Willingen

  • HS 147 Einzel
    03.02.2024 16:00
  • HS 147 Einzel
    04.02.2024 00:00
  • 1
    Johann Andre Forfang
    Forfang
    Norwegen
    Norwegen
    252.70
  • 2
    Ryoyu Kobayashi
    Kobayashi
    Japan
    Japan
    221.70
  • 3
    Kristoffer Eriksen Sundal
    Sundal
    Norwegen
    Norwegen
    219.90
  • 1
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 2
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 3
    Norwegen
    Kristoffer Eriksen Sundal
  • 4
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 5
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 6
    Österreich
    Daniel Tschofenig
  • 7
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 8
    Polen
    Aleksander Zniszczol
  • 9
    Finnland
    Niko Kytösaho
  • 10
    Slowenien
    Lovro Kos
  • 11
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 12
    Österreich
    Jan Hörl
  • 13
    Norwegen
    Benjamin Østvold
  • 14
    Finnland
    Antti Aalto
  • 15
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 16
    Italien
    Alex Insam
  • 17
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 18
    Estland
    Artti Aigro
  • 19
    Österreich
    Daniel Huber
  • 20
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 21
    Bulgarien
    Vladimir Zografski
  • 22
    Japan
    Ren Nikaido
  • 23
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 24
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 25
    Slowenien
    Zak Mogel
  • 26
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 27
    Japan
    Naoki Nakamura
  • 28
    Türkei
    Fatih Arda İpcioğlu
  • 29
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 30
    Japan
    Taku Takeuchi
17:56
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns vom Skisprung-Samstag in Willingen. Weiter geht es auf der Grossen Mühlenkopfschanze am Freitag, wenn für die Frauen und Männer wieder ein Einzelspringen ansteht. Wir sind wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstagabend!
17:55
Deschwanden wird 24
Für Gregor Deschwanden ging es im zweiten Durchgang noch einmal Plätze nach hinten und der Schweizer belegt am Ende des Tages den 24. Rang.
17:53
Hayböck wird Vierter
Knapp am Podest vorbei ging es für Michael Hayböck, der heute auf dem vierten Platz gelandet war. Daniel Tschofenig und Manuel Fettner landen auf den Positionen sechs und sieben ebenfalls in den Top Ten. Jan Hörl konnte im Finale 17. Plätze gutmachen und beendet seinen Tag als Zwölfter. Bei Daniel Huber war der 19. Platz drin.
17:49
Kein Deutscher in den Top Ten
Für die deutschen Springer lief es beim Heimspiel indes so gar nicht nach Plan und keiner aus dem Team schafft den Sprung in die Top Ten. Bester Deutscher war am Ende Stephan Leyhe als 15. Bei Andreas Wellinger wurde es nach einem schwachen zweiten Sprung der 17. Platz. Pius Paschke wurde 26.
17:49
Tränen bei Forfang
Johann Andre Forfang zeigt sich sichtlich berührt über seinen Sieg und beim Norweger fliessen sogar die Freudentränen. Nachdem er in den letzten Jahren eine schwierige Phase durchmachen musste, steht der Norweger nach einer starken Leistung und neuem Schanzenrekord im Finale nach 2018 wieder ganz oben auf einem Siegerpodest. Zweiter wird Ryoyu Kobayashi, der im Finale satte 13 Plätze aufholen konnte. Den Tag der Norweger rundet Kristoffer Eriksen Sundal ab, der als Dritter sein erstes Podest feiern darf.
17:45
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto dürfte es schwierig haben, an Forfang heranzukommen, aber kann er zumindest noch das Podest sichern? Nein! Für Aalto ist bereits bei 128 Metern Schluss und damit rutscht er noch auf Platz 14 zurück.
17:45
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang startet als nächste Athlet den Angriff auf Kobayashi und das macht er mit Ansage! Forfang segelt dahin und knallt mit 155,5 Metern doch tatsächlich den neuen Schanzenrekord in den Schnee! Die Teamkollegen sind sofort da und schliessen Forfang in die Arme. Damit sollte der Sieg dem Norweger eigentlich sicher sein, denn das Aalto in diesen Bereich segelt ist doch eher unwahrscheinlich.
17:42
Aleksander Zniszczol (POL)
Aleksander Zniszczol liegt nach dem ersten Durchgang auf dem dritten Platz und muss durch seinen Vorsprung aus dem ersten Sprung 135 Meter zeigen, um das Podest zu behalten. Gelingt ihm das? Nein! Mit 130 Metern wird Zniszczol vom Podest fallen.
17:41
Peter Prevc (SLO)
Keine Chance für Peter Prevc! Der Slowene muss bereits nach 122 Metern landen und sucht daraufhin schnell das Weite.
17:40
Daniel Tschofenig (AUT)
Daniel Tschofenig macht sich als nächster Österreicher auf. Der kann zwar Kobayashi auch nicht einfangen, blickt aber mit 140 und 137 Metern auf einen guten Wettkampf zurück und zeigt, dass es die richtige Entscheidung war, die Polen-Tour auszulassen.
17:39
Michael Hayböck (AUT)
Kobayashi kann den nächsten Konkurrenten einfangen und auch Michael Hayböck schafft es mit 136 Metern nicht vorbei an dem Japaner, der nun schon neun Plätze im Finale aufholen konnte.
17:39
Andreas Wellinger (GER)
Jetzt gilt es für Andreas Wellinger. Kann er noch einmal den Angriff in Richtung Podest starten? Der Wind ist nicht einfach, aber auch in der Technik passt es jetzt so gar nicht. Nach einem Sprungfehler kommt Wellinger verdreht vom Schanzentisch und landet schon nach 125,5 Metern. Damit geht es auf Platz zwölf zurück und es scheint sich abzuzeichnen, dass heute kein DSV-Springer in den Top Ten landen wird.
17:37
Artti Aigro (EST)
Artti Aigro hat das Windglück nicht und hat auch in der Technik ein paar Defizite. Nach 130 Metern geht es für den Esten noch mal Plätze nach hinten.
17:35
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Kristoffer Eriksen Sundal hat es wenig später ganz anders und kommt bei guten Bedingungen richtig ins Fliegen! Es geht bis auf 150 Meter runter und trotzdem kann er die Landung souverän in den Schnee setzen, was gute Haltungsnoten bedeutete. Geht es an Kobayashi vorbei? Knapp nicht! Durch die höheren Abzüge in der Windkompensation fehlen knappte 1,8 Zähler.
17:33
Lovro Kos (SLO)
Die Spannungskurve steigt langsam an und Lovro Kos eröffnet die Gruppe der letzten zehn Athleten. 146 Meter müsste er jetzt zeigen, damit er Kobayashi von dem ersten Platz verdrängen kann. Doch Kos hat es wieder nicht optimal von den Bedingungen und bei Seitenwind landet er schon nach 135 Metern.
17:32
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner stellt den Fehler aus seinem ersten Sprung ab und schon geht es für ihn wieder auf eine gute Weite. Die Führung kann Fettner mit 144 Metern zwar nicht angreifen, aber mit Platz drei kann er auf jeden Fall zufrieden sein und vielleicht geht ja noch was in Richtung Top Ten.
17:30
Daniel Huber (AUT)
Das Lächeln bei Daniel Huber fällt verkrampfter aus, denn auch für ihn wird es noch einige Positionen nach hinten gehen, nachdem es nicht weiter als 133 Meter geht.
17:29
Ren Nikaido (JPN)
Ren Nikaido ist der nächste Springer, für den es im Finaldurchgang noch nach hinten gehen wird. Er kommt nicht richtig ins Fliegen und muss nach 131,5 Metern schon zu seiner Landung kommen.
17:28
Vladimir Zografski (BUL)
Im ersten Durchgang konnte Zografski mit einem guten Sprung überzeugen. Kann er auch jetzt wieder weit runtersegeln? Nein. Am Tisch läuft es nicht nach Plan und er muss bereits bei 132,5 Metern zur Landung kommen. Entsprechend geht es für Zografski eine Positionen nach hinten zurück.
17:27
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Lange aber kann sich Domen Prevc nicht in der Leadersbox aufhalten. Ryoyu Kobayashi legt nach, bringt die 148 Meter runter und setzt sich mit 6,1 Punkten vor Prevc.
17:27
Domen Prevc (SLO)
Es gibt den Führungswechsel! Domen Prevc kommt viel besser zurecht als noch in seinem ersten Versuch und kann nach 146 Metern die Landung butterweich in den Hang bringen. Entsprechend gibt es für ihn hohe Haltungsnoten. Mit 6,6 Punkten Vorsprung setzt er sich vor Kytösaho.
17:25
Roman Koudelka (CZE)
Bei Koudelka war die Laune im ersten Durchgang gut, jetzt dürfte hingegen der Frust überwiegen. Nach einem Fehler am Schanzentisch und keinen optimalen Verhältnissen landet er schon nach 117 Metern.
17:24
Gregor Deschwanden (SUI)
143,5 Meter müsste Gregor Deschwanden auspacken, damit er die Führung übernehmen kann. Eine Weite, an der sich Deschwanden die Zähne ausbeisst. Mit 130,5 Metern und niedrigen Noten im 17er-Bereich wird auch der Plätze nach hinten gereicht.
17:23
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe kann sich zu seinem ersten Sprung etwas steigern, doch nach vorne gehen wird es für den 32-Jährigen nach seinem Versuch auf 135,5 Meter nicht.
17:21
Niko Kytösaho (FIN)
Niko Kytösaho liefert den nächsten richtig guten Versuch ab und es geht bis auf 145 Meter. Kann er für den Wechsel an der Spitze sorgen? Ja! Die Noten stimmen und so kann er sich mit 4,5 Punkten Vorsprung an Lindvik vorbeischieben und sicherlich noch mal einige Plätze aufholen.
17:20
Benjamin Østvold (NOR)
Benjamin Østvold zeigt hingegen wieder einmal seine Fliegerqualitäten. Nachdem er seinen Fehler aus dem ersten Durchgang abstellt, geht es für den 23-Jährigen weit runter. Die Führung aber kann er nach 142 Metern nicht übernehmen, dafür waren die Abzüge für den Wind zu hoch.
17:19
Taku Takeuchi (JPN)
Völlig verkorkster Versuch bei Taku Takeuchi! Der Routinier aus Japan ist am Schanzentisch viel zu spät dran, kommt dann nicht so richtig über die Ski und muss nach 106 Metern schon landen. Keine Frage, damit ist er jetzt das neue Schlusslicht im Finale.
17:18
Naoki Nakamura (JPN)
Auch Naoki Nakamura kann sich im Finale nicht nach vorne arbeiten. Nach nur 130 Metern und vielen Abzügen für den Wind, wird Nakamura noch hinter Paschke einsortiert.
17:17
Pius Paschke (GER)
Pius Paschke hat auf der Schanze in Willingen so seine Schwierigkeiten und auch jetzt passt es nicht wirklich zusammen bei Paschke. Statt nach vorne, geht es nach 127,5 Meter wohl noch mal einige Positionen nach hinten zurück. Entsprechend frustriert stampft er dann auch aus dem Auslauf.
17:17
Alex Insam (ITA)
Auch Alex Insam gelingt es, sich noch einmal zu steigern. Nach 130,5 Metern im ersten Durchgang, lässt er jetzt 138,5 Meter folgen und setzt sich damit hinter Lindvik und Hörl auf die dritte Position. Gut möglich, dass auch er jetzt noch ein paar Plätze aufholen kann.
17:16
Marius Lindvik (NOR)
Bei Marius Lindvik könnte es jetzt wieder in einen ganz anderen Bereich gehen, wenn er seinen Sprung besser erwischt als im ersten Durchgang. Lindvik kommt oben besser rein, hat dann aber im Mittelteil einen kurzen Skipendler, der ein bisschen was kostet. Mit 143,5 Metern geht es aber dennoch knapp an Hörl vorbei.
17:14
Fatih Arda İpcioğlu (TUR)
Die ersten Punkte in diesem Winter hat auch Fatih Arda İpcioğlu sicher, doch wie viele werden es für den 26-Jährigen? Mit 131 Metern zeigt er wieder einen soliden Sprung, kann aber nicht an Mogel vorbeigehen und ist jetzt vorläufig Letzter.
17:13
Zak Mogel (SLO)
Zak Mogel darf bei seinem ersten Weltcupeinsatz in diesem Winter gleich Punkte mitnehmen. Viele werden es aber nicht werden, denn bei weniger Windunterstützung geht es nach 129,5 Metern schon wieder zur Landung.
17:13
Jan Hörl (AUT)
Jan Hörl dürfte mit mächtig Frust an den Start gehen, nachdem er im ersten Durchgang weit hinter seinen eigenen Erwartungen blieb. Läuft es jetzt besser für den ÖSV-Adler? Und wie! Hörl nutzt die guten Bedingungen knallhart aus und geht bis auf 148 Meter runter. Hörl geht damit in Führung und dürfte jetzt wohl noch mal einige Plätze aufholen.
17:11
Dawid Kubacki (POL)
Nach dem überraschenden Ausscheiden von Stefan Kraft rutschte Dawid Kubacki gerade so noch in den Finaldurchgang rein. Nachdem er vorhin die 130 Meter abliefern konnte, kann er sich jetzt noch einmal steigern und es geht bis auf die 134,5 Meter runter.
17:02
Finale um 17:11 Uhr
Nach einer kurzen Pause geht es für die Athleten um 17:11 Uhr mit dem Finale der besten 30 weiter.
17:01
Nur Deschwanden weiter
Im Team der Schweizer ist mit Gregor Deschwanden, der 18. ist, nur ein Springer im Finale dabei. Remo Imhof, Killian Peier und Simon Ammann müssen hingegen zusehen.
17:00
Kraft verpasst Finale
Überraschend ausgeschieden ist auch Stefan Kraft aus dem Team der Österreicher. Aus ihren Reihen liegt Daniel Tschofenig als Fünfter in der besten Position. Michael Hayböck ist derzeit Sechster, während Manuel Fettner auf Platz elf folgt. Daniel Huber hat als Zwölfter ebenfalls noch Chancen auf die Top Ten. Jan Hörl wird als 29. hingegen schon früh wieder an der Reihe sein.
16:58
Nur drei DSV-Springer im Finale
Aus dem deutschen Team sind lediglich drei Athleten im Finaldurchgang dabei. Noch im Rennen um das Podest ist Andreas Wellinger auf dem siebten Platz. Stephan Leyhe findet sich auf dem 19. Platz wieder. Daneben ist nur Pius Paschke als 24. unter den besten 30 zu finden. Philipp Raimund, Karl Geiger und Felix Hoffmann mussten sich derweil auf den Rängen 31, 33 und 35 schon vom Wettkampf verabschieden.
16:56
Aalto führt zur Halbzeit
Nach dem ersten Durchgang gibt es an der Spitze eine kleine Überraschung. Antti Aalto liegt mit einem Sprung auf 147,5 Metern and er Spitze. Einen Punkt dahinter lauert Johann Andre Forfang auf seine Chance. Dritter ist Aleksander Zniszczol, dem auch nur drei Punkte zu Aalto fehlen.
16:54
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft muss als letzter Springer noch einmal runter vom Balken, da der Wind ausserhalb des Korridors liegt. Als er die Freigabe erhält, sind die Verhältnisse aber weiterhin gut, doch weit geht es für Kraft nicht! Kraft landet überraschend schon bei 122 Metern und scheidet damit aus. Gab es da Probleme durch viel Regenwasser in der Spur oder hat Kraft einfach nur seinen Sprung verhauen?
16:51
Andreas Wellinger (GER)
Jetzt ist es an Andreas Wellinger, das deutsche Ergebnis heute noch zu retten. Der 28-Jährige ist in der Luft unruhig unterwegs, schafft es aber noch 138,5 Meter rauszuholen. Für die Haltung gibt es dreimal die 18.5, womit er dann auf Platz sieben rauskommt. Nach vorne ist der Rückstand bei 12,4 Punkten. Da ist durchaus noch was im Finale möglich, auch wenn es in Richtung Sieg nicht einfach werden wird.
16:48
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi hat es wenig später richtig schwer und kann bei wenig Windunterstützung nicht viel ausrichten! Er muss schon nach 128 Metern seine Landung hinstellen und wird damit im Finale auch wieder früh ins Geschehen eingreifen müssen.
16:47
Jan Hörl (AUT)
Im Probedurchgang war Jan Hörl noch auf dem zweiten Platz gelandet, jetzt kommt der Österreicher nach 127 Metern gerade so noch in den Finaldurchgang.
16:47
Pius Paschke (GER)
Es droht ein schwieriger Tag für die deutschen Springer zu werden! Pius Paschke schafft es zwar bis in den Finaldurchgang, muss dort aber früh wieder eingreifen, nachdem es nur auf 130 Meter geht.
16:45
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger hadert am Tisch und muss nach diesem Fehler richtig kämpfen um noch auf Weite zu kommen. Reichen die 127 Meter noch für das Finale? Nein! Die Abzüge für den Wind sind zu hoch und damit bleibt Leyhe bislang der einzige Deutsche im Finale!
16:45
Michael Hayböck (AUT)
Der nächste Österreicher ist mit Michael Hayböck an der Reihe. Bisher konnte er in Willingen gute Sprünge zeigen und auch im Wettkampf läuft es jetzt ganz ordentlich mit 141 Metern. Die Noten sind ebenfalls gut und so kann sich Hayböck mit zehn Punkten Rückstand auf Platz sechs setzen.
16:43
Marius Lindvik (NOR)
Bei Marius Lindvik geht es auch nicht auf Weite. Mehr als 128,5 Metern sind für ihn nicht möglich und er rettet sich gerade so noch in den Finaldurchgang.
16:42
Manuel Fettner (AUT)
Es brauch derzeit einen Sprung auf 148 Meter, um hier die Führung zu übernehmen, denn die Verhältnisse sind weiterhin sehr gut. Fettner allerdings kann die nicht liefern und nachdem er am Schanzentisch übertreibt, geht es bei 135,5 Metern schon wieder zur Landung.
16:41
Peter Prevc (SLO)
Peter Prevc begibt sich als nächster Slowene in die Spur. Bei ihm passt es von den Bedingungen viel besser und auch der Sprung des 31-Jährigen geht bis auf 144,5 Meter hinunter. Prevc findet sich auf Platz vier wieder, während Aalto weiterhin das Feld anführt.
16:41
Lovro Kos (SLO)
Jetzt wird es wieder interessant! Lovro Kos stellte in der Probe einen der besten Sprünge in den Schnee, kann er auch jetzt wieder weit vorne eindringen? Nein! Kos erwischt es schwierig von den Bedingungen und muss nach 131,5 Metern schon früh landen. Durch die wenigen Abzüge reicht es aber immerhin noch für Platz sieben.
16:39
Gregor Deschwanden (SUI)
Bei Gregor Deschwanden wird es auch eine knappe Nummer in Richtung Finaldurchgang und er landet mit 130,5 Metern in etwas im Bereich von Leyhe.
16:38
Stephan Leyhe (GER)
Bisher konnten die deutschen Springer in Willingen nicht zustechen. Kann Stephan Leyhe vor heimischer Kulisse jetzt für die Wende sorgen? Auch nicht. Mit 131 Metern wird es sich zwar mit dem Finale ausgehen, dort dürfte Leyhe aber früh wieder an der Reihe sein.
16:37
Daniel Tschofenig (AUT)
Daniel Tschofenig kann mit Forfang zwar nicht mithalten, aber auch bei ihm geht es richtig weit die Schanze runter! Mit 140,5 Metern und derzeit zehn Punkten Rückstand ist auch bei ihm noch einiges im Finaldurchgang möglich.
16:36
Johann Andre Forfang (NOR)
Was geht jetzt für Johann Andre Forfang? Gestern konnte der Norweger den Schanzenrekord einstellen und die Qualifikation gewinnen und auch heute läuft es ordentlich für ihn. Nach 144 Metern gibt es zwar knapp keine Führung, aber Forfang ist auf jeden Fall dabei, wenn es im Finale um die Topplätze gehen wird.
16:35
Timi Zajc (SLO)
Grosse Überraschung! Nachdem Timi Zajc in der letzten Saison hier allen um die Ohren sprang, landet er jetzt gerade mal bei 113 Metern und scheidet ebenfalls aus!
16:34
Philipp Raimund (GER)
Frust bei Philipp Raimund! Der Deutsche hat keine Topverhältnisse und hadert zusätzlich mit seinem Sprung. Am Schanzentisch ist er viel zu aggressiv und es scheint der Fluss im Flug zu fehlen. Mit nur 125 Metern und nur Platz 18 ist die Finalteilnahme weit weg.
16:33
Ren Nikaido (JPN)
Ren Nikaido wird bei seiner Ausfahrt auch alles andere als zufrieden. Ganz so schlecht war der Sprung aber nicht, denn die Abzüge sind für ihn geringer als bei anderen Athleten. So reichen die 132,5 Meter dann, um sich Platz sechs und die Teilnahme am Finale zu sichern.
16:33
Piotr Żyła (POL)
Piotr Żyła hat zwar im unteren Teil gute Wind, oben nach dem Schanzentisch ist es aber schwierig und diese Phase schafft Piotr Żyła nicht zu überwinden. Nach 106,5 Metern wird sich der nächste Pole schon nach einem Sprung verabschieden müssen.
16:30
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Kristoffer Eriksen Sundal kommt schon mehr ins Fliegen und für den 22-Jährigen geht der Sprung bis auf die 138 Meter. Die Noten allerdings sind durchwachsen und die Abzüge für den Wind relativ hoch. Er sortiert sich bereits mit 20 Punkten Rückstand auf dem vierten Platz ein.
16:30
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki kommt zu steil vom Schanzentisch weg und dann muss auch er sich mit einem kürzeren Sprung auf 130 Meter zufriedengeben. Da die Abzüge für den Wind relativ gross sind, geht es damit bis auf den 15. Platz zurück.
16:28
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc ist der Nächste, der die starke Weite von Aalto angreifen möchte, doch nachdem nicht alles zusammenpasst, kann auch er nicht die 140 Meter überfliegen. Mit 135 Metern gibt es aber die sichere Qualifikation für das Finale.
16:28
Kamil Stoch (POL)
Die Jury hält das Tempo hoch und schon ist mit Kamil Stoch der nächste Starter in der Luft. Kamil Stoch kann die guten Verhältnisse aber nicht nutzen und nach einem riesigen Fehler am Schanzentisch geht für den Star der Polen gar nichts! Nach 120 Metern wird sich Stoch für heute verabschieden müssen.
16:26
Aleksander Zniszczol (POL)
Aleksander Zniszczol kann nachziehen und auch bei dem Polen geht es die Schanze weit hinunter. Nach 145,5 Metern kann er Aalto aber knapp nicht von Platz eins verdrängen. Drei Punkte hatten ihm zum finnischen Konkurrenten gefehlt.
16:25
Antti Aalto (FIN)
Ganz anders läuft es für Antti Aalto! Nach einem versauten Probesprung, geht es für ihn jetzt richtig dahin. Am Schanzentisch läuft es viel besser zusammen, er lässt sich mehr Zeit und legt sich dann tief über die Ski. Es geht bis auf 147,5 Meter und für einen sauberen Telemark gibt es auch in der Haltung hohe Punkte. Aalto übernimmt die Führung!
16:24
Giovanni Bresadola (ITA)
In der Qualifikation konnte Giovanni Bresadola einen weiten Sprung runterbringen. Kann er auch heute seinen Versuch weit ins Tal bringen? Nein. Nach einem Absprungfehler muss er bereits bei 123 Metern die Latten wieder in den Schnee setzen und dürfte rausfliegen.
16:23
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski hat es gerade so in den Wettkampf geschafft, kann sich heute aber steigern und kommt bis auf 134 Meter. Die Noten passen auch, womit er als derzeit Dritter sicher im Finale vertreten sein wird.
16:22
Killian Peier (SUI)
Auch für Killian Peier wird es wohl nichts werden mit der Teilnahme am Finale und den Weltcuppunkten. Trotz viel Aufwind geht es für ihn nicht weiter als 126 Meter, womit er dann durch die Abzüge gerade einmal auf dem 16. Platz landet.
16:21
Junshiro Kobayashi (JPN)
Ärger bei Junshiro Kobayashi! Nachdem er gestern richtig gut dabei war, erwischt er heute in einigen Bereichen schwierige Winde und kommt bereits früh wieder zur Landung. Er wird damit ganz sicher zu denen gehören, die aussortiert werden.
16:20
Alex Insam (ITA)
Für Alex Insam heisst es trotz 130,5 Metern hingegen noch zittern, denn viele Athleten sind heute schon richtig weit gesprungen. Aigo zieht derweil als erster Springer sein Ticket für den Finaldurchgang.
16:20
Roman Koudelka (CZE)
Bei Roman Koudelka läuft es auch gut und mit 133 Metern kann auch er sich Hoffnungen machen, dass es sich mit dem zweiten Durchgang ausgehen wird.
16:19
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber ist anzusehen, dass er die guten Ergebnisse unbedingt möchte und der ÖSV-Springer wird ein wenig verkrampft am Absprung. Trotz eines gröberen Fehlers geht es aber immerhin noch auf 134 Meter und auf den zweiten Platz.
16:17
Simon Ammann (SUI)
Bei Simon Amman sieht es leider ganz anders aus. Die Bedingungen sind mit weniger Aufwind schlechter und als dann die Technik nicht stimmt, geht es bereits nach 112 Metern in Richtung Landung.
16:17
Artti Aigro (EST)
Artti Aigro ballt die Fäuste im Auslauf und jubelt über einen richtig starken Versuch! Der 24-Jährige kommt top vom Tisch weg, liegt dann gut über den Latten und macht seinen Sprung schnell. Das Ergebnis sind gute 138,5 Meter und die Zwischenführung.
16:16
Benjamin Østvold (NOR)
Auf Benjamin Østvold kann man gespannt sein. Ab und an geht dem 23-Jährigen ein richtig guter Sprung auf. So auch jetzt! Nach einem Absprungfehler kann er durch eine gute Luftfahrt und viel Aufwind noch viel rausholen und setzt sich nach 133 Metern knapp hinter Kytösaho an die zweite Position.
16:14
Remo Imhof (SUI)
Die Bedingungen sind richtig gut. Kann Remo Imhof das jetzt für seine Zwecke nutzen? Leider nicht. Er stellt seinen Sprung viel zu steil an, wird dadurch durch den Aufwind eher gebremst und nach 127 Metern muss er richtig zittern, ob es sich noch irgendwie mit dem Finale ausgeht.
16:13
Niko Kytösaho (FIN)
Niko Kytösaho hat sich bei der Skiflug-WM in Form gebracht und zeigt auch hier, dass er auf grossen Schanzen hervorragend zurechtkommt! Der 24-Jährige landet erst nach 133,5 Metern und übernimmt mit einem knappen Vorsprung vorerst die Führung.
16:12
Kasperi Valto (FIN)
Nach vielen weiten Sprüngen wird es auch für Kasperi Valto nicht einfach werden, das Finale der besten 30 zu erreichen. Er muss nach 125 Metern seine Landung hinbringen und erhält für die Haltung nur 16er-Werte.
16:11
Andrea Campregher (ITA)
Da hatte Andrea Campregher keine Chance! Der Italiener erwischt eine Phase mit wenig Windunterstützung und als dann auch die Technik nicht aufgeht, ist schon bei 100 Metern die Sache vorbei.
16:10
Taku Takeuchi (JPN)
Bei Taku Takeuchi geht die Technik oben auch nicht ganz auf, durch viel Windunterstützung im Flug, kann er den Fehler aber gut ausbügeln und kann 133 Meter in den Schnee stellen. Mit 1,8 Punkten Vorsprung übernimmt Takeuchi für den Augenblick die Führung.
16:09
Felix Hoffmann (GER)
Im Continentalcup war Felix Hoffmann am letzten Wochenende auf dem Podest gelandet. Im Weltcup ist der Anlauf etwas geringer und Hoffmann kann nicht die ganz hohe Weite in den Schnee bringen. Mit 124 Metern muss der 26-Jährige noch abwarten, ob es sich mit dem Finale ausgehen wird.
16:08
Kevin Bickner (USA)
Kevin Bickner hat sich zurück in das US-Team gekämpft und möchte sich jetzt dort etablieren. Nach einem guten Probedurchgang werden es jetzt aber nicht mehr als 123,5 Meter. Auch über die Noten kann Bickner nicht viel rausholen, wodurch das Finale dann in weite Ferne rückt.
16:07
Vitaliy Kalinichenko (UKR)
Für Vitaliy Kalinichenko heisst es indes, zusammenpacken. Er hat mit dem kurzen Anlauf seine Schwierigkeiten, kommt nicht richtig vom Tisch weg und landet nach 105,5 Metern viel zu früh.
16:06
Naoki Nakamura (JPN)
Naoki Nakamura hat in diesem Jahr mächtig zu kämpfen und bislang ging nicht viel für ihn. Am Absprung läuft es jetzt wieder nicht optimal, doch eine gute Weite kann der 27-Jährige trotzdem noch erreichen. Mit 131 Metern hat er die Chance, es in das Finale zu schaffen.
16:05
Valentin Foubert (FRA)
Nachdem wir schon viele weite Sprünge gesehen haben, dürfte diese Weite von Valentin Foubert nicht ausreichen, um es in die Top 30 zu schaffen. Nach 120,5 Metern und niedrigen Noten lässt er gerade mal Pedersen hinter sich.
16:04
Fatih Arda İpcioğlu (TUR)
Bei Fatih Arda İpcioğlu geht es wenig später schon wieder auf eine solide Weite und mit 128,5 Metern kann er noch hoffen, dass es sich heute endlich mit dem ersten Punkt im Weltcup ausgehen wird.
16:04
Robin Pedersen (NOR)
Robin Pedersen hat hier schon richtig weite Sprünge abliefern können, jetzt, wo es darauf ankommt, passt es aber gar nicht zusammen und er stürzt überrascht schon nach 116 Metern ab. Das wird unter normalen Umständen nicht für einen weiteren Sprung reichen.
16:02
Casey Larson (USA)
Es geht bereits jetzt auf gute Weiten und auch bei Casey Larson geht es weit den Hang hinunter. 127 Meter kann er in den Schnee stellen. Schon jetzt zeigt sich, dass es heute wohl weite Sprünge braucht, um unter die besten 30 zu kommen.
16:02
Yevhen Marusiak (UKR)
Yevhen Marusiak hat sich wieder einmal durch die Qualifikation gearbeitet, ob es auch für das Finale reicht, da muss er noch abwarten. Die Chance ist zumindest da, denn mit 125 Metern ist er durch geringe Windabzüge nur knapp hinter Mogel zurück.
16:01
Zak Mogel (SLO)
Bei strömenden Regen geht Zak Mogel als erster Springer über die Schanze. Der 22-Jährige, der hier schon letztes Jahr beim Continentalcup gestartet war, kommt auf 128,5 Meter. Wie viel das wert ist, wird sich bei den nächsten Athleten zeigen.
15:54
Wellinger gewinnt Probe
Den Probedurchgang, der von einigen Gatewechseln durchzogen war, konnte Andreas Wellinger gewinnen. Der Deutsche war auf 149 Meter gekommen. Jan Hörl zeigte als Zweiter die gleiche Weite, hatte aber eine Luke mehr Anlauf. Dritter war Lovro Kos aus dem slowenischen Team.
15:49
Weltcuprückkehr endet in der Qualifikation
Im Team der Norweger wollte Robert Johansson heute eigentlich sein Comeback in einem Weltcupspringen geben, nachdem er von Cheftrainer Alex Stöckl zu Beginn des Winters aussortiert wurde. Daraus wurde aber nichts. Johansson war in beiden Trainings zwar vorne dabei, leistete sich aber ausgerechnet in der Qualifikation den Fehler und viel raus. Auf der Rechnung haben muss man die Norweger heute aber trotzdem. Neben Forfang lieferte auch Robin Pedersen gute Leistungen ab und auch Marius Lindvik scheint die Schanze zu liegen. Gut aufgelegt ist auch die Mannschaft aus Slowenen rund um Kos und die Prevc-Brüder.
15:46
Schweizer kämpfen ums Finale
Für die Schweizer geht es um weniger. Das Team schaffte in der gestrigen Qualifikation zwar mit allen Athleten den Sprung in den Wettkampf, wenn es heute aber auch in die Weltcuppunkte gehen soll, braucht es eine Steigerung von Gregor Deschwanden, Remo Imhof, Killian Peier und Simon Ammann.
15:42
Kraft führt ÖSV-Team an
Das Team aus Österreich wird durch Stefan Kraft angeführt, der in Willingen ebenfalls zum engen Favoritenkreis gehören dürfte. Neben ihm dürften auch Manuel Fettner, Michael Hayböck und Jan Hörl wieder eingreifen wollen. Komplettiert wird die ÖSV-Mannschaft durch Daniel Tschofenig und Stefan Kraft.
15:38
Hoffmann rutscht ins DSV-Team
Im deutschen Team gibt es zu den Wettkämpfen in Willingen eine Veränderung. Für Constantin Schmid kommt Felix Hoffmann ins Team, der im Continentalcup durch gute Leistungen den zusätzlichen Quotenplatz sichern konnte. Die meisten Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis kann sich in Willingen Andreas Wellinger machen, der als einziger aus der Mannschaft seine Frühform aus den ersten Wettkämpfen halten konnte. Aber auch Karl Geiger zeigte sich gestern mit soliden Sprüngen. Philipp Raimund, Stephan Leyhe sowie Pius Paschke vervollständigen das Heimaufgebot.
15:00
Straffes Weltcup-Programm
Das straffe Programm für die Skispringer in diesem Winter geht in die nächste Runde und nach Vierschanzentournee, Polen-Tour und Skiflug-WM geht es nun mit dem Weltcup in Willingen weiter. Auf der grössten Grossschanze im Kalender sind dabei erneut weite Sprünge zu erwarten. In der gestrigen Qualifikation setzte Johann Andre Forfang mit 153 Metern den neuen Schanzenrekord hin und es gab bei starkem Aufwind einige Sprünge über 140 Meter.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Einzelspringen der Männer aus Willingen! Rechtzeitig vor dem Start des Springens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1386
2JapanRyoyu Kobayashi1181
3DeutschlandAndreas Wellinger1102
4ÖsterreichJan Hörl741
5DeutschlandKarl Geiger573
6DeutschlandPius Paschke572
7NorwegenMarius Lindvik560
8ÖsterreichMichael Hayböck554
9SlowenienAnze Lanisek550
10SlowenienLovro Kos545