Tour de France

  • 1. Etappe (EZF)
    01.07.2017 15:15
  • 2. Etappe
    02.07.2017 12:30
  • 3. Etappe
    03.07.2017 12:25
  • 4. Etappe
    04.07.2017 12:20
  • 5. Etappe
    05.07.2017 13:20
  • 6. Etappe
    06.07.2017 12:25
  • 7. Etappe
    07.07.2017 12:20
  • 8. Etappe
    08.07.2017 12:25
  • 9. Etappe
    09.07.2017 11:55
  • 10. Etappe
    11.07.2017 13:25
  • 11. Etappe
    12.07.2017 13:05
  • 12. Etappe
    13.07.2017 11:10
  • 13. Etappe
    14.07.2017 14:45
  • 14. Etappe
    15.07.2017 13:20
  • 15. Etappe
    16.07.2017 13:10
  • 16. Etappe
    18.07.2017 13:40
  • 17. Etappe
    19.07.2017 12:20
  • 18. Etappe
    20.07.2017 12:55
  • 19. Etappe
    21.07.2017 12:30
  • 20. Etappe (EZF)
    22.07.2017 13:45
  • 21. Etappe
    23.07.2017 16:50
  • 1
    Ag2r
    Ag2r
    ACT
    5:49:38h
  • 2
    EF Education-EasyPost
    EF Education-EasyPost
    EFE
    +2s
  • 3
    Astana Qazaqstan Team
    Astana Qazaqstan Team
    AST
    +2s
214'
17:19
Kurzer Ausblick und Adieu!
Die morgige Etappe ist mit 101 Kilometern zwar relativ kurz, dafür aber nicht minder anspruchsvoll. Auf dem Weg nach Saint-Girons nach Foix warten drei heftige Bergwertungen der ersten Kategorie auf das Fahrerfeld. Wir werden ab 14:30 Uhr dann wieder live dabei sein, bis morgen!
214'
17:14
Viele Fahrer noch unterwegs
Einige Fahrer quälen sich noch den Anstieg hinauf. Unter ihnen auch der Träger des grünen Trikots, der Deutsche Marcel Kittel. Er war heute in der ersten Hälfte des Rennens ein Bestandteil einer Ausreissergruppe und holte sich beim Zwischensprint siebzehn Punkte für die Sprintwertung. Danach war der Arbeitstag an vorderster Front für ihn beendet, er fiel zurück und dürfte das Ziel im Gruppetto mit den anderen abgehängten Fahrern bald erreichen.
214'
17:09
Fabio Aru holt sich die Gesamtführung
Dank seines beherzten Spurts zum Ziel hinauf an der Skistation Peyragudes erobert der Italiener Fabio Aru das gelbe Trikot und führt das Klassement nun mit sechs Sekunden Vorsprung vor Chris Froome an. Dritter bleibt der Franzose Romain Bardet. Insgesamt rücken die Konkurrenten um den Toursieg aber noch enger zusammen. Das verspricht doch Spannung für die nächsten Etappen!
214'
17:03
Romain Bardet holt sich den Tagessieg!
Romain Bardet hat den längeren Atem auf der Schlussgeraden und entscheidet das Rennen für sich. Den zweiten Platz sichert sich Rigoberto Uran vor Fabio Aru. Chris Froome konnte seinen Konkurrenten auf den letzten Metern nicht mehr folgen und verliert wichtige Sekunden auf seine Konkurrenten. Verliert er damit schon das gelbe Trikot?
214'
17:01
Der letzte Kilometer
Ein Kilometer sind es noch bis zur Ziellinie und jetzt wird es nochmal richtig steil. George Bennett tritt kräftig in die Pedale und wagt den Angriff, die Gruppe kontert aber und stellt ihn schnell.
213'
16:58
Gibt es noch eine Attacke?
Chris Froome ist weiterhin an zweiter Position der Spitzengruppe hinter seinem Teamkollegen Mikel Landa. Eine mögliche Attacke von Fabio Aru oder Romain Bardet deutet sich noch immer nicht an.
212'
16:56
Kurze Abfahrt nach Louderville
Auf einer ausgezeichneten Piste geht es nun nochmal bergab nach Louderville und dann wartet auch schon das Finale des heutigen Tages. Der Schlussanstieg zur Skistation Peyragudes stellt die letzte Herausforderung für die Athleten dar.
210'
16:53
Contador fällt raus
Der spanische Altmeister Alberto Contador muss den harten Rampen Tribut zollen und fällt aus der Spitzengruppe heraus. Das heisst, dass nur noch zehn Fahrer den Sieg unter sich ausmachen können.
210'
16:50
Col de Peyresourde
Chris Froome wird von noch immer zwei Helfern zur vorletzten Bergwertung des Tages am Col de Peyresourde hinaufgezogen. Die anderen Wettbewerber machen aktuell nicht den Eindruck als dass sie heute noch eine Attacke fahren könnten.
206'
16:44
Cummings kämpferischster Fahrer
Stephen Cummings wird für den heute betriebenen Aufwand belohnt und zum kämpferischsten Fahrer der Etappe gekürt. Er wird sich morgen also die rote Startnummer anheften dürfen. Der Tagessieg wird für ihn nicht herausspringen. Chris Froome und Co werden ihn in Kürze kassieren.
205'
16:40
Schwindender Vorsprung
Der Vorsprung von Stephen Cummings schwindet zusehends. Es ist schwer vorstellbar, dass er sich als Erster in das Ziel retten kann.
204'
16:39
Spalier für Cummings
Bereits fünf Kilometer vor dem Gipfel am Col de Peyresourde stehen die Fans in zwei oder gar drei Reihen am Strassenrand. Sie bilden ein stimmungsvolles Spalier für die herannahenden Fahrer.
204'
16:36
Quintana kann nicht mehr
Nairo Quintana ist von seiner Topform weit entfernt und muss nun abreissen lassen. Die Gruppe um das gelbe Trikot hat er schnell aus den Augen verloren. Sein Landsmann Rigoberto Uran mischt aber weiterhin vorn mit und hat auch heute wieder Chancen auf eine Topplatzierung.
204'
16:34
Hauptkonkurrent Bardet?
Chris Froome hat drei Helfer an seiner Seite, Romain Bardet ebenfalls. Wird der Franzose dadurch schon zum Hauptkonkurrenten des Briten?
203'
16:32
Buchmann wohl in Schlagdistanz
Berichten zufolge soll die deutsche Hoffnung im Gesamtklassement, Emanuel Buchmann, in einem Abstand von zwanzig Sekunden hinter der Gruppe um Chris Froome herfahren. Das wäre natürlich toll! Derweil pendelt sich der Vorsprung des Hasardeurs an der Spitze, Stephen Cummings, bei zwei Minuten ein.
201'
16:28
Froome und Aru geraten aus dem Tritt
Chris Froome und Fabio Aru geraten aus dem Tritt und machen Bekanntschaft mit dem Wegesrand. Sie schwingen sich direkt wieder auf ihre Räder und machen sich auf die Verfolgung der anderen Favoriten. Letztere attackieren nun der Fairness wegen natürlich nicht.
200'
16:26
Saint-Aventin
Die kleine Ortschaft Saint-Aventin ist der Ausgangspunkt für den Schlussabschnitt dieser Etappe. Der weitere Verlauf führt die Fahrer hinauf zum Col de Peyresourde, einer harten Bergwertung der ersten Kategorie. Nach einer kurzen Abfahrt folgt dann nochmal eine steile Rampe zu Abschluss zur Zielankunft an der Skistation Peyragudes.
197'
16:21
Alle Favoriten beisammen
In der Gruppe um das gelbe Trikot sind alle Favoriten auf den Gesamtsieg versammelt. Als einziger Fahrer unter ihnen muss Fabio Aru auf die Unterstützung eines Teamkollegens verzichten. Chris Froome weiss sogar noch derer drei an seiner Seite.
192'
16:17
Barguil lässt sich zurückfallen
Warren Barguil nimmt etwas Tempo heraus und lässt sich von der Gruppe um Chris Froome einsammeln. Das gleiche Schicksal ereilt nun auch Thomas de Gendt. Sie machen sich nun gemeinsam auf die Verfolgung des allein in Führung liegenden Stephen Cummings.
187'
16:13
Sturz von Gautier
Bei der Abfahrt stürzt Cyril Gautier. Der Unfall scheint aber glimpflich verlaufen zu sein und der Franzose kann die Verfolgung wieder aufnehmen.
185'
16:11
Port de Balès
Stephen Cummings gewinnt die Bergwertung am Port de Balés. Thomas de Gendt gibt aber alles um noch Zweiter werden zu können und bewerkstelligt das auch. Die letzten Meter zum Gipfel waren gesäumt von vielen tausend Fans. Jetzt stürzen sich die Akteure in die rasante Abfahrt.
184'
16:07
Barguil und Contador geschluckt
Die vom Team Sky um Kapitän Chris Froome kontrollierte Gruppe hat Alberto Contador und Warren Barguil wieder eingesammelt.
183'
16:05
In den Wolken
Mit jedem Meter, den die Fahrer hier erklimmen, wird die Sicht schlechter. An der Spitze befindet sich mittlerweile nur noch Stephen Cummings. Thomas de Gendt und Cyril Gautier folgen ihm im Abstand einer Minute.
182'
16:03
Contador versucht es!
Alberto Contador fährt eine kleine Attacke. Kann sich der Altmeister gemeinsam mit Warren Barguil absetzen? Aktuell sieht es nicht danach aus...
180'
15:55
Angriff von De Gendt
Thomas de Gendt wagt den Angriff und reisst eine Lücke zwischen sich und den anderen Ausreissern. Stephen Cummings ist der einzige Fahrer, der ihm schliesslich noch folgen kann. Daher haben wir mittlerweile ein Duo an der Spitze des Fahrerfeldes.
179'
15:50
Ausreissergruppe halbiert
Fünf Fahrer, unter ihnen leider auch der Deutsche Nils Politt, konnten dem Tempo in der Ausreissergruppe nicht folgen und haben sich daher mittlerweile einen Rückstand von dreissig Sekunden auf die Hasardeure an der Spitze eingehandelt - Tendenz steigend.
178'
15:47
Port de Balès
Der Gebirgspass Port de Balés wird erst seit 2007 gefahren. Viermal wurde er insgesamt überquert. Kim Kirchen (2007), Thomas Voeckler (2010), Alejandro Valverde (2012) und José Serpa (2014) waren bei den jeweiligen Ausgaben die Ersten auf dem Gipfel - wer wird es heute?
174'
15:37
Matthews fällt zurück
Michael Matthews muss sich aus der Ausreissergruppe verabschieden. Der sprintstarke Profi hat heute aber einen vorzüglichen Job gemacht. Er hat ja nicht nur die Sprintwertung in Loures-Barousse gewonnen, sondern auch die Bergwertung am Col de Menté. Letzteres war ganz im Sinne seines Teamkollegen Warren Barguil. Der Franzose trägt momentan das Bergtrikot und hat daher kein Interesse daran, dass Thomas de Gendt viele Punkte aufholt. Das konnte Matthews mit seinem Spurt verhindern.
170'
15:29
Bouet und Feillu büxen aus
Maxime Bouet und Brice Feillu ging es wohl nicht schnell genug im Hauptfeld und haben nun die Flucht nach vorn gewagt. Die ersten Verfolger der Ausreissergruppe haben aber einen Rückstand von dreieinhalb Minuten auf die Spitze.
164'
15:13
Mauléon-Barousse
Im kleinen Ort Mauléon-Barousse beginnt der heftige Anstieg der Hors Catégorie hinauf zum Port de Balès. Auf rund zwanzig Kilometern wird dann ein Höhenunterschied von eintausend Meter bewältigt.
154'
15:02
Kittels Flucht endgültig beendet
Marcel Kittel ist mittlerweile wieder im Hauptfeld angekommen. Er hat mit dem zweiten Platz bei der einzigen Sprintwertung des heutigen Tages aber auch fast das Maximum herausgeholt.
150'
14:57
15 Kilometer "Entspannung"
Die Abfahrt ist beendet für die Hasardeure an der Spitze und nun erwartet sie ein relativ flaches Teilstück von fünfzehn Kilometern. Darauffolgt dann der selektive Anstieg hinauf zum Port de Balés.
145'
14:51
Nils Politt
Der junge Kölner Nils Politt ist übrigens weiterhin ein Mitglied der 11-köpfigen Ausreissergruppe. Er war ja schon bei der dritten Etappe an einem Fluchtversuch beteiligt. Sein Team Katusha dürfte zufrieden sein mit dem Tour-Debüt des einstigen Landesmeisters der Junioren.
142'
14:47
Nach dem Gipfel ist vor der Abfahrt
Die Ausreissergruppe begibt sich nun in die Abfahrt hinab nach Saint-Béat. Hoffentlich lassen die Fahrer Vorsicht walten und es kommt keiner zu Schaden!
140'
14:45
Michael Matthews punktet am Berg
Michael Matthews erweist sich als guter Teamkollege des Führenden in der Bergwertung, Warren Barguil, tritt am Col de Menté voll in die Pedale und schnappt dem späteren Zweiten Thomas de Gendt das Maximum von zehn Punkten vor der Nase weg. Der Belgier muss sich mit derer acht zufrieden geben.
139'
14:35
Luis Ocaña
Im Jahre 1971 hatte der Spanier Luis Ocaña einen Vorsprung im Gesamtklassement von über acht Minuten auf seinen Herausforderer Eddy Merckx, stürzte dann aber am Col de Menté und musste das Rennen aufgeben. Zwei Jahre später folgte dann aber doch das Happy End mit dem Sieg bei der Tour. Er nahm sich 1994, vermutlich aufgrund einer schweren Erkrankung, das Leben und wurde nur 49 Jahre alt.
136'
14:29
Anstieg fordert erste "Opfer"
Auf den ersten Kilometern hinauf zum Col de Menté verabschieden sich einige Fahrer aus dem Hauptfeld. Das Schlusslicht des Fahrerfeldes ist im Moment der Belgier Jürgen Roelandts. Er hat schon einen Rückstand von über einer Minute auf das Peloton.
132'
14:18
Kittel muss abreissen lassen
Die Ausreissergruppe steckt mitten in der Anfahrt zum Col de Menté und Marcel Kittel muss nun abreissen lassen. Er muss jetzt sein eigenes Tempo finden.
130'
14:09
Wenig Interesse am Tagessieg bei Sky
Der Sportdirektor vom Team Sky, Nicolas Portal, wurde vom französischen Fernsehen auf den Schlachtplan seiner Equipe für das heutige Rennen befragt. "Wir sind nicht wirklich interessiert daran die Etappe zu gewinnen. Diese ist aber die erste grosse Bergetappe und die Idee ist etwas Zeit zu gewinnen im Finale. Zumindest wollen wir den Vorsprung von Chris Froome behaupten. Ich erwarte Attacken mit der Anfahrt auf den Col de Peyresourde, vielleicht von Nairo Quintana."
124'
13:59
Sengouagnet
Sengouagnet ist ein winziger Ort im Département Haute-Garonne und liegt am Fusse des Col de Menté. Der Weg führt die Fahrer nun hinauf zur Bergwertung der ersten und damit zweitschwersten Kategorie. Diesmal muss eine durchschnittliche Steigung von 8,1 Prozent bewältigt werden.
119'
13:52
Jetzt wird es hart!
Die flachen Passagen der heutigen Etappe haben die Fahrer nunmehr hinter sich gelassen, jetzt kommen die schweren Anstiege und rasanten Abfahrten. Unter den Ausreissern sind gute Bergfahrer wie Thomas de Gendt, Diego Ulissi oder Stephen Cummings. Es ist vorstellbar, dass dieses Trio dank des Vorsprunges von aktuell knapp sechs Minuten das Ziel als erstes erreicht. Im Falle von Marcel Kittel ist davon natürlich nicht auszugehen, er wird mit Sicherheit zurückfallen.
112'
13:47
Die zweite Bergwertung
Thomas de Gendt bewirbt sich um die fünf Punkte, die es am Col de Ares zu ergattern gibt. Weil Warren Barguil in der Bergwertung vorn ist, nimmt sein Teamkollege als Einziger die Verfolgung auf und versucht dem Belgier den Erfolg am Gipfel streitig zu machen. Der Australier unterliegt im Spurt knapp.
108'
13:35
Col de Ares
Die Tour de France befährt den Col des Ares regelmässig, zuletzt im Jahre 2014. Damals erreichte Thomas Voeckler als Erster den Gipfel. Der Franzose, der seine Karriere in naher Zukunft beenden wird, befindet sich heuer aber am Ende des Hauptfeldes und scheint seine Kräfte für den morgigen Nationalfeiertag schonen zu wollen.
106'
13:30
Keine Gefahr für Froome
Die zwölf Ausreisser stellen keine Gefahr für Chris Froome dar. Als Bester hat Cyril Gautier im Gesamtklassement einen Rückstand von 51 Minuten auf den Tour-Leader aus Grossbritannien. Dementsprechend hält das von Team Sky kontrollierte Hauptfeld die Männer an der Spitze auch an der langen Leine.
100'
13:22
Der erste Berg naht
In wenigen Minuten wird sich das Fahrerfeld an die Erklimmung des ersten Gipfels der heutigen Etappe machen. Es wartet der Col des Ares mit einer Höhe von 797 Meter über dem Meeresspiegel. Der Anstieg zur Bergwertung der zweiten Kategorie ist etwas länger als sieben Kilometer bei einer durchschnittlichen Steigung von 4,6 Prozent.
94'
13:17
Matthews siegt beim Zwischensprint
Den Zwischensprint in Lourdes-Barousse entscheidet Michael Matthews für sich und holt sich das Maximum von zwanzig Punkten. Derer siebzehn sichert sich der knapp dahinter einlaufende Marcel Kittel. Damit behauptet der Träger des grünen Trikots aus Deutschland seinen deutlichen Vorsprung im Sprintklassement.
92'
13:11
Vorteil Kittel?
Marcel Kittel wird beim Zwischensprint seinen Teamkollegen Jack Bauer an der Seite haben. Wird das ein Vorteil sein für den deutschen Topsprinter im Duell um die Punkte im Duell mit seinem womöglich ärgsten Konkurrenten Michael Matthews?
87'
13:03
Wachsender Vorsprung
Der Vorsprung der zwölf Ausreisser auf das Peloton wächst weiterhin leicht an und beträgt nunmehr knapp fünfeinhalb Minuten. Die Männer an der Spitze um den Träger des grünen Trikots, Marcel Kittel, und seinem Herausforderer Michael Matthews nähern sich unaufhaltsam Loures-Barousse und damit dem Zwischensprint.
80'
12:53
Zuschauer trotzen Mistwetter
Obwohl es nicht sonderlich warm ist und weiterhin regnet, haben sich dennoch wieder viele tausend Fans an den Streckenrändern eingefunden und feuern die Fahrer an. Flaggen aller Herren Länder sind hier vertreten!
75'
12:47
Tempokontrolle von Sky
An die Spitze des Hauptfeldes hat sich das Team Sky gesetzt. Die Mannen um den Gesamtführenden Chris Froome kontrollieren das Tempo und gestalten die Nachführarbeit. Ausserdem sind sie damit in Hinblick auf mögliche Attacken der Konkurrenz bestens positioniert.
65'
12:39
Côte de Capvern
Die Ausreissergruppe erreicht die Côte de Capvern und es entbrennt natürlich kein grosser Kampf um den einen Punkt bei der dortigen Bergwertung. Thomas de Gendt geht als Erster über die Linie. In dreissig Kilometern kommt es dann zur Sprintwertung und damit zum Duell zwischen Marcel Kittel und Michael Matthews.
64'
12:35
Wetter weiter mässig
Das Wetter am heutigen Donnerstag könnte wahrlich besser sein! Die Fahrer müssen sich durch Nieselregen zur ersten Bergwertung hinauf quälen.
57'
12:23
Gedenken an Tom Simpson
Vor exakt fünfzig Jahren verstarb der britische Radsportler Tom Simpson am Mont Ventoux. Wohl aufgeputscht durch Amphetamin und Alkohol erlitt er kurz vor dem Gipfel einen Herzstillstand und konnte nicht mehr wiederbelebt werden. Heute steht an diesem Ort ein Gedenkstein für den einstigen Weltklassefahrer.
50'
12:12
Tournay
Das Fahrerfeld passiert den kleinen Ort Tournay im Südwesten Frankreichs. Von hier aus geht hinauf zur ersten Bergwertung des heutigen Tages. Der rund acht Kilometer lange, aber noch moderate Anstieg zur Côte de Capvern wird die Rennfahrer vor keine grösseren Herausforderungen stellen. Da warten heute noch ganz andere Rampen!
43'
12:02
Die Ausreisser
Zwölf Fahrer an der Spitze des Feldes haben sich mittlerweile einen Vorsprung von fast drei Minuten herausgefahren. Marcel Kittel (Quick-Step) ist ebenso dabei wie Nils Politt (Katusha). Ausserdem mischen Stefan Küng (BMC), Jack Bauer (Quick-Step), Michael Matthews (Sunweb), Cyrill Gautier (AG2R), Imanol Erviti (Movistar), Koen de Kort (Trek-Segafredo), Diego Ulissi (UAD), Stephen Cummings (Dimension-Data), Thomas de Gendt (Lotto-Soudal) und Julien Simon (Cofidis) in der Ausreissergruppe mit.
35'
11:55
Tarbes
Die Stadt Tarbes im Départements Hautes-Pyrénées ist erreicht. Der Ort ist als Umschlagsplatz für landwirtschaftliche Erzeugnisse einerseits, aber auch für moderne Technologien andererseits bekannt. Im Jahre 2015 fand hier der Start der zehnten Etappe der Tour statt. Der Tross machte in der Vergangenheit relativ häufig Station in der Garnisonsstadt.
26'
11:42
Kittel auch dabei!
Ein feixender Marcel Kittel ist auch unter den Ausreissern zu finden. Sein Ziel ist klar: Die Punkte beim Zwischensprint! Derweil nimmt das Peloton das Tempo heraus und lässt die Gruppe an der Spitze einstweilen gewähren.
20'
11:39
Zehn Fahrer setzen sich ab
Es kommt zu einer weiteren Attacke. Diesmal sind zehn Fahrer, unter ihnen der "Flucht-Experte" Thomas de Gendt, der britische Meister Stephen Cummings und Nils Politt, nach vorn gefahren und haben sich einen minimalen Vorsprung von zwölf Sekunden erarbeitet.
16'
11:33
Hohes Tempo
Die Strasse ist sehr breit, das Fahrerfeld eher nicht - ein untrügliches Zeichen dafür, dass das Tempo sehr hoch ist. Die Ausreisser haben es in dieser Phase daher sehr schwer und bislang konnte sich keine Gruppe entscheidend absetzen.
10'
11:24
Erst flach, dann selektiv
Die ersten einhundert Kilometer der heutigen Etappen gehen noch über relativ flaches Terrain. Daher können auch die im Gebirge nicht so starken Fahrer wie aktuell Jay McCarthy (Bora), Adrien Petit (Direct-Energie) und Markel Irizar (Trek Segafredo) ihr Heil in der Flucht nach vorn suchen. Der weitere Streckenverlauf wartet dann aber mit den wahrlich steilen Rampen und rasanten Abfahren auf und wird dann eher ein Fall für die guten Bergfahrer.
3'
11:16
Unübersichtliche Anfangsphase
Die erste Attacke von den Fahrern um Marcus Burghardt war noch nicht von Erfolg gekrönt, die zweite wird aber sicher nicht lange auf sich warten lassen.
1'
11:14
Erster Ausreissversuch
Vom Start weg versucht sich ein Pulk von Fahrern vom Hauptfeld abzusetzen. Unter diesen Athleten ist auch der deutsche Meister Marcus Burghardt!
11:05
Tristes Wetter
Das Fahrerfeld nähert sich dem scharfen Start in wenigen Augenblicken. Mittlerweile hat es aufgehört zu regnen, die Strassen sind aber noch immer nass. Der Himmel ist bewölkt und es hat ungefähr 20 Grad.
10:55
Über alle Berge
Nach den zwei Flachetappen und den Tagessiegen von Marcel Kittel zuletzt, wartet heute wieder ein sehr anspruchsvolles Terrain auf die 179 Fahrer. Ausgehend von Pau am Rande geht es mitten rein in die Pyrenäen nach Peyragudes. Es wird zu insgesamt sechs Bergwertungen verschiedenster Kategorien kommen. Mit zahlreichen Angriffen der Herausforderer von Chris Froome und auf dessen gelbes Trikot darf also gerechnet werden!
10:46
Guten Morgen!
Hallo und herzlich willkommen zur zwölften Etappe der Tour de France 2017! Der Start des heutigen Abschnittes wird bereits um 11:10 Uhr erfolgen, viel Vergnügen!

Gesamtwertung

NameMannschaftZeit Einzelwertung
1Chris FroomeGrossbritannienChris FroomeIneos Grenadiers86:20:55h
2Rigoberto UránKolumbienRigoberto UránEF Education-EasyPost+54s
3Romain BardetFrankreichRomain BardetAg2r+2:20m
4Mikel LandaSpanienMikel LandaIneos Grenadiers+2:21m
5Fabio AruItalienFabio AruAstana Qazaqstan Team+3:05m
6Daniel MartinIrlandDaniel MartinQuick-Step Alpha Vinyl Team+4:42m
7Simon YatesGrossbritannienSimon YatesTeam BikeExchange - Jayco+6:14m
8Louis MeintjesSüdafrikaLouis MeintjesUAE Team Emirates+8:20m
9Alberto ContadorSpanienAlberto ContadorTrek Segafredo+8:49m
10Warren BarguilFrankreichWarren BarguilTeam DSM+9:25m