Zauchensee

  • Super G (Ersatz St. Moritz)
    12.01.2024 10:45
  • Abfahrt
    13.01.2024 10:45
  • Super G
    14.01.2024 11:00
  • 1
    Cornelia Hütter
    Hütter
    Österreich
    Österreich
    1:13.17m
  • 2
    Kajsa Vickhoff Lie
    Lie
    Norwegen
    Norwegen
    +0.09s
  • 3
    Lara Gut-Behrami
    Gut-Behrami
    Schweiz
    Schweiz
    +0.21s
  • 1
    Österreich
    Cornelia Hütter
  • 2
    Norwegen
    Kajsa Vickhoff Lie
  • 3
    Schweiz
    Lara Gut-Behrami
  • 4
    Italien
    Federica Brignone
  • 5
    Italien
    Marta Bassino
  • 6
    Österreich
    Ariane Rädler
  • 7
    Österreich
    Mirjam Puchner
  • 8
    Österreich
    Stephanie Venier
  • 9
    Schweiz
    Joana Hählen
  • 10
    Schweiz
    Jasmine Flury
  • 11
    Kanada
    Valérie Grenier
  • 12
    Schweiz
    Stephanie Jenal
  • 13
    Schweiz
    Corinne Suter
  • 14
    Deutschland
    Kira Weidle
  • 15
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • 15
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • 17
    Schweiz
    Priska Nufer
  • 18
    Tschechien
    Ester Ledecká
  • 19
    Frankreich
    Laura Gauche
  • 20
    Polen
    Maryna Gasienica Daniel
  • 21
    USA
    Jacqueline Wiles
  • 22
    Österreich
    Michaela Heider
  • 22
    Österreich
    Christina Ager
  • 24
    Italien
    Laura Pirovano
  • 25
    Neuseeland
    Alice Robinson
  • 26
    Frankreich
    Romane Miradoli
  • 27
    Österreich
    Franziska Gritsch
  • 28
    Schweiz
    Jasmina Suter
  • 29
    Italien
    Roberta Melesi
  • 30
    USA
    Isabella Wright
  • 31
    Italien
    Nicol Delago
  • 32
    Italien
    Nadia Delago
  • 33
    Österreich
    Sabrina Maier
  • 34
    USA
    Lauren Macuga
  • 35
    Österreich
    Elisabeth Kappaurer
  • 36
    Frankreich
    Camille Cerutti
  • 37
    Italien
    Teresa Runggaldier
  • 38
    Schweiz
    Delia Durrer
  • 39
    Österreich
    Stephanie Brunner
  • 40
    Deutschland
    Katrin Hirtl-Stanggassinger
  • 41
    Slowenien
    Ilka Štuhec
  • 42
    Bosnien-Herzegowina
    Elvedina Muzaferija
  • 43
    Schweden
    Lisa Hörnblad
  • 44
    USA
    Keely Cashman
  • 45
    Frankreich
    Karen Smadja Clement
  • 46
    Frankreich
    Anouck Errard
  • 47
    Österreich
    Michelle Niederwieser
  • 48
    USA
    Alice Merryweather
  • 49
    Kanada
    Britt Richardson
  • 50
    Andorra
    Cande Moreno Becerra
  • 51
    Italien
    Monica Zanoner
  • 52
    Tschechien
    Tereza Nova
  • 53
    Rumänien
    Ania Monica Caill
  • 54
    Australien
    Greta Small
  • 55
    Österreich
    Nadine Fest
  • 55
    USA
    Patricia Mangan
  • 55
    Island
    Hofi Dora Fridgeirsdottir
  • 55
    Italien
    Sofia Goggia
  • 55
    Österreich
    Lena Wechner
  • 55
    Deutschland
    Emma Aicher
12:58
Bis morgen
Das war es für heute vom Weltcup in Zauchensee. Morgen um 10:45 starten die Frauen in ihre Abfahrt. Die Männer beginnen um 12:30 Uhr in Wengen, ebenfalls mit der Abfahrt. Vielen Dank fürs mitlesen und noch einen schönen Tag!
12:58
Podest für Gut-Behrami
Rang drei wurde es dann heute für Lara Gut-Behrami, die sich heute wieder als beste Schweizerin zeigte. Aber auch Joana Hählen und Jasmine Flury können sich mit den Plätzen neun und zehn über eine Top-Ten-Platzierung freuen. Sowieso haben es, bis auf Delia Durrer (38.) alle schweizer Starterinnen in die Punkteränge geschafft.
12:56
Sieg für den ÖSV
Natürlich lassen der Sieg von Cornelia Hütter und die guten Platzierungen von Ariane Rädler (6.), Mirjam Puchner (7.) und Stephanie Venier (9.) das österreichische Team jubeln. Auch Michaela Heider, Christina Ager und Franziska Gritsch sammeln heute noch Punkte für die Weltcup-Wertung. Der Sturz von Nadine Fest ist aber sicher ein Dämpfer.
12:51
Weidle zufrieden
Mit ihrem 14. Platz ist Kira Weidle zufrieden. Sie zeigte einen soliden Lauf ohne grössere Fehler. Viel mehr war für sie in der aktuellen Form heute nicht zu holen. Für Emma Aicher war es besonders bitter. Sie konnte einen tollen Lauf hinlegen und war in Richtung Top Ten unterwegs. Dann fuhr sie allerdings kurz vor dem Ziel am Tor vorbei. Katrin Hirtl-Stanggassinger  (40.) erreichte das Ziel zwar, Punkte konnte sie aber auch heute nicht holen.
12:49
Hütter jubelt
Conny Hütter beschert den Damen des ÖSV den ersten Sieg des Winters und lässt das Heimpublikum jubeln. Als Erste der Favoritinnen ins Rennen gegangen, zeigte sie einen starken Lauf und verwies Kajsa Vickhoff Lie und Lara Gut-Behrami auf die Plätze zwei und drei. Ein bunt gemischtes Podest heute also.
12:33
Stephanie Brunner (AUT)
Und mit Stephanie Brunner ist auch die letzte Starterin unterwegs. Im oberen Teil hat sie die Punkte noch im Blick, dann wird der Abstand allerdings zu gross. Rang 39 am Ende.
12:33
Elisabeth Kappaurer (AUT)
Nach einem flotten Start verlässt die Österreicherin etwas das Tempo. Zwar kann sie im weiteren Verlauf des Rennens noch Zeit rausholen, wird mit Platz 34 aber keine Punkte mehr sammeln.
12:25
Sabrina Maier (AUT)
Maier ist nicht übel unterwegs, muss dann im technischen Abschnitt auch etwas Zeit einstecken. Vor dem Ziel kann sie allerdings nochmal aufs Gas drücken und sich zumindest auf Rang 31 vorschieben. Knapp an den Punkten vorbei.
12:12
Lena Wechner (AUT)
Für Lena Wechner ist das Rennen schnell vorbei. Nach der ersten Zwischenzeit scheidet sie leider schon aus.
12:11
Katrin Hirtl-Stanggassinger (GER)
Die Deutsche beginnt ordentlich, fährt sich dann allerdings auch fast zwei Sekunden Rückstand ein. Das gute Tempo bringt ihr nicht mehr eklatant viel, für Rang 30 reicht es am Ende.
12:09
Michelle Niederwieser (AUT)
Für Niederwieser geht es auch nicht wirklich weiter nach vorne. Gerade der untere Teil scheint hier jetzt vielen Athletinnen Probleme zu machen. Rang 31 und damit keine Punkte mehr.
12:08
Delia Durrer (SUI)
Die nächste Schweizerin erwischt es da nicht besser. Der obere Teil war gut gefahren und das Tempo stimmte. Vor dem Ziel lässt Durrer aber Zeit liegen und reiht sich auf der 29 ein.
12:06
Jasmina Suter (SUI)
Suter dagegen muss gegen die Zeit kämpfen und kommt nicht an das Top-Tempo ran. Für sie geht es zunächst auf Platz 26.
12:02
Michaela Heider (AUT)
Heider bleibt im oberen Teil gut auf Zug und hat realistische Chancen, die Top 20 anzugreifen. Durch einen starken unteren Teil gelingt ihr das auch, sie landet zunächst genau auf Rang 20.
12:02
Isabella Wright (USA)
Auch Wright lässt sich hier zunächst nicht gänzlich abschütteln, muss dann aber doch etwas Federn lassen. Das Tempo reicht nicht ganz für noch weiter vorne. Platz 26.
12:00
Stephanie Jenal (SUI)
Jenal legt den bisher schnellsten Start des Tages hin, fährt sich im Gleitstück dann aber schon eine halbe Sekunde Rückstand ein. Bis kurz vor dem Ziel hält sie den aber in Zaum und lässt zunächst die zwölf aufleuchten!
11:58
Ester Ledecka (CZE)
Ledecka dagegen kommt langsamer los. Im Mittelteil ist sie schon in der Gegend der Zwanziger-Nummern unterwegs. Auch im technischen Teilstück kann sie keine Zeit mehr gutmachen. Rang 17 für sie.
11:55
Priska Nufer (SUI)
Priska Nufer kann ihren wirklich schnellen Start nicht so gut mitnehmen. Sie verliert etwas Zeit, ist aber relativ schnell unterwegs. Rang 16 im Ziel aktuell.
11:55
Emma Aicher (GER)
Weiter geht's mit Emma Aicher. Sie kommt oben gut los und kann dann auch erstmal dranbleiben. Im mittleren Teil kann sie richtig Zeit gutmachen! Aber dann fährt sie am Tor vorbei! Wie ärgerlich, immerhin war sie wirklich schnell und auf Kurs Top Ten unterwegs.
11:46
Rennen noch unterbrochen
Nadine Fest kann zumindest auf ihren eigenen Beinen stehen und wird jetzt mit dem Hubschrauber von der Piste geholt. Wir drücken die Daumen!
11:38
Nadine Fest (AUT)
Da ist das Rennen schneller um als gehofft! Fest kommt schlecht über die Kuppe, sie schlägt ins Tor ein und fällt weit über die Piste. Erstmal bleibt sie auf der Strecke liegen. Hoffentlich ist ihr nichts Schlimmeres passiert.
11:37
Christina Ager (AUT)
Ager dagegen kommt nicht so gut klar im oberen Teil. Die engen Schwünge kosten ihr doch deutlich zu viel Zeit. Das reicht dann bei Weitem nicht für einen Platz an der Sonne, sie bleibt mit Rang 17 noch hinter Weidle.
11:35
Ariane Rädler (AUT)
Rädler fährt hier im oberen Teil Bestzeit! Knapp vor ihr sind noch Streckenposten in der Strecke, die scheinen sie aber nicht weiter beeinflusst zu haben. Etwas Rückstand sammelt sie ein, mit Rang sechs im Ziel ist sie aber sehr zufrieden!
11:31
Roberta Melesi (ITA)
Melesi fährt oben eine gute Linie und bleibt erstmal dran. Dann macht sie beim Kantenwechsel aber einen ordentlichen Fehler, der natürlich viel Zeit kostet. Das Tempo ist zwar hoch, sie schafft es aber trotzdem nur auf Rang 20.
11:30
Valerie Grenier (CAN)
Eine ordentliche Fahrt für die Kanadierin, die natürlich in der technischen Passage ordentlich Zeit gutmachen kann. Kurz vor dem Ziel verliert sie aber wieder zu viel Zeit und rutscht bis auf Rang zehn ab.
11:26
Ilka Štuhec (SLO)
Auch bei ihr ein etwas bedächtigeres Bild. Allzu grosse Fehler sind hier nicht zu sehen, von Zwischenzeit zu Zwischenzeit verliert sie aber immer mehr an Zeit. Deutlich über zwei Sekunden hinter der führenden Hütter kommt sie ins Ziel.
11:24
Jasmine Flury (SUI)
Das war mal wieder ein schneller Start! Ein kleines bisschen Zeit verliert sie danach zwar, Flury bliebt aber drauf. Dann kämpft sie aber doch ordentlich, hält den Rückstand aber im Zaum.
11:24
Romane Miradoli (FRA)
Nein, mit diesen Zwischenzeiten kann sie die Spitze nicht gefährden. Grosse Fehler leistet sie sich nicht, das Tempo reicht aber nicht für die guten Zeiten. Fast zwei Sekunden Rückstand muss sie nach dem Lauf hinnehmen.
11:22
Franziska Gritsch (AUT)
Sieben Zehntel Rückstand hat Gritsch nach dem oberen Teil schon. Sie fährt zwar sauber, die wichtige Aggressivität fehlt ihr allerdings ein bisschen. Das bringt ihr zunächst Rang 16 ein.
11:20
Alice Robinson (NZL)
Robinson startet besser als Brignone eben, kann dann aber erstmal nicht dran bleiben. In der technischen Passage verliert sie aber deutlich Zeit und bringt 1:80 Minuten und Rang 15 mit ins Ziel.
11:18
Federica Brignone (ITA)
Den kleinen Rückstand vom Start kann sie mit ihrer feinen Fahrweise verwalten. Dann geht es aber zur Sache und Brignone bleibt ganz knapp vor Hütter. In der Anfahrt auf das Ziel kommt sie aber nicht an das Top-Tempo ran und muss sich mit Rang vier geschlagen geben! Hütter dagegen lässt einen Jubelschrei los. Sie weiss, was das für sie bedeuten könnte.
11:15
Michelle Gisin (SUI)
Gisin lässt im oberen Teil viel Zeit liegen und hat ordentlich Arbeit. Über eine Sekunde hat sie zwischendurch schon Rückstand. Den kann sie trotz eines hohen Tempos aber nicht mehr verbessern. Sie bleibt hinter Weidle auf Rang zehn.
11:13
Sofia Goggia (ITA)
Goggia beginnt erst einmal deutlich langsamer als die Konkurrenz. Trotz einer engen Linie bleibt sie mit fast vier Zehnteln im Rückstand. Nach der Einfahrt in den technischen Teil wird ihr ihr aggressiver Stil aber zum Verhängnis und sie stürzt! Es scheint aber nichts passiert zu sein.
11:10
Joana Hählen (SUI)
Und gleich die nächste Schweizerin am Start. Joana Hählen kommt im oberen Teil nicht so gut klar und kommt deutlich in Rückstand. Auch in der technischen Passage kann sie nicht merklich aufholen. Rang sieben zunächst für sie.
11:08
Lara Gut-Behrami (SUI)
Noch führt Cornelia Hütter. Kann die Schweizerin das ändern? Der Start ist etwas langsamer, das stört eine Lara Gut-Behrami aber nicht. Ihre gute Körperhaltung und die leicht aggressive Fahrweise bringen sie trotz kleinerer Probleme zwischendurch in Führung. Die Österreicherin scheint unten aber wirklich stark gewesen zu sein, denn auch für Gut-Behrami reicht es nur für Platz drei.
11:06
Kajsa Vickhoff Lie (NOR)
Gelingt ihr ein besserer Start? Nein, erstmal nicht. Trotz einer guten Linie verliert Lie ein bisschen Zeit, bleibt aber auf Zug. Das wird weiter unten belohnt, als sie trotz eines kleinen Wacklers kurz in Führung geht. Ins Ziel kann sie den zwar nicht retten, lässt sich aber zurecht für Platz zwei feiern.
11:04
Marta Bassino (ITA)
Wirklich schnell ist die Italienerin oben nicht. Bassino hat einen super Fahrstil und bleibt dicht an den Toren. Im technischen Teil kann sie, wie zu erwarten war, einiges aufholen, kann im Zielschuss gegen Hütter aber nichts mehr aufholen. Platz zwei bis hierher.
11:02
Cornelia Hütter (AUT)
Wie kommt Hütter mit dem Kurs klar? Den ersten Teil nimmt sie schnell und ist mit Bestzeit unterwegs. Den Vorsprung kann sie mit in den Technikteil nehmen und kommt unter dem Jubel der Fans mit einer halben Sekunde Vorsprung ins Ziel. Starke Leistung!
11:00
Corinne Suter (SUI)
Und damit ist auch die erste Schweizerin auf der Piste, die hier übrigens fast komplett im Schatten liegt. Den oberen Teil fährt sie ordentlich, macht dann aber einen kleinen Fehler im Schwungansatz. Den kann sie aber retten und ohne grosse Probleme weiter fahren. Im enger gesteckten Part verliert sie noch etwas mehr Zeit und kommt dann auf drei ins Ziel. Noch ist das hier ziemlich eng.
10:57
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Mowinckel kommt im oberen Teil nicht so schnell auf Tempo und verliert Zeit. Trotz einer ordentlichen Fahrt kann die Norwegerin nicht viel aufholen und bleibt im Zeil noch hinter Weidle auf Rang vier.
10:55
Stephanie Venier (AUT)
Und gleich noch eine Österreicherin, die allerdings deutlich langsamer startet. Danach macht auch sie einen kleinen Zwischenschwung, der hier scheinbar zur optimalen Linie gehört. Kurz vor dem technischen Teil holt Venier stark auf und bleibt ganz, ganz knapp hinter Puchner. Österreichische Doppelführung!
10:53
Mirjam Puchner (AUT)
Der Start von Puchner funktioniert gut. Auch danach ist die Österreicherin schnell unterwegs. Beim Gleiten kann sie ordentlich Zeit gutmachen. Im technischen Teil kann Puchner nochmal ordentlich Zeit rausfahren und übernimmt mit sieben Zehnteln Vorsprung die Führung.
10:49
Laura Gauche (FRA)
Die Französin kommt nicht ganz so schnell weg wie Weidle und bleibt danach auf einer ähnlichen Linie. Nach ein paar Problemen muss sie allerdings um ein Tor kämpfen, fährt danach aber eine sehr schnelle Passage. Da holt sie noch ein bisschen Zeit auf, kann die Deutsche aber nicht mehr einfangen. Rang zwei zunächst.
10:49
Kira Weidle (GER)
Kann Weidle den Sturz von gestern hinter sich lassen? Im oberen Teil ist sie auf jeden Fall gut unterwegs und bleibt auf Zug. Die Probleme von Pirovano eben kann Weidle vermeiden und kommt mit vier Zehnteln Vorsprung ins Ziel. Mal sehen, für was die Fahrt gut war.
10:47
Laura Pirovano (ITA)
Los geht's! Laura Pirovano eröffnet den Super G mit einer sauberen, eher offensiven Fahrt. Im Mittelteil hat die Italienerin ein paar Probleme mit der Linie, kommt dann aber gut ins Ziel. 1:14 Minuten sind hier erstmal die Richtzeit.
10:39
Der Favoritenkreis
Im Super G sind die Italienerinnen natürlich grosse Favoritinnen. Federica Brignone (15) konnte das letzte Rennen dieser Disziplin in Val d’Isere gewinnen, ihre Mannschaftskollegin Sofia Goggia (13) freute sich über Platz drei.
Ambitionen auf eine Top-Platzierung dürften ausserdem Cornelia Hütter mit der Startnummer acht, Kajsa Vickhoff Lie mit der zehn und natürlich Lara Gut-Behrami (11) haben.
10:35
Auch die Schweiz stark aufgestellt
Die Schweiz hat gleich mehrere Starterinnen, die im Kampf um die ersten zehn Plätze mitmischen wollen und können. Unter anderem Corinne Suter (7), Joana Hählen (12) und Michelle Gisin (14) haben definitiv das Zeug dazu. Bei Lara Gut-Behrami (11) könnte es sogar noch deutlich weiter nach vorne gehen. Jasmine Flury, Priska Nufer, Stephanie Jenal, Jasmina Suter und Delia Durrer komplettieren das Aufgebot der Schweiz.
10:25
Österreich mit Podestchancen
Die Österreicher schöpfen wieder aus den Vollen und nutzen ihre 13 Startplätze komplett aus. Cornelia Hütter (8) wird das Podest angreifen, Mirjam Puchner (4) dürfte sich unter die Top Ten mischen wollen. Ob Stefanie Venier (9) ihren sechsten Platz aus St. Moritz wiederholden kann, werden wir gleich sehen. Mit Franziska Gritsch (17), Ariane Rädler (23), Christina Ager (24) und Nadine Fest (25) gehen noch vier weitere Sportlerinnen innerhalb der ersten 30 ins Rennen. Die restlichen Sechs sind dann zwischen Nummer 31 und 60 unterwegs.
10:18
Weidle startet an Position zwei
Drei Athletinnen schickt der DSV auf die Piste in Zauchensee. Wenn alles gut geht, kann Kira Weidle einen Top-Ten-Platz ins Auge fassen. Sie fährt an Position zwei los und hat damit fast das ganze Feld hinter sich. Ob das ein Vor- oder Nachteil ist, wird sich zeigen. Allerdings ist sie gestern im Training gestürzt und war sich sehr lange nicht sicher, ob sie heute wirklich an den Start gehen wird.
Emma Aicher (26) könnte eine Wundertüte werden. Die bisherigen Ergebnisse sind bunt gemischt, ihren letzten Super G in Val d’Isere konnte sie auf Platz zehn beenden.
Mit Startnummer 35 wird Katrin Hirtl-Stanggassinger das Rennen aufnehmen. Bei ihr dürfte es vornehmlich darum gehen, sich mit einem ordentlichen Ergebnis eine bessere Startposition für die nächsten Rennen zu erarbeiten. Vielleicht sind aber auch Weltcup-Punkte drin?
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Super G der Frauen aus Zauchensee. Das Rennen wurde als Ersatz für den wetterbedingt ausgefallenen Super G in St. Moritz angesetzt. Rechtzeitig vor dem Start des Rennens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Frauen)

#NamePunkte
1SchweizLara Gut-Behrami1414
2USAMikaela Shiffrin1209
3ItalienFederica Brignone1128
4SlowakeiPetra Vlhová802
5ItalienSofia Goggia792
6SchwedenSara Hector780
7ÖsterreichCornelia Hütter652
8ItalienMarta Bassino628
9SchweizMichelle Gisin593
10ÖsterreichStephanie Venier567