Roland Garros

K. Muchova
2
7
6
7
Tschechien
A. Sabalenka
1
6
7
5
Belarus
18:32
Ausblick
Durch diese Niederlage verpasst Aryna Sabalenka nicht nur den erstmaligen Einzug ins French-Open-Finale, die Chance auf die Spitze der Weltrangliste ist auch erst einmal dahin, wenn Iga Świątek gleich ihr Halbfinale gewinnt. Auf der anderen Seite bleibt abzuwarten, was Karolína Muchová nach dieser Energieleistung noch an Kraft für ihr erstes grosses Endspiel hat, welches sie gegen Iga Świątek oder Beatriz Haddad Maia bestreiten wird. Diese beiden treten in Kürze auf dem Court Philippe-Chatrier gegeneinander an. Auch da sind wir selbstverständlich live am Ball. Viel Spass!
18:25
Spiel, Satz und Sieg Muchová!
Nach 3:13 Stunden gewinnt Karolína Muchová dieses Halbfinale gegen Aryna Sabalenka mit 7:6, 6:7 und 7:5, zieht erstmals in ein Grand-Slam-Finale ein. Der ungesetzte Tschechin ist es über das gesamte Match sehr gut gelungen, der Dynamik ihrer Gegnerin entgegenzuwirken, diese oft schon im Keim zu ersticken. Dadurch agierte die 26-Jährige stets auf Augenhöhe. Dennoch geriet sie dann auf die Verliererstrasse, lag im dritten Satz Break und 2:5 zurück, hatte zudem körperliche Probleme. Was dann passierte, lässt sich nicht erklären. Muchová wehrte einen Matchball ab. Und Sabalenka bekam gar nichts mehr auf die Reihe. Mit leichten Fehlern in Serie holte die an 2 gesetzte Belarussin ihre Kontrahentin zurück ins Match und bekam die Kurve nicht mehr.
18:23
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 7:5
Muchová nutzt ihre erste Chance, bereitet sich mit einer Rückhand longline den Weg. Sabalenka kann die Vorhand nicht kontrollieren und verliert das Match.
18:21
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 6:5
Starke erste Aufschläge helfen der Tschechin natürlich auch in dieser Phase sehr. Dann packt Muchová den Rückhandstopp aus. Sabalenka bringt das Ding nicht zurück. Drei Matchbälle!
18:21
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 6:5
Folglich hat es nun Muchová auf dem Schläger, darf das Match ausservieren - wenn das in dieser körperlichen Verfassung so einfach wäre. Doch was macht Sabalenka? Die patzt offenbar weiter in Serie.
18:20
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 6:5
Danach serviert Sabalenka eigentlich gut, spielt dann eine Vorhand viel zu kurz. Muchová ist zur Stelle, setzt die Vorhand die Linie runter und nutzt auch ihre fünfte Breakchance effizient.
18:19
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 5:5
Wenig später darf sich Sabalenka zum Elfmeter stellen. Den muss die 25-Jährige mit der Rückhand nur noch verwandeln. Doch das Ding gerät zu lang. Das bringt Muchová Breakball - und die hat bisher all diese Chancen genutzt.
18:18
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 5:5
Nicht zu fassen! Sabalenka unterläuft noch ein Doppelfehler. Einstand!
18:17
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 5:5
Dann liegen zwei Spielbälle für Sabalenka bereit, weil von Muchová gerade nicht viel kommt. Doch die Weissrussin leistet sich in der Folge ihren sechsten Doppelfehler.
18:15
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 5:5
Sabalenka klagt über ihren Schläger, bekommt während ihres Aufschlagspiels ein neues Arbeitsgerät aus ihrer Box gereicht. Offenbar hilft ihr das. Jetzt passt auch mal wieder eine Vorhand.
18:13
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 5:5
Gute Aufschläge helfen der Tschechin. Viel tut aber auch Sabalenka dazu, die ihren Rückhandreturn unbedrängt ins Spielhindernis setzt. Zu Null stellt Muchová auf 5:5.
18:12
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 4:5
Muchová spielt Serve and Volley und tut das mit Erfolg. Offenbar muss sie die Ballwechsel aus körperlichen Gründen kurz halten. Das tut sie dann auch mit einem Vorhandstopp.
18:11
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 4:5
Zwar ist alles wieder in der Reihe, der Druck aber bleibt hoch. Muchová muss trotzdem gegen den Satzverlust aufschlagen - und macht den ersten Punkt.
18:10
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 4:5
Nicht zu glauben! Beinahe auf dem Zahnfleisch kriechend, behält Muchová die 100-Prozent-Quote bei und nutzt auch diese Breakchance umgehend. Aber natürlich hilft hier die Weissrussin kräftig mit, versemmelt eine Rückhand ohne Not.
18:08
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 3:5
Dann wirkt Muchová körperlich angeschlagen, doch Sabalenka nutzt das nicht, produziert Fehler in Serie. Plötzlich liegen zwei Breakbälle für die Tschechin bereit. Und die bisherigen drei hat sie alle genutzt.
18:07
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 3:5
Sabalenka muss es also selbst ausservieren - und fängt sich einen grandiosen Vorhandreturn der Konkurrentin ein.
18:07
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 3:5
Muchová bleibt tatsächlich im Match, weil ihre Gegnerin, im Feld stehend, eine Vorhand verschlägt.
18:05
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:5
Muchová gibt noch nicht auf, serviert gut und setzt die Vorhand überlegt inside-out. Im Anschluss semmelt Sabalenka eine Rückhand ohne Not in die Maschen. Das bringt der Tschechin den Spielball.
18:04
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:5
Danach returniert Sabalenka stark, treibt die Gegnerin in den Rückhandfehler. Das bedeutet den ersten Matchball.
18:03
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:5
Von wegen! Muchová kann das durchaus noch in Eigeninitiative. Im Feld stehend, setzt die 26-Jährige ihre Vorhand unerreichbar. 30 beide!
18:02
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:5
Findet Muchová noch ein paar Tropfen Sprint im Tank? Doch leichte Fehler kommen ihr in die Quere. Die muss fast hoffen, dass ihr Sabalenka noch etwas anbietet.
18:01
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:5
Jetzt hat Muchová richtig Druck, muss gegen den Matchverlust servieren. Sabalenka trifft die Linie und die Tschechin verschlägt die Vorhand.
18:00
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:5
Mit ihrem fünften Ass macht Sabalenka das Spiel zum 5:2 zu und hat nun allerbeste Karten auf ihren ersten Finaleinzug in Roland Garros.
17:59
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:4
Unglaublich, was Muchová da erneut wegläuft, die gibt nicht auf. Doch dann spielt Sabalenka die Rückhand kurz cross. Und das ist für die Tschechin nicht mehr zu machen.
17:58
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:4
Sabalenka nutzt das gerade nicht aus. Wild haut die 25-Jährige auf die Bälle ein, produziert leichte Fehler. 15:30! Erst danach sitzt mal wieder eine Vorhand.
17:57
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:4
Muchová scheint jetzt körperliche Probleme zu bekommen. Da wird es natürlich schwer, dieser wuchtigen Gegnerin zu widerstehen.
17:56
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:4
Acht Breakchancen hat Sabalenka bereits vergeben, jetzt aber greift sie zu, bekommt aber auch Hilfe von der Kontrahentin. Die Tschechin schlägt eine Vorhand ohne Not. Sabalenka stellt auf 4:2.
17:54
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:3
Sabalenka steht weit im Feld und wehrt den Spielball mit dem Vorhand-Winner ab. Und die Belarussin ist gleich wieder zur Stelle, weil Muchová zu kurz wird. Diesmal sitzt die Rückhand. Breakball!
17:53
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:3
Nach einer kurzzeitigen Schwächephase mit leichten Fehlern beiderseits entwickelt nun Sabalenka wieder Druck, erzwingt den Punkt. Muchová antwortet mit ihrem sechsten Ass.
17:51
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:3
Dann fehlen beiden Spielerinnen kurz nacheinander nur wenige Zentimeter - bei einer Vorhand inside-in von Muchová und einer Rückhand von Sabalenka. Es geht überaus eng zu.
17:48
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:3
Sabalenka serviert nach aussen und spielt die Vorhand cross dann noch einmal dort hin, erwischt die Tschechin auf dem falschen Fuss. Wenig später entfaltet die Scherkraft bei einer Vorhand von Muchová zu spät ihre Wirkung. Das Spiel geht an die Weissrussin - 3:2!
17:48
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:2
Letztlich schenkt Muchová drei Punkte in Folge her, was Sabalenka den Spielball beschert. Dann patzt diese, fabriziert ihren insgesamt vierten Doppelfehler.
17:46
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:2
Danach kann die Belarussin mal wieder Druck entwickeln und den Fehler bei der Widersacherin forcieren. Im Anschluss setzt Muchová eine Vorhand inside-in ohne Not zu lang.
17:45
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:2
Mit einem Vorhand-Winner macht sich Muchová auf den Weg. Anschliessend semmelt Sabalenka eine cross gespielte Vorhand in die Maschen. 0:30!
17:43
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 2:2
Erst spielt Muchová mit einer guten Länge, packt dann den Vorhandstopp aus. Bei dem kommt Sabalenka zu spät. 2:2 - es bleibt alles in der Reihe in diesem Satz.
17:41
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 1:2
Muchová hat mit ihren Aufschlagspielen mehr Mühe, fängt sich jetzt einen Smash ein. 30 beide! Danach verzieht Sabalenka leichtfertig eine Rückhand.
17:39
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 1:2
Bei den insgesamt gespielten Punkten herrscht übrigens absoluter Gleichstand. Beide haben 92 Zähler für sich verbucht.
17:37
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 1:2
Danach verschafft sich Sabalenka mit der Vorhand zwei Spielbälle, serviert kurz drauf clever mit dem Zweiten. Muchová returniert ins Netz.
17:36
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 1:1
Sabalenka bekommt Zeit sich zur Vorhand zu stellen und ein Inside-out-Geschoss zu zünden. Darauf reagiert Muchová mit einen genialen Return-Winner mit der Vorhand.
17:33
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 1:1
Und mit einem Ass durch die Platzmitte macht Muchová das Spiel zu, gleicht zum 1:1 aus.
17:33
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 0:1
Diesen Breakball wehrt die Tschechin mit einem Service-Winner ab, schlägt im Anschluss noch mal stark nach aussen auf.
17:32
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 0:1
Anschliessend erläuft Muchová einen Rückhandstopp, ist danach am Netz ein leichtes Opfer für den Vorhandpassierball der Gegnerin.
17:31
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 0:1
Danach stemmt sich Muchová gegen den Aufschlagverlust. Und die letzte Breakchance macht die Tschechin in grossartiger Art und Weise zunichte. Die Vorhand longline passt genau auf die Linie.
17:30
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 0:1
Muchová gerät unter Druck. Sabalenka holt sich mit einer cross gespielten Vorhand drei Breakbälle.
17:27
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 0:1
Muchová kann nur einen Spielball mit einem Vorhand-Winner abwehren. Danach darf die Weltranglistenerste den Spielgewinn verbuchen und in diesem Satz folglich vorlegen.
17:26
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7, 0:0
Dann zeigt Sabalenka mal ihr Ballgefühl, spielt einen unerreichbaren Vorhandvolley, der zwei Spielbälle bringt.
17:23
3. Satz
Sabalenka eröffnet den finalen Durchgang, verbucht gleich die ersten beiden Punkte.
17:20
Zwischenfazit
Somit haben wir den Satzausgleich. Bereits mehr als zwei Stunden sind gespielt. Beide Spielerinnen begegnen sich auf Augenhöhe. Wann immer einer ein Break gelang, folgte immer das sofortige Re-Break. Dreimal ist das schon so passiert. Darüber hinaus nehmen sich beide trotz ihrer unterschiedlichen Spielweise nichts, womit der Ausgang hier vollkommen offen ist.
17:18
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:7
Nun serviert Muchová, muss über den Zweiten gehen. Sabalenka beisst gleich beim Return zu, rückt dann nach vorn. Und den Smash bringt die Tschechin letztlich nicht zurück.
17:18
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:6
Mit einem krachenden Ersten verschafft sich Sabalenka zwei Satzbälle, vergibt aber den ersten mit einem Doppelfehler.
17:17
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:6
Danach scheitert Sabalenka am Netz. Mit einer 5:4-Führung hat die Belarussin zwei Aufschläge.
17:16
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:6
Muchová serviert gut nach aussen, verschlägt dann aber die Rückhand longline. Allmählich wird es eng für die Tschechin.
17:15
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:6
Dann geht ein Rückhandreturn von Muchová weg. Mit einer 4:2-Führung geht die Weissrussin zum Seitenwechsel. Den nächsten Aufschlag bringt sie aber nicht durch. Muchová bleibt dran.
17:14
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:6
Mit einer Vorhand inside-out erwischt Sabalenka die Gegnerin auf dem falschen Fuss und stellt auf 3:2. Zudem darf sie jetzt servieren.
17:13
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:6
Doch auch Muchová ist dann mal für einen leichten Fehler gut. Die cross gespielte Rückhand schafft es nicht übers Spielhindernis.
17:12
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:6
Naturgemäss muss dann irgendwann mal wieder ein Fehler folgen, die Weissrussin wuchtet eine Vorhand in die Maschen.
17:12
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:6
Doch dann trumpft Sabalenka bei eigenem Aufschlag auf, obwohl Muchová schon den Return stark zurückbringt. Irgendwann jedoch wird der Druck zu gross.
17:11
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:6
Muchová eröffnet, serviert clever nach aussen. Die Filzkugel kommt nicht zurück.
17:10
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:6
Sabalenka feuert aus allen Rohren, lässt sich von der nervlichen Drucksituation nicht beirren. Die nächste Vorhand sitzt. Und kurz darauf erledigt sie das zum ersten Mal heute zu Null. Es gibt wieder einen Tie-Break.
17:08
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:5
Folglich muss Sabalenka nochmals gegen den Matchverlust aufschlagen. Die 25-Jährige holt alles raus. Muchová bringt alles zurück, so geht das eine ganze Weile, bis der Tschechin eine Rückhand seitlich weggeht.
17:06
Muchová - Sabalenka 7:6, 6:5
Sabalenka unterlaufen zu viele Fehler, die Rückhand gerät deutlich zu lang. Das eröffnet der Widersacherin zwei Möglichkeiten, das Spiel zu holen. Und das gelingt umgehend, weil die Belarussin einen Vorhandreturn verzieht.
17:04
Muchová - Sabalenka 7:6, 5:5
Muchová kann auch anders, donnert die Vorhand jetzt die Linie runter. 30:0!
17:03
Muchová - Sabalenka 7:6, 5:5
Es muss nicht immer wuchtig sein. Mit Gefühl, dafür umso präziser, spielt Muchová ihre Rückhand auf die Seitenlinie.
17:02
Muchová - Sabalenka 7:6, 5:5
Dann zündet Sabalenka ihr drittes Ass - und das vierte gleich hinterher. So bleibt die Australian-Open-Siegerin im Match, gleicht zum 5:5 aus.
17:00
Muchová - Sabalenka 7:6, 5:4
Mit wilder Entschlossenheit hält die Weissrussin dagegen, tritt ins Feld und versenkt die Vorhand. Danach hat die 25-Jährige Glück, dass Muchová eine Vorhand zu lang gerät.
16:59
Muchová - Sabalenka 7:6, 5:4
Somit steht Sabalenka gewaltig unter Druck, muss gegen den Matchverlust servieren - und hat gleich wieder Probleme mit einem flach abspringenden Ball.
16:58
Muchová - Sabalenka 7:6, 5:4
Den zweiten nutzt die Tschechin über einen kraftvollen ersten Aufschlag, mit dem Sabalenka nichts anzufangen weiss.
16:58
Muchová - Sabalenka 7:6, 4:4
Nach zwei Breaks in Folge bahnt sich nun wieder ein zügiges Aufschlagspiel an. Mit der Vorhand organisiert sich Muchová drei Spielbälle.
16:56
Muchová - Sabalenka 7:6, 4:4
Mit einem weiteren leichten Vorhandfehler schenkt Sabalenka den Breakvorteil wieder her. 4:4 - alles wieder in der Reihe!
16:55
Muchová - Sabalenka 7:6, 3:4
Auf flinken Füssen hetzt Muchová hinter der Grundlinie hin und her, bringt alles zurück. Dann bietet die Belarussin Hilfe an, spielt die Vorhand kurz cross ins Netz. Zwei Breakbälle!
16:53
Muchová - Sabalenka 7:6, 3:4
Muchová lässt nicht locker, erwischt den Rückhandreturn früh und zieht den unerreichbar die Linie runter. Im Anschluss versemmelt Sabalenka unbedrängt eine Vorhand longline. 15:30!
16:51
Muchová - Sabalenka 7:6, 3:4
Diesmal greift Sabalenka zu, spielt ihren Rückhandreturn cross, treibt die Konkurrentin damit aus dem Feld und hat den Platz dann für ihre Vorhand offen. Das ist das Break zum 4:3!
16:50
Muchová - Sabalenka 7:6, 3:3
Dann erlangt eine Vorhand der Tschechin zu spät Bodenkontakt, was noch einen Breakball bedeutet.
16:49
Muchová - Sabalenka 7:6, 3:3
Grossartig wehrt Muchová die Breakchance ab, übernimmt mit der Rückhand longline das Kommando, rückt dann nach vorn und vollstreckt mit dem Rückhandflugball.
16:48
Muchová - Sabalenka 7:6, 3:3
Über einen Return mit guter Länge, baut Sabalenka Druck auf, treibt die Gegnerin, bis die nicht mehr antworten kann. Breakball!
16:46
Muchová - Sabalenka 7:6, 3:3
Dann hat Sabalenka Glück mit einem Netzroller. Ihr Rückhand-Slice tropft geradeso rüber ins Feld der Gegnerin.
16:45
Muchová - Sabalenka 7:6, 3:3
Unglaublich, wie Muchová auch die schwierigen Volleys spielt und diesen Vorhandflugball trotz grosser Distanz zum Netz noch als Stopp ablegt.
16:43
Muchová - Sabalenka 7:6, 3:3
Wie eben legt die an 2 gesetzte Belarussin auf 40:0 vor. Diesmal macht Sabalenka nicht lange Federlesen, knallt die Rückhand übers Netz und gleicht zum 3:3 aus.
16:42
Muchová - Sabalenka 7:6, 3:2
Jetzt zündet Sabalenka ein Ass, das ist erst ihr zweites. Auch der nächste Aufschlag ist für Muchová nicht kontrolliert zu returnieren.
16:40
Muchová - Sabalenka 7:6, 3:2
Muchová lässt sich nicht beirren, serviert ihr viertes Ass. Danach folgt noch ein guter Aufschlag, den die Kontrahentin nicht zu returnieren vermag. So legt die Tschechin auf 3:2 vor.
16:39
Muchová - Sabalenka 7:6, 2:2
Zunächst bekommt Sabalenka die Returns nicht hin. 0:30! Danach gelangt die 25-Jährieg in den Ballwechsel und zündet eine stramme Rückhand.
16:37
Muchová - Sabalenka 7:6, 2:2
Dann zieht Sabalenka das Spiel doch auf ihre Seite, serviert zum Abschluss gut. Der Rückhandretun von Muchová segelt deutlich ins Aus. Wir sind bei 2:2.
16:36
Muchová - Sabalenka 7:6, 2:1
Tatsächlich wehrt Muchová auch den dritten Spielball ab, erwischt die Widersacherin mit der Vorhand auf dem falschen Fuss.
16:34
Muchová - Sabalenka 7:6, 2:1
Plötzlich ist Sabalenka wieder obenauf, verschafft sich zügig drei Spielbälle. Doch dann bekommt die Australian-Open-Siegerin das Spiel nicht zu.
16:32
Muchová - Sabalenka 7:6, 2:1
Mit einem feinen Rückhandstopp wehrt Muchova eine Breakchance ab, doch danach bringt Sabalenka eine gute Länge in den Return und zündet danach den Vorhand-Winner zum sofortigen Re-Break. Hier ist also noch lange nichts entschieden.
16:31
Muchová - Sabalenka 7:6, 2:0
Dann steht Muchová am Netz auf verlorenem Posten, kann mit dem krachenden Passierball nichts anfangen. Das zieht zwei Breakbälle nach sich.
16:30
Muchová - Sabalenka 7:6, 2:0
Mit ihren Aufschlägen steht die Tschechin ihrer Widersacherin in nichts nach. Das ist das dritte Ass. Sabalenka hält dagegen rückt nach vorn und prügelt die Vorhand cross ins Feld.
16:29
Muchová - Sabalenka 7:6, 2:0
Ohne Not verzieht die Weissrussin die Vorhand und schenkt der Gegnerin das Break zum 2:0.
16:28
Muchová - Sabalenka 7:6, 1:0
Mit ihren Patzern schenkt Sabalenka einen Punkt nach dem anderen her. Eine Rückhand setzt zu spät auf, was Muchová zwei Breakbälle beschert.
16:27
Muchová - Sabalenka 7:6, 1:0
Das dynamische Spiel der Belarussin zahlt sich heute nicht so aus. Zwar gelangen ihr 17 Winner, doch die Kontrahentin hält da überraschend gut mit (15). Zudem lassen sich die 19 unerzwungenen Fehler damit nicht kompensieren. Dagegen gestaltet sich die Quote bei der Tschechin positiv (zehn unforced Errors).
16:25
Muchová - Sabalenka 7:6, 1:0
Muchová spielt Serve and Volley, muss ein zweites Mal zum Flugball ran und versenkt den mit der Vorhand. Erstmals heute geht ein Spiel zu Null über die Bühne.
16:24
Muchová - Sabalenka 7:6, 0:0
Drei Fehler ohne Not in Serie - Sabalenka schiesst scharf, trifft aber nichts. Die Fehlerquote wächst an.
16:22
2. Satz
Den zweiten Satz eröffnet Muchová servierenderweise, bekommt den ersten Punkt mittels eines leichten Fehlers geschenkt.
16:20
Zwischenfazit
So holt sich die als Aussenseiterin geltende Karolína Muchová den ersten Durchgang dieses Halbfinales. Dabei schien sie anfangs von der Wucht von Aryna Sabalenka überrollt zu werden. Doch die ungesetzte Tschechin fand Lösungen, nutzte dann sogar ihre einzige Breakchance, vermochte den Satz aber abschliessend nicht auszuservieren. So musste sich die 26-Jährige in den Tie-Break retten und hatte dort die Nase knapp vorn.
16:18
Muchová - Sabalenka 7:6
Den Satz macht Muchová in Eigeninitiative zu, zieht die Rückhand blitzsauber die Linie runter und ballt die Faust.
16:18
Muchová - Sabalenka 6:6
Erneut haut die Weissrussin zu wild mit der Vorhand drauf. Das bringt der Tschechin ihren insgesamt zweiten Satzball.
16:16
Muchová - Sabalenka 6:6
Jetzt hat Muchová Druck bei ihren Aufschlägen. Sabalenka will etwas zu viel, verzieht die Vorhand knapp. 5:5 - jetzt gleich gibt es den Satzball, bloss für wen?
16:14
Muchová - Sabalenka 6:6
Sabalenka riskiert beim Zweiten, zündet dann die Vorhand inside-out und gleicht zum 4:4 aus. Und dann gehört auch der nächste Punkt ihr, weil Muchová ein Vorhandreturn knapp ins Aus rutscht.
16:14
Muchová - Sabalenka 6:6
Noch einmal darf die Tschechin aufschlagen, muss über den Zweiten gehen. Sabalenka ergreift gleich beim Return die Initiative und schliesst letztlich mit dem Schmetterball ab. Nur noch 3:4 aus ihrer Sicht!
16:12
Muchová - Sabalenka 6:6
Nun aber baut Muchová den Ballwechsel wieder gut auf. bereitet den Angriff bestens vor und hat letztlich auch noch die Nerven für den Rückhandvolley. Sie stellt auf 4:2. Die Seiten werden gewechselt.
16:10
Muchová - Sabalenka 6:6
Kurz darauf bekommt Sabalenka einen Return nicht hin, was die Konkurrentin 3:0 nach vorn bringt. Erst dann kann Sabalenka wieder aufdrehen und ihre Dynamik ausspielen. Die Rückhand sitzt. Letztlich macht die Belarussin beide Punkte bei eigenem Aufschlag, verkürzt auf 2:3.
16:09
Muchová - Sabalenka 6:6
Sabalenka eröffnet, doch der Punkt geht an die Dame auf der anderen Seite. Anschliessend hält Muchová im Ballwechsel sehr gut mit und hat am Ende in der Tat die besseren Argumente.
16:08
Muchová - Sabalenka 6:6
Sabalenka möchte es noch nicht auf sich beruhen lassen, sucht den Weg nach vorn. Der Volley ist machbar, doch die 25-Jährige bringt die Filzkugel nicht übers Netz. Tie-Break!
16:07
Muchová - Sabalenka 5:6
Vollkommen unerwartet packt Muchová einen Vorhandstopp aus. Um den bemüht sich Sabalenka gar nicht erst. Das bedeutet zwei Spielbälle für den Tie-Break.
16:06
Muchová - Sabalenka 5:6
Muchová hält mit einer Rückhand longline dagegen, profitiert danach von einem Returnfehler der Weissrussin.
16:03
Muchová - Sabalenka 5:6
Nun muss Muchová gegen den Satzverlust servieren. Und erneut schlägt ein Netzangriff fehl. Sabalenka spielt den Vorhandpassierball cross an der Gegnerin vorbei.
16:03
Muchová - Sabalenka 5:6
Danach nutzt Sabalenka ihren ersten Spielball. Muchová will nach dem Return sofort wieder nach vorn, wird aber von einem platzierten Rückhand-Slice der Widersacherin longline erwischt.
16:02
Muchová - Sabalenka 5:5
Es schliesst sich der längste Ballwechsel in diesem Match an. Muchová geht ans Netz. Doch der zweite Volley passt nicht. Der Rückhandball landet an der Netzkante und tropft zurück in ihr Feld.
16:00
Muchová - Sabalenka 5:5
Danach macht Sabalenka gleich über den ersten Aufschlag so viel Druck, dass die Punkte ziemlich schnell auf ihrem Konto landen. 30:0! Dann wird sie von Muchová mit einem Stopp gefoppt.
15:59
Muchová - Sabalenka 5:5
Sabalenka entgeht ihrem ersten Satzverlust bei diesem Turnier. Als Muchová eine Rückhand ohne Not zu lang gerät, ist das sofortige Re-Break perfekt.
15:58
Muchová - Sabalenka 5:4
In der Folge hält Sabalenka wieder dagegen, prügelt die Vorhand ins Feld und wehrt den Satzball ab. Danach punktet die Weissrussin auch mal mit einer gefühlvoller gespielten Vorhand cross und hat plötzlich Breakball.
15:56
Muchová - Sabalenka 5:4
Sabalenka hält mit ihrer Wucht dagegen, versenkt die Vorhand entschlossen. 30 beide! Anschliessend hält Muchová dem erneut knallharten Return stand, blockt die Filzkugel übers Netz und lässt Sabalenka laufen. Die bringt das Ding nicht zurück. Satzball!
15:55
Muchová - Sabalenka 5:4
Dann zeigt Muchová ihr Können, geht ganz weit draussen zum Rückhandvolley hin und bringt den über eine beachtliche Distanz übers Netz. Edel gemacht!
15:53
Muchová - Sabalenka 5:4
Folglich darf Muchová den Satz nun ausservieren. Jetzt macht Sabalenka wieder Tempo, bringt eine gute Länge rein und treibt die Gegnerin in den Fehler.
15:53
Muchová - Sabalenka 5:4
Anschliessend returniert Muchová nochmals stark, rückt erneut nach und setzt die Vorhand unerreichbar für die Widersacherin. Das ist das erste Break in diesem Match.
15:52
Muchová - Sabalenka 4:4
Muchová hat inzwischen Wege gefunden, wie sie dem Druck der Kontrahentin entgegenwirken kann, dass der mitunter gar nicht erst aufkommt. Nun geht die 26-Jährige direkt nach dem Return nach vorn und vollstreckt mit dem technisch starken Vorhandvolley. Das beschert ihr den ersten Breakball.
15:50
Muchová - Sabalenka 4:4
Wenn der erste Aufschlag kommt, macht Sabalenka jetzt erst zum vierten Mal nicht den Punkt. Die Quote rutscht damit unter 80 Prozent.
15:49
Muchová - Sabalenka 4:4
Dann geht der vierte Punkt in Serie an die Tschechin, die jetzt von einer verschlagenen cross gespielten Vorhand von Sabalenka profitiert. Abermals haben wir den Ausgleich.
15:47
Muchová - Sabalenka 3:4
Derzeit trifft Muchová die Bälle richtig gut, platziert die Filzkugel mit der Vorhand jetzt auf der anderen Seite an die Linie ran.
15:46
Muchová - Sabalenka 3:4
Und gleich noch ein Winner - diesmal mit der Vorhand. Den Weg bereitet ein guter erster Aufschlag. 30 beide!
15:46
Muchová - Sabalenka 3:4
Zweimal funktioniert die Vorhand nicht - erst zu lang, dann an die Netzkante. Doch Muchová lässt nicht locker, packt die Rückhand longline aus. Das ist der vierte Gewinnschlag der Tschechin in diesem Match.
15:43
Muchová - Sabalenka 3:4
Muchová schickt sich an, etwas dagegensetzen zu können. Offensiv geht die ungesetzte Tschechin zu Werke, doch der Rückhandvolley schafft es nicht übers Netz. Chance vertan. So legt Sabalenka jetzt auf 4:3 vor.
15:42
Muchová - Sabalenka 3:3
Danach patzt die Belarussin bei einem Überkopfball, verschlägt den deutlich. Umso besser gelingt der nächste Aufschlag, der den Spielball bringt.
15:41
Muchová - Sabalenka 3:3
Bei einem ganz kurzen Not-Return von Muchová muss Sabalenka die Beine in die Hand nehmen, ist aber rechtzeitig zur Stelle und macht mit der Vorhand den Punkt.
15:40
Muchová - Sabalenka 3:3
Eine halbe Stunde ist gespielt, da erlaubt sich Sabalenka ihren zweiten Doppelfehler in diesem Match.
15:39
Muchová - Sabalenka 3:3
Von den drei Spielbällen nutzt Muchová den zweiten. Sabalenka bekommt keinen kontrollierten Return hin. So entspannt ging es für die 26-Jährige bei eigenem Service noch nicht vonstatten.
15:37
Muchová - Sabalenka 2:3
Muchová profitiert jetzt von Fehlern der Widersacherin und ergreift dann selbst so richtig die Initiative. Die Tschechin marschiert nach vorn und setzt den Rückhandflugball.
15:33
Muchová - Sabalenka 2:3
Bei allen Aufschlagwerten liegt Sabalenka jenseits der 70 Prozent. Das zahlt sich jetzt bei zwei Punkten sehr deutlich aus. Und es folgt noch ein krachender Erster. Da gibt es wenig zu returnieren. Die Weltranglistenzweite stellt auf 3:2.
15:31
Muchová - Sabalenka 2:2
Dann zieht Muchová das Spiel auf ihre Seite. In einem längeren Ballwechsel hält die 26-Jährige gut stand und profitiert von einer zu lang geratenen Rückhand der an 2 gesetzten Belarussin.
15:30
Muchová - Sabalenka 1:2
Dann rollt Sabalenka wieder los, es droht Muchová Ungemach. Doch die Tschechin spielt eine ganze feine Rückhand kurz cross und zwingt die Widersacherin zum Volleyfehler.
15:29
Muchová - Sabalenka 1:2
Auch die zweite Breakmöglichkeit vermag Sabalenka nicht zu nutzen. Jetzt steht ihr das Spielhindernis im Weg.
15:27
Muchová - Sabalenka 1:2
Mit einem Ass durch die Platzmitte (180 km/h) macht Muchová die Breakchance zunichte. Doch kurz darauf unterläuft ihr ein leichter Vorhandfehler, da steht das Netz im Weg.
15:27
Muchová - Sabalenka 1:2
Bei diesen Returns hat Muchová schlechte Karten, da funktioniert auch Serve and Volley nicht. Das bedeutet einen Breakball für die Weissrussin.
15:26
Muchová - Sabalenka 1:2
Auch der nächste Return kommt zu schnell zurück, Muchová verzieht die Rückhand und muss doch noch über Einstand gehen.
15:25
Muchová - Sabalenka 1:2
Dann liegen zwei Spielbälle bereit, doch Muchová bekommt den cross gespielten Vorhandreturn der Gegnerin um die Ohren.
15:25
Muchová - Sabalenka 1:2
Nach einem guten cross gespielten Return von Sabalenka, muss Muchová ein paar Schritte zurücktreten und spielt dennoch eine starke Vorhand inside-in. Diesen Ball bringt die Belarussin nicht zurück.
15:23
Muchová - Sabalenka 1:2
Durch die Platzmitte gelingt Muchová ihr erstes Ass, welches 178 Stundenkilometer schnell ist.
15:21
Muchová - Sabalenka 1:2
Beim Spielball rollt Sabalenka über Muchová hinweg, rückt immer weiter nach und kann sich die Ecke für ihre Vorhand aussuchen. Da ist die Tschechin völlig ohne Chance.
15:20
Muchová - Sabalenka 1:1
Jetzt widersteht Sabalenka den Slice-Bällen der Gegnerin und schlägt dann mit dem Rückhandstopp zu. Der gelingt perfekt und ist vollkommen unerreichbar.
15:19
Muchová - Sabalenka 1:1
Bei eigenem Aufschlag bemüht sich Sabalenka um enormen Druck. Das führt mitunter auch zu Fehlern - jetzt ohne Not mit der Vor- und mit der Rückhand. 30 beide!
15:17
Muchová - Sabalenka 1:1
Ihren zweiten Spielball nutzt Muchová, weil die Konkurrenten eine Rückhand ohne Not versemmelt.
15:17
Muchová - Sabalenka 0:1
Muchová spielt den Rückhand-Slice in der Vorhand der Gegnerin, die da nicht gut zum Ball steht und nicht tief genug runter kommt. Doch es gibt postwendend die Retourkutsche. Sabalenka attackiert, spielt nun ihrerseits den Rückhand-Slice cross und macht damit den Punkt.
15:14
Muchová - Sabalenka 0:1
Muchová muss gleich den zweiten Aufschlag bemühen, doch die Widersacherin verzieht den Rückhandreturn. Danach nimmt Sabalenka gleich wieder Tempo auf, das geht der Tschechin zu schnell, die ihre Vorhand ins Netz setzt.
15:12
Muchová - Sabalenka 0:1
Den Abschluss eines entspannten ersten Aufschlagspiels bildet das erste Ass dieser Partie. Sabalenka geht in Führung.
15:11
Muchová - Sabalenka 0:0
Daran schliesst sich der erste Doppelfehler an. Ansonsten allerdings kommt stets der Erste. Und dann zündet Sabalenka den nächsten Winner. Die Vorhand sitzt.
15:09
1. Satz
Jetzt eröffnet Sabalenka das Match. Der erste Aufschlag kommt auf Anhieb. Nach aussen serviert, öffnet der den Platz. Muchová gerät sofort in die Defensive. Dennoch hat die Belarussin dann Glück, dass der Smash von der Netzkante ins Feld der Gegnerin springt.
15:08
Head 2 Head
Erst zum zweiten Mal stehen sich diese beiden Spielerinnen in einem offiziellen Match gegenüber. Das bislang einzige Duell hatte es im Halbfinale der WTA Elite Trophy im chinesischen Zhuhai gegeben. Damals siegte Sabalenka mit 7:5 und 7:6 und gewann dann auch das Turnier.
15:05
Neue Nummer 1?
Neben dem Turniersieg geht es für Sabalenka in diesen Tagen auch um die Nummer 1 der Welt. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit der bisherigen Weltranglistenersten Iga Świątek wird der Kampf um den Tennisthron auf die Spitze getrieben. Wenn beide das Endspiel erreichen, wird dessen Siegerin in der kommenden Woche auch im Ranking an der Spitze stehen. Für die Weissrussin funktioniert auch ein anderes Szenario. Wenn sie heute gewinnt und die Polin das zweite Halbfinale verliert, kommt es ebenfalls zu einem Wechsel an der Spitze. Wo wir beim Liveranking sind, Muchová hat ihre einstige Höchstposition (19.) jetzt bereits erreicht.
15:02
Einmarsch und Münzwurf
In diesem Augenblick betreten unsere Protagonistinnen den Court Philippe-Chatrier. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit der Stuhlschiedsrichterin Katarzyna Radwan-Cho zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten der Tschechin, die sich für Rückschlag entscheidet.
15:00
Sabalenka in Roland Garros
Bei den French Open war Sabalenka nie so gut wie in diesem Jahr. Wie bei ihrer heutigen Gegnerin stand die dritte Runde bisher als das höchste der Gefühle zu Buche. Nun also heisst es Semifinale – auf Grand-Slam-Ebene zum fünften Mal nach Wimbledon 2021, den US Open 2021, 2022 und eben den Australian Open 2023. Auf dem bisherigen Weg blieb die 25-Jährige ohne Satzverlust, setzte sich gegen die Ukrainerin Marta Kostyuk, ihre Landsfrau Iryna Shymanovich, die Russin Kamilla Rakhimova, die US-Amerikanerin Sloane Stephens und die Ukrainerin Elina Svitolina durch. Mit einer gesetzten Kontrahentin hatte es Sabalenka noch gar nicht zu tun.
14:52
Grand-Slam-Siegerin
Als Favoritin gilt heute Aryna Sabalenka. Die Weissrussin ist nicht erst seit den Australian Open im Januar eine Grand-Slam-Siegerin. Vor diesem ersten Einzeltitel hatte die Rechtshänderin auch schon im Doppel an der Seite der Belgierin Elise Mertens die US (2019) und Australian Open (2021) gewonnen. Als Einzelspielerin machte die Belarussin aus 23 Endspielen 13 Turniersiege, hat in diesem Jahr neben dem Major in Melbourne auch Adelaide und das Masters in Madrid gewonnen. Zudem stand die Weltranglistenzweite in Indian Wells und Stuttgart im Finale.
14:43
Muchová 2023
Mit Blick auf die aktuelle Saison steht Muchová erstmals unter den letzten Vier. Zuvor hatte die 26-Jährige in Auckland, Dubai und Indian Wells jeweils das Viertelfinale erreicht. In diesen Tagen von Paris verlor sie erst einen Satz – in der zweiten Runde gegen die Argentiniern Nadia Podorska und das mit 0:6. Darüber hinaus wurden die an 8 gesetzte Griechin Maria Sakkari, die an 27 gesetzte Rumänin Irina-Camelia Begu sowie die Russinnen Elina Avanesyan und Anastasia Pavlyuchenkova jeweils in zwei Sätzen aus dem Weg geräumt.
14:34
Muchová in Roland Garros
In Roland Garros nahm Muchová 2018 einen ersten Anlauf, der schon an der ersten Qualifikationshürde scheiterte. Seit dem Jahr darauf war sie stets Teil des Hauptfeldes – ist das nun zum fünften Mal. Über die dritte Runde (2021, 2022) kam die Tschechin bisher nie hinaus.
14:25
Ungesetzte Muchová
Als einzige ungesetzte Spielern hat es Karolína Muchová in die Vorschlussrunde geschafft. Die Tschechin ist momentan die Nummer 43 der Welt, stand vor zwei Jahren schon einmal auf 19. Auf der WTA-Tour erreichte die Rechtshänderin zwei Endspiele. Im Frühjahr 2019 verlor sie zunächst in Prag, um es im Herbst jenen Jahres in Seoul besser zu machen und ihren bis heute einzigen Titel zu erringen. Muchová steht nicht zum ersten Mal in einem Grand-Slam-Halbfinale, hat das auch schon bei den Australian Open 2021 geschafft.
14:15
Bonjour!
Herzlich willkommen zu den French Open! In Roland Garros stehen heute die Halbfinals der Frauen auf dem Programm. Um 15:00 Uhr beginnen wir mit der Begegnung zwischen Karolína Muchová und Aryna Sabalenka.

Aktuelle Spiele

07.06.2023 11:05
Beatriz Haddad Maia
B. Haddad
2
3
7
6
Brasilien
Ons Jabeur
O. Jabeur
1
6
6
1
Tunesien
Beendet
11:05 Uhr
07.06.2023 14:00
Iga Świątek
I. Świątek
2
6
6
Polen
Coco Gauff
C. Gauff
0
4
2
USA
Beendet
14:00 Uhr
08.06.2023 15:05
Karolina Muchova
K. Muchova
2
7
6
7
Tschechien
Aryna Sabalenka
A. Sabalenka
1
6
7
5
Belarus
Beendet
15:05 Uhr
08.06.2023 18:45
Iga Świątek
I. Świątek
2
6
7
Polen
Beatriz Haddad Maia
B. Haddad
0
2
6
Brasilien
Beendet
18:45 Uhr
10.06.2023 15:00
Iga Świątek
I. Świątek
2
6
5
6
Polen
Karolina Muchova
K. Muchova
1
2
7
4
Tschechien
Beendet
15:00 Uhr

Weltrangliste

#NamePunkte
0PolenIga Świątek11695
0USACoco Gauff7988
0BelarusAryna Sabalenka7788
0KasachstanElena Rybakina5973
0USAJessica Pegula4625
0TschechienMarkéta Vondroušová4503
0ItalienJasmine Paolini4068
0ChinaQinwen Zheng4005
0GriechenlandMaria Sakkari3980
0TunesienOns Jabeur3748