in der Calvinstadt. Auch nicht nach der Vorlage des von hinter dem Genfer Tor hervorpreschenden Centers Rask.
13'
20:03
Winnik schiesst von links an der Bande, die Scheibe wird abgelenkt - und wieder steht mit Pouliot ein Genfer im Rapperswiler Slot für den möglichen Rebound viel zu frei!
12'
20:02
Filppula kommt bedient von Winnik halblinks vor dem Tor zum Abschluss - direkt auf Goalie Meyer gezogen.
10'
19:59
Zur Zeit ist Rapperswil-Jona mehr an der Scheibe, ohne allerdings torgefährlich zu werden. Genf-Servette ist über Jahre hinweg immer wieder für seinen Defensivblock bekannt gewesen. Heute machen es die Rapperswiler in der Offensive den Genfern aber auch ziemlich einfach.
9'
19:56
Jensen versucht es auf eigene Faust, dribbelt und dreht sich mal auf der Vorhandseite, dann auf der Backhandseite herum, bis er zu einem eher harmlosen Abschluss direkt auf Descloux kommt.
8'
19:55
Beide Teams defensiv nicht mit hoher Qualität verteidigend. Auch Vatanen hat wieder viel Platz. Die Offensivverteidiger auf beiden Seiten sind bisher am auffälligsten.
6'
19:53
Noreau dringt über halbrechts nach vorne und sucht den Doppelpass mit Wetter vor dem Genfer Gehäuse. Der zweite Pass kommt aber nicht präzis.
5'
19:52
Rapperswil mit einem Konter, Lammer spielt auf Albrecht vor dem GEhäuse und bei dessen Abschluss fehlt wenig zum Torerfolg.
3'
19:49
Tooor für Genf-Servette, 1:0 durch D.Winnik.
Nachdem Vatanen es zwei Mal aus der Distanz versucht hatte, bringt Le Coultre den Puck mal als Pass vors Tor, dort trifft Daniel WINNIK zuerst den Pfosten und versenkt die Scheibe unbedrängt im Nachschuss.
1'
19:47
2-Minuten-Strafe für J.Wick (Rapperswil).
Jérémy Wick mit einer Unkonzentriertheit. Ein Hoher Stock bereits nach 13 Sekunden! Dies bringt Genf-Servette in Überzahl.
1'
19:46
Spielbeginn.
Die Partie hat begonnen.
19:44
Vor dem Spiel
Die beiden Team sind auf dem Eis. In wenigen Augenblicken geht es los. Die Genfer Fans singen sich schon mal ein.
19:40
Rapperswil-Jona on tour
Bei den Rapperswil-Jona Lakers lief es bisher genauso. Die drei Heimspiele wurden gewonnen, auswärts riss man sich bei den drei klaren Niederlagen hingegen kein Bein aus. Wird das heute anders sein? 
19:27
Genève Servette
Auswärts hat Genf-Servette bisher jedes der vier Ligaspiele verloren, drei Mal sogar äusserst deutlich. Die beiden Heimspiele gegen die ZSC Lions und den HC Ajoie wurden hingegen beide gewonnen. Sind die Grenats auch heute zu Hause wieder ready? 
19:22
Aufstellung Genf-Servette
Genf-Servette tritt zu Hause in Les Vernets mit sechs Verteidigern an und hat dafür vorne mehr Optionen.
19:17
Saisonstart
Beide Teams hätten sich einen besseren Saisonstart gewünscht. Der mässige Start hat wohl auf beiden Seiten auch mit der Teilnahme an der Champions Hockey League zu tun, wo beide aktuell im Rennen um die Achtelfinal-Qualifikation noch gut mit dabei sind.
19:09
Begrüssung
Herzlich willkommen zum National League-Spiel der 7. Runde zwischen Genf-Servette und Rapperswil-Jona.

Aktuelle Spiele

07.10.2023 19:45
EHC Kloten
Kloten
0
0
0
0
EHC Kloten
SCL Tigers
SCL Tigers
3
1
0
2
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
EV Zug
Zug
9
5
2
2
EV Zug
Lausanne HC
Lausanne
2
0
2
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
3
2
0
1
HC Fribourg-Gottéron
SC Bern
Bern
1
0
0
1
SC Bern
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
3
1
1
0
0
Genève-Servette HC
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
2
1
1
0
0
EHC Biel-Bienne
n.P.
Beendet
19:45 Uhr
08.10.2023 20:00
ZSC Lions
ZSC Lions
2
0
1
1
ZSC Lions
HC Davos
HC Davos
3
0
3
0
HC Davos
Beendet
20:00 Uhr

Spielplan - 7. Spieltag

15.09.2023
EV Zug
Zug
3
1
2
0
EV Zug
EHC Kloten
Kloten
6
2
1
3
EHC Kloten
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
5
1
2
2
HC Ambri-Piotta
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
2
0
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Davos
HC Davos
3
0
3
0
HC Davos
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
4
0
1
3
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
0
0
0
0
HC Lugano
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
0
0
3
EHC Biel-Bienne
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
4
1
0
3
SC Bern
Lausanne HC
Lausanne
1
0
0
1
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
0
1
1
SCL Tigers
Genève-Servette HC
Genève
1
1
0
0
0
Genève-Servette HC
n.V.
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
7
2
3
2
ZSC Lions
HC Ajoie
Ajoie
3
0
1
2
HC Ajoie
Beendet
19:45 Uhr
16.09.2023
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
2
1
0
1
EHC Biel-Bienne
EV Zug
Zug
1
0
0
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
EHC Kloten
Kloten
1
1
0
0
EHC Kloten
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
5
0
4
1
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
HC Fribourg-Gottéron
HC Lugano
Lugano
5
0
2
3
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr