Jasna

  • Riesenslalom
    20.01.2024 09:30
  • Slalom
    21.01.2024 12:15
  • 1
    Mikaela Shiffrin
    Shiffrin
    USA
    USA
    1:48.21m
  • 2
    Zrinka Ljutic
    Ljutic
    Kroatien
    Kroatien
    +0.14s
  • 3
    Anna Swenn-Larsson
    Swenn-Larsson
    Schweden
    Schweden
    +0.81s
  • 1
    USA
    Mikaela Shiffrin
  • 2
    Kroatien
    Zrinka Ljutic
  • 3
    Schweden
    Anna Swenn-Larsson
  • 4
    Schweiz
    Camille Rast
  • 5
    Schweiz
    Mélanie Meillard
  • 6
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • 7
    Deutschland
    Lena Dürr
  • 8
    Lettland
    Dženifera Ģērmane
  • 9
    Schweden
    Sara Hector
  • 10
    Slowenien
    Neja Dvornik
  • 11
    Österreich
    Katharina Huber
  • 12
    Italien
    Martina Peterlini
  • 13
    Slowenien
    Ana Bucik
  • 14
    Tschechien
    Martina Dubovska
  • 14
    Frankreich
    Chiara Pogneaux
  • 16
    Österreich
    Katharina Truppe
  • 17
    Frankreich
    Marie Lamure
  • 18
    USA
    Paula Moltzan
  • 19
    Schweden
    Hanna Aronsson Elfman
  • 20
    Schweiz
    Elena Stoffel
  • 21
    Österreich
    Lisa Hörhager
  • 22
    Kanada
    Laurence St-Germain
  • 22
    Deutschland
    Emma Aicher
  • 24
    Österreich
    Katharina Liensberger
  • 25
    Kanada
    Ali Nullmeyer
  • 26
    Frankreich
    Clarisse Breche
  • 27
    USA
    Lila Lapanja
  • 28
    Italien
    Marta Rossetti
  • 28
    USA
    A.J. Hurt
  • 28
    Albanien
    Lara Colturi
13:08
Auf Wiedersehen
Vielen Dank für das Interesse am Liveticker. Das soll es an dieser Stelle aus Jasna gewesen sein. Ein schönes Wochenende noch!
13:07
Starker Wettkampf
Shiffrin hat knapper gewonnen als es der erste Durchgang hat vermuten lassen. Dennoch hat im Finale die siebtbeste Zeit zum Erfolg gereicht. Über den zweiten Rang darf Zrinka Ljutic (CRO) jubeln, die im zweiten Run alles gegeben hat. Dritte wird Anna Swenn-Larsson (SWE). Deutschland Lena Dürr verbessert sich noch auf Platz sieben. Beste Österreicherin ist Huber auf Platz elf.
13:06
Nächster Sieg von Shiffrin
Knappe Kiste in Jasna! Die alles dominierende Mikaela Shiffrin (USA) bricht den nächsten Rekord und fährt ihre 82. Podiumsplatzierung im Slalom ein und verbucht den 58. Sieg in dieser Disziplin. Zwar ist ihre Zeit im zweiten Durchgang nur sie siebtbeste, aber es hat letztlich gereicht.
13:04
Mikaela Shiffrin (USA)
Alle Augen sind auf die Favoritin gerichtet. Zwar hat die Konkurrenz im zweiten Durchgang mächtig vorgelegt, aber Shiffrin fährt im Normalfall in ihrer eigenen Liga. Mikaela Shiffrin hat zunächst "Probleme". Die 28-Jährige verliert an Polster, berappelt sich durch eine starke Technik allerdings. Jetzt kommt es auf den Steilhang an. Shiffrin muss beissen, findet aber rechtzeitig den Turbo. Das ist der nächste Triumph!
13:02
Zrinka Ljutic (CRO)
Kann die Kroatin die gro0e Favoritin aus den USA ärgern? Eine halbe Sekunde ist natürlich (extrem) viel, aber bei diesem Slalom nicht uneinholbar. Zrinka Ljutic geht dynamisch raus und will es mit der Brechstange. In den späteren Sektoren verliert sie an Boden, sodass es für Platz eins wohl nicht reichen dürfte. Da müsste Shiffrin schon einen Fehler machen.
13:00
Melanie Meillard (SUI)
Sicherlich ist die Schweizerin die grösste Überraschung im ersten Lauf gewesen. Meillard nimmt einen hauchdünnen Vorsprung mit in das Finale und muss sich ganz schön strecken, um auf das Podest zu kommen. Doch Stück für Stück muss sie abreissen lassen. Die Torabstände sowie der Übergang in den Steilhang passen ihr nicht. Zunächst Platz drei für sie. Immer noch ein gutes Ergebnis.
12:58
Sara Hector (SWE)
Nein! Das wird leider nichts. Schon der Start wirkt holprig und anschliessend zieht es die Schwedin weit raus. Zwar kann sie korrigieren und ein Ergebnis einfahren. Mehr aber auch nicht.
12:57
Anna Swenn-Larsson (SWE)
Jetzt ist die Top Five eröffnet. Schwedin Anna Swenn-Larsson macht den Anfang. Und sie bleibt konsequent dran. Zwischenzeitlich ist der Vorsprung komplett weg, doch unten kann sie nachlegen. 0.09 Sekunden landet sie vor Rast. Respekt für diese Willensleistung!
12:55
Michelle Gisin (SUI)
Attackieren kann sie Landsfrau Rast nicht, das wird früh klar. Beim Übergang in den Hang geht viel verloren und insgesamt ist es nicht der Durchgang von Gisin. Immerhin reicht es für Platz zwei vor Dürr.
12:54
Camille Rast (SUI)
Was für ein Run! Ohne Rücksicht auf Verluste jagt die Schweizerin hier hinunter. Einen kleinen Fehler bügelt sie sofort wieder aus und bleibt unten stabil. Die Bewegungen sitzen und mit über einer Sekunde Vorsprung gibt es die Führungsposition.
12:52
Katharina Truppe (AUT)
Mit ihr müssen noch die Top Acht an diesem Nachmittag ran! 0.45 Sekunden Vorsprung nimmt sie auf Dürr mit in den zweiten Lauf. Katharina Truppe lässt sich oben von Kleinigkeiten nicht beirren und fährt ihren Stiefel erstmal souverän runter. Doch dann geht der Rhythmus flöten und plötzlich ist der Vorsprung weg. Nach einem Straucheln ist sie völlig von der Rolle und zittert nur Platz neun ins Ziel. Dürr weiterhin vorne!
12:49
Marie Lamure (FRA)
Langsam aber sicher geht es um das Treppchen. Der Vorsprung der Französin ist bereits im zweiten Sektor weg. Dann schleicht sich noch ein dicker Fehler ein und sie muss einen grossen Umweg gehen. Nur Platz neun. Damit macht Dürr mindestens einen Platz gut.
12:46
Lena Dürr (GER)
Mit der neutralen Position tut sie sich schwer. Das ist auch schon im ersten Lauf der Fall gewesen. Anschliessend trifft sie den Schwung jedoch gut und kämpft sich zurück. Das ist die Führung vor Ģērmane. Das Publikum feiert sie frenetisch!
12:44
Dženifera Ģērmane (LAT)
Als 20. stürzt sich Ģērmane den Hang hinunter. Die junge Lettin findet ihren Rhythmus schnell und bewegt sich voll am Limit. Im Steilhang kann sie das Tempo nicht ganz halten, aber das recht trotzdem! Führung für die 20-Jährige!
12:44
Ana Bucik (SLO)
Heute könnte es etwas werden bei der Slowenin. Tatsächlich reicht es aber nicht. Oben ist sie gut unterwegs, kann mit dem langen Zug jedoch nicht den Hebel umlegen. Der Steilhang ist nicht ihr Terrain und es reicht nicht, um Plätze gutzumachen.
12:41
Martina Peterlini (ITA)
Gut! Der Italienerin gelingt der Übergang ins Steile wesentlich besser. Bei der 26-Jährigen gehen Technik und Material Hand in Hand. Das reicht in der Endabrechnung für Position vier.
12:40
Paula Moltzan (USA)
Puh! Im unteren Teil passt nicht viel zusammen. Moltzan tänzelt oben noch durch, verschläft dann aber eine Geländekante und verpasst den Übergang komplett. Ein enttäuschender Platz sieben für sie. Da ist eigentlich mehr drin gewesen.
12:39
Chiara Pogneaux (FRA)
24 Hundertstel hat sie an Vorsprung in diesen Durchgang mitgenommen. Der schwindet rasant, weil sie viel Zeit auf den Kanten verliert. Platz vier vor Aicher.
12:36
A.J. Hurt (USA)
Chancenlos rattern die Zehntelsekunden runter. Die US-Amerikanerin muss von Beginn an fighten. Sie verliert kurz den Grip und stürzt. Ihr Versuch, das Ganze über den Innenski abzufangen, scheitert. Das ist das Aus! Verrückt, was gerade hier abläuft. Die Hälfte der Athletinnen muss noch fahren.
12:34
Marta Rossetti (ITA)
Zwischenzeitlich vergrössert sie den Abstand sogar und zeigt, dass ihr diese Strecke durchaus gut liegt. Das sieht alles super aus, doch dann gerät sie ins Straucheln und fällt kurz vor dem Ziel raus. Das wäre eine Top-Zeit geworden!
12:33
Laurence St-Germain (CAN)
Nein! Zu verhalten der Start und auch im Übergang zum Steilhang fehlen die letzten paar Prozent. Die kurzen Abstände im Mittelabschnitt haben ihr nicht in die Karten gespielt. Auch sie reiht sich hinter Aicher ein! Damit macht die Deutsche einige Plätze gut.
12:31
Lara Colturi (ALB)
Eine Überraschung hätte von der jungen Lara Colturi kommen können, die im zweiten Lauf in Flachau die schnellste Zeit fuhr und sich von Platz 26 auf Platz neun verbesserte. Doch leider haut es sie heute früh raus. Die 17-Jährige hebelt es einmal aus, dann ist der Rhythmus weg und das Tor verpasst. Schade.
12:30
Neja Dvornik (SLO)
Sukzessive schmilzt das Polster auf Huber, die einen fantastischen zweiten Run absolviert hat. Neja Dvornik beisst sich rein, steht aggressiv auf dem Aussenski und kann die Österreicherin tatsächlich knacken. Sie ist um 0.04 Sekunden schneller.
12:29
Martina Dubovska (CZE)
Die Athletinnen kämpfen teilweise ganz schön. Die Bedingungen haben es in sich und die ein oder andere Dame strauchelt. Dubovska kann ihren Vorsprung zunächst verteidigen, kommt dann einmal weit raus, fängt sich allerdings noch irgendwie. Die 31-Jährige rettet Platz zwei ins Ziel. Gut gemacht!
12:28
Katharina Liensberger (AUT)
Volle Attacke lautet ihr Motto! Die eigentlich exzellente Slalomfahrerin verliert ihren Rhythmus bei den offenen Toren und der Vorsprung ist ebenfalls weg. Auch sie landet - überraschend - hinter Aicher. Verrückt.
12:26
Lisa Hörhager (AUT)
Nach den ersten beiden Sektoren ist der Vorsprung schon wieder weg. Hörhager fährt einen Tick zu unsauber und kann das Tempo im Steilhang nicht behaupten. Rang vier ist nicht schlecht, aber Landsfrau Huber macht weiterhin Platz um Platz gut.
12:25
Lila Lapanja (USA)
Was weiterhin auffällt ist, dass der Lauf von Huber (AUT) exzellent gewesen ist. Sie Österreicherin holt en masse auf. Nun geht Lila Lapanja (USA) die Strecke runter und findet überhaupt nicht rein. Da passen die Abstände überhaupt nicht. Rang sieben.
12:23
Elena Stoffel (SUI)
Sie braucht ein drittes Ergebnis in diesem Winter - und das bekommt sie auch! Oben verliert sie kurz das Neutrale über dem Ski, ansonsten passt die Technik weitgehend. Sie landet zwischen der Schwedin Elfman und der Deutschen Aicher.
12:22
Ali Nullmeyer (CAN)
Die 25-Jährige hat sich im ersten Durchgang unter Wert verkauft. Eigentlich kann sie locker unter die Top Ten fahren. Jetzt sitzen die Rechtsschwünge nicht allzu gut und der Vorsprung schmilzt sogar. Nur Rang vier hinter Aicher. Das zeigt auch, dass der Lauf der Deutschen gar nicht so schlecht war. Trotz einiger Fehler.
12:20
Clarisse Breche (FRA)
Mit der hohen Startnummer 55 an den Start gegangen, ist die Französin mit Ansage in das Finale gefahren. Sie hat oben schon einigen Rückstand und findet ihren Rhythmus auf der neuen Strecke einfach nicht. Sie bleibt gut eine halbe Sekunde hinter Aicher zurück.
12:19
Hanna Aronsson Elfman (SWE)
Wahnsinnig schnelle Richtungswechsel von Hanna Aronsson Elfman, die mit Hubers bissiger Fahrt dennoch nicht mithalten kann. Platz zwei.
12:18
Katharina Huber (AUT)
Österreichs erste Starterin im zweiten Durchgang läuft mit ein wenig Wut im Bauch. Denn die erste Fahrt war recht enttäuschend. Hier legt sie gut los und distanziert die Deutsche insgesamt auf über anderthalb Sekunden.
12:16
Emma Aicher (GER)
Für den Kurs in Durchgang zwei heisst es: oben pushen ohne Ende und dann sauber durch den Steilhang verwalten. Die Deutsche Emma Aicher geht als erste raus und macht das oben eigentlich ordentlich. Allerdings ist schon früh zu spüren, dass das hier kein Riesenlauf wird. Sie kommt etwas zu weit hinten rein, hat Zeit verloren und fährt die Tore nun sehr gerade an. Damit ist die erste Richtzeit im Kasten.
12:11
Erste Testfahrt
Um sicherzustellen, dass die Bedingungen wirklich passen, testet in diesem Moment jemand die Strecke. Sollte alles stimmen, geht es pünktlich um 12:15 los mit den Top 30. Spätestens ab Lena Dürr (21.) geht es dann um die Toppositionen in diesem Wettkampf. Dann entscheiden kleinste Fehler.
12:00
Wer gewinnt?
Mikaela Shiffrin kann sich hier und heute nur selbst schlagen. Mehr als eine halbe Sekunde Luft hat sie auf die Kroatin Ljutic. Während es an der Spitze also maximal diesen Zweikampf gibt, sind die Ränge dahinter eng umkämpft. Von Truppe (AUT) bis Meillard (SUI) könnten alle Damen noch auf das Treppchen fahren.
11:54
Willkommen zurück
Die Top 30 Athletinnen des ersten Durchgangs eröffnen gleich in umgekehrter Reihenfolge den finalen Durchgang. Mit Emma Aicher, die als erste Fahrerin startet, und Lena Dürr sind zwei Deutsche dabei. Dürr hat mit etwas über zwei Sekunden einen durchaus grossen Rückstand zur Spitze, kann dennoch durchaus noch unter die Top 5 fahren.
10:51
Bis gleich
Ab 12:15 Uhr starten die Top 30 in umgekehrter Reihenfolge und machen die Siegerin in diesem Slalom unter sich aus. Realistisch gesehen ist es ein Zweikampf zwischen Shiffrin, die sich aber eigentlich nur selbst schlagen kann, und der Kroatin Ljutic. Platz drei wird sehr umkämpft sein, da neun Athletinnen innerhalb von einer Sekunde liegen.
10:49
Der Zwischenstand
Nach dem ersten Durchgang wird das Feld von Shiffrin angeführt. Es folgen Zrinka Ljutic (CRO/+0.52) und Melanie Meillard (SUI/+1.35). Auch die beiden Schwedinnen Hector (+1.36) und Swenn-Larsson (+1.38) reden noch vorne mit. Insgesamt liegt das Feld hinter Shiffrin und Ljutic durchaus eng beisammen. Lena Dürr (GER) ist Zehnte und kann bei +2.09s im Finale noch Boden gutmachen.
10:46
Shiffrin souverän an der Spitze
Erwartungsgemäss steht die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin nach dem ersten Durchgang des Slaloms in Jasna an der Spitze. Ihr Lauf ist wirklich makellos gewesen. Spielerisch hat sie einen Vorsprung von etwas über einer halben Sekunde herausgefahren. Im finalen Showdown ab 12:15 Uhr dürfte sie nur ganz schwer zu schlagen sein!
10:45
Sophia Polak (SVK)
Auch die Slowakin scheidet aus und damit sind alle 63 Athletinnen angetreten. Der erste Durchgang ist damit beendet.
10:44
Ella Hrbanova (SVK)
Auch Hrbanova bekommt keine Wertung auf den Schnee. Heute sind wirklich viele Fehler zu sehen gewesen.
10:43
Anina Zurbriggen (BUL)
Sukzessiv sammeln sich die Sekunden. Der Beginn ist in Ordnung gewesen, anschliessend wollten Material und Strecke nicht unbedingt zusammenspielen.
10:42
Caitlin McFarlane (FRA)
DNF
10:42
Laurine Lugon-Moulin (FRA)
Sektor eins ist solide, dann riskiert die Französin zu viel und scheidet ebenfalls aus.
10:41
Magdalena Luczak (POL)
DNF
10:41
Adriana Jelinkova (CZE)
Auch die Tschechin braucht nicht zu Ende fahren. Sie trägt es raus und der Lauf ist ungültig.
10:40
Zita Tóth (HUN)
Ohne groben Patzer, jedoch zu langsam. 43. Position für die Athletin aus Ungarn.
10:39
Clarisse Breche (FRA)
Nach drei, vier Fehlern in Serie kommt mit der Französin Breche endlich wieder eine Dame mit Wertung ins Ziel. Als 27. mit etwas über drei Sekunden Rückstand zur Spitze sogar gar nicht schlecht. Darauf lässt sich ausbauen.
10:38
Chisaki Maeda (JPN)
Oben beginnt die Japanerin noch ok, dann verpasst auch sie ein Tor. Der Slalom ist gelaufen.
10:37
Kiara Derks (NED)
DNF
10:37
Emilia Mondinelli (ITA)
DNF
10:36
Lucrezia Lorenzi (ITA)
DNF
10:36
Vera Tschurtschenthaler (ITA)
Der Steilhang kostet sie den zweiten Durchgang. Bis dahin sah es ordentlich aus, doch dann fehlte einfach der Speed.
10:35
Lisa Hörhager (AUT)
Stark! Ganz starke Leistung! Mit unter drei Sekunden Rückstand zur Spitze schiebt sich Lisa Hörhager vor auf Position 23. Damit sehen wir sie im finalen Lauf ebenfalls wieder.
10:34
Marie Therese Sporer (AUT)
Nach einem guten Start hat es recht schnell nachgelassen. 33. Platz für die Dame aus Österreich und damit vorzeitiger Feierabend.
10:33
Charlotte Guest (GBR)
Knappe Kiste! Sie schiebt Kristin Lysdahl (NOR) aus den Top 30.
10:32
Marion Chevrier (FRA)
Zunächst sieht es ganz gut aus, dann spielen Piste und Technik nicht ganz mit. Chevrier ist 29. im Feld.
10:31
Kristin Lysdahl (NOR)
Als 29. reiht sich die Norwegerin hinter Emma Aicher (GER) ein.
10:29
Lila Lapanja (USA)
Als 23. dürfte sie im zweiten Lauf wohl dabei sein können. Knapp drei Sekunden fehlen zur Spitze.
10:29
Andrine Maarstöl (NOR)
Mit fast fünf Sekunden Rückstand ist es nur der 35. Rang. Diesen Slalom muss die Norwegerin als Erfahrungswert abhaken.
10:28
Elena Stoffel (SUI)
Vom zweiten auf den dritten Abschnitt macht sie einiges gut und erarbeitet sich einen verdienten Platz 24.
10:27
Estelle Alphand (SWE)
Zu verhalten geht sie den Slalom an. Immerhin beendet sie das Rennen fehlerfrei. Doch der Rückstand ist riesig.
10:26
Moa Boström Müssener (SWE)
Den Anfang verschläft die Schwedin quasi ein bisschen und kann es auch durch einen guten dritten Sektor nicht mehr ausbügeln. Schade für sie.
10:25
Bianca Westhoff (NOR)
DNF
10:25
Martina Peterlini (ITA)
Es geht Schlag auf Schlag. Die Athletinnen werden den Hang heruntergejagt. Die Bedingungen sind eigentlich okay und das stellt Peterlini hier auch unter Beweis. Sie bucht mit nur zweieinhalb Sekunden Rückstand und Platz 13 ihr Ticket für den 2. Lauf.
10:23
Beatrice Sola (ITA)
Position 30 und damit kein 2. Durchgang für die Italienerin.
10:23
Madison Hoffman (AUS)
DNF
10:22
Emma Aicher (GER)
Schade! Da passte nicht allzu viel zusammen und mit dreieinhalb Sekunden Rückstand ist sie vorerst 25. im Feld.
10:21
Cornelia Öhlund (SWE)
DNF
10:21
Lara Della Mea (ITA)
Auch die Italienerin fällt der Strecke zum Opfer und scheidet aufgrund eines verpassten Tores aus.
10:20
Marie Lamure (FRA)
Dynamisch startet die Dame aus Frankreich in den Slalom und ist zunächst oben dran. Im Verlauf muss sie etwas abreissen lassen, beisst aber durch. Das wird belohnt. Und zwar mit Platz neun vor der Deutschen Lena Dürr. Glückwunsch!
10:16
Neja Dvornik (SLO)
Die ersten 30 Fahrerinnen sind durch. Die nächsten Athletinnen haben prinzipiell wenig zu verlieren und dürften entsprechend aufdrehen. Dvornik ist gleich zu weit hinten dran und kann nicht genügend Druck aufbauen. 18. Platz für sie.
10:16
Dženifera Ģērmane (LAT)
Bis zur Hälfte sieht das sehr flüssig und schnell aus. Im Steilen agiert sie einen Tick zu vorsichtig. Dennoch geht es sogar bis auf Platz zehn rauf. Das zeigt auch wieder, wie eng das Feld eigentlich ist.
10:15
A.J. Hurt (USA)
Sie schneidet extrem auf die Schwünge zu und kann sich trotzdem halten. Ihre neutrale Stellung oberhalb der Ski macht es möglich, dass die Fahrweise funktioniert.
10:13
Marta Rossetti (ITA)
Sektor zwei liegt der Italienerin nicht, aber unten passt es wieder besser zusammen. Von Platz 13 ist noch vieles drin. Sie ist zu Recht zufrieden.
10:12
Chiara Pogneaux (FRA)
Sektor eins ist wahnsinnig schnell! Sektor zwei passt, allerdings trägt es sie dann fast über den Innenski raus. Sie fängt sich und "rettet" einen guten zwölften Platz ins Ziel!
10:10
Lara Colturi (ALB)
Die 17-Jährige fährt eine tolle Comeback-Saison. Die ersten beiden Abschnitte sind wirklich gut und unterstreichen ihr Talent. Sie bleibt ihrer Linie im steilen Abschnitt treu und ist 13. Damit wird es einen zweiten Durchgang für sie geben. Da könnte sie vorne angreifen. In Flachau war sie immerhin Neunte.
10:09
Nicole Good (SUI)
Eieiei! Das war es leider schon. Ganz oben dreht es sie und der Lauf ist dahin. Das ist natürlich ärgerlich.
10:08
Amelia Smart (CAN)
Der 26-jährigen Spezialistin fehlen vom Start weg einige Zehntel. Material und Technik passen nicht zur anspruchsvollen Strecke. Vor allem bei den Linksschwüngen braucht sie lange, um wieder über dem Ski zu stehen.
10:06
Hanna Aronsson Elfman (SWE)
Weiter geht es in Jasna! Die Schwedin hat bislang erst ein Ergebnis stehen. Die Juniorenweltmeisterin hat das Potenzial, muss allerdings ihre Konstanz finden. Die Sektoren zwei und drei wirken hier sehr verhalten. Mit Platz 16 kann die 21-Jährige durchaus zufrieden sein.
10:03
Martina Dubovska (CZE)
Die 31-jährige Lokalmatadorin, die hier geboren wurde, wird vom Publikum gefeiert. Leider hat sie im Steilhang Probleme und findet den Druckpunkt nicht wirklich. Knapp unter drei Sekunden beträgt der Rückstand.
10:02
Thea Louise Stjernesund (NOR)
Die Norwegerin verfällt ab Sektor zwei in ein zu schönes Fahren, was Speed kostet. Im Steilhang verliert sie die Ideallinie und das kostet richtig viel Zeit. Nur Rang 16 und über vier Sekunden Rückstand.
10:01
Melanie Meillard (SUI)
Was für ein Ergebnis! Unten im Ziel wirkt sie beinahe schockiert! Souverän fährt sie ihren Stiefel runter und schiebt sich mal eben auf Rang drei. Respekt!
09:59
Franziska Gritsch (AUT)
Vom Start weg fehlt ihr der Speed. Die Bewegungen sehen eigentlich ganz gut aus. Arme und Oberkörper sind nach vorne orientiert, um die zentrale Lage nicht zu verlieren. Insgesamt fährt sie wohl zu sauber, zu bemüht und ist nur 15. Athletin.
09:57
Laurence St-Germain (CAN)
Nach ihrer Sprunggelenkverletzung ist sie wieder dabei. Der zweite Sektor ist technisch zu unsauber, sodass schon eine Sekunde gefehlt hat. Kleine Fehler summieren sich im Steilhang auf über zweieinhalb Sekunden. Rang elf.
09:56
Zrinka Ljutic (CRO)
Stark! Die Kroatin ist immer schon schnell gefahren, hat aber meistens Fehler begangen und ist oftmals ausgeschieden. Hier knallt sie eine tolle Zeit in den Schnee und läuft ebenfalls fehlerfrei durch. Eine halbe Sekunde ist sie nur langsamer als Dominatorin Shiffrin. Ganz stark!
09:54
Mina Fuerst Holtmann (NOR)
Nach einer ganz kurzen Pause geht es mit der Norwegerin als 16. Starterin weiter. Insgesamt sehen wir heute 63 Athletinnen, wobei die schnellsten 30 im finalen Durchgang ab 12:15 Uhr gegeneinander antreten. Mina Fuerst Holtmann kann von Beginn an nicht genügend Druck aufbauen und kommt gar nicht richtig auf Tempo. Die Bedingungen passen ihr nicht und früh trägt es sie raus. Die zähen Bewegungen lassen sie ein Tor nicht passieren und schon ist der Tag vorbei.
09:52
Katharina Huber (AUT)
In diesem Lauf gibt es drei, vier besonders wichtige Tore und die hat die Österreicherin leider nicht gut erwischt. Das ist letztlich Platz 12 und damit ein weiter, wenn nicht unmöglicher Weg in Durchgang zwei.
09:50
Ali Nullmeyer (CAN)
Flachau war nichts und auch heute scheint es für sie nicht allzu weit zu gehen. Oben fehlt ihr die Leichtigkeit und auch im Steilhang macht sie nicht viel Boden gut. Rang elf mit über drei Sekunden Rückstand.
09:48
Camille Rast (SUI)
Als beste Schweizerin im ersten Riesenslalom-Durchgang überraschte sie. Selbstbewusst geht sie hier an den Start und der erste Sektor ist stabil, im zweiten verliert sie eine halbe Sekunde. Im Steilhang trifft sie die Schwünge sehr gut und fährt plötzlich vorne mit. Platz fünf und damit ist alles drin. Guter Lauf!
09:47
Ana Bucik (SLO)
Durchgang eins im Riesenslalom war gut, der zweite Durchlauf ist leider nichts gewesen. Die 30-Jährige verschenkt im zweiten Sektor durchaus viel. Im Steilhang bleibt sie nicht energisch genug auf dem Ski und hat wieder Probleme. Rang sieben.
09:45
Katharina Gallhuber (AUT)
Dass das Gelände nicht einfach zu fahren ist, zeigt allein die Tatsache, dass bisher nur Shiffrin fehlerfrei gefahren ist. Gallhuber wird nach Problemen in der ersten Haarnadel besser, doch der Rückstand ist früh recht gross. Im Steilen hat die Österreicherin Probleme, die Kante zu treffen und ist mit fast viereinhalb Sekunden Rückstand Neunte. Das wird eng mit dem zweiten Durchgang.
09:44
Katharina Truppe (AUT)
Nach 1985 gab es gestern zum ersten Mal einen Wettkampf ohne Punkte für Österreich. Das möchte Truppe vermeiden und gibt hier wirklich Gas. Sie versucht, den Schwerpunkt im Steilhang nach vorne zu bringen und Metern zu machen. Platz fünf - Respekt.
09:43
Paula Moltzan (USA)
Auch die Teamkollegin von Shiffrin rutscht oben auf einer Eisplatte aus. Sie fängt sich noch irgendwie und versucht, Boden gutzumachen. Die Linie stimmt nicht und sie muss viel gegensteuern. Das kostet in Summe mächtig Zeit. Nur Rang sechs - hinter Dürr.
09:41
Andreja Slokar (SLO)
Bislang ist alles hinter Shiffrin eng zusammen. Andreja Slokar läuft nach ihrer Verletzung weiterhin nicht auf höchsten Niveau. Hier und da sind ein paar Korrekturen zu sehen, sie findet ihren Rhythmus nicht und auch sie ist raus. Nach einem Rutscher verfehlt sie das Tor und scheidet als zweite Athletin aus.
09:40
Sara Hector (SWE)
Die Siegerin von gestern greift an. Auch sie kann der Fabelzeit von Shiffrin zu keinem Zeitpunkt gefährlich werden. Zwischenzeitlich liegt ihr Schwerpunkt etwas zu weit hinten, unten nimmt sie viel Risiko und wird vorerst mit Platz zwei belohnt.
09:38
Michelle Gisin (SUI)
Zwei Zehntel fehle der Schweizerin direkt vom Start weg. Sie ist etwas hintendran und steuert nicht ganz so sauber durch die Tore. Der Rhythmus an sich passt, aber die gefahrene Linie ist zu gerade. Das ist erstmal Platz drei.
09:37
Mikaela Shiffrin (USA)
Nun darf "die Königin des alpinen Rennsports" ran. Von Beginn an zeigt die US-Amerikanerin, was hier auf der Piste gehen kann. Gleich im ersten Sektor pulverisiert sie die Zeit der führenden Schwedin. Technisch ist der Lauf ganz stark. Fast anderthalb Sekunden Vorsprung hat sie und setzt sich souverän an die Spitze. Wahnsinn!
09:35
Lena Dürr (GER)
Zweimal Zweite, einmal Vierte und gestern ein guter Auftritt im Riesenslalom: die Erwartungen an die Deutsche sind durchaus hoch. Oben kommt sie gut durch und versucht, kurz auf den Kanten zu bleiben. Das Material scheint ebenfalls zu stimmen. Im mittleren Abschnitt arbeitet sie gut nach vorne und nicht nur nach oben. Unten fehlt ein wenig Schwung und der Lauf ist nicht 100-prozentig gelungen. Das dürfte aber locker für den 2. Durchgang reichen.
09:33
Katharina Liensberger (AUT)
Mal sehen, ob es die Österreicherin besser macht!? Ja, sie startet im Vergleich zur Schwedin verhaltener und hat ein wenig Probleme mit dem Grip. Beim Aussteuern der Kurven lässt sie einiges liegen. Der Rückstand ist enorm.
09:32
Leona Popović (CRO)
Auf den ersten Metern sind noch ganz kleine Eisplatten und die Kroatin muss extrem früh korrigieren. Im Folgenden kommt sie nicht richtig rein und verpasst ein Tor. Es geht wieder blitzschnell und erneut treibt es sie raus. Der Tag ist gelaufen. Schade.
09:31
Anna Swenn-Larsson (SWE)
Der heutige Slalom geht mehr Richtung Falllinie und das merkt man auch direkt. Das Wetter spielt auch mit und ermöglicht eine durchaus gute Fahrt. Anna Swenn-Larsson startet dynamisch raus und eröffnet den achten Slalom der Damen. Die Haarnadel löst die Schwedin gut und ist auch in den vertikalen Schnellbewegungen gut dran. Insgesamt sind die etwas über 54 Sekunden ein solider Lauf.
09:27
Gleich geht es los
In wenigen Minuten startet der Slalom in Jasna. Die Schwedin Swenn-Larsson, die durchaus gute Chancen auf das Podium haben dürfte, eröffnet vor der Kroatin Leona Popović.
09:24
Der Weltcup-Stand
Vorab noch ein kurzer Blick auf den aktuellen Stand im Weltcup. Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin liegt mit aktuell vier Siegen und 530 Punkten vor der Slowakin Petra Vlhová (3/595), die wie erwähnt heute nicht starten kann, und der Deutschen Lena Dürr (0/366).
09:20
Hector vor Shiffrin
Beim Riesenslalom im slowakischen Jasna hat sich die Schwedin Sara Hector durchgesetzt. Sie verwies Shiffrin und die Neuseeländerin Alice Robinson im eisigen Kurs auf die Plätze zwei und drei. Überschattet wurde das Rennen vom Sturz der Lokalmatadorin Petra Vlhová, die sich das Kreuz- und Innenband im rechten Knie gerissen hatte. Insgesamt gab es im Riesenslalom vier Knieverletzungen.
09:17
Schlägt heute die Stunde von Dürr?
Lena Dürr hat die Phalanx der Unbesiegbarkeit von Shiffrin und Vlhová als einzige Athletin durchbrechen können. 13 der letzten 14 Rennen gewannen die beiden Ausnahmekönnerinnen. Doch Ende Januar 2023 siegte Lena Dürr in Špindleruv Mlýn und erreichte anschliessend auch regelmässig Podiumsplätze. Unter Umständen ist ja heute der ganz grosse Wurf drin!? Die 32-Jährige aus München startet im ersten Durchgang als vierte Athletin! Lena Dürr schaffte es bei ihrem ersten Riesenslalom des Winters mit Platz 30 und über fünf Sekunden Rückstand gerade noch in den zweiten Durchgang, sicherte dem DSV letztlich jedoch einen weiteren Quotenplatz.
09:11
Shiffrin mit bärenstarkem Lauf
Jasna ist für die 28-jährige Mikaela Shiffrin aus Colorado vertrautes Terrain. Die mit bislang 94 Weltcupsiegen erfolgreichste Skifahrerin in der Weltcupgeschichte gewann hier die letzten beiden Wettkämpfe (2016 & 2021). Noch unter der Woche gewann Shiffrin den Nachtslalom in Flachau und bestätigte ihre starke Form.
09:04
Kein Zweikampf an der Spitze
Im Vorfeld hatten viele auf einen packenden Slalom-Zweikampf zwischen der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin und der Slowakin Petra Vlhová gehofft. Dazu wird es leider nicht kommen. Denn die 28-jährge Vlhová hat sich beim Riesentorlauf einen Riss des Kreuz- und Innenbands im rechten Knie zugezogen. Damit ist ihre Saison beendet und der Weg für einen weiteren Erfolg von Shiffrin wohl geebnet.
09:01
Der Slalom
Insgesamt gibt es sechs Disziplinen im alpinen Rennsport. Der Slalom gilt dabei als die technischste Disziplin. Warum? Die Tore, die durchlaufen werden müssen, liegen noch enger aneinander als z.B. beim Riesenslalom und daher sind die Kurven extrem schnell, erfordern höchste Aufmerksamkeit sowie rasante Richtungswechsel. Um möglichst schnell zu sein, durchfahren die Athletinnen die Tore frontal, was das Ganze nochmal anspruchsvoller macht. Die ersten 30 Fahrerinnen des ersten Laufs starten dann am Mittag in umgekehrter Reihenfolge. Wer am Ende der beiden Durchgänge die schnellste Gesamtzeit auf die Piste gezaubert hat, gewinnt.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Slalom der Frauen aus Jasna! Rechtzeitig vor dem Start des Rennens beginnt der Liveticker. Der erste Durchgang startet um 9:30 Uhr, das Finale beginnt um 12:15 Uhr.

Weltcup Gesamt (Frauen)

#NamePunkte
1SchweizLara Gut-Behrami1414
2USAMikaela Shiffrin1209
3ItalienFederica Brignone1128
4SlowakeiPetra Vlhová802
5ItalienSofia Goggia792
6SchwedenSara Hector780
7ÖsterreichCornelia Hütter652
8ItalienMarta Bassino628
9SchweizMichelle Gisin593
10ÖsterreichStephanie Venier567