Polish Tour

  • Wisla, HS 134 Super Team
    13.01.2024 16:00
  • Zakopane, HS 140 Team
    20.01.2024 16:00
  • Gesamtwertung
    21.01.2024
  • 1
    Slowenien
    Slowenien
    753.50
  • 2
    Österreich
    Österreich
    711.00
  • 3
    Deutschland
    Deutschland
    709.00
  • 1
    Slowenien
    Slowenien
  • 2
    Österreich
    Österreich
  • 3
    Deutschland
    Deutschland
  • 4
    Norwegen
    Norwegen
  • 5
    Japan
    Japan
  • 6
    Polen
    Polen
  • 7
    USA
    USA
  • 8
    Finnland
    Finnland
  • 9
    Ukraine
    Ukraine
  • 10
    Schweiz
    Schweiz
  • 11
    Kasachstan
    Kasachstan
  • 12
    Italien
    Italien
  • 13
    Rumänien
    Rumänien
17:56
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns vom Super-Team-Samstag in Wisla. Weiter geht es am morgigen Sonntag mit einem Einzelwettkampf. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend!
17:55
Polish Tour: Slowenien baut Vorsprung aus
Durch den Sieg im Super-Team baut Slowenien auch in der Polish Tour den Vorsprung weiter aus. 1039,1 Punkte gehen jetzt auf das Konto der slowenischen Mannschaft. 54,6 Punkte Rückstand hat Österreich. Deutschland liegt mit 59,9 Punkten Abstand auf der dritten Position der Sonderwertung.
17:52
Schweiz nur auf Platz elf
Einen schwierigen Tag erwischte das Team aus der Schweiz. Für Remo Imhof und Killian Peier lief heute wenig zusammen und sie kamen schliesslich über den elften Platz nicht hinaus. Einzig Kasachstan und Rumänien waren noch schlechter.
17:49
Slowenien siegt souverän!
Das slowenische Duo aus Lovro Kos und Anze Lanisek war am heutigen Tag nicht zu schlagen. Von der ersten Gruppe an führten die beiden Springer die Ergebnisliste an und vergrösserten ihren Vorsprung am Ende auf 42,5 Punkte in Richtung der Konkurrenz. Auf dem zweiten Platz findet sich Österreich wieder. Manuel Fettner und Jan Hörl konnten sich mit zwei Punkten Vorsprung hauchdünn gegen das deutsche Duo aus Stephan Leyhe und Andreas Wellinger durchsetzen, der dem Wettkampf mit seinem Schanzenrekord den Stempel aufdrückte.
17:46
Slowenien
Anze Lanisek muss nicht einmal 100 Meter springen, um den Sieg für sein Team einzutüten und so ist vielleicht dann auch etwas die Spannung beim 27-Jährigen raus. Mit 120 Metern liefert er seinen kürzesten Sprung in diesem Wettkampf ab und fällt Kos zum Jubeln in die Arme.
17:45
Österreich
Jan Hörl steht vor einer Geduldsprobe und muss erst einmal wieder runter vom Balken, da der Wind ausserhalb des Korridors liegt. Als er dann los darf, hat er es nicht optimal, schafft es aber, 122,5 Meter rauszukitzeln. Reicht das für Platz zwei? Knapp! Zwei Punkte hat Österreich mehr auf dem Konto als Deutschland.
17:42
Deutschland
Andreas Wellinger erwischt dieses Mal nicht den Absprung, hat weniger Aufwind als in seinem Schanzenrekord-Sprung aus dem zweiten Durchgang und muss so schon nach 123 Metern seine Landung runterbringen. Die Noten sind im 18er-Bereich und es geht erst einmal souverän an Norwegen vorbei und sicher auf das Podest. Doch reicht das auch, um Österreich noch mal abzufangen?
17:41
Norwegen
Johann Andre Forfang ist die Unzufriedenheit im Auslauf anzusehen. Eigentlich hatte der Norweger nach den Trainings viele Hoffnungen für heute, doch mit 119 Metern bleibt er jetzt doch deutlich hinter dem zurück, was er in den vorherigen Durchgängen gezeigt hatte.
17:39
Japan
Ryoyu Kobayashi ist auch noch auf der Suche auf seinen perfekten Sprung in Wisla. Mit 120,5 Metern bringt er Japan zwar an Slowenien vorbei, wird aber auch nicht den Angriff in Richtung Platz vier starten können.
17:39
Polen
Puh! Die Polen hatten eigentlich darauf gehofft vor heimischer Kulisse für Partystimmung zu sorgen, doch es passt so gar nicht zusammen für den Routinier und nach nur 106,5 Metern geht es für Polen hinter die Slowenen zurück, die noch nicht einmal ihren finalen Sprung gemacht haben!
17:37
USA
In den Weitenbereich seines zweiten Sprungs geht es für Tate Frantz nicht, doch verstecken muss er sich nach seinen 120,6 Metern sicherlich auch nicht. Es fehlt einfach noch das kleine bisschen, um die Topleistungen auch im Wettkampf am Fliessband abliefern zu können.
17:35
Finnland
Die Spannungskurve steigt an und es geht in die finale Gruppe. Slowenien dürfte den Sieg sicher haben, dahinter aber fighten Deutschland und Österreich um den zweiten Platz. Eröffnet wird die finale Gruppe durch Antti Aalto aus dem finnischen Team, der mit 114,5 Metern zum Abschluss keine Steigerung hinlegen kann.
17:33
Slowenien
Lovro Kos schliesst die erste Gruppe im Finale ab. Um Slowenien vorne zu halten müsste er gerade einmal 102 Meter abliefern. Daran hält er sich aber natürlich nicht auf und mit 126,5 Metern vergrössert er den Vorsprung von Slowenien in Richtung der Konkurrenz auf 44,5 Punkte. Was für eine Show, die die Slowenen heute abliefern!
17:32
Deutschland
Jetzt gilt es für Stephan Leyhe. Der Aufwind ist eingeschlafen und es nicht einfach, jetzt auf eine grosse Weite zu kommen. Als sich dann auch bei Leyhe die Fehler einschleichen, ist schon nach 112,5 Metern Ende. Deutschland fällt mit 1,8 Punkte hinter Österreich zurück.
17:30
Österreich
Manuel Fettner soll für die Österreicher im Kampf um die Topplätze vorlegen, muss jetzt aber auch nach einem Technikfehler einen kürzeren Sprung hinnehmen. Mit 121,5 Metern hält Österreich sich aber souverän vor Norwegen.
17:29
Norwegen
Halvor Egner Granerud startete fulminant in den Wettkampf hinein, erwischt jetzt aber schon wieder den Absprung nicht! Wieder ist Granerud viel zu spät dran und so geht der ganze Druck ins Leere. Mit 121 Metern hält sich Norwegen gerade so noch auf Japan.
17:27
Japan
Ren Nikaido wartet auch noch auf die ganz grossen Sprünge auf der Schanze in Wisla. Am Schanzentisch kommt er auch jetzt nicht sauber durch und lässt so einige Meter liegen. Nach 129,5 und 123,5 Metern werden es jetzt die 123 Meter.
17:26
Polen
Dawid Kubacki lässt auch erkennen, dass er mit seinem Sprung alles andere als zufrieden ist. Mit 120 Metern bleibt er zwar vor Belshaw, doch die Ansprüche der Polen sind sicherlich gerade vor heimischer Kulisse ganz andere.
17:26
USA
Erik Belshaw hatte es im zweiten Durchgang nicht einfach von den Verhältnissen, jetzt sind die Bedingungen wieder besser. Der grosse Satz kommt aber dennoch nicht raus und mit 115 Metern wird wohl nicht der Angriff in Richtung Polen gelingen.
17:25
Finnland
Es geht in den finalen Durchgang. Dieses Mal wird in umgekehrter Reihenfolge des derzeitigen Rankings gesprungen. Eröffnen wird so Eetu Nousiainen für Finnland, die sich durch die Disqualifikation Italiens gerade so ins Finale gerettet hatten. Weit nach vorne dürfte es für sie aber nicht mehr gehen. Mit 116,5 Metern gibt es auch jetzt nicht den grossen Sprung für das finnische Duo.
17:12
Slowenien führt souverän
Nach zwei Durchgängen und einer Flugshow zum Finale des zweiten Durchgangs liegt Slowenien souverän vor seinen Konkurrenten. 22,3 Punkte beträgt der Vorsprung in Richtung des DSV-Duos. Österreich hat auf Platz drei 34,8 Punkte Vorsprung. Norwegen rangiert auf dem vierten Rang. Ausgeschieden ist das Swiss-Team. Für Imhof und Peier lief es überhaupt nicht zusammen und am Ende konnten sie einzig Kasachstan und Rumänien hinter sich lassen. Das Finale wird ab 17:24 Uhr ausgetragen!
17:10
Österreich
Die Jury bleibt überraschend weiterhin in dieser Anfahrtsluke und der Aufwind nimmt weiter zu. So geht es dann auch bei Jan Hörl richtig weit hinunter! Nach 139 Metern kommt Hörl erst zur Landung. Aber auch er kann den Telemark nicht setzen. So bleibt Slowenien vorne!
17:07
Deutschland
Das möchte Andreas Wellinger so nicht stehen lassen! Bei dem Deutschen geht es sogar noch weiter hinunter und als der Aufwind reinweht, geht es bis auf 144,5 Meter runter. Den Telemark kann Wellinger zwar nicht setzen, doch das ist in diesen Bereichen auch fast unmöglich. Sofort da zum Abklatschen ist der bisherige Schanzenrekordhalter Lanisek.
17:07
Slowenien
Slowenien liegt bisher souverän in Führung und jetzt dürfte man sich weiter absetzen! Anze Lanisek segelt bis auf 137,5 Meter hinunter und verbessert damit seinen eigenen Schanzenrekord noch einmal um drei Meter. Und als gäbe es da nichts Leichteres, setzt er butterweich den Telemark hin. Slowenien schiebt sich mit 49,4 Punkten Vorsprung vor Norwegen!
17:06
Norwegen
Johann Andre Forfang kann noch einen Meter mehr drauflegen und zieht seinen Versuch bis auf die 128,5 Meter hinunter. Die Noten stimmen auch und es geht locker an Japan vorbei. Doch reicht das auch für die Konkurrenz aus Deutschland und Österreich.
17:05
Japan
Ryoyu Kobayashi sucht nach Vierschanzentournee noch nach den ganz weiten Sprüngen. So langsam scheint er aber auch in Wisla wieder in Tritt zu kommen. Er geht bis auf 127,5 Meter runter und sorgt dafür, dass sein Team deutlich an der polnischen Mannschaft vorbeigehen kann.
17:03
Schweiz
Es ist heute ein Tag zum Vergessen für die Schweiz! Killian Peier kommt nicht weiter als 107 Meter, womit das Swiss-Duo dann einzig Kasachstan hinter sich lässt und ausscheiden wird!
17:03
Polen
Piotr Zyla war im ersten Durchgang richtig gut unterwegs, jetzt tut sich der 36-Jährige schwerer und muss sich mit 117 Metern abspeisen lassen. Polen geht zwar in Führung, wird aber nicht um die Topergebnisse mitmischen können.
17:01
Finnland
Finnland muss jetzt auch einen guten Sprung abliefern, damit es sich noch mit dem Finale ausgeht. Mit 123 Metern bringt Antti Aalto zumindest einen soliden Versuch runter und sorgt für Platz zwei hinter den US-Amerikanern, womit es eigentlich ins Finale gehen dürfte.
17:00
Italien
Alex Insam kann jetzt machen, was er will, denn für Giovanni Bresadola hat es gerade eine Disqualifikation wegen unsportlichen Verhaltens gegeben. Damit fehlen wichtige Punkte in Richtung Finale. Umso bitterer ist es, dass Insam jetzt tolle 124,5 Meter zeigen kann.
16:57
USA
Nachdem es im ersten Durchgang nicht geklappt hat, schafft er es jetzt bis auf 130,5 Meter und bringt die USA sicher den Finaldurchgang ein. Tate Frantz reisst die Arme in die Luft und jubelt nach der Landung über seine starke Leistung und landet vor lauter Freude und Unaufmerksamkeit dann sogar im Schnee. Abzüge gibt es dafür aber nicht, denn passiert war das erst nach der Sturzlinie.
16:55
Ukraine
Yevhen Marusiak darf jetzt auch nicht auslassen, wenn er der Ukraine die Teilnahme am Finale sichern möchte. Die Bedingungen sind gut und er packt tatsächlich die 121,5 Meter aus. Das sollte sich doch ausgehen.
16:55
Kasachstan
Für Kasachstan ist nach dem schwachen Sprung von Vassilyev das Ausscheiden nach zwei Durchgängen bereits besiegelt, denn der Rückstand zu Platz acht ist schon deutlich und Wunderdinge sind von Svyatoslav Nazarenko nicht zu erwarten. Der 19-Jährige geht zum Abschluss des Tages bis auf 112 Meter runter.
16:52
Österreich
Manuel Fettner liefert den zweitbesten Sprung in dieser Gruppe ab und sorgt dafür, dass Österreich jetzt einen grossen Schritt nach vorne macht. Von Platz vier geht es auf Position zwei nach vorne. Zu Slowenien fehlen aber auch ihnen schon 25 Punkte.
16:51
Deutschland
Stephan Leyhe ist für das deutsche Duo an der Reihe. Kann er an Slowenien dranbleiben? Leider nicht. Mit 128 Metern lässt er trotz mehr Aufwind einige Meter liegen. An Norwegen geht es für Deutschland aber vorbei.
16:51
Slowenien
Lovro Kos macht Druck! Kos erwischt seinen Absprung richtig gut, lässt sich auch von wenig Aufwind nicht aus der Ruhe bringen und segelt bis auf 134,5 Meter hinunter. Es geht mit 35 Punkten an Norwegen vorbei!
16:50
Norwegen
Bei viel Aufwind ging es bei Halvor Egner Granerud vorhin richtig gut, hält er Norwegen jetzt im Rennen um die Topplätze? Nein! Granerud verpasst den Absprung, ist da viel zu spät und kommt dann nicht weiter als 119 Meter. Für Polen reicht es zwar, aber die übrigen Konkurrenten könnten jetzt weit wegziehen.
16:48
Japan
Ren Nikaido erwischt es kurz darauf wieder besser und hat zumindest eine leichte Brise von vorne. Die nutzt er, um trotz eines zu späten Absprungs immerhin noch die 123,5 Meter rauszuholen. Zu Polen fehlen aber 1,7 Punkte.
16:48
Schweiz
Es ist momentan alles andere als eine einfache Phase für die Athleten und es braucht einen Topsprung, um noch eine gute Weite rauszuholen. Remo Imhof gelingt der nicht und er landet schon nach 109,5 Metern. Damit scheint schon jetzt klar, dass es kein Finale für die Schweizer werden wird.
16:46
Polen
Dawid Kubacki hat es auch alles andere als einfach und muss sich nun auch bei Rückenwind beweisen. Er liefert einen besseren Sprung als im ersten Durchgang ab und kann sich dadurch immerhin auf 120 Meter retten. Polen zieht souverän an dem US-Duo vorbei.
16:44
Finnland
Eetu Nousiainen hat für die finnische Mannschaft richtig zu kämpfen und hat jetzt sogar Rückenwind. Er hat keine Chance und es drückt ihn bereits bei 104,5 Metern auf den Hang. Finnland droht rauszufliegen!
16:43
Italien
In der Pause zwischen den Durchgängen ist der Aufwind eingeschlafen. Der Umstand hat bisher einige Athleten vor eine schwierige Aufgabe gestellt und auch Giovanni Bresadola kann nicht den grossen Sprung rausholen. Mit 112 Metern geht es schnell wieder aus dem Auslauf raus.
16:42
USA
Erik Belshaw war vorhin auf 124 Meter gesprungen, jetzt hadert auch er mit den Verhältnissen und muss nach 112 Metern seine Landung in den Hang stellen. An Kasachstan und der Ukraine gehen sie aber zunächst einmal vorbei.
16:41
Ukraine
Vitaliy Kalinichenko tut sich bei weniger Windunterstützung auch schwerer und muss sich mit 112 Metern abspeisen lassen. Auch für die Ukraine wird es nicht einfach werden, die Top 8 zu erreichen.
16:40
Kasachstan
Es geht weiter mit dem zweiten Durchgang im Super-Team. Eröffnen wird wieder Kasachstan mit Danil Vassilyev. Im ersten Durchgang konnte er einen richtig guten Versuch runterbringen. Kann er das jetzt bei weniger Aufwind wiederholen? Leider nicht. Mit 104,5 Metern geht es jetzt früh wieder in Richtung Hang.
16:31
Rumänien fällt raus
Wenig überraschend müssen wir uns nach dem ersten Durchgang von dem Duo aus Rumänien verabschieden. In Führung liegt Slowenien mit sieben Punkten Vorsprung in Richtung Norwegen. Deutschland liegt mit 9,7 Punkten auf der dritten Position. Österreich fehlen 11,7 Punkte nach vorne. Richtig reinhauen müssen die Schweizer, die auf Platz zwölf weit entfernt von einer Finalteilnahme sind. Weiter geht es um 16:39 Uhr mit dem zweiten von drei Durchgängen.
16:29
Österreich
Jan Hörl macht den Abschluss und muss nach dem schwächeren Auftakt von Fettner versuchen, Meter gutzumachen. Mit 131,5 Metern kommt er zwar über die 130 Meter, bekommt aber mehr Windabzüge als Wellinger. Österreich rangiert sich somit auf Platz vier ein.
16:28
Deutschland
Kann auch Andreas Wellinger mitgehen? So weit wie bei Lanisek geht es bei etwas schwierigeren Verhältnissen nicht, mit 127 Metern ist Deutschland aber weiterhin voll dabei und es reicht derzeit für den dritten Platz dicht hinter den Norwegern.
16:27
Slowenien
Anze Lanisek muss am Anlauf zunächst abwarten, weil der Aufwind zu stark ist. Als er losgelassen wird, sind die Bedingungen aber weiterhin gut und Lanisek nutzt das eiskalt aus, um richtig weit hinunterzugehen! Er knallt die Latten bei 134,5 Metern in den Schnee und nimmt richtig hohe Werte für die Haltung mit. Slowenien zieht mit sieben Punkten an den Norwegern vorbei.
16:25
Norwegen
Ganz anders präsentiert sich Norwegen! Nach Granerud packt auch Johann Andre Forfang seine besten Sprünge aus. Bei einem guten Aufwind zieht Forfang seinen Sprung bis auf 132 Meter hinunter und nimmt für die Haltung dreimal die 18.5 mit. Mit 17,9 Punkten Vorsprung geht es an Japan vorbei und an die Spitze.
16:23
Japan
Kleine Überraschung! Ryoyu Kobayashi hat bei der Vierschanzentournee alle dominiert, jetzt aber geht es nicht in den Bereich, den er sich vorgestellt haben dürfte. Mit 121 Metern geht Japan zwar an die Spitze, doch die starken Teams kommen ja jetzt noch.
16:23
Schweiz
Puh! Bei den Schweizern geht seit der Vierschanzentournee nicht mehr wirklich viel und nach nur 115,5 Metern ist die Sache für Killian Peier bereits wieder vorbei. Die Schweiz fällt damit sogar noch hinter Kasachstan auf Platz sieben zurück und wird gleich zaubern müssen, wenn es ins Finale gehen soll.
16:22
Polen
Jetzt aber wird es wieder laut! Piotr Zyla soll die Polen wieder ins Geschäft bringen. Was kann der Routinier runterbringen? Einen guten Sprung auf 129,5 Meter, der erst einmal die Spitze bedeutet.
16:20
Finnland
Antti Aalto kann die bisherige Bestweite in diesem Durchgang auch nicht überbieten und mit 121 Metern scheint schon jetzt klar zu sein, dass Finnland wohl zu denen gehören wird, die um den Einzug in den dritten Durchgang kämpfen wird.
16:19
Italien
Alex Insam kommt ruhig durch, an die Weite des jungen US-Amerikaners kommt er mit 117,5 Metern aber nicht heran. Italien findet sich mit schon 17,9 Punkten Rückstand auf der dritten Position wieder.
16:19
USA
Tate Frantz hat in Wisla in den bisherigen Durchgängen bereits richtig starke Sprünge gezeigt und jetzt darf man gespannt sein, was der Youngster der US-Amerikaner jetzt runterbringen kann. Frantz hat in der Luftfahrt zu kämpfen, die Ski wackeln viel hin und her und es werden dann doch "nur" 122,5 Meter.
16:16
Ukraine
Yevhen Marusiak aus der Ukraine kommt besser durch und liefert für seine Verhältnisse einen richtig guten Sprung ab. Mit 123 Metern geht es locker an Kasachstan und Rumänien vorbei.
16:15
Rumänien
Mihnea Alexandru Spulber setzt den Schlusspunkt für das rumänische Team, denn es wäre doch verwunderlich, wenn es für einen Platz in den Top 12 reicht. Mit 96,5 Metern geht auch bei ihm nicht wirklich was.
16:14
Kasachstan
Nach der ersten Gruppe liegt Kasachstan auf dem guten sechsten Platz, den dürfte man jetzt aber wohl verlieren. Svyatoslav Nazarenko erreicht bei einem Gate weniger Anlauf als in der vorherigen Gruppe nicht mehr als 110 Meter.
16:13
Österreich
Manuel Fettner setzt den Schlussstrich in der ersten Gruppe. Der hat noch mal etwas weniger Aufwind und liefert 127 Meter ab. Wo kommt Österreich damit raus? Vorerst Platz vier mit 8,1 Punkten Rückstand.
16:11
Deutschland
Wie geht es für Deutschland in den Wettkampf hinein? An Norwegen und Slowenien wird es nicht vorbeigehen, das DSV-Duo ist aber auf jeden Fall vorne dabei. Nach 129,5 Metern durch Leyhe liegt Deutschland 4,5 Punkte hinter Norwegen auf der dritten Position.
16:10
Slowenien
Slowenien aber ist nicht weit weg! Lovro Kos segelt bis auf 132,5 Meter hinunter, bekommt ebenfalls Topnoten für die Haltung und weniger Abzüge für den Aufwind als Granerud. So sind es dann auch nur 1,4 Punkte, die zur Führung fehlen.
16:09
Norwegen
Nicht jeder Sprung geht bei Halvor Egner Granerud auf, aber hin und wieder zeigt der Norweger schon wieder, was eigentlich in ihm steckt! Er kommt gut vom Tisch weg und erreicht 134 Meter. Obendrauf gibt es gute Noten, womit Norwegen um 8,5 Punkte an Japan vorbeigehen kann.
16:08
Japan
Gibt es jetzt den Wechsel an der Spitze? Ren Nikaido ist eigentlich zuzutrauen, dass er die bisherige Bestweite überfliegen kann. Und das tut der 22-Jährige auch! Nikaido kommt gut in seinen Sprung hinein und segelt ohne viele Korrekturen bis auf 129,5 Meter runter. Die Noten sind ebenfalls gut und Japan setzt sich erst einmal auf die erste Position.
16:07
Schweiz
Remo Imhof kommt bisher noch nicht mit der Schanze zurecht und auch jetzt gibt es nicht die Weite, die die Schweiz in eine gute Position bringen wird. Mit 119,5 Metern und niedrigen Noten fehlen 15,5 Punkte in Richtung der Kasachen.
16:06
Polen
Es wird laut im Stadion. Denn nach schwiegen Leistungen in dieser Saison ist Polen schon jetzt an der Reihe. Vorlegen soll Dawid Kubacki. Kommt er jetzt an Vassilyev vorbei? Auch nicht! Mit 123 Metern durch Kubacki findet sich Polen erst einmal hinter Kasachstan und en USA auf dem dritten Platz wieder.
16:05
Finnland
Eetu Nousiainen kann für die Finnen auch nicht für den gelungenen Auftakt in den Wettkampf sorgen. Mit 118,5 Metern und Noten im 17er-Bereich liegt Finnland derzeit nur auf dem vorletzten Platz der Zwischenwertung.
16:04
Italien
Grosser Ärger bei Italien und Giovanni Bresadola, für den es in der Probe viel besser gelaufen war. Jetzt möchte auch er zu viel und nimmt sich schnell an Höhe. Italien fehlen auch schon 15 Punkte in Richtung der überraschend starken Kasachen.
16:04
USA
Durchaus Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis dürften sich heute die US-Boys machen, für die es in der Probe richtig gut gelaufen war. Doch jetzt kommt es darauf an. Was kann Erik Belshaw für sein Team vorlegen?  Der 20-Jährige möchte am Schanzentisch zu viel, nimmt sich dadurch ein paar wichtige Meter und dieses Mal kommt er nach 124 Metern zur Landung. Das US-Team bleibt hinter Kasachstan zurück.
16:02
Ukraine
Vitaliy Kalinichenko kann die Weite seines kasachischen Konkurrenten auch nicht überbieten und muss nach 117 Metern zur Landung kommen.
16:02
Rumänien
Daniel Cacina macht für das Duo aus Rumänien den Anfang und ist nach dem guten Sprung durch Vassilyev bereits unter Druck. Doch bei ihm geht viel schief und er muss nach 90,5 Metern bereits zur Landung kommen. Da war wohl auch etwas Nervosität im Spiel, denn so oft ist er natürlich nicht im Weltcup am Anlauf.
16:00
Kasachstan
Eröffnet wird der erste Durchgang durch den Startspringer des kasachischen Duos, welches gegen Rumänien um das Weiterkommen in den zweiten Durchgang springen dürfte. Bei Danil Vassilyev geht es bei einem schönen Aufwind bis auf gute 124,5 Meter hinunter.
15:54
Was geht für die Schweiz?
Für das Team aus der Schweiz dürfte es vor allem darum gehen, heute einen guten Platz mitzunehmen und ins Finale der besten acht Teams zu kommen. An die erste Position wurde Remo Imhof gesetzt. Neben ihm darf sich Killian Peier beweisen.
15:49
Auch ÖSV stark aufgestellt
Stark aufgestellt ist auch das österreichische Team. Hier verzichtet man zwar auf Dauerbrenner Stefan Kraft, schickt mit Manuel Fettner und Jan Hörl aber die beiden Athleten an den Anlauf, die in den Freitagssprüngen den besten Eindruck hinterlassen konnten.
15:44
Das deutsche Duo
Im deutschen Duo ist wenig überraschend Andreas Wellinger vertreten, der nach seinen guten Leistungen während der Tournee in Wisla gestern in der Qualifikation auf Platz zwei landete. Neben ihm wurde nach guten Trainings- und Qualiergebnissen Stephan Leyhe für das Super-Team nominiert.
15:40
Heute Super-Team
Heute geht es in Wisla zunächst im Super-Team-Wettkampf über die Schanze. Das neue Teamformat, welches im letzten Winter zum ersten Mal eingeführt wurde, zeichnet sich dadurch aus, dass nur zwei Athleten pro Team an den Start gehen und drei Durchgänge gesprungen werden. Im ersten Durchgang wird das Feld auf zwölf Nationen verkleinert. Im zweiten Durchgang wird dann weiter ausgesiebt und nur die acht besten Teams dürfen im Finale an den Start gehen.
15:35
Slowenien führt nach Quali-Durchgang
Die ersten Punkte im Rahmen der neuen Tour gab es bereits am gestrigen Freitag zu sammeln, als die Qualifikation für das morgige Einzelspringen über die Bühne ging. Darin gingen jeweils die besten zwei besten Sprünge einer Nation in die Wertung ein. In Führung setzte sich so Slowenien, bei denen Qualisieger Anze Lanisek und Lovro Kos auf Platz drei 285,6 Punkte sammelten. Österreich liegt mit 12,1 Punkten Rückstand auf dem zweiten Platz, während Deutschland 15,4 Punkte Rückstand hat und auf dem dritten Platz liegt.
15:27
Neue Tour durch Polen
Die Vierschanzentournee ist gerade erst beendet, da steht für die Athleten bereits die nächste Tour auf dem Plan. In Polen geht es die neue Polish Tour über die Bühne.  In den nächsten Tagen beinhaltet diese die Stationen Wisla, Szczyrk und Zakopane. Im Fokus stehen dabei nicht die Einzelleistungen, sondern die jeweiligen Nationen. Für die Tour-Wertung werden bei jedem Wettkampf und jeder Qualifikation die Punkte der besten zwei Athleten einer Nation addiert und am Ende gewinnt das Team mit den meisten Punkten.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Super-Team-Springen der Männer aus Wisla! Rechtzeitig vor dem Start des Springens beginnt der Liveticker.

Nationenwertung (Männer)

#MannschaftTeamPunkte
1ÖsterreichÖsterreichÖsterreichÖsterreich4820
2DeutschlandDeutschlandDeutschlandDeutschland3697
3SlowenienSlowenienSlowenienSlowenien2923
4NorwegenNorwegenNorwegenNorwegen2357
5JapanJapanJapanJapan2112
6PolenPolenPolenPolen1125
7SchweizSchweizSchweizSchweiz736
8ItalienItalienItalienItalien413
9FinnlandFinnlandFinnlandFinnland299
10USAUSAUSAUSA194