Engelberg

  • HS 140 Einzel
    16.12.2023 16:00
  • HS 140 Einzel
    17.12.2023 16:00
  • 1
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    327.90
  • 2
    Jan Hörl
    Hörl
    Österreich
    Österreich
    323.90
  • 3
    Pius Paschke
    Paschke
    Deutschland
    Deutschland
    320.10
  • 1
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 2
    Österreich
    Jan Hörl
  • 3
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 4
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 5
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 6
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 7
    Slowenien
    Lovro Kos
  • 8
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 9
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 10
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 11
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 12
    Deutschland
    Philipp Raimund
  • 13
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 14
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 15
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 16
    Norwegen
    Kristoffer Eriksen Sundal
  • 17
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 18
    Japan
    Ren Nikaido
  • 19
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 20
    Schweiz
    Killian Peier
  • 21
    Österreich
    Daniel Tschofenig
  • 22
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 23
    Polen
    Kamil Stoch
  • 24
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 25
    Italien
    Alex Insam
  • 26
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 27
    Italien
    Giovanni Bresadola
  • 28
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 29
    Finnland
    Antti Aalto
  • 30
    Finnland
    Eetu Nousiainen
17:52
Auf Wiedersehen!
Damit verabschieden wir uns vom letzten Skisprungwettkampf von der legendären Vierschanzentournee. Wir wünschen Ihnen schöne Weihnachtsfeiertage und melden uns mit dem Auftakt der Tournee in Oberstdorf wieder zurück!
17:51
Wieder Topergebnis für Deschwanden
Gregor Deschwanden konnte vor heimischer Kulisse das Podest nicht erklimmen, der Schweizer blickt mit Platz sechs aber wieder auf ein klasse Ergebnis und darf die Weihnachtspause mit Selbstvertrauen angehen. Neben ihm war im Finale Kilian Peier vertreten, der sich nach einem starken zweiten Sprung um sieben Positionen verbesserte und 20. wurde.
17:47
Licht und Schatten
Bei den Österreichern gab es heute wieder Licht und Schatten. Während Kraft und Hörl vorne für Jubelstimmung sorgten, dürfte die Laune bei den Teamkollegen schlechter ausfallen. Michael Hayböck verlor im Finale sieben Plätze und wurde nur 17. Bei Manuel Fettner kam auch nur der 19. Platz heraus und auch Daniel Tschofenig dürfte angesichts von Platz 21 nicht zufrieden auf den Sonntag blicken.
17:45
Drei Deutsche in den Top 5
Für den Sieg hat es heute nicht gereicht, trotzdem kann das deutsche Team wieder auf einen starken Wettkampf blicken. Neben Paschke landeten auch Karl Geiger und Andreas Wellinger auf den Positionen vier und fünf unter den Top 5. Philipp Raimund konnte sich im Finale um fünf Plätze verbessern und belegt den zwölften Platz. Bei Stephan Leyhe geht der Tag auf dem 26. Platz zu Ende.
17:43
Österreicher feiern den Doppelsieg
Die Österreicher dürften beim letzten Springen vor der Vierschanzentournee jubeln. Nachdem Stefan Kraft zur Halbzeit noch Vierter war, konnte sich der Athlet aus Bischofshofen im Finale mit 142 Metern an die Spitze hieven und gab diese nicht mehr her. Den Tag der ÖSV-Springer Jan Hörl auf dem zweiten Platz perfekt. Pius Paschke darf heute den dritten Platz mitnehmen und bestätigt damit seine Topform.
17:41
Jan Hörl (AUT)
Der Sieg geht an die Österreicher, so viel ist jetzt schon klar. Doch wird der Sieger Kraft oder Jan Hörl heissen? Jan Hörl liefert wieder einen weiten Sprung ab und es geht bis auf 139 Meter hinunter. Die Haltung ist ebenfalls gut, für den Wind gibt es ähnliche Werte wie bei seinen Konkurrenten. Wo kommt Hörl raus? Platz zwei hinter Kraft. Die Österreicher bejubeln den Doppelsieg.
17:38
Karl Geiger (GER)
Am Samstag erlebte Karl Geiger einen Tag zum Vergessen in Engelberg, heute gibt es für den 30-Jährigen den versöhnlichen Abschluss und einen Sprung auf 137 Meter. Geiger setzt sich auf Platz drei und wird jetzt gespannt warten, was Jan Hörl noch runterstellen kann.
17:37
Pius Paschke (GER)
Klasse, was Pius Paschke heute wieder abliefern kann! Der 33-Jährige kommt wieder gut in seinen Sprung hinein, liegt schön über den Latten und geht bis auf 140 Meter. Kraft kann er damit nicht abfangen, aber die Chance ist da.
17:36
Andreas Wellinger (GER)
Andreas Wellinger kommt an Kraft nicht heran und nach einem Fehler am Schanzentisch werden es 134 Meter. Durch die Pluspunkte vom Gate reicht es aber dennoch für Platz zwei.
17:34
Stefan Kraft (AUT)
Vor Stefan Kraft geht die Jury einen Luke nach unten. Die Bedingungen sind aber weiterhin gut und so kann Kraft gleich einmal einen Sprung auf 142 Meter rausknallen! Er geht mit 18,6 Punkten an Deschwanden vorbei. Kommt da noch jemand ran?
17:33
Gregor Deschwanden (SUI)
Jetzt geht es bereits um das Podest, denn von hier sind die Abstände richtig eng. Gregor Deschwanden lässt sich nicht lumpen und sorgt für Partystimmung vor heimischer Kulisse! Mit starken 137 Metern und hohen Haltungsnoten gibt es den Wechsel an der Spitze. Die Hoffnung auf den zweiten Podestplatz lebt!
17:32
Marius Lindvik (NOR)
Marius Lindvik macht seine Sache besser und liefert einen stabilen Sprung auf 134 Meter ab. Die Noten sind hoch. Kann er jetzt Kos abfangen? Auch nicht. 1,6 Punkte fehlen ihm zum Führenden!
17:31
Johann Andre Forfang (NOR)
Auch Johann Andre Forfang hat keine Chance und muss sich den slowenischen Konkurrenten geschlagen geben! Der 28-Jährige hat es am Schanzentisch zu eilig, möchte zu viel und so sind die Meter schon früh weg. Nach 131 Metern geht es hinter Raimund auf Platz sechs zurück.
17:30
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Kann Ryoyu Kobayashi jetzt den Angriff auf die Slowenen starten? Auch nicht. Obwohl auch er ganz ordentliche Bedingungen hat, geht es nach einem nicht optimalen Absprung auf 135,5 Meter.
17:30
Michael Hayböck (AUT)
Die Spannungskurve in Engelberg steigt langsam an und nur noch zehn Athleten stehen oben. Den Anfang macht Michael Hayböck. An die 138 Meter müsste es gehen, wenn er Kos von Platz eins verdrängen möchte. Gelingen tun die ihm leider ganz und gar nicht. Er bleibt zehn Meter unter der Marke und er wird aus den Top Ten rausfallen.
17:26
Lovro Kos (SLO)
Im ersten Sprung ging es für Lovro Kos auf 138 Meter und auch jetzt kann er bei viel Rückenwind einen tollen Versuch abliefern. Mit 135,5 Metern und guten Noten zieht er um 2,3 Punkte am Teamkollegen vorbei und sorgt für die slowenische Doppelführung.
17:25
Peter Prevc (SLO)
Ärger bei Peter Prevc. Beim Routinier schleicht sich am Schanzentisch ein gröberer Fehler ein und er muss bereits bei 129 Metern seine Landung hinbringen.
17:24
Junshiro Kobayashi (JPN)
Im ersten Durchgang konnte Junshiro Kobayashi einen richtig guten Sprung ausklinken. Er geht seinen Sprung wieder mit viel Aggressivität an, aus geht sich das aber nicht. Nach 118,5 Metern wird es weit nach hinten zurückgehen.
17:23
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki wird indes keinen Angriff starten können. In der Flugposition sieht der Pole zwar schon wieder richtig gut aus, in der Absprungphase lässt er aber noch viel liegen. Nach 132 Metern geht es einige Plätze nach hinten.
17:22
Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek ballt die Faust bei der Ausfahrt. Nachdem ihm sein erster Sprung völlig missglückt war, läuft es jetzt viel besser durch und er stellt die 137 Meter in den Schnee. Die Noten sind bei Lanisek gewohnt hoch und so kann er sich mit 9,9 Punkten vor Granerud setzen.
17:21
Daniel Tschofenig (AUT)
Für Daniel Tschofenig heisst es nach Engelberg, einen Haken hinter die Sache zu setzen und sich in Richtung Vierschanzentournee neu zu orientieren. Mit nur 129 Metern wird der Österreicher noch einmal nach hinten durchgereicht.
17:20
Philipp Raimund (GER)
Gibt es jetzt den Wechsel an der Spitze? Philipp Raimund kommt viel besser in seinen Sprung hinein als noch im ersten Durchgang und kommt bei viel Rückenwind auf die 133,5 Meter. Die Noten sind gut, am Ende reicht es aber doch hauchdünn nicht für Granerud. 1,3 Punkte hält sich der Norweger vor ihm.
17:19
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Kristoffer Eriksen Sundal ist mit 132 Metern zwar weiter gesprungen als sein Teamkollege, doch da er die bei besseren Verhältnissen gezeigt hatte, reichen die nicht, um sich vorbeizuschieben. Sundal bleibt 4,9 Punkte hinter Granerud zurück.
17:18
Halvor Egner Granerud (NOR)
Halvor Egner Granerud hatte im ersten Sprung seinen Absprung verpasst und dadurch die Meter verschenkt. Jetzt machen ihn die Verhältnisse einen Strich durch die Rechnung und bei viel Rückenwind kann er nicht zum Höhenflug ansetzen. Mit 131,5 Metern wird es aber zumindest einmal die Zwischenführung.
17:18
Alex Insam (ITA)
Alex Insam hat sich nach einer langen Durststrecke endlich mal wieder in einen zweiten Durchgang gesprungen. Kann er jetzt die tolle Leistung noch einmal wiederholen? Leider nicht. Mit 129 Metern lässt er jetzt mehr aus und es wird Plätze nach hinten gehen.
17:16
Daniel-Andre Tande (NOR)
Daniel-Andre Tande zeigt es nach seinem Sprung an. Am Schanzentisch hat da nicht alles zusammengepasst. Dadurch muss er dann nach 132,5 Metern relativ früh wieder landen und kann die Führung nicht angreifen.
17:14
Manuel Fettner (AUT)
Im ersten Durchgang pfui, im zweiten Durchgang hui, ist leider wie so oft das Motto von Fettner in dieser Saison. Mit 138 Metern klingt der Österreicher jetzt richtig einen raus und kommt richtig ins Fliegen. Geht er jetzt an die Spitze? Nein! Die Pluspunkte für den Wind fallen gering aus und auch in den Noten lässt er liegen. Nikaido bleibt davor.
17:14
Ren Nikaido (JPN)
Jetzt aber ist es um Peier geschehen! Ren Nikaido kann wieder einen stabilen Sprung abliefern und nach 135,5 Metern im ersten Sprung geht es für ihn jetzt bis auf 132,5 Meter hinunter. Die Noten sind ebenfalls gut und so reicht es, um mit 1,7 Punkten die Spitze zu übernehmen.
17:12
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch ist der Nächste auf der Liste, dem es nicht gelingt, Peier von seiner Führungsposition zu verdrängen. Nach 130 Metern landet er 2,3 Punkte hinter Peier.
17:11
Stephan Leyhe (GER)
Findet Stephan Leyhe in seinem zweiten Sprung zur Lockerheit in Engelberg? Nicht wirklich. Nach 128,5 Metern schafft er es auch jetzt nicht über die 130 Meter und wird sich wohl mit einem Platz jenseits der Top 20 begnügen müssen.
17:11
Eetu Nousiainen (FIN)
Ärger auch beim zweiten Finnen! Nachdem Aalto seinen zweiten Sprung vermasselt hat, läuft es auch bei Nousiainen gar nicht rund. Viel zu viele Fehler sorgen für nur 117 Meter und den letzten Platz in der Zwischenwertung.
17:10
Domen Prevc (SLO)
Die Ansprüche von Domen Prevc sind andere und nach 134 Metern schüttelt der 24-Jährige im Auslauf den Kopf. Peier kann er damit nicht knacken und es werden heute nur wenig Punkte für ihn werden.
17:09
Killian Peier (SUI)
Killian Peier bestätigt seinen Sprung aus dem ersten Durchgang und auch jetzt geht es für ihn wieder über die 130 Meter. Die Noten sind ebenfalls ordentlich und nach 18er-Werten geht es für Peier locker an Bresadola vorbei.
17:09
Antti Aalto (FIN)
Bei Antti Aalto geht es hingegen nicht auf. Nach einem guten ersten Sprung, lässt der Finne jetzt deutlich Federn und muss bei 123,5 Metern schon zur Landung kommen.
17:07
Giovanni Bresadola (ITA)
Es ist angerichtet für das Finale der besten 30 Athleten. Eröffnet wird dieser durch Giovanni Bresadola, der zum vierten Mal in dieser Saison Punkte mitnehmen wird. Wie im ersten Durchgang geht es auch jetzt wieder aus Luke 18 los. Für den 22-Jährigen geht es daraus auf gute 130 Meter.
16:56
Finale um 17:07 Uhr
Nach einer kleinen Pause geht es um 17:07 Uhr in den zweiten Durchgang. Erster Springer wird dann Giovanni Bresadola aus Italien sein.
16:55
Hayböck dritter ÖSV-Springer in den Top Ten
Bei den Österreichern konnte sich neben Hörl und Kraft auch Michael Hayböck auf der zehnten Position in den Top Ten platzieren. Daniel Tschofenig und Manuel Fettner finden sich nach ihren ersten Sprüngen auf den Plätzen 15 und 22 wieder.
16:53
Hamann scheidet aus
Aus dem deutschen Team muss sich nach dem ersten Durchgang Martin Hamann verabschieden, der nach einem schwachen Sprung nur 37. wurde. Nur eine kurze Pause wird Stephan Leyhe haben, der zur Halbzeit 25. ist. Philipp Raimund ist auf Platz 17 ebenfalls abgeschlagen.
16:51
Auch Deschwanden dran
Auch Gregor Deschwanden ist noch mittendrin im Kampf um das Podium. Der Schweizer liegt nach seinem ersten Sprung auf dem sechsten Platz und hat gerade einmal 0,7 Punkte in Richtung Podestplatz aufzuholen. Neben ihm hat sich aus der Schweiz einzig Killian Peier für das Finale qualifizieren können. Der wird als 27. allerdings früh wieder an der Reihe sein.
16:50
Enge Spitze nach dem ersten Durchgang
Nach dem ersten Durchgang ist es richtig spannend in Engelberg. In Führung liegt Jan Hörl aus dem ÖSV-Team mit 164,7 Punkten. 5,2 Punkte dahinter folgt Karl Geiger, dem 0,8 Punkte von Teamkollege Pius Paschke trennen. Andreas Wellinger liegt seinerseits 0,1 Punkte dahinter auf dem vierten Platz. Weitere 0,1 Punkte dahinter folgt dann Stefan Kraft als zweitbester Österreicher.
16:47
Stefan Kraft (AUT)
Was kann Stefan Kraft zum Abschluss des Durchgangs abliefern? Er hat es von den Bedingungen auch nicht leicht und so sind auch seine 135 Meter hoch einzuschätzen. Kraft rangiert sich auf dem fünften Platz ein, liegt aber gerade einmal einen Punkt hinter Geiger auf dem zweiten Platz.
16:46
Andreas Wellinger (GER)
Andreas Wellinger hat es kurz darauf schwieriger von den Bedingungen und es geht bei viel Rückenwind vom Startbalken. Dafür macht Wellinger seine Sache dann richtig gut und ist ebenfalls dabei, wenn im Finale die Podestplätze vergeben werden. Der DSV-Springer ist Vierter.
16:45
Pius Paschke (GER)
Pius Paschke lässt auch heute nichts anbrennen! Der 33-Jährige knallt den nächsten weiten Sprung hin und nach 141 Metern ist auch er in einer glänzenden Position für den Finaldurchgang. Sechs Punkte fehlen aktuell in Richtung Hörl.
16:44
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger kann nachziehen und auch bei ihm scheint am letzten Tag der Vierschanzentournee-Generalprobe in Engelberg viel besser zusammenzupassen. Nach 139,5 Metern und starken Noten im 19er-Bereich findet sich Geiger mit 5,2 Punkten Rückstand hinter Hörl auf Platz zwei wieder.
16:43
Jan Hörl (AUT)
Jan Hörl und die Schanze in Engelberg haben bisher nicht wirklich zusammengepasst. Jetzt aber haut er richtig einen raus! Er holt alles raus und sorgt mit 141 Metern für den Wechsel an der Spitze.
16:42
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Auch bei Ryoyu Kobayashi passt nicht alles zusammen und damit ist der Japaner der nächste Starter, der es nicht schafft, Deschwanden von der Führungsposition zu verdrängen. Mit 134 Metern und Platz vier hat er aber noch alle Möglichkeiten im Finale.
16:41
Anze Lanisek (SLO)
Zweimal konnte Anze Lanisek die Qualifikation in Engelberg gewinnen. Kann er heute auch im Wettkampf ganz oben stehen? Wohl nicht. In der Anlaufspur schleichen sich Fehler ein, die sich dann in den Absprung ziehen und für nur 131 Meter sorgen.
16:40
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe schiebt seinerseits Frust. Der Willinger hat es von den Bedingungen ähnlich wie Deschwanden, scheint aber mehr mit dem starken Rückenwind zu hadern und nach 128,5 Metern wird er auch heute im Finale wieder früh an der Reihe sein.
16:39
Gregor Deschwanden (SUI)
Jubel beim heimischen Publikum! Gregor Deschwanden erwischt den Absprung richtig gut, segelt mit einem schönen "V" den Hang hinunter und setzt die Latten bei 138,5 Metern in den Schnee. Reicht das für Platz eins? Ja! Um 1,5 Punkte zieht er an Lindvik vorbei.
16:38
Daniel Tschofenig (AUT)
Daniel Tschofenig konnte gestern nach einer Disqualifikation nicht teilnehmen. Heute kommt der ÖSV-Springer zum Zug, zeigt sich nach 132,5 Metern aber frustriert im Auslauf. Die eigenen Ansprüche sind in den letzten Monaten deutlich gestiegen.
16:37
Marius Lindvik (NOR)
In der Quali passt es für Marius Lindvik noch nicht zusammen, jetzt aber bringt er seine Trainer wieder zum Jubeln! Von oben bis unten passt alles zusammen und mit 139 Metern sichert er sich die Führung vor Teamkollege Forfang.
16:36
Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck zieht nach und auch für den 32-Jährigen geht es auf eine ansehnliche Weite von 135,5 Meter. Wo kommt er raus? Platz zwei mit 1,3 Punkten. In diesem Bereich ist es derzeit megaeng: Nur 2,9 Punkte trennen die ersten fünf Athleten.
16:35
Peter Prevc (SLO)
Bei Peter Prevc läuft es viel besser und der Slowene kann einen guten Sprung auf die 135 Meter abliefern. Da die Noten ebenfalls passen, liegt er damit nur 1,8 Punkte hinter Forfang.
16:34
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner wirft im Auslauf den Kopf in den Nacken. Auch für ihn wäre hier deutlich mehr möglich gewesen, wenn er sauber über den Schanzentisch gekommen wäre. Nach 134 Metern ist auch er schon zurück.
16:33
Halvor Egner Granerud (NOR)
Da wird sich Halvor Egner Granerud ärgern! Der Sprung sah eigentlich ganz gut aus, doch er verpasst den Absprung völlig, wodurch der letzte Druck ins Leere geht. Mit 131,5 Metern ordnet er sich 9,3 Punkte hinter Forfang auf Platz sieben ein.
16:32
Timi Zajc (SLO)
In der Qualifikation konnte sich Timi Zajc auf den zweiten Platz setzen. Was springt jetzt für den Slowenen raus? Er kommt oben ganz gut raus, doch die Weite bleibt dennoch aus und mit 127,5 Metern muss er sogar zittern, ob er im zweiten Durchgang dabei sein wird. Ein Konkurrent müsste dafür noch hinter ihm landen.
16:31
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang ballt die Faust bei der Ausfahrt und zeigt sich heute zufrieden mit seinem abgelieferten Sprung. 136,5 Meter und Topnoten mit dreimal der 19.0 bringen ihm die knappe Führung vor Kos ein. Jetzt wird er gespannt warten, wozu es am Ende des Durchgangs reichen wird.
16:30
Philipp Raimund (GER)
Philipp Raimund kommt hoch vom Schanzentisch weg, kann die Höhe aber nicht mit in den unteren Flugteil nehmen und schafft es dadurch nicht, die Topweite anzugreifen. Nach 134 Metern ist aber auch er solide weiter.
16:29
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Kristoffer Eriksen Sundal findet langsam zu seiner Form und muss sich um seine Teilnahme im zweiten Durchgang keine Gedanken machen. 133 Meter reichen mit guten Noten für den soliden vierten Platz in der Zwischenwertung.
16:28
Domen Prevc (SLO)
Seine Schwester konnte gestern bei den Frauen den ersten Weltcuperfolg feiern, für Domen Prevc dürfte der Platz auf der obersten Stufe des Podests weit weg sein. Mit 130 Metern schafft er gerade so den Sprung in die Top 30.
16:27
Piotr Żyła (POL)
Bei Piotr Żyła müssen auch noch einige Konkurrenten auslassen, damit wir ihn im Finale wiedersehen. Mit 127,5 Metern bleibt der 36-Jährige weit hinter seinen eigentlichen Möglichkeiten zurück.
16:27
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski muss sich auch verabschieden, nachdem es bei ihm sogar nur auf 125 Meter ging.
16:25
Martin Hamann (GER)
Puh! Martin Hamann war in der Quali richtig gut dabei, jetzt aber läuft es nicht nach Plan für ihn und mit 126 Metern landet er weit hinten im Feld und dürfte wohl ausscheiden. Gleichzeitig dürfte damit auch das Aus in der Nationalmannschaft besiegelt haben, denn den sechsten Quotenplatz verliert das DSV-Team nach schwachen Leistungen im Continentalcup nach der ersten Wettkampfperiode, die in Engelberg endet.
16:24
Lovro Kos (SLO)
Lovro Kos nutzt all seine Flugfähigkeiten, um die Fehler in der Absprungphase noch auszubügeln und knallt dann tatsächlich noch starke 138 Meter in den Schnee. Der Slowene übernimmt für den Augenblick die Führung.
16:23
Daniel-Andre Tande (NOR)
Der Norweger muss sich auf diese Zitterpartie nicht einlassen. Mit 133,5 Metern springt er sicherlich noch nicht in den Bereich, den er sich eigentlich erhofft, sicher im Finale ist er damit aber auf jeden Fall.
16:22
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto gehört zu denen, die noch abwarten müssen, was die nächsten Minuten bringen. Mit 132,5 Metern ist er momentan knapp nicht unter denen, die es in den Finaldurchgang schaffen.
16:21
Dawid Kubacki (POL)
In der Anlaufspur hat Dawid Kubacki noch zu tun und sucht noch nach der richtigen Position, in der Luft aber passt es wieder richtig gut zusammen bei dem 33-Jährigen und es geht auf die neue Höchstweite von 138,5 Meter hinunter. Die Noten sind top, für die Führung reicht es aber dennoch nicht. Dafür bekam er zu wenig in der Windkompensation gutgeschrieben.
16:21
Ren Nikaido (JPN)
Die Phase mit guten Wind hält auch bei Ren Nikaido an, der das nutzen kann, um die 135,5 Meter hinzubringen und sich seine Teilnahme am Finale zu sichern.
16:20
Killian Peier (SUI)
Killian Peier erwischt gute Verhältnisse und so reichen die 133 Meter dann doch noch nicht für die Teilnahme am Finale. Mit derzeit Platz vier muss er aber nur noch drei Konkurrenten hinter sich lassen. Es könnte sich also doch noch ausgehen mit den Top 30.
16:19
Junshiro Kobayashi (JPN)
Nachdem es Samstag nichts für ihn zu holen gab, sorgt Junshiro Kobayashi heute für klare Verhältnisse und segelt mit 136,5 Metern auf eine gute Weite, die ihm als ersten Athleten das Ticket für den Finaldurchgang einbringt.
16:18
Giovanni Bresadola (ITA)
Sein Teamkollege führt weiterhin das Feld an. Daran kann auch Giovanni Bresadola jetzt nichts ändern. Mit 126,5 Metern stehen aber auch seine Möglichkeiten in Richtung Finale nicht so übel.
16:17
Niko Kytösaho (FIN)
Niko Kytösaho hat auf der Anlage in Engelberg noch keinen guten Sprung auspacken können. Im heutigen Wettkampf läuft es ebenfalls nicht und mit 122 Metern ist sein Ausscheiden eigentlich schon besiegelt. So viele sollten nicht mehr auslassen.
16:16
Simon Ammann (SUI)
Mit Simon Ammann ist bereits der nächste Routinier im Skisprung-Weltcup unterwegs. Die Bedingungen sind auch bei ihm nicht leicht, dennoch wird es nach 124,5 Metern eine Zitterpartie in Richtung Finale werden.
16:15
Kamil Stoch (POL)
Nachdem der Saisonstart völlig in die Hose ging, hat Kamil Stoch viel an sich gearbeitet und es scheint jetzt in die richtige Richtung zu gehen für den Star der Polen. Auch wenn am Schanzentisch nicht alles passt, geht es bei viel Rückenwind immerhin auf 126 Meter.
16:14
Remo Imhof (SUI)
Remo Imhof schreit seinen Frust bei der Ausfahrt raus. Am Schanzentisch passt es überhaupt nicht zusammen, er springt völlig ins Leere und landet dann bei viel Rückenwind gerade mal bei 104 Metern.
16:13
Artti Aigro (EST)
Zum Anfang hat der Rückenwind in Engelberg wieder deutlich zugenommen und so sind die 126,5 Meter von Artti Aigro durchaus schon was wert. Mit 17er-Noten und 18,2 Pluspunkten für den Wind steht zumindest einmal Platz drei zu Buche, womit er noch die Chance auf die Finalteilnahme hat.
16:13
Pawel Wasek (POL)
Pawel Wasek kann auch nicht das runterbringen, was er sich eigentlich vorgestellt hat und muss bei 121,5 Metern recht früh zur Landung ansetzen. Er wird abwarten müssen, ob sich das ausgehen wird.
16:12
Erik Belshaw (USA)
Da hatte Erik Belshaw jetzt wenig Möglichkeiten. Der US-Amerikaner verpasst zwar den Schanzentisch, erwischt dann aber auch eine richtige Kante von hinten und es drückt ihn nach 110 Metern auf den Hang. Da helfen dann auch die 30 Pluspunkte nicht mehr viel weiter und er wird ausscheiden.
16:10
Kasperi Valto (FIN)
Nach seinem starken Einstand in Ruka hat Kasperi Valto nicht mehr viel zeigen können und keinerlei Punkte mehr mitgenommen. In Engelberg kommen wieder keine dazu. Er hat schon in der Anlaufspur Schwierigkeiten, kann die Technik nicht zeigen und auch am Absprung schleichen sich viele Fehler ein. Dann werden es nur 122 Meter.
16:10
Andrew Urlaub (USA)
Kann auch Andrew Urlaub da mitziehen? Leider nicht! Wie sein Landsmann wirkt auch er am Schanzentisch nicht wirklich aktiv und muss bei 121,5 Metern schon zur Landung kommen.
16:09
Alex Insam (ITA)
Alex Insam kann nachziehen und auch bei dem Italiener geht es über die 130 Meter hinweg. Die Noten sind schlechter als bei seinem Konkurrenten aus Finnland, dafür waren die Windverhältnisse in der Summe aber schlechter, wodurch er sich trotzdem an die erste Position setzen kann.
16:08
Eetu Nousiainen (FIN)
Eetu Nousiainen kommt mit einer guten Höhe vom Schanzentisch weg, leistet sich in der Luft wenig Fehler und kann nach 130,5 Metern die Landung sauber in den Schnee setzen. Dafür gibt es zweimal die 18.0 und einmal die 18.5 für die Wertung und Platz eins in der Zwischenwertung.
16:07
Taku Takeuchi (JPN)
Taku Takeuchi konnte sich über den Continentalcup wieder in die japanische Mannschaft kämpfen. Hervortun kann er sich nach einem soliden Samstag heute allerdings nicht. Nach 126 Metern bei relativ guten Verhältnissen dürfte er wohl rausfliegen.
16:06
Tate Frantz (USA)
Gerade so ging es für den US-Boy in den Wettkampf und auch jetzt scheint er sich richtig schwerzutun. Am Schanzentisch passt wenig zusammen und nach 115 Metern und dem letzten Platz ist für ihn schon klar, dass er seine Sachen zusammenpacken kann.
16:05
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka muss sich auch hinter dem jungen Athleten aus Norwegen einordnen. De Routinier aus Tschechien sucht nach nur 124 Metern schnell das Weite und scheint zu ahnen, dass es auch heute wieder keinen Punkt für ihn gibt.
16:05
Maciej Kot (POL)
Maciej Kot segelt bis auf 127 Meter und stellt damit den bisher besten Sprung hin. Allerdings hat er auch weniger Rückenwind vorgefunden und erhält damit weniger Pluspunkte in der Windkompensation. Hinzu kommen eher durchwachsene Noten. Statt die Eins, gibt es nur Platz zwei hinter Villumstad.
16:04
Fredrik Villumstad (NOR)
Am Schanzentisch übertreibt es Fredrik Villumstad und arbeitet viel zu viel mit den Armen. Er möchte den guten Sprung unbedingt und das geht sich dann selten aus. Nach 125,5 Metern geht es für den Norweger zumindest einmal an Platz eins. Wie viel sein Versuch wert ist, wird sich dann bei den nächsten Athleten zeigen.
16:03
Valentin Foubert (FRA)
Valentin Foubert kann nicht mitgehen und muss seine Ski bereits nach 121 Metern in den Schnee setzen. Damit heisst es noch zittern, ob sich das ausgeht mit einem zweiten Sprung. In diesem Bereich lag in der Quali der Cut für die Top 30.
16:02
Danil Vassilyev (KAZ)
Für ihn könnte es sich heute mit den Punkten ausgehen. Der Youngster aus Kasachstan kommt solide durch und stellt die 124,5 Meter hin. Damit geht es erst einmal souverän an die erste Position.
16:00
Fatih Arda İpcioğlu (TUR)
Fatih Arda İpcioğlu hat in diesem Winter noch keine Punkte mitnehmen können. Mit 121 Metern und niedrigen Haltungsnoten dürfte es auch heute damit nichts werden. Er bleibt hinter Wasser zurück.
16:00
Yanick Wasser (SUI)
Yanick Wasser aus der nationalen Gruppe der Schweiz hat es heute geschafft, den Wettkampf zu erreichen und geht damit in sein erstes Weltcupspringen überhaupt. Bei Rückenwind liefert er zum Auftakt aus Luke 18 eine Weite von 116,5 Metern ab.
15:54
Kraft führt ÖSV-Team an
Das österreichische Team wird durch Stefan Kraft angeführt, der heute natürlich wieder zu den ganz grossen Favoriten auf den Sieg gilt. Noch nicht zufrieden waren in Engelberg Michael Hayböck und Manuel Fettner und auch Jan Hörl konnte noch nicht die Sprünge abliefern, mit denen es nach ganz vorne geht. Vervollständigt wird das Aufgebot durch Daniel Tschofenig, der heute seinen Anzug zweimal kontrolliert haben dürfte, nachdem er gestern auf dem Sprungturm disqualifiziert wurde. Daniel Huber verpasste seinerseits als 51. die Qualifikation knapp.
15:47
Bleibt Deschwanden auf Kurs?
Gregor Deschwanden erlebt bislang den besten Saisonstart seiner Karriere und man darf gespannt sein, ob er vor heimischer Kulisse heute noch einmal nachlegen kann und vielleicht zum zweiten Mal in seiner Karriere auf das Podest springt. Neben ihm sind aus dem Weltcup-Team auch Killian Peier, Remo Imhof und Simon Ammann dabei. Zu seinem ersten Weltcup kommt nach überstandener Qualifikation zudem Yanick Wasser.
15:41
Das deutsche Aufgebot
Neben dem gestrigen Sieger Pius Paschke hatten auch die übrigen deutschen Athleten keine Probleme, die Qualifikation für den heutigen Weltcup zu überstehen. Die grössten Hoffnungen auf ein Topergebnis dürfte sich neben Paschke wohl vor allem Andreas Wellinger machen, der gestern zur Halbzeit noch in Führung gelegen hatte. Karl Geiger, Stephan Leyhe und Martin Hamann dürften indes hoffen, ihre Ergebnisse von gestern noch einmal zu verbessern und sich noch mal Vertrauen vor der Vierschanzentournee abzuholen. Komplettiert wird das Aufgebot durch Philipp Raimund, der gestern im ersten Durchgang disqualifiziert wurde.
15:35
Paschke legt nach
Pius Paschke erlebt derzeit sein ganz eigenes Wintermärchen. Nachdem der DSV-Springer über viele Jahre immer zwischen Continental- und Weltcup wechseln musste, scheint der Knoten mit 33 Jahren endlich geplatzt zu sein. Nachdem er in Ruka zum ersten Mal auf dem Podest gestanden hatte, folgte beim gestrigen Springen in Engelberg der erste Weltcupsieg im Einzel für Paschke. Neben ihm auf dem Podium nahmen Marius Lindvik aus Norwegen und der Österreicher Stefan Kraft Platz.
15:30
Traditionsstätte Engelberg
Das Skispringen in Engelberg hat Tradition. Bereits seit 1979 ist der Weltcup regelmässig in der Gemeinde zu Gast. Seit 2000 wird der Weltcup immer im Dezember ausgetragen und gilt als der letzte grosse Test vor der Vierschanzentournee. Die Schanze in Engelberg hat eine Hillsize von 140 Metern und der K-Punkt liegt bei 125 Metern. Den Schanzenrekord von 144 Metern halten Ryoyu Kobayashi und Domen Prevc.
15:25
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Kräftemessen der Skispringer vor der Weihnachtspause und der diesjährigen Vierschanzentournee. Der erste Durchgang in Engelberg beginnt um 16:00 Uhr.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1386
2JapanRyoyu Kobayashi1181
3DeutschlandAndreas Wellinger1102
4ÖsterreichJan Hörl741
5DeutschlandKarl Geiger573
6DeutschlandPius Paschke572
7NorwegenMarius Lindvik560
8ÖsterreichMichael Hayböck554
9SlowenienAnze Lanisek550
10SlowenienLovro Kos545