Schladming

  • Riesenslalom
    23.01.2024 17:45
  • Slalom
    24.01.2024 17:45
  • 1
    Linus Straßer
    Straßer
    Deutschland
    Deutschland
    1:45.20m
  • 2
    Timon Haugan
    Haugan
    Norwegen
    Norwegen
    +0.28s
  • 3
    Clément Noël
    Noël
    Frankreich
    Frankreich
    +1.02s
  • 1
    Deutschland
    Linus Straßer
  • 2
    Norwegen
    Timon Haugan
  • 3
    Frankreich
    Clément Noël
  • 4
    Schweiz
    Marc Rochat
  • 5
    Österreich
    Manuel Feller
  • 6
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • 7
    Schweden
    Kristoffer Jakobsen
  • 8
    Schweiz
    Daniel Yule
  • 9
    Italien
    Tommaso Sala
  • 10
    Österreich
    Fabio Gstrein
  • 11
    Norwegen
    Alexander Steen Olsen
  • 12
    Bulgarien
    Albert Popov
  • 13
    Griechenland
    AJ Ginnis
  • 14
    Grossbritannien
    Dave Ryding
  • 15
    Schweiz
    Luca Aerni
  • 16
    Schweiz
    Loïc Meillard
  • 17
    Österreich
    Johannes Strolz
  • 18
    Frankreich
    Steven Amiez
  • 19
    Deutschland
    Sebastian Holzmann
  • 20
    Belgien
    Sam Maes
  • 21
    Norwegen
    Sebastian Foss Solevåg
  • 22
    Österreich
    Adrian Pertl
  • 23
    Kroatien
    Samuel Kolega
  • 24
    Italien
    Alex Vinatzer
  • 24
    Kroatien
    Filip Zubcic
  • 24
    Norwegen
    Atle Lie McGrath
  • 24
    Schweiz
    Reto Schmidiger
  • 24
    USA
    Jett Seymour
  • 24
    Österreich
    Dominik Raschner
  • 24
    Belgien
    Armand Marchant
21:54
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von spannenden Rennen in Schladming. Weiter geht es im Skiweltcup am Wochenende. Dann sind in Garmisch-Partenkirchen die Speed-Fahrer gefragt. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend!
21:52
Rochat knapp am Podest vorbei
Marc Rochat aus dem Swiss-Team konnte im Finale sechs Plätze aufholen, mit dem ersten Podest ging es sich am Ende aber knapp nicht aus und es wurde der vierte Platz. Daniel Yule findet sich auf dem achten Platz wieder, während Luca Aerni und Loïc Meillard auf den Positionen 15 und 16 landen.
21:49
Feller auf dem fünften Platz
Für Manuel Feller ging es im Finale noch drei Positionen nach vorne und mit Platz fünf behält der Österreicher seine Führung in der Disziplinenwertung. Fabio Gstrein konnte mit der Laufbestzeit im zweiten Durchgang 16 Plätze aufholen und beendet den Tag auf dem zehnten Platz. Für Johannes Strolz war der 17. Rang drin, während Adrian Pertl 22. wurde.
21:46
Strasser jubelt über nächsten Sieg!
Strasser schreit seine Freude frei heraus und ballt die Faust im Zielraum. Nachdem er am Sonntag bereits das Traditionsrennen in Kitzbühel gewinnen konnte, siegt der Deutsche heute im nächsten Skiklassiker! Mit 0,28 Sekunden Vorsprung setzt sich Strasser am Ende gegenüber Timon Haugan durch. Dritter wird Clément Noël. Zweiter DSV-Athlet im Finale war Sebastian Holzmann, der heute 19. wurde.
21:43
Linus Strasser (GER)
Haugan oder Linus Strasser. Wer holt sich den Sieg beim Nightrace in Schladming? Strasser baut seinen Vorsprung aus dem ersten Durchgang mit starken Schwüngen in den ersten Toren aus, geht ebenfalls voll auf Angriff und lässt sich das Ding nicht mehr nehmen! Nur wenige Tage nach seinem Sieg in Kitzbühel schlägt Strasser auch hier zu.
21:41
Timon Haugan (NOR)
Sein Trainer hat diesen Kurs gesetzt, kann Timon Haugan das jetzt nutzen? Ja! Haugan lässt es wie schon im ersten Durchgang krachen, ist angriffslustig, aber auch technisch sauber unterwegs und knallt mit einem grossen Vorsprung die neue Bestzeit hin. Jetzt ist auch Strasser gefordert!
21:40
Clément Noël (FRA)
0,90 Sekunden Vorsprung zu Rochat nimmt Clément Noël mit. Die ersten Tore fährt er sehr direkt und der Lauf scheint ihm nicht ganz zu schmecken. Es geht mit Rückstand in den Schlussteil hinein, den aber fährt Noël richtig und kann sich knapp mit 0,06 Sekunden Vorsprung an die erste Position setzen. Das Podest ist ihm damit schon sicher, denn nur noch zwei Fahrer stehen oben.
21:37
Atle Lie McGrath (NOR)
Und auch Atle Lie McGrath bringt seinen Lauf nicht durch! Für ihn ist es bereits im oberen Teil vorbei, als er wegrutscht.
21:35
Alex Vinatzer (ITA)
Für Rochat geht es eine weitere Position nach vorne. Alex Vinatzer ist zwar gut unterwegs und nimmt einen minimalen Vorsprung mit in den Schlusshang, fädelt dann aber ein und scheidet aus!
21:34
Daniel Yule (SUI)
Kann Daniel Yule seinen Teamkollegen jetzt von der ersten Position vertreiben? Seinen Vorsprung aus dem ersten Durchgang büsst Yule oben bereits ein. Der Rückstand wächst weiter an und im Zielraum ist der Frust von Yule sichtbar. Mit 0,24 Sekunden Rückstand ist er neuer Fünfter.
21:31
Henrik Kristoffersen (NOR)
Auch bei Henrik Kristoffersen zeigt sich, wie viel mit einem starken Schlusspart noch möglich ist. Wie Feller macht auch er hier noch mal richtig was gut, nachdem er weiter oben liegengelassen hat. Wie Feller reicht es aber auch für ihn knapp nicht für die Führung. 0,07 Sekunden sorgen dafür, dass er hauchdünn hinter Rochat und Feller Dritter ist.
21:29
Manuel Feller (AUT)
Manuel Feller eröffnet die Gruppe der besten acht Athleten aus dem ersten Durchgang. Kann er jetzt noch einmal zum Angriff blasen? Feller ist die ersten Tore extrem aggressiv unterwegs, leistet sich aber einen schwereren Patzer und fällt 0,76 Sekunden hinter Rochat zurück. Mit einem fulminanten Schlusspart verkleinert er seinen Rückstand auf nur 0,06 Sekunden, kann aber nicht vorbeigehen.
21:26
Alexander Steen Olsen (NOR)
Kann Alexander Steen Olsen für den erneuten Wechsel an der Spitze sorgen? Der Norweger greift oben an, doch seinen Vorsprung ist er schnell los und der Ärger im Ziel riesig. 0,76 Sekunden Rückstand werfen ihn einige Positionen nach hinten.
21:23
Marc Rochat (SUI)
Rochat nimmt nur einen Minimalvorsprung mit in seinen zweiten Run, den aber baut er schnell aus! Der Schweizer hat einen guten Schwerpunkt über seinen Latten und auch eine kleine Unsicherheit bringt ihn nicht aus dem Tritt. Geht Rochat in Führung? Ja! 0,21 Sekunden nimmt er Jakobsen ab.
21:21
Kristoffer Jakobsen (SWE)
Kristoffer Jakobsen schmeisst sich als nächster Fahrer in den Hang und es läuft richtig gut! Er fährt eine richtig schöne Linie, erwischt seine Schwünge top und erwischt auch die Haarnadel im letzten Abschnitt sauber. Jakobsen geht mit 0,49 Sekunden Vorsprung in Führung und lässt sich vom Publikum ausgelassen feiern.
21:19
Loïc Meillard (SUI)
Loïc Meillard kommt oben gut in seinen Lauf hinein und kann seinen Vorsprung in Richtung Sala zunächst ausbauen. Dann aber erlaubt sich der Schweizer den folgenreichen Fehler. Statt an die Spitze, geht es nach diesem Schnitzer bis auf Platz sieben zurück.
21:17
Tommaso Sala (ITA)
Die Bilder zeigen, dass der Niederschlag wieder zugenommen hat. Das dürfte mit ein Grund sein, wieso sich viele aktuell so schwertun. Tommaso Sala legt trotz der Bedingungen alles rein und rettet am Ende tatsächlich noch eine Hundertstel ins Ziel, um die Führung zu übernehmen!
21:15
Dave Ryding (GBR)
Dave Ryding nimmt bereits fast eine Sekunde Vorsprung mit, aber es scheint, als würden die Bedingungen momentan nicht viel zulassen, wenn man die Schwünge nicht sauber hinbringen kann. Auch Ryding kann sich die Führung nicht holen und mit 0,34 Sekunden Rückstand ordnet er sich auf der vierten Position ein.
21:13
Luca Aerni (SUI)
Luca Aerni nimmt bereits einen Vorsprung von 0,83 Sekunden aus dem ersten Lauf mit. Kann er Gstrein jetzt von seiner Führungsposition verdrängen? Auch nicht! Aerni lässt schon in den ersten Toren richtig an Zeit liegen und gerät in den Rückstand. Den kann er im weiteren Verlauf seines Laufs nicht mehr aufholen und es geht einige Plätze zurück.
21:10
Filip Zubcic (CRO)
Filip Zubcic sorgt für den fünften Ausfall im Finaldurchgang, nachdem er im oberen Teil wegrutscht.
21:09
Jett Seymour (USA)
Jett Seymour sicherte sich mit Startnummer 37 noch das Finale, die ersten Punkte in diesem Winter gibt es für den US-Boy aber nicht. Er möchte zu viel, leistet sich früh Fehler und muss den Lauf nach einem Einfädler beenden.
21:07
Steven Amiez (FRA)
In diesem Winter konnte Steven Amiez schon einige starke Rennen abliefern, aber auch er hat seine Gutschrift schon früh wieder aufgebraucht. Amiez hat mit der Linie zu kämpfen und landet mit sechs Zehnteln Rückstand auf dem fünften Platz. Gstrein hat seinerseits nun schon acht Plätze aufgeholt.
21:05
Dominik Raschner (AUT)
Kommt Dominik Raschner besser durch? Er versucht, eng bei der Stange zu bleiben. Oben lässt er zwar ein bisschen was liegen, doch noch ist er in Führung. Kann er sich die Führung schnappen? Nein! Raschner fädelt im unteren Abschnitt ein.
21:04
Adrian Pertl (AUT)
Adrian Pertl wirft sich als nächster Österreicher aus dem Starthäuschen und auch er verliert oben direkt sein Guthaben zu Gstrein. Immer wieder hat Pertl leichte Rutschphasen drin und der Lauf entwickelt sich zu einem einzigen Kampf. Die Enttäuschung ist ihm im Zielraum anzusehen.
21:02
Sebastian Holzmann (GER)
0,28 Sekunden nimmt Sebastian Holzmann an Vorsprung mit in seinen Lauf. Viel davon hat er nach den ersten Toren bereits eingebüsst und auch im Steilen verliert er weiter in Richtung Gstrein. Holzmann scheint das letzte Vertrauen zu fehlen und mit 0,97 Sekunden Rückstand im Ziel schieben sich einige der Konkurrenten an ihm vorbei.
21:00
Armand Marchant (BEL)
Kurzes Vergnügen für Armand Marchant! Bereits bei einem der ersten Tore ist für ihn die Sache nach einem Einfädler vorbei.
20:59
Albert Popov (BUL)
Zufrieden dürfte auch Albert Popov im ersten Durchgang nicht gewesen sein. Im Finale läuft es aber auch bei ihm auf der härteren Piste viel besser und er kann seine Führung in Richtung Grstein halten. Im Schlussteil lässt Popov allerdings noch mal liegen und er ist knapper Zweiter.
20:57
AJ Ginnis (GRE)
Nach einigen Ausfällen ist es für AJ Ginnis jetzt wichtig, endlich wieder ein Ergebnis zu erreichen. Ginnis ist ab und an etwas zu direkt unterwegs, kommt aber mit einer soliden Fahrt durch und wird als derzeit Zweiter auf jeden Fall einige wichtige Zähler im Weltcup einsammeln.
20:55
Reto Schmidiger (SUI)
Reto Schmidiger war der einzige Fahrer, der sich mit einer hohen Startnummer noch in das Finale der besten 30 hatte retten können. Belohnt wird er dafür jetzt aber leider nicht. Schmidiger ist eigentlich ganz gut unterwegs, rutscht dann aber weg und scheidet aus!
20:53
Fabio Gstrein (AUT)
Der nächste Österreicher macht sich mit Fabio Gstrein auf den Weg. Im ersten Durchgang war er mit seiner Leistung ganz und gar nicht zufrieden. Jetzt passt es viel besser und ganz ruhig kann er die Schwünge runterbringen. 0,46 Sekunden Vorsprung nimmt Gstrein mit in den Zielraum.
20:52
Sam Maes (BEL)
Auch Sam Maes ist selbstbewusst und forsch unterwegs und macht so direkt mal Druck auf die Bestzeit von Strolz. Muss der Österreicher direkt wieder die Führung abgegeben? Nein. Maes kommt nicht optimal in den Zielhang hinein, lässt mächtig liegen und landet 64 Hundertstel hinter Strolz auf Platz zwei.
20:50
Johannes Strolz (AUT)
Johannes Strolz ist als erster Österreicher an der Reihe. Von oben weg fährt Strolz eine richtig enge Linie, ist sicher auf den Latten und geht mit viel Vertrauen in seine Schwünge rein. Es geht mit einem richtig guten Vorsprung in den Schlusshang rein und den absolviert er noch einmal wie aus einem Guss! Mit 0,70 Sekunden übernimmt Strolz die Führung.
20:49
Samuel Kolega (CRO)
Samuel Kolega startet gut und hat seinen Konkurrenten aus Norwegen zunächst im Griff, im Schlusspart aber kommt eine kleine Unsicherheit, die ihn doch noch hinter Foss Solevåg zurückspült.
20:46
Sebastian Foss Solevåg (NOR)
Sebastian Foss Solevåg eröffnet, bei starkem Regen, auf dem vom norwegischen Trainer gesetzten Kurs den Finaldurchgang, der drehender gesetzt wurde als der erste Lauf. Was legt er vor? 54,79 Sekunden. Was das wert ist, wird sich bei den nächsten Läufern zeigen.
20:38
Die Bedingungen
Der wiederkehrende Regen in Schladming wird auch im zweiten Durchgang sicherlich wieder ein Thema werden. Es wurde zwar noch mal mit Salz an der Strecke gearbeitet, dazu kommt aber die Sicht. Sobald die Schauer stärker werden, sind die jeweiligen Fahrer im Nachteil, da sich die Tropfen auf der Skibrille sammeln und die Gläser beschlagen.
20:34
Knappe Führung für Strasser
An der Spitze liegt nach dem ersten Durchgang Linus Strasser. Der Deutsche kam in 50,46 Sekunden durch und liegt 0,10 Sekunden vor Timon Haugan aus Norwegen. Clément Noël liegt 0,36 Sekunden hinter dem Führenden und ist Dritter. Auch Atle Lie McGrath aus Norwegen (+0,62) und Alex Vinatzer aus Italien (+0,67) befinden sich noch in einer aussichtsreichen Position.
20:30
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zum Finale beim traditionellen Nachtslalom in Schladming! In knapp 15 Minuten geht der erste Fahrer auf die Piste.
19:23
Finale um 20:45 Uhr
Für den Augenblick verabschieden wir uns aus Schladming. Weiter geht es um 20:45 Uhr mit dem zweiten Durchgang. Wir melden uns pünktlich wieder zurück!
19:22
Vier Schweizer in den Top 15
Bester Schweizer ist nach dem ersten Durchgang Daniel Yule auf dem sechsten Platz. Auch Marc Rochat (10), Loïc Meillard (12) und Luca Aerni (15) liegen unter den besten 15. Mit einer hohen Nummer ins Finale vorkämpfen konnte sich auch Reto Schmidiger, der zur Halbzeit 25. ist
19:20
Feller braucht Aufholjagd
Eine Aufholjagd braucht im zweiten Durchgang Manuel Feller. Der ÖSV-Athlet ist bei seinem Heimspiel auf dem achten Platz zu finden und liegt 1,04 Sekunden zurück. Dominik Raschner und Adrian Pertl finden sich auf den Positionen 19 und 20 wieder. Ins Finale schafften es auch Fabio Gstrein und Johannes Strolz auf den Plätzen 26 und 28.
19:17
Strasser mit Halbzeitführung
Der letzte Starter ist unten und damit ist der 1. Durchgang offiziell beendet. In Führung liegt Linus Strasser, der mit der dritten Startnummer einen sauberen Lauf ablieferte und mit 50,46 Sekunden abgeschwungen hatte. Sein härtester Konkurrent um den Sieg ist Timon Haugan, der nur 0,10 Sekunden hinter Strasser liegt. Clément Noël rangiert auf der dritten Position und hat 0,36 Sekunden Abstand in Richtung des Führenden. Neben Strasser ist aus dem deutschen Team auch Sebastian Holzmann als 20. im Finale dabei.
19:14
Nikolaus Pföderl (GER)
Es ist inzwischen lange her, dass sich ein Fahrer noch in die Top 30 schieben konnte und auch für Nikolaus Pföderl ist es eine richtig grosse Herausforderung. Neben der durchgefahrenen Strecke, schüttet es jetzt wie aus Kübeln und so ist es wenig verwunderlich, dass der Deutsche wenig ausrichten kann. Er kommt zwar durch, landet aber nur auf dem 52. Platz.
19:11
Noel von Grünigen (SUI)
Viel hat sich zuletzt nicht getan und bei viel Regen und immer mehr Spuren in der Piste haben es die Fahrer mit hohen Startnummern heute richtig schwer. Noel von Grünigen ergeht es auch nicht anders und auch für ihn ist das Rennen vorbei, nachdem er die Ausfahrt aus dem Steilhang nicht erwischt.
19:05
Kilian Pramstaller (AUT)
Seit Schmidiger konnte sich niemand mehr unter die Top 30 schieben, schafft es Pramstaller das jetzt zu ändern? Leider nicht. Er ist nah dran, scheidet dann aber im letzten Streckenteil aus, als er wegrutscht.
19:01
Reto Schmidiger (SUI)
Reto Schmidiger dürfte hingegen zu denen gehören, die es in die Top 30 schaffen, denn so viele wird es nicht mehr geben, die schneller sein werden. Mit einem soliden Lauf nimmt er Platz 25 mit.
18:59
Joshua Sturm (AUT)
Viel war zuletzt für die Fahrer nicht mehr drin. Wie passt es jetzt bei Joshua Sturm zusammen? Er ist besser unterwegs als die Starter vor ihm, für das Finale reicht es aber auch bei ihm nicht. Er kommt als 31. unten an.
18:54
Anton Tremmel (GER)
Anton Tremmel ist als nächster Deutscher an der Reihe. Kann auch er sich den sicheren Platz im Finale sichern? Leider nicht. Bei Tremmel ist schon früh ein grosser Rückstand da und er schafft es nicht, noch mal aufzuholen. Als 34. ist sein Ausscheiden schon besiegelt.
18:53
Armand Marchant (BEL)
Armand Marchant kann nachziehen und auch für ihn steht am Ende des Laufes eine solide Zeit zu Buche, die für das Finale reichen dürfte. Aktuell ist Marchant guter 22.
18:51
Jett Seymour (USA)
Jett Seymour hat in diesem Winter noch nicht viel reissen können. Die heutigen Bedingungen scheinen dem US-Boy aber zu liegen und er liefert ein  gute Zeit ab, die ganz sicher für das Finale reichen dürfte.
18:48
Tanguy Nef (SUI)
Tanguy Nef begibt sich als nächster Schweizer auf die Piste. Oben tun sich jetzt schon grössere Spuren auf und es wird nicht mehr einfach sein, Topzeiten hinzusetzen. Nef landet gerade einmal auf dem 29. Platz und dürfte sich damit wohl nach dem ersten Durchgang verabschieden müssen.
18:43
Linus Strasser liegt in Führung
30 Athleten sind unten und in Führung liegt Linus Strasser aus dem deutschen Team. Strasser hat 50,46 Sekunden für seinen Lauf gebraucht und liegt 0,10 Sekunden vor dem Norweger Timon Haugan. Clément Noël rangiert auf der dritten Position und hat 0,36 Sekunden Abstand in Richtung des Führenden. Bester Schweizer ist Daniel Yule auf dem sechsten Platz. Manuel Feller liegt auf dem achten Platz und hat 1,04 Sekunden Rückstand.
18:39
Tobias Kastlunger (ITA)
Tobias Kastlunger aus Südtirol wird auch zusehen müssen, wenn im Finale der Sieg ausgefahren wird. Auch er fädelt im unteren Streckenabschnitt ein.
18:37
Istok Rodes (CRO)
Istok Rodes sorgt für den zweiten Ausfall in diesem Durchgang, nachdem er im unteren Teil einfädelt.
18:37
Steven Amiez (FRA)
In den letzten Rennen konnte Steven Amiez richtig gute Ergebnisse abliefern. Entsprechend darf man gespannt sein, was er unter diesen Verhältnissen noch ausrichten kann. Der 25-Jährige beginnt im oberen Teil gut und hält seinen Abstand in Grenzen, ab dem Steilhang verliert zwar auch er, doch 2,18 Sekunden Rückstand bedeuten immerhin den soliden 17. Platz.
18:35
Johannes Strolz (AUT)
Auch für Johannes Strolz heisst es, derzeit nicht die Geduld zu verlieren und Ergebnisse einsammeln. Er startet solide, dann aber verliert er durch einen groben Fehler schon früh richtig an Zeit und im Steilen spült es ihn mächtig zurück. Auf Platz 23 kommt Strolz unten an und muss damit auch noch abwarten, ob es sich ausgeht mit dem Platz unter den besten 30.
18:33
Sebastian Foss Solevåg (NOR)
Sebastian Foss Solevåg befindet sich aktuell in einem Formtief wieder und das scheint sich auch in seinem Lauf bemerkbar zu machen. Der Norweger geht nicht das letzte Risiko, fährt vor allem auf Sicherheit und kann dadurch nicht viel ausrichten. Mit fast drei Sekunden und nur Platz 24 wird es eine richtige Zitterpartie um den zweiten Durchgang werden.
18:31
Luca Aerni (SUI)
Luca Aerni hat in den letzten Rennen keine Ergebnisse mitnehmen können. Heute aber passt es für den Schweizer besser zusammen. Er findet die Schwünge besser als die Athleten vor ihm, wenn er auch immer etwas spät dran ist. Dadurch schafft er es, unter der Zwei-Sekunden-Grenze zu bleiben und schafft es, sich unter den Top 15 zu setzen.
18:30
Samuel Kolega (CRO)
Es scheint nicht mehr viel zu gehen und immer mehr Fahrer rangieren sich in einem Bereich mehr als zwei Sekunden Rückstand ein. So auch Samuel Kolega, der nach 2,89 Sekunden Abstand enttäuscht den Kopf schüttelt.
18:28
Adrian Pertl (AUT)
Der nächste Österreicher folgt mit Adrian Pertl zugleich. Läuft es für ihn besser als für Raschner? Auch nicht wirklich. Wie Raschner verliert auch Pertl von oben weg bereits viel Zeit und kämpft mit seinem Rhythmus. Nach 2,32 Sekunden Rückstand schwingt er auf Platz 17 ab.
18:24
Dominik Raschner (AUT)
Verkorkster Lauf für Dominik Raschner. Beim Österreicher tut sich schon früh der Rückstand auf und er scheint mit sich und seinem Lauf zu kämpfen. Rascher sucht den Schwerpunkt, findet den aber bis ins Ziel nicht und landet auch nur im hinteren Mittelfeld.
18:23
Sebastian Holzmann (GER)
Sebastian Holzmann begibt sich als nächster Deutscher in den Hang. Die oberen Tore fährt er ordentlich und bleibt nah dran an den besten Zeiten. Im Steilhang ergeht es ihm aber wie vielen vor ihm und die Lücke geht enorm aus. Mit 2,32 Sekunden Rückstand landet er erst einmal auf dem 16. Platz.
18:21
AJ Ginnis (GRE)
Nachdem Michael Matt aufgrund eines grippalen Infekts seinen Start zurückziehen musste, ist jetzt schon die Startnummer 20 am Anlauf. Er musste schon viele Ausfälle in dieser Saison hinnehmen und ist deshalb vielleicht auch etwas unsicher auf dem Ski unterwegs. Die Schwünge passen nicht zusammen und so geht ihm schnell das Tempo verloren. Mit 2,45 Sekunden Rückstand wird er zuwarten müssen, wozu es überhaupt reicht.
18:20
Alex Vinatzer (ITA)
Alex Vinatzer zeigt kurz danach, dass man auch weiterhin gute Zeiten hinbringen kann. Er kommt super mit den bereits vorhandenen Rillen zurecht, bleibt den ganzen Lauf über aktiv und setzt sich mit 0,67 Sekunden in einen Bereich, aus dem noch viel möglich sein kann.
18:18
Albert Popov (BUL)
Vor Albert Popov wird kurz an der Piste gearbeitet, dann aber kann es auch für ihn losgehen. In Position bringen kann der Bulgare sich aber nicht und er deutet mit dem Daumen nach unten an, dass er mit seinem Lauf voll und ganz nicht zufrieden war. Es sind zwar schon einige Spuren drin, aber auch die Technik hat er heute nicht gut auf die Latten gebracht.
18:16
Filip Zubcic (CRO)
Es ist derzeit nicht einfach, noch die Topzeiten hinzusetzen und nur wenige haben es geschafft, Strasser nach seinem Toplauf noch unter Druck zu setzen. Filip Zubcic gelingt das auch nicht und nach vielen kleinen Problemen zuckt er im Ziel ratlos mit den Schultern, als ein Abstand von 1,98 Sekunden zu Buche steht.
18:13
Fabio Gstrein (AUT)
Mit Fabio Gstrein begibt sich der nächste Österreicher in den Stangenwald. In den ersten Toren ist er auf der Suche und auch danach scheint er nicht so richtig in seinen Lauf zu finden. Gstrein geht zu viel auf Sicherheit und muss sich nach 2,60 Sekunden Rückstand mit Platz 14 begnügen. Da ist auch das Finale noch nicht sicher.
18:10
Marc Rochat (SUI)
Zuletzt konnte Marc Rochat gute Ergebnisse im Slalom mitnehmen. Kann der Schweizer sich auch heute wieder in eine gute Ausgangslage bringen? Ganz nach vorne geht es für Rochat nicht, aber mit 1,26 Sekunden Rückstand und dem aktuell neunten Platz ist im Finale auf jeden Fall noch was möglich.
18:08
Kristoffer Jakobsen (SWE)
Auch Kristoffer Jakobsen gehört zu denen, die gerne mal alles in ihren Lauf hineinlegen. Fehler kann er heute aber nicht vermeiden und so gehört er dann zu denen, die weiter hinten landen.
18:07
Timon Haugan (NOR)
Timon Haugan lässt es kurz darauf richtig krachen! Der 27-Jährige ist der Erste, der es schafft, Strasser richtig unter Druck zu setzen. Er bleibt voll drauf, liefert eine saubere Technik ab und kommt nur mit zehn Hundertsteln Rückstand zu Strasser unten an.
18:06
Atle Lie McGrath (NOR)
Atle Lie McGrath zeigt, dass noch was möglich ist! Der Norweger geht volle Attacke, lässt sich auch im Steilhang nicht aus der Ruhe bringen, als er kurzzeitig die Linie verliert und hält den Rückstand in Richtung Strasser damit relativ gering. Mit 0,62 Sekunden Abstand ist er der neue Dritte.
18:04
Tommaso Sala (ITA)
Der Italiener macht sich als nächster Fahrer auf und möchte den Angriff starten. Im Steilhang verliert er weniger als die Athleten vor ihm, doch ein Fehler weiter unten haut dann auch bei ihm rein. Mit 1,42 Sekunden muss sich Sala auf dem vorletzten Platz einreihen.
18:02
Alexander Steen Olsen (NOR)
Alexander Steen Olsen beginnt oben richtig gut, kommt als erster Fahrer richtig nah an Strasser heran und scheint angriffslustig zu sein. Doch im Steilen hat auch er dann keine Möglichkeiten mehr. Genau wie die Konkurrenz direkt vor ihm verliert auch Steen Olsen hier viel Zeit und muss sich weiter hinten einfinden.
18:00
Dave Ryding (GBR)
Dave Ryding ist technisch gut unterwegs, verliert dann aber im Mittelteil mächtig Zeit und kann den derzeit Führenden nicht annährend unter Druck setzen.
17:59
Daniel Yule (SUI)
Daniel Yule geht als nächster Konkurrent in den Hang. Er findet oben gut rein, bleibt nah an der Zeit von Strasser dran, verliert dann aber auch im Steilhang in Richtung des Deutschen und schwingt schliesslich mit 0,78 Sekunden Rückstand auf dem dritten Platz ab. Inzwischen hat es begonnen mehr zu regnen. Spielt jetzt auch die Sicht eine Rolle?
17:57
Manuel Feller (AUT)
Für Manuel Feller heisst es, im zweiten Lauf alles reinzulegen, denn auch der Österreicher lässt liegen. Feller sucht nach seinem Rhythmus, es schleichen sich einige Fehler ein und er kommt mit etwas mehr als einer Sekunde Rückstand im Ziel an.
17:54
Henrik Kristoffersen (NOR)
In Kitzbühel lief es für Henrik Kristoffersen bei eisigen Bedingungen gar nicht. Wie passt es für den Norweger heute bei weicheren Verhältnissen zusammen? Sicherlich nicht so, wie er es sich das Ganze erhofft hat. Kristoffersen ist der Frust anzusehen, als er auf die Ergebnistafeln schaut und ein Abstand von 0,98 Sekunden zu Buche steht.
17:53
Loïc Meillard (SUI)
Im oberen Teil des Hangs sind die Fahrer relativ nah beisammen, dann aber scheint er rauszunehmen, um die Schlüsselstelle im unteren Teil zu meistern. Zu viel, denn es geht ein mächtiger Rückstand in Richtung Strasser auf. 1,31 Sekunden fehlen Meillard.
17:51
Linus Strasser (GER)
Jetzt gilt es für Linus Strasser! Was kann der Kitzbühel-Sieger nachlegen? Strasser ist oben gut dabei, bleibt nah dran an der Bestzeit und meistert die schwierige Passage beim Übergang ins Flache deutlich besser. Dadurch geht es dann erst einmal mit einer 50,46 in Führung.
17:49
Clément Noël (FRA)
Clément Noël geht das Rennen oben langsamer an als Zenhäusern, fährt aber eine gute, enge Linie. In der Haarnadel hat auch er Schwierigkeiten, als er zu spät am Schwung ist, schafft es aber, den Fehler auszubalancieren und bleibt im Rennen. Eine 50,82 legt Noël vor.
17:47
Ramon Zenhäusern (SUI)
Ramon Zenhäusern aus der Schweiz eröffnet die Nachtslalom-Party in Schladming, ins Finale gehen wird es für ihn aber nicht! Zanhäusern bekommt bei der Einfahrt ins Flache Probleme und stürzt in der Haarnadel. Passiert ist aber nichts.
17:41
Die Bedingungen
Gestern trafen die Athleten im Riesenslalom auf eine eisige Piste. Durch warme Temperaturen und Regen wird es heute schwieriger werden, für alle gleiche Bedingungen zu schaffen. Die Piste ist weicher als noch gestern und dürfte über den Durchgang schneller nachlassen.
17:37
Die übrigen Favoriten
Immer auf der Rechnung haben muss man im Slalom auch Atle Lie McGrath (11), der in dieser Saison schon zweimal auf dem Podest stand. Auch Henrik Kristoffersen (5) wird nach dem verkorksten Kitzbühel-Rennen wieder angreifen wollen. Gespannt sein darf man auch auf den Schweden Kristoffer Jakobsen (13), Clément Noël (2) und Dave Ryding (8).
17:29
Schweizer wollen nächstes Podest
Nachdem die Slalomfahrer aus der Schweiz lange auf das erste Saisonpodest warten mussten, wollten sie nach Kitzbühel heute direkt nachlegen. Den Slalom eröffnen wird Ramon Zehnhäusern. Auch Loïc Meillard (4) und Daniel Yule (7) haben einen Startplatz in der Topgruppe der besten sieben Athleten. Auch Marc Rochat (14) und Luca Aerni (25) gilt es zu beachten. Tanguy Nef (34), Reto Schmidiger (48) sowie Noel von Grünigen (62) erhielten ebenfalls eine Nominierung.
17:22
Legt Strasser nach?
Nach seinem fulminanten Sieg in Kitzbühel auch beim Traditionsrennen in Schladming zuschlagen möchte Linus Strasser aus dem deutschen Team, der heute als Dritter in den ersten Durchgang gehen wird. Neben ihm bilden Sebastian Holzmann (21), Anton Tremmel (41) und Nikolaus Pföderl (70), der heute zum ersten Mal im Weltcup am Start ist, die vierköpfige DSV-Mannschaft.
17:15
Feller peilt Sieg an
Nur einen Tag nach einem hochspannenden Riesenslalom steht auf der Planai heute der traditionelle Nachtslalom auf dem Plan. Als einer der Topfavoriten auf den Sieg geht Manuel Feller an den Start, der gestern nur hauchdünn um fünf Hundertstel den Sieg vor Marco Odermatt verpasste. Manuel Feller hat im Slalom bereits drei von fünf Weltcup-Rennen in dieser Saison gewonnen. Mit einem weiteren Sieg könnte er der erste Fahrer seit Marcel Hirscher werden, der vier Weltcup-Slaloms in einer Saison gewinnt. Heute geht Feller mit Startnummer sechs in den Stangenwald. Neben Feller sind aus dem ÖSV-Team im Slalom Fabio Gstrein (15), Michael Matt (19), Dominik Raschner (22), Adrian Pertl (23), Johannes Strolz (27) sowie Joshua Sturm (46) und Kilian Pramstaller (55) am Anlauf.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Slalom der Männer aus Schladming! Rechtzeitig vor dem Start des Rennens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1SchweizMarco Odermatt1602
2FrankreichCyprien Sarrazin684
3ÖsterreichManuel Feller669
4ÖsterreichVincent Kriechmayr667
5SchweizLoïc Meillard514
6ItalienDominik Paris499
7ÖsterreichMarco Schwarz464
8NorwegenHenrik Kristoffersen449
9NorwegenAleksander Aamodt Kilde440
10FrankreichNils Allegre372