Wengen

  • Abfahrt (Ersatz Beaver Creek)
    11.01.2024 12:30
  • Super G
    12.01.2024 12:30
  • Abfahrt
    13.01.2024 12:30
  • Slalom
    14.01.2024 10:15
  • 1
    Manuel Feller
    Feller
    Österreich
    Österreich
    1:50.28m
  • 2
    Atle Lie McGrath
    McGrath
    Norwegen
    Norwegen
    +0.10s
  • 3
    Henrik Kristoffersen
    Kristoffersen
    Norwegen
    Norwegen
    +0.21s
  • 1
    Österreich
    Manuel Feller
  • 2
    Norwegen
    Atle Lie McGrath
  • 3
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • 4
    Frankreich
    Clément Noël
  • 5
    Schweiz
    Loïc Meillard
  • 6
    Schweiz
    Marc Rochat
  • 7
    Österreich
    Michael Matt
  • 8
    Österreich
    Fabio Gstrein
  • 9
    Norwegen
    Timon Haugan
  • 10
    Kroatien
    Istok Rodes
  • 11
    Frankreich
    Steven Amiez
  • 12
    Grossbritannien
    Dave Ryding
  • 12
    Schweiz
    Daniel Yule
  • 14
    Deutschland
    Sebastian Holzmann
  • 15
    Österreich
    Johannes Strolz
  • 16
    Kroatien
    Samuel Kolega
  • 17
    Italien
    Tommaso Sala
  • 18
    Grossbritannien
    Billy Major
  • 19
    Schweiz
    Tanguy Nef
  • 20
    USA
    Benjamin Ritchie
  • 21
    Kroatien
    Filip Zubcic
  • 22
    Frankreich
    Paco Rassat
  • 23
    Belgien
    Sam Maes
  • 24
    Italien
    Tobias Kastlunger
  • 25
    Spanien
    Juan Del Campo
  • 26
    Italien
    Alex Vinatzer
  • 27
    Italien
    Stefano Gross
  • 28
    Österreich
    Adrian Pertl
  • 29
    Japan
    Seigo Kato
  • 30
    Schweiz
    Ramon Zenhäusern
14:20
Loïc Meillard bester Schweizer
Für das Podest hat es für die Schweiz heute nicht gereicht, Loïc Meillard (5.) und Marc Rochat (6.) konnten ihre Leistung aus Durchgang Eins aber nochmal deutlich steigern. Daniel Yule beendet sein Rennen auf Rang 12 und Tanguy Nef rutscht etwas ab auf Position 19. Für Ramon Zenhäusern war der Lauf heute leider schon vor der Ziellinie vorbei.
14:17
Österreich darf wieder jubeln
Mit Manuel Feller geht der Sieg heute nach Österreich. Und auch Michael Matt (7.) glänzte im zweiten Durchgang, konnte er doch elf Plätze gutmachen. Fabio Gstrein (8.) bestätigte seine Platzierung und freut sich ebenfalls über ein Top-Ten-Ergebnis. Dass die Österreicher heute eine geschlossen ordentliche Leistung zeigen konnten, sehen wir auch am 15. Platz von Johannes Strolz. Lediglich Adrian Pertl muss Federn lassen und beendet den Tag auf Rang 28.
14:12
Holzmann stark
Auch, wenn Sebastian Holzmann in den letzten Toren ein bisschen Zeit liegengelassen, und sich damit vielleicht eine noch bessere Platzierung genommen hat, kann er sich heute über Platz 14 freuen! Im zweiten Durchgang konnte der Oberstdorfer durch seine gute Fahrt noch sieben Plätze gutmachen und damit die deutschen Fahnen hochhalten.
14:08
Feller gewinnt in Wengen
Und damit gewinnt Manuel Feller auch diesen Slalom und steht auf dem Podest zwischen den beiden Norwegern Atle Lie McGrath und Henrik Kristoffersen.
14:08
Atle Lie McGrath (NOR)
Kann der Norweger Manuel Feller noch vom Siegerpodest stossen? Die halbe Sekunde Vorsprung kann er fast komplett halten. Er ist richtig flüssig unterwegs und kommt gut durch den Steilhang. Das macht Spass, zuzugucken! Und trotz allem verliert er nochmal etwas und bleibt ein Zehntel hinter Feller zurück! Da hätte er sich vielleicht noch ein bisschen mehr belohnen können, nach diesem starken Lauf.
14:06
Henrik Kristoffersen (NOR)
Der vorletzte Starter ist auf der Piste und will natürlich ganz nach vorne. Seinen Vorsprung aus Durchgang Eins  kann er zunächst vergrössern, verliert im Steilhang dann aber etwas, weil er fast schon zu taktisch fährt. Kristoffersen bleibt hinter Feller!
14:04
Manuel Feller (AUT)
Kann Feller jetzt die Führung übernehmen? Der Österreicher ist natürlich sehr schnell unterwegs und darf im Steilhang jetzt keinen Fehler machen! Macht er aber auch nicht und geht deshalb mit Vorsprung in die letzten, flachen Tore vor dem Ziel! Vier Zehntel vor dem Franzosen kommt er an und übernimmt die Führung.
14:02
Alex Vinatzer (ITA)
Vinatzer ist auf Attacke eingestellt, muss aber schon einiges an Zeit einbüssen. Mit Rückstand geht er in den zweiten Teil des Steilhangs und muss sich kurz vor dem Ziel artistisch im Kurs retten. Damit ist aber natürlich alles weg und er muss gleich über zwei Sekunden Rückstand mitnehmen.
13:58
Tommaso Sala (ITA)
Sala verliert seinen grossen Vorsprung nach dem Start schnell und kommt irgendwie nicht so richtig in den Fluss. Im Steilhang ist er schon über eine Sekunde zurück und sortiert sich auf Rang 14 ein. Sala zuckt da mal mit den Schultern und weiss wohl auch nicht so recht, was da los war.
13:58
Adrian Pertl (AUT)
Oh, oh! Pertl geht sehr frech in den Lauf und zahlt dann Lehrgeld. Beinahe scheidet er aus und muss sich gleich mehrfach retten. Fast drei Sekunden Rückstand bringt ihm das alles ein.
13:57
Timon Haugan (NOR)
Haugan zündet oben den Turbo und ist gut im Rhythmus. Dann verliert er aber ein bisschen und gerät knapp in Rückstand. Den hätte er im Steilhang noch ausbügeln können, das schafft Haugan aber nicht. Für mehr als Platz sechs reicht es für ihn heute nicht.
13:55
Fabio Gstrein (AUT)
Clément Noël führt das Feld noch an, aber daran dürften die letzten acht Starter noch etwas ändern wollen. Fabio Gstrein macht den Anfang und kommt gut los. Dann kippt er allerdings etwas nach hinten und muss arbeiten, um auf den Ski zu bleiben. Das kostet Zeit, die er auch nicht wieder gut machen kann. Rang fünf bringt ihn natürlich nicht in Führung.
13:52
Istok Rodes (CRO)
Rodes will seine starke Leistung aus dem ersten Lauf natürlich auch jetzt nochmal runter bringen. Zeitlich kann er mit Noel nicht mithalten, bleibt aber bis zum Steilhang zumindest dran. Im Ziel ist es dann etwas über einer Sekunde und Platz fünf.
13:50
Dave Ryding (GBR)
Ryding geht seinen Lauf offensiv an, nimmt vor dem Steilhang dann wieder etwas raus. Vielleicht zu viel, denn er hat über eine halbe Sekunde Rückstand. Auch zum Ziel hin wird es nicht besser für ihn.
13:49
Marc Rochat (SUI)
Das war ein Start der langsameren Sorte. Die zwei Zehntel Rückstand kann der Schweizer erstmal nicht aufholen. Im Steilhang verliert er seinen Körper zwar etwas nach hinten und tanzt sich fast durch die letzten Tore. Rang drei für ihn.
13:47
Clément Noël (FRA)
Der Franzose geht seinen Lauf sehr zügig an und baut den Vorsprung auf zunächst über eine halbe Sekunde aus! Er kommt auch mit dem Steilhang gut klar und ist auch in den letzten Toren nicht mehr zu bremsen!
13:45
Daniel Yule (SUI)
Und noch einer, der seine Platzierung verbessern will. Bis zum Steilhang ist er auch auf einem guten Weg dahin, dann fällt er aber ganz knapp zurück. Nach dem Steilhang geht er wieder in Führung, die er dann aber nicht mehr halten kann. Es wird doch nur ein vierter Rang.
13:44
Ramon Zenhäusern (SUI)
Zenhäusern muss hier Gas geben, wenn er etwas gutmachen will. Vom Start weg ist er im Rückstand unterwegs, kippt dann aber über den Ski weg und scheidet aus. Schade!
13:42
Loïc Meillard (SUI)
Meillard will mit diesem Durchgang natürlich wieder einige Plätze gutmachen. Zeitgleich mit Matt geht er in den Steilhang und kann diesen etwas besser meistern. zwölf Hundertstel sind es vor dem Schlussstück, auf dem er sogar noch etwas rausholen kann. Führungswechsel!
13:39
Billy Major (GBR)
Major geht am unteren Ende des Steilhangs ein Tor etwas zu direkt an und verliert dadurch. Auch der Brite fällt dadurch zurück und steht zwischendurch auf Platz sechs.
13:38
Tanguy Nef (SUI)
Der Schweizer wirkt etwas zurückhaltend, macht aber trotzdem eine gute Fahrt. Und die bringt ihm erstmal Rang sechs.
13:35
Michael Matt (AUT)
Und auch Matt ist im Flow. Der Lauf sieht gut aus, er muss aber kurz um die Linie kämpfen. Trotz allem geht er mit über zwei Zehnteln in Führung.
13:34
Steven Amiez (FRA)
Amiez kann seinen kleinen Vorsprung erstmal ausbauen, nimmt dann aber etwas raus. Macht aber nichts, denn er bleibt die ganze Zeit in Führung und nimmt die auch mit ins Ziel! Über den Lauf kann er völlig zurecht jubeln.
13:32
Johannes Strolz (AUT)
Und auch Strolz kann erstmal nicht an Holzmann rankommen. Sein Rückstand wird immer grösser. Im unteren Teil ist Strolz aber noch ganz stark unterwegs und bleibt nur knapp auf Rang zwei.
13:30
Juan Del Campo (ESP)
Für den Spanier geht es nicht ganz so schnell los. Er legt die Schwünge deutlich grösser an und verliert viel Zeit. Acht Zehntel sind natürlich zu viel, um sich vorne einzusortieren.
13:29
Sebastian Holzmann (GER)
Der einzige Deutsche in diesem Durchgang zeigt oben eine sehr gute Fahrt. Holzmann geht das Risiko und fährt eng an die Tore ran. Das wird mit einem grossen Vorsprung honoriert, der bis ins Ziel zwar noch ein bisschen schmilzt. Aber für die Führung reicht es!
13:27
Seigo Kato (JPN)
Kato ist flott und wendig unterwegs, gerät dann aber ein kleines bisschen in Rückstand. Es scheint, als wolle er eher vorsichtig gen Ziel fahren. Das bringt ihm aber nicht allzu viel, denn mit einem ganz dicken Fehler schiesst er sich ans Ende des Feldes. Schade, aber immerhin noch ein paar Pünktchen.
13:25
Samuel Kolega (CRO)
Gleich der nächste Kroate und der kommt gut zurecht! Der Vorsprung wird immer grösser. Er fährt die entscheidenden Stellen sicher und freut sich natürlich riesig über die Führung!
13:24
Filip Zubcic (CRO)
Der Kroate kann seinen Vorsprung zunächst halten und kann im Steilhang noch einiges rausholen. Hast eine halbe Sekunde Vorsprung hat er zwischendurch, dann verliert Zubcic aber noch einiges und kommt knapp auf Rang zwei ins Ziel.
13:22
Tobias Kastlunger (ITA)
Den kleinen Vorsprung aus dem ersten Durchgang kann Kastlunger nicht halten. Er verliert zunächst, kann durch einen starken Steilhang aber wieder in Führung gehen. Ein dicker, dicker Fehler kostet ihm aber eine bessere Platzierung. Rang vier zunächst.
13:21
Stefano Gross (ITA)
Und auch Gross beginnt schnell und verliert dann etwas. Der Rückstand wird dann auch immer grösser, da er seine Ski nicht in die optimale Position bringen kann. Acht Zehntel Rückstand sind ihm aber selbstredend zu viel.
13:19
Benjamin Ritchie (USA)
Ritchie gibt richtig Gas und ist deutlich vorne. Ein ziemlicher Fehler im oberen Teil bringt ihn natürlich um seinen Vorsprung. Aber das ist erstmal nicht schlimm, denn er kommt trotzdem in Führung ins Ziel.
13:18
Paco Rassat (FRA)
Rassat muss sich gleich im oberen Teil kurz retten und verliert im weiteren Verlauf etwas Zeit. Der Steilhang war aber gut und das bringt ihn ganz knapp in Führung!
13:16
Sam Maes (BEL)
Maes kommt erst recht flüssig durch, kommt dann aber etwas ins Stocken. Nach 56 Sekunden ist der Belgier im Ziel und kann sich über Weltcup-Punkte freuen.
13:10
Gleich geht's weiter
Es ist alles bereitet für den zweiten Lauf des Slaloms. Sam Maes wird den Durchgang gleich eröffnen.
11:40
Finale um 13:15 Uhr
Für den Moment verabschieden wir uns vom Slalom in Wengen. Weiter geht es um 13:15 Uhr mit dem Finale. Wir melden uns rechtszeitig zurück. Bis gleich! 
11:39
Schweizer liegen zurück
Bei ihrem Heimrennen im Hintertreffen sind die Athleten aus der Schweiz. Das beste Ergebnis hat als Elfter zur Halbzeit Marc Rochat inne. Daniel Yule, Ramon Zenhäusern und Loïc Meillard rangieren auf den Plätzen 13 bis 15. Auch Tanguy Nef hat als 17. bereits einen grösseren Rückstand nach vorne.
11:38
Drei Österreicher in den Top Ten
Neben Feller konnten sich aus dem österreichischen Team auch Adrian Pertl auf dem sechsten Platz und Fabio Gstrein als Siebter in Position bringen.  Michael Matt belegt zur Halbzeit den 18. Rang. Neben ihm gelang auch Johannes Strolz auf Platz 20 der Sprung ins Finale.
11:36
Strasser schon raus
Im ersten Durchgang gab es in Wengen eine lange Liste an Ausfällen. In dieser findet man auch den Namen Linus Strasser. Strasser war lange Zeit auf Kurs in Richtung neuer Bestzeit, fädelte im unten Teil dann aber ein. Auch Anton Tremmel schied nach einem Einfädler aus. Einziger Deutscher im Finale ist Sebastian Holzmann, der auf dem 21. Platz liegt.
11:32
Norweger führen in Wengen
Der letzte Fahrer scheidet mit Radamus auch aus und damit ist das Ergebnis vom ersten Durchgang offiziell. Mit 53,67 Sekunden setzt der Norweger Atle Lie McGrath die Bestzeit im ersten Durchgang. Auf Rang zwei liegt Landsmann Henrik Kristoffersen (+0,36) vor Manuel Feller aus Österreich, dem 0,52 Sekunden nach vorne fehlen. In Position gebracht habens ich auch die Italiener Alex Vinatzer (+0,73) und Tommaso Sala (+0,81).
11:30
Moritz Zudrell (AUT)
Zuletzt konnte kaum ein Fahrer seinen Lauf beenden, wie läuft es jetzt für den ÖSV-Junior Moritz Zudrell, der noch nicht einmal im Europacup aufgetreten ist und durch Leistungen im FIS-Cup die Chance erhielt? Er kämpft vom ersten Tor, zeigt tolle Schwünge, fädelt unten aber dann auch ein und scheidet aus.
11:21
Steven Amiez (FRA)
Steven Amiez zeigt, dass auch mit den hohen Startnummern heute noch was möglich ist. Mit einem angriffslustigen und technisch guten Lauf, sichert er sich den 17. Platz.
11:17
Joshua Sturm (AUT)
Bei Joshua Sturm lief es in dieser Saison im Slalom noch nicht nach Wunsch und noch fehlt ein Punkteergebnis. Ändern wird sich daran heute nichts. Sturm muss sich in der langen Liste der ausgeschiedenen Fahrer einreihen.
11:15
Anton Tremmel (GER)
Anton Tremmel macht sich als letzter Starter aus dem kleinen DSV-Team auf, eine lange Fahrt wird es für ihn aber nicht. Nach einem frühen Fehler ist auch er ausgeschieden. Damit ist einzig Holzmann, als derzeit 20. noch im Rennen um das Finale.
11:13
Tanguy Nef (SUI)
Vorne eindringen wird Tanguy Nef mit seiner Zeit heute nicht können, aber er bringt sich zumindest in eine Position, die ihn sicher das Finale einbringt.
11:13
Armand Marchant (BEL)
Armand Marchant schickt sich auch an, ganz vorne reinzufahren, leistet sich dann aber einen Fehler bei der Einfahrt in den Steilhang und wird zum achten Ausfall im ersten Durchgang.
11:10
Istok Rodes (CRO)
Istok Rodes lässt es noch mal richtig krachen! Der Kroate macht vom ersten Tor an richtig Druck, liefert tolle Schwünge ab und liefert auf dem Schlussteil die bisher beste Zeit ab. Dadurch kann er sich auf den starken neunten Platz setzen und hat noch alle Möglichkeiten im Finale.
11:06
Billy Major (GBR)
Billy Major sorgt dafür, dass es für einen weiteren Briten in den Finaldurchgang geht. Er kommt gut auf der Piste zurecht und schwingt auf dem 15. Platz ab. Insgesamt sind heute 60 Athleten am Start, 28 folgen also noch.
11:04
Norwegische Doppelspitze nach den Top 30
Nach den besten 30 Startern gibt es in Wengen die norwegische Doppelspitze. Nach einem starken Lauf führt Atle Lie McGrath, der sich einen Vorsprung von 0,36 Sekunden in Richtung Henrik Kristoffersen verschaffen konnte. Manuel Feller belegt den dritten Platz und hat 0,52 Sekunden Rückstand. Bester Deutscher ist Sebastian Holzmann als derzeit 18. Linus Strasser war seinerseits lange auf Kurs in Richtung Führung, schied nach einem Einfädler im unteren Teil aber aus.
11:02
Johannes Strolz (AUT)
Für Johannes Strolz gilt es nach vielen Ausfällen, jetzt vor allem erst einmal Ergebnisse zu feiern und sich in der Startliste nach vorne zu arbeiten. Ganz optimal passt es für ihn zwar nicht zusammen, mit 1,55 Sekunden Rückstand und der 16. Position sollte es sich aber locker mit dem Finale ausgehen.
11:01
Tobias Kastlunger (ITA)
Der nächste Italiener begibt sich mit Tobias Kastlunger in den Stangenwald. Seine Teamkollegen konnten sich weit vorne einreihen, bei Tobias Kastlunger geht sich das nicht aus, mit 2,01 Sekunden Rückstand kann er aber immerhin darauf hoffen, dass es mit dem Finale reicht.
11:00
Erik Read (CAN)
Zuletzt konnte niemand mehr die ganz grossen Zeiten erreichen.  Erik Read reiht sich da mit ein. Der Kanadier wirkt den ganzen Lauf über auf der Suche, kann seine Schwünge nicht sauber hinstellen und landet mit über zwei Sekunden auch weit hinter den Topzeiten.
10:59
Stefano Gross (ITA)
Stefano Gross muss auch noch abwarten, ob er zu einem zweiten Durchgang kommt. Der Italiener landet mit mehr als zwei Sekunden Rückstand auf dem 19. Platz.
10:57
Filip Zubcic (CRO)
Filip Zubcic kommt durch, kann aber viele seiner Schwünge nicht sauber setzen und lässt dadurch viel Zeit auf der Piste liegen. Mit Platz 18 muss er noch zuwarten, ob es sich für den Finaldurchgang ausgeht.
10:56
Dominik Raschner (AUT)
Auch Dominik Raschner konnte in Adelboden ein Topergebnis rausholen und dürfte scharf darauf sein, das heute erneut zu bestätigen. Er startet richtig gut, hält den Abstand in Grenzen und lässt sich auch von kleinen Fehlern nicht aus der Ruhe bringen. Im unteren Abschnitt geht es ihm dann aber wie vielen und Raschner scheidet als siebter Fahrer aus.
10:54
Samuel Kolega (CRO)
In Adelboden konnte Samuel Kolega den sechsten Platz rausholen. Heute dürfte es schwieriger werden, das Ergebnis zu wiederholen. Kolega liefert eine brave Fahrt ab und rangiert sich auf dem 17. Platz ein.
10:53
Luca Aerni (SUI)
Kann Luca Aerni die bisher durchwachsene Bilanz der Schweizer etwas aufpolieren? Leider nicht! Aernie beginnt ordentlich, macht gut Richtung und ist auf dem Weg in Richtung Top Ten, dann aber fädelt er ein und scheidet aus.
10:50
Sebastian Foss Solevåg (NOR)
Völlig verkorkste Fahrt von Sebastian Foss Solevåg! Die ganze Zeit über kämpft er darum, den Schwerpunkt zu finden, hat dann sogar einen Faststeher und nach 2,92 Sekunden und dem derzeit letzten Platz wird es wohl nicht für einen zweiten Versuch auf diesem Hang reichen.
10:49
Sebastian Holzmann (GER)
Sebastian Holzmann beweist sich als zweiter Deutscher auf dem Hang und dürfte vor allem darauf zielen, mit einem guten Ergebnis seine Startnummer weiter zu verbessern. Er ist recht passiv unterwegs und geht nicht voll aufs Ganze. Dadurch steht dann auch bei ihm im Ziel bereits ein Rückstand von 1,60 Sekunden zu Buche.
10:48
Michael Matt (AUT)
Michael Matt folgt sogleich. Ein Podestplatz konnte er in diesem Winter im Slalom schon feiern, heute aber dürfte der Weg in Richtung des zweiten Podestplatzes zu weit sein. Matt kommt nicht optimal in seine Schwünge und handelt sich mit 1,48 Sekunden schon einen ordentlichen Abstand ein.
10:47
Adrian Pertl (AUT)
Es gilt für den nächsten Österreicher. Pertl startet in den ersten Toren richtig gut, dann wirft ihn aber ein Fehler raus und kostet Zeit. Was kann er noch gut machen? Einiges. Im letzten Abschnitt ist er der zweitschnellste Starter und kann so immerhin noch für Platz sechs sorgen.
10:45
Kristoffer Jakobsen (SWE)
Wenn Kristoffer Jakobsen unten ankommt, springt meist eine gute Zeit heraus. Die Betonung liegt aber auch heute auf dem Wenn. Jakobsen fädelt bereits oben ein und ist der fünfte Ausfall des heutigen Tages.
10:44
AJ Ginnis (GRE)
AJ Ginnis hat in dieser Saison eine Statistik, die von vielen Ausfällen gezeichnet ist. Daran ändern kann er daran heute leider nichts und am letzten Übergang fädelt er ein und verliert den Ski.
10:42
Alex Vinatzer (ITA)
Alex Vinatzer wartet noch auf ein Top-Ten-Ergebnis in diesem Winter, liefert jetzt aber einen ganz ordentlichen Lauf ab und kann sich auf jeden Fall für das Finale in eine gute Ausgangslage bringen. Insbesondere unten raus passt es für ihn richtig gut zusammen, wodurch er sich mit 0,73 Sekunden Rückstand Platz vier abgreifen kann.
10:39
Dave Ryding (GBR)
Dave Ryding ist aktuell Dritter im Slalom-Weltcup, man muss also immer mit dem Briten rechnen. Er wird aber darauf hoffen müssen, dass er im zweiten Durchgang noch einmal aufdrehen kann, denn im ersten Lauf passen die Schwünge nicht ganz zusammen. Mit 1,17 Sekunden kommt er im Ziel an.
10:38
Timon Haugan (NOR)
Timon Haugan stürzt sich in den Stangenwald hinein, muss aber gegenüber seinen Teamkollegen schnell zurückstecken und es fehlt an der nötigen Spritzigkeit, um Druck auszuüben. Mit einer insgesamt doch recht unrunden Fahrt rangiert er sich aber dennoch auf dem soliden fünften Platz ein.
10:37
Tommaso Sala (ITA)
Tommaso Sala wird sich für den zweiten Lauf vornehmen, von oben Druck zu machen, denn insbesondere im oberen Teil ist bei ihm der Wurm dringewesen. Ab dem Steilhang passt dann alles und Sala kann dafür sorgen, dass der Rückstand nicht weiter anwächst. Mit Platz vier ist er im Ziel dann noch recht ordentlich dabei.
10:35
Alexander Steen Olsen (NOR)
Was kann der Halbzeitführende von Adelboden jetzt präsentieren? Bislang lief es für die Norweger richtig gut, Steen Olsen kann zunächst auch mithalten, nach einem groben Fehler oben hat er aber schnell zu tun und unten raus folgt dann der Einfädler und der zweite Ausfall in Folge.
10:34
Marc Rochat (SUI)
Es scheint weiter an den Konkurrenten zu sein, für ausgelassenen Jubel beim Publikum zu sorgen, denn auch der nächste Schweizer kann sich nicht ganz vorne reinschieben. Mit 1,19 Sekunden Rückstand kommt Rochat unten an.
10:31
Atle Lie McGrath (NOR)
Atle Lie McGrath heizt dem Publikum richtig ein! Der Norweger ist im oberen Teil schon schneller als Kristoffersen und auch danach liefert er einen angriffslustigen und vor allem auch fehlerfreien Lauf ab. Mit einer Zeit von 53,67 Sekunden übernimmt er die Führung mit 0,36 Sekunden Vorsprung.
10:30
Fabio Gstrein (AUT)
Fabio Gstrein hatte zuletzt auch einen Ausfall hinnehmen müssen, heute macht er es besser. Oben kann er wie viele gut mit Kristoffersen mithalten, aber auch im Steilhang lässt er nicht viel liegen. Nach einem Fehler kann aber auch er unten raus nicht mithalten und verliert noch einmal vier Zehntel. Trotzdem, mit Platz drei hat er eine gute Ausgangslage für den Finallauf.
10:28
Albert Popov (BUL)
Weiter geht es mit Albert Popov! Der Bulgare kommt oben richtig gut rein und holt einen kleinen Vorsprung in Richtung des derzeitigen Spitzenreiters raus. Dann aber fädelt er ein und knallt Bauchlings auf den Hang. Zum Glück ist aber nichts passiert. Popov richtet sich schnell wieder auf und schwingt ohne Ergebnis unten ab.
10:26
Loïc Meillard (SUI)
Bislang hat sich noch kein Schweizer in Position gebracht. Kann daran Loïc Meillard jetzt etwas ändern? Leider nicht. Auch er kommt nicht so richtig in seinen Lauf rein und hat insbesondere ab dem Steilhang Schwierigkeiten. Mit einer Sekunde Rückstand wird es nicht mehr als der sechste Platz.
10:25
Linus Strasser (GER)
Ist das ärgerlich! Linus Strasser legt alles rein, liefert einen richtig starken und angriffslustigen Lauf ab und verschafft sich schnell einen Vorsprung von vier Zehnteln. Dann aber kommt der Fehler: Strasser fädelt ein und scheidet aus. Der Frust beim Deutschen ist entsprechend gross, denn da war heute einiges möglich!
10:22
Daniel Yule (SUI)
Es wird wieder laut im Stadion, denn mit Daniel Yule ist der nächste Schweizer im Hang. Im Ziel macht sich aber auch bei ihm Enttäuschung ein.  Im oberen Teil büsst er nicht allzu viel Zeit auf Kristoffersen ein, dann aber geht auch für ihn die Lücke auf und er lässt insbesondere unten richtig an Zeit liegen.
10:20
Clément Noël (FRA)
Clément Noël ist bei Einfahrt in den Steilhang noch dran, dann aber schleichen sich die Fehler beim Franzosen ein und sein Vorsprung ist schon wieder dahin. Noël muss zurückstecken und schwingt mit 0,87 Sekunden Rückstand auf dem dritten Platz ab.
10:20
Henrik Kristoffersen (NOR)
Jetzt kommt Henrik Kristoffersen. Der Norweger hat auf dem Hang in Wengen schon einige Erfolge verbuchen können, haderte zuletzt in dieser Saison aber mit der Materialabstimmung und konnte nie das Maximum herausholen. Heute aber passt alles bei Kristoffersen. Der Norweger hat Einfahrt Steilhang zwar mit der Linie zu tun, dann aber ist er richtig stark unterwegs und kann insbesondere am letzten Übergang richtig was herausholen. Mit 16 Hundertsteln Vorsprung geht es an Feller vorbei.
10:18
Ramon Zenhäusern (SUI)
Ramon Zenhäusern kann die  Zeit des Österreichers schon einmal nicht schlagen. In der Haarnadel kommt er nicht sauber durch und lässt einiges an Sekunden liegen, auch danach läuft es nicht ganz zusammen für den Schweizer. Insgesamt ist Zenhäusern etwas steif auf den Latten und so reisst in Richtung Ziel der Rückstand auf. 0,80 Sekunden fehlen zu Fehller.
10:17
Manuel Feller (AUT)
Los geht's! Manuel Feller, der aktuell die Disziplinenwertung anführt, eröffnet den ersten Durchgang in Wengen. Was kann der Österreicher für seine Konkurrenten vorlegen? Feller beginnt oben ordentlich, hat bei der Einfahrt in den Steilhang zwar kleinere Probleme, bleibt aber gut auf der Linie und dürfte nicht viel Zeit liegengelassen haben. So kommt am Ende nach einer guten Fahrt eine Zeit von 54,19 Sekunden raus. Wie viel das wert ist, dürfte sich in den nächsten Minuten zeigen.
10:10
Kurssetzer kommt aus ÖSV-Lager
Der Kurssetzer für den ersten Durchgang kommt mit Gruppentrainer Martin Kroisleitner aus dem ÖSV-Lager, könnte die 67 Tore also insbesondere auf Feller zugeschnitten haben. Die Piste gilt als eine der anspruchsvollsten Slalompisten im alpinen Skiweltcup und hat einige schwierige Übergänge.
10:06
Wen gilt es noch zu beachten?
Auf der Rechnung haben muss man heute sicherlich auch Clément Noël. Gespannt sein darf man auch auf Henrik Kristoffersen. Der Norweger tut sich allerdings schwer in diesem Winter und konnte bislang noch kein Podestplatz vorweisen. Zuschlagen möchten auch sein Landsmann Atle Lie McGrath und das britische Slalom-Ass Dave Ryding.
10:01
Schweizer wollen wieder siegen
Nachdem Marco Odermatt in den Abfahrten von Wengen triumphieren konnte, wollen seine Technikkollegen nun im Slalom nachlegen. Ramon Zenhäusern wird bereits mit der Startnummer zwei den ersten Durchgang bestreiten. Ebenfalls in der Gruppe der ersten sieben Starter vertreten sind Daniel Yule (5) und Loïc Meillard (7). Marc Rochat (11), Luca Aerni (23) und Tanguy Nef (38) werden das Slalom-Team vervollständigen.
09:53
Strasser führt DSV-Team an
Weitaus übersichtlicher fällt das Aufgebot des Deutschen Skiverbandes aus. Hier dürfte einzig Linus Strasser, der als Sechster in den Stangenwald geht, um die vorderen Plätze mitmischen. Neben ihm möchten Sebastian Holzmann (21) und Anton Tremmel (40) mit guten Ergebnissen auftrumpfen und ihre Startposition weiter verbessern.
09:44
Geht Sieg wieder an Österreich?
Bisher konnte Österreich in allen bisherigen drei Slaloms der Saison den Sieger stellen und entsprechend dürfte man auch Wengen mit hohen Ansprüchen angehen. Insbesondere Manuel Feller, der zweimal in diesem Winter im Slalom siegte, gilt es auf der Rechnung zu haben. Mit einem weiteren Sieg würde Feller der erste Skifahrer sein, der seit Clément Noël und Daniel Yule in der Saison 2019/20, drei Weltcup-Slaloms in einer einzigen Saison für sich entscheiden kann. Aber auch hinter Feller, der mit Startnummer eins ins Rennen geht, ist Österreich gut aufgestellt. Auch Dominik Raschner (25) und Michael Matt (20) wollen nach Podestplätzen in diesem Winter wieder angreifen. Eine gute Ausgangsposition hat mit Startnummer 9 im ersten Durchgang auch Fabio Gstrein. Adrian Pertl (19), Johannes Strolz (30) sowie Joshua Sturm und Moritz Zudrell (57), der heute sein Weltcup-Debüt feiert, vervollständigen das grosse ÖSV-Aufgebot.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Slalom der Männer aus Wengen! Rechtzeitig vor dem Start des Rennens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1SchweizMarco Odermatt1702
2ÖsterreichManuel Feller801
3FrankreichCyprien Sarrazin684
4ÖsterreichVincent Kriechmayr667
5SchweizLoïc Meillard583
6NorwegenHenrik Kristoffersen561
7ItalienDominik Paris499
8ÖsterreichMarco Schwarz464
9NorwegenAleksander Aamodt Kilde440
10DeutschlandLinus Straßer386