Lake Placid

  • HS 134 Einzel
    10.02.2024 15:15
  • HS 134 Einzel
    11.02.2024 15:15
  • 1
    Lovro Kos
    Kos
    Slowenien
    Slowenien
    278.90
  • 2
    Ryoyu Kobayashi
    Kobayashi
    Japan
    Japan
    278.10
  • 3
    Marius Lindvik
    Lindvik
    Norwegen
    Norwegen
    277.80
  • 1
    Slowenien
    Lovro Kos
  • 2
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 3
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 4
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 5
    Österreich
    Daniel Huber
  • 6
    Polen
    Aleksander Zniszczol
  • 7
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 8
    Italien
    Giovanni Bresadola
  • 9
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 10
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 11
    Deutschland
    Felix Hoffmann
  • 12
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 12
    Italien
    Alex Insam
  • 14
    Norwegen
    Kristoffer Eriksen Sundal
  • 15
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 16
    Deutschland
    Philipp Raimund
  • 17
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 18
    Norwegen
    Sindre Ulven Jørgensen
  • 19
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 20
    Japan
    Ren Nikaido
  • 21
    Polen
    Piotr Żyła
  • 22
    Österreich
    Clemens Aigner
  • 23
    Österreich
    Daniel Tschofenig
  • 24
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 25
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 26
    Japan
    Naoki Nakamura
  • 27
    Schweiz
    Killian Peier
  • 28
    Finnland
    Antti Aalto
  • 29
    Norwegen
    Robin Pedersen
  • 30
    Finnland
    Niko Kytösaho
17:15
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns für den Augenblick vom Skispringen in Lake Placid. Weiter geht es in den USA bereits in wenigen Stunden. Um 23:00 Uhr soll es noch einen Super-Team-Wettkampf geben. Wir sind auch dann wieder live dabei!
17:14
Deschwanden in den Top Ten
Einen Angriff auf das Podest konnte Gregor Deschwanden nicht mehr starten, aber zumindest für den Top-Ten-Platz reichte es mit Platz neun für den Schweizer. Bei Killian Peier ging es im Finale ebenfalls noch zurück. Er beendet das Einzelspringen auf dem 27. Rang.
17:11
Wellinger auf dem siebten Platz
Andreas Wellinger erreichte in dem schwierigen Wettkampf den siebten Platz. Bei Felix Hoffmann ging es nur knapp an den Top Ten vorbei und er belegt den elften Platz. Karl Geiger wurde Zwölfter, während Philipp Raimund nach einer Aufholjagd im Finale auf dem 16. Platz durchkommt. Pius Paschke komplettiert das deutsche Ergebnis als 25.
17:09
Hayböck verpasst Podest knapp
Für Michael Hayböck ging es mit Platz vier knapp am Podest vorbei. Eine Aufholjagd legte im Finale Daniel Huber hin, der 13 Plätze aufholte und den Wettkampf als Fünfter beendet. Manuel Fettner rangiert sich auf dem 15. Platz ein. Clemens Aigner und Stefan Kraft finden sich nach den schwierigen Finalsprüngen auf den Plätzen 22 und 24 wieder. Dazwischen rangiert Daniel Tschofenig.
17:06
Kos feiert ersten Weltcupsieg!
Was für ein Finale in Lake Placid. Die wechselhaften Bedingungen haben es den Athleten nicht einfach gemacht und forderten im Finale auch die besten Starter heraus. Die besten Sprünge lieferte Lovro Kos aus Slowenien ab, der nach 123,5 und 125 Metern seinen ersten Weltcupsieg feiern darf und sich sichtlich berührt zeigt. Zweiter wird Ryoyu Kobayashi. Das Podium komplettiert Marius Lindvik, der im Finale neun Plätze aufholen konnte.
17:05
Stefan Kraft (AUT)
Was für eine Dramatik! Auch Stefan Kraft hadert. Der starke ÖSV-Adler erwischt eine Böe von hinten und als sich dann noch ein kleiner Sprungfehler einschleicht, geht es gerade einmal auf 104 Meter. Kraft wird auf den 24. Platz zurückgeschleudert.
17:01
Clemens Aigner (AUT)
Enttäuschung bei Clemens Aigner! Beim 31-Jährigen scheint die Nervosität eine Rolle zu spielen. Er vermasselt das Timing am Schanzentisch völlig und landet dann gerade einmal bei 108,5 Metern. Es spült ihn richtig zurück!
17:01
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Lange musste Ryoyu Kobayashi warten, bis er dann endlich über die Schanze darf. Einfach hat er es dann aber nicht und es weht viel Rückenwind rein. Kobayashi bringt seinen Sprung dennoch ordentlich durch und kann 122 Meter hinstellen. Für die Haltung geht dreimal die 18.0 in die Wertung ein. Kann Kobayashi damit an die Eins gehen? Knapp nicht! Kos hält sich knapp 0,8 Punkte vor ihm.
16:56
Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck muss jetzt auch einen guten Sprung zeigen, denn die Winde sind nicht einfach bei dem Österreicher. Er kommt ordentlich durch und landet nach 123,5 Metern. Die Noten sind gut, doch geht es auch an die Spitze? Nein! Hayböck wird mit 3,1 Punkten Rückstand Dritter.
16:56
Gregor Deschwanden (SUI)
Bei Gregor Deschwanden geht es wenig später leider einige Plätze nach hinten zurück. Der 32-Jährige hadert mit dem Timing am Schanzentisch, ist zu spät dran und kommt dann nicht auf die nötige Höhe, um viel rauszuholen. mit 120,5 Metern geht es auf Platz sieben zurück.
16:55
Lovro Kos (SLO)
Kann der Qualifikations-Sieger jetzt für den Wechsel an der Spitze sorgen? Er nimmt Vorsprung aus seinem ersten Durchgang mit und liefert mit 125 Metern wieder einen soliden Sprung ab. Die Noten sind gut und es geht tatsächlich mit 1,1 Punkten knapp an Lindvik vorbei.
16:54
Ren Nikaido (JPN)
Bisher kam Ren Nikaido auf der Schanze in Lake Placid ordentlich zurecht, ausgerechnet jetzt, wo es darauf ankommt, erwischt er allerdings seinen bisher schlechtesten Sprung auf der Anlage und muss nach einem Fehler am Tisch schon bei 113 Metern landen.
16:52
Johann Andre Forfang (NOR)
Auch Johann Andre Forfang kann nicht zustechen! Der 28-Jährige kommt nach 119,5 Metern ebenfalls schon früh in Richtung seiner Landung.
16:52
Andreas Wellinger (GER)
Kann Andreas Wellinger noch einmal den Angriff in Richtung Podest starten? Nein! Wieder geht der Sprung des Deutschen nicht ganz auf und mit 121,5 Metern kann er die Führung von Lindvik nicht angreifen. Er muss sich auf dem vierten Platz einfinden.
16:49
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Zehn Springer stehen im Finaldurchgang noch oben. Den Anfang macht Kristoffer Eriksen Sundal aus der norwegischen Mannschaft. 126,5 Meter bräuchte er, um sich an die Spitze zu setzen. Rauskommen die für den 23-Jährigen aber nicht. Er kommt am Schanzentisch nicht auf Höhe und landet so bereits nach 120,5 Metern. Sundal wird seinen Platz in den Top Ten damit verlieren und lässt enttäuscht den Kopf hängen.
16:49
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger hat auch leichten Aufwind im Hang, kann den aber nicht so optimal nutzen und landet bereits nach 123 Metern. Damit dürfte es schwierig werden, seinen Platz aus dem ersten Durchgang zu halten. Geiger findet sich gemeinsam mit Insam auf dem geteilten sechsten Platz ein.
16:47
Marius Lindvik (NOR)
Marius Lindvik hat wenig später dann schon wieder Aufwind und schon geht es für den Fliegertypen aus Norwegen richtig dahin! Nach 133 Metern und Topnoten für einen sauber gesetzten Telemark geht es mit 2,6 Punkten an Huber vorbei.
16:46
Felix Hoffmann (GER)
Schade! Felix Hoffmann erwischt das Timing am Absprung nicht und fällt dadurch bereits nach 120,5 Metern vom Himmel. Für den Wind gibt es zumindest einige Pluspunkte, womit er sich auf den soliden vierten Platz in der Zwischenwertung retten kann.
16:44
Giovanni Bresadola (ITA)
Der Wind wird jetzt immer unruhiger und immer wieder gibt es im Finaldurchgang kleinere Pausen. Giovanni Bresadola dürfte die nicht stören, denn als er losgelassen wird, hat er es richtig gut von den Verhältnissen und kann bis auf 129 Meter hinuntergehen. Die Noten sind hoch, durch die Abzüge für den Aufwind geht es aber nicht nach vorne. 4,9 Punkte fehlen ihm zu Huber, der jetzt schon vier Plätze aufgeholt hat.
16:42
Sindre Ulven Jørgensen (NOR)
Im ersten Durchgang konnte Sindre Ulven Jørgensen ein gutes Ergebnis abliefern. Lässt der junge Norweger jetzt den nächsten weiten Sprung folgen? In den Bereich seines ersten Sprungs geht es mit 121,5 Metern dieses Mal nicht hinein, dennoch kann er heute sicherlich auf einen gelungenen Tag schauen.
16:41
Domen Prevc (SLO)
Für Domen Prevc heisst es vor seinem zweiten Sprung dann wieder warten, ehe er die Freigabe bekommen kann. Als die kommt, hat er es gar nicht mal so übel von den Bedingungen. Die grosse Weite kann der 24-Jährige aber schliesslich auch nicht rausholen und mit 119,5 Metern geht es auf den siebten Rang zurück.
16:40
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner hat am Schanzentisch wieder kleinere technische Mängel und der Sprung des Österreichers entwickelt sich dadurch nicht optimal. Mit 119,5 Metern könnte es für ihn im Finaldurchgang noch einmal einige Plätze nach hinten gehen.
16:39
Daniel Huber (AUT)
Bei Daniel Huber schaut es wenig später anders aus. Der ÖSV-Springer kann sich noch einmal steigern und nach 121,5 Metern geht es dieses Mal bis auf die 129 Meter hinunter. Die Noten passen auch und so geht es erst einmal mit 3,8 Punkten Vorsprung an die erste Position.
16:38
Dawid Kubacki (POL)
Bei Dawid Kubacki geht es ein paar Meter weiter die Schanze hinunter, doch auch er wird die Führung nicht angreifen können. Für die 125 Meter gibt es einige Abzüge in der Windkompensation, womit der Sprung dann weniger wert war, als das was Zniszczol und Insam gezeigt haben.
16:37
Piotr Żyła (POL)
Im ersten Versuch hat Piotr Żyła einen sauberen Sprung abliefern können. Jetzt scheint der polnische Routinier wieder zu viel zu wollen und sofort geht es dann wieder zurück. Nach 118,5 Metern muss sich Żyła auf dem vierten Platz weit hinter dem derzeit Führenden einfinden.
16:37
Pius Paschke (GER)
Bei Pius Paschke läuft es in Lake Placid nicht wirklich und auch nach seinem zweiten Sprung dürfte die Laune durchwachsen sein. Nach 113 Metern wird es für Paschke im Finale sicherlich noch Plätze nach hinten gehen.
16:36
Aleksander Zniszczol (POL)
Aleksander Zniszczol sorgt für Jubel im Stadion. Der Pole kommt super in seinem Sprung zurecht und kann leichten Aufwind dafür nutzen, um bis auf 129 Meter zu gehen. In der Haltung lässt er auch wenig liegen, womit er sich dann um 3,9 Punkte an Insam vorbeischieben kann.
16:35
Alex Insam (ITA)
Alex Insam sorgt dafür, dass Philipp Raimund seinen Platz in der Leadersbox jetzt räumen muss. Mit 123,5 Metern und einigen Pluspunkten kann der Italiener um 4,4 Punkte vorbeigehen.
16:34
Daniel Tschofenig (AUT)
Frust macht sich bei Daniel Tschofenig schon bei der Landung breit und er setzt nach 117 Metern die Landung mehr als lustlos hin. Dadurch nimmt er dann auch hohe Abzüge in den Noten hin.
16:33
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto kommt am Schanzentisch auch nicht weg und über die ersten Meter schaukelt es ihn doch deutlich auf. Nach 111,5 Metern wird er ebenfalls nicht vorne eingreifen können und verabschiedet sich mit einem verkrampften Lächeln vom Publikum.
16:32
Killian Peier (SUI)
Lange musste Killian Peier auf seine Freigabe warten, doch als es dann losgeht, passt es nicht wirklich zusammen und Peier deutet im Auslauf an, dass es in der Luft nicht einfach war. Nach 112,5 Metern geht es für ihn auf den dritten Platz zurück.
16:30
Killian Peier (SUI)
Killian Peier muss sich in Geduld üben. Vor dem Schweizer hat der Wind wieder deutlich aufgefrischt und es kann keine Freigabe erfolgen.
16:27
Philipp Raimund (GER)
Da hat er noch einiges draus gemacht! Am Schanzentisch passt es bei Raimund nicht, doch dieses Mal kann er den Fehler ausbügeln und es geht trotzdem noch bis auf starke 125,5 Meter hinunter. Er übernimmt mit 22,3 Punkten die Führung und hat jetzt die Chance, noch einige Plätze aufzuholen.
16:24
Naoki Nakamura (JPN)
Naoki Nakamura kommt auch nicht an seine Weite aus dem ersten Durchgang heran, als jetzt der Wind deutlich mehr von hinten kommt. Nach 121 Metern werden jetzt nur 110 Meter gutgeschrieben. Durch die Pluspunkte reicht es ihm aber immerhin, um seinen Platz zu behaupten.
16:23
Niko Kytösaho (FIN)
Enttäuschung dürfte sich bei Niko Kytösaho breitmachen. Der kommt sehr flach vom Schanzentisch weg, hat dann richtig schlechte Winde und muss schon nach 105 Metern zur Landung kommen. Der Finne ist sichtlich angefressen, denn nach der Weite bringen dann auch die 17,1 Pluspunkte nicht mehr viel.
16:18
Robin Pedersen (NOR)
Es geht in das Finale der besten 30 Athleten. Dieses Mal geht es von Luke 28 los. Aus der geht es für Pedersen bis auf 112 Meter hinunter.
16:14
Finale um 16:22 Uhr
Das Finale der besten 30 Athleten beginnt um 16:22 Uhr. Eröffnen wird Robin Pedersen aus dem norwegischen Team.
16:14
Zwei Schweizer im Finale
Das Team aus der Schweiz schaffte es mit zwei Athleten unter die besten 30. Die beste Ausgangslage hat von ihnen Gregor Deschwanden als guter Fünfter. Killian Peier wird als derzeit 26. in der ersten Startergruppe schon wieder an der Reihe sein.
16:13
Deutsche Adler brauchen Aufholjagd
Das deutsche Team braucht indes im Finale eine Aufholjagd. Bester DSV-Starter ist Andreas Wellinger als Neunter, allerdings mit nur 6,5 Punkten Rückstand zum Podest. Karl Geiger und Felix Hoffmann folgen auf den Plätzen elf und zwölf. Für Pius Paschke und Philipp Raimund stehen die Plätze 21 und 27 zu Buche. Ausgeschieden ist Stephan Leyhe als 33.
16:11
Starke Österreicher
Zur Halbzeit dürfte man im österreichischen Team gute Laune haben. Stefan Kraft liegt vor Clemens Aigner in Führung und auch Michael Hayböck ist auf Platz drei hinter Ryoyu Kobayashi in Lauerstellung. Manuel Fettner und Daniel Huber dürften angesichts der Plätze 17 und 18 indes weniger zufrieden sein. Früh muss auch Daniel Tschofenig im Finale wieder eingreifen. Er ist 24.
16:08
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft bläst zum Angriff und sorgt dafür, dass sein Teamkollege doch noch seinen ersten Platz räumen muss. Mit einem starken Sprung auf 127,5 Meter und die Pluspunkte für das Gate kann er sich mit 3,5 Punkten Vorsprung vor Aigner setzen.
16:07
Andreas Wellinger (GER)
Ärger beim deutschen Trainer! Auch bei seinem letzten Starter geht der Sprung nicht so auf, wie er es sich erhofft hat. Wellinger muss nach 121 Metern auf eine Aufholjagd im Finaldurchgang setzen.
16:06
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi ist derweil der nächste Starter, der Druck auf den aktuell Führenden macht. Mit 125,5 Metern gelingt dem Vierschanzentournee-Sieger ein starker Satz und auch die Noten stimmen. Reicht das für Aigner? Nein! Hauchdünne 0,9 Punkte fehlen.
16:06
Pius Paschke (GER)
Bei Pius Paschke macht sich derweil Frust breit. Nachdem es schon in der Probe bei ihm nicht zusammengepasst hatte, erwischt er auch jetzt nicht seinen besten Sprung. 116,5 Meter reichen zwar für den Finaldurchgang, dort wird er aber früh wieder an der Reihe sein.
16:05
Karl Geiger (GER)
Gute Laune bei Karl Geiger. Ganz vorne wird er zwar nicht eingreifen können mit seinem Sprung auf 122,5 Meter. Aber für den Deutschen war das sein bisher bester Versuch auf dieser Anlage.
16:04
Michael Hayböck (AUT)
Bei Michael Hayböck geht der Versuch besser durch und mit 125 Metern und guten Noten für die Haltung setzt er seinen Teamkollegen an der Spitze mächtig unter Druck. Vorbeigehen kann aber auch Hayböck nicht an Aigner. Mit 1,9 Punkten Rückstand aber ist er in einer Topposition für das Finale.
16:02
Marius Lindvik (NOR)
Auch bei Marius Lindvik fehlt es an dem letzten bisschen, um hier Druck nach vorne auszuüben. Mit 121,5 Metern ordnet er sich auf dem siebten Platz ein.
16:01
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner wird nach einer guten Probe jetzt sicherlich auch nicht zufrieden mit seiner Leistung sein. Die Bedingungen waren nicht einfach, Fettner hat es am Schanzentisch aber auch übertrieben und sich dadurch selbst die Höhe genommen. Mit 116,5 Metern wird auch er das Finale nicht aus den Top Ten angehen.
16:01
Daniel Tschofenig (AUT)
Bei Daniel Tschofenig macht sich hingegen im Auslauf Frust breit. Er musste vor seinem Sprung lange warten, erwischt dann den Absprung nicht und als die Windunterstützung nicht passt, kommen nicht mehr als 115 Meter raus.
15:57
Gregor Deschwanden (SUI)
Klasse! Es scheint, als wäre bei Gregor Deschwanden mit seinem Podest in Willingen der Knoten wieder geplatzt! Deschwanden nutzt die guten Bedingungen bei seinem Sprung voll aus, zeigt eine lupenreine Technik und bleibt nach 129,5 Metern nur knapp hinter Aigner zurück.
15:56
Johann Andre Forfang (NOR)
Die Weite von Johann Andre Forfang passte, ärgern dürfte sich der Norweger aber dennoch, denn durch einen verpatzten Telemark, verpasst er die Möglichkeit, die Führung zu übernehmen. Mit 127,5 Metern findet er sich mit 6,8 Punkten Rückstand auf der vierten Position wieder.
15:55
Lovro Kos (SLO)
Lovro Kos war in der Probe unzufrieden, jetzt aber hat er die Fehler abgestellt und schon geht es für ihn wieder dahin! Es geht auf 123,5 Meter und es gibt einige Pluspunkte für den Rückenwind und das geringere Gate dazu, womit er dann um 4,7 Punkte an Aigner herankommt.
15:54
Stephan Leyhe (GER)
Grosser Ärger jetzt auch bei Stephan Leyhe! Mit 111 Metern wird es für den Willinger wohl nicht in den Finaldurchgang gehen. Mit derzeit Platz 21 müsste er noch drei Athleten hinter sich lassen, damit sich das ausgeht.
15:54
Timi Zajc (SLO)
Enttäuschung macht sich auch bei Timi Zajc breit. In den Trainings hatte auch er sich gut gezeigt, jetzt aber stürzt auch Zajc ab. Anders als Raimund reicht seine Weite allerdings nicht, um es noch in das Finale zu schaffen.
15:52
Philipp Raimund (GER)
Für Philipp Raimund geht es ein Gate nach unten und am Ende überwiegt der Frust beim Deutschen. Nachdem es in den bisherigen Sprüngen gut lief in Lake Placid kommt er jetzt nicht weiter als 117 Meter und erreicht nur knapp das Finale.
15:51
Ren Nikaido (JPN)
Ren Nikaido hatte schon gestern am Trainingstag gute Leistungen abliefern können. Heute kann der 22-Jährige ebenfalls mitmischen und liefert mit 130,5 Metern den bisher weitesten Satz im Durchgang ab. Durch kleine Abzüge in der Windkompensation reicht es aber nicht für Platz eins. 5,5 Punkte bleibt er hinter Aigner zurück.
15:50
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Kristoffer Eriksen Sundal haben die Ergebnisse aus Willingen viel Vertrauen gegeben. Der Norweger kommt auch hier super zurecht und es geht bis auf 127 Meter hinunter. Aigner kann er aber nicht gefährden, denn es gibt weniger Pluspunkte und auch einige Abzüge in der Haltung.
15:49
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc bringt sich auch in eine ordentliche Position. Nach 123 Metern kann er sich auf den derzeit fünften Platz schieben und damit in einen Bereich, in dem im Finale noch viele Veränderungen möglich sind.
15:48
Aleksander Zniszczol (POL)
Aleksander Zniszczol kommt am Schanzentisch nicht so sauber durch und kann im Umkehrschluss dann auch nicht den ganz grossen Wurf landen. Mit 116 Metern ist aber auch er durch einige Pluspunkte noch ganz gut dabei.
15:46
Clemens Aigner (AUT)
Es gibt den Wechsel an der Spitze! Clemens Aigner kommt perfekt vom Schanzentisch weg und macht auch in der Flugphase alles richtig, so dass am Ende starke 127 Meter auf den Ergebnistafeln stehen. Mit 12,8 Punkten Vorsprung zieht er an Hoffmann vorbei.
15:45
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki ist als nächster Pole schon in der Spur und auch bei ihm geht der Sprung in einen guten Weitenbereich hinein. Mit 121 Metern schnappt er sich den fünften Platz und ist damit derzeit ebenfalls gut dabei.
15:44
Piotr Żyła (POL)
Bei Piotr Żyła geht es wenig später viel besser. Er kommt am Schanzentisch ordentlich durch und kann dann die guten Bedingungen nutzen, um mit einer guten Flugposition bis auf 123 Meter hinunterzugehen. Für die Haltung gibt es dreimal die 18.0 und im engen Klassement mit nur drei Punkten Rückstand den fünften Platz.
15:43
Kamil Stoch (POL)
Schade. Gestern war Kamil Stoch eigentlich schon wieder ganz ordentlich dabei, doch heute geht nicht viel für Stoch. Das Timing am Schanzentisch passt nicht und nach nur 108 Metern muss er den nächsten Rückschlag hinnehmen.
15:42
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto landet bereits einige Meter früher. Aber auch sein Sprung war nicht wenig wert. Denn zu den Punkten für die 117 Meter kommen noch einige Pluspunkte für viel Rückenwind und gute Noten im 18er-Bereich. Entsprechend reicht der Versuch dann, um sich den Platz unter den besten 30 zu sichern.
15:41
Alex Insam (ITA)
Alex Insam zeigt sich im Auslauf nicht komplett zufrieden mit seinem Sprung, die Laune seiner Trainer ist da ganz anders und man bejubelt einen guten Satz auf die 121 Meter. Insam liegt damit nur 5,2 Punkte hinter Hoffmann auf dem fünften Platz.
15:40
Vladimir Zografski (BUL)
Bei Vladimir Zografski geht es wenig später ganz anders. Der hat eigentlich ganz gute Bedingungen, kommt mit einigen Problemen über den Vorbau aber nicht weiter als 107 Meter. Für ihn dürfte der Arbeitstag damit auch schon beendet sein, denn im Super-Team fehlt ihm ja ein Teamkollege.
15:38
Killian Peier (SUI)
Mit Killian Peier ist bereits der dritte Schweizer an der Reihe. Er muss zunächst abwarten, da der Wind ausserhalb des Korridors liegt. Als er abgelassen wird, hat er es auch nicht einfach, macht aber einen richtig guten Sprung und mit 118,5 Metern setzt sich Peier auf den guten fünften Platz. Nur noch einen Konkurrenten muss er hinter sich lassen, dann hat auch er die Qualifikation für das Finale sicher.
15:37
Giovanni Bresadola (ITA)
Für seine Teamkollegen passte es auf dieser Schanze nicht wirklich zusammen, ganz anders präsentiert sich nun Giovanni Bresadola. Pünktlich zum Wettkampf haut er seinen besten Sprung auf dieser Anlage raus und nach 121 Metern bleibt er nur 0,7 Punkte hinter Felix Hoffmann zurück. Damit hat er die Qualifikation für das Finale bereits sicher.
15:36
Junshiro Kobayashi (JPN)
Enttäuschung dürfte sich hingegen bei Junshiro Kobayashi breitmachen. Mit 111,5 Metern bleibt er heute erneut hinter seinen Möglichkeiten zurück und sorgt für ein langes Gesicht beim Trainer. Als momentan 14. muss er sich keine Gedanken machen, ob er zu einem zweiten Sprung kommen wird.
15:35
Niko Kytösaho (FIN)
Niko Kytösaho scheint indes langsam in Schuss zu kommen und seit der Skiflug-WM kommt er viel besser zurecht. Mit einem guten Absprung und wenig Fehlern geht es für ihn auf 120 Meter hinunter und auf den fünften Platz. Normalerweise sollte sich das in Richtung Finale ausgehen.
15:34
Benjamin Østvold (NOR)
Benjamin Østvold dürfte sich ärgern. Die Bedingungen sind für den Norweger eigentlich ganz gut, doch mit 115 Metern kann er nicht das rausholen, was eigentlich möglich gewesen wäre. Durch die leichten Abzüge für den Wind und durchwachsene Noten reicht das dann nur für Platz sieben in der Zwischenwertung. Durch ist er damit noch nicht.
15:34
Pawel Wasek (POL)
In Willingen musste Pawel Wasek krankheitsbedingt auf die Teilnahme verzichten und es scheint, als würde dem 24-Jährigen das noch ein wenig nachhängen. Nach 110,5 Metern muss er noch zittern, ob sich das mit einer Teilnahme im Finaldurchgang der besten 30 ausgeht.
15:32
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber erzielte gestern in der Qualifikation den guten dritten Platz und auch heute kann er mit einem guten Sprung überzeugen. 121,5 Meter bringen ihm mit nur drei Punkten Rückstand zu Hoffmann den dritten Platz in der Zwischenwertung ein.
15:31
Remo Imhof (SUI)
Remo Imhof ist als nächster Schweizer bereits in der Spur. Passt es bei ihm besser zusammen? Leider auch nicht. Auch Imhof hat mit den Bedingungen zu kämpfen und muss nach 109 Metern sehr früh wieder zur Landung ansetzen. Noch aber hat er damit durchaus noch die Chance auf das Finale, denn durch die Pluspunkte setzt er sich für den Augenblick auf die sechste Position.
15:31
Simon Ammann (SUI)
Jetzt gilt es für den ersten Schweizer. Die Bedingungen sind besser als bei den Springern vor ihm, die Weite von Ammann mit 112 Metern allerdings durchwachsen. Als es dann auch noch einige Abzüge in der Haltung gibt, reicht es nur für den achten Platz.
15:29
Zak Mogel (SLO)
Der Sprung war nichts! Zak Mogel kommt völlig verdreht vom Schanzentisch und als dann auch bei ihm der Wind mächtig von  hinten reinkommt, hat er keinerlei Chance, da noch was zu reparieren. Mit nur 104 Metern wird er sich vom Finaldurchgang verabschieden müssen.
15:28
Robin Pedersen (NOR)
Robin Pedersen landet bereits einen Meter früher, bekommt aber einiges an Pluspunkten für schwierige Rückenwindbedingungen dazu. Dadurch reicht die Weite dann doch zum guten vierten Platz und wenn alles nach Plan läuft, dürfte er im Finale mitmischen können.
15:27
Eetu Nousiainen (FIN)
Wie läuft es bei Eetu Nousiainen zusammen? Am Tisch verdreht es ihn etwas, Nousiainen bleibt aber drauf und kann so immerhin noch 114 Meter rausquetschen. Im Auslauf ist ihm der Frust aber deutlich anzusehen und er schüttelt enttäuscht mit dem Kopf. Er muss als derzeit Sechster noch abwarten, ob es sich ausgehen wird.
15:26
Naoki Nakamura (JPN)
Naoki Nakamura dürfte bessere Laune haben. Er erwischt einen seiner besseren Sprünge, hat Glück mit den Bedingungen und kann mit 121 Metern den dritten Platz in der Zwischenwertung einnehmen.
15:26
Andrew Urlaub (USA)
Gestern konnte Andrew Urlaub gute Sprünge auf seiner Heimschanze zeigen, heute kann er daran nicht anschliessen. Am Schanzentisch passt es nicht, er kommt aus der Balance und hat dann den ganzen Flug damit zu tun, das wieder auszugleichen. Nach 100 Metern wird es auch bei ihm nichts mit dem Finale werden.
15:24
Andrea Campregher (ITA)
Völlig verpatzter Sprung bei Andrea Campregher! Der 22-Jährige verhaut seinen Absprung völlig, kommt dann nicht auf Höhe und wackelt sich gerade mal auf 95 Meter runter. Es geht fluchtartig aus dem Auslauf hinaus.
15:24
Taku Takeuchi (JPN)
Taku Takeuchi kann mit dieser Weite nicht mitgehen. Für den Routinier aus dem japanischen Team ist bereits nach 104 Metern die Sache schon wieder vorbei.
15:23
Felix Hoffmann (GER)
Nachdem es schon im Probedurchgang gut lief, kann Felix Hoffmann auch jetzt einen guten Sprung raushauen! Der Deutsche kommt super vom Tisch weg und leistet sich auch in der Flugphase keine Fehler. nach 124 Metern geht es mit einem Punkt an Jørgensen vorbei.
15:22
Casey Larson (USA)
Casey Larson kommt oben besser durch und kann seinen Versuch immerhin bis auf 112 Meter hinunterziehen. Zufrieden ist er damit nicht und er schüttelt den Kopf, ehe es aus dem Exit-Gate geht. In Richtung Finale wird es eine schwierige Nummer werden.
15:21
Francesco Cecon (ITA)
Auch bei Francesco Cecon läuft es nicht richtig, nachdem es am Tisch von hinten reinweht. Mit 105 Metern wird auch er sicherlich zu denen gehören, die gleich nur Zuschauer sind. Entsprechend enttäuscht stampft er dann auch von dannen.
15:21
Kevin Bickner (USA)
nach dem Satz geht es dann gleich mal ein Gate nach unten. Kevin Bickner dürfte das nicht schmecken, denn bei ihm ist der Wind auf den ersten Metern wieder ungünstiger und er muss sich durch Rückenwind kämpfen. Gelingen tut ihm das nicht und vor heimischer Kulisse droht nach 107 Metern das Aus.
15:18
Sindre Ulven Jørgensen (NOR)
Im norwegischen Team darf sich Sindre Ulven Jørgensen wieder einmal im Weltcup beweisen und diese Chance scheint er für sich nutzen zu wollen! Er nutzt leichten Aufwind für sich aus und nachdem das Timing am Absprung passt, geht es mit einer guten Flughaltung bis auf 128,5 Meter hinunter und deutlich in Führung.
15:18
Daniel Andrei Cacina (ROU)
Daniel Andrei Cacina hat technisch noch deutlich mehr Luft nach oben und er muss schon nach 108 Metern seine Latten wieder in den Schnee setzen.
15:16
Maksim Bartolj (SLO)
Maksim Bartolj darf sich im Weltcup-Team beweisen, nachdem Prevc auf die Reise über den grossen Teich verzichtet hatte. Der nutzt es gleich einmal aus, dass der Rückenwind nur gering ist und geht bis auf 119 Meter hinunter. In der Haltung lässt der 20-Jährige zwar einige Punkte liegen, aber es könnte dennoch ein Sprung sein, der für das Finale reichen könnte.
15:15
Mihnea Alexandru Spulber (ROU)
Eröffnet wird der erste Durchgang durch Mihnea Alexandru Spulber aus der rumänischen Mannschaft. Die Windbedingungen sind nicht einfach mit wechselhaften Winden im oberen Teil der der Schanze. Bei Spulber geht es damit nicht viel weiter als 96 Meter.
15:08
USA muss auf Youngsters verzichten
Für das Team der Gastgeber kommt der Heimweltcup zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, denn die beiden besten Athleten der Mannschaft befinden sich zeitglich zum Heimweltcup bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Planica. Die verliefen mit einer Silbermedaille durch Erik Belshaw im Einzel äusserst erfolgreich. Die verbliebenden US-Springer dürften sich hingegen schwertun, heute die Top 30 zu erreichen.
15:05
Quartett aus der Schweiz
Nachdem Gregor Deschwanden in Willingen wieder auf das Podest springen konnte, darf man gespannt sein, ob in den USA die Formkurve des Schweizers weiter nach oben zeigt. Am Anlauf sind neben Deschwanden Killian Peier, Remo Imhof sowie Simon Ammann.
15:00
Das deutsche Aufgebot
Das deutsche Aufgebot wird durch Andreas Wellinger angeführt, der nach guten Erfolgen im letzten Jahr mit positiven Erinnerungen anreisen dürfte. Auch neben ihm bleibt die Mannschaft zu den Weltcups in Willingen unverändert und Pius Paschke, Karl Geiger, Stephan Leyhe sowie Philipp Raimund und Felix Hoffmann erhielten das Vertrauen der Trainer.
14:51
Prevc gibt Rücktritt bekannt
Ebenfalls nicht in Lake Placid vor Ort ist Peter Prevc, der in dieser Woche bei einer Pressekonferenz in Slowenien seine Entscheidung bekannt gab, dass er zum Ende der Saison seine aktive Laufbahn beenden wird. Wenn Prevc ohne Verletzungen durchkommt, möchte er seinen letzten Wettkampf vor heimischer Kulisse beim Skifliegen in Planica bestreiten.
14:49
Hörl verzichtet auf Lake Placid
Zu den Athleten, die auf die Reise nach Lake Placid verzichtet haben gilt Jan Hörl aus dem ÖSV-Team. Der Gesamtweltcup-Vierte setzt in den USA-Springen planmässig aus. Mit dem Weltcup-Gesamtführenden Stefan Kraft sowie Michael Hayböck, Daniel Tschofenig sowie Clemens Aigner und Daniel Huber ist das Team aber dennoch gut aufgestellt.
14:45
Voller Tag in Lake Placid
Nachdem Lake Placid lange nicht im Weltcup-Kalender der Männer vertreten war, feierte der Ort im letzten Jahr seine Rückkehr und auch in diesem Jahr geht es für die Skispringer in die USA. Dabei wartet heute ein voller Tag auf die Athleten. Nachdem gleich ein Einzelwettkampf ausgetragen wird, geht es später noch in einem Super-Team-Wettkampf über die Schanzenanlage. Auch wenn viele Topstars die Reise antreten, fällt das Aufgebot doch klein aus und nur 51 Athleten standen in der Startliste, von denen einer das Pech hatte, in der Qualifikation aussortiert zu werden.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Einzelspringen der Männer aus Lake Placid! Rechtzeitig vor dem Start des Springens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1546
2JapanRyoyu Kobayashi1277
3DeutschlandAndreas Wellinger1178
4ÖsterreichJan Hörl755
5ÖsterreichMichael Hayböck636
6NorwegenMarius Lindvik601
7DeutschlandPius Paschke596
8ÖsterreichManuel Fettner577
9DeutschlandKarl Geiger575
10SlowenienPeter Prevc570