Antholz

  • Staffel single mixed
    20.01.2024 12:55
  • Staffel mixed 4x6km
    20.01.2024 14:45
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
    1:04:36.30h
  • 2
    Italien
    Italien
    +22.30s
  • 3
    Schweden
    Schweden
    +1:07.80m
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
  • 2
    Italien
    Italien
  • 3
    Schweden
    Schweden
  • 4
    Schweiz
    Schweiz
  • 5
    Frankreich
    Frankreich
  • 6
    Tschechien
    Tschechien
  • 7
    Österreich
    Österreich
  • 8
    Deutschland
    Deutschland
  • 9
    Ukraine
    Ukraine
  • 10
    Bulgarien
    Bulgarien
  • 11
    Slowenien
    Slowenien
  • 12
    Belgien
    Belgien
  • 13
    Japan
    Japan
  • 13
    Kasachstan
    Kasachstan
  • 13
    USA
    USA
  • 13
    Estland
    Estland
  • 13
    Moldau
    Moldau
  • 13
    Polen
    Polen
  • 13
    Südkorea
    Südkorea
  • 13
    Kanada
    Kanada
  • 13
    Lettland
    Lettland
  • 13
    Finnland
    Finnland
  • 13
    Litauen
    Litauen
  • 13
    Rumänien
    Rumänien
16:12
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von einer tollen Staffel und weisen auf die Massenstarts am morgigen Tag hin, die viel Spannung versprechen. Die Herren machen ab 12:30 Uhr den Auftakt. Bis morgen!
16:10
Schweiz stark!
Anfangs sah es noch nicht gut aus für die Schweiz, Lena Häcki-Gross trumpfte dann jedoch überragend auf und brachte das Team in eine tolle Ausgangsposition. Die Herren waren im Kampf um Platz drei mit dabei, Sebastian Stalder hatte ihn nach tollen Schiesseinlagen sogar kurz inne. Dass Stalder am Ende gegen Martin Ponsiluoma in der Schlussrunde das Nachsehen hatte, sollte die Freude über einen tollen Wettkampf nicht trüben.
16:05
Auch Österreich mit Ausschöpfungspotenzial
Bei Österreich gibt es ebenfalls noch Luft nach oben - die Schiessleistung mit nur vier Nachladern insgesamt ist jedoch recht solide. Allerdings ist ein Rückstand von 2:42 Minuten zu viel, die Zeit wird weiterhin hauptsächlich auf der Strecke verloren.
16:02
Wettkampf zum Vergessen für Deutschland
Die Mixed-Staffel bot bis zum allerletzten Schiessen viel Spannung. Während des Rennens sah es öfters so aus, als würden sich mit der Schweiz und Tschechien Überraschungen anbahnen. Mit Italien auf dem zweiten Platz hatten die heimischen Fans Grund zum Jubeln - das gab es bei Team Deutschland in der Mixed-Staffel nicht. Johannes Kühn und Benedikt Doll waren deutlich zu schwach am Schiessstand, Sophia Schneider musste zuvor in der Loipe Federn lassen. Am Ende stehen der achte Rang und ein Rückstand von über drei Minuten auf dem Papier.
15:54
Auch Doll nun im Ziel
Mit deutlichem Rückstand auf ganz vorne und über 20 Sekunden hinter Österreich beendet Benedikt Doll als Achter das Rennen für Deutschland.
15:52
Zieleinlauf
Nach den siegreichen und erfolgsverwöhnten Norwegern kommt Tommaso Giacomel für Italien in das Ziel - und die Freude beim Heimteam ist zu Recht gross. Auch Schweden freut sich über den dritten Platz. Glückliche Gesichter wird es auch bei der Schweiz geben, die Mannschaft verpasste zwar das Podium knapp, zeigte aber nichtsdestotrotz ein hervorragendes Rennen.
15:49
Topfavorit Norwegen siegt
Johannes Thingnes Bø kann die Schlussrunde genussvoll angehen. Im Kampf um Platz drei kann sich Martin Ponsiluoma deutlich von Stalder distanzieren - das war allerdings zu erwarten, da der Schwede deutlich stärker im Langlauf ist.
15:47
Entscheidung um Platz drei am Schiessstand
Stalder!! Der Schweizer zeigt sein Können und geht durch eine fehlerfreie Einlage an Schweden vorbei - allerdings hängt Ponsiluoma nun in seinem Nacken. Fillon Maillet kommt ohne Fehler durch und sichert Rang fünf ab. Benedikt Doll verfehlt im Duell mit David Komatz den vierten Schuss und braucht zwei Nachlader. Komatz ist durch ein tadelloses Schiessen vor dem Deutschen aus dem Schiessstand.
15:45
Entscheidung am Schiessstand um Platz eins
Wer macht das Rennen? Johannes Thingnes Bø hat die besseren Karten aufgrund seines Vorsprunges und zaubert eine sensationelle Einlage hin. In Windeseile räumt der Norweger alle Scheiben ab. Giacomel braucht zwei Nachlader, verwandelt diese aber schnell.
15:44
Norwegen zieht an
13 Sekunden hat Johannes Thingnes Bø nun Vorsprung auf Tommaso Giacomel, das ist über ein Nachlader.
15:42
Kampf um Platz drei
Martin Ponsiluoma, der oft am Schiessstand wackelt, gibt sich jetzt keine Blösse und bleibt fehlerfrei. Auch Stalder schafft das, Benedikt Doll verschiesst den vierten und fünften Schuss. Da die ersten beiden Nachlader daneben gehen, muss Deutschland erneut ein Mal in die Strafrunde. Deutschland und Mixed-Staffeln - das passt irgendwie nicht.
15:40
Johannes Thingnes Bø am Schiessstand
Johannes Thingnes Bø gibt Gas und kommt mit zehn Sekunden Vorsprung an den Schiessstand. Seiner zweiter Schuss verfehlt das Ziel, ein Nachlader reicht ihm aber. Giacomel macht es schnell und besser - der Italiener kommt ohne Fehler durch und lässt den Zweikampf spannend.
15:37
Letzter Wechsel
Tarjei Bø übergibt mit fünf Sekunden Vorsprung auf Italien an seinen jüngeren Bruder. Danach klafft eine deutliche Lücke von einer Minute - Schweden übergibt vor Tschechien und der Schweiz. Der Tscheche Jonáš Mareček hat überraschenderweise ein ganz starkes Rennen in der Loipe gezeigt. Mit 1:44 Minuten Rückstand übergibt Johannes Kühn an Benedikt Doll, der somit auf Position sieben läuft.
15:34
Bionaz und Bø liefern sich harten Fight
An der Spitze geben Bø und Bionaz alles, der Norweger schafft es, dem Italiener drei Sekunden abzunehmen. Um Platz drei gibt es derzeit einen Dreikampf zwischen Schweden, Schweiz und Tschechien.
15:31
Zweikampf im Stehendschiessen
Das Duo Bionaz und Bø leistet sich jeweils einen Fehler, kommt dann aber gut durch. Nelin und Mareček verschiessen zwei Mal, der Tscheche muss in die Strafrunde - Nelin, der Schwede, kommt durch. Johannes Kühn patzt, braucht drei Nachlader und kann trotzdem nicht die Strafrunde vermeiden. Indes ist Frankreich wieder an Deutschland vorbei gegangen. Leitner läuft sechs Sekunden hinter Kühn, die Abstände sind aber gewaltig.
15:27
Knapp sechs Sekunden Vorsprung für Bionaz
Didier Bionaz hat einen Vorsprung von knapp sechs Sekunden, es ist allerdings zu erwarten, dass Tarjei Bø diesen fast komplett vor dem Schiessen aufholen wird. Deutschland läuft 43 Sekunden hinter der Spitze. Burkhalter kann gut mit dem Tempo von Kühn mitgehen.
15:25
Fünftes Schiessen
Bionaz verschiesst den ersten Schuss - aber Tarjei Bø macht es ihm gleich und trifft sogar zwei Ziele nicht. Bionaz reicht ein Nachlader, er geht vor Norwegen raus. Schweden und Tschechien kommen ohne Fehlschuss durch. Auch Johannes Kühn trifft alles - stark! Mit seiner Schiesseinlage hat er die Schweiz überholt.
15:23
Starke Läufer unterwegs
Mit Didier Bionaz und Tarjei Bø sind an der Spitze starke Läufer unterwegs. Joscha Burkhalter kann da nicht ganz mithalten.
15:21
Zweiter Wechsel
Lisa Vittozzi und Lena Häcki-Gross haben ein ganz starkes Rennen gezeigt und kommen nun zum Wechsel - acht Sekunden trennen die beiden Nationen. Dicht hinter der Schweiz wechselt Norwegen. Johannes Kühn bekommt einen Rucksack von 51 Sekunden mit auf die Strecke, Österreich läuft derzeit auf Rang sieben.
15:18
Abstand zwischen drei und vier
Zwischen der Schweiz auf Platz drei und Platz vier in Form von Marketa Davidova für Tschechien gibt es bereits eine grössere Lücke von 23 Sekunden. 40 Sekunden Rückstand sind es für Deutschland.
15:15
Viertes Schiessen
Vittozzi schiesst erneut schnell, auch ein Nachlader hält sie nicht auf: 23 Sekunden braucht sie insgesamt. Häcki-Gross kommt mit einem Nachlader ebenfalls schnell durch. Jeanne Richard kämpft gegen die Strafrunde, Schneider braucht einen Nachlader. Hinter Schneider läuft Anna Juppe.
15:13
Knapp zehn Sekunden Vorsprung
Italien hat nun 9,5 Sekunden Vorsprung auf Norwegen mit Karoline Knotten. Auf Platz drei läuft weiterhin Häcki-Gross, dicht gefolgt von Elvira Öberg.
15:12
Häcki-Gross stark unterwegs
Lena Häcki-Gross holt auch auf der Strecke auf und hat neun Sekunden Rückstand auf Lokalmatadorin Lisa Vittozzi, die von den Heimfans den Anstieg hochgepeitscht wird. Schneider verliert zwei Sekunden.
15:09
Vittozzi brilliert
Lisa Vittozzi packt den Hammer aus - und setzt sich durch eine exzellente Schiesseinlage an die Spitze. Der Rest muss einmal nachladen, Schneider verliert dadurch Zeit und hat als Sechste nun 25 Sekunden Rückstand. Lena Häcki-Gross geht als Dritte vom Schiessstand.
15:07
Schneider muss Häcki-Gross und Vittozzi ziehen lassen
Lisa Vittozzi und Lena Häcki-Gross haben gemeinsam Sophia Schneider überholt. Jeanne Richard kann vorne nicht ganz mit Öberg und Knotten mithalten.
15:05
Häcki-Gross geht an Italien vorbei
Lena Häcki-Gross geht schnell an und hat sich bereits vor das Team aus Italien gesetzt. Sophia Schneider verliert ein wenig, denn ganz vorne macht Elvira Öberg Druck.
15:04
Schweden und Frankreich wechseln zuerst
So geht es zum Wechsel - nun laufen Jeanne Richard, Elvira Öberg und Karoline Knotten gegeneinander. Hettich-Walz übergibt nach einem guten Rennen mit zwölf Sekunden Rückstand auf Sophia Schneider.
15:02
Hettich-Walz überholt Wierer
An der Spitze setzt Magnusson zur Attacke an, auch Arnekleiv hat Jeanmonnot im Blick. Hettich-Walz hat Dorothea Wierer überholt.
15:00
Schweden holt auf
Magnusson hat sich an die Skienden von Jeanmonnot gehängt und auch die anderen Athletinnen machen Zeit gut. 13 Sekunden trennen Frankreich an der Spitze und Deutschland. Österreich und Schweiz laufen auf den Positionen sieben und acht.
14:58
Zweites Schiessen
Mit einem kleinen Vorsprung kommt Jeanmonnot an den Schiessstand, trifft aber gleich das erste Ziel nicht. Mit einem Nachlader kommt sie jedoch durch. Auch Hettich-Walz braucht einen Nachlader und läuft auf Platz fünf kurz hinter Arnekleiv raus. Schweden und Italien befinden sich derzeit auf den Rängen zwei und drei.
14:54
Grosse Verfolgergruppe hinter Frankreich
Acht Sekunden hinter Jeanmonnot läuft eine grosse Verfolgergruppe - in dem Feld ist auch Hettich-Walz dabei. Juni Arnekleiv konnte bereits von 15 auf fünf vorlaufen. Auch Estland, Schweden, Italien, Kanada, Polen und die Ukraine sind vorne mit dabei.
14:51
Erstes Schiessen
Jeanmonnot auf Bahn eins schiesst zuerst und trifft schnell alle Ziele. Arnekleiv braucht zwei Nachlader, Janina Hettich-Walz räumt alle Scheiben ab und läuft auf Platz sieben aus dem Schiessstand heraus. Amy Baserga muss gleich drei Mal nachladen und fällt auf Platz 18 zurück.
14:49
Jeanmonnot macht Druck
Die Französin Lou Jeanmonnot befindet sich derzeit in einer tollen Verfassung. Am Anstieg läuft sie gleich selbstbewusst voraus und zersprengt das Feld. Vier Sekunden beträgt ihr Vorsprung auf Juni Arnekleiv aus Norwegen. Hettich-Walz hat bereits elf Sekunden Rückstand.
14:45
Es geht los!
Der Startschuss ist erfolgt! Bei traumhaften Bedingungen mit viel Sonnenschein und wenig Wind machen sich die 24 Nationen auf den Weg. Die letzte Mixed-Staffel zum Saison-Auftakt in Östersund konnte Frankreich vor Norwegen und Italien gewinnen.
14:40
Weitere Favoriten
Viel kann im Biathlon passieren – und vor allem bei Staffeln gibt es oft Überraschungen. Es darf deshalb ein offener Wettkampf erwartet werden, denn neben Norwegen als Topfavorit und Deutschland als Mitfavorit dürfen auch die Staffeln aus Frankreich, Italien und Schweden nicht unterschätzt werden.
14:34
Schweiz motiviert
Ganz anders sieht es bei der Schweiz aus: Nach dem gestrigen Sieg von Lena Häcki-Gross schwebt das Team auf Wolke sieben. Die Siegerin selbst wird wahrscheinlich noch ganz beflügelt sein und könnte das heute positiv nutzen. Sie wird die Staffel an Position zwei aufnehmen, vor ihr läuft Amy Baserga. Bei den Männern werden Joscha Burkhalter und Sebastian Stalder den Wettkampf angehen.
14:30
Österreich: Auf das Schiessen kommt es an
Tamara Steiner, Anna Juppe, Felix Leitner und David Komatz gehen für den ÖSV an den Start. Bei den Österreichern und Österreicherinnen verläuft die Saison bislang enttäuschend, vor allem in der Loipe sind die Rückstände auf die vorderen Plätze gross. Auch heute müssen tadellose Schiesseinlagen her, um ein gutes Resultat zu erzielen. Immerhin: Lisa-Theresa Hauser und Simon Eder konnten in der Single-Mixed-Staffel mit einem tollen dritten Platz zeigen, dass sie langsam wieder zurück sind.
14:26
Preuss nicht mit dabei
Bei den Deutschen ist Franziska Preuss nicht mit dabei. Janina Hettich-Walz läuft zu Beginn, Sophia Schneider wird von ihr übernehmen. Johannes Kühn, der im Einzel den starken dritten Platz belegen konnte, wird der erste männliche Athlet für Deutschland sein. Benedikt Doll besetzt, wie so oft, die Schlussposition. Er wird hoffen, dass es bei ihm heute am Schiessstand besser klappt als in Ruhpolding – dort schoss er in der Herren-Staffel gleich zwei Strafrunden und erwies seinem Team somit einen Bärendienst. Wie es geht haben Vanessa Voigt und Justus Strelow mit ihrem eindrucksvollen Sieg in der Single-Mixed-Staffel gezeigt.
14:20
Norwegen mal wieder Topfavorit
Kann jemand Team Norwegen schlagen? Schwer wird es auf alle Fälle, denn die Nation untermauert von Woche zu Woche ihre Favoritenstellung. Vor allem die norwegischen Männer dominieren den Weltcup-Zirkus, die Gesamtwertung führen gleich sechs (!!) von ihnen an. Auch im Einzel am Donnerstag gab es in Person der Bø-Brüder einen Doppelsieg für das skandinavische Land. Die Trainer hatten die Qual der Wahl und mussten bei den Herren zwei von zahlreichen Überfliegern für die Mixed-Staffel nominieren. Sie entschieden sich mit Johannes Thingnes Bø und Tarjei Bø für die Besten. Bei den Frauen lief die Frau in Gelb - Ingrid Landmark Tandrevold, die im Einzel am Freitag nur viertbeste Norwegerin war - bereits in der Single-Mixed-Staffel. Juni Arnekleiv und Karoline Offigstad Knotten laufen nun an der Seite der Herren.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen aus Antholz! Nach der Single-Mixed-Staffel steht um 14:45 Uhr die Mixed-Staffel über vier Mal sechs Kilometer auf dem Programm.

Nationenwertung (Männer)

#MannschaftTeamPunkte
1NorwegenNorwegenNorwegenNorwegen7228
2DeutschlandDeutschlandDeutschlandDeutschland6499
3FrankreichFrankreichFrankreichFrankreich6284
4ItalienItalienItalienItalien5825
5SchwedenSchwedenSchwedenSchweden5795
6SchweizSchweizSchweizSchweiz5133
7ÖsterreichÖsterreichÖsterreichÖsterreich4909
8SlowenienSlowenienSlowenienSlowenien4718
9TschechienTschechienTschechienTschechien4697
10FinnlandFinnlandFinnlandFinnland4333