Courchevel

  • Slalom
    21.12.2023 17:45
  • 1
    Petra Vlhová
    Vlhová
    Slowakei
    Slowakei
    1:48.14m
  • 2
    Mikaela Shiffrin
    Shiffrin
    USA
    USA
    +0.24s
  • 3
    Katharina Truppe
    Truppe
    Österreich
    Österreich
    +2.06s
  • 1
    Slowakei
    Petra Vlhová
  • 2
    USA
    Mikaela Shiffrin
  • 3
    Österreich
    Katharina Truppe
  • 4
    Österreich
    Katharina Gallhuber
  • 5
    USA
    Paula Moltzan
  • 6
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • 7
    Norwegen
    Kristin Lysdahl
  • 8
    Kroatien
    Leona Popović
  • 8
    Norwegen
    Mina Fuerst Holtmann
  • 10
    Slowenien
    Andreja Slokar
  • 11
    Österreich
    Franziska Gritsch
  • 11
    Österreich
    Katharina Huber
  • 13
    Norwegen
    Thea Louise Stjernesund
  • 13
    Kanada
    Ali Nullmeyer
  • 15
    Schweden
    Anna Swenn-Larsson
  • 16
    Schweiz
    Elena Stoffel
  • 17
    Schweden
    Hanna Aronsson Elfman
  • 18
    Österreich
    Katharina Liensberger
  • 19
    Schweiz
    Mélanie Meillard
  • 20
    Slowenien
    Neja Dvornik
  • 21
    Frankreich
    Clarisse Breche
  • 22
    Schweden
    Cornelia Öhlund
  • 23
    Schweiz
    Nicole Good
  • 24
    Tschechien
    Martina Dubovska
  • 25
    USA
    A.J. Hurt
  • 26
    Kanada
    Amelia Smart
  • 27
    Kroatien
    Zrinka Ljutic
  • 27
    Slowenien
    Ana Bucik
  • 27
    Italien
    Marta Rossetti
  • 27
    Schweden
    Sara Hector
21:52
Bis bald!
Damit endet die Berichterstattung vom Nachtslalom der Frauen in Courchevel, in dem es keine Deutsche in die zweiten Durchgang geschafft hatte. Vielleicht läuft es für den DSV nach Weihnachten besser. Von dieser Stelle soll es das gewesen sein. Vielen Dank fürs Mitlesen! Morgen sind dann noch die Männer in Madonna di Campiglio dran. Bis dahin!
21:50
Gisin noch Sechste
Für die Schweiz fuhr Michelle Gisin in Abwesenheit der verletzten Wendy Holdener ein gutes Ergebnis ein, arbeitete sich im Finaldurchgang auf Rang sechs nach vorn. Weltcup-Punkte ergatterte auch Elena Stoffel, die mit der drittbesten Laufzeit auf Platz 16 landete. Darüber hinaus wurden Mélanie Meillard Neunzehnte und Nicole Good 23.
21:47
Truppe auf dem Stockerl
Auf Platz drei lag Katahrina Truppe bereits mehr als zwei Sekunden zurück, freute sich aber natürlich trotzdem unbändig über das vierte Slalom-Stockerl ihrer Weltcup-Karriere. Auf dem Podium hätte beinahe auch erstmals Katharina Gallhuber gestanden, fuhr daran als Vierte aber um gut eine halbe Sekunde vorbei. Das mannschaftlich starke österreichische Ergebnis vervollständigten Katharina Huber, Franziska Gritsch (beide zeitgleich Elfte) und Katharina Liensberger (18.).
21:42
Sieg für Vlhová!
Dank einer famosen Leistung im zweiten Lauf holt Petra Vlhová ihren 30. Weltcupsieg, den 21. im Spezialslalom. Dabei hatte die Slowakin im ersten Durchgang die Kurssetzung ihres Trainers nicht nach Wunsch genutzt, war da nur Zweite. Umso stärker drehte die Vizeweltmeisterin von 2021 jetzt auf. Dagegen konnte Mikaela Shiffrin an ihren starken ersten Lauf nicht ganz anknüpfen, lieferte aber immer noch die zweitbeste Laufzeit und bildete zusammen mit Vlhová eine Klasse für sich.
21:36
Mikaela Shiffrin (USA)
Folglich muss nun auch Mikaela Shiffrin voll angreifen. Anfangs wirkt das etwas zögerlich. So verspielt die vierfache Weltmeisterin ihren Vorsprung aus dem ersten Durchgang. Ganz unten forciert die US-Amerikanerin, doch es reicht nicht ganz. Eine knappe Viertelsekunde fehlt. Shiffrin muss sich mit dem zweiten Platz begnügen.
21:34
Petra Vlhová (SVK)
Nun geht es um den Sieg. Petra Vlhová hat anderthalb Sekunden Polster im Gepäck, möchte aber natürlich einen Angriff auf Mikaela Shiffrin starten. Und die Olympiasiegerin von 2022 zeigt eine tadellose Fahrt, wird immer schneller und baut ihr Guthaben gewaltig aus. Mit Laufbestzeit holt sich die Slowakin die Führung - mit über zwei Sekunden Vorsprung!
21:32
Katharina Liensberger (AUT)
Katharina Liensberger findet ordentlich rein, hat ja sechs Zehntel Vorsprung aus dem ersten Lauf. Doch plötzlich fängt die Vorarlbergerin an, reihenweise zu patzen. Mitte des Laufes ist sie am Rande des Ausscheidens, hält sich irgendwie. Das wirft die 26-Jährige sehr weit zurück.
21:30
Paula Moltzan (USA)
Nun legt auch Paula Moltzan praktisch ohne Guthaben los, gibt gleichermassen Gas. Doch dann unterläuft der US-Amerikanerin der Fehler, da gerät sie auf den Innenski, rettet sich aber. Es geht entscheidend Zeit verloren. Im Ziel sortiert sich Moltzan als Dritte ein. Damit werden wir eine Österreicherin auf dem Stockerl haben.
21:28
Katharina Truppe (AUT)
Nahezu zeitgleich mit ihrer Landsfrau war Katharina Truppe. Und obwohl Gallhuber so stark gefahren ist, legt nun auch die Kärntnerin zu und wird permanent schneller. So brennt die 27-Jährige eine richtige Ansage in den Schnee. Das ist die zweitbeste Laufzeit - und die Gesamtführung mit mehr als einer halben Sekunde Vorsprung.
21:26
Katharina Gallhuber (AUT)
Jetzt steckt Katharina Gallhuber ebenfalls nicht zurück, fährt nicht auf Ankommen. Die Niederösterreicherin ist famos unterwegs, liegt Mitte des Laufes 75 Hundertstel vorn. Zum Ende muss die 26-Jährige von ihrem Guthaben etwas zehren. Gut drei Zehntel blieben. Das bedeutet die Führung.
21:24
Zrinka Ljutić (CRO)
Auch Zrinka Ljutić denkt nicht ans Verwalten, tritt ordentlich aufs Gas. Es bahnt sich eine neue Bestzeit an. Doch mit dem Ziel vor Augen fädelt die Kroatin am letzten Geländeübergang ein und scheidet aus.
21:22
Mina Fürst Holtmann (NOR)
Acht Frauen stehen noch oben. Nun bringt Mina Fürst Holtmann 14 Hundertstel Vorsprung mit. Und die Norwegerin ruht sich darauf nicht aus, legt enorm zu. Allerdings konserviert die 28-Jährige diese Fahrweise nicht. Am Ende fehlen gut drei Zehntel. Die Skandinavierin reiht sich als Dritte ein.
21:20
Sara Hector (SWE)
Ähnlich wie Marta Rossetti rutscht Sara Hector beim Abstossen mit dem Stock weg. Zwar schafft es die Schwedin danach ein paar Tore weiter, scheidet dann aber dennoch wegen eines Einfädlers frühzeitig aus.
21:19
Hanna Aronsson Elfman (SWE)
Couragiert geht im Anschluss Hanna Aronsson Elfman zu Werke, zumindest bis Mitte des Rennens. Das Durchhaltevermögen fehlt der 20-Jährigen allerdings, womit sie die Top 10 verfehlt.
21:17
Michelle Gisin (SUI)
Nun möchte Michelle Gisin ihr Skigefühl in die Waagschale werfen. Dennoch geht der Vorsprung verloren. Doch unten raus wird die Engelbergerin plötzlich wieder schneller, findet die richtige Einstellung zu Piste und Bedingungen. Beinahe unmerklich schiebt sich die Allrounderin noch um sechs Hundertstel in Führung.
21:15
Mélanie Meillard (SUI)
Schwer in Fahrt kommt Melanie Meillard. Die Eidgenossin geht es vorsichtig an, ist vielleicht verunsichert durch die schlechteren Sichtbedingungen. So wird das kein guter Lauf, Meillard fällt auf Platz zehn zurück.
21:14
Ali Nullmeyer (CAN)
Besser geht danach zunächst Ali Nullmeyer mit ihrem Vorsprung um. In der Form zieht die Kanadierin das nicht bis unten durch. Und so rutscht die 25-Jähriuge doch noch in den Bereich von Anna Swenn-Larsson, reiht sich direkt vor dieser ein.
21:12
Anna Swenn-Larsson (SWE)
Anschliessend lässt Anna Swenn-Larsson schnell Zeit liegen. Beinahe kontinuierlich büsst die Schwedin ein, gibt den Ski nicht richtig frei. Immer mal wieder hakelt es. Somit geht es zurück auf Platz sieben.
21:10
Leona Popović (CRO)
Weiter geht es mit Leona Popović. Die Kroatin hat 13 Hundertstel Polster im Gepäck. Dieses schmale Guthaben verspielt die Zweite von Levi, stabilisiert sich dann aber. Am Ende fehlt ihr eine Viertelsekunde, was gut genug für Rang zwei ist.
21:07
Andreja Slokar (SLO)
Andreja Slokar hat hier 2022 gewonnen. Doch schon im ersten Durchgang blieb dahingehend zu viel Zeit liegen. Besser schlägt sich die Slowenin in diesem zweiten Lauf, auch wenn es für ganz vorn nicht reicht. Die 26-Jährige belegt für den Moment den zweiten Platz.
21:06
Kristin Lysdahl (NOR)
Mit Startnummer 45 hat Kristin Lysdahl vorhin eine sehr starke Leistung gezeigt. Und das bestätigt die Norwegerin jetzt. Unten raus fährt die 27-Jährige stark und kommt mit einer knappen halben Sekunde Vorsprung als neue Spitzenreiterin an.
21:04
Amelia Smart (CAN)
Und so gehört die Laufbestzeit im zweiten Durchgang noch immer Elena Stoffel. Daran ändert auch Amelia Smart nichts. Die Kanadierin fährt der Musik deutlich hinterher, es wirft die 25-Jährige ganz ans Ende des Klassements zurück.
21:03
Ana Bucik (SLO)
Aktuell tun sich die Athletinnen schwer, auch nur annähernd an der österreichischen Doppelführung rütteln zu können. Auch Ana Bucik wird das nicht schaffen. Kurz vor dem Ziel fädelt die Slowenin überdies noch ein.
21:02
Martina Dubovská (CZE)
Im Anschluss zeigt Martina Dubovská einen verbremsten Lauf. Da fehlt die Dynamik. Kontinuierlich büsst die Tschechin Zeit ein. Unten fehlt ihr gut eine Sekunde, was zu Platz neun führt.
21:01
Marta Rossetti (ITA)
Danach rutscht Marta Rossetti beim Abstossen am Start mit dem linken Stock weg. Irritiert davon, fädelt die Italienerin gleich am ersten Tor ein und scheidet aus.
20:59
A. J. Hurt (USA)
Gewohnt forsch geht es A. J. Hurt an. Doch der Mut zahlt sich diesmal nicht aus, dafür passieren zu viele Fehler. Die US-Amerikanerin wirft es um mehr als eine Sekunde zurück. Das spült sie ans Ende des Klassements zurück.
20:58
Katharina Huber (AUT)
Katharina Huber findet von Beginn an gut in den Lauf, kommt im weiteren Verlauf flüssig durch. Doch unten ist Gritsch stark gefahren. Und Huber schafft es tatsächlich, zeitgleich mit der Landsfrau ins Ziel zu gelangen.
20:55
Franziska Gritsch (AUT)
Auch Franziska Gritsch büsst ihr kleines Guthaben aus dem ersten Lauf schnell ein, braucht etwas, um in den Rhythmus zu finden. Und die Söldnerin legt unten ebenfalls zu. Die 26-Jährige verbessert sich sogar derart, dass es um 13 Hundertstel die Führung bedeutet.
20:53
Neja Dvornik (SLO)
Dann strebt Neja Dvornik erstmals in diesem Winter Weltcup-Punkte im Slalom an. Das Polster ist allerdings nicht sehr gross. Schnell sind die sieben Hundertstel weg - und noch mehr. Erst Mitte des Laufes kommt die Slowenin in Fahrt, verliert nun nichts mehr und holt unten sogar noch was raus. Die 22-Jährige fährt als Dritte ins Ziel.
20:51
Cornelia Öhlund (SWE)
Anschliessend macht sich Cornelia Öhlund auf den Weg. Schnell wird deutlich, dass es für die unerfahrene Schwedin keine Verbesserung geben wird. Am Ende kommt die 18-Jährige als Vierte ins Ziel, ist damit immerhin nicht Letzte.
20:50
Nicole Good (SUI)
Im Anschluss fährt Nicole Good stark, legt zu und holt Zeit raus. Doch dann passiert der Eidgenossin ein Fehler, sie wird gestaucht, hält sich geradeso im Rennen, rutscht dadurch letztlich aber ans Ende des Klassements ab.
20:48
Thea Louise Stjernesund (NOR)
Flüssig geht es dann auch Thea Louise Stjernesund von der Hand. Die Kurssetzung kommt der Norwegerin entgegen. An allen Zwischenzeiten ist die 32-Jährige vorn und geht im Ziel mit einer Zehntel in Führung.
20:47
Clarisse Brèche (FRA)
Eine der Überraschungen des ersten Durchgangs macht sich zur Freude des Publikums auf den Weg. Und Clarisse Brèche fährt erneut couragiert. Zwar reicht es nicht ganz für die Führung, doch die Französin liefert hier eine gute Leistung und wird mindestens einen Weltcup-Punkt kassieren - zum zweiten Mal in ihrer Karriere.
20:45
Elena Stoffel (SUI)
Jetzt eröffnet Elena Stoffel bei Schneefall den zweiten Lauf. Abermals schaut die Kurssetzung anspruchsvoll aus, wirkt aber etwas flüssiger.  Die Schweizerin findet gut in den Rhythmus. Das durchaus hohe Tempo wird zum Problem, als die Haarnadeln kommen. Die 27-Jährige meistert das, kommt gut durch und wird sich bestimmt verbessern können.
20:39
Zweiter Durchgang
Auf der Piste Stade E. Allais hat sich jetzt Christoph Kienzl als Kurssetzer betätigt. Der Südtiroler in Diensten der Schweiz hat 67 Tore gesteckt, die den Weg vom Start auf 2.015 Metern über die 210 Höhenmeter hinunter ins Ziel weisen. Dieser Aufgabe werden sich 30 Athletinnen aus zwölf Nationen stellen.
20:32
Willkommen zurück!
Willkommen zurück beim Nachtslalom der Frauen in Courchevel! Nun steht in den französischen Alpen der zweite Lauf der 30 Besten auf dem Programm – mit fünf Österreicherinnen, vier Schweizerinnen, aber keiner Deutschen.
19:37
Bis später!
Für den Moment soll es das vom Slalom in Courchevel gewesen sein. Selbstverständlich melden wir uns rechtzeitig zurück, ehe um 20:45 Uhr der Finaldurchgang beginnt. Bis dahin!
19:35
Vier Schweizerinnen verblieben
Ohne die verletzte Wendy Holdener holten Michelle Gisin (11.) und Mélanie Meillard (12.) die Kohlen für die Schweiz nur bedingt aus dem Feuer. Das Podium ist mit mehr als einer Sekunde Abstand zu weit weg. Für beide kann es einzig noch um eine Verbesserung unter die Top 10 gehen. Zwei weitere Eidgenossinnen werden wir wiedersehen: Nicole Good (27.) und Elena Stoffel (30.).
19:32
Alle Deutschen raus
Ein Debakel erlebte der DSV. Drei der vier Starterinnen schafften es gar nicht erst ins Ziel. Das galt nach einer vielversprechenden ersten Zwischenzeit auch für Lena Dürr. Für die einzige deutsche Zieldurchfahrt sorgte Jessica Hilzinger, die aber als 33. letztlich 13 Hundertstel zu langsam war, um es in den zweiten Lauf zu schaffen.
19:30
Starke Österreicherinnen
Als Beste vom grossen Rest kristallisierte sich Katharina Liensberger heraus. Die Vorarlbergerin hat als Dritte im Kampf ums Stockerl mehr als eine halbe Sekunde Polster auf Paula Moltzan. Ganz knapp dahinter folgen mit Katharina Truppe und Katharina Gallhuber zwei weitere Österreicherinnen. In der Form hat man das beim ÖSV im Slalom der Frauen auch lange nicht mehr erlebt. In den zweiten Durchgang schafften es überdies Katharina Huber (23.) und Franziska Gritsch (24.). Lisa Hörhager verpasste die Top 30 als 31. um vier Hundertstel.
19:25
Shiffrin gegen Vlhová
Nach dem ersten Durchgang beim Slalom in Courchevel führt die einmal mehr überragende Mikaela Shiffrin. Die vierfache Weltmeisterin glänzte auf dem Kurs des Trainers ihrer grossen Rivalin Petra Vlhová und nahm der Slowakin 17 Hundertstel ab. Das hatte sich die Olympiasiegerin von 2022 unter diesen Voraussetzungen so natürlich nicht vorgestellt. Doch wegen des überschaubaren Abstandes ist auch für sie noch alles drin. Die zeitliche Distanz zum Rest des Feldes ist eine Sekunde und mehr gross.
19:19
Clarisse Brèche (FRA)
Dann bewegt sich Clarisse Brèche aktiv und flüssig durch den Stangenwald, nutzt ihren Heimvorteil. Die Französin fährt als 29. in den jubelnden Zielraum, schafft es in den zweiten Durchgang - zum Leidwesen der Österreicherin Lisa Hörhager, die aus den Top 30 rutscht. Kurz darauf kommt die letzte Starterin Kim Vanreusel als 40. unten an und beendet den ersten Lauf.
19:15
Aline Höpli (SUI)
Als letzte Schweizerin stösst sich jetzt Aline Höpli oben ab. Die 22-Jährige wirkt konzentriert. An den schwierigen Stellen schaut das etwas verkrampft aus. Immerhin kommt die junge Athletin durch, auch wenn es im Ziel nur der 43. Platz ist.
19:13
Eliane Christen (SUI)
Es folgt gleich die nächste Eidgenossin. Eliane Christen gibt ihr Weltcup-Debüt. Die 24-Jährige ist letztlich noch ein wenig langsamer als Landsfrau Egloff und kommt als 45. ins Ziel.
19:12
Selina Egloff (SUI)
Offenbar haben die jetzt noch verbleibenden Athletinnen nicht mehr das Zeug, um auf dieser Piste noch etwas zu bewegen. Selina Egloff kommt immerhin durch. Bei weit mehr als vier Sekunden Rückstand wird die Schweizerin lediglich 41.
19:10
Nina Astner (AUT)
Nun macht sich die letzte Österreicherin auf den Weg. An Nina Astner haben wir nicht lange Freude. Die Tirolerin scheidet aus.
19:07
Unterbrechung
Nach wie vor wird an der Piste gearbeitet. Es sind nicht nur Stangen zu richten. Die Unterbrechung dauert daher weiterhin an.
19:03
Zimmermann verletzt
Während auf der Piste ein paar Stangen gerichtet werden, erfolgt gerade der Abtransport der verletzten Zoe Zimmermann in einem Akia. Das Jahr endet für die US-Amerikanerin richtig bitter. Doch da die 21-Jährige zwischenzeitlich schon stand, bleibt zu hoffen, dass es nicht zu schwerwiegend ist. Wir wünschen gute Besserung.
18:59
Lisa Hörhager (AUT)
Und es folgt gleich eine weitere Österreicherin. Lisa Hörhager versucht alles, kämpft sich mit den aktuell geforderten knapp dreieinhalb Sekunden Rückstand ins Ziel. Das ist eine Punktlandung auf Position 30.
18:57
Marie Therese Sporer (AUT)
Marie Therese Sporer legt richtig gut los, ist bis zur ersten Zeitnahme stark unterwegs. Doch dann relativiert sich das. Insbesondere im letzten Streckenabschnitt, bleibt noch viel Zeit liegen - zu viel. Die Zillertalerin kommt als 33. unten an.
18:54
Zoe Zimmermann (USA)
Dann stürzt Zoe Zimmermann und tut sich dabei weh. Das schaut nicht gut aus für die US-Amerikanerin. Das Rennen muss erst einmal unterbrochen werden.
18:52
Kristin Lysdahl (NOR)
Jetzt stellt Kristin Lysdahl unter Beweis, was auf diesem Hang noch möglich ist. Die Norwegerin schlägt sich hervorragend. Vor allem den schwierigen letzten Streckenteil fährt die 27-Jährige richtig stark und wird mit dem glänzenden 17. Platz belohnt.
18:50
Andrea Filser (GER)
Anschliessend bringt es Andrea Filser fertig, gleich an der ersten Stange einzufädeln. Wie bitter ist das denn? Damit ist die letzte deutsche Hoffnung dahin. Zudem ist Jessica Hilzinger eben aus den Top 30 gerutscht. Aus DSV-Sicht ist dieser Wettkampf eine Katastrophe.
18:48
Andrine Mårstøl (NOR)
Für Läuferinnen wie Andrine Mårstøl geht es natürlich nur darum, es irgendwie in den zweiten Lauf zu schaffen. Ob das bei der Norwegerin mit dreieinhalb Sekunden Defizit klappt, bleibt abzuwarten - Platz 29.
18:46
Stephanie Brunner (AUT)
Nun möchte sich Stephanie Brunner auf dieser Piste beweisen. Bei einem Rechtsschwung kommt die Tirolerin fast aus der Balance, verhindert das Ausscheiden. Ihr Zeitverlust bewegt sich allerdings auf vier Sekunden zu. Das bringt lediglich Rang 33.
18:45
A. J. Hurt (USA)
Im Anschluss beweist A. J. Hurt, dass hier durchaus noch etwas in der Piste steckt. Der US-Amerikanerin gelingt es, weniger als drei Sekunden zu verlieren. Das ist gut für Platz 21. Da darf die 23-Jährige mit dem Finaldurchgang planen.
18:43
Chiara Pogneaux (FRA)
Chiara Pogneaux darf sich der Unterstützung des Publikums erfreuen. Trotz eines frühen Fehlers lässt sich die Französin nicht beirren, kommt als 29. ins Ziel und wird fortan gewaltig zittern müssen
18:41
Madison Hoffman (AUS)
Anschliessend kommt Madison Hoffman als 30. ins Ziel, weist mehr als dreieinhalb Sekunden Rückstand auf. Da wird ganz sicher noch mindestens eine schneller sein als die Australierin.
18:40
Nicole Good (SUI)
Drei Hundertstel hinter Öhlund reiht sich Nicole Good ein. In diesen Bereich fahren die Athletinnen in dieser Phase des Wettkampfes fast alle. Ist hier nicht doch noch etwas mehr drin?
18:39
Cornelia Öhlund (SWE)
Auch Cornelia Öhlund kann den Rückstand nicht unter drei Sekunden begrenzen. Als 24. hofft die Schwedin aber noch.
18:37
Marie Lamure (FRA)
Noch sind einige Plätze unter den Top 30 zu vergeben. Erstmals dürfen die Zuschauer einer Französin zujubeln. Marie Lamure hat hier ein Heimspiel, kann den vermeintlichen Vorteil aber nicht ausspielen und landet ganz am Ende des Klassements.
18:34
Neja Dvornik (SLO)
Recht brav ist anschliessend Neja Dvornik unterwegs. Zu vorsichtig dürfen es die Läuferinnen auch nicht angehen. Mehr als drei Sekunden Rückstand könnten zu viel für den zweiten Durchgang sein. Immerhin lässt die Slowenin noch drei Konkurrentinnen hinter sich, sortiert sich als 23. ein.
18:32
Lara Della Mea (ITA)
Forsch geht es Lara Della Mea . Die kleine Italienerin lässt nichts unversucht. Doch das Ziel erreicht die 24-Jährige nicht, fädelt bei einem Rechtsschwung ein und muss kurz vor Schluss die Segel streichen.
18:31
Elena Stoffel (SUI)
Weit weniger zügig schwingt sich Elena Stoffel durch den Stangenwald. Und im letzten Streckenteil, gibt es noch richtig was drauf. Langsamer war heute lediglich Jessica Hilzinger. Die Schweizerin ist für den Moment 24.
18:30
Emma Aicher (GER)
Dann macht sich die dritte Deutsche auf den Weg. Und Emma Aicher schlägt sich richtig gut. Die Zwischenzeiten lassen ein starkes Ergebnis erwarten. Doch genau, wo Camille Rast gescheitert ist, fädelt auch die 20-Jährige ein und scheidet aus.
18:29
Marta Rossetti (ITA)
Recht ordentlich ist dann Marta Rossetti unterwegs, doch im Zielhang baut die Italienerin noch einen Hakler ein, lässt wertvolle Zeit liegen und rutscht noch auf Rang 20 ab.
18:27
Amelia Smart (CAN)
Nach wie vor lässt sich feststellen, dass sich die Piste gewissermassen stabilisiert hat, was durchaus Möglichkeiten eröffnet. Man muss aber mit den Bedingungen klarkommen, sich darauf einstellen können. Amelia Smart gelingt das nicht - Platz 17.
18:25
Jessica Hilzinger (GER)
In der Form bekommt es Jessica Hilzinger nicht annähernd hin. Die DSV-Fahrerin kommt kaum klar mit der Piste, verliert weit mehr als drei Sekunden und übernimmt im Ziel die Rote Laterne. Für den zweiten Durchgang schaut das schlecht aus.
18:23
Mélanie Meillard (SUI)
Im Übrigen hat man den Lauf von Ali Nullmeyer inzwischen als korrekt gewertet. Die Kanadierin ist derzeit Dreizehnte. Nun legt Mélanie Meillard los. Die Schweizerin verliert gleich oben viel Zeit. Doch im weiteren Verlauf zahlt sich die clevere Herangehensweise mit geringerem Zeitverlust aus. Die Eidgenossin reiht sich als Zwölfte ein.
18:20
Katharina Gallhuber (AUT)
Besser schlägt sich in der Folge Katharina Gallhuber. Und die Niederösterreicherin meisterte alle Klippen des Laufes bis nach unten. Das beschert der 26-Jährigen im Ziel eine sehr achtbare Zeit, die tatsächlich für Platz sechs gut ist. Auch bei diesen schwierigen Bedingungen lässt sich hier also noch was aus der Piste rausholen.
18:19
Camille Rast (SUI)
Bis dort unten kommt Camille Rast gar nicht erst. An einem Geländeübergang fädelt die Eidgenossin ein und muss die Segel frühzeitig streichen.
18:18
Katharina Huber (AUT)
Nun wird der letzte Streckenteil auch Katharina Huber zum Verhängnis. Dort lässt die Niederösterreicherin noch viel Zeit liegen und findet sich somit im hinteren Feld des Klassements wieder.
18:16
Franziska Gritsch (AUT)
Danach versucht sich Franziska Gritsch an der Piste, meistert die Klippen durchaus geschmeidig, was auch daran liegt, da die Söldnerin nicht sonderlich schnell ist und somit im Ziel als Siebzehnte ankommt.
18:14
Thea Louise Stjernesund (NOR)
Natürlich lässt auch die Qualität der Athletinnen nach, die auf dem anspruchsvollen Hang natürlich ihre Mühe haben, oftmals mit zu viel Respekt zu Werke gehen. Das geht nun auch Thea Louise Stjernesund so. Mehr als drei Sekunden Rückstand bedeuten das Ende des Klassements.
18:13
Martina Dubovská (CZE)
Ähnlich ist im Anschluss Martina Dubovská unterwegs. Trotz einer optisch sauberen Fahrt, ist wenig Zug nach vorn zu erkennen. Damit rutscht die Tschechin ans Ende des Klassements.
18:10
Andreja Slokar (SLO)
Jetzt schiebt sich Andreja Slokar in den Hang. Mitunter fährt die Slowenin weite Wege, investiert zu viel in die Linie. Schwere Fehler sind nicht zu erkennen, richtig schnell ist das allerdings nicht. Slokar liegt am Ende zweieinhalb Sekunden zurück.
18:07
Zrinka Ljutić (CRO)
Viel angriffslustiger geht es Zrinka Ljutić an. Die Kroatin nimmt technische Unsauberkeiten in Kauf. Der Mut zahlt sich aus. Die 19-Jährige begrenzt den Zeitverlust ebenfalls auf unter zwei Sekunden und darf sich über einen guten sechsten Platz freuen.
18:06
Mina Fürst Holtmann (NOR)
Weit wenig forsch legt es Mina Fürst Holtmann an. Die Norwegerin fährt das eher auf Sicherheit. Das ist nicht so schnell. Doch nach unten hin weiss sich die Skandinavierin zu steigern. Damit bleibt die 28-Jährige doch unter zwei Sekunden und schiebt sich an Position acht.
18:04
Ali Nullmeyer (CAN)
Deutlich aggressiver fährt Ali Nullmeyer. Die Kanadierin vermag dabei die Fehler in Grenzen zu halten. Mutig zieht die 25-Jährige das fast bis ganz unten durch. Doch dann stürzt sie in das letzte Tor und rutscht der Länge nach ins Ziel. Die Zeitnahme weist ausgeschieden aus, doch Nullmeyer hat das Tor eigentlich korrekt genommen. Das dürfte noch korrigiert werden.
18:03
Michelle Gisin (SUI)
Dann schleicht Michelle Gisin in ihrer üblichen Fahrweise durch den Stangenwald. Es gibt Streckenabschnitte, da verliert die Engelbergerin nahezu gar nichts. Über den kompletten Lauf klappt das nicht. Dennoch scheint die Schweizerin mit Rang acht zufrieden.
18:01
Hanna Aronsson Elfman (SWE)
Im Anschluss versucht sich Hanna Aronsson Elfman an diesem Hang. Die Schwedin lässt Respekt erkennen, hat nicht ganz den Mut und kommt mit zwei Sekunden Rückstand unten an.
17:59
Katharina Liensberger (AUT)
Ähnlich gut ist im Anschluss Katharina Liensberger unterwegs. Eventuell stabilisiert sich die Piste in dieser Phase ein wenig. Die 26-Jährige nutzt das, kommt ohne grobe Fehler durch. Im Ziel fehlt nur gut eine Sekunde auf die Bestzeit. Die Vorarlbergerin belegt einen starken dritten Platz.
17:58
Katharina Truppe (AUT)
Mutig geht es Katharina Truppe an. Die Courage zahlt sich aus. So zieht das die Österreicherin bis ins Ziel durch und bringt eine beachtliche Zeit ins Ziel. Die Kärntnerin sortiert sich als Vierte ein.
17:56
Ana Bucik (SLO)
Ana Bucik verliert kontinuierlich viel Zeit, kämpft gewaltig mit der Piste und übernimmt im Ziel die Rote Laterne. Unter normalen Umständen würden wir sagen, mit dem zweiten Lauf wird es schwer. Doch heute könnte das anders sein.
17:54
Sara Hector (SWE)
So kristallisiert sich hier eine Zwei-Klassen-Gesellschaft heraus. Hinter den beiden Besten tut sich ein gewaltiges Loch auf. Das vermag auch Sara Hector nicht zu schliessen. Offenbar müssen wir alle Athletinnen jetzt an Platz drei messen. Dorthin fehlt der Schwedin nicht so viel - Rang vier.
17:53
Lena Dürr (GER)
Wie meistert Lena Dürr die grosse Herausforderung? Sonderlich weit kommt die deutsche Hoffnung nicht. Bei einem Rechtsschwung rutscht die 32-Jährige weg, fädelt prompt am nächsten Tor ein und scheidet aus.
17:52
Anna Swenn-Larsson (SWE)
Bei Anna Swenn-Larsson sieht das wieder besser aus - trotz ihrer Körpergrösse. Doch dann baut die Schwedin einen gewaltigen Fehler ein, steht fast und muss neu anschieben. Und so werden es auch bei ihr noch deutlich mehr als zwei Sekunden Rückstand.
17:50
Leona Popović (CRO)
Zudem bereiten der weiche Schnee, Temperaturen um 0 Grad und Schneeregen Probleme. Leona Popovic hat schwer zu kämpfen, rettet sich irgendwie ins Ziel - mit fast zweieinhalb Sekunden Defizit.
17:48
Paula Moltzan (USA)
Wenn die besten Slalomfahrerinnen der Welt schon so ihre Schwierigkeiten hatten, was sollen alle anderen da vollbringen? Bei Paul Moltzan deutet sich schnell an, dass es nicht wirklich schnell vorangeht. Die US-Amerikanerin verliert viel Zeit - mehr als anderthalb Sekunden. Entsprechend bedient nimmt sie das im Zielraum zur Kenntnis.
17:47
Petra Vlhová (SVK)
Profitiert Petra Vlhová nun von der Kurssetzung ihres Trainers? Anfangs findet die Slowakin besser rein. Doch dann verliert die Olympiasiegerin von 2022 Zeit, vermag den vermeintlichen Vorteil nicht für sich zu nutzen. Ganz unten holt die 28-Jährige zwar noch etwas raus, bleibt aber 17 Hundertstel hinter Shiffrin zurück.
17:45
Mikaela Shiffrin (USA)
Jetzt eröffnet Mikaela Shiffrin den Slalom von Courchevel. Die viermalige Weltmeisterin fungiert hier also so ein wenig als Testpilotin. Ganz fehlerlos kommt die US-Amerikanerin nicht durch den sehr drehenden Lauf. Die anspruchsvolle Kurssetzung verlangt ihr alles ab. Shiffrin meistert das insgesamt sehr gut und setzt die erste Zeit. Das müssen alle anderen erst einmal bringen.
17:40
Favoritinnen
Gleich zu Beginn des ersten Laufes sind die Top-Favoritinnen an der Reihe. Die zweimalige Saisonsiegerin und Trägerin des Roten Trikots Mikaela Shiffrin darf den Wettkampf eröffnen. Direkt danach folgt mit Petra Vlhová die Auftaktsiegerin von Levi. Wenn die beiden Olympiasiegerinnen ihr Potenzial abrufen, wird es für alle anderen schwer.
17:30
Holdener fehlt verletzt
Nicht dabei ist Wendy Holdener. Die beste eidgenössische Slalomfahrerin hat sich im Training am Sprunggelenk verletzt und fällt auf unbestimmte Zeit aus. So richtet sich bei den Schweizerinnen viel Aufmerksamkeit auf Vielfahrerin Michelle Gisin (Startnummer 12). Darüber hinaus fiebern Camille Rast (21), Mélanie Meillard (23), Elena Stoffel (28), Nicole Good (33), Selina Egloff (60), Eliane Christen (61) und Aline Höpli (67) dem Wettbewerb entgegen.
17:20
Neun Österreicherinnen
Auf österreichischer Seite hofft man insbesondere auf Katharina Liensberger (Startnummer 10), die Dritte vom ersten Slalom in Levi und Weltmeisterin von 2021. Direkt vor ihr ist Katharina Truppe (9) dran. Weitere ÖSV-Starterinnen sind Franziska Gritsch (19), Katharina Huber (20), Katharina Gallhuber (21), Stephanie Brunner (40), Marie-Therese Sporer (51), Lisa Hörhager (52) und Nina Astner (58).
17:10
Deutsches Quartett
Dem Wettkampf wollen sich 71 Sportlerinnen aus 21 Nationen stellen. Vier davon vertreten die Farben des Deutschen Skiverbandes. Grösste Hoffnung ist natürlich Lena Dürr (Startnummer 6). Die WM-Dritte hat in diesem Winter bereits zweimal auf dem Podium gestanden. Darüber hinaus erwarten wir Jessica Hilzinger (24), Allrounderin Emma Aicher (27) und Andrea Filser (43).
17:00
Tagesaufgabe
Ihr letztes Rennen vor Weihnachten tragen die alpinen Skidamen in den französischen Alpen aus. Als Teil des grossen Skigebietes Trois Vallées bietet Courchevel dank seiner Höhenlage jenseits von 1.500 Metern hervorragende Bedingungen. Auf der Piste Stade E. Allais liegt der Start gar auf 2.015 Metern. Von hier aus geht es 210 Höhenmeter zu Tal. Dabei weist die Kurssetzung von Mauro Pini den Weg.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Slalom der Frauen aus Courchevel! Rechtzeitig vor dem Start des Rennens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Frauen)

#NamePunkte
1SchweizLara Gut-Behrami1414
2USAMikaela Shiffrin1209
3ItalienFederica Brignone1128
4SlowakeiPetra Vlhová802
5ItalienSofia Goggia792
6SchwedenSara Hector780
7ÖsterreichCornelia Hütter652
8ItalienMarta Bassino628
9SchweizMichelle Gisin593
10ÖsterreichStephanie Venier567