Zauchensee

  • Super G (Ersatz St. Moritz)
    12.01.2024 10:45
  • Abfahrt
    13.01.2024 10:45
  • Super G
    14.01.2024 11:00
  • 1
    Sofia Goggia
    Goggia
    Italien
    Italien
    1:46.47m
  • 2
    Stephanie Venier
    Venier
    Österreich
    Österreich
    +0.10s
  • 3
    Nicol Delago
    Delago
    Italien
    Italien
    +0.34s
  • 1
    Italien
    Sofia Goggia
  • 2
    Österreich
    Stephanie Venier
  • 3
    Italien
    Nicol Delago
  • 3
    Österreich
    Mirjam Puchner
  • 5
    Deutschland
    Kira Weidle
  • 6
    Schweiz
    Lara Gut-Behrami
  • 7
    Österreich
    Ariane Rädler
  • 8
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • 9
    Frankreich
    Laura Gauche
  • 10
    Schweiz
    Priska Nufer
  • 11
    Schweiz
    Jasmine Flury
  • 12
    Slowenien
    Ilka Štuhec
  • 13
    Italien
    Laura Pirovano
  • 14
    USA
    Jacqueline Wiles
  • 14
    Italien
    Federica Brignone
  • 16
    Österreich
    Cornelia Hütter
  • 17
    USA
    Isabella Wright
  • 18
    Schweiz
    Joana Hählen
  • 19
    Schweiz
    Delia Durrer
  • 20
    Österreich
    Christine Scheyer
  • 21
    Österreich
    Sabrina Maier
  • 22
    Italien
    Nadia Delago
  • 23
    Österreich
    Michelle Niederwieser
  • 24
    Tschechien
    Ester Ledecká
  • 25
    Österreich
    Christina Ager
  • 25
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • 27
    Schweiz
    Stephanie Jenal
  • 28
    Italien
    Vicky Bernardi
  • 29
    Österreich
    Lena Wechner
  • 30
    Schweden
    Lisa Hörnblad
  • 31
    Italien
    Monica Zanoner
  • 32
    Österreich
    Emily Schöpf
  • 33
    Italien
    Teresa Runggaldier
  • 34
    Frankreich
    Romane Miradoli
  • 35
    Frankreich
    Anouck Errard
  • 36
    USA
    Lauren Macuga
  • 37
    Bosnien-Herzegowina
    Elvedina Muzaferija
  • 38
    USA
    Keely Cashman
  • 39
    Italien
    Marta Bassino
  • 40
    Deutschland
    Katrin Hirtl-Stanggassinger
  • 41
    Rumänien
    Ania Monica Caill
  • 42
    Tschechien
    Tereza Nova
  • 43
    Australien
    Greta Small
  • 44
    Schweiz
    Noemie Kolly
  • 44
    USA
    Patricia Mangan
  • 44
    Andorra
    Cande Moreno Becerra
  • 44
    Norwegen
    Kajsa Vickhoff Lie
  • 44
    Schweiz
    Corinne Suter
  • 44
    Frankreich
    Karen Smadja Clement
  • 44
    Deutschland
    Emma Aicher
12:52
Bis morgen
Mit dem Podest aus Sofia Goggia, Stephanie Venier, Nicol Delago und Mirjam Puchner (beide 3.) verabschieden wir uns für heute von ihnen. Morgen um 11 Uhr geht es in Zauchensee weiter mit dem Super G. Bis dann!
12:49
Gut-Behrami beste Schweizerin
MIt dem Ausscheiden von Corinne Suter ist natürlich eine starke Fahrerin schon ausgefallen. Lara Gut-Behrami fährt ein konstantes Rennen und beendet den Tag als beste Schweizerin auf Rang sechs. Kurz hinter ihr auf den Plätzen acht, zehn und elf reihen sich dann Michelle Gisin, Priska Nufer und Jasmine Flury ein, die die Schweiz im oberen Teil des Klassements vertreten. Joana Hählen (18.) und Delia Durrer (19.) platzieren sich noch in den Top 20, Stephanie Jenal (27.) sammelt noch Weltcup-Punkte.
12:44
Österreich mit Doppel-Podest
Der ÖSV darf feiern! Mit Stephanie Venier (2.) und Mirjam Puchner (3.) haben es gleich zwei Athletinnen auf das Podest geschafft. Auch Ariane Rädler fuhr mit Startnummer 27 bis auf den siebten Platz vor. Cornelia Hütter dagegen konnte ihre starke Form von gestern heute nicht bestätigen und muss sich mit Rang 16 begnügen.
Die starke Mannschaftsleistung zeigt sich auch dadurch, dass bis auf Emily Schöpf (32.) alle Athletinnen in die Punkte gefahren sind.
12:40
Weidle stark, Aicher stürzt
Kira Weidle hat heute einen starken Lauf gezeigt, mit dem sie selbst auch sehr zufrieden war. Mit Platz fünf platziert sie sich sogar noch vor Namen wie Gut-Behrami oder Flury. Emma Aicher konnte es heute leider nicht besser machen als gestern. Mit ihrem Sturz nach dem ersten Sprung kann sie auch das zweite Rennen in Zauchensee nicht beenden. Immerhin konnte sie schon Entwarnung geben: Ihr geht es gut. Für Katrin Hirtl-Stanggassinger lief es auch nicht wie geplant. Mit Rang 40 findet sie sich heute ziemlich weit am Ende des Feldes wieder.
12:29
Katrin Hirtl-Stanggassinger (GER)
Für die Deutsche läuft es tempomässig nicht ganz so gut. Sie ist zwischen den Plätzen 30 und 40 unterwegs und verliert kontinuierlich Zeit. Rang 38 im Ziel dürfte unter ihren Erwartungen liegen, vor allem, weil da ja noch ein paar Läuferinnen kommen.
12:20
Michelle Niederwieser (AUT)
Niederwieser bleibt die gesamte Strecke über konstant im Bereich der mittleren zwanziger Nummern. Das bringt sie dann auch durch das letzte Teilstück und ist zunächst 23.
12:14
Noemie Kolly (SUI)
Kolly beginnt nicht übel und lässt ihren Rückstand nicht allzu gross werden. Dann scheidet sie aber leider aus.
12:12
Lena Wechner (AUT)
Lena Wechner lässt im obersten Teil schon gleich fast eine Sekunde liegen, die sie auch nicht mehr retten kann. Das Tempo ist auch nicht hoch, wie das der anderen. Für Wechner reicht es am Ende für einen 26. Platz.
12:09
Sabrina Maier (AUT)
für die nächste Österreicherin geht es wieder ein bisschen besser. Zwar verliert auch sie konstant an Zeit, kann das aber im Zaum halten. Auch hier steht im Ziel die 20.
12:08
Emily Schöpf (AUT)
Schöpf dagegen ist etwas langsamer unterwegs und sammelt sich bis ins Ziel gleich drei Sekunden ein.
12:07
Christine Scheyer (AUT)
Scheyer beginnt ziemlich ordentlich, muss dann allerdings ein kleines bisschen Zeit einbüssen. Noch hält sie sich aber recht vernünftig und schafft es noch unter die Top 20.
12:01
Emma Aicher (GER)
Und wieder ist das Rennen früh vorbei! Aicher stürzt nach dem ersten Sprung an der gleichen Stelle wie Vickhoff Lie eben und landet ebenfalls im Netz. Es scheint aber hoffentlich alles in Ordnung zu sein.
11:59
Delia Durrer (SUI)
Ganz so schnell ist Durrer nicht unterwegs. Sie muss nach dem ersten Sprung ordentlich arbeiten, um die Linie und ihre Position über dem Ski zu halten. Der Rest des Laufs ist in Ordnung und reicht für Rang 18.
11:57
Ariane Rädler (AUT)
Rädler kann im oberen Teil mithalten und zeigen, was sie kann! Kann sie die Leistung bis ins Ziel bringen? Kurz vor dem Ziel ist sie erst eine halbe Sekunde hinten und bleibt auf Zug. Im Ziel reicht es dann für Rang sieben. Damit ist sie ganz offensichtlich sehr zufrieden. Zurecht!
11:55
Romane Miradoli (FRA)
Die Französin kommt nicht so richtig in Fahrt. Fast eine Sekunde ist es schon bei der ersten Zwischenzeit. Auch im weiteren Verlauf wird der Rückstand immer grösser. Die Fahrt an sich ist in Ordnung, es fehlt ihr allerdings an der letzten Aggressivität.
11:53
Nadia Delago (ITA)
Delago ist noch gut unterwegs und verliert nicht zu viel Zeit. Sie macht keine grösseren Fehler und kämpft um eine Top-Ten-Platzierung. Nach unten hin wird es aber schwer und bedeutet zunächst Rang 17.
11:51
Cande Moreno Becerra (AND)
Nach einem vernünftigen Lauf ist für die Athletin allerdings Schluss. Sie kann ein Tor nicht mehr erreichen und macht auf, damit sie keinen Sturz riskiert.
11:48
Christina Ager (AUT)
Ager wählt eine direkte Linie, deren Korrektur natürlich Zeit kostet. Auch für sie sind es früh schon zwei Sekunden. Sonst passieren Ager keine grösseren Fehler, auf das Tempo für die Spitzenzeiten kommt die Österreicherin aber leider nicht.
11:45
Stephanie Jenal (SUI)
Auch Jenal hat oben Tempoprobleme und liegt schnell weit zurück. Ihre Fahrt wirkt etwas unruhig und weit, was natürlich zu einem grossen Rückstand führt. Auch sie kommt auf dem vorletzten Platz ins Ziel.
11:43
Marta Bassino (ITA)
Die Zeiten der vorderen Fahrerinnen sind weit, weit weg. Irgendetwas scheint hier überhaupt nicht zu stimmen, sie hat zur Rennhälfte schon drei Sekunden Rückstand, die sie im Ziel sogar auf über vier ausbaut. Das war nicht das, was Bassino eigentlich kann.
11:41
Ester Ledecka (CZE)
Kajsa Vickhoff Lie ist auf ihren eigenen Ski gen Tal gefahren und damit kann das Rennen mit Ledecka weiter gehen. Die verdreht es im Sprung aber ordentlich, kann sich aber gut retten. Die Zeit allerdings ist jetzt jenseits der 1,5 Minuten. Der Kampf um die Ideallinie und die etwas defensivere Fahrweise bedeuten für sie im Ziel zunächst Rang 17.
11:34
Kajsa Vickhoff Lie
Oh nein! Bei der Landung nach dem ersten Sprung stürzt die Norwegerin und landet im Netz. Die Ski hat sie nicht verloren, im ersten Moment sieht es so aus, als dass erstmal nichts Schlimmeres passiert ist.
11:32
Laura Pirovano (ITA)
Für Pirovano geht es nicht ganz so rasant los. Sie hat ein paar Probleme und muss recht früh schon vier Zehntel Rückstand einstecken. Mit ihrer Fahrt ist sie insgesamt nicht zufrieden.
11:31
Stephanie Venier (AUT)
Venier bleibt oben noch an der Bestzeit dran und kann dann sogar einen kleinen Vorsprung rausfahren. Den kann sie zwar nicht ganz halten, wegen einer tollen Fahrt kann sie aber dranbleiben und freut sich im Ziel über Rang zwei. Das war eine starke Leistung!
11:29
Michelle Gisin (SUI)
Gisin startet sehr schnell, muss dann aber doch etwas Zeit einbüssen. Sie ist ordentlich unterwegs und zeigt einen schönen Lauf, der sie zunächst auf Rang sechs bringt.
11:24
Ilka Štuhec (SLO)
Die Slowenin hat schon oben ordentlich Probleme und muss ihre Position korrigieren. Es staubt mehrfach auf. Dass das Zeit kostet, versteht sich von selbst. An sich ist das kein schlechtes Rennen, unter anderem die Position über dem Ski ist aber nicht optimal. Im Ziel ist das der neunte Platz.
11:22
Lara Gut-Behrami (SUI)
Und wieder ein schneller Start, den wir hier zu sehen bekommen. Die Führung verliert sie aber wieder und ist etwa zur Hälfte vier Zehntel hinten. Gut-Behrami macht sich zwar klein und will wirklich alles mitnehmen was geht, kämpft zwischendurch aber mit der Linie. Rang fünf ist das im Ziel nur für sie.
11:19
Mirjam Puchner (AUT)
Puchner dürfte die obere Passage liegen, da ist sie auch schnell und bleibt vorne dran. Den Jägersprung nimmt Puchner sauber und verliert nur minimal. Die Zeit von Goggia wird hier zum ersten Mal wieder ernsthaft angegriffen. Die Österreicherin fährt gut, verliert aber trotzdem Zeit. Mit einer tollen Schlusspassage kann sie aber nochmal etwas gut machen und reiht sich zeitgleich mit Delago auf Rang zwei ein.
11:16
Joana Hählen (SUI)
Hählen wählt oben eine gute Linie und bleibt schön auf Zug. Das bringt ihr zunächst aber nicht viel, hat sie doch gleich eine halbe Sekunde Rückstand. Was ist denn hier los? Bei einer Fahrt ohne besonders grosse Fehler verliert die Schweizerin immer mehr Zeit. Sie kann die Beschleunigung nicht für sich nutzen. Mit Rang zehn ist Hählen natürlich nicht zufrieden.
11:14
Cornelia Hütter (AUT)
Kann Hütter den Flow von gestern mitnehmen? Ganz an die Topzeit kommt sie nicht ran, muss sich nach dem Sprung aber erstmal retten. Den nächsten Sprung nimmt sie zwar deutlich besser, ist zwischenzeitlich aber neun Zehntel zurück. Hütter verliert weiter und wird weit durchgereicht. Rang acht nur für die Siegerin von gestern.
Damit liegt Kira Weidle übrigens noch immer auf Rang drei
11:11
Corinne Suter (SUI)
Auch Suter muss um die Zeit der Führenden kämpfen, kommt aber nicht dran. Die Sprünge laufen nicht optimal, trotzdem kann sie wieder etwas aufholen. Sie bleibt auf Zug, fährt dann allerdings am nächsten Tor vorbei und ist raus!
11:08
Jasmine Flury (SUI)
Zwei kleine Rutschphasen im oberen Teil kosten Flury schon Zeit. Über eine Sekunde ist es zur Hälfte der Strecke. In den Sprüngen muss sie um eine gute Haltung kämpfen und legt insgesamt weite Wege an. Zwar kann Flury wieder etwas aufholen, muss sich dann allerdings auf Rang sechs einsortieren.
11:06
Sofia Goggia (ITA)
Aber vielleicht kann es die nächste Italienerin ja besser machen? Im oberen Teil bleibt sie dran, kann sich aber zunächst keinen Vorsprung erarbeiten. Nach einem sehr guten, kurzen Sprung übernimmt sie dann aber die Führung und baut diese dann auch noch aus. Ihre aggressive Fahrweise macht sich bezahlt. Ein Fehler kann sie auch nicht mehr aufhalten, sie übernimmt souverän die Führung.
11:03
Federica Brignone (ITA)
Brignonge wird jetzt zeigen, was die Läufe von Delago und Weidle wert sind. Sie kann sich oben nicht merklich absetzen und hat ein paar kleinere Probleme. Eine halbe Sekunde Rückstand hat sie ziemlich weit oben schon. Brignone kämpft hier ordentlich, kann aber nichts mehr gut machen. Über eine Sekunde kommt Brignone hinter der Spitze ins Ziel. Das dürfte nicht das sein, was sie sich hier erhofft hat.
11:01
Kira Weidle (GER)
Weidle beginnt gut und kommt ordentlich an der Stelle ihres Trainingssturzes vorbei. Sie wirkt allerdings etwas unsicher, holt aber trotzdem gut auf! Vor der Technik-Passage ist Weidle dran an Delago und holt sogar noch mehr auf. Kann sie dien Vorsprung mitnehmen? Einen kleinen Haken muss sie noch korrigieren, die Fahrt war aber ziemlich gut. Für die Führung reicht es knapp nicht, aber Weidle ist sichtlich zufrieden mit diesem Lauf!
10:58
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Mowinckel tut sich oben etwas schwer und hat schon sechs Zehntel Rückstand. Der bleibt so auch erstmal bestehen. Es scheint schwer zu sein, hier an die Fahrt von Delago ranzukommen. Im unteren Teil sammelt die Norwegerin ordentlich ein, hat grosse Probleme und muss über zwei Sekunden Rückstand hinnehmen.
10:55
Laura Gauche (FRA)
Die Französin kommt oben ein kleines bisschen von der Ideallinie ab und verdreht sich im ersten Sprung etwas. Das kann sie aber retten und verliert auch nicht merklich Zeit. Auch im technischeren Teil bleibt Gauche dran, verliert dann kurz vor dem Ziel aber doch noch etwas mehr. Nicol Delago bleibt vorne, die Französin sortiert sich auf zwei ein.
10:52
Priska Nufer (SUI)
Auch Priska Nufer bleibt oben erstmal etwas zurück, kommt dann aber wieder ran. In den Sprüngen hat sie leichte Probleme, das hindert sie zwar nicht weiter, kostet aber natürlich auch wertvolle Zeit. Im Ziel hat sie dann fast acht Zehntel Rückstand, das bedeutet zunächst Rang zwei.
10:50
Isabella Wright (USA)
Wright hat einen nicht ganz so sauberen Stil wie Delago eben, das bringt ihr einen kleinen Rückstand ein. Drei Zehntel sind es im oberen Teil, sie kann allerdings langsam aber sicher etwas aufholen. Ein Fehler weiter unten bringt sie dann aber leider weit in Rückstand. Da ärgert sie sich natürlich mächtig drüber.
10:47
Nicol Delago (ITA)
Nicol Delago eröffnet das Rennen und stürzt sich in die rasante Abfahrt. Den Licht-Schatten-Wechsel meistert die Italienerin gut, wird zwischendurch aber kurz von der Ideallinie weggetragen. Ansonsten aber eine harmonische Fahrt, die sie nach 1:46 Minuten ins Ziel bringt.
10:39
Die Favoritinnen
Natürlich wird Sofia Goggia hier heute als grosse Favoritin gehandelt. Aber auch Jasmine Flury und Cornelia Hütter sind stark einzuschätzen. Und vielleicht kann Federica Brignone ja auch noch ein Wörtchen mitreden?
10:35
Schweiz breit aufgestellt
Eine ähnlich grosse Truppe hat die Schweiz am Start. Und da kann einiges gehen. Priska Nufer startet als dritte und wird wahrscheinlich um die Top 20 fahren. Jasmine Flury (9) dagegen hat die Abfahrt in Val d’Isere gewonnen, musste aber auch schon einen 18. Rang hinnehmen. Mit ihr ist im Kampf um die vorderen Plätze auf jeden Fall zu rechnen. Und auch Joana Hählen (12) kann hier etwas abliefern. In Val d’Isere wurde sie bereits zweite und auch gestern lieferte sie stark ab. Auf keinen Fall vergessen dürfen wir natürlich Corinne Suter (10) und Lara Gut-Behrami (14), die beide bekanntermassen immer für Plätze weit vorne gut sind. Ausserdem gehen Michelle Gisin (16), Stephanie Jenal (22), Delia Durrer (28) und Noemie Kolly (36) für die Schweiz an den Start.
10:27
Hütter mit Podestchance
Das Team aus Österreich hat da schon grössere Hoffnungen auf einen erfolgreichen Tag. Mit Cornelia Hütter (11) haben sie natürlich die Siegerin des Super G gestern und eine absolute Podestkandidatin in ihren Reihen. Aber auch bei Mirjam Puchner mit Startnummer 13 oder Stephanie Venier (17) ist ein Platz unter den besten zehn Sportlerinnen definitiv drin. Beide konnten in den vergangenen Tagen zeigen, dass ihnen die Piste in Zauchensee liegt. Das Aufgebot der Österreicherinnen komplettieren Christina Ager (23), Ariane Rädler (27), Christine Scheyer (39), Emily Schöpf (31), Sabrina Maier (32), Lena Wechner (34) und Michelle Niederwieser (40).
10:15
Was geht für den DSV?
Mit der Startnummer sechs geht Kira Weidle als erste Deutsche in die Abfahrt von Zauchensee. Sie ist in diesem Jahr in St. Moritz schon in die Top Ten gefahren, in der aktuellen Form müsste dafür heute aber alles zusammen passen. Auch Emma Aicher (29) hat das Zeug dazu, weit nach vorne zu fahren - wenn sie denn ins Ziel kommt. Bis zu ihrem Ausscheiden gestern kam sie ja gut zurecht. Katrin Hirtl-Stanggassinger wird das Starthaus als 45. verlassen und wieder versuchen, sich eine bessere Ausgangsposition für die nächsten Rennen zu erarbeiten.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zur Abfahrt der Frauen aus Zauchensee! Rechtzeitig vor dem Start des Rennens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Frauen)

#NamePunkte
1SchweizLara Gut-Behrami1414
2USAMikaela Shiffrin1209
3ItalienFederica Brignone1128
4SlowakeiPetra Vlhová802
5ItalienSofia Goggia792
6SchwedenSara Hector780
7ÖsterreichCornelia Hütter652
8ItalienMarta Bassino628
9SchweizMichelle Gisin593
10ÖsterreichStephanie Venier567