Lillehammer

  • HS 98 Einzel
    02.12.2023 16:10
  • HS 140 Einzel
    03.12.2023 17:00
  • 1
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    318.20
  • 2
    Andreas Wellinger
    Wellinger
    Deutschland
    Deutschland
    312.30
  • 3
    Jan Hörl
    Hörl
    Österreich
    Österreich
    311.30
  • 1
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 2
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 3
    Österreich
    Jan Hörl
  • 4
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 5
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 6
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 7
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 8
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 9
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 10
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 11
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 12
    Deutschland
    Philipp Raimund
  • 13
    Österreich
    Daniel Tschofenig
  • 14
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 15
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 16
    Finnland
    Antti Aalto
  • 17
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 18
    Bulgarien
    Vladimir Zografski
  • 19
    Norwegen
    Kristoffer Eriksen Sundal
  • 20
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 21
    Österreich
    Daniel Huber
  • 22
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 23
    Schweiz
    Killian Peier
  • 24
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 25
    Polen
    Piotr Żyła
  • 26
    Slowenien
    Ziga Jelar
  • 27
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 28
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 29
    Finnland
    Eetu Nousiainen
  • 30
    Japan
    Ren Nikaido
19:03
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von einem spannenden Wettkampf. Für die deutschen Adler steht ein Heimweltcup bevor: Nächstes Wochenende ist der Skisprungzirkus zu Gast in Klingenthal. Am Samstag und Sonntag steht jeweils ein Springen auf dem Programm. Wir sind auch dann wieder live mit dabei. Bis dahin!
18:58
Schweizer Duo geschlossen
Kilian Peier und Simon Ammann zeigen eine geschlossene Mannschaftsleistung und landen auf den Plätzen 23 und 24. Es ging hauchdünn zu - nur 0,3 Punkte trennen die beiden. Für Ammann, der gestern im ersten Durchgang ausgeschieden war, darf das Ergebnis heute als kleiner Erfolg gewertet werden. Der sonst beste Schweizer, Gregor Deschwanden, war vor dem ersten Durchgang disqualifiziert worden.
18:55
Österreich noch besser als Deutschland
Nur die Österreicher sind noch besser in Form als die Deutschen - und untermauern dies mit vier Athleten in den Top Ten. Allen voran fliegt Dominator Stefan Kraft, Jan Hörl zeigt sich aber auch in einer top Verfassung. Für Manuel Fettner und Michael Hayböck werden es am Ende die Plätze acht und neun. Daniel Tschofenig wird 13., einzig Daniel Huber fällt als 21. ein wenig ab.
18:50
DSV-Adler weiterhin top in Form
Mit Pius Paschke auf einem guten siebten Platz befinden sich drei Deutsche unter den Top Ten. Stephan Leyhe und Philipp Raimund auf den Plätzen elf und zwölf komplettieren das super Mannschaftsergebnis. Einzig Martin Hamann, der sich nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren konnte, wird nicht zufrieden mit seiner heutigen Leistung sein.
18:46
Kraft mit dem nächsten Sieg - Konkurrenz kommt näher
Stefan Kraft hat es wieder getan: Auch das Springen von der Grossschanze geht an den Österreicher. Andreas Wellinger und Jan Hörl kommen Kraft allerdings immer näher und dürften so der Konkurrenz Mut machen. Andreas Wellinger überzeugte erneut und zeigte im zweiten Durchgang mit einem Sprung auf 143 Meter sein ganzes Können. Jan Hörl sammelte mit dem dritten Platz den nächsten Podestplatz, Karl Geiger zeigte ebenfalls eine klasse Vorstellung - muss sich aber am Ende mit dem vierten Platz zufriedengeben.
18:39
Jan Hörl (AUT)
Jan Hörl macht es mit einem Sprung auf 137,5 Meter spannend - und verliert seinen Platz an Wellinger, der nun mindestens Zweiter ist.
18:38
Karl Geiger (GER)
Geiger zeigt einen guten Flug und eine saubere Landung - springt allerdings vier Meter kürzer als Wellinger und reiht sich hinter seinem Teamkollegen ein. Geiger ist im Auslauf zufrieden mit seinem Sprung.
18:37
Andreas Wellinger (GER)
Das muss die Führung sein - ist das spannend! Wellinger zeigt einen klasse Sprung und legt 143 Meter vor. Mit ganzen zwölf Punkten Vorsprung geht er in Führung und setzt damit die Konkurrenz unter Druck.
18:35
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner fliegt unruhig, sein linker Ski kommt ihm ein wenig abhanden. 137,5 Meter lassen ihn ärgern und ein paar Plätze zurückfallen.
18:34
Marius Lindvik (NOR)
Der Norweger springt steil vom Schanzentisch weg und zieht seinen Sprung auf 138,5 Meter herunter. Damit verdrängt er Paschke von Platz zwei, was seinen Trainer jubeln lässt. Ein Lichtblick für Norwegen.
18:33
Michael Hayböck (AUT)
Einen halben Meter kürzer geht es für Michael Hayböck, der im Auslauf nicht ganz weiss, wie er seinen Sprung deuten soll. Er fällt hinter Paschke zurück.
18:32
Pius Paschke (GER)
Auch Pius Paschke muss kurz warten, bevor er los darf. An die Weite des Japaners kommt er nicht heran - aber 140 Meter sind eine super Leistung! Der Sprung bringt ihn auf den zweiten Platz.
18:31
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi lässt seine Freude im Auslauf heraus - und nach einem Sprung auf hervorragende 143 Meter darf er das auch! Die Weite muss erst einmal überboten werden. Der Japaner übernimmt damit natürlich die Führung.
18:29
Stephan Leyhe (GER)
Peter Prevc hat natürlich vorgelegt. Kann Stephan Leyhe nachziehen? Der Deutsche muss ein wenig warten, bevor er vom Bakken darf. Dann aber zeigt er einen guten Sprung auf 138,5 Meter und muss sich Prevc nur um ein halbes Pünktchen geschlagen geben. Ein klasse Wettkampf von Leyhe!
18:26
Peter Prevc (SLO)
Peter Prevc ist steil unterwegs und lässt sich tragen - bis auf 140 Meter! Nach der Landung hat er ein wenig Probleme mit der Balance, die Bestweite reicht aber für die Führung. Toller Sprung!
18:25
Daniel Tschofenig (AUT)
Für den Österreicher Daniel Tschofenig geht es einen halben Meter weiter, Raimund kann er damit aber nicht verdrängen.
18:24
Philipp Raimund (GER)
Stark! Philipp Raimund ist schnell in der Anlaufspur unterwegs und zieht seinen Sprung auf 131 Meter herunter. Über seine Leistung freut er sich verständlicherweise, er geht mit acht Punkten in Führung.
18:23
Timi Zajc (SLO)
Auch Timi Zajc zeigt einen guten Sprung und stellt 127 Meter in den Schnee. 18 Punkte im Schnitt bekommt er für seine Haltung.
18:22
Anze Lanisek (SLO)
Genauso weit geht es für Anze Lanisek, der jedoch schlechtere Windbedingungen hatte und durch die vielen Bonuspunkte die Führung übernimmt.
18:21
Vladimir Zografski (BUL)
Als nächster Athlet ist Vladimir Zografski an der Reihe, der im ersten Durchgang eine gute Vorstellung zeigte. Nach einem Sprung auf 126,5 Metern klopft er sich auf den Helm und reiht sich auf dem dritten Platz ein.
18:20
Daniel Huber (AUT)
124,5 Meter sind es für Daniel Huber, für den Wind bekommt er 14,7 Punkte zusätzlich.
18:19
Kilian Peier (SUI)
Ähnlich ergeht es Ammanns Landsmann Kilian Peier, der 123 Meter springt und das Schweizer Duell damit knapp gewinnt. Zufrieden ist er aber nicht.
18:18
Simon Ammann (SUI)
Simon Ammann merkt, dass sein Sprung zwar solide ist, aber nicht für vorne reicht. Mit einem Sprung auf 124,5 Meter fällt er auf den momentanen sechsten Platz zurück.
18:17
Antti Aalto (FIN)
Die besten 20 stehen oben. Antti Aalto muss 131,5 Meter für die Führung springen und schafft dies genau. Im Auslauf ballt er die Fäuste. Haltungsnoten gibt es zwischen 18 und 18,5 Punkten.
18:15
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Kristoffer Eriksen Sundal schafft es auf 129,5 Meter, kann seinen Landsmann damit aber nicht verdrängen. Nach den ersten zehn Springern führen drei Norweger - und zwar deutlich.
18:14
Halvor Egner Granerud (NOR)
Es geht doch - 131 Meter stellt Halvor Egner Granerud auf die Schanze und springt an die zwischenzeitliche Spitze. Er hatte bessere Windverhältnisse als seine Konkurrenten davor.
18:13
Domen Prevc (SLO)
Das gilt auch für Domen Prevc, der mit 122,5 Metern sehr unzufrieden ist. Die Bedingungen sind nicht seins.
18:12
Daniel-Andre Tande (NOR)
Auch Tandes Sprung ist zu kurz, bei bereits 121 Metern ist Schluss. Da helfen auch die 19 Bonuspunkte für den Wind nicht mehr viel.
18:11
Eetu Nousiainen (FIN)
Weiter geht es für den Finnen - allerdings nicht viel. Mit 119 Metern zeigt er sich im Auslauf nicht zufrieden. Haltungsnoten gibt es um die 17 Punkte im Schnitt.
18:10
Ren Nikaido (JPN)
Der junge Japaner ist viel zu langsam im Anlauf und springt mit 116 Metern auch viel zu kurz. Damit fällt er auf den letzten Platz zurück.
18:09
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang zeigt, wie es geht und bringt 129 Meter auf die Schanze. Das ist die Führung.
18:09
Ziga Jelar (SLO)
Der Slowene fliegt elegant, kann aber die Weite der Polen nicht überbieten. Mit 124,5 Metern fällt er damit zurück.
18:08
Piotr Żyła (POL)
Weiter geht es mit Kubackis Landsmann Piotr Żyła, der im ersten Durchgang ebenfalls 120,5 Meter gesprungen war. Jetzt geht es auf 126 Meter. Für den Wind gibt es 20 Bonuspunkte.
18:07
Dawid Kubacki (POL)
Es geht los mit der Entscheidung - der Pole Dawid Kubacki eröffnet den zweiten Durchgang. Im ersten Durchgang sprang er auf 120,5 Meter, kann er sich nun weitenmässig verbessern? Er hat eine Luke mehr Anlauf und springt auf 128 Meter.
18:00
Zweiter Durchgang
Der zweite Durchgang soll um 18:06 Uhr starten, es geht also gleich weiter. Wir sind gespannt, ob Stefan Kraft seinen nächsten Sieg einfahren kann oder seine Dominanz gebrochen wird.
17:56
Österreich oder Deutschland?
Bis auf den Norweger Marius Lindvik sind unter den ersten acht nur Deutsche oder Österreicher zu finden. Manuel Fettner, Michael Hayböck, Pius Paschke und Stephan Leyhe sind neben den bereits genannten allesamt ebenfalls in den Top Ten zu finden. Philipp Raimund und Daniel Tschofenig auf dem geteilten zwölften Platz sind ebenfalls gut platziert. Die Schweizer Kilian Peier und Simon Ammann liegen auf den Plätzen 17 und 19. Martin Hamann aus Deutschland hat sich als 41. nicht für den zweiten Durchgang qualifiziert.
17:51
Kraft führt - mal wieder
Nicht wirklich überraschend ist die Führung von Stefan Kraft. Allerdings geht es vorne eng zu, denn sein Teamkollege Jan Hörl liegt nicht einmal zwei Punkte dahinter. Auch aus deutscher Sicht sieht es erneut vielversprechend aus, Geiger und Wellinger auf den Plätzen drei und vier sind die heissesten Eisen im Feuer.
17:48
Stefan Kraft (AUT)
Was macht der Dominator? Kraft hat schlechteren Wind, springt dennoch aber auf 134 Meter. Durch die Bonuspunkte gewinnt er damit den ersten Durchgang, dieses Mal aber nur knapp.
17:46
Andreas Wellinger (GER)
Bevor Andreas Wellinger startet, geht es eine Luke herunter. Trotz des verkürzten Anlauf geht es für ihn auf 135 Meter. Dazu gibt es noch super Haltungsnoten mit durchschnittlich 19 Punkten. Wellinger reiht sich hinter seinem Kollegen Geiger ein.
17:45
Pius Paschke (GER)
Genauso weit geht es für den Deutschen Pius Paschke, der allerdings viel besseren Wind hatte. Somit reiht sich der Deutsche auf dem sechsten Platz ein.
17:44
Jan Hörl (AUT)
Jan Hörl muss fast seinen Sprung abbrechen, weil er so weit springt - 139 Meter sind es am Ende. Das ist eine super Leistung, der Österreicher untermauert seine Ansprüche.
17:43
Daniel Tschofenig (AUT)
Auch für Daniel Tschofenig läuft es nicht ganz so gut, bei 129 Metern ist bereits Schluss. Damit kann er nicht an seine gestrige Leistung anknüpfen.
17:41
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe zeigte in der Qualifikation einen super Sprung auf 136,5 Meter. Kann er diese Leistung jetzt wiederholen? Leider nicht, er ist leicht zu spät am Absprung und landet bei 131 Metern.
17:41
Karl Geiger (GER)
Super! Karl Geiger ballt die Faust im Auslauf - 136,5 Meter sind eine neue Bestweite! Dazu bekommt er Noten um die 19, der Deutsche übernimmt damit deutlich die Führung.
17:39
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Noch besser lief es für Ryoyu Kobayashi in der Qualifikation. Auch jetzt springt er super und landet sauber bei 133 Metern. Wegen der Windpunkte kommt er aber nur auf Platz vier zwischenzeitlich.
17:38
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc aus Slowenien konnte in der Qualifikation mit einem Sprung auf 135, 5 Metern eine gute Leistung abrufen. Jetzt zeigt er sich nach einem Sprung auf 127,5 Meter leicht genervt, das war vorher besser.
17:37
Michael Hayböck (AUT)
Wie läuft es für Michael Hayböck? Der Österreicher springt in den Bereich der Bestweite und schafft es auf 130,5 Meter. Das ist eine gute Ausgangslage.
17:36
Peter Prevc (SLO)
Sein Landsmann Peter Prevc ist ebenfalls schnell im Anlauf und springt 2,5 Meter weiter als Lanisek.
17:35
Anze Lanisek (SLO)
Der Slowene hat eine gute Anlaufgeschwindigkeit und segelt auf 123 Meter, womit er sich hinter Raimund einreiht.
17:35
Philipp Raimund (GER)
Macht es Raimund besser als Hamann? Ja, er zeigt einen soliden Sprung auf 124,5 Meter. Für die Haltung gibt es im Schnitt 18 Punkte, Raimund liegt damit jetzt auf Platz drei momentan.
17:33
Halvor Egner Granerud (NOR)
Halvor Egner Granerud ist sichtlich unzufrieden mit seinem Sprung. Der Norweger hat einen Rechtsdrall in der Luft und muss bereits bei 119 Metern zur Landung ansetzen.
17:33
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner haut einen heraus! 131 Meter bei starkem Rückenwind springt der Österreicher und zeigt dazu einen sauberen Telemark. Er führt das Klassement nun an.
17:31
Martin Hamann (GER)
Als erster Deutscher macht sich Martin Hamann vom Bakken. Er verliert jedoch deutlich an Boden und kommt bereits bei 112 Metern zur Landung. Das könnte sehr eng werden mit dem zweiten Durchgang.
17:31
Marius Lindvik (NOR)
Gestern landete Marius Lindvik in den Top Ten, kann er sich jetzt in eine ähnlich gute Ausgangslange springen? Ja! 129 Meter sind eine neue Bestweite und die deutliche Führung. 18,6 Bonuspunkte gibt es für den Wind.
17:30
Vladimir Zografski (BUL)
Der Bulgare konnte im Sommer auftrumpfen und zeigt auch jetzt sein Können. Der Absprung ist gut, es geht auf 123,5 Meter herunter. Auch die Landung ist super, somit gibt es einen Führungswechsel. Stark!
17:29
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc hadert ein wenig mit seinem Sprung, den er bei 120 Meter zur Landung bringen muss. Für den Wind bekommt er 15 Bonuspunkte.
17:28
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Die ersten 30 Springer sind durch, Kilian Peier und Daniel Huber führen weiterhin das Klassement an. Kann Kristoffer Eriksen Sundal daran etwas ändern? Nein, bei 121,5 Metern ist Schluss, es reicht aber locker für den zweiten Durchgang.
17:26
Antti Aalto (FIN)
Gibt es einen Führungswechsel? Mit 124 Metern springt der Finne weit, bekommt aber weniger Bonuspunkte für den Wind. Es ist der vierte Platz derzeit.
17:25
Johann Andre Forfang (NOR)
Das gilt auch für Johann Andre Forfang, der bei 121 Meter landet. Sein Gesichtsausdruck zeigt seine Stimmung.
17:24
Dawid Kubacki (POL)
Der Pole steht hoch in der Luft, kann den Sprung aber nicht ganz vollenden und landet bereits bei 120,5 Metern. Das kann er besser.
17:23
Daniel-Andre Tande (NOR)
Daniel-Andre Tande springt in die Nähe der grüne Linie und landet bei 123 Metern. Die Windverhältnisse sind bei ihm ein bisschen besser gewesen.
17:22
Niko Kytösaho (FIN)
Der Finne korrigiert im Flug mit den Händen, auch seine Landung ist nicht optimal. Es sind 119,5 Meter - und der zwischenzeitliche achte Platz.
17:21
Piotr Żyła (POL)
Piotr Żyła ist leicht unruhig in der Luft und schöpft sein Potenzial nicht aus. 120,5 Meter sind es am Ende.
17:20
Junshiro Kobayashi (JPN)
Für Junshiro Kobayashi ist bereits bei 109 Metern Schluss. Schade!
17:20
Daniel Huber (AUT)
Mit Daniel Huber starten nun auch die Österreicher in den Wettkampf. 123 Meter trotz eines deutlich zu späten Absprunges stellen die Führung dar. Sein Telemark war sehr schön und hat gute Noten eingebracht.
17:18
Kasperi Valto (FIN)
Der Finne schüttelt den Kopf nach seinem Sprung auf 114,5 Meter, er war ungestüm am Schanzentisch unterwegs.
17:17
Artti Aigro (EST)
Der Este hat kaum Anlaufgeschwindigkeit und schafft es nur auf 115 Meter.
17:17
Killian Peier (SUI)
Direkt nach Ammann macht sich Kilian Peier vom Bakken und springt einen Meter kürzer als sein Landsmann. Mit dem Sprung ist er zufrieden und geht damit an die Spitze.
17:16
Simon Ammann (SUI)
Läuft es heute besser für Simon Ammann? Ja! 124 Meter und 17,5 Punkte für die Haltung im Schnitt bedeuten die Führung.
17:15
Ren Nikaido (JPN)
Der 22-jährige Japaner zeigt einen soliden Sprung auf 120,5 Meter und reiht sich auf dem zweiten Platz ein.
17:14
Andrew Urlaub (USA)
Der Amerikaner hat im letzten Drittel Probleme und muss den Flug fast abbrechen. 112,5 Meter werden nicht reichen.
17:13
Andrea Campregher (ITA)
Er hat einen unruhigen Flug ist mit 119,5 Meter nicht zufrieden. Da war mehr drin, auch die Haltungsnoten sind mit 16,5 nicht ganz so gut.
17:12
Kamil Stoch (POL)
Für den Routinier läuft es nicht - auch jetzt ist er nach einem Sprung auf 118 Meter nicht zufrieden. Er hatte bessere Windbedingungen als seine Konkurrenten.
17:11
Alex Insam (ITA)
Der Italiener steht steil in der Luft, springt auf 117,5 Meter und bekommt im Durchschnitt 17 Punkte für die Haltung.
17:10
Ziga Jelar (SLO)
Jelar korrigiert leicht in der Luft und bringt es auf 119 Meter.
17:10
Vitaliy Kalinichenko (UKR)
Vitaliy Kalinichenko kann daran nicht anknüpfen und ist nach einem Sprung auf 111 Meter auch sehr unzufrieden mit seiner Leistung.
17:09
Eetu Nousiainen (FIN)
Der Finne freut sich im Auslauf, er ist über die grüne Markierung gesprungen. 120,5 Meter ist die bislang Bestweite in diesem Wettbewerb, damit übernimmt er die Führung.
17:08
Valentin Foubert (FRA)
Foubert steht zwar höher in der Luft, hadert aber auch mit dem Wind und landet schon bei 112,5 Metern. Das war nichts - Rang sechs vorübergehend.
17:07
Yevhen Marusiak (UKR)
Auch Marusiak macht es nicht besser und hat eine geringe Geschwindigkeit im Anlauf. 114,5 Meter stehen am Ende auf dem Papier.
17:06
Roman Koudelka (CZE)
Der einzige Tscheche wird wohl nicht noch einmal springen dürfen im zweiten Durchgang. Er rudert mit der linken Hand und springt nur auf 114 Meter.
17:05
Aleksander Zniszczol (POL)
Auch der Pole springt nicht wirklich weit und kommt ebenfalls auf 116,5 Meter. 13,7 Windpunkte gibt es zusätzlich oben drauf.
17:04
Tomofumi Naito (JPN)
Naito ist im Anlauf schneller als Villumstad und bringt es auf 116,5 Meter. Das ist zwischenzeitlich die Führung, es wird aber mit dem zweiten Durchgang trotzdem knapp.
17:03
Fredrik Villumstad (NOR)
Es weht ein leichter Rückenwind. 112 Meter sind es für Villumstad, die Springer haben Probleme.
17:03
Bendik Jakobsen Heggli (NOR)
Auch der dritte Springer kommt aus dem Lager der Norweger. Bendik Jakobsen Heggli muss bei 116,5 Metern bereits den Sprung beenden.
17:02
Robert Johansson (NOR)
Weiter geht es mit seinem Landsmann Robert Johansson. Der Springer mit dem markanten Schnurrbart ist aktuell nicht im Weltcupteam und will sich heute zeigen. 110,5 Meter werden aber wohl nicht reichen.
17:01
Robin Pedersen (NOR)
Robin Pedersen darf den heutigen Wettkampf eröffnen. Der 27-jährige Norweger startet aus Luke acht und springt 117 Meter - das ist ein bisschen wenig.
16:56
Springen von der Grossschanze
Nachdem die Skispringer gestern auf der Normalschanze mit einer Hillsize von 98 Metern zu Gast waren, wird es heute auf der Grossschanze weite Sprünge geben. Die Hillsize beträgt 140 Meter. Im norwegischen Winterparadies herrschen eisige Temperaturen um die -15 Grad, der Wind könnte aber für ein paar Unterbrechungen sorgen.
16:51
Andere Favoriten
Werden es wieder deutsch-österreichische Festspiele oder können die anderen Nationen ein Strich durch die Rechnung machen? Während es bei der sonst so starken Skisprungnation Polen noch gar nicht läuft, wollen sich die Norweger und Slowenen so langsam an die Spitze anpirschen. Anze Lanisek und Marius Lindvik kamen gestern immerhin unter die Top Ten. Ryoyu Kobayashi aus Japan zeigte einen tollen Qualifikationssprung.
16:46
Deschwanden nicht dabei
Gregor Deschwanden war gestern die Hoffnung der Schweizer. Im Wettkampf von der Normalschanze sprang der 32-Jährige auf einen soliden elften Platz – heute ist er allerdings nicht dabei. Remo Imhof verpasste die Qualifikation für den Wettkampf. Etwas gutzumachen hat Simon Ammann, der Schweizer schied gestern bereits im ersten Durchgang aus. Sein Ziel heute sollte also klar sein. Mit Ammann und Kilian Peier startet heute somit nur ein Duo für die Schweiz.
16:41
Kraft unbesiegbar
Die deutschen Athleten sind zwar super in Form, einen Sieg konnten sie aber noch nicht einfahren. Der Grund trägt einen Namen: Stefan Kraft. Der Österreicher scheint derzeit nicht zu schlagen zu sein, er ging in dieser Saison immer als Sieger hervor. Neben den Deutschen kommt seine engste Konkurrenz aus dem eigenen Lager. Jan Hörl wurde in Ruka Zweiter, gestern schaffte es Daniel Tschofenig als Dritter auf das Podest. Daniel Huber, Michael Hayböck und Manuel Fettner komplettieren das Aufgebot.
16:36
DSV sammelt Podestplätze
Die deutschen Adler sammeln auch in Lillehammer weiterhin fleissig Podestplätze. Nachdem zum Saisonauftakt in Ruka schon Pius Paschke, Stephan Leyhe und Andreas Wellinger auf dem Podest standen, legte Wellinger gestern von der Normalschanze in Lillehammer mit dem zweiten Platz nach. So soll es aus Sicht der deutschen Skispringer weitergehen – die Konkurrenz wird aber etwas dagegen haben. Neben Paschke, Leyhe und Wellinger versuchen auch Philipp Raimund und Karl Geiger einen vorderen Platz zu erringen. Für Martin Hamann wäre ein Platz unter den ersten 20 optimal.
16:30
Herzlich willkommen!
Für die Skispringer steht der zweite Weltcup in Lillehammer an: Um 17 Uhr geht es los mit dem Springen von der Grossschanze. Wir freuen uns auf einen spannenden und hoffentlich fairen Wettkampf!

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1386
2JapanRyoyu Kobayashi1181
3DeutschlandAndreas Wellinger1102
4ÖsterreichJan Hörl741
5DeutschlandKarl Geiger573
6DeutschlandPius Paschke572
7NorwegenMarius Lindvik560
8ÖsterreichMichael Hayböck554
9SlowenienAnze Lanisek550
10SlowenienLovro Kos545