Goms

  • Sprint Qualifikation Freistil
    27.01.2024 13:00
  • Sprint Freistil
    27.01.2024 16:00
  • 20km Massenstart Freistil
    28.01.2024 13:30
  • 1
    Johannes Høsflot Klæbo
    Klæbo
    Norwegen
    Norwegen
    2:36.42m
  • 2
    Lucas Chanavat
    Chanavat
    Frankreich
    Frankreich
    +0.08s
  • 3
    Håvard Solås Taugbøl
    Taugbøl
    Norwegen
    Norwegen
    +0.73s
  • 1
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • 2
    Frankreich
    Lucas Chanavat
  • 3
    Norwegen
    Håvard Solås Taugbøl
  • 4
    Schweiz
    Valerio Grond
  • 5
    Norwegen
    Erik Valnes
  • 6
    Frankreich
    Richard Jouve
  • 7
    Schweden
    Oskar Svensson
  • 8
    USA
    James Clinton Schoonmaker
  • 9
    Finnland
    Joni Mäki
  • 10
    Schweden
    Edvin Anger
  • 11
    Italien
    Michael Hellweger
  • 12
    USA
    Ben Ogden
  • 13
    Italien
    Federico Pellegrino
  • 14
    Frankreich
    Jules Chappaz
  • 15
    Italien
    Riccardo Bernardi
  • 16
    Norwegen
    Pål Golberg
  • 17
    Finnland
    Niilo Moilanen
  • 18
    Norwegen
    Harald Østberg Amundsen
  • 19
    Schweiz
    Ilan Pittier
  • 20
    Grossbritannien
    James Clugnet
  • 21
    Schweiz
    Janik Riebli
  • 22
    USA
    Gus Schumacher
  • 23
    Schweden
    Johan Häggström
  • 24
    Italien
    Simone Mocellini
  • 25
    Schweiz
    Roman Schaad
  • 26
    Finnland
    Lauri Vuorinen
  • 27
    Frankreich
    Theo Schely
  • 28
    Schweden
    Emil Danielsson
  • 29
    Frankreich
    Renaud Jay
  • 30
    Deutschland
    Jan Stölben
17:17
Bis morgen!
Auch für die Männer steht am Sonntag der Massenstart an. Wie die Frauen müssen auch die Langläufer 20 Kilometer in der freien Technik laufen. Auch da sind wir ab 13.30 Uhr wieder live dabei.
17:16
Es ändert sich nichts in den Rankings
Harald Østberg Amundsen bleibt auch nach dem Sieg von Johannes Høsflot Klæbo im Gelben Trikot und führt die Gesamtwertung mit 1512 Punkten vor Erik Valnes (1311) und Pål Golberg (1101) an. In der Sprintwertung ändert sich ebenso nichts. Valnes führt mit 558 Punkten vor Klæbo (524) und dem Franzosen Chanavat (504).
17:15
Grond bester Schweizer mit Platz vier
Grond holt mit seinem vierten Platz im Sprint sein bestes Sprint-Ergebnis in diesem Jahr. Nachdem er in Toblach und in Oberhof noch den fünften Rang belegte, verpasste er heute als Vierter nur knapp das Podium. Die weiteren Eidgenossen mit Schaad, Pittier und Riebli scheiterten alle im Viertelfinale.
17:14
Stölben scheitert nach Sturz im Viertelfinale
Der einzige deutsche Langläufer, der den Prolog überstand, scheiterte am Ende durch einen Sturz beim Start gleich im Viertelfinale und konnte diesen Rückstand am Ende nicht mehr aufholen und schied aus.
17:12
Klæbo mit dem nächsten Sieg im Sprint!
Chanavat kommt als Erster auf die Zielgerade, doch Klæbo kontert gegen den Franzosen und holt sich mit einem klasse Ausfallschritt in 2:36 Minuten den Sieg in Goms. Platz zwei geht an den Franzosen. Um Platz drei streiten sich noch Taugbøl und Grond, doch der Eidgenosse zieht auf der Zielgerade den kürzeren und kommt als Vierter ins Ziel. Valnes belegt den fünften Rang, Jouve den sechsten Platz.
17:10
Chanavat weiter vorne
Der Franzose Jouve spielt im Endlauf keine Rolle mehr und Taugbøl und Klæbo können sich an Grond vorbeischieben. Valnes kann nicht mehr mit gehen.
17:08
Das Finale läuft
Chanavat, Klæbo und Taugbøl kommen am Besten weg am Start und setzen sich vorne an die Spitze. Jouve ist Letzter und Grond attackiert am Berg und holt sich den zweiten Platz für die Abfahrt.
17:07
Das Finale steht an
Im Finale darf der Franzose Richard Jouve starten. Die FIS hat nichts mehr an den sechs Finalisten geändert. Neben Johannes Høsflot Klæbo sind noch zwei weitere Norweger mit Erik Valnes und Håvard Solås Taugbøl dabei. Ebenso kämpfen zwei Franzosen mit Richard Jouve und Lucas Chanavat um den Sieg. Ausserdem hat es der Eidgenosse Valerio Grond vor heimischen Publikum in den Endlauf geschafft.
16:51
Håvard Solås Taugbøl gewinnt das zweite Halbfinale
Der Norweger Håvard Solås Taugbøl kann sich dann in der zweiten Abfahrt absetzen und gewinnt das zweite Halbfinale souverän in 2:41 Minuten. Jouve kann sich dann in der Kurve gegen Ogden durchsetzen und bringt den US-Amerikaner zu Fall. Jouve sichert sich erst einmal den zweiten Platz, aber es könnte sein, dass die US-Amerikaner hier Protest einlegen werden. Valerio Grond und Erik Valnes sind damit als Zweitschnellste ebenfalls im Finale.
16:49
Anger mit der Attacke
Anger greift am ersten Berg und attackiert den Norweger und setzt sich vor der ersten Abfahrt vor Ogden auf Rang zwei. Die ersten Drei können sich dann schon ein wenig absetzen, doch Schoonmaker läuft noch heran. Anger greift dann am zweiten Berg erneut an.
16:49
Zweites Halbfinale gestartet
Håvard Solås Taugbøl setzt sich nach dem Start direkt mal an die Spitze des Feldes. Ben Ogden läuft direkt hinter ihm.
16:48
Helfen sich jetzt die US-Amerikaner?
Im zweiten Halbfinale sind dann erneut zwei US-Amerikaner am Start. Neben Ben Ogden kämpft auch James Schoonmaker um das Final-Ticket. Ebenso sind der Schwede Edvin Anger, der Finne Joni Maki, der Franzose Richard Jouve und der Norweger Håvard Solås Taugbøl in diesem Heat.
16:45
Klæbo und Chanavat im Finale
Auf den letzten Metern ist weiter der Franzose ganz vorne. Dahinter folgt ihm Johannes Høsflot Klæbo auf dem zweiten Rang. Auf der Zielgeraden erkämpft sich Klæbo den Sieg und ist sicher mit Chanavat im Finale. Valnes setzt sich im Zielsprint gegen den Eigenossen Grond durch und kann mit dem Schweizer noch auf die Zeit hoffen.
16:43
Grond weiter auf dem dritten Rang
Chanavat setzt sich nach dem Start direkt an die Spitze des Feldes und macht mit Johannes Høsflot Klæbo das Tempo. Valnes versucht am Berg einige Plätze gut zu machen und geht als Vierter in die Abfahrt. Grond kann sich in der Abfahrt behaupten und ist weiter Dritter.
16:43
Was macht Grond?
Im ersten Halbfinale kämpft jetzt Velerio Grond um die Finalteilnahme. Er hatte im Prolog die sechstbeste Zeit. Jetzt ist er mit Johannes Høsflot Klæbo, Erik Valnes, den Franzosen Lucas Chanavat, den Schweden Oskar Svensson und den Italiener ichael Hellweger im ersten Halbfinale.
16:27
Ogden gewinnt vor Maki - Amundsen scheidet aus
Der Mann im Gelben Trikot schafft als Dritter nicht den Sprung unter die besten zwölf Athleten. Ben Ogden gewinnt den letzten Heat vor dem Finnen Maki und steht im Semi-Finale. Riebli wird am Ende Vierter.
16:25
Riebli probiert es nochmal
Maki macht am zweiten Anstieg noch einmal das Tempo und Riebli bleibt im Kampf gegen Schumacher hängen. In der letzten Kurve bleibt der Schweizer dann gegen Amundsen hängen. Vorne können sich Maki und Ogden absetzen.
16:24
Maki macht das Tempo
Auch der Schweizer bleibt nach dem Start in der Loipe hängen und läuft gleich mal hinter den anderen Fünf hinterher. Vorne übernimmt Maki die Führungsarbeit. Amundsen setzt sich an Rang zwei. Ogden positioniert sich auf dem dritten Rang am Anstieg.
16:23
Riebli will ins Halbfinale
Im letzten Heat ist wieder ein Schweizer vertreten. Janik Riebli war im Prolog der fünftschnellste und kämpft jetzt mit Ben Ogden, dem Finnen Joni Maki, dem Norweger Amundsen, dem Italiener Mocellini und dem US-Amerikaner Gus Schumacher um das Semifinale.
16:20
Taugbøl gewinnt vor Anger
Der Norweger läuft souverän ins Halbfinale und gewinnt in 2:38 Minuten das vierte Viertelfinale. Edvin Anger behauptet im Zielsprint gegen den Franzosen Jouve den zweiten Platz. Die beiden Schweizer belegen am Ende mit Pittier und Schaad die Ränge fünf und sechs.
16:19
Der Norweger ganz vorne
Taugbøl setzt sich nach dem Start vorne an die Spitze. Direkt hinter ihm ist der Schwede Anger. Jouve muss am Berg schon leicht abreissen lassen und ist Vierter. Hellweger geht als Dritter in die Abfahrt. Die beiden Schweizer sind auf den Plätzen fünf und sechs.
16:16
Zwei Eidgenossen im vierten Heat
Im vierten Viertelfinale kämpfen jetzt zwei Schweizer um das Semifinale. Neben Roman Schaad ist auch Ilan Pittier in diesem Lauf. Ausserdem kämpfen Edvin Anger, Richard Jouve, der Italiener Michael Hellweger und der Norweger Håvard Solås Taugbøl um das Halbfinale.
16:15
Eine Hundertstel entscheidet um das Halbfinal-Ticket
Valnes gewinnt das Viertelfinale souverän und nimmt auf der Zielgeraden schon das Tempo raus. Um Platz zwei kämpfen dann Häggström und Schoonmaker. Im Zielsprint kann sich der US-Amerikaner um eine Hundertstel gegen den Schweden durchsetzen und holt sich den zweiten Platz im Halbfinale. Stölben kommt als Letzter des dritten Runs ins Ziel.
16:13
Valnes vorne
Das hat jetzt aber wohl viel Kraft gekostet und geht als Fünfter in die Abfahrt. Die ersten vier setzen sich jetzt vorne ab und Danielsson hat Glück, dass er in der Kurve nicht stürzt. Vorne setzt sich Valnes ab.
16:11
Dritter Run gestartet - Stölben stürzt beim Start
Gleich beim Start bleibt der Deutsche hängen und stürzt. Auch Renaud Jay bricht der Stock und ist gleich hinten im Feld. Nur noch vier kämpfen um die ersten beiden Plätze. Stölben läuft am Anstieg wieder an die Gruppe heran.
16:11
Was macht nun Stölben?
Im dritten Lauf ist jetzt der einzige deutsche Teilnehmer. Jan Stölben, kämpft mit Erik Valnes, James Schoonmaker, Renaud Jay, Johan Häggström und Emil Danielsson um das Semi-Finale.
16:09
Grond gewinnt den zweiten Lauf
Neben dem Schweizer hat auch der Schwede Svensson das direkte Ticket für das Halbfinale sicher. Pellegrino sichert sich erst einmal den Platz bei den Lucky Losern und muss noch hoffen. Golberg wird am Ende Fünfter und ist schon raus.
16:06
Zweiter Heat gestartet
Direkt nach dem Start setzt sich Grond mit Chappaz an die Spitze des Feldes. Golberg ist ganz hinten im Feld zu finden. Ausser Golberg kämpfen noch alle um die Plätze im Halbfinale. Grond attackiert in der letzten Kurve und hat schon einen kleinen Vorsprung. Dahinter folgt Svansson, der auf der Zielgerade noch vom Italiener angegriffen wird.
16:04
Golberg, Grond und Pellegrino zählen zu den Favoriten
Im zweiten Lauf ist nun der Schweizer Valerio Grond zu finden. Ausserdem kämpfen der Franzose Jules Chappaz, Pål Golberg, Niilo Moilanen, Federico Pellegrino und Oskar Svensson um die Halbfinal-Teilnahme.
16:03
Die Favoriten setzen sich durch
Die Männer im ersten Viertelfinale meistern die scharfe Kurve, wo es eben bei den Frauen schon einige Stürze gab. Chanavat ist weiter vorne an der Spitze und gewinnt vor Klæbo den ersten Heat. Auf Platz drei kommt der Italiener Bernardi vor Clugnet ins Ziel.
16:01
Klæbo gleich im ersten Lauf
Im ersten Lauf sind dann neben dem Norweger Johannes Høsflot Klæbo, den Franzosen Lucas Chanavat und Theo Schely, der Finne Lauri Vuorinen, der Italiener Riccardo Bernardi und der Brite James Clugnet zu finden.
16:01
Chanavat macht das Rennen von vorne
Chanavat setzt sich gleich nach dem Start an die Spitze und Klæbo positioniert sich an der zweiten Stelle. Vuorinen versucht am Anstieg zu attackieren und geht als Vierter in die Abfahrt.
15:54
Drei Österreicher gemeldet - keiner übersteht den Prolog
Für die Qualifikation hat der ÖSV drei Athleten gemeldet. Neben dem besten österreichischen Sprinter Benjamin Moser wollen auch Michael Föttinger und Mika Vermeulen den Sprung unter die Top-30 schaffen. Alle verpassten aber knapp den Sprung und so findet die Entscheidung ohne die österreichische Beteiligung statt.
15:50
Vier Schweizer schaffen die Qualifikation
Beim Heim-Weltcup in Goms starten die Eidgenossen mit vielen Athleten. Neben dem starken Sprinter Valerio Grond, der in diesem Jahr schon zweimal das grosse Finale erreichte, gehen ebenfalls Janik Riebli, Roman Schaad, Erwan Käser, Cyril Fähndrich, Antonin Savary, Iva Pittier, Noe Näff und Beda Klee an den Start. Durch die Qualifikation schafften es vier von den neun Athleten. Bester Schweizer ist Janik Riebli als Fünfter, er geht im fünften Run an den Start.. Auch Valerio Grond lief in der Qualifikation unter die besten Sechs und startet gleich im zweiten Lauf.. Ausserdem haben sich noch Roman Schaad und Ilan Pittier qualifiziert, die beide im vierten Viertelfinale um das Semi-Finale kämpfen werden.
15:45
Deutschland mit zwei Startern - Stölben übersteht die Quali
Neben Anian Sossau, der in diesem Jahr schon dreimal die Qualifikation überstand, ist auch noch Jan Stölben dabei. Der 2001 geborene Langläufer belegte zuletzt in Oberhof den 20. Rang. Jedoch blieb Sossau in der Qualifikation als 55. hängen. Stölben lief die zehntbeste Zeit und startet im dritten Run.
15:35
Norweger sind die Favoriten
Was die Schwedinnen bei den Frauen auf der Sprintdistanz sind, sind die Norweger bei den Männern über diese Distanz. Auch heute zählen die Skandinavier wieder zu den Top-Favoriten auf den Sieg. Neben Johannes Høsflot Klæbo, Erik Valnes, Matz William Jenssen, Harald Østberg Amundsen und Håvard Solås Taugbøl auf den Sieg. Auch die Franzosen stellen mit Richard Jouve, Lucas Chanavat und Jules Chappaz starke Sprinter. Ebenso sind Routinier Federico Pellegrino und der US-Amerikaner Ben Ogden im Sprint nicht zu unterschätzen.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Ski Langlauf der Männer aus Goms! Rechtzeitig vor dem Start des Rennens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1NorwegenHarald Østberg Amundsen2073
2NorwegenJohannes Høsflot Klæbo1743
3NorwegenErik Valnes1663
4NorwegenPål Golberg1564
5DeutschlandFriedrich Moch1078
6ÖsterreichMika Vermeulen1032
7NorwegenMartin Løwstrøm Nyenget989
8SchwedenCalle Halfvarsson967
9FrankreichHugo Lapalus961
10ItalienFederico Pellegrino881