Polish Tour

  • Wisla, HS 134 Super Team
    13.01.2024 16:00
  • Zakopane, HS 140 Team
    20.01.2024 16:00
  • Gesamtwertung
    21.01.2024
  • 1
    Österreich
    Österreich
    1146.60
  • 2
    Slowenien
    Slowenien
    1095.50
  • 3
    Deutschland
    Deutschland
    1062.80
  • 1
    Österreich
    Österreich
  • 2
    Slowenien
    Slowenien
  • 3
    Deutschland
    Deutschland
  • 4
    Japan
    Japan
  • 5
    Norwegen
    Norwegen
  • 6
    Polen
    Polen
  • 7
    Schweiz
    Schweiz
  • 8
    Italien
    Italien
  • 9
    USA
    USA
  • 10
    Finnland
    Finnland
  • 11
    Tschechien
    Tschechien
  • 12
    Rumänien
    Rumänien
  • 13
    Kasachstan
    Kasachstan
18:04
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns vom Teamwettkampf in Zakopane. Weiter geht es am morgigen Sonntag mit dem abschliessenden Einzelwettkampf der Polish Tour, wo dann wider die Sprünge der zwei besten Springer einer jeden Nation für die Gesamtwertung zählen. Wir sind dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstagabend!
18:03
Polish Tour: Österreich rückt ran
In der Polish Tour erwartet uns morgen ein spannendes Finale. Slowenien hält sich zwar an der ersten Position der Sonderwertung, Österreich ist heute aber auf 2,4 Punkte herangekommen. Deutschland ist mit 113,7 Punkten Rückstand auf dem dritten Platz bereits abgeschlagen.
18:00
Schweiz auf Platz sieben
Das Team aus der Schweiz konnte sich zum Probedurchgang steigern und zeigte vor allem im zweiten Durchgang gute Sprünge. Für mehr als den siebten Platz reichte es für Simon Ammann, Remo Imhof, Killian Peier und Gregor Deschwanden am Ende aber dennoch nicht.
17:57
Österreich siegt souverän
Das österreichische Team war in Zakopane nicht zu schlagen. Vom ersten Durchgang an war die Mannschaft mit dabei und setzte im Finale schliesslich immer weiter von der Konkurrenz ab. Michael Hayböck, Manuel Fettner, Jan Hörl und Stefan Kraft ersprangen gemeinsam 1146,6 Punkte und landen 51,1 Punkte vor Slowenien. Deutschland hatte mehr zu tun und erlebte gegen Japan und Polen einen spannenden Fight um das Podest. Das für das DSV-Team erspringen konnte Wellinger mit einem tollen Satz auf 137,5 Meter.
17:54
Österreich
Stefan Kraft lässt es zum Ende des Wettkampfes noch einmal richtig krachen und es geht bis auf 138,5 Meter hinunter. Damit gewinnt Österreich souverän das Teamspringen in Zakopane!
17:51
Slowenien
Anze Lanisek kommt auf eine bessere Weite und bringt Slowenien mit 130 Metern sicher den zweiten Platz ein, doch die Österreicher dürfte man damit nicht mehr abfangen können.
17:51
Japan
Wer holt sich den Podestplatz? Deutschland oder Japan? 133 Meter bräuchte Japan jetzt, damit es sich ausgeht und jetzt ist Ryoyu Kobayashi an der Reihe. Der hat jetzt auch zu kämpfen und muss schon nach 128 Metern zum Telemark kommen. Damit rutscht Deutschland auf jeden Fall noch auf das Podest!
17:48
Polen
Dawid Kubacki ist jetzt auch noch einmal gefordert und soll vor heimischer Kulisse das Podest für die polnische Mannschaft sichern. 138 Meter bräuchte er, damit es an Deutschland vorbeigeht. Kann er die bringen? Nein! Nach 124,5 Metern ist schon Schluss und Polen fällt hinter Deutschland und Norwegen zurück.
17:48
Deutschland
Jetzt geht es um die Podestplätze. Was kann Andreas Wellinger für Deutschland noch rausholen? Er legt wieder alles rein und kommt bei schwierigen Winden auf die 137,5 Meter. Doch reicht das auch für den Angriff in Richtung der starken Japaner, die momentan Platz drei innehaben?
17:46
Norwegen
Johann Andre Forfang schafft es hingegen, sich zu seinem ersten Durchgang zu steigern. Mit einer guten Technik gleicht er den Rückenwind aus und bringt 137 Meter in den Schnee.
17:45
Schweiz
Für die Schweiz macht Gregor Deschwanden heute den Schlusspunkt und es wird doch tatsächlich noch mal eng um den siebten Platz! Deschwanden erwischt eine Böe und muss nach 125 Metern die Landung hinbringen. Die Noten sind durchwachsen, es reicht aber durch die Pluspunkte in der Windkompensation dennoch knapp, um Italien zu schlagen.
17:45
Italien
Die Spannungskurve steigt an und es geht in die letzte Gruppe des Finaldurchgangs. Als erster Springer muss Alex Insam ran, für den es eigentlich um nichts mehr geht, denn mehr als Platz acht wird es für die Italiener nicht mehr geben. Mit 134,5 Metern gelingt Insam aber allemal ein richtig guter Abschluss!
17:42
Österreich
Jan Hörl ist als nächster Springer gefordert und auch er lässt nicht aus! Wieder kommt für die Österreicher ein Topsprung dazu. Nach 137 Metern durch Hörl vergrössert das ÖSV-Team den Vorsprung auf 27,3 Punkte. Damit sollte ihnen der Sieg unter normalen Umständen nicht mehr zu nehmen sein.
17:41
Slowenien
Peter Prevc war im ersten Durchgang einer derjenigen, die schwierige Verhältnisse erwischten und nicht ganz runter fliegen konnten. Jetzt passen die Verhältnisse und Prevc bringt seinen Sprung bis auf 137 Meter hinunter. Slowenien schiebt sich mit 42,3 Punkten deutlich vor die japanische Mannschaft.
17:40
Deutschland
Stephan Leyhe ist nach den starken Sprüngen vor ihm jetzt unter Druck. Kann er Deutschland auf dem dritten Platz halten? Leider nicht! Leyhe hadert mit der Technik, erwischt eine Böe und landet dann bereits nach 122,5 Metern. Deutschland rutscht hinter Japan und Polen zurück.
17:38
Polen
Aleksander Zniszczol sorgt für Jubel beim polnischen Publikum und zieht seinen Sprung bis auf 138 Meter hinunter. Die Noten sind auch gut, für die japanische Mannschaft reicht es aber dennoch knapp nicht. 3,2 Punkte halten sich vor Polen.
17:37
Japan
Nachdem er im ersten Sprung ausgelassen hatte, zeigt Junshiro Kobayashi jetzt, was er auf dieser Schanze wirklich kann! Das Timing am Schanzentisch passt und auch in der Flugphase erlaubt er sich keine Fehler. Mit 137,5 Metern und Topnoten bringt sich Japan wieder ins Spiel und setzt sich von Norwegen ab.
17:37
Norwegen
Dieses Mal kommt Halvor Egner Granerud besser vom Schanzentisch weg, die Weite kommt aber dennoch nicht heraus, denn er erwischt richtig viel Rückenwind. Nach 125 Metern helfen dann auch die 25 Pluspunkte nicht mehr viel und Norwegen dürfte es schwer haben, das Podest noch anzugreifen.
17:35
Schweiz
Das Swiss-Tam konnte sich zuletzt enorm steigern und lieferte reihenweise weite Sprünge ab. Kann Peier jetzt mitziehen? Er kann. Ganz locker geht es bis auf 130,5 Meter hinunter. Einzig in der Landung gibt es noch Nachbesserungsbedarf und entsprechend niedrige Noten. Für die italienische Mannschaft reicht es aber dennoch locker.
17:35
Italien
Giovanni Bresadola hat im ersten Durchgang einen blitzsauberen Sprung auf die 134 Meter abliefern können. In seinem zweiten Sprung läuft es ebenfalls zusammen und er kann mit 131,5 Metern erneut die 130 Meter knacken.
17:34
Österreich
Ein Manuel Fettner lässt sich so schnell aber nicht aus der Ruhe bringen! Er kommt in einen ähnlichen Bereich wie Domen Prevc und damit bleibt Österreich auch nach der zweiten Gruppe im Finale souverän vor Slowenien in Führung. Deutschland liegt auf Platz drei und hat sich ein kleines Polster in Richtung Polen ersprungen.
17:32
Slowenien
Domen Prevc hat zuletzt eine Wettkampfpause eingelegt und die scheint sich gelohnt zu haben! Der Slowene kommt in Zakopane gut zurecht, liefert einen guten Sprung nach dem anderen ab und nach 138,5 Metern ist jetzt auch Österreich wieder etwas unter Druck.
17:32
Deutschland
Jetzt ist wieder die deutsche Mannschaft an der Reihe und auch Karl Geiger gelingt die Steigerung zum ersten Durchgang! Nach 119 Metern lässt er jetzt 133 Meter folgen und sorgt dafür, dass das deutsche Team sich auf dem Podest halten kann.
17:31
Japan
Naoki Nakamura kommt deutlich besser zurecht als noch in seinem ersten Sprung, auch wenn es auch bei ihm nicht dazu reicht, sich die polnische Mannschaft zu schnappen.
17:30
Norwegen
Daniel Andre Tande hat nach seinem Sturz heute mehr zu tun und kann die Sprünge heute nicht nach ganz unten ziehen. Nach 127,5 Metern lässt er jetzt 126 Meter folgen, womit sich das norwegische Team hinter Polen einfinden muss.
17:28
Polen
Pawel Wasek kommt auch gut zurecht und kann die 134 Meter runterbringen. Die Noten sind im 17er- und 18er-Bereich und erst einmal geht es locker an der Schweiz vorbei. Nun wird die Mannschaft gespannt darauf warten, was die Konkurrenz nachlegen kann.
17:28
Schweiz
Die Schweizer haben sich durch starke Sprünge in eine gute Position gebracht. Kann Remo Imhof das jetzt fortsetzen? Er kann! Imhof nutzt die guten Verhältnisse bei seinem Sprung und kann mit einem sauberen Satz bis auf 133 Meter runtergehen. Geht da vielleicht sogar noch mehr als nur der siebte Platz?
17:27
Italien
Andrea Campregher wird als nächste Italiener abgelassen und eröffnet die zweite Gruppe im Finale mit einer Weite von 123 Metern.
17:25
Österreich
Die Österreicher aber werden heute ganz schwer einzufangen sein! Michael Hayböck nutzt die guten Bedingungen bei seinen Sprung knallhart aus, kommt technisch sauber in seine Flugposition hinein und ballert die 142,5 Meter raus. 15,2 Punkte nimmt Österreich der slowenischen Mannschaft ab. Deutschland liegt 33,9 Punkte zurück.
17:23
Slowenien
Lovro Kos war im ersten Sprung nicht in den Bereich hineingekommen, den er sich eigentlich erhofft hatte, jetzt aber lässt er nicht aus und mit 136 Metern zieht Slowenien locker an der deutschen Mannschaft vorbei.
17:22
Deutschland
Pius Paschke bleibt dran und der erste Deutsche im Finaldurchgang liefert einen guten Sprung auf 132 Meter ab, die Deutschland erst einmal um 10,8 Punkte an Japan vorbeibringen. Norwegen liegt mehr als 14 Punkte zurück.
17:22
Norwegen
Was kann Kristoffer Eriksen Sundal folgen lassen? Auch er muss einen weiten Sprung rausholen, damit die Mannschaft vor Japan bleibt. Mit 129 Metern gelingt ihm zwar ein guter, aber nicht der Supersprung eines Nikaido. Norwegen fällt ebenfalls hinter Japan zurück, wenn auch die gleich wieder ihre schwächeren Athleten am Anlauf haben.
17:20
Polen
Kamil Stoch kann mit der Weite von Nikaido nicht mitgehen und für ihn ist bei schwierigen Winden und einem Absprungfehler schon nach 122,5 Metern. Damit zieht Japan wieder an Polen vorbei.
17:20
Japan
Ren Nikaido hat schon in seinem ersten Sprung alles reingelegt und auch jetzt passt bei ihm wieder alles zusammen und der Versuch geht richtig weit die Schanze hinunter. Nach 140 Metern ist die Laune gut und Nikaido jubelt ausgelassen im Auslauf.
17:19
Schweiz
Simon Ammann nimmt nach dem starken Schlusssprung durch Deschwanden einen guten Vorsprung mit und muss nicht mehr als 114,5 Meter zeigen, damit man vor Italien bleibt. Damit gibt sich der 42-Jährige aber nicht zufrieden! Ammann packt einen seiner besten Sprünge in diesem Winter aus und geht bis auf 127,5 Meter runter. Damit liegt die Schweiz nun schon 22,4 Punkte vor Italien.
17:17
Italien
Nachdem sich Italien den zweiten Durchgang sicherte, dürfte das Team nun gegen die Schweiz um den siebten Platz springen. Vorlegen muss für Italien Francesco Cecon. Im ersten Sprung konnte er 118 Meter abliefern, in seinem zweiten Sprung geht es in einen ähnlichen Bereich hinein und er kommt auf 117 Meter.
17:04
Finale um 17:15 Uhr
Die Pause zwischen den Durchgängen wird kurz gehalten und um 17:15 Uhr soll es in Zakopane mit dem zweiten Durchgang weitergehen.
17:03
Österreich führt zur Halbzeit
Zur Halbzeit führt beim Teamwettkampf in Zakopane das Team aus Österreich. Hayböck, Fettner, Hörl und Kraft liegen 13,6 Punkte vor den Slowenen. Deutschland liegt nach dem starken Sprung von Andreas Wellinger auf der dritten Position. 15,9 Punkte muss das DSV-Quartett in Richtung Österreich aufholen. Die Schweiz schafft auf dem siebten Platz den Sprung ins Finale der besten acht Teams. Ausgeschieden sind die USA, Finnland, Tschechien, Rumänien und Kasachstan.
17:01
Österreich
Stefan Kraft macht den Schlussstrich unter den ersten Durchgang. Bleibt auch Österreich vorne dabei? Die Verhältnisse sind richtig gut und auch für Kraft geht es dahin! Kraft bringt mit 141 Metern den weitesten Sprung des Durchgangs runter und bringt Österreich in die Führungsposition.
16:59
Deutschland
Im Probedurchgang lief es gar nicht rund für Andreas Wellinger, jetzt muss er erst einmal abwarten, weil der Wind ausserhalb des Korridors liegt. Als er die Freigabe bekommt, sind die Bedingungen nicht übel und Wellinger nutzt das, um einen richtig weiten Sprung ins Tal zu malen! Nach 138,5 Metern ist Deutschland wieder mittendrin im Geschäft. Nur 2,3 Punkte fehlen in Richtung Slowenien!
16:56
Slowenien
Anze Lanisek zeigt, dass auch bei schwierigen Winden noch weite Sprünge möglich sind. Er kommt super vom Schanzentisch weg, liegt gut in der Luft und nach 131 Metern geht es mit 14,8 Punkten Vorsprung souverän an den Norwegern vorbei.
16:55
Norwegen
Johann Andre Forfang wirkt im Auslauf nicht wirklich zufrieden und nach einer guten Probe hatte er sich mehr erhofft. Am Ende reichen die 124,5 Meter es aber dennoch, um sich vor den Polen zu halten.
16:53
Japan
Ryoyu Kobayashi deutet es im Auslauf an, auch bei ihm ging es in der Luft richtig wild zu. 127 Meter kann er aber dennoch herausholen und sorgt dafür, dass Japan zumindest ein paar Punkte aufholen kann.
16:52
Polen
Dawid Kubacki soll die Polen im Kampf um das Podest halten. Bei viel Rückenwind kann er die 124,5 Meter rausholen. Für die Schweiz reicht das natürlich, aber was legen jetzt die Konkurrenten nach?
16:52
Schweiz
Gregor Deschwanden ist als nächster Springer gefordert. Er braucht einen Topsprung, damit sich die Schweiz den Platz im Finaldurchgang sichern kann. Und den packt Deschwanden aus! Er geht bis auf 133,5 Meter hinunter und nimmt auch in der Haltung genug Zähler mit, damit es an Italien vorbeigeht und die Schweiz sicher im Finale sind. Damit dürfte dann auch das Aus der US-Boys besiegelt sein.
16:50
Finnland
Uff! Gibt es hier noch die grosse Überraschung? Finnland war bisher solide dabei, jetzt aber stürzt Antti Aalto bei den schwierigen Winden komplett ab und kommt nur auf 103 Meter. Dadurch rutscht das Team tatsächlich noch knapp hinter die US-Mannschaft zurück, die weiterhin vom Finale träumen kann.
16:48
Italien
Alex Insam allerdings muss nur 113 rausholen, nachdem seine Teamkollegen gut vorgelegt haben und das macht der Italiener locker. Nach 120 Metern ist Italien auf dem Weg ins Finale.
16:47
USA
Kann Tate Frantz den US-Amerikanern noch das Ticket für das Finale sichern? Er gibt zumindest alles dafür, dass es sich vielleicht noch ausgehen könnte und liefert einen starken Satz auf die 132 Meter ab. Da kommen Italien und die Schweiz noch mal unter Druck.
16:45
Tschechien
Roman Koudelka macht für seine Mannschaft den Abschluss. Für ihn dürfte es heute vor allem noch darum gehen, mit guten Sprüngen weiter Selbstvertrauen zu sammeln. Zufrieden ist er im Auslauf aber nicht und mit 120,5 Metern verzieht sich Koudelka schnell aus dem Exit-Gate.
16:44
Kasachstan
Nikita Devyatkin hat es von den Bedingungen schlechter, kann aber auch nicht die Technik abliefern, die Cacina vorhin gezeigt hat. Nach 95 Metern ist für ihn die Sache vorbei und Kasachstan wird den heutigen Wettkampf wohl auf dem letzten Platz beenden.
16:44
Rumänien
Daniel Andrei Cacina macht den Schlussstrich für das Team aus Rumänien und darf sich zum Abschluss noch einmal über einen guten Sprung freuen. Mit 117 Metern dürfte er ein versöhnliches Fazit unter den heutigen Tag ziehen.
16:43
Österreich
Den Abschluss macht wieder die Mannschaft aus Österreich. Kann Jan Hörl dafür sorgen, dass sein Team sich weiter absetzen kann? Er kommt oben gut raus und rettet sich so auch durch eine schwierige Phase im unteren Teil. Mit 129 Metern kann sich Österreich zwar nicht weiter absetzen, bleibt aber knapp vor Slowenien in Führung. Norwegen liegt auf Platz drei. Deutschland nimmt Position fünf ein, während für die Schweiz der neunte Platz zu Buche steht.
16:41
Deutschland
Im Probedurchgang hat es bei Stephan Leyhe so gar nicht gepasst, jetzt macht er seine Sache besser und sorgt dafür, dass Deutschland wieder zurück im Geschäft wird. Mit 131,5 Metern durch Leyhe, kommt das Team um 10,2 Punkte an Slowenien heran.
16:39
Slowenien
Peter Prevc muss sich anschliessend durch richtig schwierige Verhältnisse kämpfen und dann ist auch mit einem technisch sauberen Sprung nicht viel möglich. Nach 125 Metern kann er durch die Pluspunkte Slowenien aber immerhin an der ersten Position halten.
16:39
Norwegen
Halvor Egner Granerud muss vor seinem Sprung lange warten, da der Wind ausserhalb des Korridors liegt Kommt nach Freigabe auch ein weiter Sprung? Er erwischt den Absprung nicht und ist zu spät vom Timing, mit 129,5 Metern gelingt aber dennoch eine solide Weite, die Norwegen im Podestkampf hält.
16:37
Japan
Nach dem schwachen Versuch von Nakamura ging es für die japanische Mannschaft nach hinten zurück, kann Junshiro Kobayashi jetzt dafür sorgen, dass es wieder nach vorne geht? Nicht wirklich. Die Technik sieht zwar so unsauber nicht aus, die Weite bleibt aber dennoch aus. 121,5 Meter, mehr kommt für ihn nicht heraus.
16:34
Polen
Aleksander Zniszczol soll die Polen weiterhin im Rennen um die Topplätze halten. Die Verhältnisse sind nicht übel und auch die Technik passt beim 29-Jährigen zusammen. Mit 129,5 Metern bleibt Polen locker vor Finnland, doch reicht es auch, um sich weiter nach vorne zu kämpfen?
16:33
Schweiz
An die Finnen dürfte es nicht vorbeigehen, dafür ist der Rückstand zu gross, aber was ist mit Italien und den USA? Die US-Mannschaft knackt Killian Peier mit seinen 126,5 Metern, Italien bleibt aber weiterhin davor.
16:33
Finnland
Die Finnen hatten gut begonnen, bei richtig viel Rückenwind tut sich Niko Kytösaho aber nun richtig schwer und nach 116,5 Metern lässt Finnland wieder liegen.
16:32
Italien
Italien aber möchte sich so leicht nicht geschlagen geben! Giovanni Bresadola legt mit einem Topsprung nach und sorgt dafür, dass sich sein Team mit 134 Metern jetzt doch deutlich von der US-Mannschaft absetzen kann.
16:32
USA
Erik Belshaw wird jetzt alles reinlegen, damit er seiner Mannschaft noch den Platz im Finale sichern kann. Er hat Glück mit den Bedingungen und bei wenig Rückenwind kann er gute 126 Meter rausholen. Die Noten passen ebenfalls und so kann sich sein Team erst einmal auf die Eins retten.
16:30
Tschechien
Von Radek Rydl sind auch keine Wunderdinge zu erwarten und auch bei ihm geht es gerade einmal knapp über die 100-Meter-Marke.
16:30
Kasachstan
Sabirzhan Muminov stösst in Zakopane zurück zur kasachischen Mannschaft, verpatzt seinen Sprung jetzt aber völlig und nach nur 86,5 Metern geht es sogar hinter die rumänische Mannschaft zurück.
16:28
Rumänien
Nicolae Sorin Mitrofan begibt sich als nächster Springer für die rumänische Mannschaft in die Spur und eröffnet die dritte Gruppe im ersten Durchgang. Nach 104 Metern ist auch für ihn die Sache früh wieder beendet.
16:26
Österreich
Manuel Fettner schliesst die zweite Gruppe ab. Auch für ihn sind die Verhältnisse nicht einfach und es weht mächtig von hinten rein. Kann er mehr rausholen als Geiger? Und wie! Er zieht seinen Sprung bis auf 130 Meter hinunter und auch in der Haltung lässt er nichts liegen. Österreich führt nach der zweiten Gruppe mit 8,3 Punkten vor Slowenien und Norwegen. Deutschland liegt auf Platz fünf. Die Schweiz belegt Platz neun.
16:23
Deutschland
Paschke hatte in der ersten Gruppe gut vorgelegt, kann Karl Geiger jetzt nachziehen? Leider nicht! Bei schwierigen Verhältnissen mit viel Rückenwind tut sich der Routinier schwer und mit 119 Metern geht es für das Team zurück. Mehr als Platz fünf wird nach der zweiten Gruppe nicht zu Buche stehen.
16:22
Slowenien
Domen Prevc legt noch ein paar Meter mehr hin und nach 131,5 Metern geht es für Slowenien um 4,2 Punkte an dem Team aus Norwegen vorbei.
16:22
Norwegen
Gestern war Daniel Andre Tande in der Qualifikation gestürzt, kam aber mit leichten Prellungen davon, so dass er sich die Teilnahme am Teamwettkampf nicht nehmen lassen möchte. Nach 127,5 Metern bringt er sein Team durch gute Noten erst einmal an Polen vorbei an die Spitze.
16:21
Japan
Japan war nach der ersten Gruppe weit vorne mit dabei, jetzt kommt aber mit Naoki Nakamura die grosse Schwachstelle. Für den 27-Jährigen passt in diesem Winter gar nichts zusammen und auch heute findet er nicht zu seinem Sprung. Nach 116 Metern wird Japan zurückgeworfen.
16:19
Polen
Es wird wieder laut in Zakopane und Pawel Wasek sorgt dafür, dass es auch laut bleiben wird. Der 24-Jährige legt 129,5 Meter in den Schnee und sorgt dafür, dass es für die Polen jetzt an der finnischen Mannschaft vorbeigehen wird.
16:19
Schweiz
Remo Imhof hat es auch nicht schlecht von den Bedingungen und so reichen dann die 125 Meter nicht, um sich vor die Konkurrenten zu schieben. Finnland und Italien bleiben vor dem Swiss-Quartett.
16:18
Finnland
Die finnische Mannschaft hat stark vorgelegt, jetzt folgt Kasperi Valto. Der erwischt die Absprungphase nicht sauber und lässt bei guten Bedingungen noch ein bisschen was liegen, auch wenn seine 125,5 Meter vorerst für die Führung reicht.
16:18
Italien
Andrea Campregher lässt auch nicht aus und sorgt jetzt mit 123 Metern dafür, dass die Italiener sich vor der Mannschaft aus den USA halten kann. Entsprechend zufrieden geht es dann aus den Auslauf hinaus.
16:17
USA
In der ersten Gruppe lief es ganz ordentlich für die Mannschaft aus den USA und auch jetzt passt es  gut zusammen. Decker Dean erfüllt seine Aufgabe, liefert einen Sprung auf 120 Meter ab und sorgt dafür, dass seine Mannschaft im Rennen um den zweiten Durchgang bleibt.
16:16
Tschechien
Krystof Hauser kann bei seiner Premiere im Weltcup auch nicht viel herausholen. Der Tscheche ist normalerweise im FIS-Cup unterwegs und da wird bei ganz anderen Anlauflängen gesprungen. Mit 103 Metern bleibt Tschechien aber immerhin vor Kasachstan und Rumänien.
16:14
Kasachstan
Danil Vassiljev ist für das Team aus Kasachstan an der Reihe. Wie kommt er bei den schwierigen Windverhältnissen zurecht? Auch nicht wirklich. Nach 104,5 Metern ist auch bei ihm der Sprung früh beendet.
16:14
Rumänien
Mihnea Alexandru Spulber eröffnet die zweite Gruppe. Der 23-Jährige hat noch wenige Erfahrungen und in der Technik noch viel Luft nach oben. Entsprechend geht es dann nach einem unsauberen Sprung nicht viel weiter als 104 Meter.
16:12
Österreich
Michael Hayböck macht den Abschluss in dieser Gruppe und auch er hält sein Team im Geschäft. Nach 127 Metern fehlen gerade einmal 3,3 Punkte in Richtung Japan, deren schwächere Springer in der zweiten und dritten Gruppe an der Reihe sind.
16:11
Deutschland
Pius Paschke muss jetzt auch alles reinlegen, denn auch er hat bei Rückenwind nicht einfach. Der Absprung passt beim 33-Jährigen und so ist dennoch noch ein ganz ordentlicher Versuch drin. Mit 125,5 Metern und guten Noten setzt sich Deutschland mit 4,6 Punkten Abstand zunächst auf Platz drei.
16:09
Slowenien
Der Favorit aus Slowenien beginnt mit Lovro Kos. Der hat es jetzt auch mit viel Rückenwind zu tun und schafft es kaum auf Höhe. Mit 123,5 Metern kommt der Favorit ins Hintertreffen und hat schon 13,1 Punkte Rückstand in Richtung Japan.
16:08
Norwegen
Was kann Kristoffer Eriksen Sundal für die norwegische Mannschaft dagegensetzen? An die Weite von Nikaido kommt er nicht heran, mit 127 Metern aber lässt Sundal nicht völlig aus und hält sein Team erst einmal im Geschäft.
16:07
Japan
Die Japaner setzen einen ihrer besten Athleten bereits an die ersten Position. Die Verhältnisse sind nicht einfach für Ren Nikaido und dadurch sind die 130 Meter dann doch einiges wert, zumal noch gute Haltungsnoten hinzukommen. Japan setzt sich mit 1,5 Punkten Vorsprung an die erste Position.
16:06
Polen
Es wird laut im Stadion und die Zuschauer jubeln ihren Star Kamil Stoch runter. Der kommt am Schanzentisch ganz ordentlich raus, hat dann unten raus, aber mit fehlender Windunterstützung zu kämpfen und lässt noch ein bisschen was liegen. Mit 127,5 Metern gelingt aber dennoch ein guter Auftakt bei den Polen.
16:05
Schweiz
Bei den Schweizern wird Simon Ammann den Wettkampf eröffnen. Mit 121,5 Metern gelingt aber sicherlich nicht der Start, den man sich erhofft haben dürfte.
16:04
Finnland
Eetu Nousiainen lässt sich im Auslauf feiern! Der 26-Jährige erwischt einen seiner besten Sprünge in diesem Winter, kommt technisch sauber weg und knallt 135 Meter in den Schnee. Finnland übernimmt souverän die Spitzenposition im Feld.
16:04
Italien
Der erste Mann der Italiener kann das nicht überfliegen, hatte es von den Verhältnissen aber auch deutlich schwieriger. So sind die 118,5 Meter dann mehr wert, als es zunächst scheint. Durch die Pluspunkte in der Windkompensation kann sich Italien mit 0,2 Punkten knapp vor das US-Team schieben.
16:04
USA
Das Team aus den USA dürfte hingegen heute klar das Finale der besten acht Mannschaften anpeilen. Vorlegen tut für die Mannschaft Andrew Urlaub, der die bisherigen Weiten locker überfliegt und 123 Meter in den Hang stellen kann. Die Haltung gibt 17er-Werte, womit es dann erst einmal mit 111,6 Punkten an die erste Position geht.
16:02
Tschechien
Eine Mannschaft stellt heute aus Tschechien. Neben Koudelka finden sich in dem Team aber vor allem unerfahrene Athleten. Benedikt Holub ist einer von ihnen. Der hat jetzt plötzlich leichten Aufwind und nutzt das, um immerhin noch 109,5 Meter zu zeigen.
16:01
Kasachstan
Auch bei der Mannschaft aus Kasachstan geht es heute nicht um viel, denn noch fehlt es an Mannschaftsstärke, um es auch in das Finale zu schaffen. Für Svyatoslav Nazarenko geht es bei richtig viel Wind jetzt auf 97,5 Meter.
16:00
Rumänien
Eröffnet wird der Teamwettkampf heute durch Rumänien, für die es allerdings nur darum gehen wird, Erfahrungswerte auf Weltcupebene zu sammeln, denn in Richtung Finale dürfte für das junge Team nichts gehen. Den Anfang macht bei ihnen Andrei Feldorean, der bei leichtem Rückenwind auf 96 Meter geht.
15:56
Österreich mit bester Probe
Den besten Probedurchgang absolvierte die Mannschaft aus Österreich. Sie setzen sich gegen Norwegen und Slowenien durch. Deutschland lag nur auf dem sechsten Platz und hat noch viel Luft nach oben in Richtung Wettkampf. Gezeigt hat sich aber auch, dass das Glück eine Rolle spielen könnte, denn es dürfte wechselhafte Winde geben.
15:52
Schweiz kämpft um Finale
Für das Quartett aus der Schweiz dürften die Ziele heute kleiner sein, und die Mannschaft kämpft lediglich darum, das Finale der besten acht Nationen zu erreichen. Rückkehrer Simon Ammann sowie Remo Imhof, Killian Peier und Gregor Deschwanden bilden das Team der Schweiz.
15:47
Auch DSV-Team Podestanwärter
Auch das deutsche Team gilt es heute wieder zu beachten. Die Mannschaft in den Wettkampf bringen soll in der ersten Startergruppe Pius Paschke. An die zweite Position hat Cheftrainer Horngacher dann Karl Geiger gesetzt. Stephan Leyhe und Andreas Wellinger folgen an der dritten und vierten Position.
15:40
Österreich einer der Topfavoriten
Als einer der grossen Topfavoriten neben Slowenien geht heute das Team aus Österreich an den Anlauf, welches sich am gestrigen Trainings- und Qualitag in einer guten Verfassung zeigte. An die erste Position wurde Michael Hayböck gesetzt. Ihm sollen dann Manuel Fettner, Jan Hörl und schliesslich Stefan Kraft folgen.
15:37
Grosses Teilnehmerfeld
Nachdem Teamwettkämpfe in der Vergangenheit eher spärlich besetzt waren, kann sich Zakopane über eine grosse Anzahl an teilnehmenden Nationen freuen. Insgesamt 13 Nationen haben für den heutigen Tag gemeldet, acht davon werden den Sprung in den Finaldurchgang schaffen.
15:32
Finalwochenende der Polish Tour
Die neugeschaffene Polish Tour, bei der die Nationen im Fokus stehen, findet an diesem Wochenende in Zakopane seinen Abschluss. Am heutigen Samstag steht zunächst ein Teamwettkampf an, bevor dann am Sonntag ein Einzelwettkampf folgen wird. Aktuell führt Slowenien die Wertung mit 2121,9 Punkten an. Österreich liegt 53,5 Punkte zurück, während Deutschland bereits 81 Punkte auf die starken Slowenen fehlen.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Teamspringen der Männer aus Zakopane! Rechtzeitig vor dem Start des Springens beginnt der Liveticker.

Nationenwertung (Männer)

#MannschaftTeamPunkte
1ÖsterreichÖsterreichÖsterreichÖsterreich5239
2DeutschlandDeutschlandDeutschlandDeutschland3834
3SlowenienSlowenienSlowenienSlowenien3331
4NorwegenNorwegenNorwegenNorwegen2514
5JapanJapanJapanJapan2248
6PolenPolenPolenPolen1206
7SchweizSchweizSchweizSchweiz736
8ItalienItalienItalienItalien442
9FinnlandFinnlandFinnlandFinnland317
10USAUSAUSAUSA229