Alta Badia

  • Riesenslalom
    17.12.2023 10:00
  • Riesenslalom
    18.12.2023 10:00
  • 1
    Marco Odermatt
    Odermatt
    Schweiz
    Schweiz
    2:29.23m
  • 2
    Filip Zubcic
    Zubcic
    Kroatien
    Kroatien
    +0.19s
  • 3
    Žan Kranjec
    Kranjec
    Slowenien
    Slowenien
    +2.26s
  • 1
    Schweiz
    Marco Odermatt
  • 2
    Kroatien
    Filip Zubcic
  • 3
    Slowenien
    Žan Kranjec
  • 4
    Österreich
    Marco Schwarz
  • 5
    Andorra
    Joan Verdu Sanchez
  • 6
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • 7
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • 8
    Österreich
    Stefan Brennsteiner
  • 9
    USA
    Tommy Ford
  • 10
    Schweiz
    Gino Caviezel
  • 11
    Frankreich
    Thibaut Favrot
  • 12
    Norwegen
    Alexander Steen Olsen
  • 13
    Norwegen
    Aleksander Aamodt Kilde
  • 14
    Italien
    Giovanni Borsotti
  • 15
    Schweiz
    Thomas Tumler
  • 16
    Schweiz
    Loïc Meillard
  • 17
    Deutschland
    Alexander Schmid
  • 18
    Belgien
    Sam Maes
  • 19
    Italien
    Alex Vinatzer
  • 20
    Frankreich
    Leo Anguenot
  • 21
    Schweiz
    Fadri Janutin
  • 22
    Frankreich
    Mathieu Faivre
  • 23
    Litauen
    Andrej Drukaraov
  • 24
    Italien
    Hannes Zingerle
  • 25
    Kanada
    James Crawford
  • 26
    Kanada
    Erik Read
  • 27
    Frankreich
    Victor Muffat-Jeandet
  • 28
    Norwegen
    Atle Lie McGrath
  • 28
    Italien
    Filippo Della Vite
  • 28
    Österreich
    Manuel Feller
14:43
Bis morgen!
Das war es dann für heute mit dem Riesenslalom aus Alta Badia. Morgen wird es um 10:00 Uhr nochmal einen Riesenslalom geben. Bis dahin noch einen schönen Sonntag!
14:40
Odermatt verteidigt die Spitze
Für die Schweiz steht also ein weiterer Sieg zu Buche. Mit Gino Caviezel (10.), Thomas Tumler (15.) und Loic Meillard (16.) haben sich drei weitere Schweizer in der oberen Hälfte des Klassement einsortiert. Besonders Tumler dürfte sich darüber freuen, sechs Plätze gutgemacht zu haben.
14:36
Österreich knapp neben dem Podest
Mit dem vierten Platz von Marco Schwarz hat der ÖSV eine Podestplatzierung heute knapp verpasst. Mit Schwarz und Brennsteiner (8.) haben sich aber zwei Österreicher in den Top Ten platziert. Bitter endete das Rennen für Manuel Feller, der schon früh ausschied.
14:34
Schmid im Mittelfeld
Einen Platz konnte Alexander Schmid im zweiten Durchgang noch gutmachen. Er beendet sein Rennen damit auf einem soliden 17. Platz. Für ihn wird es in den nächsten Rennen sicher darum gehen, wieder Routine zu bekommen.
14:30
Odermatt kann jubeln
Nachdem er den fabelhaften Lauf von Zubcic noch toppen konnte, steht Odermatt am Ende vor dem Kroaten und Zan Kranjec auf Platz eins. Bemerkenswert ist hier wirklich der Vorsprung, den Odermatt und Zubcic auf den Rest der Fahrer haben. Über zwei Sekunden waren die beiden schneller.
14:28
Marco Odermatt (SUI)
Kann Odermatt da noch was entgegensetzen?
Viel Vorsprung nimmt er nicht mit und der schmilzt auch schon weg. Odermatt ist im Mittelteil noch knapp vorne und kann wirklich gegenhalten! Weiter in seinem Lauf verliert er nichts mehr und schiebt sich tatsächlich noch vor Zubcic!
14:25
Filip Zubcic (CRO)
Was geht jetzt für den Kroaten? Er hat einen viel unruhigeren Stil, ist aber unglaublich schnell! Über eine Sekunde hat er schon vor dem Mittelteil und er wird immer schneller. Keine Fehler und ein rasantes Tempo bringen ihn über zwei Sekunden schneller ins Ziel als alle anderen! Was war das denn für ein Lauf?!
14:23
Marco Schwarz (AUT)
Der Österreicher muss jetzt vorlegen, wenn er um den Sieg mitspielen will. Er muss kurz nach dem Start einen kleinen Fehler korrigieren, das tut seiner schnellen Zeit aber keinen Abbruch. Es schleichen sich ein paar kleine Fehler ein, die ihn zunächst in Rückstand bringen. Den kann er auch nicht mehr aufholen und muss Platz zwei hinnehmen.
14:20
Žan Kranjec (SLO)
Kranjec flitzt nach dem Start los und geht hier volles Risiko! Sein ordentlicher Vorsprung wird etwas kleiner, er ist mit Mittelteil aber immer noch vorne. Das ist eine ganz starke Fahrt, die den Slowenen deutlich in Führung bringt. Können die letzten drei Starter da noch rankommen?
14:18
Alexis Pinturault (FRA)
Jetzt will auch der Franzose in den Podestkampf eingreifen. Das sieht man ihm auch an. Pinturault kratzt an der Bestzeit von Verdu eben und kann sich ein kleines bisschen absetzen. Er macht praktisch keine Fehler, verliert aber trotzdem Zeit und schafft es nicht, sich vor Verdu zu setzen. Das ist aber nochmal eng geworden!
14:16
Joan Verdu (AND)
Kann Verdu Kristoffersen gefährlich werden?
Er ist flott unterwegs und kommt an die Zeit des Norwegers dran. Wirklich weg kommt er aber auch nicht. Das sieht nach einer engen Entscheidung aus. Zum Ziel hin kann er allerdings nochmal eine Schippe drauflegen und ist deutlich vorne!
14:14
Stefan Brennsteiner (AUT)
Brennsteiner kommt zu Beginn nicht so flüssig durch und muss dann auch einen Fehler korrigieren. Das kostet natürlich Zeit, die er auch nicht gleich wieder gutmachen kann. Vor dem Ziel gibt er nochmal richtig Gas und fährt auf Rang zwei.
14:10
Atle Lie McGrath (NOR)
Der Norweger kann im oberen Teil nicht an die Fahrweise von Kristoffersen anknüpfen. Er rutscht dann allerdings aus und scheidet aus.
14:07
Henrik Kristoffersen (NOR)
Kristoffersen will natürlich zeigen, dass er es besser kann und nach vorne fahren. Oben ist er superschnell und fährt der Konkurrenz praktisch weg. Sein Lauf kann sich wirklich sehen lassen und wird eine Richtzeit für die nächsten Fahrer werden. Er verliert zwar vor dem Ziel noch etwas, kommt aber doch mit genügend Vorsprung ins Ziel.
14:05
Giovanni Borsotti (ITA)
Borsotti springt die Schwünge wie immer fast an und gewinnt Zeit. Im Mittelteil allerdings muss er doch etwas einbüssen und kann im Zielhang nichts mehr gutmachen.
14:03
Gino Caviezel (SUI)
Caviezel ist zügig unterwegs und bleibt an der Zeit von Ford dran. Er macht ein sehr solides Rennen ohne grosse Fehler, schafft es aber trotzdem ganz knapp nicht vor den Amerikaner.
14:01
Manuel Feller (AUT)
Manuel Feller will hier auf jeden Fall plätze gut machen und das sieht man. Seine schnelle Fahrweise bringt ihm zwar einen Vorsprung, er scheidet aber auch aus. Auch Feller rutscht der Aussenski weg und vorbei ist das Rennen für ihn.
13:59
Alexander Steen Olsen (NOR)
Nach einem schnellen Beginn wirkt er im Mittelteil manchmal etwas unruhig, bleibt aber an Tommy Ford dran. Das ist ein starker Lauf, der ihn aber trotzdem nicht in Führung bringt. Rang drei bis hierher.
13:57
Filippo Della Vite (ITA)
Der Italiener baut seinen Vorsprung aus Durchgang eins aus, rutscht dann aber weg und schlittert am Tor vorbei. Schade!
13:56
Tommy Ford (USA)
Ford fährt ein starkes Rennen. Er ist sehr rund unterwegs und wirkt solide. Im Mittelteil verliert er etwas Zeit, hat aber noch immer Vorsprung. Den kann er dann auch bis ins Ziel halten und freut sich über die Führung!
13:52
Loic Meillard (SUI)
Nach seinem durchwachsenen ersten Lauf macht er auch jetzt einen dicken Fehler und steht quer. Den Steilhang fährt er gut, könnte aber noch offensiver fahren. Das alles zusammen kostet natürlich und mit 7 Zehntel ist er auch nicht zufrieden.
13:51
Sam Maes (BEL)
Maes ist schnell unterwegs und lässt seinen Vorsprung nicht los. im Steilhang muss er etwas mehr arbeiten und bleibt dann doch etwas zurück. Auch er kann die Spitze nicht angreifen.
13:49
Alexander Schmid (GER)
Schmid fährt ein gutes Rennen und versucht in den Kurven Zeit zu gewinnen. Er hat vor dem unteren Teil eine halbe Sekunde Rückstand und kann dann aber leider nichts mehr rausholen. Das bedeutet zunächst Platz vier.
13:48
Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Kilde verliert in den Schwüngen Zeit und hat da auch ein paar Probleme. Er ist zwar schnell, hat aber jetzt ordentlich Rückstand. Vor dem Ziel kommt er zwar noch dran und fährt einen starken unteren Teil, muss sich aber trotzdem auf Rang zwei einordnen.
13:46
Victor Muffat-Jeandet (FRA)
Muffat-Jeandet rutscht beinahe am Tor vorbei und bleibt beinahe stehen. Auch wenn er das Tor noch bekommt, hat das natürlich immens viel Zeit gekostet! Auf dem Weg ins Ziel kann er da auch nichts mehr gutmachen.
13:45
Thomas Tumler (SUI)
Der Schweizer spielt nach dem Start seine Erfahrung aus und hält den Vorsprung. Dann wird er allerdings etwas langsam und muss immer wieder rutschen. Auch die Linie wählt er nicht auf der letzten Rille und muss sich damit auch hinter Favrot einsortieren.
13:43
Leo Anguenot (FRA)
Anguenot kommt nicht ganz an das Tempo seines Landsmannes an, nimmt sich aber nicht zurück. Durch kleinere Fehler verliert er etwas mehr Zeit und kommt zunächst auf Rang drei ins Ziel.
13:42
Thibaut Favrot (FRA)
Favrot beginnt wirklich schnell und scheint besser zurechtzukommen als Faivre. Sein hohes Tempo und die offensive Fahrweise bringen ihm zurecht fast eine Sekunde Vorsprung ein!
13:40
Mathieu Faivre (FRA)
Faivre beginnt oben gut und kommt ordentlich durch die Tore. Das macht sich auch in der Zwischenzeit bemerkbar. Der Franzose hat allerdings etwas zu wenig Selbstvertrauen, um auf der eisigen Piste seine Spitzenleistung ins Ziel zu bringen.
13:39
Erik Read (CAN)
Auch Read verpatzt sein Rennen mit einem dicken Fehler. Er allerdings schon weit oben, so dass er zumindest noch versuchen kann, etwas aufzuholen. Das klappt aber nicht und spült ihn zunächst auf Rang sechs.
13:38
James Crawford (CAN)
Crawford ist flott unterwegs, muss einmal aber kräftig gegen das Ausscheiden kämpfen. Bis ganz unten sah das wirklich gut aus, am vorletzten Tor passiert ihm aber ein dicker Patzer, der ordentlich Zeit kostet. Über zwei Sekunden kostet das.
13:36
Fadri Janutin (SUI)
Der Schweizer beginnt etwas ruhiger, lässt den Rückstand aber nicht viel grösser werden. Im Ziel sortiert er sich erst einmal hinter Vinatzer ein. Damit ist er wirklich zufrieden.
13:34
Alex Vinatzer (ITA)
Der Italiener dagegen kann seinen Vorsprung von Anfang an behalten und ausbauen. Er kommt schlussendlich mit knapp einer Sekunde Vorsprung ins Ziel.
13:33
Andrej Drukarov (LTU)
Drukarov beginnt kann seinen kleinen Vorsprung zunächst nicht mitnehmen und verliert etwas. Zum Ziel hin legt er aber nochmal zu und kommt deutlich vor Zingerle ins Ziel.
13:31
Hannes Zingerle (ITA)
Zingerle beginnt den zweiten Durchgang etwas schneller als seinen ersten und legt eine Zeit von 1:16 Minuten vor. Mal sehen, für was das reicht.
13:27
Willkommen zurück
Herzlich willkommen zurück zum zweiten Durchgang des Riesenslaloms von Alta Badia. Der Italiener Hannes Zingerle wird gleich eröffnen.
11:41
2. Durchgang um 13:30 Uhr
Auf die Athleten wartet jetzt eine Pause von knapp zwei Stunden, bevor es dann um 13:30 Uhr in das Finale der besten 30 Starter geht. Wir melden uns pünktlich zurück!
11:39
Nur ein DSV-Starter im Finale
Beim deutschen Team lief es auch nicht nach Plan. Nur Rückkehrer Alexander Schmid steht auf dem 18. Platz im Finale. Knapp war es für Anton Grammel, der als 32. ausscheidet.
11:38
Licht und Schatten
Beim ÖSV gibt es nach dem ersten Durchgang Licht und Schatten. Neben Schwarz liegen auch Stefan Brennsteiner auf Platz sieben und Manuel Feller als Zwölfter in einer guten Position. Dahinter aber tut sich nichts mehr und alle übrigen Österreicher mussten mit Rängen jenseits der Top 30 schon zusammenpacken.
11:37
Murisier knapp raus
Zweitbester Schweizer hinter Odermatt ist Gino Caviezel als Elfter. Loïc Meillard findet sich auf dem 16. Platz wieder, während Thomas Tumler auf Platz 21 sein Finale in Angriff nehmen wird. Mit einer hohen Startnummer erneut für das Finale qualifizierten konnte sich Fadri Janutin mit der 27. Position. Knapp war es indes für Justin Murisier, der als 31. mit nur 0,10 Sekunden Rückstand zu Platz 30 ausgeschieden war. Auch die übrigen Schweizer sind nicht mehr dabei.
11:35
Odermatt peilt fünften Riesenslalom-Sieg in Serie an
Der letzte Fahrer ist durch und der erste Durchgang abgeschlossen. Durchgesetzt hat sich mit Marco Odermatt der grosse Favorit, der damit die Chance am Leben hält, den fünften Riesenslalom-Erfolg in Serie zu holen. Zweiter ist der Kroate Filip Zubcic mit 0,31 Sekunden Rückstand. Marco Schwarz ist mit 0,36 Sekunden Dritter. Dahinter klafft eine grössere Lücke in Richtung Žan Kranjec auf der vierten Position.
11:32
Fabio Gstrein (AUT)
Der vorletzte Starter im ersten Durchgang ist Fabio Gstrein, der den Riesenslalom als zweite Disziplin etablieren möchte. Punkten wird aber auch er nicht. Nach Platz 39 ist auch sein Ausscheiden sicher.
11:31
Sandro Zurbrügg (SUI)
Sandro Zurbrügg wirft sich als letzter Schweizer aus dem Starthaus. Kann er sich mit einer starken Fahrt noch einen Platz in den Top 30 sichern? Leider nicht. Der Rückstand ist schon früh da und auch wenn er im zweiten Teil noch mal alles reinlegt, findet er sich jenseits der Top 30 wieder.
11:28
Anton Grammel (GER)
Ärgerlich! Anton Grammel kommt auch ganz ordentlich gross, doch das letzte bisschen hat am Ende gefehlt und als 32. wird er wohl ganz knapp den Finaldurchgang verpassen!
11:27
Leo Anguenot (FRA)
Klasse Vorstellung von Leo Anguenot! Der Franzose packt mit seiner hohen Nummer auf der ausgefahrenen Piste wirklich alles aus und schafft es doch tatsächlich den 22. Platz rauszuholen.
11:23
Noel Zwischenbrugger (AUT)
Kann Noel Zwischenbrugger auch auf diesem Hang wieder mit einer hohen Startnummer zaubern? Leider nicht. Er ist eigentlich gut unterwegs, erwischt dann aber ein Tor nicht und scheidet aus.
11:21
Jonas Stockinger (GER)
Für den nächsten DSV-Starter ist hingegen schon früh klar, dass es bei ihm nicht in den Finaldurchgang gehen wird. Bereits oben raus bekommt er mächtig Rückstand aufgebrummt und mit vielen Ungenauigkeiten ist er nur 48.
11:20
Fadri Janutin (SUI)
In Val d'Isere konnte Fadri Janutin sich mit einer hohen Nummer in das Finale kämpfen und auch heute sind die Chancen gut, dass wir ihn noch einmal wiedersehen. Mit einer tollen Fahrt kommt er auf Platz 26 unten an und ballt zurecht die Faust.
11:19
Semyel Bissig (SUI)
Semyel Bissig begibt sich als nächster Swiss-Fahrer auf den Hang und auch für ihn geht es nicht bis ins Ziel! nach einem dicken Fehler rutscht er raus.
11:16
Joshua Sturm (AUT)
Joshua Sturm kehrt nach einer Verletzung zurück und dürfte vor allem darum kämpfen, den zweiten Durchgang zu erreichen. Doch daraus wird leider nichts. Nach einem Fehler im Flachstück verliert er viel an Zeit und schwingt auf Platz 34 ab.
11:10
Andrej Drukarov (LTU)
Andrej Drukarov kann auch noch hoffen. Er bringt seinen ersten Durchgang solide runter und findet sich auf der 27. Position wieder.
11:09
Alex Vinatzer (ITA)
In Frankreich hatte sich Alex Vinatzer ein gutes Ergebnis mitnehmen können und auch hier könnte es sich mit der Teilnahme am Finale ausgehen. Er kommt auf dem guten 26. Platz durch.
11:04
Fabian Gratz (GER)
In Val d'sere hatte es für Fabian Gratz knapp nicht für die Teilnahme im Finale gereicht und auch heute wird er leider zusehen müssen. Er hat sichtlich mit den Spuren in der Piste zu tun und mit Platz 31 ist schon klar, dass er im Finale höchstens Zuschauer ist.
11:03
Josua Mettler (SUI)
Auch Josua Mettler bringt es nicht durch! Ihn erwischt es kurz vor dem Ende des Laufes.
11:03
Marco Fischbacher (SUI)
Marco Fischbacher ist der nächste Ausfall am heutigen Tag und bereits der zweite Schweizer, der frühzeitig im Kurs schon Feierabend machen kann.
11:02
Fredrik Møller (NOR)
Der 23-Jährige schlägt sich gut, leistet sich kurz vor dem Ende aber den grossen Fehler, der ihm vielleicht die Teilnahme am Finale kosten könnte. Er landet auf dem 28. Platz.
11:00
George Steffey (USA)
George Steffey ist der Nächste, den der Hang aushebelt. Der US-Amerikaner verliert den Ski und kommt zu Fall. Schnell gibt es aber Entwarnung. Für Fredrik Møller ist die Sache dennoch ärgerlich. Er war gerade aus dem Starthaus gesprungen, als er wieder zurückgeschrien wurde.
10:57
Livio Simonet (SUI)
Für Livio Simonet wird es heute nicht in den Finaldurchgang gehen. Er hat früh Probleme, ist immer zu spät dran und scheidet schliesslich aus!
10:55
Odermatt in Führung
Die Gruppe der ersten 30 Fahrer sind unten und in Führung liegt wieder einmal Marco Odermatt. Der Schweizer zeigte eine Fahrt von 1:14.83 Minuten und landete 0,31 Sekunden vor Filip Zubcic aus Kroatien. Marco Schwarz ist mit 0,36 Sekunden ebenfalls in den Top 3 zu finden. Alexander Schmid rangiert nach den ersten 30 Fahrern auf dem 18. Platz.
10:52
Justin Murisier (SUI)
Es ist nicht mehr leicht, die Topzeiten hinzusetzen und es geht jetzt vor allem darum, sich noch in die Top 20 zu schieben. Justin Murisier gelingt das aber bei Weitem nicht. Der Rückstand ist beim Schweizer früh da und er kämpft sichtlich mit dem Hang. Mit nur Platz 25 dürfte es sich wohl nicht mit dem Finaldurchgang ausgehen.
10:51
Mathieu Faivre (FRA)
Für Mathieu Faivre ist auch früh klar, dass er nicht viel reissen wird. Er findet über den gesamten Lauf nicht zu seinem Material, der Abstand wächst immer mehr an und mit Platz 22 wird es für ihn eine Zitterpartie in Richtung Finale.
10:50
Hannes Zingerle (ITA)
Hannes Zingerle kennt die Piste, nutzen kann er das heute allerdings nicht. Er ist lange auf dem Weg zu einem guten Ergebnis, bis sich dann beim langen Zug der grosse Fehler einschleicht und er an Geschwindigkeit und Zeit verliert. Mit 3,95 Sekunden geht es auf Platz 23.
10:48
Sam Maes (BEL)
So kennt man Sam Maes! Er liegt wieder alles in seinen Lauf hinein, möchte ein Topergebnis mitnehmen und ist lange auf Kurs in Richtung einer Position in den Top 15. Unten raus lässt er dann allerdings leicht liegen und findet sich auf Platz 17 wieder. Maes ist zufrieden und sich sicher, dass es für den zweiten Durchgang reichen wird.
10:47
Victor Muffat-Jeandet (FRA)
Wenn man den ersten Übergang verhaut, dann ist nicht mehr viel drin. Das bekommt jetzt auch der Franzose zu spüren. Er legt nach seiner Verletzung nicht alles rein und rangiert sich auf Platz 19 ein.
10:46
Tommy Ford (USA)
Tommy Ford verliert nach mehreren Fehlern ebenfalls an Zeit, ordnet sich mit Platz 15 aber auf einem Platz ein, mit dem es sicherlich für das Finale reichen dürfte.
10:44
Alexander Steen Olsen (NOR)
Alexander Steen Olsen präsentiert sich da viel besser. Der Norweger kommt oben gut durch und muss erst nach einem grösseren Fehler im zweiten Abschnitt an Zeit einbüssen. Dadurch kann er sich dann auf den soliden 13. Platz setzen.
10:42
Patrick Feurstein (AUT)
Das war nichts! Patrick Feurstein hat bereits früh einen grossen Rückstand und nach gröberen Schnitzern im weiteren Verlauf kommt er abgeschlagen mit 4,40 Sekunden Rückstand im Zielraum an.
10:39
Giovanni Borsotti (ITA)
Mit Lust zum Risiko und Schwüngen am Limit geht Giovanni Borsotti seinen Run an. Dadurch ist er an den ersten Toren auf jeden Fall dran. Im letzten Übergang schleicht sich zwar noch ein Minifehler ein, doch nach Platz zehn kann er zufrieden auf seine Vorstellung blicken.
10:37
Erik Read (CAN)
Erik Read ist über grosse Abschnitte auf Zug, dann aber wirft es auch ihn aus dem Konzept. Nach einem grossen Fehler sind die Sekunden weg und er kommt mit mehr als drei Sekunden Abstand unten an.
10:36
Thomas Tumler (SUI)
Thomas Tumler hat streckenweise auch mächtig zu tun mit dem Kurs und schafft es nicht, den perfekten Lauf zusammenzubringen. Seine weite Linie geht sich nicht aus und nach der Zieldurchfahrt steht nur Platz 16 zu Buche.
10:34
Atle Lie McGrath (NOR)
Atle Lie McGrath aus dem norwegischen Team stürzt sich als nächster Fahrer in den Hang. Er beginnt technisch gut, hat dann aber auch beim Übergang seine Schwierigkeiten und rutscht auf dem Innenski ab. Ab da hat er dann deutlich mehr zu kämpfen, die Linie zu finden, kann sich aber immerhin noch den Platz in den Top Ten erkämpfen.
10:32
Luca De Aliprandini (ITA)
Den zweiten Ausfall gibt es direkt hinterher! Luca De Aliprandini muss weiter auf seine ersten Weltcupzähler in diesem Winter warten und scheidet ebenfalls nach einem Innenskifehler aus.
10:31
River Radamus (USA)
Es gibt den Ausfall! River Radamus verpasst den ersten Übergang und rutscht auf dem Innenski weg.
10:30
Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
In Gröden konnte Aleksander Aamodt Kilde in den letzten Tagen Topergebnisse abliefern, heute muss er sich allerdings in einer seiner weniger beliebten Disziplinen beweisen. Ganz sauber kann der 31-Jährige seine Schwünge nicht setzen und hat insbesondere im Steilhang mit den engeren Abständen der Tore zu kämpfen. Mit 2,88 Sekunden Rückstand kommt er durch.
10:26
Stefan Brennsteiner (AUT)
Kann auch Stefan Brennsteiner mitgehen und sich zumindest einen der Plätze in den Top Ten sichern? Er kommt solide in seinen Lauf rein, geht die steilen Abschnitte mit viel Risikofreudigkeit an und kann so auch kleine Fehler ausbügeln. Wo kommt er raus? Platz sieben. Damit kann er zufrieden auf seine Leistung blicken.
10:25
Gino Caviezel (SUI)
Gino Caviezel ist als dritter Schweizer an der Reihe und auch er macht seine Sache durchaus ordentlich und schafft es, sich einen Platz in den Top Ten zu ergattern. Viel wert, denn inzwischen scheint es, als würden doch einige Rippen die Piste durchziehen.
10:23
Joan Verdu Sanchez (AND)
In Val d'Isere konnte Joan Verdu überragend auf das Podest fahren und auch in Alta Badia liefert er eine richtig gute Fahrt ab, vor allem, wenn man das vor ihm in Kopf hat. Insbesondere den ersten Abschnitt fährt er gut und bleibt so dran. Einzig ein gröberer Fehler weiter unten und Probleme mit dem Stock kosten noch Zeit. Mit Platz sechs ist er aber dennoch in einer guten Ausgangslage für den Finaldurchgang.
10:21
Raphael Haaser (AUT)
Grober Fehler von Raphael Haaser im oberen Teil und damit ist das Ding eigentlich schon gegessen. Er hat bereits über eine Sekunde Rückstand und kämpft bis ins Tal mit vielen Rutschphasen und landet mit einem Riesenabstand von über fünf Sekunden auf Platz zwölf. Er wird zittern müssen, ob sich das mit dem Finale ausgeht.
10:20
Rasmus Windingstad (NOR)
Rasmus Windingstad hat bereits  bei der Einfahrt in den ersten Steilhang zu tun. Danach dauert es einige Tore, bis er wieder reinkommt, die Linie scheint aber völlig weg und seine Schwünge werden unsauber. Mit über vier Sekunden Rückstand wirft es ihn weit zurück.
10:18
Alexander Schmid (GER)
Bei seinem ersten Rennen nach seiner Verletzung konnte Alexander Schmid richtig gut mithalten. Wie kann er sich heute auf diesem schwierigen und langen Hang präsentieren? Die Schwünge sehen sauber aus, doch es scheint die Angriffslust zu fehlen und am Ende werden ihm 2,84 Sekunden aufgebrummt. Schmid rangiert sich auf der derzeit letzten Position ein.
10:16
Filippo Della Vite (ITA)
Zuletzt haben sich die Athleten hier schwergetan, die Linie zu finden. Bei Filippo Della Vite läuft es auch nicht besser. Bereits oben hat er viel zu tun, muss dann auch im Steilhang mächtig kämpfen und das Timing bei den Schwüngen ist einfach zu spät. Völlig K.o. kommt er nach seinem Lauf unten an und muss sich hinter Feller einfinden.
10:14
Manuel Feller (AUT)
Läuft es bei Manuel Feller besser? Auch nicht. Feller tut sich ebenfalls schwer, hat im oberen Teil schon viel Abstand und danach ist er gefühlt nur noch auf der Suche nach dem perfekten Schwung für diesen Hang. Er handelt sich auch über zwei Sekunden ein.
10:12
Loïc Meillard (SUI)
Was kann Loïc Meillard gegen seinen Teamkollegen ausrichten? Auch nicht viel. Nach gröberen Fehlern verliert der zweite Schweizer im Feld auch schon oben die Zeit. Viel zu viele Rutschphasen und ein verpatztes Timing sorgen dafür, dass er gar nicht reinfindet und mit 2,45 Sekunden Rückstand abgeschlagen noch hinter Kristoffersen landet.
10:11
Alexis Pinturault (FRA)
Alexis Pinturault leistet sich im oberen Teil einen gröberen Fehler, der ihm gleich einmal 0,55 Sekunden kostet. Danach hat der Franzose zu tun, probiert viel rum und scheint einfach nicht mehr seine Linie zu finden. Der Frust ist ihm im Zielraum anzumerken. Platz fünf mit 1,54 Sekunden Rückstand nimmt er mit Kopfschütteln zur Kenntnis.
10:09
Filip Zubcic (CRO)
Kristoffersen dürfte diese Läufe nicht gerne sehen. Denn nach Schwarz und Odermatt liefert auch Filip Zubcic eine richtig gute Fahrt mit wenigen groben Fehlern ab. Er ist nach einem starken Steilhang lange an Odermatt heran und muss nur unten noch mal zurückstecken. Mit 36 Hundertsteln Rückstand wird es der zweite Platz.
10:07
Marco Odermatt (SUI)
Jetzt folgt die Stunde der Wahrheit für Marco Schwarz. Kann er auch Odermatt im ersten Durchgang abhängen? Der Schweizer stürzt sich aus dem Starthaus, steht bärenstark über den Ski und zieht auch bei den schwierigen Übergängen voll durch und bleibt am Limit. Odermatt knallt eine Topzeit hin und nimmt Schwarz die Führung mit einem Vorsprung von 0,36 Sekunden ab.
10:05
Žan Kranjec (SLO)
Der Slowene hat auf diesem Hang schon Erfolge feiern können, in seinem ersten Lauf aber kommt auch er nicht an die tolle Vorstellung von Schwarz heran. Kranjec ist lange nah dran, unten raus aber war Schwarz richtig schnell und hier muss Kranjec noch mal mächtig liegen lassen. Mit 0,52 Sekunden ist auch er schon recht deutlich zurück.
10:04
Marco Schwarz (AUT)
Jetzt zeigt sich, wie viel die erste Zeit wert ist. Marco Schwarz hat beim einzigen Riesenslalom in dieser Saison den zweiten Platz belegen können. Und auch hier zeigt er sich enorm stark! Schwarz kommt schon im ersten Abschnitt richtig gut zurecht, steht super auf den Latten und auch die Rhythmuswechsel stellen ihn vor keine Probleme. Mit einer Topzeit von 1:15.19 Minuten kommt er durch. 1,55 Sekunden hat er dem Startläufer damit abgenommen.
10:02
Henrik Kristoffersen (NOR)
Eröffnet wird das Rennen durch Henrik Kristoffersen. Sechs Mal hat der Norweger hier bereits auf dem Podest gestanden. Was kann er heute für seine Konkurrenten auf der Gran Risa vorlegen? Kristoffersen kommt gut durch, leistet sich keine grossen Fehler und hat nur ein paar Sekunden mal mit der Linie zu kämpfen. 1:16.74 Minuten legt er vor.
09:55
Die Bedingungen
Es herrschen leichte Minusgrade und kaum Wind. Dazu befindet sich der Hang vor dem 1. Durchgang in einem perfekten Zustand und dürfte faire Bedingungen liefern. Der Kurs im 1. Durchgang ist durch den ÖSV-Technik-Trainer Martin Kroisleitner drehend und mit kleinen Torabständen gesetzt worden.
09:51
Meillard lauert
Im Team der Schweiz heisst es neben Odermatt in Alta Badia Loïc Meillard (7) auf dem Zettel haben. Aber auch Gino Caviezel (14) ist an einem guten Tag einiges zuzutrauen. Thomas Tummler (20) und Justin Murisier (30) werden ihrerseits um Positionen in den Top 20 kämpfen. Nach ihren Topergebnissen im Blick behalten, gilt es zudem Sandro Zurbrügg (69) sowie Fadri Janutin (55). Das grosse Aufgebot wird durch Livio Simonet (33), Marco Fischbacher (36), Josua Mettler (37) und Semyel Bissig (54) vervollständigt.
09:46
Legt Schmid nach?
Bei seiner Rückkehr in den Weltcup nach seiner Verletzungspause konnte Alexander Schmid (10) in Frankreich gleich den guten neunten Platz mitnehmen. Ein Ergebnis, welches der DSV-Starter sicherlich noch einmal bestätigen möchte. Für Fabian Gratz (38), Jonas Stockinger (57) und Anton Grammel (64) heisst es derweil, gute Ergebnisse abzuliefern und sich in die bessere Startgruppe vorzuarbeiten.
09:38
Mischt Schwarz wieder mit?
Auch Marco Schwarz gehört nach seinem zweiten Platz in Frankreich und seinem guten Auftreten beim abgebrochenen Riesenslalom in Sölden sicherlich zum Favoritenkreis. Wenn der Österreicher seine Läufe gut auf die Kanten bringt, ist einiges möglich. Neben ihm möchten auch Manuel Feller (8), Stefan Brennsteiner (15) und Raphael Haaser (12) angreifen. Für Patrick Feurstein (23) heisst es ebenfalls, auf Kurs bleiben und seinen Platz in der Top-30-Gruppe zu halten. Das Aufgebot der Österreicher komplettieren Joshua Sturm (50), Noel Zwischenbrugger (59) und Fabio Gstrein (70).
09:34
Blick auf die Favoriten
Der haushohe Favorit ist nach seinem fulminanten Sieg in Val d'Isere natürlich einmal mehr Marco Odermatt aus der Schweiz. Er geht heute als Vierter auf die Piste. Ihn herausfordern möchte neben Henrik Kristoffersen aus Norwegen (Startnummer 1) auch Alexis Pinturault (6) aus dem französischen Team und auch Filip Zubcic (5) aus Kroatien und den Überraschungsdritten von Val d'Isere, Joan Verdu (13), gilt es zu beachten.
09:31
Herausforderung Gran Risa
Kurz vor Weihnachten stellt sich den Fahrern eine aussergewöhnliche Herausforderung: Die Gran Risa präsentiert auf 1,2 Kilometern Streckenlänge eine maximale Neigung von 69 Prozent. Mit einem durchschnittlichen Neigungswinkel von 36 Prozent zählt diese Piste zu den anspruchsvollsten im Ski-Weltcup. Charakteristisch sind zahlreiche Kurven, scheinbar flache Abschnitte und die markanten "Katzenbuckel".
09:17
Guten Morgen!
Hallo und herzlich willkommen zum Riesenslalom der Männer in Alta Badia! Der erste Durchgang steht um 10:00 Uhr an, ehe es dann um 13:30 Uhr in den Finaldurchgang gehen wird.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1SchweizMarco Odermatt1602
2FrankreichCyprien Sarrazin684
3ÖsterreichManuel Feller669
4ÖsterreichVincent Kriechmayr667
5SchweizLoïc Meillard514
6ItalienDominik Paris499
7ÖsterreichMarco Schwarz464
8NorwegenHenrik Kristoffersen449
9NorwegenAleksander Aamodt Kilde440
10FrankreichNils Allegre372