Oberhof

  • Sprint Qualifikation klassisch
    19.01.2024 12:50
  • Sprint klassisch
    19.01.2024 15:20
  • 20km Massenstart klassisch
    20.01.2024 10:25
  • 1
    Erik Valnes
    Valnes
    Norwegen
    Norwegen
    2:42.75m
  • 2
    Ansgar Evensen
    Evensen
    Norwegen
    Norwegen
    +0.40s
  • 3
    Even Northug
    Northug
    Norwegen
    Norwegen
    +3.31s
  • 1
    Norwegen
    Erik Valnes
  • 2
    Norwegen
    Ansgar Evensen
  • 3
    Norwegen
    Even Northug
  • 4
    Norwegen
    Harald Østberg Amundsen
  • 5
    Schweiz
    Valerio Grond
  • 6
    USA
    Ben Ogden
  • 7
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • 8
    Frankreich
    Lucas Chanavat
  • 9
    Schweden
    Marcus Grate
  • 10
    Frankreich
    Richard Jouve
  • 11
    Schweden
    Emil Danielsson
  • 12
    USA
    Kevin Bolger
  • 13
    Finnland
    Lauri Vuorinen
  • 14
    Norwegen
    Matz Jenssen
  • 15
    Finnland
    Joni Mäki
  • 16
    USA
    Zak Ketterson
  • 17
    Finnland
    Niilo Moilanen
  • 18
    Schweden
    Johan Häggström
  • 19
    Schweden
    Calle Halfvarsson
  • 20
    Deutschland
    Jan Stölben
  • 21
    Schweden
    Edvin Anger
  • 22
    Italien
    Federico Pellegrino
  • 23
    Schweden
    Oskar Svensson
  • 24
    USA
    James Clinton Schoonmaker
  • 25
    Finnland
    Iivo Niskanen
  • 26
    Frankreich
    Renaud Jay
  • 27
    Tschechien
    Ludek Seller
  • 28
    Italien
    Simone Mocellini
  • 29
    Kanada
    Antoine Cyr
  • 30
    Polen
    Kamil Bury
17:22
Bis morgen!
Damit beenden wir für heute die Berichterstattung vom Skilanglauf-Weltcup in Oberhof. Vielen Dank für das Interesse! Morgen geht es für die Männer um 10:25 Uhr mit einem klassischen Massenstartrennen über 20 Kilometer weiter. Dann sind wir selbstverständlich wieder live dabei. Bis dann!
17:09
Eine Deutscher, ein Schweizer
Einziger Deutscher unter den besten 30 war Jan Stölben. Als Vierter seines Viertelfinales durfte der 22-Jährige vorübergehend auf die Lucky-Loser-Wertung hoffen, blieb aber dann doch auf der Strecke und wurde letztlich 20. Die schweizerische Hoffnung Valerio Grond schaffte es als Sechster des Prologs in den Läufen stets als Lucky Loser, dem Wettkampf erhalten zu bleiben. Im Finale erwiesen sich dann die Norweger als zu stark. Als der Beste vom Rest lief der Eidgenossen einen starken fünften Platz nach Hause. Zum zweiten Mal stellte der 23-Jährige damit sein bislang bestes Weltcup-Ergebnis ein.
17:03
Fazit
Erwartungsgemäss dominierten bei den Männern die Norweger – und das obwohl Johannes Høsflot Klæbo das Finale verpasste und letztlich mit Platz sieben leben musste. Erik Valnes holte seinen vierten Weltcupsieg, den dritten in einem Sprint. Der Prologsiebte teilte sich die Kräfte gut ein, begnügte sich in seinen Läufen zunächst mit zweiten Plätzen und war da, als es am Ende darauf ankam. Etwas überraschend trumpfte Ansgar Evensen gross auf. In der Quali noch 28., gewann dieser sein Viertel- und das Halbfinale und erreichte zum ersten Mal ein Weltcup-Podium. Even Northug tat das zum vierten Mal.
16:55
Sieg für Valnes!
Am Ende machen es die Norweger komplett unter sich aus. Erik Valnes siegt souverän. Der Führende im Sprint-Weltcup lässt Landsmann Ansgar Evensen mühelos hinter sich. Das norwegische Podium macht Even Northug komplett. Und Tour-de-Ski-Sieger Harald Østberg Amundsen nimmt als Vierter wieder satte Punkte mit. Valerio Grond wird Fünfter.
16:53
Alles eng beisammen
Natürlich zeigen sich gleich die norwegischen Farben vorn. Erneut hinterlässt Northug einen starken Eindruck, gibt zusammen mit Valnes den Ton an. Die übrigen Konkurrenten lassen sich fürs Erste aber nicht abschütteln. Am letzten Anstieg ist plötzlich Evensen vorn. Und Ogden muss den bisherigen Läufen Tribut zollen.
16:50
Finale
Bei den Männern gehört überraschenderweise Johannes Høsflot Klæbo nicht zum Starterfeld des Finales. Das ist beinahe ein Novum, hat es das im Rahmen des Weltcups doch einzig mal 2017 in Québec gegeben. Trotzdem sind immer noch vier Norweger verblieben: Even Northug, Ansgar Evensen, Erik Valnes und Harald Østberg Amundsen. Da wird es für die anderen beiden natürlich schwer. Doch der US-Amerikaner Ben Ogden und der Schweizer Valerio Grond wollen dennoch ihre Chance nutzen.
16:35
Grond im Finale
Grond geht als Führender auf die Zielgeraden. Dann aber rauscht Northug am Eidgenossen vorbei, der auf den letzten Metern auch noch Ogden passieren lassen muss. Grond wird Dritter vor Amundsen. Diese beiden schaffen es allerdings über die Zeit ins Finale. So scheidet Johannes Høsflot Klæbo in der Lucky-Loser-Wertung aus - wie auch Lucas Chanavat. Ein letztes Mal wechseln wir zu den Frauen.
16:32
Zweites Halbfinale
Nochmals stehen mit Harald Østberg Amundsen und Even Northug zwei Norweger bereit. Ein gewichtiges Wörtchen möchte hier Ben Odgen mitsprechen. Dazu gesellen sich Emil Danielsson und Richard Jouve. Mit all diesen Herren muss sich der Schweizer Valerio Grond auseinandersetzen. Der Schwede - eben noch Laufsieger im Viertelfinale - hat da offenbar seine Körner verschossen. Danielsson hat am Ende des Feldes Mühe.
16:29
Klæbo zittert als Dritter
Am letzten Anstieg findet Marcus Grate nicht so richtig Grip, muss reissen lassen. Den Norwegern hält am Ende einzig Chanavat stand. Letztlich muss sich der Franzose aber doch als Vierter begnügen und Evenes, Valnes sowie Klæbo den Vortritt lassen. Der zweimalige Sprint-Olympiasieger muss somit wie Chanavat auf die Zeit hoffen.
16:26
Erstes Halbfinale
Drei Norweger eröffnen das Halbfinale der Männer. Johannes Høsflot Klæbo, Erik Valnes und Ansgar Evensen haben starke Konkurrenz, als da wären Lucas Chanavat und Marcus Grate. Das Starterfeld komplettiert Kevin Bolger. Zwei der Norweger zeigen sich gleich vorn. Das Feld bleibt aber zunächst eng beisammen.
16:11
Ogden vorn
Im letzten Anstieg machen Grond und Ogden Druck. Einzig Jouve kann einigermassen folgen. Diese drei machen es wohl unter sich aus. US-Boy Ogden ist am Ende vorn, nimmt den Franzosen mit ins Halbfinale. Auch auch die nächsten zwei - der Schweizer Grond und Bolger machen über die Zeit geradeso das Weiterkommen perfekt. Damit geht es wieder zu den Frauen.
16:08
Fünftes Viertelfinale
Im letzten Viertelfinale stehen die in der Qualifikation überzeugenden Ben Ogden und Valerio Grond bereit. Denen wollen Oskar Svensson aus Schweden, Richard Jouve aus Frankreich, Simone Mocellini aus Italien und Kevin Bolger aus den USA das Wasser reichen. Beim Italiener deuten sich erste Probleme an.
16:07
Pellegrino scheitert
Am Ende geht dem Italiener der Strom aus, die Konkurrenz fliegt an Pellegrino vorbei. So gewinnt Danielsson den vierten Heat vor Northug. Als Dritter reiht sich Vuorinnen bei den Lucky Losern mit ein. Häggström und auch Pellegrino sind zu langsam und scheiden aus.
16:03
Viertes Viertelfinale
Jetzt startet Federico Pellegrino. Der zweimalige Olympia-Zweite bekommt es mit dem Franzosen Renaud Jay zu tun. Even Northug vertritt die norwegischen Farben. Für Finnland probiert sich Lauri Vuorinen. Dazu kommen die Schweden Johan Häggström und Emil Danielsson. Pellegrino muss viel investieren, um sich im letzten Anstieg an die Spitze zu setzen.
16:01
Evensen überraschend vorn
Am Ende setzt sich Ansgar Evensen überraschend deutlich ab, läuft die letzten Meter locker zum Laufsieg. Dahinter lässt Harald Østberg Amundsen nichts anbrennen, sichert sich problemlos das Weiterkommen. Alle anderen um den drittplatzierten Matz William Jenssen sind zu langsam, um als Lucky Loser etwas bewegen zu können.
15:58
Drittes Viertelfinale
Dann ist der Führende im Gesamtweltcup an der Reihe. Harald Østberg Amundsen hat mit Matz William Jenssen und Ansgar Evensen zwei norwegische Landsleute dabei. Ärgster Widersacher dürfte Edvin Anger aus Schweden sein. Dazu gesellen sich Niilo Moilanen aus Finnland und Luděk Šeller aus Tschechien. Natürlich versuchen die Norweger, den Schweden irgendwie in Schach zu halten.
15:56
Chanavat sicher weiter
Lucas Chanavat und Marcus Grate geben sich keine Blösse, laufen das sicher von vorn und erreichen das Halbfinale. Dahinter sind zunächst auch Joni Mäki und Calle Halfvarsson über die Zeit weiter im Rennen. Für Jan Stölben bedeutet das in der Lucky-Loser-Wertung das Aus. Der einzige deutsche Starter bleibt in diesem Viertelfinale also auf der Strecke.
15:53
Zweites Viertelfinale
Nun ist Lucas Chanavat an der Reihe, bekommt es mit dem in der Quali starken Schweden Marcus Grate zu tun. Neben dessen Landsmann Calle Halfvarsson sind Joni Mäki aus Finnland, James Schoomaker aus den USA und Antoine Cyr aus Kanada am Werk. Das Feld bleibt zunächst zusammen. So bewegt man sich in den letzten Anstieg.
15:50
Klæbo natürlich vorn
So schiebt Stölben mit kräftigen Doppelstockschüben auf die Zielgeraden. Doch dann ziehen links und rechts die Norweger vorbei. Klæbo gewinnt vor Valnes. Es geht überaus eng zu - Fotofinish! Dann ist dieses ausgewertet, Ketterson wird Dritter vor Stölben. Diese beiden dürfen also mit Blick auf die Lucky Loser hoffen.
15:47
Erstes Viertelfinale
Im ersten Heat der Männer versammeln sich die grossen Namen. Johannes Høsflot Klæbo und Erik Valnes gelten als Favoriten in diesem Lauf. Da wird es schwer für Jan Stölben. Der einzige Deutsche misst sich ferner mit Iivo Niskanen aus Finnland, Zak Ketterson aus den USA und Kamil Bury aus Polen. Der 22-jährige DSV-Läufer geht mutig zu Werke, zeigt sich weit vorn und ärgert die Norweger.
15:20
Favoriten
Bei den Männern geht es über die Norweger. Tour-de-Ski-Sieger Harald Østberg Amundsen war Schnellster in der Qualifikation. Doch als grösster Favorit gilt natürlich Olympiasieger und Weltmeister Johannes Høsflot Klæbo (2.). In der Hinterhand haben die Skandinavier auch noch Erik Valnes (7.). Den Franzosen ist insbesondere mit Lucas Chanavat (5.) und eventuell auch mit Richard Jouve (21.) zuzutrauen, den Norwegern dazwischenzufunken. Gespannt sind wir zudem auf den US-Amerikaner Ben Ogden (3.).
14:58
Ein Eidgenosse
Mit Benjamin Moser (34.) und Michael Föttinger (44.) sind die beiden österreichischen Langläufer in der Qualifikation ausgeschieden. Bei den Schweizern hält einzig Valerio Grond die Fahne hoch. Der Sechste des Prologs wird im letzten Heat starten. Vier weitere Eidgenossen mussten in der Quali die Segel streichen. Ilan Pittier war als 33. genau zwei Zehntel zu langsam.
14:47
Nur ein Deutscher
Bei den Männern ist von sechs deutschen Startern in der Qualifikation mit Jan Stölben (27.) lediglich einer durchgekommen. Den 22-Jährigen erleben wir gleich im ersten Viertelfinallauf. Elias Kleck verpasste das Weiterkommen als 32. um 15 Hundertstel.
14:33
Tagesaufgabe
Frauen und Männer betätigen sich in den Loipen am Grenzadler auf der identischen Runde. Die Wettkampfdistanz beträgt also ebenfalls 1.328 Meter. Nehmen wir Qualifikation, Viertel- und Halbfinale sowie den Endlauf zusammen. So müssen für den Sieg 5.312 Meter zurückgelegt werden.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Ski Langlauf der Männer aus Oberhof! Rechtzeitig vor dem Start des Rennens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1NorwegenHarald Østberg Amundsen2073
2NorwegenJohannes Høsflot Klæbo1743
3NorwegenErik Valnes1663
4NorwegenPål Golberg1564
5DeutschlandFriedrich Moch1078
6ÖsterreichMika Vermeulen1032
7NorwegenMartin Løwstrøm Nyenget989
8SchwedenCalle Halfvarsson967
9FrankreichHugo Lapalus961
10ItalienFederico Pellegrino881