Bansko

  • Riesenslalom
    10.02.2024 09:30
  • Slalom
    abgebrochen
  • 1
    Marco Odermatt
    Odermatt
    Schweiz
    Schweiz
    2:15.75m
  • 2
    Alexander Steen Olsen
    Steen Olsen
    Norwegen
    Norwegen
    +0.91s
  • 3
    Manuel Feller
    Feller
    Österreich
    Österreich
    +1.08s
  • 1
    Schweiz
    Marco Odermatt
  • 2
    Norwegen
    Alexander Steen Olsen
  • 3
    Österreich
    Manuel Feller
  • 4
    Österreich
    Stefan Brennsteiner
  • 5
    Slowenien
    Žan Kranjec
  • 6
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • 7
    Schweiz
    Loïc Meillard
  • 8
    Schweiz
    Thomas Tumler
  • 9
    Kroatien
    Filip Zubcic
  • 10
    Italien
    Filippo Della Vite
  • 11
    Norwegen
    Rasmus Windingstad
  • 12
    USA
    River Radamus
  • 13
    Schweiz
    Gino Caviezel
  • 14
    Norwegen
    Timon Haugan
  • 15
    Frankreich
    Leo Anguenot
  • 16
    Deutschland
    Alexander Schmid
  • 17
    Italien
    Giovanni Borsotti
  • 18
    Schweiz
    Fadri Janutin
  • 19
    Frankreich
    Thibaut Favrot
  • 20
    Österreich
    Raphael Haaser
  • 21
    Österreich
    Patrick Feurstein
  • 22
    Schweiz
    Justin Murisier
  • 23
    Italien
    Luca De Aliprandini
  • 24
    Slowakei
    Andreas Žampa
  • 25
    Schweiz
    Livio Simonet
  • 26
    USA
    Tommy Ford
  • 27
    Italien
    Alex Vinatzer
  • 28
    USA
    George Steffey
  • 29
    Norwegen
    Atle Lie McGrath
  • 29
    Australien
    Harry Laidlaw
13:33
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns für heute von den Technik-Rennen in Bansko. Weiter geht es am morgigen Sonntag mit einem Slalom. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstagnachmittag!
13:32
Drei Schweizer in den Top Ten
Im Swiss-Team war Loïc Meillard als Siebter hinter Odermatt der zweitbeste Athlet. Auf den achten Rang verbessert hatte sich im Finale Thomas Tumler. Gino Caviezel konnte acht Positionen aufholen und belegt den 13. Platz. Fadri Janutin (18.), Justin Murisier (22.) und Livio Simonet (25.) komplettieren das gute Ergebnis der Mannschaft.
13:30
Brennsteiner wird Vierter
Eine gute Vorstellung lieferte neben Manuel Feller im ÖSV-Team auch Stefan Brennsteiner ab, der den Tag auf dem vierten Platz beendet. Für Raphael Haaser ging es im zweiten Durchgang acht Positionen nach vorne und er wird am Ende 20. vor Patrick Feurstein.
13:28
Schmid wird 16.
Nicht zufrieden dürfte mit dem heutigen Tag Alexander Schmid sein. Für den einzigen Deutschen ging es im Finale noch einmal sieben Plätze zurück und er belegt am Ende den 16. Platz.
13:27
Odermatt dominiert weiter!
Marco Odermatt bleibt der Dominator dieser Saison und siegt auch beim sechsten Riesenslalom in diesem Winter. Gleichzeitig gibt es saisonübergreifend den neunten Erfolg in Folge für den Schweizer. Was für eine Statistik! Odermatt siegt mit 0,91 Sekunden Vorsprung deutlich vor Alexander Steen Olsen aus Norwegen und Manuel Feller aus dem ÖSV-Team.
13:26
Marco Odermatt (SUI)
Gibt es jetzt die nächste Odermatt-Show oder bleibt der Schweizer in Bansko weiterhin ohne Sieg? Odermatt ist lässig unterwegs und auch nach einem Patzer, bleibt er brutal drauf und liefert schnelle und saubere Schwünge auf. Odermatt lässt der Konkurrenz keine Chance und geht mit einem enormen Vorsprung von 0,91 Sekunden Vorsprung über die Linie.
13:24
Alexander Steen Olsen (NOR)
Im ersten Durchgang hatte Alexander Steen Olsen lange Druck auf die Bestzeit ausüben können und auch jetzt zeigt er sich in den ersten Toren angriffslustig und kann seinen Vorsprung in Richtung Feller zunächst deutlich ausbauen. Dann häufen sich zwar die Schwierigkeiten bei dem Norweger, doch er bringt seine Führung trotzdem durch und rettet 0,17 Sekunden Vorsprung ins Ziel.
13:22
Manuel Feller (AUT)
Manuel Feller macht weiterhin kein Riesenslalom-Training, in den Wettkämpfen passt es für ihn aber trotzdem richtig gut zusammen und er hat die nötige Lässigkeit, trotzdem tolle Ergebnisse rauszufahren. So auch heute! Feller ist richtig gut unterwegs, lässt sich auch von kleinen Fehlern nicht aus der Ruhe bringen und kommt als Führender durch. Damit steht er ganz sicher auf dem Podest!
13:20
Filip Zubcic (CRO)
Kann Filip Zubcic den ÖSV-Athleten schnappen? Er ist sehr aktiv unterwegs, arbeitet viel, kommt aber leicht in den Rückstand, als es in den finalen Abschnitt geht. Dort verliert er dann allerdings mächtig, als es ihn leicht aushebt. Zubcic kommt mit 0,46 Sekunden Rückstand im Ziel an und wird auf Platz sechs zurückgeworfen.
13:18
Stefan Brennsteiner (AUT)
Kann Stefan Brennsteiner noch einmal den Angriff auf das Podest starten? Der Österreicher nimmt nur einen knappen Vorsprung mit, fährt den oberen Teil aber richtig stark und kann dadurch ausbauen. Im Steilhang verliert er durch einen Fehler aber wieder. Jetzt kommt es auf das flache Schlussstück an und das passt wieder top zusammen! Brennsteiner übernimmt die Führung mit 0,18 Sekunden Vorsprung.
13:16
Žan Kranjec (SLO)
Wie passt es bei Žan Kranjec zusammen? Der Slowene verliert im oberen Teil zwar viel von seinem Vorsprung, kommt unten aber richtig gut durch und kann sich in einem engen Fight hauchdünn die Führung schnappen.
13:14
Loïc Meillard (SUI)
Loïc Meillard macht sich als vorletzter Schweizer auf die Reise. Mit 0,46 Sekunden Vorsprung geht es für ihn in den finalen Lauf, die sind allerdings schnell schon fast aufgebraucht. Nur noch drei Hundertstel hat er übrig, als es in das Flachstück geht. Kann er sich trotzdem vor Kristoffersen halten? Knapp nicht! Um 0,02 Sekunden geht es hinter den Konkurrenten aus Norwegen zurück.
13:12
River Radamus (USA)
Die Spannungskurve in Bansko steigt langsam an und nur noch acht Athleten stehen oben. River Radamus eröffnet die finale Gruppe, am Ende dürfte er aber nicht zufrieden sein. Ab und an verliert der US-Amerikaner die Balance auf den Latten und so geht es im Ziel dann auf den fünften Platz zurück.
13:09
Alexander Schmid (GER)
Alexander Schmid hat 0,10 Vorsprung aus dem ersten Durchgang, den hat der einzige Deutsche im Finaldurchgang aber schnell eingebüsst. Es passt nicht zusammen und er erwischt die Schläge in der Piste, wodurch er dann das Timing und das Tempo verliert. Mit 0,85 Sekunden Rückstand und nur Platz acht wird es heute wohl kein Ergebnis für ihn in den Top Ten geben.
13:07
Henrik Kristoffersen (NOR)
Im ersten Durchgang war Henrik Kristoffersen nicht zufrieden mit seiner Leistung. Dieses Mal beginnt der Routinier deutlich stärker und greift in den ersten Toren an. Im Steilhang hat er dann allerdings wieder mehr Schwierigkeiten und büsst dadurch einen Grossteil seines herausgefahrenen Vorsprungs wieder ein. Bringt er seine Führung trotzdem durch? Knapp! Ein Zehntel war er schneller als Tumler.
13:05
Thomas Tumler (SUI)
Thomas Tumler nimmt bereits einen deutlicheren Vorsprung in Richtung Filippo Della Vite mit in seinen Lauf. Dort läuft zwar nicht alles sauber, aber da er mutig draufbleibt und aktiv bleibt, geht es sich dennoch aus und mit 0,42 Sekunden Vorsprung kann er sich deutlich an die erste Position setzen.
13:04
Thibaut Favrot (FRA)
Bei Thibaut Favrot geht es weiter nach hinten zurück. Der Franzose scheint Schwierigkeiten zu haben, seine Linie zu halten und ist in einigen Toren im Steilen zu spät dran, wodurch er gleich mal drei Zehntel verliert. Nach einem weiteren Fehler im Flachen verliert er die Linie erneut und es geht bis auf den achten Platz in den Zielraum.
13:03
Rasmus Windingstad (NOR)
Kann Rasmus Windingstad noch einmal den Angriff setzen? Der Norweger ist ordentlich unterwegs, kommt aber kurz vor der Einfahrt ins Flache auch in den Rückstand und kann das Blatt nicht mehr zu seinen Gunsten wenden. Mit einem knappen Rückstand von nur sieben Hundertstel ist er Zweiter.
13:01
Luca De Aliprandini (ITA)
Auch Luca De Aliprandini kann nicht eingreifen. Er ist zwar voll auf Zug unterwegs, zeigt sich wie immer voller Vertrauen, wird dafür aber nicht belohnt und nach einem groben Fehler im unteren Teil wirft es ihn mächtig nach hinten zurück. Eine Top-Ten-Platzierung wird es für ihn nicht geben.
13:00
Leo Anguenot (FRA)
Leo Anguenot nimmt nur einen knappen Vorsprung mit in seinen Lauf, kann den aber mit einer guten Fahrt in den ersten Toren aber halten. Nun wird es darauf ankommen, wie er unten durch das Flachstück kommt. Anguenot ist frech unterwegs, schafft es aber nicht, seinen Vorsprung ins Ziel zu bringen und fällt mit 0,31 Sekunden in dem knappen Klassement auf Platz vier zurück.
12:56
Filippo Della Vite (ITA)
Filippo Della Vite macht sich als nächster Starter auf. Immer wenn er anschreiben konnte, sprangen am Ende gute Ergebnisse für ihn heraus und auch heute zeigt er sich durchaus mit einer guten Form. Er verliert im Steilen zwar seinen Vorsprung, zeigt aber im Flachstück noch einmal tolle Schwünge und schiebt sich so an Caviezel vorbei.
12:52
Atle Lie McGrath (NOR)
Sturz von Atle Lie McGrath! Der Norweger startet stark, zeigt jedoch im weiteren Verlauf eine zu direkte Fahrweise und bleibt dann in einem Tor hängen. Er rutscht in den Fangzaun, kann sich aber zum Glück schnell wieder aufrichten und scheint okay zu sein.
12:50
Fadri Janutin (SUI)
Fadri Janutin hat im ersten Durchgang mit seiner Startnummer einmal mehr ein Feuerwerk abbrennen können und sich mit einem guten 18. Platz für das Finale qualifiziert. Im Finale muss er in einigen Schwüngen zurückstecken und es scheint, als würde ihm der recht gerade gesetzte Kurs nicht entgegenkommen. Mit Platz vier sichert er sich aber wieder wertvolle Punkte.
12:49
Timon Haugan (NOR)
Während Caviezel sich im Zielraum weiter über seinen groben Fehler ärgert, der ihm heute ein noch besseres Ergebnis kosten könnte, ist Timon Haugen der nächste Fahrer, der sich auf den Hang begibt. Er verliert oben raus auch zum Konkurrenten aus der Schweiz und kann im Flachstück auch nicht von Caviezels Fehler profitieren. Hauchdünne 0,04 Sekunden fehlen am Ende zu Platz eins.
12:47
Giovanni Borsotti (ITA)
Giovanni Borsotti kann nichts dagegensetzen. Schon früh kann er das Tempo seines Konkurrenten nicht mitgehen und auch im Flachstück kann er nicht viel aufholen, auch wenn Caviezel hier einen groben Fehler gemacht hatte. Mit 0,28 Sekunden Rückstand ist er Zweiter.
12:45
Gino Caviezel (SUI)
Gino Caviezel hat seinerseits schon einen Vorsprung von 0,76 Sekunden am Start. Oben legt er mächtig los und baut seinen Vorsprung auf über eine Sekunde aus. Im Flachstück muss auch Caviezel Federn lassen. Doch durch seinen zuvor herausgefahrenen Vorsprung bringt er 0,62 Sekunden Vorsprung durch und übernimmt jetzt die Führung.
12:43
Justin Murisier (SUI)
Justin Murisier greift als nächster Fahrer die Spitze an. Oben raus ist er richtig stark unterwegs, im Steilen aber beginnt er Zeit zu verlieren und nimmt nur noch wenige Hundertstel mit in den letzten Teil. Bringt er die über die Linie? Knapp auch nicht! Mit nur fünf Hundertsteln Rückstand ordnet er sich auf dem dritten Platz ein.
12:42
Patrick Feurstein (AUT)
Patrick Feurstein nimmt 0,18 Sekunden Vorsprung zu seinem Teamkollegen mit und kann diesen zunächst lässig ausbauen. Im unteren Teil aber war Haaser richtig stark und so hält er sich tatsächlich hauchdünn mit drei Hundertstel vor seinem Teamkollegen.
12:41
Harry Laidlaw (AUS)
Harry Laidlaw hat sich mit Startnummer 43 zum ersten Mal für den zweiten Durchgang qualifiziert. Gibt es auch die ersten Punkte? Leider nicht! Er ist richtig gut dabei, geht sogar knapp in Führung, doch nachdem er die Welle unten übersieht, scheidet er aus.
12:37
George Steffey (USA)
Der nächste US-Boy ist mit George Steffey bereits unterwegs. Auch er nimmt nur einen minimalen Vorsprung zu Haaser mit, der schnell aufgebraucht ist. Ein gröberer Fehler weiter unten kostet ihm dann mächtig Zeit und es geht für ihn auf den letzten Platz nach hinten zurück.
12:37
Tommy Ford (USA)
Tommy Ford zeigt sich oben raus deutlich sicherer als noch im ersten Durchgang und auch im Steilhang passt es für den US-Amerikaner ganz ordentlich zusammen. Rückstand handelt er sich trotzdem ein und nachdem ihm unten das Tempo fehlt, geht es auf den vierten Platz zurück.
12:36
Andreas Žampa (SVK)
Andreas Žampa war einer derer, die sich mit einer recht hohen Nummer noch in den Finaldurchgang gekämpft hatte und auch jetzt zeigt er sich in einer tollen Verfassung. Mutig und mit viel Pfiff geht er seine Schwünge an und bleibt bis zum Flachteil in Führung. Kann er das durchbringen? Knapp nicht. Mit 0,25 Sekunden geht es hinter Haaser zurück. Zufrieden wird er aber dennoch sein, denn zum ersten Mal in diesem Winter schreibt er an.
12:34
Raphael Haaser (AUT)
Wie passt es für den ersten Österreicher zusammen? Raphael Haaser verliert zunächst in Richtung Simonet, mit einem richtig starken Schlussteil kann Haaser das Blatt aber noch einmal wenden und mit einer perfekten Linie im Flachen schiebt er sich 0,33 Sekunden an Simonet vorbei an den ersten Platz.
12:34
Alex Vinatzer (ITA)
Alex Vinatzer kann den Schweizer schon einmal nicht holen. In einigen Teilen hat er schon deutlich mehrere Schwierigkeiten und verliert so schnell die Hundertstel. Vinatzer kommt sichtlich enttäuscht mit 0,52 Sekunden Rückstand unten an.
12:32
Livio Simonet (SUI)
Livio Simonet eröffnet den finalen Durchgang im Bansko. Für ihn dürfte es auch darum gehen, sicher durchzukommen, um zum zweiten Mal in diesem Winter wichtige Punkte mitzunehmen. Der Lauf ist griffiger und dynamischer als noch im ersten Durchgang und am Ende kommt Simonet mit einer Zeit von 1:05.70 Minuten unten an. Was er damit noch aufholen kann, wird sich zeigen.
12:26
Pistenverhältnisse bleiben herausfordernd
Dadurch, dass die Pistenabschnitte eine unterschiedliche Griffigkeit haben, wird es auch gleich wieder interessant, wer mit diesem Umstand gut zurechtkommt. Kurssetzer Renzo Valsecchi hat im Steilhang die Tore aber so gesetzt, dass die Schwünge nur zum Teil in den eisigen Abschnitten liegen. Dadurch dürfte es den Athleten hier einfacher fallen.
12:22
Ist Odermatt einzuholen?
Nach dem ersten Durchgang liegt mit Marco Odermatt der grosse Favorit an der Spitze der Ergebnisliste. 0,35 Sekunden hatte Odermatt in Richtung Alexander Steen Olsen herausfahren können. Dritter ist der Österreicher Manuel Feller, der damit gute Chancen hat, ein weiteres Riesenslalom-Podest einzufahren. Filip Zubcic folgt auf dem vierten Platz vor Stefan Brennsteiner und Žan Kranjec. Alexander Schmid liegt als einziger DSV-Starter im Finale auf dem neunten Rang.
12:15
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zum Riesenslalom der Männer in Bansko. In gut 15 Minuten geht es in den Finaldurchgang der besten 30 Starter.
11:02
Finale um 12:30 Uhr
Für den Augenblick verabschieden wir uns vom Riesenslalom der Männer in Bansko. Weiter geht es um 12:30 Uhr mit dem Finaldurchgang. Wir melden uns pünktlich wieder zurück!
11:02
Meillard in Schlagdistanz
Das Team aus der Schweiz kann neben Odermatt heute wieder auf Loïc Meillard setzen, der auf dem siebten Platz liegt. Thomas Tumler (11.), Fadri Janutin (18.), Gino Caviezel (21.), Justin Murisier (22.) und Livio Simonet (30.) schafften ebenfalls den Sprung unter die Top 30 und dürften sich gleich erneut dem Hang stellen.
11:00
Auch Brennsteiner gut dabei
Im Team der Österreicher ist neben Feller auch Stefan Brennsteiner noch richtig gut dabei. Er liegt auf dem fünften Platz der Zwischenwertung. Neben ihnen konnten sich auch Patrick Feurstein und Raphael Haaser auf den Plätzen 23 und 28 qualifizieren.
10:56
Schmid einziger DSV-Starter im Finale
Aus dem deutschen Team konnte sich nur Alexander Schmid für das Finale qualifizieren. Er hat als aktuell Neunter mit einem guten zweiten Run aber durchaus noch Möglichkeiten, sich auf eine der vorderen Positionen zu kämpfen, wenn Platz eins natürlich zu weit weg ist.
10:55
Odermatt führt nach erstem Durchgang
Der letzte Fahrer ist unten und damit ist das Ergebnis aus dem ersten Durchgang offiziell. In Führung liegt zur Halbzeit Marco Odermatt führt mit einer Zeit von 1:10.09 Minuten vor Alexander Steen Olsen (+0,35) und ÖSV-Läufer Manuel Feller (+0,45). Filip Zubcic folgt auf dem vierten Platz und hat 0,74 Sekunden aufzuholen.
10:54
Fabio Gstrein (AUT)
Auch Fabio Gstrein aus dem österreichischen Team kann heute im Riesenslalom nicht in den zweiten Durchgang vordringen. Die Grundtechnik stimmt zwar, doch das Tempo findet er dennoch nicht und auch für ihn wird es nichts mit einer Qualifikation für das Finale.
10:53
Stefan Luitz (GER)
Stefan Luitz erlebt schwierige Monate und der frühere Topstar aus dem deutschen Team muss er sich nach vielen Verletzungen mit einer hohen Startnummer über die Piste kämpfen. Belohnt wird er aber auch heute nicht und er kommt nur als 44. ins Ziel.
10:48
Noel Zwischenbrugger (AUT)
Auch Noel Zwischenbrugger gelingt es nicht, sich mit einer höheren Startnummer noch für den Finaldurchgang zu qualifizieren. Er scheidet im Mittelteil aus.
10:47
Anton Grammel (GER)
Keine Chance für Anton Grammel! Schon früh ist der DSV-Starter weit zurück und liegt deutlich hinter der Qualifikation für den Finaldurchgang. Als es auch im zweiten Teil nicht optimal passt, ist dann mit Platz 46 auch für ihn schon klar, dass er gleich nur zuschauen wird.
10:44
Semyel Bissig (SUI)
Frust bei Semyel Bissig! Nach einem Fehler scheidet der Schweizer aus.
10:44
Dominik Raschner (AUT)
Zuletzt konnte sich niemand mehr mit einer hohen Nummer qualifizieren. Ändert das jetzt Dominik Raschner? Nein. Auch der Slalom-Spezialist aus dem ÖSV-Team kann nichts mehr rausholen und ist als 38. raus.
10:43
Sandro Zurbrügg (SUI)
Nach Sandro Zurbrügg geht auf der schwierigen Piste auch nicht viel und obwohl er eine gute Fahrt zeigt, wird er als 33. knapp ausscheiden.
10:41
Joshua Sturm (AUT)
Bei Joshua Sturm geht es sich auch nicht aus mit der Teilnahme am Finaldurchgang. Der Österreicher scheidet im unteren Abschnitt nach einem Fehler aus.
10:40
Jonas Stockinger (GER)
Es ist durchaus noch was drin, wenn man eine saubere Fahrt zeigt, dass haben zuletzt einige Starter zeigen können. Jonas Stockinger ist in den ersten Abschnitten nah an der Qualifikation, doch am Ende geht es sich für ihn nicht aus. Nach Platz 34 wird er ausscheiden.
10:39
Fadri Janutin (SUI)
Jubel gibt es im Zielraum auch von Fadri Janutin! Der Schweizer hat in dieser Saison schon so manchen starken Lauf absolviert und auch heute passt für ihn wieder alles zusammen! Mit einer starken Fahrt geht es auf Platz 18 ins Ziel und sicher in den zweiten Durchgang.
10:38
Harry Laidlaw (AUS)
Klasse Vorstellung auch von Harry Laidlaw! Auch er zeigt, dass hier auch mit den hohen Startnummern mit einer mutigen Fahrt noch viel möglich ist. Die Schwünge sind sauber gesetzt, er bleibt nach Fehlern gut drauf und schnappt sich den 23. Platz.
10:37
Andreas Žampa (SVK)
Andreas Žampa geht volles Risiko, wird am Ende aber für seinen Einsatz belohnt und schafft es mit Platz 25 sicherlich in den Finaldurchgang.
10:32
Fabian Gratz (GER)
Fabian Gratz macht sich als zweiter Deutscher auf den Weg. Geht es für ihn jetzt weiter nach vorne? Er handelt sich früh einen grossen Rückstand ein, leistet sich einen groben Fehler zu einem ungünstigen Zeitpunkt und scheidet als 33. auch aus.
10:31
Josua Mettler (SUI)
Josua Mettler ist als nächster Schweizer bereits unterwegs. Läuft es für ihn besser? Auch nicht. Mit dem 33. Rang im Ziel ist auch sein Ausscheiden schon besiegelt.
10:30
Marco Fischbacher (SUI)
Marco Fischbacher hat noch kein Ergebnis im Weltcup einfahren können. Ändert sich das heute? Leider nicht. Er riskiert zwar viel, leistet sich dadurch aber einen groben Fehler und landet auf dem 32. Platz, womit sein Ausscheiden schon sicher ist.
10:27
Livio Simonet (SUI)
Für Livio Simonet wird es darum gehen, sich mit guten Ergebnissen in die Startgruppe der ersten 30 Athleten vorzukämpfen. Viel aber passt für ihn in seinem Lauf nicht zusammen und Simonet muss als derzeit 26. zittern, ob es sich mit einem Platz im Finaldurchgang ausgeht.
10:25
Odermatt führt nach den ersten 30
Nach den ersten 30 Athleten im ersten Durchgang liegt also der grosse Dominator Odermatt an der Spitze des Klassements. 0,35 Sekunden beträgt sein Vorsprung in Richtung Alexander Steen Olsen. Manuel Feller liegt auf dem guten dritten Platz und hat 0,47 Sekunden Rückstand. Alexander Schmid ist auf dem neunten Platz zu finden. 1,25 Sekunden fehlen ihm nach vorne.
10:23
Timon Haugan (NOR)
Timon Haugan schliesst die Gruppe der ersten 30 Athleten ab, tut sich aber schwerer, noch eine Topzeit runterzubringen. Schon früh kommt einen gröbere Fehler, der dafür sorgt, dass er viel Zeit verliert. Das Flachstück fährt Haugan zwar noch mal ordentlich, aber mit 2,12 Sekunden Rückstand wird er sicherlich nicht zufrieden auf seine Fahrt blicken.
10:22
Leo Anguenot (FRA)
Leo Anguenot zeigt sich angriffslustig! Er beginnt richtig gut und hält den Abstand zur Spitze in Grenzen. Auch im Flachen verliert der Franzose im Vergleich zu den Konkurrenten nicht so viel, womit er sich dann auf den starken 15. Platz schieben kann.
10:21
Victor Muffat-Jeandet (FRA)
Victor Muffat-Jeandet handelt sich schon vor den Schlüsselstellen im Flachen einen Rückstand von etwas mehr als einer Sekunde ein und dann geht es auch für ihn mit mehr als drei Sekunden Abstand über die Ziellinie.
10:19
Justin Murisier (SUI)
Justin Murisier kann zwar einige gute Schwünge setzten und bleibt auch nach gröberen Fehlern oben drauf, doch auch für ihn wird es nicht das Ergebnis im Ziel geben, was ihn glücklich stimmen dürfte. Platz 19 aber dürfte reichen, um noch einmal eine Chance zu bekommen.
10:18
Hannes Zingerle (ITA)
Hannes Zingerle ist als nächster Starter auf die Piste gekommen. Er zeigt sich ordentlich, ist aber immer etwas zu spät dran und bleibt so im Flachteil weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Mit über drei Sekunden Rückstand spült es ihn weit nach hinten durch.
10:15
Erik Read (CAN)
Es gibt den zweiten Ausfall in diesem Durchgang! Read kämpft in diesem Winter mit seiner Form und muss jetzt den nächsten Rückschlag hinnehmen, nachdem er schon nach wenigen Toren nach einem Innenskifehler ausscheidet.
10:13
Patrick Feurstein (AUT)
Patrick Feurstein kann als nächster Österreicher im Feld auch nicht viel ausrichten und auch bei ihm sind die Schwünge nicht sauber gesetzt. Mit 2,85 Sekunden Abstand wird auch er sich weiter hinten einordnen müssen.
10:13
Alex Vinatzer (ITA)
Alex Vinatzer zeigt sich auch in Bansko wieder im Riesenslalom. Heute aber läuft es nicht optimal und er hat mächtige Schwierigkeiten mit dem Timing bei seinen Schwüngen. Dadurch hat er insbesondere im Steilhang und im Flachstück zu kämpfen. Er verliert über drei Sekunden.
10:08
Sam Maes (BEL)
Die ersten Tore kann  Sam Maes noch sauber hinsetzen, dann aber passt auch für ihn wenig zusammen und der Rückstand wächst immer weiter an. Mit 3,52 Sekunden Rückstand wirft es auch ihn weit im Klassement zurück.
10:07
Tommy Ford (USA)
Bei Tommy Ford scheint nach seinem schweren Sturz einmal mehr ein bisschen die Unsicherheit mitzufahren. Der US-Amerikaner fährt eine recht weite und runde Linie und dadurch wächst der Rückstand zu den Spitzenplätzen für ihn schnell nach. Mit drei Sekunden Abstand im Zielraum ist er nur 19.
10:06
Thibaut Favrot (FRA)
Als nächster Starter macht sich Thibaut Favrot aus Frankreich auf. Kann er noch mal weiter vorne eingreifen? Auch nicht. Er zeigt sich eigentlich ganz ordentlich, doch ein Quersteher kostet ihm richtig an Zeit, die er auch nicht mehr aufholen kann. 1,68 Sekunden bedeuten einen soliden zwölften Platz.
10:02
Giovanni Borsotti (ITA)
Die ersten Tore fährt Giovanni Borsotti ordentlich, dann aber muss auch er schnell viel Zeit einbüssen, als sich viele technische Fehler im Steilen einschleichen. Auch im Flachstück kann er nicht überzeugen und es geht auch für ihn mit Platz 16 weit nach hinten.
10:02
Raphael Haaser (AUT)
Zwei grobe Schnitzer kosten Haaser schon früh die Zeit und das Tempo. Mit 1,14 Sekunden Rückstand geht es für ihn in den Steilhang hinein. Dann hat er natürlich kaum noch eine Chance auf ein gutes Ergebnis und er schwingt schliesslich nach einem enttäuschenden Lauf mit über drei Sekunden Rückstand auf dem letzten Platz ab.
10:01
Luca De Aliprandini (ITA)
Auch Luca De Aliprandini ergeht es ähnlich. Während er oben die Abstände noch geringhalten kann, hat er später immer mehr Linienprobleme und der Rückstand zur Spitze wächst deutlich an. 1,85 Sekunden Rückstand stehen für ihn im Ziel auf den Anzeigetafeln.
10:00
Thomas Tumler (SUI)
Noch hat Thomas Tumler in diesem Winter noch kein Resultat in den Top Ten einfahren können. Kann er daran heute etwas ändern? Tumler startet ordentlich in seinen Lauf, hält den Abstand in Grenzen, verliert dann aber wie viel nach dem Steilhang enorm an Zeit in Richtung Odermatt. Mit 1,44 Sekunden Rückstand geht es zunächst auf den elften Platz.
09:57
Filippo Della Vite (ITA)
Filippo Della Vite hat im Steilhang auch zu kämpfen und die Schwünge des Italieners passen überhaupt nicht zusammen. Dadurch verliert er dann bis ins Ziel viel an Zeit und kann nur ratlos mit den Schultern zucken, als der Rückstand von 1,96 Sekunden aufleuchtet.
09:55
Joan Verdu Sanchez (AND)
Frust bei Verdu! Er beginnt richtig schnell, schafft es die Zeit von Odermatt im ersten Teil zu pulverisieren, dann aber kommt er im Steilhang ins Rutschen und scheidet als erster Athlet aus.
09:54
River Radamus (USA)
River Radamus verliert oben bereits an Zeit. Einen Rückstand, den er auch im weiteren Verlauf seines Laufs nicht mehr aufholen kann, nachdem die Schwünge nicht zusammenpassen. 1,16 Sekunden im Ziel bedeuten den achten Platz für die US-Boy.
09:51
Stefan Brennsteiner (AUT)
Der nächste Österreicher schmeisst sich mit Stefan Brennsteiner aus dem Starthaus. Was kann er jetzt noch ausrichten? Brennsteiner fährt nicht schlecht, verliert oben aber doch schon drei Zehntel. Im Steilen aber ist er gut unterwegs und obwohl nicht jeder Schwung sauber gefahren wird, verliert er nicht viel Zeit. Auch im Flachstück geht es gut für Brennsteiner, wodurch er sich dann mit 0,85 Sekunden Rückstand auf dem guten fünften Platz einfinden kann.
09:49
Atle Lie McGrath (NOR)
Für seinen Landsmann ist die Sache schon früh vorbei, nachdem er sich oben raus einen enormen Fehler erlaubt und sofort die Geschwindigkeit einbüsst. Auch danach läuft es bei  Atle Lie McGrath nicht optimal zusammen und er verliert weiter an Zeit in Richtung der Topzeiten. Mit zwei Sekunden Rückstand geht es weit nach hinten zurück.
09:48
Alexander Steen Olsen (NOR)
Ganz anders präsentiert sich der nächste Norweger! Alexander Steen Olsen ist bereits oben voll dabei und mit einer tollen Vorstellung im Steilhang setzt er sich sogar vor Odermatt. Kann er sich die Führung schnappen? Knapp nicht! Steen Olsen übersieht eine Welle, ist dann hinten dran und kommt mit 35 Hundertsteln Rückstand im Ziel an. Trotzdem, eine tolle Fahrt, mit der er noch gute Chancen im Finaldurchgang hat.
09:46
Rasmus Windingstad (NOR)
Rasmus Windingstad dürfte mit seiner Vorstellung im ersten Durchgang nicht zufrieden sein. Im oberen Teil hält er seinen Abstand noch in Grenzen, im unteren Abschnitt des Hangs geht es aber dann mit einem Schlag mächtig nach hinten. 1,70 Sekunden reichen nur für den vorletzten Platz.
09:44
Alexander Schmid (GER)
Jetzt gilt es für Alexander Schmid! Was kann er heute abliefern? Er beginnt richtig gut, bleibt in den ersten Zwischenzeiten nah an der Bestzeit heran und auch im Steilen lässt er nicht viel liegen. Das Flachstück unten raus erwischt Schmid dann allerdings nicht optimal, nachdem er eine Welle übersieht und er rutscht doch noch über eine Sekunde hinter den Spitzenreiter zurück. Platz sechs steht aktuell für Schmid zu Buche.
09:42
Žan Kranjec (SLO)
Der nächste Herausforderer begibt sich in den Hang. Sein Trainer hat den Lauf für den ersten Durchgang gesetzt. Kann Žan Kranjec das nun ausnutzen? An die Topzeiten kommt Kranjec nicht heran und er muss sich mit 0,87 Sekunden Rückstand auf eine der Verfolgerpositionen einfinden.
09:40
Loïc Meillard (SUI)
Loïc Meillard beginnt schon deutlich besser als sein Teamkollege und kommt im ersten Abschnitt richtig nah an Odermatt heran. Wie kommt er in dem extrem eisigen Steilhang zurecht? Er sieht gut aus, kommt aber an die Bestzeiten nicht heran. Mit 0,89 Sekunden Rückstand im Ziel ist Meillard aber durchaus noch dabei.
09:39
Gino Caviezel (SUI)
Der nächste Schweizer macht sich mit Gino Caviezel auf den Weg. Was kann er rausholen? Ein Topergebnis fehlt ihm in diesem Winter noch und auch in Bansko wird das wohl nicht kommen. Caviezel hat sichtbar mit dem Timing bei seinen Schwüngen zu kämpfen und verliert dadurch über den ganzen Lauf enorm an Zeit. Mit über zwei Sekunden wird es ihn deutlich auf den derzeit letzten Platz zurück.
09:37
Henrik Kristoffersen (NOR)
Henrik Kristoffersen zeigte sich im Vorfeld unglücklich darüber, dass die Pistenverhältnisse in den unterschiedlichen Abschnitten sehr unterschiedlich sind. Auch nach der Zieldurchfahrt dürfte sich bei dem Norweger keine Zufriedenheit einstellen. Mit 1,35 Sekunden Rückstand muss er einen weiteren Rückschlag in einer ohnehin schwierigen Saison hinnehmen.
09:36
Marco Odermatt (SUI)
Marco Odermatt kommt als der grosse Dominator im Riesenslalom nach Bansko und dürfte mit diesem Hang noch eine Rechnung offen haben. In Bulgarien konnte er bislang in seiner Karriere noch keinen Sieg einfahren. Der Schweizer hat im Steilen auch viel zu tun und lässt zu Feller liegen, im Flachen aber ist Odermatt enorm stark unterwegs und kann noch mal mächtig an Zeit aufholen. Mit 47 Hundertstel Vorsprung übernimmt Odermatt erst einmal die Führung im Klassement.
09:35
Filip Zubcic (CRO)
Filip Zubcic hat oben bereits Probleme und fällt direkt hinter die Zeit von Feller runter und auch im Steilhang hat er ein paar Schwierigkeiten, die dafür sorgen, dass er weiter in Richtung Feller verliert. Das Flachstück fährt er noch einmal richtig gut, doch für die Führung reicht es nicht. Zubcic ordnet sich 0,27 Sekunden hinter Feller ein.
09:32
Manuel Feller (AUT)
Manuel Feller ist es, der heute den Anfang macht in Bansko. Was kann der Österreicher auf dem durchaus anspruchsvoll gesetzten Kurs herausholen? Er kommt ganz ordentlich durch und ist besonders oben gut dabei. Die Ausfahrt ins Flache erwischt er allerdings nicht sauber und verliert dadurch ein wenig an Tempo. 1:10.56 Minuten lautet die erste Richtzeit.
09:23
Grosses Swiss-Aufgebot
Das Aufgebot aus der Schweiz fällt wie gewohnt gross aus. Neben Odermatt gilt es aus dem Kader insbesondere Gino Caviezel (5), Loïc Meillard (6) und Thomas Tumler (16) zu beachten. Aber auch Justin Murisier (27) dürfte auf gute Ergebnisse hoffen. Ebenfalls am Anlauf sind heute Livio Simonet (32), Marco Fischbacher (35), Josua Mettler (36) sowie Fadri Janutin (44), Sandro Zurbrügg (50) und Semyel Bissig (53).
09:15
Schmid führt DSV-Team an
Das deutsche Team wird durch Alexander Schmid angeführt, der nach seinem Verletzungscomeback bisher noch auf das grosse Ergebnis in dieser Saison wartet, aber die Top Ten sicherlich anpeilen kann. Hinter Schmid klafft allerdings eine grosse Lücke und für die anderen DSV-Starter gilt es vor allem, sich vorzukämpfen und die Startposition zu verbessern. Fabian Gratz startet als 37. in den ersten Durchgang. Jonas Stockinger (47), Anton Grammel (55) und Stefan Luitz (64) sind ebenfalls spät an der Reihe.
09:10
Feller mit der Nummer eins
Den ersten Durchgang eröffnen wird Manuel Feller aus dem österreichischen Team, der heute sicherlich ebenfalls zum Favoritenkreis zählen wird. Neben ihm dürfen auch Stefan Brennsteiner (12), Raphael Haaser (18) sowie Patrick Feurstein (24) auf gute Ergebnisse hoffen. In Richtung Podest könnte es für sie allerdings schwieriger werden. Joshua Sturm (48), Dominik Raschner (51) sowie Noel Zwischenbrugger (58) und Fabio Gstrein (65) sind ebenfalls im heutigen Riesenslalom am Anlauf.
09:04
Wer sind die Konkurrenten?
Neben Odermatt gilt es sicherlich vor allem Filip Zubcic und Žan Kranjec zu beachten, die in der Riesenslalom-Wertung die Positionen zwei und drei belegen. Auf sein erstes Riesenslalom-Podest wartet nach Problemen in der Materialabstimmung indes Henrik Kristoffersen aus dem norwegischen Team.
08:59
Ist Odermatt zu stoppen?
Wenn es um den Favoriten um den Sieg geht, dann fällt ein Name sicherlich sofort: Marco Odermatt. Der Schweizer ist derzeit die unangefochtene Nummer eins im Riesenslalom. Mit acht aufeinanderfolgenden Siegen in dieser Disziplin, einschliesslich aller fünf Rennen dieser Saison, ist Odermatt der dominierende Athlet und dürfte auch in Bansko nur schwer zu schlagen sein. In Bulgarien hat er nun die Möglichkeit, seit Alberto Tomba neun aufeinanderfolgende Weltcuprennen in einer Disziplin für sich zu entscheiden.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Riesenslalom der Männer aus Bansko! Rechtzeitig vor dem Start des Rennens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1SchweizMarco Odermatt1602
2FrankreichCyprien Sarrazin684
3ÖsterreichManuel Feller669
4ÖsterreichVincent Kriechmayr667
5SchweizLoïc Meillard514
6ItalienDominik Paris499
7ÖsterreichMarco Schwarz464
8NorwegenHenrik Kristoffersen449
9NorwegenAleksander Aamodt Kilde440
10FrankreichNils Allegre372