Lake Placid

  • HS 134 Einzel
    10.02.2024 15:15
  • HS 134 Einzel
    11.02.2024 15:15
  • 1
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    281.60
  • 2
    Philipp Raimund
    Raimund
    Deutschland
    Deutschland
    278.40
  • 2
    Lovro Kos
    Kos
    Slowenien
    Slowenien
    278.40
  • 1
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 2
    Deutschland
    Philipp Raimund
  • 2
    Slowenien
    Lovro Kos
  • 4
    Polen
    Piotr Żyła
  • 5
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 6
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 7
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 8
    Japan
    Ren Nikaido
  • 9
    Polen
    Aleksander Zniszczol
  • 9
    Norwegen
    Kristoffer Eriksen Sundal
  • 11
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 12
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 13
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 14
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 15
    Italien
    Alex Insam
  • 16
    Österreich
    Daniel Tschofenig
  • 17
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 18
    Italien
    Giovanni Bresadola
  • 19
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 20
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 21
    Österreich
    Daniel Huber
  • 22
    Slowenien
    Zak Mogel
  • 23
    Österreich
    Clemens Aigner
  • 24
    Polen
    Kamil Stoch
  • 25
    Norwegen
    Robin Pedersen
  • 26
    Japan
    Naoki Nakamura
  • 27
    Deutschland
    Felix Hoffmann
  • 28
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 29
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 30
    Finnland
    Niko Kytösaho
17:06
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von den Weltcups der Skispringer in Lake Placid. Weiter geht es in der kommenden Woche mit den Wettkämpfen in Japan. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntagabend!
17:04
Deschwanden in den Top 15
Im Finale vier Positionen nach vorne arbeiten konnte sich Gregor Deschwanden, der als einziger Schweizer im Finale vertreten war. Für ihn ging der Wettkampf auf dem 14. Platz zu Ende.
17:02
Übrige ÖSV-Springer ausserhalb der Top Ten
Die übrigen ÖSV-Springer hinter Sieger Stefan Kraft rangieren sich heute jenseits der Top Ten ein. Michael Hayböck wurde nach 125,5 und 127,5 Metern Elfter. Bei Daniel Tschofenig ging es immerhin noch neun Plätze vor, womit er den Wettkampf als 16. abschliesst. Daniel Huber, Clemens Aigner und Manuel Fettner komplettieren das ÖSV-Resultat auf den Positionen 21, 23 und 28.
17:00
Wellinger macht zehn Plätze gut
Eine Aufholjagd im Finale konnte Andreas Wellinger hinlegen. Nachdem er zur Halbzeit nur 16. war, ging es im Finale gleich um zehn Plätze nach vorne auf den sechsten Rang. Stephan Leyhe wurde 13., während Felix Hoffmann als 27. wieder ein paar Punkte einsammeln kann. Geiger und Paschke waren bereits im ersten Durchgang ausgeschieden.
16:58
Kraft siegt bei Raimunds Podest-Premiere
Was für ein enges Finish! Stefan Kraft hat es zum Ende noch einmal richtig spannend gemacht und setzt sich mit gerade einmal 3,2 Punkten gegen Lovro Kos und Philipp Raimund durch, die sich den zweiten Platz teilen. Gut dürfte die Laune bei Raimund aber dennoch sein, denn er sichert sich heute zum ersten Mal in seiner Karriere ein Einzelpodest im Weltcup. Für Kos ist es nach dem Sieg gestern auch erst das zweite Einzelpodest.
16:55
Stefan Kraft (AUT)
Gibt es heute zwei Sieger oder schlüpft Stefan Kraft noch an den beiden vorbei? Kraft macht es spannend und es kommen 126 Meter raus. Jetzt kommt es auf die Noten an und die sind bei Kraft zum Teil richtig hoch. Kraft geht auf die Eins und feiert den Sieg in Lake Placid.
16:53
Lovro Kos (SLO)
Lovro Kos wird von seinen Mannschaftskollegen empfangen und gemeinsam feiert man den nächsten weiten Satz des 24-Jährigen auf 127,5 Meter. Wenig später jubeln dann Raimund und Kos gemeinsam, denn beide haben 287,4 Punkte auf dem Konto und belegen damit zusammen den ersten Platz.
16:51
Piotr Żyła (POL)
Geht Raimund zum ersten Mal in seiner Karriere auf das Podest? Ja! Piotr Żyła muss mit einer Luke weniger springen, liefert dann nicht den grossen Sprung ab und fällt 8,5 Punkte hinter Raimund zurück. Damit hat er das Podest auf jeden Fall sicher.
16:51
Philipp Raimund (GER)
Was für ein Satz! Philipp Raimund lässt es richtig krachen und es geht nach einem perfekten Sprung bis auf 135 Meter. Den Telemark kann Raimund unten zwar nicht reinsetzen, für die Führung reicht dieser Megasatz aber trotzdem und die Chance auf das Podest ist da!
16:48
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Jetzt aber gibt es den Wechsel an der Führungsposition! Ryoyu Kobayashi segelt bis auf 127,5 Meter hinunter und rettet sich trotz ein paar Windabzüge durch seinen Vorsprung aus dem ersten Sprung um drei Zehntel gegen Wellinger.
16:48
Marius Lindvik (NOR)
126,5 Meter muss Marius Lindvik runterbringen, damit es den Wechsel ganz vorne gibt. Aber der Norweger hat jetzt zu kämpfen und es schaukelt ihn im Mittelteil auf. So werden es nur 124 Meter und auch Lindvik bleibt mit 2,3 Punkten Rückstand hinter Wellinger, der jetzt schon zehn Plätze aufgeholt hat.
16:46
Ren Nikaido (JPN)
Ren Nikaido ist der nächste Konkurrent, der die Aufholjagd von Wellinger stoppen möchte. Der Japaner kommt auf gute 125 Meter. Reicht das, um Wellinger zu stoppen? Auch nicht. Die Abzüge für den Wind waren zu hoch und so bleibt auch er als neuer Zweiter hinter Wellinger zurück.
16:46
Michael Hayböck (AUT)
Kann Michael Hayböck jetzt für den Wechsel an der Spitze sorgen? Auch nicht! Am Schanzentisch passt es gut, doch im mittleren Flugteil hat Hayböck dann Schwierigkeiten und lässt die Meter liegen. Mit 122,5 Metern rutscht Wellinger vorbei und auch Zniszczol und Sundal bleiben vor ihm.
16:45
Aleksander Zniszczol (POL)
Wellinger sackt auch den nächsten Konkurrenten ein, denn auch bei Aleksander Zniszczol geht es nicht auf die Weite hinunter, die reichen würde, um den DSV-Springer verdrängen zu können.
16:44
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Der Norweger eröffnet die Gruppe der letzten zehn Athleten im Finale. Durch gute Bedingungen müsste auch er einen Satz über die 130 Meter zeigen, damit er Wellinger die Spitze abnehmen kann. Einen guten Sprung zeigt Sundal zwar mit 126,5 Meter, aber für Wellinger wird das nicht reichen. Sundal rangiert sich auf Platz zwei ein.
16:41
Daniel Huber (AUT)
Der Sprung war nichts! Daniel Huber vermasselt seinen Absprung und kommt nicht flüssig vom Schanzentisch in die Flugposition. So kommen nur 116,5 Meter raus und anstatt des Angriffs in Richtung der Top Ten geht es auf den elften Zwischenplatz zurück.
16:39
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc gehört indes zu denen, die noch einmal einige Plätze einbüssen müssen, nachdem es bei ihm nicht weiter als 118 Meter geht.
16:38
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe wird als nächster DSV-Adler abgelassen. Nach 123 Metern im ersten Durchgang kann auch er sich noch einmal steigern und es geht jetzt auf die 125,5 Meter hinunter. Die Noten sind solide, für den Wind aber gibt es ein paar Abzüge, weshalb er dann auf dem dritten Zwischenplatz landet.
16:37
Alex Insam (ITA)
Alex Insam müsste jetzt auch über sich hinauswachsen, damit er Wellinger schnappen kann, denn er wird mit Aufwindbedingungen auf die Reise geschickt. Einen guten Versuch macht Insam mit 122 Metern zwar, aber für die Plätze ganz vorne wird das nicht reichen.
16:37
Johann Andre Forfang (NOR)
Kann auch Johann Andre Forfang mitgehen. Zuzutrauen wäre es dem Norweger auf jeden Fall. Gelingen tut dem 28-Jährigen es aber nicht und er hadert bei leichtem Rückenwind mit seinem Sprung. 117,5 Meter und nur 17er-Werte in der Haltung spülen Forfang einige Plätze nach hinten.
16:34
Andreas Wellinger (GER)
Andreas Wellinger legt nach! Nachdem er im ersten Sprung haderte, geht die Technik sich dieses Mal viel besser auf und Wellinger segelt bis auf 129,5 Meter hinunter. Wellinger geht mit 9,4 Punkten Vorsprung an die erste Position und wird jetzt sicherlich noch einige Plätze aufholen können.
16:33
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc sorgt allerdings dafür, dass es nur ein kurzer Besuch von Deschwanden in der Leadersbox wird! Er haut noch einmal einen richtig weiten Satz raus und nach 127 Metern und Topnoten für eine blitzsaubere Haltung geht es sieben Punkte an Deschwanden vorbei.
16:33
Gregor Deschwanden (SUI)
Gregor Deschwanden sorgt jetzt dafür, dass es den Wechsel an der Spitze gibt! Der zweite Versuch des Schweizers passt nochmal richtig gut zusammen und mit 122 Metern und guten 18er-Noten in der Haltung kann er sich um 3,3 Punkte an Tschofenig vorbeischieben.
16:32
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi erlaubt sich oben raus einen gröberen Fehler, kann den aber durch eine gute Flugphase wieder ausbügeln und rettet den Versuch auf die 119 Meter. Das reicht, um sich mit 1,9 Punkten Rückstand auf dem zweiten Platz einzufinden.
16:31
Giovanni Bresadola (ITA)
Giovanni Bresadola zeigt es an, dass da noch ein bisschen was gefehlt hat. Der 22-Jährige ist am Schanzentisch wieder spät dran und verschenkt dadurch noch mehr Meter. Mit 120,5 Metern und dem derzeit zweiten Platz passt es aber dennoch zusammen und er wird wichtige Punkte mitnehmen können.
16:30
Clemens Aigner (AUT)
Der nächste Österreicher wird abgelassen. Kann Clemens Aigner jetzt die Spitze seines Teamkollegen angreifen. Dafür müsste er jetzt mindestens die 122 Meter abliefern. Gelingen tun die Aigner allerdings nicht. Nach 117,5 Metern findet sich Aigner auf Platz drei wieder.
16:29
Kamil Stoch (POL)
Für den grossen Star der Polen heisst es hingegen, die Ruhe zu bewahren und nicht zu hektisch zu werden. Nach nur 116,5 Metern kann Stoch wieder keine grosse Weite in den Schnee malen.
16:28
Zak Mogel (SLO)
Zak Mogel wird die Führung von Tschofenig zwar nicht angreifen können, zufrieden wird der 22-Jährige aber dennoch mit seinem heutigen Wettkampftag sein. Nach 122,5 Metern geht es auch im Finaldurchgang mit 119 Metern auf eine gute Weite hinunter.
16:27
Manuel Fettner (AUT)
Keine Möglichkeit für Manuel Fettner! Der Sprung sah eigentlich ganz gut am Absprung aus, dann aber hat er einen richtigen Windzug von hinten und landet dann schon bei 111 Metern. Da nutzen dann auch die 12,3 Pluspunkte nicht mehr und Fettner stampft sichtlich angefressen aus dem Auslauf.
16:26
Daniel Tschofenig (AUT)
Im letzten Sprung scheint Daniel Tschofenig langsam zur Schanze in Lake Placid zu finden. Er erwischt seinen Absprung viel besser, legt sich dann gut über die Latten und liefert mit 126 Metern den bisher weitesten Satz im Finale ab. Mit 10,2 Punkten Vorsprung geht es an Pedersen vorbei.
16:25
Dawid Kubacki (POL)
Die Mimik bei Dawid Kubacki spricht Bände. Der Pole hat natürlich ganz andere Ansprüche, hat in diesem Winter aber noch kein Topergebnis abliefern können. Mit 116,5 Metern spült es ihn weit im Feld zurück.
16:25
Felix Hoffmann (GER)
Felix Hoffmann macht sich als erster Deutscher im Finale auf. Kann er sich zum ersten Sprung noch einmal steigern? Der Absprung ist wieder etwas spät und dadurch ist Hoffmann dann in der ersten Phase zu steil und wird vom Wind gebremst. Die Steigerung gibt es mit 118 Metern zwar, dennoch fällt Hoffmann hinter Pedersen und Nakamura zurück.
16:24
Naoki Nakamura (JPN)
Naoki Nakamura muss vor seinem Sprung warten, da der Wind ausserhalb des festgelegten Korridors ist. Als er die Freigabe erhält, ist es aber weiterhin gut im Hang. Kann er das für sich nutzen und einen weiten Sprung rausholen? Das Maximum holt er aus den Verhältnissen nicht raus, aber mit 121 Metern fehlt nicht viel in Richtung Zwischenführung.
16:21
Niko Kytösaho (FIN)
Niko Kytösaho wird sich nicht an seinem Konkurrenten vorbeischieben können. Obwohl er ganz gute Verhältnisse hat, geht es nicht weiter als 115,5 Meter hinunter. Damit fehlen dann schon satte 14 Punkte zu Pedersen.
16:21
Robin Pedersen (NOR)
Wie schon am gestrigen Tag hat es Robin Pedersen als 30. gerade so in den Finaldurchgang geschafft. Es wird wieder aus Luke 26 gesprungen und aus dieser kann sich Pedersen noch einmal verbessern. Nach 121,5 Metern könnte es für ihn durchaus noch ein paar Plätze vorgehen.
16:14
Finale um 16:20 Uhr
Um 16:20 Uhr soll es in Lake Placid mit dem Finale der besten 30 Athleten weitergehen. Eröffnen wird den Finaldurchgang Robin Pedersen.
16:13
Nur Deschwanden weiter
Im Team der Swiss-Athleten schafft es nur Gregor Deschwanden als 18. in das Finale der besten 30. Remo Imhof, Jubilar Simon Ammann und Killian Peier müssen zusehen.
16:11
Drei ÖSV-Springer in den Top 15
Im österreichischen Team liegt auch Michael Hayböck als Achter noch in einer guten Ausgangslage. Daniel Huber hat sich den elften Zwischenplatz erspringen können. Bei Clemens Aigner, Manuel Fettner und Daniel Tschofenig geht es von den Positionen 21, 24 und 25 in den Finaldurchgang.
16:08
Geiger und Paschke haben Feierabend
Während Philipp Raimund nach dem ersten Durchgang bester Laune sein dürfte, sind Pius Paschke und Karl Geiger mächtig angefressen. Beide schafften es nicht, sich für das Finale zu qualifizieren. Früh an der Reihe ist auch Felix Hoffmann als 27. Stephan Leyhe und Andreas Wellinger liegen nach einem Sprung auf den Positionen 13 und 16.
16:08
Kraft führt zur Halbzeit
Stefan Kraft setzt sich zur Halbzeit in Lake Placid also an die Spitze. 3,1 Punkte konnte er dem gestrigen Sieger Lovro Kos abnehmen. Piotr Żyła liegt auf dem dritten Platz und hat 7,8 Punkte in Richtung Kraft auszuholen. Die Hoffnungen der deutschen Mannschaft auf ein Podestplatz liegen auf den Schultern von Philipp Raimund, dem nur 1,5 Punkte in Richtung Żyła fehlen.
16:05
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft zeigt, dass er heute den Sieg möchte! Der Österreicher lässt es wieder krachen und geht bis auf die 130,5 Meter hinunter. Reicht der weiteste Sprung des Durchgangs für die erste Position? Ja. Mit 3,1 Punkten geht es für Kraft an Kos vorbei.
16:04
Andreas Wellinger (GER)
Keine einfachen Verhältnisse bei Andreas Wellinger. Was kann er damit rausholen? Auf den ersten Metern seines Sprungs verdreht es ihn ein wenig und dann geht es auch für Wellinger nicht weiter als 120 Meter. Er wird im Finale aus dem Mittelfeld starten müssen.
16:03
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi dürfte nicht gerade zur Verbesserung der Laune bei den deutschen Athleten sorgen. Kobayashi kommt wieder hervorragend zurecht und kann seinen Sprung bis auf 128 Meter hinunterziehen. Die Landung fällt allerdings etwas wackelig aus und kostet ein paar Zähler. Hinzu kommen Anzüge für den Wind, wodurch er dann auf Platz vier rauskommt.
16:02
Pius Paschke (GER)
Uff! Pius Paschke ergeht es nicht viel anders und auch er kommt nach einigen Fehlern mit 113 Metern nicht auf die Weite, die für das Finale reichen würde.
16:01
Karl Geiger (GER)
Schade! Ausgerechnet an seinem Geburtstag geht der Sprung von Karl Geiger so gar nicht auf. Nachdem die Technik auf den ersten Metern nicht stimmt, geht es nicht weiter als 112 Meter. Damit ist Geiger ausgeschieden!
15:59
Michael Hayböck (AUT)
Die Bedingungen sind auch für Michael Hayböck ganz ordentlich. Kann er das nutzen, um einen weiten Sprung abzuliefern? Nicht ganz. Mit 125,5 Metern geht es zwar weit hinunter, aber nicht so weit, als dass er voll im Geschäft wäre. 11,4 Punkte fehlen zur Spitze.
15:59
Marius Lindvik (NOR)
Marius Lindvik steckt auch nicht zurück und auch bei ihm geht es richtig weit die Schanze hinunter. 128 Meter legt er in den Schnee. Die Noten sind solide, aber nicht optimal, womit er dann auf der vierten Position landet.
15:57
Lovro Kos (SLO)
Lovro Kos möchte nach seinem gestrigen Sieg auch heute wieder zuschlagen! Der Slowene erwischt den Tisch perfekt, kommt auch in der Flugphase hervorragend zurecht und knallt die 130 Meter in den Schnee. Mit 4,7 Punkten Vorsprung übernimmt Kos die Führung.
15:56
Manuel Fettner (AUT)
Das Timing am Schanzentisch ist derzeit Manuel Fettners grosses Problem. Kann er das heute abstellen? Nein. Er hat auf den ersten Metern wieder viel zu tun und muss schon bei 119 Metern landen. Da es auch für die Haltung keine Topwerte gibt, geht es gleich auf Platz 18 zurück.
15:55
Gregor Deschwanden (SUI)
Ganz vorne eindringen wird Gregor Deschwanden auch nicht können, nachdem es für ihn bis auf 121,5 Meter hinuntergeht. Als momentan Zwölfter wird er aber die Möglichkeit auf einen soliden Platz im vorderen Mittelfeld haben.
15:54
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang wirft den Kopf nach hinten bei der Ausfahrt! Der Norweger kommt auf gute 125 Meter, kann dann den Telemark nicht reinstellen und bekommt entsprechend hohe Abzüge in der Haltung, was ihn weit im Klassement zurückwirft. Er muss auf eine Aufholjagd im Finale hoffen.
15:53
Daniel Tschofenig (AUT)
Am Absprung passt es für Daniel Tschofenig nicht und nachdem er zu spät ist, gibt er früh einige Meter verloren. Seine 116,5 Meter nimmt er mit enttäuschtem Kopfschütteln zur Kenntnis.
15:52
Stephan Leyhe (GER)
Der nächste Deutsche ist mit Stephan Leyhe am Anlauf. Ganz vorne reingehen wird es für ihn heute wieder nicht, aber zumindest den Finaldurchgang sieht Leyhe nach seinen 123 Metern heute auf jeden Fall.
15:51
Timi Zajc (SLO)
Nach einem verpatzten Sprung musste Timi Zajc am Samstag zusehen, heute wird der Slowene immerhin zu einem weiteren Versuch kommen, auch wenn er selbst mit seinen 122,5 Metern nicht ganz glücklich zu sein scheint.
15:50
Philipp Raimund (GER)
Philipp Raimund kommt nicht fehlerfrei durch, weit geht es für den Deutschen aber trotzdem und entsprechend gut ist dann die Laune im Auslauf. Mit 127 Metern fehlen gerade einmal 1,5 Punkte in Richtung der Spitze.
15:49
Ren Nikaido (JPN)
Ren Nikaido ist der nächste Springer, für den es in diesen Weitenbereich hineingeht. Der Telemark des Japaners ist allerdings deutlich sauberer und durch die höheren Haltungsnoten kann er sich den zweiten Platz hinter Żyła schnappen.
15:48
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Nach dem Schanzentisch macht Kristoffer Eriksen Sundal einen riesigen Fehler und verliert da den linken Ski. Stören lässt sich Sundal davon aber nicht, bleibt trotzdem voll drauf und geht noch auf 123 Meter hinunter. Damit ordnet er sich auf den soliden dritten Platz  ein.
15:48
Aleksander Zniszczol (POL)
Aleksander Zniszczol bleibt zwar nur einen halben Meter hinter seinem Landsmann, aber auch er kann die Spitze bei weitem nicht übernehmen. Durch die Abzüge für leichten Aufwind fehlen ihm in der Summe schon 7,1 Punkte. Mit Platz zwei in der Zwischenwertung dürfte er aber dennoch zufrieden auf den Versuch blicken.
15:46
Domen Prevc (SLO)
Kann Domen Prevc jetzt die Spitze angreifen? Nein. Der Versuch geht zwar ohne grosse Fehler über die Bühne, doch an Żyła kommt er mit einem Satz auf 121 Meter nicht heran.
15:46
Dawid Kubacki (POL)
Bei Dawid Kubacki wird sich im Auslauf erneut Enttäuschung breitmachen. Sein Satz auf 114,5 Meter wird durch Pluspunkte in der Windkompensation zwar für das Finale reichen, dort wird er aber wieder früh ins Geschehen eingreifen müssen.
15:44
Clemens Aigner (AUT)
Wir hat Clemens Aigner seinen vermasselten zweiten Sprung verkraftet? Ganz ordentlich. Mit 122 Metern wird es für den 31-Jährigen zwar nicht ganz nach vorne gehen, aber er ist auf jeden Fall wieder gut dabei und hat die Möglichkeit, gute Punkte zu sammeln.
15:42
Piotr Żyła (POL)
Thomas Thurnbichler schickt seinen nächsten Athleten bereits in die Spur. Was kann Piotr Żyła abliefern? Einen richtig weiten Satz! Obwohl der Wind leicht von hinten reinweht, kann er die 125 Meter in den Schnee bringen und setzt sich mit 8,5 Punkten Vorsprung vor Huber an die Eins.
15:41
Kamil Stoch (POL)
Gestern erlebte Kamil Stoch die grosse Niederlage und schied schon im ersten Durchgang aus. Heute passt es besser zusammen und mit 117,5 Metern wird der Routinier aus dem polnischen Team auf jeden Fall noch einen Sprung machen dürfen.
15:40
Alex Insam (ITA)
Alex Insam zieht nach und auch bei ihm geht es auf eine gute Weite hinunter. Die 120,5 Meter reichen dank guter 18er-Noten und ein paar Pluspunkten für Rückenwindverhältnisse für den zweiten Platz hinter Huber. Nur 2,5 Punkte hatten ihm am Ende gefehlt.
15:40
Giovanni Bresadola (ITA)
Giovanni Bresadola deutet es im Auslauf an. Da lief auf den ersten Metern seines Sprungs nicht alles sauber. Auf Weite kommt aber auch mit 124 Metern und so wird es heute wieder in die Top 30 hineingehen.
15:38
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber möchte seine Chance nutzen und sich in Lake Placid dauerhaft für das ÖSV-Team empfehlen. Huber kommt gut vom Tisch weg und liefert mit 125 Metern die neue Bestweite ab. Es gibt zwar einige Abzüge für den Wind, aber es reicht trotzdem, um sich jetzt 4,3 Punkte vor Kobayashi zu setzen.
15:37
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto wird als nächster Starter losgeschickt. Die Weite stimmt mit 117 Metern, doch nachdem es ein paar Abzüge für leichten Aufwind gibt, wird er bei den derzeit engen Abständen trotzdem auf Platz sieben durchgereicht. Er muss noch zuwarten, ob es sich mit dem Finale ausgeht. Sicher durch ist indes Felix Hoffmann.
15:36
Killian Peier (SUI)
Noch ist keiner der Schweizer im Finale dabei und auch Killian Peier kann leider nicht für die Wende sorgen. Er kommt am Schanzentisch nicht sauber weg, hat dann bei mehr Rückenwind keine Chance und landet schon bei 103 Metern.
15:36
Vladimir Zografski (BUL)
Bei Vladimir Zografski indes ist nach 113 Metern bei Aufwind schon klar, dass er gleich nur in der Zuschauerrolle sein wird, wenn die Konkurrenten die Weltcuppunkte ausspringen.
15:35
Junshiro Kobayashi (JPN)
Am Samstag gab es für Junshiro Kobayashi nichts zu holen, doch er scheint gut gearbeitet zu haben und stellt jetzt die grossen Fehler ab. Dann kommt er dann auch ins Fliegen und nach 122 Metern und der Führung ist er der Erste, der sein Ticket für das Finale sicher zieht.
15:34
Niko Kytösaho (FIN)
Kann Niko Kytösaho den enttäuschenden Samstag abschütteln? Es läuft zumindest besser als noch in den gestrigen Sprüngen und bei leichtem Rückenwind geht es mit 116 Metern auf den vierten Zwischenplatz. Wenn er Glück hat, könnte das reichen, um heute noch einen weiteren Sprung zu machen.
15:34
Benjamin Østvold (NOR)
Enttäuschung dürfte sich auch bei Benjamin Østvold breitmachen. Der 23-Jährige ärgert sich im Auslauf mächtig, als es nicht viel weiter als 110,5 Meter geht. Führender bleibt weiterhin Mogel mit dem bislang einzigen 120-Meter-Satz im ersten Durchgang.
15:32
Pawel Wasek (POL)
Für Pawel Wasek hat sich die Reise in die USA auf jeden Fall nicht gelohnt. Nachdem er in Willingen krankheitsbedingt ausgefallen war, scheint ihm die Energie zu fehlen und er kommt nicht viel weiter als 86 Meter. Da muss er jetzt versuchen, das Wochenende abzuhaken.
15:32
Remo Imhof (SUI)
Remo Imhof gelingt es, sich noch mal zum Samstag zu steigern und es bringt seinen Versuch bis auf 113,5 Meter. Doch reicht das auch für das Finale? Es wird auf jeden Fall eine mächtige Zitterpartie für Imhof werden, denn aktuell ist er nur Siebter.
15:31
Simon Ammann (SUI)
Geht es bei Simon Ammann bei seinem 500. Einzel-Weltcup auch ins Finale? Oben kommt der gut in seinen Sprung hinein, dann aber hat Ammann ein bisschen zu kämpfen und es werden doch nur 109 Meter. Feiern lässt sich der Schweizer aber dennoch und die FIS gratuliert mit Handschlag und Banner.
15:29
Felix Hoffmann (GER)
Jetzt gilt es für die Felix Hoffmann! Der 26-Jährige konnte gestern einen starken elften Platz abliefern. Geht es auch heute in eine gute Position? Leider nicht. Hoffmann arbeitet jetzt auf den ersten Metern zu viel und lässt dadurch ein bisschen was im Flug liegen. Durch weniger Punktabzüge für den Wind reichen die 116,5 Metern aber immerhin noch für den zweiten Platz und sicherlich auch für das Finale.
15:28
Robin Pedersen (NOR)
Robin Pedersen macht sich als nächster Norweger auf und auch für ihn geht der Sprung über den K-Punkt der Schanze. Damit bleibt auch Pedersen im Spiel um die Plätze im Finaldurchgang.
15:27
Sindre Ulven Jørgensen (NOR)
Sindre Ulven Jørgensen bleibt auch nicht weit hinter Mogel zurück und nach 118 Metern hat auch er durchaus gute Möglichkeiten, gleich noch einmal zum Zug zu kommen und sich auch weiterhin für die Mannschaft der Norweger zu empfehlen.
15:26
Zak Mogel (SLO)
Zak Mogel kommt besser ins Fliegen und der 22-Jährige sorgt jetzt für den ersten Versuch, der über die 120-Meter geht. Entsprechend gross ist dann auch die Freude im Auslauf und von Mogel gibt es den Daumen nach oben, als die Eins auf den Ergebnistafeln auftaucht.
15:25
Eetu Nousiainen (FIN)
Bei Eetu Nousiainen geht der Sprung nicht auf, nachdem ihm am Schanzentisch die Höhe fehlt. Mit 105 Metern wird es für ihn keine Teilnahme am Finale geben.
15:25
Naoki Nakamura (JPN)
Naoki Nakamura erlebt derzeit einen enorm schwierigen Winter und nur wenige Sprünge gehen sich bei dem 27-Jährigen wirklich auf. Die Formkurve steigt aber langsam an und nach 116,5 Metern verschafft er sich zumindest erst einmal die Führung und hat gute Möglichkeiten gleich wieder ranzudürfen.
15:24
Andrew Urlaub (USA)
Andrew Urlaub macht sich als letzter Starter der US-Amerikaner auf den Weg. Mit 111,5 Metern kann auch er sich zu gestern steigern, wird aber noch zuwarten müssen, ob diese Weite für das Finale reichen wird.
15:23
Andrea Campregher (ITA)
Andrea Campregher und diese Schanzen finden auch am letzten Tag in Lake Placid nicht zusammen. Am Absprung hat der 22-Jährige wieder Schwierigkeiten und kann so die Energie aus der Spur nicht ganz mitnehmen. Mit 108,5 Metern läuft es aber immerhin besser als noch am Samstag.
15:21
Taku Takeuchi (JPN)
Taku Takeuchi wird als nächster Starter abgelassen, wird mit seinem Sprung aber sicherlich auch nicht zufrieden sein. Nach nur 109 Metern wird es auch bei ihm heute unter normalen Umständen keinen zweiten Sprung geben.
15:20
Decker Dean (USA)
Kann Decker Dean jetzt für Jubel bei den Zuschauern sorgen? Leider nicht. Er kommt wieder nicht zurecht, scheint kein Vertrauen in sich zu haben und landet nach 95,5 Metern.
15:19
Daniel Andrei Cacina (ROU)
Daniel Andrei Cacina kann sich an seinem letzten Tag noch einmal etwas steigern und es geht auf 103 Meter. Für den zweiten Durchgang reicht das natürlich aber auch nicht.
15:19
Francesco Cecon (ITA)
Vollkommen verpatzter Sprung von Francesco Cecon! Der 22-Jährige springt viel zu offen, bietet dem Wind dadurch viel Angriffsfläche und muss nach 99 Metern schon wieder die Landung in den  Hang bringen. Damit muss er sich keinerlei Hoffnungen machen, dass es Punkte werden.
15:18
Casey Larson (USA)
Casey Larson kann die Weite schon einmal nicht überbieten und nach 109,5 Metern muss sich auch der zweite US-Boy wohl von seiner Teilnahme am Finaldurchgang verabschieden.
15:17
Maksim Bartolj (SLO)
Maksim Bartolj darf sich im slowenischen Team bei den Springen in den USA beweisen. Im Continentalcup blickt er schon auf ein paar gute Ergebnisse zurück, mit 113 Metern wird er heute aber wieder zittern müssen, ob es sich mit Punkten ausgehen wird.
15:16
Kevin Bickner (USA)
Den Anfang macht im heutigen Wettkampf Kevin Bickner. Mit 109 Metern aber dürfte es auch heute keine Punkte vor heimischer Kulisse geben.
15:08
Wer mischt noch mit?
Neben den bereits genannten Athleten möchten auch die Norweger heute mitmischen. Insbesondere Lindvik und Forfang gilt es hier zu beachten. Hinzu kommt der gestrige Sieger Lovro Kos. Auch Ryoyu Kobayashi muss man sicherlich wieder auf der Rechnung haben.
15:04
Ammann macht die 500 voll
Simon Ammann ist die Konstante im Skisprung-Weltcup und so steht der Schweizer heute vor einem ganz besonderen Jubiläum. Das heutige Springen in Lake Placid wird der 500. Einzel-Weltcup sein, den er bestreitet. Mehr Starts hat in seiner Karriere nur Noriaki Kasai aus Japan absolviert. Wenn es beim 500. Einzelspringen für Ammann auch in die Top 30 gehen soll, muss sich der Routinier allerdings zu Samstag steigern. Die besten Möglichkeiten auf ein gutes Ergebnis hat aus dem Swiss-Team Gregor Deschwanden. Remo Imhof und Killian Peier streben ihrerseits die Punkteränge an.
14:58
Kann Wellinger angreifen?
Angreifen möchte heute sicherlich auch Andreas Wellinger, für den es am gestrigen Tag auch nicht nach Plan lief, dessen finaler Sprung im Super-Team aber Hoffnung gibt, dass er heute wieder mitmischen kann. Gute Möglichkeiten hat sicherlich auch Philipp Raimund, der im Super-Team hinter Kraft der zweitbeste Springer war. Karl Geiger, Pius Paschke und Stephan Leyhe, der gestern das Finale verpasste, dürften sich ebenfalls steigern wollen.
14:48
Kraft mit offener Rechnung
Nachdem Stefan Kraft gestern in seinem zweiten Sprung nach einem grossen technischen Fehler in der Spur und schlechten Verhältnissen von Platz eins noch auf Rang 24 abgestürzt war, hat der Österreicher noch eine Rechnung offen mit der Anlage in Lake Placid. Dass ihm die liegt, konnte er kurz darauf im Super-Team zeigen, welches er gemeinsam mit Michael Hayböck gewinnen konnte. Komplettiert wird die ÖSV-Mannschaft auch heute wieder durch Daniel Huber, Clemens Aigner, Manuel Fettner und Daniel Tschofenig.
14:44
Abschlusstag in den USA
Nachdem die Skispringer am Samstag mit einem Einzel- und einem Super-Team-Wettkampf in Lake Placid volles Programm hatten, geht es auch heute wieder über die Schanze. Zum Abschluss des USA-Wochenendes steht noch einmal ein Einzelweltcup an. Da heute nur 50 Athleten an den Start gehen, war eine Qualifikation nicht nötig und auch auf einen Probedurchgang wird verzichtet. Es geht direkt um 15:15 Uhr in den Wettkampf.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Einzelspringen der Männer aus Lake Placid! Rechtzeitig vor dem Start des Springens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1546
2JapanRyoyu Kobayashi1277
3DeutschlandAndreas Wellinger1178
4ÖsterreichJan Hörl755
5ÖsterreichMichael Hayböck636
6NorwegenMarius Lindvik601
7DeutschlandPius Paschke596
8ÖsterreichManuel Fettner577
9DeutschlandKarl Geiger575
10SlowenienPeter Prevc570