Bormio

  • Abfahrt
    28.12.2023 11:30
  • Super G
    29.12.2023 11:30
  • 1
    Marco Odermatt
    Odermatt
    Schweiz
    Schweiz
    1:27.72m
  • 2
    Raphael Haaser
    Haaser
    Österreich
    Österreich
    +0.98s
  • 3
    Aleksander Aamodt Kilde
    Kilde
    Norwegen
    Norwegen
    +1.31s
  • 1
    Schweiz
    Marco Odermatt
  • 2
    Österreich
    Raphael Haaser
  • 3
    Norwegen
    Aleksander Aamodt Kilde
  • 4
    Österreich
    Vincent Kriechmayr
  • 5
    Schweiz
    Justin Murisier
  • 6
    Frankreich
    Nils Allegre
  • 6
    Österreich
    Stefan Babinsky
  • 8
    Schweiz
    Loïc Meillard
  • 9
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • 10
    Schweiz
    Gino Caviezel
  • 11
    Österreich
    Daniel Danklmaier
  • 12
    Schweiz
    Stefan Rogentin
  • 13
    Kanada
    Jeffrey Read
  • 13
    Schweiz
    Marco Kohler
  • 15
    Schweiz
    Niels Hintermann
  • 16
    Kanada
    James Crawford
  • 17
    Frankreich
    Blaise Giezendanner
  • 18
    USA
    Jared Goldberg
  • 19
    USA
    Ryan Cochran-Siegle
  • 20
    Schweiz
    Alexis Monney
  • 21
    Deutschland
    Simon Jocher
  • 21
    Schweiz
    Gilles Roulin
  • 23
    Finnland
    Elian Lehto
  • 24
    Österreich
    Daniel Hemetsberger
  • 25
    Österreich
    Lukas Feurstein
  • 26
    USA
    Sam Morse
  • 27
    USA
    Kyle Negomir
  • 28
    Schweiz
    Arnaud Boisset
  • 29
    Italien
    Pietro Zazzi
  • 30
    Frankreich
    Matthieu Bailet
  • 31
    Italien
    Giovanni Franzoni
  • 32
    Kanada
    Brodie Seger
  • 33
    Slowenien
    Miha Hrobat
  • 34
    Italien
    Guglielmo Bosca
  • 35
    Deutschland
    Andreas Sander
  • 36
    Italien
    Florian Schieder
  • 37
    Italien
    Nicolo Molteni
  • 38
    Österreich
    Felix Hacker
  • 39
    Tschechien
    Jan Zabystran
  • 40
    Deutschland
    Romed Baumann
  • 41
    Liechtenstein
    Marco Pfiffner
  • 42
    USA
    Bryce Bennett
  • 43
    Frankreich
    Nils Alphand
  • 44
    Italien
    Giovanni Borsotti
  • 45
    Israel
    Barnabas Szollos
  • 46
    Frankreich
    Adrien Théaux
  • 47
    Norwegen
    Adrian Smiseth Sejersted
  • 47
    Österreich
    Christoph Krenn
  • 47
    Slowenien
    Martin Cater
  • 47
    Frankreich
    Cyprien Sarrazin
  • 47
    USA
    River Radamus
  • 47
    USA
    Wiley Maple
  • 47
    Frankreich
    Florian Loriot
  • 47
    Kanada
    Cameron Alexander
  • 47
    Kanada
    Riley Seger
  • 47
    Deutschland
    Josef Ferstl
  • 47
    Italien
    Christof Innerhofer
  • 47
    Italien
    Dominik Paris
  • 47
    Italien
    Mattia Casse
13:45
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns vom Super G der Männer in Bormio. Weiter geht es im kommenden Jahr, am 06. Januar, mit dem Riesenslalom in Adelboden. Wir sind auch dann wieder live dabei!
13:44
Nur Jocher punktet
Ein Debakel erlebte das deutsche Team. Von den vier Startern konnte einzig Simon Jocher als 21. Punkte mitnehmen. Andreas Sander und Romed Baumann landeten jenseits der Top 30, während Josef Ferstl seinen Lauf nicht beenden konnte.
13:41
Drei Österreicher in den Top 6
Auch die Österreicher konnten heute auf ein gutes Teamergebnis blicken. Neben Haaser fanden sich auch Vincent Kriechmayr und Stefan Babinsky auf den Plätzen vier und sechs weit vorne wieder. Daniel Danklmaier sicherte sich den guten elften Platz. Daniel Hemetsberger und Lukas Feurstein nehmen auf den Positionen 24 und 25 nehmen Punkte mit.
13:39
Starkes Swiss-Ergebnis
Auch mannschaftlich kann die Schweiz heute auf ein gutes Ergebnis blicken. Justin Murisier (5.), Loïc Meillard (8.), Gino Caviezel (10.) sowie Stefan Rogentin (12.), Marco Kohler (13.) und Niels Hintermann (15.) landeten in den Top 15. Punkte gab es auch für die restlichen Schweizer Alexis Monney (20.), Gilles Roulin (21.) und Arnaud Boisset (28.).
13:35
Odermatt in seiner eigenen Liga
Alle Fahrer sind gestartet und damit ist das Ergebnis jetzt offiziell. Einmal mehr in seiner eigenen Liga unterwegs war Marco Odermatt. Der Schweizer siegt im letzten Rennen des Jahres fast mit einer Sekunde Vorsprung. Zweiter wird Raphael Haaser aus dem ÖSV-Team, der damit sein erstes Podest in diesem Winter holt. Aleksander Aamodt Kilde aus Norwegen komplettiert das Podest als Dritter.
13:31
Bryce Bennett (USA)
In der Abfahrt konnte Bryce Bennett in diesem Jahr schon starke Ergebnisse mitnehmen. Im Super G tut aber auch er sich mit einer hohen Startnummer schwer und landet am Ende weit hinten im Feld. Nur noch zwei Athleten stehen nach ihm oben, dann ist das Rennen beendet.
13:24
Josef Ferstl (GER)
Der letzte Deutsche ist Josef Ferstl. Kann er mit seiner hohen Startnummer die schlechte Bilanz noch aufpolieren? Leider nicht! Nach wenigen Toren ist für ihn die Reise schon beendet. Damit holt nur Jocher für das DSV-Team Punkte!
13:19
Alexis Monney (SUI)
Das Ergebnis der Schweizer bleibt richtig stark! Alexis Monney kann ebenfalls anschreiben und landet als 20. in den Punkten.
13:16
Marco Kohler (SUI)
Marco Kohler begibt sich als vorletzter Schweizer in den Hang und holt als 13. noch mal ein richtig gutes Ergebnis mit der hohen Startnummer heraus. Es ist also durchaus noch was möglich, wenn man alles reinlegt und technisch sauber fährt.
13:11
Simon Jocher (GER)
Romed Baumann ist gerade aus den Top 30 gerutscht und auch bei Sander wird es auf dem aktuellen 28. Platz eng mit den Punkten. Passt es jetzt beim dritten DSV-Starter besser zusammen? Jocher macht seine Sache besser und auf der ausgefahrenen Piste kann er sich einen soliden 19. Platz sichern.
13:08
Christoph Krenn (AUT)
Die Fahrt von Christoph Krenn dauert nicht lange und er muss sich nach einem Fehler in der langen Liste der Ausfälle einordnen.
13:06
Niels Hintermann (SUI)
Niels Hintermann ist auch nicht übel unterwegs und der Schweizer ist nach einem guten ersten Teil auf dem Weg in Richtung Top 15. Auch im unteren Abschnitt bleiben die grossen Fehler aus und im Ziel springt der gute 14. Platz raus.
13:04
Florian Loriot (FRA)
Florian Loriot verpasst die grosse Sensation nur knapp! Der Franzose ist lange Zeit richtig stark unterwegs, greift Plätze in den Top 6 aus, verpasst dann aber beim Linksschwung in den Zielraum das Tor und scheidet aus.
12:58
Felix Hacker (AUT)
Felix Hacker zeigt sich bei seinem ersten Weltcupstart in einer guten Verfassung und so viel Zeit lässt der Österreicher nicht liegen. Mit Platz 27 im Zwischenergebnis dürfte es aber dennoch nicht mit Punkten reichen.
12:58
Daniel Danklmaier (AUT)
Richtig gute Fahrt von Daniel Danklmaier! Der Österreicher geht sein Rennen mutig an, hat die nötige Konsequenz und darf im Zielraum voll und ganz zufrieden auf den heutigen Tag blicken. Er findet sich auf dem elften Platz wieder.
12:57
Arnaud Boisset (SUI)
Arnaud Boisset muss früh richtig eingreifen, um einen Abflug zu verhindern und hat danach keine Chance mehr ein Topergebnis rauszuholen. Nach Platz 20 im Ziel wird es heute nicht viele Punkte geben.
12:54
Gilles Roulin (SUI)
Gilles Roulin hat jetzt keine leichte Aufgabe und muss als Erster nach dem Sturz wieder auf die Piste. Er macht seine Sache solide, probiert unten zu bleiben und findet sich auf dem guten 17. Platz wieder.
12:50
Innerhofer abtransportiert
Der Italiener wurde mit dem Hubschrauber abtransportiert und das Rennen dürfte in wenigen Minuten weitergehen. 29 Fahrer stehen noch oben.
12:45
Odermatt mit souveräner Führung
Während das Rennen weiter unterbrochen ist, blicken wir auf das Zwischenergebnis. Es führt Marco Odermatt, der mit 0,98 Sekunden Vorsprung vor dem nächsten souveränen Sieg steht. Zweiter ist der Österreicher Raphael Haaser vor Aleksander Aamodt Kilde aus dem norwegischen Team. Die deutschen Starter liegen jenseits der Top 20 und müssen noch bangen, ob es überhaupt Punkte gibt.
12:39
Helikopter ist bereit
Innerhofer sitzt inzwischen wieder und wird untersucht. Alles spricht leider für eine Knieverletzung beim Italiener, der gleich mit dem Helikopter abtransportiert wird. Hoffen wir das Beste!
12:36
Christof Innerhofer (ITA)
Schlimmer Sturz von  Christof Innerhofer! Den Italiener hebt es bei der Einfahrt in den Zielhang auf der Welle aus und er landet im Fangnetz. Innerhofer kann sich nach einiger Zeit selbst wieder aufrichten, scheint jedoch Schmerzen zu haben. Das Rennen ist vorerst unterbrochen.
12:32
Blaise Giezendanner (FRA)
Blaise Giezendanner zeigt, dass auch mit einer hohen Nummer auf der Piste durchaus noch was möglich ist, wenn man mit der nötigen Konsequenz ins Rennen geht. Mit einer gelungenen Fahrt setzt sich Giezendanner auf den guten 14. Platz.
12:30
Romed Baumann (GER)
Bisher steht für das deutsche Team nicht viel zu Buche, kann Romed Baumann daran jetzt etwas ändern? Leider nicht. Auch bei ihm ist der Abstand schon früh viel zu gross, um hier noch eine gute Position rauszuholen. Er kommt nicht so richtig rein in seinen Lauf und bis zum Ziel geht immer mehr Zeit verloren: Mit Platz 22 muss er noch zuwarten, ob es überhaupt etwas Zählbares gibt.
12:29
Brodie Seger (CAN)
Brodie Seger ist eigentlich ganz ordentlich dabei, dann aber übersieht er die Einfahrt in die Traverse. Die Linie und die Geschwindigkeit sind damit weg und mehr als Platz 19 ist nicht mehr möglich.
12:27
Cameron Alexander (CAN)
Cameron Alexander reiht sich in die inzwischen schon recht lange Liste an Ausfällen ein. Nach wenigen Sekunden ist die Fahrt des Kanadiers zu Ende, nachdem es ihn bei einem Schlag rausträgt.
12:24
Lukas Feurstein (AUT)
Lukas Feurstein greift als nächster Österreicher in das Geschehen ein. Leichter wird es nicht, denn inzwischen sind immer mehr Spuren und Schläge in der Piste. Feurstein hat auf der Strecke so seine Probleme und kann nicht auf Angriff gehen. Nach Platz 17 muss er noch abwarten, ob es für die Punkte reicht.
12:20
Matthieu Bailet (FRA)
Für Matthieu Bailet ist das Ding auch früh gegessen! Nach einem dicken Fehler, fliegt Bailet fast ab und von da an ist es für ihn eigentlich nur noch ein Trainingslauf. Die Enttäuschung ist im Zielraum ins Gesicht geschrieben.
12:20
Riley Seger (CAN)
Riley Seger hat in dieser Saison noch nicht anschreiben können und auch heute gibt es leider nach einem Ausscheiden keine Punkte. Dabei war Seger bis zu seinem Ausscheiden im Zielhang wirklich gut dabei und hat ein Ergebnis in den Top Ten angegriffen.
12:17
Jared Goldberg (USA)
Jared Goldberg kommt zwar durch, doch viele Punkte wird es für ihn heute nicht geben. Mit über zwei Sekunden ist der Rückstand im Ziel gross für den US-Boy.
12:14
Adrian Smiseth Sejersted (NOR)
Es gibt den nächsten Ausfall! Adrian Smiseth Sejersted verliert die Balance und landet im Schnee.
12:12
Stefan Babinsky (AUT)
Ärger bei Stefan Babinsky. Der Österreicher ist zunächst richtig gut unterwegs, leistet sich dann aber einen Fehler und lässt liegen. Im Schlussteil fehlt es an Geschwindigkeit und so hat er keine Möglichkeit, die Topzeiten noch anzugreifen. Er findet sich auf Platz sechs wieder.
12:11
Nils Allegre (FRA)
Nils Allegre ist als nächster Athlet im Hang. Im oberen Teil ist er solide unterwegs, fährt eine gute Linie und scheint wirklich alles reinlegen zu wollen. Kann er das auch weiter durchziehen? Der Abstand wächst zwar noch an, mit Platz sechs kann er aber auf ein durchaus solides Ergebnis blicken.
12:08
Gino Caviezel (SUI)
Gino Caviezel ist als nächster Swiss-Speedfahrer unterwegs. Die grossen Fehler leistet er sich in seiner Fahrt nicht, doch das Podest kann auch er nicht angreifen. Nach 1,92 Sekunden Rückstand und Platz acht schüttelt er im Ziel enttäuscht den Kopf. Da hat er sich für heute mehr erhofft!
12:06
Ryan Cochran-Siegle (USA)
Beim US-Amerikaner ist der Wurm drin und er handelt sich nach frühen Fehlern schnell die Sekunde Rückstand ein. Auch unten raus, läuft es alles andere als gut und mit 2,34 Sekunden Abstand im Ziel steht nicht mehr als der elfte Platz zu Buche.
12:04
Justin Murisier (SUI)
Für Justin Murisier lief es in der gestrigen Abfahrt mit Platz vier nicht übel, kann er sich heute auch im Super G ein gutes Ergebnis mitnehmen? Er handelt sich früh einen grossen Abstand ein, findet nicht ganz so gut in das Timing wie noch am Donnerstag. Das Podest wird es für ihn nicht geben, mit Platz fünf im Zwischenergebnis sieht es aber so übel nicht aus.
12:01
Mattia Casse (ITA)
Mattia Casse zumindest nicht. Den Italiener hebt es früh aus und er wird seinen Lauf nicht beenden können.
12:00
Marco Odermatt (SUI)
Jetzt aber dürften sich alle Blicke nach oben richten. Mit Marco Odermatt ist der Topfavorit für das heutige Rennen an der Reihe und der legt brutal los! Odermatt ist technisch wieder überragend unterwegs, fährt eine Toplinie und ballert der Konkurrenz die dominierende Bestzeit um die Ohren. Kann seine 1:27.72 überhaupt noch jemand schlagen?
11:58
Vincent Kriechmayr (AUT)
Vincent Kriechmayr greift auch an! Er feuert vom ersten Meter richtig an, hat dadurch einen Vorsprung, fällt dann aber zurück, nachdem er einige Meter leicht die Linie verliert. Was kommt im Zielraum raus? Der dritte Platz hinter Haaser und Kilde.
11:55
Raphael Haaser (AUT)
Ganz anders läuft es bei Raphael Haaser! Der ÖSV-Athlet hat oben zwar Rückstand, fährt aber einen richtig guten Mittelteil und setzt sich damit vor Kilde. Kann er den auch in den Schlussteil durchbringen? Ja! Ohne Fehler und mit einer tollen Technik sichert er sich mit 0,33 Sekunden Vorsprung den ersten Platz.
11:54
Daniel Hemetsberger (AUT)
Auch für den ersten Österreicher wird der heutige Super G zu einem reinsten Kampf! Hemetsberger trägt es in der Traverse sehr weit raus und er hat schon früh zu tun, damit er überhaupt im Rennen bleibt. Das Tempo ist nach dem Fehler aber weg und er landet nach einer passablen Fahrt auf dem siebten Platz.
11:51
James Crawford (CAN)
Verpatzter Lauf von James Crawford! Der Kanadier kommt nicht rein in seinen Rhythmus, sucht die ganze Zeit nach dem perfekten Schwung und landet dadurch nur auf dem sechsten Platz.
11:49
Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Auch Aleksander Aamodt Kilde kennt kein Halten! Der Norweger ist im oberen Abschnitt voll am Limit, steckt nicht zurück und legt im Mittelteil richtig rein. Der Vorsprung des Norwegers wächst weiter an. Wie kommt er durch den Schlusshang? Richtig gut! Kilde schnappt sich mit einer halben Sekunde Vorsprung die Spitze und wird jetzt abwarten, was die Konkurrenten noch nachlegen können.
11:47
Alexis Pinturault (FRA)
Mit Alexis Pinturault könnte sich zeigen, was hier wirklich möglich ist. Der Franzose legt vom ersten Meter alles rein, verschafft sich so einen kleinen Vorsprung. Doch kann er den auch halten? Er bleibt auf Angriff, der Vorsprung zu Meillard aber schrumpft und am Ende fällt er doch tatsächlich hauchdünn mit 0,01 Sekunden hinter den Konkurrenten aus der Schweiz zurück!
11:45
Andreas Sander (GER)
Der erste Deutsche wird mit Andreas Sander aus dem Starthaus geschrien. Im oberen Teil ist er noch gut dabei, doch mit einigen Querstellern geht ihm schnell die Geschwindigkeit aus und er Abstand zur Spitze wächst von Tor zu Tor an. Sander kann nicht mitmischen und landet mit 1,86 Sekunden Rückstand auf dem aktuell letzten Platz.
11:43
Stefan Rogentin (SUI)
Stefan Rogentin konnte im letzten Jahr ein gutes Ergebnis mitnehmen. Oben startet er verhalten, dann aber kommt der Schweizer immer besser rein und setzt sich schliesslich nur knapp hinter seinen Teamkollegen auf die zweite Position.
11:40
Cyprien Sarrazin (FRA)
Gestern konnte Cyprien Sarrazin in der Abfahrt alle überraschen. Liefert der Franzose auch heute wieder ab? Er geht mit viel Vertrauen aus dem Starthaus raus, legt direkt alles rein und ist schnell unterwegs. Dann aber kommt der Fehler und er fährt am Tor vorbei.
11:39
Guglielmo Bosca (ITA)
Guglielmo Bosca hat früh eine grosse Rutschphase und dann ist die Geschwindigkeit beim Italiener zunächst einmal dahin. Danach scheint es an der Angriffslust zu fehlen und er tut sich schwer, anzugreifen. Mit 1,78 Sekunden Rückstand steht im Ziel der dritte Platz zu Buche.
11:38
Jeffrey Read (CAN)
Jeffrey Read hat im Zielraum gute Laune. Der Kanadier kann die bisherige Topzeit zwar nicht toppen, liefert aber in der Summe einen guten Run ab und liegt 0,27 Sekunden hinter Meillard.
11:35
Loïc Meillard (SUI)
Loïc Meillard geht als nächster Starter aus dem Starthäuschen. Die ersten Tore fährt er gut, an der ersten Schlüsselstelle hat aber auch der Schweizer mächtig zu tun und ist weit weg vom Tor. Er bleibt aber im Rennen und kann die erste Zeit abliefern. 1:19.54 Minuten lautet die erste Richtzeit am heutigen Tag.
11:32
Dominik Paris (ITA)
Beim ersten Starter zeigt sich, dass es auch heute wieder richtig hart wird für die Fahrer! Dominik Paris hat direkt zu tun und rutscht schliesslich raus. Der Italiener bleibt zum Glück unverletzt, das Rennen ist aber direkt unterbrochen.
11:22
Sander führt DSV-Team an
Das deutsche Team führt Andreas Sander (7) an, der nach seinem schweren Sturz im Training zur ersten Saison-Abfahrt in Gröden noch keine grossen Ergebnisse in diesem Winter vorzuweisen hat. Neben Sander hat der DSV auch Romed Baumann (28), Simon Jocher (43) und Josef Ferstl (52) für heute gemeldet.
11:17
Grosses Aufgebot aus der Schweiz
Noch grösser fällt das Aufgebot der Schweiz aus. Neben ihrem Teamleader Marco Odermatt sind noch neun weitere Eidgenossen im heutigen Super G am Anlauf. Zu beachten gilt es neben Odermatt vor allem Loïc Meillard (2), Stefan Rogentin (6) sowie Justin Murisier (16) und Gino Caviezel (18). Gilles Roulin (31), Arnaud Boisset (32), Niels Hintermann (39), Marco Kohler (46) und Alexis Monney (48) dürften ihrerseits auf Punkte aus sein, um ihre Position in der Startliste zu verbessern.
11:11
Die übrigen ÖSV-Starter
Der ÖSV hat wie üblich ein grosses Aufgebot vorzuweisen. Neben dem bereits genannten Duo Hemetsberger und Kriechmayr sind beim Rennen in Bormio auch Raphael Haaser (12), Stefan Babinsky (20), Lukas Feurstein (25), Daniel Danklmaier (33), Felix Hacker (37) und Christoph Krenn (41) am Start.
11:09
Saison für Schwarz nach Kreuzbandriss zu Ende
Ein bitteres Ende nahm der erste Tag in Italien gestern für Marco Schwarz. Der Österreicher verletzte sich bei einem Sturz in der Abfahrt schwer und muss seine bis dato erfolgreiche Saison vorzeitig beenden. Bei den Untersuchungen wurden ein Riss des vorderen Kreuzbands, Meniskusriss und ein leichter Knorpelschaden festgestellt.
11:05
Drei Topfavoriten
An der Spitze der Favoritenliste für den Super-G stehen die drei herausragenden Athleten Marco Odermatt (Startnummer 14), Aleksander Aamodt Kilde (9) und Vincent Kriechmayr (13). Im Verlauf der Jahre 2021, 2022 und 2023 haben sie sämtliche Einzelrennen im Super-G unter sich aufgeteilt. Die unberechenbare Piste könnte aber auch anderen in die Karten spielen. Nach seinem zweiten Platz in Gröden dürfte Daniel Hemetsberger (11) auch heute wieder mitmischen wollen. Cyprien Sarrazin (5) zeigte sich seinerseits gestern in der Abfahrt stark und zählt sicher auch heute zum erweiterten Favoritenkreis und auch Dominik Paris (1) heisst es, auf der Rechnung haben.
11:01
Stelvio fordert Skifahrer
Nach der Abfahrt sind die Skifahrer heute abermals auf der herausfordernden „Stelvio“ gefordert, die die Athleten mit ihrem eisigen Terrain und technisch anspruchsvollen Abschnitten auf die Probe stellt. Dieses Mal steht der zweite Super G des Winters auf dem Plan.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Super G der Männer aus Bormio! Rechtzeitig vor dem Start des Rennens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1SchweizMarco Odermatt1702
2ÖsterreichManuel Feller801
3FrankreichCyprien Sarrazin684
4ÖsterreichVincent Kriechmayr667
5SchweizLoïc Meillard583
6NorwegenHenrik Kristoffersen561
7ItalienDominik Paris499
8ÖsterreichMarco Schwarz464
9NorwegenAleksander Aamodt Kilde440
10DeutschlandLinus Straßer386