Canmore

  • 15km Massenstart Freistil
    09.02.2024 20:45
  • Sprint Qualifikation Freistil
    10.02.2024 18:30
  • Sprint Freistil
    10.02.2024 21:00
  • 20km Massenstart klassisch
    11.02.2024 20:15
  • Sprint Qualifikation klassisch
    13.02.2024 17:00
  • Sprint klassisch
    13.02.2024 20:00
  • 1
    Johannes Høsflot Klæbo
    Klæbo
    Norwegen
    Norwegen
    2:44.40m
  • 2
    Erik Valnes
    Valnes
    Norwegen
    Norwegen
    +0.43s
  • 3
    Edvin Anger
    Anger
    Schweden
    Schweden
    +0.63s
  • 1
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • 2
    Norwegen
    Erik Valnes
  • 3
    Schweden
    Edvin Anger
  • 4
    Norwegen
    Even Northug
  • 5
    Italien
    Elia Barp
  • 6
    Schweiz
    Janik Riebli
  • 7
    USA
    Ben Ogden
  • 8
    Norwegen
    Håvard Solås Taugbøl
  • 9
    Frankreich
    Richard Jouve
  • 10
    Schweden
    Johan Häggström
  • 11
    Norwegen
    Pål Golberg
  • 12
    Frankreich
    Lucas Chanavat
  • 13
    Finnland
    Lauri Vuorinen
  • 14
    Finnland
    Joni Mäki
  • 15
    Frankreich
    Jules Chappaz
  • 16
    USA
    Logan Diekmann
  • 17
    Norwegen
    Harald Østberg Amundsen
  • 18
    USA
    Kevin Bolger
  • 19
    USA
    Gus Schumacher
  • 20
    Österreich
    Michael Föttinger
  • 21
    Italien
    Michael Hellweger
  • 22
    USA
    James Clinton Schoonmaker
  • 23
    USA
    Jack Young
  • 24
    Frankreich
    Renaud Jay
  • 25
    Grossbritannien
    James Clugnet
  • 26
    Italien
    Federico Pellegrino
  • 27
    Finnland
    Niilo Moilanen
  • 28
    Tschechien
    Ondrej Cerny
  • 29
    Deutschland
    Anian Sossau
  • 30
    Kanada
    Pierre Grall-Johnson
22:48
Auf Wiedersehen
Das soll es an dieser Stelle von hier gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Abend.
22:47
So geht es weiter
Zu Ende sind die Wettkämpfe in Kanada längst nicht. Neben dem Massenstart über 20km (klassisch) steht auch noch der Sprint im klassischen Stil auf dem Programm.
22:46
Top Drei
Valnes (NOR) gewinnt in 2:44.40 vor Valnes (NOR/+0.43) und Anger (SWE/+0.63). Damit bleibt Valnes in der Sprintwertung knapp vor Landsmann Valnes.
22:44
Souveräner Sieg von Klæbo
Letztlich gewinnt Klæbo diesen Sprint sehr souverän. Zwar hat er im ersten Halbfinale ein wenig zittern müssen, aber im Finale hat es von Anfang bis Ende sehr gut ausgesehen.
22:42
Klæbo wachsam
Diesmal passt der Ausnahmeathlet auf und positioniert sich besser. Tempo macht er vorne nicht, schaut stattdessen ganz genau zur Konkurrenz. Klæbo fährt die Kurve weit innen und ist in der Spitzenposition. Valnes lässt laufen und profitiert vom Windschatten. Barp steckt fest und kommt nicht durch. Eindrucksvoll gewinnt Klæbo dieses Rennen. Das ist schon abgezockt gewesen.
22:38
Showdown beginnt
Jetzt geht es los! Die Sprint-Elite der Herren sucht den Sieger hier in Canmore. Der Start wirkt sehr dynamisch. Oben dürfte es wohl wieder ein klassisches Taktieren werden. Es ist kaum vorstellbar, dass jemand wieder komplett durchzieht, wie es Riebli getan hat.
22:36
Finale
Freuen wir uns auf einen wilden Ritt. Im ersten Halbfinale hat Klæbo sich doch noch strecken müssen. Das zweite Semifinale hat der Schweizer Riebli eindrucksvoll dominiert. Jedoch könnte dieser Tempolauf auch (zu) viel Kraft gekostet haben?! Der Franzose Lucas Chanavat ist für seinen Move im ersten Halbfinale übrigens disqualifiziert worden. Das ist so zu erwarten gewesen.
22:24
Ganz, ganz enges Rennen
Mein lieber Onkel Otto! Der Vorsprung von Riebli war riesig, doch auf den letzten Metern ist es richtig eng geworden. Der Schweizer hat viel Tempo rausgenommen, dennoch gewonnen. Zweiter wird Barp und auch Valnes und Northug qualifizieren sich dank des Mördertempos.
22:22
Riebli auf und davon
Verrückt! Der Schweizer reisst eine richtig grosse Lücke und Barp entscheidet sich bald, ebenfalls Gas zu geben. Da könnten die Favoriten nun Probleme bekommen.
22:21
Weiter geht es
Golberg, Jouve, Riebli, Valnes, Barp und Northug laufen um die letzten Finalplätze. Der Run sieht schon gleich schneller aus als das erste Semifinale. Barp hält sich an der dritten Position und Riebli bolzt den Berg hoch als gäbe es keinen Morgen.
22:19
Gibt das noch Ärger?
In der Zeitlupe wird deutlich, dass Chanavat unvermittelt nach links gezogen ist und Häggström quasi voll hat auflaufen lassen. Es bleibt abzuwarten, ob Anger eventuell nachrückt.
22:17
Tempowechsel
Oben stehen die Athleten fast. Keiner möchte als erstes in die Abfahrt runter. Entsprechend drubbelt es sich auf den letzten Metern. Auf der Zielgeraden attackiert Klæbo, der rechts eigentlich viel Platz hatte. Häggström stürzt und ist vorzeitig raus. Klæbo rettet sich mit einem schönen Ausfallschritt als Zweiter in das Finale. Knappes Ding!
22:15
Knappes Rennen
Chanavat versteckt sich im Mittelfeld und nutzt jedes bisschen Windschatten. Anger macht etwa Tempoarbeit und wühlt sich durch die Loipe. Richtig schnell ist das Rennen nicht, wirklich langsam aber auch nicht.
22:13
1. Halbfinale
Mit grossen Schritten geht es auf die Entscheidung zu! Klæbo, Anger, Ogden, Chanavat, Taugbøl und Häggström sind im ersten Halbfinale dabei. Etwas überraschend ist, dass Häggström mit einer so hohen Startnummer (29) noch dabei ist.
21:58
Halbfinals stehen fest
Früh stand fest, dass es im fünften und damit letzten Viertelfinal-Prolog nicht über die Zeit gehen wird. Zwischenzeitlich war Bummeltempo angesagt und die Herren haben taktisch agiert - keiner wollte Windschatten spenden. Nach der Kurve zog das Tempo an und Barp hat einige Meter gutgemacht. Von aussen fliegt der Italiener an und gewinnt vorm Schweizer Riebli. Sossau wird Letzter.
21:51
Moilanen übernimmt Peace
Der 23-jährige Finne Niilo Moilanen macht zunächst das Tempo, aber noch sind alle dicht beisammen. Jouve nimmt die Kurve in der Abfahrt sehr eng und fährt Risiko. Auf den letzten Metern geben die Herren alles. Northug fährt auf den letzten Metern von Position fünf auf die eins.
21:49
Heat Nummer vier
Vuorinen, Schoonmaker, Moilanen, Northug, Jouve und Schumacher möchten sich Tickets für das Semifinale sichern. Gleich am Anfang geht Schoonmakers Stock kaputt. Doch er kann problemlos Ersatz bekommen und ist noch dran, weil die anderen kein Tempo machen.
21:46
Taktieren par excellence
Die Zeit ist früh komplett weg gewesen. Alle sechs Athleten sprinten im Gleichschritt Richtung Ziellinie. Auf den letzten Metern wird eng: Anger gewinnt vor Valnes und Maki hat das Ganze verpennt und scheidet wohl aus. Da hätte der Finne früher reagieren und Gas geben müssen.
21:44
Wilde Fahrt
Valnes sucht sein Heil in der Flucht und geht voll auf Speed. Mal sehen, ob er am Ende noch genügend Kraft hat. Das Feld kann das Tempo zunächst mitgehen. Der Heat ist etwas langsamer als der vorangegangene.
21:42
Spannung steigt
Langsam aber sicher steigt die Spannung. Denn jetzt wird sich deutlicher abzeichnen, wer sich auf die Lucky-Loser-Position freuen darf. Im nächsten Prolog starten Hellweger, Anger, Maki, Grall-Johnson, Valnes und Bolger.
21:40
Spannendes Rennen
Puh! Pellegrino ist in einer Kurve wohl gestürzt, das haben die TV-Bilder gar nicht einfangen können. Sicher weiter sind Ogden und Taugbøl. Norweger Golberg sollte über die Zeit ins Halbfinale einziehen können.
21:37
Gutes Tempo
Im Vergleich zu Run 1 sind die Läufer bisher fast acht Sekunden flotter unterwegs. Pellegrino wühlt sich durch den Anstieg und versucht, sich gut zu positionieren. Golberg hat Probleme mit dem Tempoanstieg und kann die Lücke wohl nicht zu fahren.
21:36
2. VF
Pellegrino (ITA), Taugbøl (NOR), Jay (FRA), Golberg (NOR), Ogden (USA) und Häggström sind die sechs Athleten des zweiten Heats.
21:34
Klare Sache
Vom Start weg spult der Favorit eine solide Leistung ab. Klæbo sichert sich in 2:36 den Sieg des Runds vor dem Franzosen Chanavat. Beim Zieleinlauf hat er ordentlich Kräfte sparen können.
21:32
1. Run
Klæbo, Föttinger, Diekmann, Cerny, Chanavat und Clugnet starten. Der Beginn ist recht verhalten, hier möchte natürlich jeder Kräfte sparen. Bei den Herren wird es noch extremer sein, dass in letzter Sekunde bei der Abfahrt aus dem Windschatten angegriffen wird. Zeitlich muss man mal schauen, wie dieser Prolog einzuordnen ist. Das Tempo am Anfang ist eher langsam.
21:10
Der Ablauf
Gleich fünf Viertelfinal-Heats stehen auf dem Plan, wobei in jedem Lauf sechs Athleten dabei sind. Insgesamt gehen also 30 Herren an den Start und jagen die beste Zeit. Einziger deutscher Athlet ist Anian Sossau im fünften Run. Schnellster in der Qualifikation war übrigens der Norweger Klæbo mit einer Zeit von 2:22.87. Zum Vergleich: Deutschlands Sossau war knapp fünfeinhalb Sekunden langsamer unterwegs.
20:58
Die Strecke
Das Nordic Centre liegt direkt westlich der Stadt Canmore und damit etwa 110 Kilometer westlich der Olympiastadt von Calgary.  Bei der 1,3 Kilometer langen Strecke handelt es sich um eine sehr schnelle und technisch anspruchsvolle Route. Erst geht es (steil) bergauf. Es gilt, sich früh gut zu positionieren und von der höchsten Position weg dann Dampf zu machen. Bei der Zieleinfahrt ist taktisches Herangehen wichtig.
20:44
Weltcup-Stand
Aktuell ist der Sprint-Weltcup fest in norwegischen Händen. Erik Valnes (558 Punkte) führt das Ranking vor Landsmann Johannes Høsflot Klæbo (524) und dem Franzosen Lucas Chanavat (504) an. An Position vier folgt mit Harald Østberg Amundsen (426) der nächste Norweger. Amundsen führt momentan auch den Gesamt-Weltcup an (1726 Punkte). Es folgen seine Landsmänner Valnes, Golberg und Klæbo. Bester Deutscher ist Friedrich Moch als Fünfter mit 947 Punkten.
20:30
Canmore als 1. Übersee-Station
Mit den Wettkämpfen im kanadischen Canmore wir die Übersee-Reise der Weltcup-Elite eingeläutet. Kommendes Wochenende geht es für die Sprinter nach Minneapolis (USA). Doch erstmal stehen hier in der Kleinstadt in den Rocky Mountains die Sprints im Freistil auf dem Programm. Wie gewohnt beginnen die Damen auf der identischen Strecke, anschliessend sind die Herren dran. Gegen 21:30 Uhr sollte es mit Run Nummer eins losgehen.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Ski Langlauf der Männer aus Canmore! Rechtzeitig vor dem Start des Rennens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1NorwegenHarald Østberg Amundsen2073
2NorwegenJohannes Høsflot Klæbo1743
3NorwegenErik Valnes1663
4NorwegenPål Golberg1564
5DeutschlandFriedrich Moch1078
6ÖsterreichMika Vermeulen1032
7NorwegenMartin Løwstrøm Nyenget989
8SchwedenCalle Halfvarsson967
9FrankreichHugo Lapalus961
10ItalienFederico Pellegrino881