Ramsau a. D.

  • HS 97, 10km
    16.12.2022 09:25
  • HS 97, 10km
    17.12.2022 09:25
  • 1
    Vinzenz Geiger
    Geiger
    Deutschland
    Deutschland
    25:06.00m
  • 2
    Johannes Lamparter
    Lamparter
    Österreich
    Österreich
    +5.00s
  • 3
    Jarl Magnus Riiber
    Riiber
    Norwegen
    Norwegen
    +6.10s
  • 1
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 2
    Österreich
    Johannes Lamparter
  • 3
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • 4
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 5
    Norwegen
    Jens Lurås Oftebro
  • 6
    Österreich
    Stefan Rettenegger
  • 7
    Japan
    Ryota Yamamoto
  • 8
    Deutschland
    Julian Schmid
  • 9
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 10
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 11
    Deutschland
    Jakob Lange
  • 12
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 13
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 14
    Frankreich
    Matteo Baud
  • 15
    Estland
    Kristian Ilves
  • 16
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • 17
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • 18
    Italien
    Samuel Costa
  • 19
    Österreich
    Lukas Greiderer
  • 20
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • 21
    Österreich
    Martin Fritz
  • 22
    Österreich
    Thomas Rettenegger
  • 23
    Österreich
    Mario Seidl
  • 24
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 25
    Japan
    Yoshito Watabe
  • 26
    Norwegen
    Andreas Skoglund
  • 27
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 28
    Italien
    Alessandro Pittin
  • 29
    Österreich
    Fabio Obermeyr
  • 30
    Norwegen
    Einar Lurås Oftebro
  • 32
    Slowenien
    Gasper Brecl
  • 33
    Deutschland
    Tristan Sommerfeldt
  • 34
    Österreich
    Philipp Orter
  • 35
    Norwegen
    Stephen Schumann
  • 36
    Tschechien
    Ondřej Pažout
  • 37
    Japan
    Yuya Yamamoto
  • 38
    USA
    Ben Loomis
  • 39
    USA
    Jared Shumate
  • 40
    Italien
    Domenico Mariotti
  • 41
    Tschechien
    Lukáš Daněk
  • 42
    Japan
    Sora Yachi
  • 43
    Polen
    Andrzej Szczechowicz
  • 44
    USA
    Grant Andrews
  • 45
    Slowenien
    Erazem Stanonik
  • 46
    Frankreich
    Marco Heinis
  • 47
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 47
    Japan
    Kodai Kimura
  • 47
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • 47
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • 47
    Tschechien
    Jan Vytrval
15:47
Auf Wiedersehen!
Für die Nordischen Kombinierer geht es in die Weihnachtspause. Die nächsten Wettkämpfe finden im kommenden Jahr in Otepää statt. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstag!
15:46
Zwei Österreicher in den Top Ten
Bei den Österreichern konnte sich neben Johannes Lamparter auch Stefan Rettenegger als Sechster über ein gutes Tagesergebnis freuen. Franz-Josef Rehrl kam auf dem 16. Platz ins Ziel. Für Lukas Greiderer endet der Tag auf Position 19. Auch Martin Fritz (21.), Thomas Rettenegger (22.) und Fabio Obermeyr (29.) nahmen noch Punkte mit.
15:44
Lange und Riessle machen viele Plätze gut
Vinzenz Geiger kann über den starken ersten Platz jubeln, aber auch für die anderen DSV-Starter lief es heute ordentlich. Julian Schmid konnte auf Platz acht vorlaufen. Jakob Lange und Fabian Riessle kamen von den Plätzen 27 und 28 bis auf die Positionen elf und zwölf nach vorne. Eric Frenzel hat fünf Plätze verloren auf den zehn Kilometern und kommt auf der 20 ins Ziel. Johannes Rydzek war 24., Tristan Sommerfeldt war 34.
15:41
Geiger feiert den Sieg!
Vinzenz Geiger kann es auf den finalen Metern austrudeln lassen und sich vom Publikum nach einer starken Laufleistung für den Sieg feiern lassen! Im engen Zielsprint setzt sich Johannes Lamparter im Kampf um Platz zwei durch. Jarl Magnus Riiber wird Dritter vor Jørgen Gråbak und Jens Lurås Oftebro.
15:40
Lamparter kann Norweger nicht abschütteln
Vinzenz Geiger sollte weg sein, dahinter ist noch alles offen um Platz zwei und drei. Johannes Lamparter versucht alles, kann Riiber und Gråbak aber nicht abschütteln und auch Oftebro kämpft sich wieder heran!
15:38
Wer geht mit?
Vinzenz Geiger hat ein paar Sekunden Vorsprung, dahinter können Johannes Lamparter und Jarl Magnus Riiber mitgehen. Bei Oftebro geht hingegen nicht mehr. Er hat zu viel auf den ersten Kilometern investiert und hängt jetzt hinter Rettenegger, während die anderen wegziehen.
15:37
Geiger setzt an
Vinzenz Geiger setzt an. Schafft er es, sich jetzt schon von der Gruppe zu lösen? Es sieht so aus! Er holt sich Meter um Meter heraus und hat jetzt die besten Chancen, den Sieg mitzunehmen!
15:35
Es geht in die letzte Runde
Es geht in die letzte Runde und die hält einiges an Spannung bereit. Noch sieben Athleten sind in der ersten Gruppe dabei und darunter einige starke Langläufer. Geiger, Riiber, Oftebro und Gråbak haben die besten Möglichkeiten, aber auch Lamparter aus dem ÖSV-Team ist nicht zu unterschätzen.
15:33
Riiber ist eingeholt!
Jetzt ist hier wieder alles offen! Jarl Magnus Riiber ist eingeholt und ordnet sich jetzt hinter Vinzenz Geiger in der Gruppe ein. Jetzt wird es richtig spannend um den Tagessieg!
15:31
Der Abstand wird kleiner
Der Abstand wird kleiner für Riiber. Noch 17,2 Sekunden trennen den Norweger noch von der Gruppe, in der sich sechs Athleten befinden.
15:30
Lange läuft vor
Schnell ist derzeit Jakob Lange unterwegs. Der DSV-Kombinierer hat sich von Platz 27 auf Platz 109 verbessern können. Fabian Riessle kam von Rang 28 bis auf den 21. Platz nach vorne.
15:29
Halbzeit im Rennen
Die Hälfte des Rennens ist geschafft und der Antritt in der Verfolgergruppe macht sich bemerkbar. 25 Sekunden fehlen noch in Richtung Riiber. Geiger führt die Verfolger an, dahinter haben sich die beiden Norweger und Lamparter in Position gebracht. Auch Yamamoto und Faisst liegen noch in der Verfolgergruppe. Julian Schmid ist Neunter und läuft derzeit gemeinsam mit Baud und Rehrl.
15:28
Geiger übernimmt die Arbeit
Jens Lurås Oftebro hat fast vier Kilometer die Tempoarbeit bei den Verfolgern gemacht und schaut sich um. Schlussendlich erbarmt sich Vinzenz Geiger und zieht vorbei, um die Führungsarbeit zu übernehmen. Alle haben natürlich Interesse, dass Riiber vorne nicht weiter weglaufen kann.
15:24
Yamamoto wird eingeholt
Um Ryota Yamamoto ist es geschehen und der Japaner muss sich jetzt in der Gruppe einordnen und hoffen, dass er sich im Windschatten etwas erholen kann. Knapp zehn Athleten sind in der ersten Verfolgergruppe jetzt dabei. ein paar Sekunden dahinter bilden Yoshito Watabe und Julian Schmid eine Gruppe.
15:23
Riiber hält den Abstand
Auf den ersten 800 Metern hat Riiber ein paar Sekunden zur laufstarken Gruppe verloren, nach 2,5 Kilometern hat sich der Abstand aktuell bei 40 Sekunden eingependelt. Yamamoto hat seinerseits nur noch wenige Sekunden Vorsprung und bald dürfte er geschluckt werden.
15:22
Geiger auch schon dabei
Vinzenz Geiger ist auch bereits in die erste Verfolgergruppe hineingelaufen. Gemeinsam mit Faisst wird er jetzt versuchen, mit den laufstarken Norwegern nach vorne zu kommen.
15:20
Viel Gruppenbildung
Wenig überraschend gibt es direkt mal Gruppenbildung. Die Gruppe hinter Riiber und Yamamoto ist angewachsen und wird von Oftebro und Gråbak angeführt. Vermutlich wird es auch nicht lange dauern, bis man sich Yamamoto schnappt. Der hatte ja bereits gestern seine Schwierigkeiten auf der schwierigen Laufstrecke.
15:19
Norweger schon dran
Jørgen Gråbak und Jens Lurås Oftebro fackeln nicht lange und haben nach wenigen Metern bereits den Zusammenschluss zu Franz-Josef Rehrl hergestellt. Auch Stefan Rettenegger ist in dieser Gruppe dabei.
15:18
Drei Athleten verzichten
Drei Athleten verzichten heute auf den Start in den Langlauf. Arttu Mäkiaho auf Finnland sowie der Italiener Buzzi und Kodai Kimura sind nicht gestartet.
15:15
Los geht's!
Jarl Magnus Riiber begibt sich als erster Starter auf die zehn Kilometer. In knapp elf Sekunden wird ihm Ryota Yamamoto aus Japan folgen. Richtig eng geht es ab Platz vier zu.
15:11
Enges Feld
Die Norweger scheinen heute die klaren Favoriten auf die Podestplätze zu sein, doch insgesamt ist das Feld wieder eng zusammen und Positionsverschiebungen und grosse Laufgruppen sind wieder möglich. So haben auch diejenigen noch eine Chance, die nach dem Sprungdurchgang eine Platzierung weiter hinten haben.
15:04
Riiber in der besten Position
Nach dem Skispringen ist Jarl Magnus Riiber in der besten Ausgangslage für den Langlauf. Der Norweger nimmt elf Sekunden Vorsprung in Richtung des eher schwächeren Läufers Ryota Yamamoto mit. 39 Sekunden beträgt der Vorsprung zu Franz-Josef Rehrl. Gefährlich dürften Riiber am ehesten seien Teamkollegen Jens Lurås Oftebro und Jørgen Gråbak werden, die jeweils mit 50 Sekunden Rückstand in die Loipe gehen werden. Es dürfte aber eher unwahrscheinlich sein, dass sie denn auflaufen können.
14:57
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zur Nordischen Kombination in der Ramsau. Um 15:15 Uhr geht es in den Langlauf über die zehn Kilometer.
10:26
Langlauf um 15:15 Uhr
Für den Augenblick verabschieden wir uns aus der Ramsau. Weiter geht es für die Nordischen Kombinierer um 15:15 Uhr mit dem Langlauf über die zehn Kilometer. Bis dann!
10:25
Was ist drin für die DSV-Kombinierer?
Bei den deutschen Kombinierern liegt Manuel Faisst nach dem Springen auf Platz neun in der besten Position für den Langlauf. Bei Julian Schmid steht zur Halbzeit der zwölfte Platz in den Listen. Vinzenz Geiger ist 14., hat aber gute Möglichkeiten in dem engen Feld wieder nach vorne zu kommen. Wie weit wird dabei auch von den laufstarken Norwegern abhängen, die weiter vorne das Tempo machen. Eric Frenzel startet als 15. auf die zehn Kilometer. Jakob Lange, Fabian Riessle und Johannes Rydzek haben auf den Plätzen 27, 28 und 29 einen weiteren Weg nach vorne. Bei Tristan Sommerfeldt war auch der Schanze nicht viel drin und er liegt auf dem 45. Platz.
10:23
Starke ÖSV-Athleten
In der Summe lief es für die österreichischen Athleten auf der Schanze heute wieder ordentlich. Neben Rehrl finden sich auch Stefan Rettenegger (7.) sein Bruder Thomas (8.) sowie Johannes Lamparter (9.) in den Top Ten wieder. Mario Seidl liegt auf dem zwölften Platz. Bei Lukas Greiderer und Martin Fritz stehen die Positionen 19 und 20 zu Buche. Fabio Obermeyr hat von Platz 32 die Möglichkeit in die Top 30 vorzudringen. Nicht zufrieden dürfte Philipp Orter sein, der nur 39. ist.
10:20
Riiber wieder der Favorit
Gestern konnte Jarl Magnus Riiber seinen fünften Sieg in der Ramsau feiern. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass es heute den sechsten Sieg an dieser Weltcup-Station gibt. Nach dem Springen liegt Riiber 11 Sekunden vor Ryota Yamamoto, der sich im Langlauf aber eher nach hinten orientieren dürfte. Auch Franz-Josef Rehrl sollte mit 39 Sekunden Rückstand keine Gefahr für den Norweger sein. Jens Lurås Oftebro als erster stärkerer Läufer liegt schon 50 Sekunden zurück.
10:18
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Was kann jetzt Jarl Magnus Riiber hinstellen? So einiges! Der Dominator der letzten Jahre liefert den nächsten weiten Satz und knallt die 97 Meter in den Hang hinein. Für die Haltung kommen 54 Punkte hinzu und es geht mit 138,8 Punkten auf die erste Position.
10:17
Jens Lurås Oftebro (NOR)
Auch Jens Lurås Oftebro kann die Führungsweite nicht angreifen. Dennoch heisst es ihn heute wieder auf der Rechnung haben, denn nach 91 Metern ist er derzeit der stärkste Läufer im vorderen Feld und hat nur 38 Sekunden Rückstand in Richtung Yamamoto.
10:16
Julian Schmid (GER)
Julian Schmid ordnet sich nach seinen 88,5 Metern indes in dem Bereich ein, in dem es derzeit richtig eng zugeht. Vielleicht kann er sich da in einer Gruppe nach vorne arbeiten?
10:15
Ryota Yamamoto (JPN)
Ryota Yamamoto ist auf der Schanze immer brandgefährlich und auch heute passt wieder alles zusammen bei dem sprungstarken Japaner. Ganz ruhig segelt er bis auf 94 Meter hinunter und setzt sich schliesslich souverän mit 28 Sekunden von der Konkurrenz ab.
10:14
Vinzenz Geiger (GER)
Der Deutsche gehört zu den besten Langläufern im Feld und nach 88 Metern gilt es auch ihn heute sicherlich zu beachten. Vinzenz Geiger ordnet sich mit 121,5 Punkten in der Endabrechnung auf Platz zehn ein und hat 30 Sekunden Rückstand. Da ist noch was möglich auf der anspruchsvollen Laufstrecke.
10:13
Matteo Baud (FRA)
Matteo Baud hat es nicht einfach von den Winden, aber auch in seiner Sprungtechnik passt es auf der Schanze in Ramsau nicht ganz. Nach 88,5 Metern läuft es aber besser als am Freitag und mit 20 Sekunden Rückstand ist er auf jeden Fall dabei bei den besten Athleten.
10:12
Manuel Faisst (GER)
Manuel Faisst bleibt einen halben Meter unter der Weite seines norwegischen Konkurrenten, ist aber natürlich im Langlauf etwas schwächer einzuschätzen. Ein Platz in den Top Ten kann er aber auf jeden Fall anpeilen.
10:11
Jørgen Gråbak (NOR)
Jørgen Gråbak ballt die Faust! Der Routinier aus Norwegen hat in den letzten Jahren enorm an seiner Sprungform gearbeitet und ist heute richtig gefährlich! Mit 91 Metern liegt er nur elf Sekunden hinter dem derzeit Führenden.
10:09
Laurent Muhlethaler (FRA)
Laurent Muhlethaler hat die Schanze in Ramsau bisher nicht knacken können. Klappt es heute besser für den Franzosen? Bedingt. Mit 88 Metern kann er auch heute nicht das Maximum herausholen und wird sich etwas weiter hinten einordnen.
10:08
Mario Seidl (AUT)
Es ist angerichtet für die zehn besten Athleten im Weltcup. Für sie geht es mit einer Luke Anlauf über die Schanze. Seidl gilt eigentlich als starker Springer und entsprechend dürfte er jetzt nicht ganz glücklich sein, als es auf 90 Meter geht. Er ist Sechster.
10:06
Stefan Rettenegger (AUT)
Stefan Rettenegger nutzt den leichten Aufwind in seinem Sprung und zieht seinen Versuch bis auf die 96 Meter hinunter. Für die Haltung nimmt er zweimal die 18.5 und einmal die 18.0 mit. Er ordnet sich auf dem dritten Platz hinter Rehrl und Yoshito Watabe ein.
10:05
Johannes Rydzek (GER)
Johannes Rydzek kommt an die Weiten vor ihm nicht heran und zeigt sich frustriert über seine Leistung. Nach 90 Metern ist aber die Möglichkeit auf die Top Ten auf jeden Fall da, denn die Abstände sind in Ramsau für gewöhnlich eng.
10:04
Johannes Lamparter (AUT)
Gestern erwischte Johannes Lamparter einen guten Tag. Kann er heute nachlegen? Die Chancen stehen gut! Mit 96 Metern zeigt er wieder einen richtig guten Sprung und kann die 96 Meter in den Hang stellen. Die Laune ist gut und Lamparter kann wieder um vordere Plätze mitmischen.
10:03
Eric Frenzel (GER)
An die Weite von Rehrl geht es für ihn nicht heran, doch auch mit 93,5 Metern ist Eric Frenzel heute sicherlich mittendrin im Geschäft um die guten Positionen.
10:02
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Franz-Josef Rehrl jubelt über einen starken Sprung und ballt die Faust im Auslauf. Von oben bis unten läuft alles zusammen und er kann 98 Meter in den Hang malen. Reicht das für die Führung? Ja! Mit zehn Sekunden Vorsprung geht es an Yoshito Watabe vorbei.
10:01
Kristjan Ilves (EST)
Kristjan Ilves ist auf der Schanze noch nicht in der Form des letzten Jahres. Heute läuft es etwas besser und er kann grundsolide 92 Meter in den Schnee setzen. Für die Haltung gibt es 17er-Werte, die ihm schliesslich Platz vier einbringen. 34 Sekunden fehlen zum aktuell Führenden.
10:00
Eero Hirvonen (FIN)
Eero Hirvonen hat einen kleinen Schnitzer im mittleren Flugabschnitt und auch am Absprung passte da nicht alles zusammen. So verschenkt er Meter und muss sich mit nur 89,5 Meter abspeisen lassen.
09:59
Martin Fritz (AUT)
Martin Fritz kommt an die Weite des Konkurrenten nicht heran, kann aber durchaus auf einen soliden Sprung blicken. 92 Metern bringen ihm Platz fünf in einem engen Feld ein.
09:58
Yoshito Watabe (JPN)
Yoshito Watabe ballt die Faust bei der Ausfahrt! Der starke Springer aus Japan kommt super vom Tisch weg, legt sich schön über die Latten und stellt 97,5 Meter hin. Für die Haltung räumt er ebenfalls gute Werte ab, die ihn dann vor Thomas Rettenegger an die Spitze bringen.
09:57
Ilkka Herola (FIN)
Ilkka Herola zeigt sich meinem Sprung nicht zufrieden, so übel war der Versuch des Finnen aber keinesfalls. Nach 92,5 Metern ist er keinesfalls draussen aus dem Kampf um die vorderen Platzierungen.
09:55
Einar Lurås Oftebro (NOR)
Einar Lurås Oftebro kann da nicht mitgehen und nach seinen 87,5 Metern ist ihm anzusehen, dass er sich da heute deutlich mehr erhofft hat. Er muss sich im Mittelfeld einreihen und darauf vertrauen, dass er auf der schweren Strecke noch ein paar Plätze aufholen kann.
09:54
Espen Andersen (NOR)
Espen Andersen hat in der Flugphase viel zu tun und immer wieder muss er in seinen Sprung eingreifen, um ihn stabil zu halten. Das kostet dann ein paar Meter und auch Punkte in der Haltung. Dennoch kann er sich mit 90,5 Metern durchaus in eine gute Ausgangslage für den Langlauf bringen.
09:53
Fabian Riessle (GER)
Frust bei Fabian Riessle im Auslauf. Der Routinier aus dem deutschen Team hat sich heute deutlich mehr vorgenommen und zeigt sich mit 89 Metern unzufrieden. Aber auch er hat in dem durchaus engeren Feld noch Möglichkeiten auf die Top Ten.
09:52
Andreas Skoglund (NOR)
Andreas Skoglund gilt auch als stärkerer Läufer im Feld der Kombinierer und so dürfte auch er nicht ganz unglücklich mit seiner gezeigten Leistung sein. Nach 90 Metern hat er durchaus die Chance, auch heute wieder einige der etablierten seiner Mannschaft unter Druck zu setzen.
09:51
Samuel Costa (ITA)
Gestern konnte Samuel Costa ein richtig gutes Ergebnis mitnehmen und auch heute hat er die Möglichkeiten weiter vorne mitzumischen. 91,5 Meter stehen für ihn zu Buche. Damit kann er durchaus etwas anfangen, wenn es in den Langlauf geht.
09:50
Sora Yachi (JPN)
Leevi Mutru ist wie am Freitag auch heute nicht am Start. Somit ist dann schon Sora Yachi an der Reihe. Was kann der Japaner hinbringen? Er geht mit viel Power in den Sprung rein, legt sich tief über seine Skier und kommt auf 90 Meter.
09:49
Marco Heinis (FRA)
Marco Heinis kann die Schanze heute auch nicht knacken. Er verpasst den Absprung, kommt nicht so recht in seine Flugposition und muss bei 88 Metern relativ früh seine Landung in den Schnee setzen.
09:48
Antoine Gerard (FRA)
Antoine Gerard kann auch nicht das zeigen, was er sich eigentlich erhofft hatte. Nach 85 Metern spült es den Franzosen in der Ergebnisliste weit nach hinten zurück.
09:47
Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe springt seiner Form derzeit etwas hinter und noch konnte der erfahrene Japaner nicht die Leistungen abliefern, die man von ihm gewohnt ist. Heute läuft es auf der Schanze etwas besser, doch mit 92 Metern zeigt er sich sicherlich nicht zufrieden.
09:46
Jakob Lange (GER)
Bei Jakob Lange geht es in einen ähnlichen Weitenbereich hinein, doch da er leichten Aufwind hatte, gibt es Abzüge in der Windkompensation, die dann einige Punkte kosten. Nach 91 Metern ist er Vierter und liegt 52 Sekunden hinter dem aktuellen Führenden.
09:45
Lukas Greiderer (AUT)
Lukas Greiderer macht seine Sache besser und auch wenn bei ihm noch etwas Luft nach oben ist, kann er sich mit 91,5 Metern durchaus in eine gute Position für den Langlauf bringen. Christoph Bieler zeigt sich auf dem Trainerturm zufrieden mit der Leistung seines Schützlings.
09:44
Philipp Orter (AUT)
Der nächste Österreicher ist an der Reihe. Gestern passte es bei ihm schon nicht zusammen und auch heute dürfte der Frust nach dem Sprung überwiegen. Nach nur 84 Metern und 16er-Werten in der Haltung liegt er bereits jetzt schon weit hinter dem derzeit Führenden.
09:43
Yuya Yamamoto (JPN)
Während sein Bruder bereits in der Weltspitze angekommen ist, hat Yuya Yamamoto noch Luft nach oben in beiden Bereichen der Kombination. Am Schanzentisch ist er zu passiv unterwegs und verschenkt damit einen flüssigen Übergang in den Flug. Mit 83 Metern ordnet er sich im Mittelfeld ein.
09:42
Thomas Rettenegger (AUT)
Thomas Rettenegger erwischt gestern einen guten Tag von der Schanze. Was ist heute für ihn auf der Heimschanze möglich? So einiges! Die Anlaufgeschwindigkeit ist gut und er schafft es, diese mit einem guten Absprung mit in den Sprung zu nehmen. Nach 93 Metern und guten Noten übernimmt er Platz eins im Zwischenklassement.
09:41
Alessandro Pittin (ITA)
Alessandro Pittin kommt an diese Weite bei Weitem nicht heran, doch für ihn persönlich war das durchaus eine Steigerung zu dem, was er sonst in dieser Saison gezeigt hat. Nach 86 Metern findet er sich auf dem sechsten Platz wieder.
09:40
Gasper Brecl (SLO)
Da Tomáš Portyk auf den Wettkampf verzichtet, ist jetzt schon Gasper Brecl an der Reihe. Der Slowene kommt gut vom Schanzentisch weg, legt sich gut über seine Skier und setzt mit 92 Metern die neue Bestweite hin. Die Noten liegen im 17er-Bereich und es geht mit 45 Sekunden Vorsprung an die Spitze.
09:39
Raffaele Buzzi (ITA)
Laufen kann Raffaele Buzzi, doch weil es in der zweiten Teildisziplin läuft, hat er oft keinerlei Möglichkeiten vorne einzugreifen. So wird es auch heute sein. Nach 82,5 Metern bekommt auch er schon einiges an Zeit aufgebrummt.
09:39
Kodai Kimura (JPN)
Kodai Kimura hat mit den Spitzenweiten auch nicht viel zu tun. Der Japaner ist einer der schwächsten Springer seiner Mannschaft und das zeigt sich auch jetzt wieder. Nach 81,5 Metern winkt er im Auslauf ab. Er hat bereits jetzt einen grossen Abstand nach vorne.
09:38
Jared Shumate (USA)
Der war nichts! Jared Shumate ist die Enttäuschung über seinen Sprung sichtlich anzusehen. Mit 77 Metern findet er sich auf dem vorletzten Platz mit und wird damit wieder einmal keine Möglichkeit auf ein gutes Ergebnis haben.
09:37
Jan Vytrval (CZE)
Jan Vytrval wird sich dahinter einrangieren müssen. Er erwischt das Timing nicht optimal und auch in der Übergangsphase lässt er einiges an Meter liegen. 83,5 Meter werden ihm gutgeschrieben.
09:36
Fabio Obermeyr (AUT)
Fabio Obermeyr sorgt direkt für die neue Höchstweite. Er kommt solide in seinen Flug hinein und kann mit 86 Metern an Pažout vorbeigehen. Nun wird er abwarten müssen, wofür die Weite reicht, wenn auch die stärkeren Springer über die Schanze gegangen sind.
09:35
Ondřej Pažout (CZE)
Es gibt den Wechsel an der Spitze. Ondřej Pažout kommt bis auf 83,4 Meter. In der Haltung lässt er zwar einige Punkte liegen, am Ende reicht es aber knapp für Platz eins. Aber auch seine Weite dürften viele noch knacken können.
09:34
Ben Loomis (USA)
Ben Loomis lässt die Schultern bei der Ausfahrt hängen. Wie viele vor ihm, tut auch er sich schwer, aus Luke 18 einen weiteren Sprung hinzustellen und landet bereits nach 81 Metern. Noch hat niemand den K-Punkt der Anlage erreichen können.
09:33
Tristan Sommerfeldt (GER)
Was geht für den ersten Deutschen im Feld? Tristan Sommerfeldt hat auf der Schanze noch einige Reserven und nachdem es am Schanzentisch technisch nicht so recht zusammenpasst, werden es nicht viel mehr als 80 Meter. Der Youngster im Team wird mir viel Rückstand auf die Strecke gehen.
09:32
Lukáš Daněk (CZE)
Lukáš Daněk springt seiner Form auf der Schanze ebenfalls hinterher. Er geht zu verhalten vom Tisch weg, geht zu passiv in seinen Sprung hinein und muss bereits bei 82 Metern die Skier in den Schnee bringen. Mariotti hält sich weiter an der Spitze.
09:31
Stephen Schumann (USA)
Die US-Amerikaner tun sich schon seit Jahren schwer auf der Schanze und auch in dieser Saison scheint die Trendwende nicht gelingen zu wollen. Stephen Schumann schüttelt im Auslauf enttäuscht den Kopf. Nach 78,5 Metern hat er keinerlei Möglichkeiten auf ein Ergebnis weit vorne.
09:30
Andrzej Szczechowicz (POL)
Andrzej Szczechowicz kann an der Spitze auch nichts ändern. Nach seinen 81,5 Metern sortiert er sich auf Position zwei ein.
09:29
Grant Andrews (USA)
Grant Andrews kann sich zum gestrigen Tag steigern, doch auch heute erwischt er das Absprungtiming so gar nicht und verliert so wichtige Meter. Nach 80 Metern fehlen ihm bereits 26 Sekunden in Richtung Mariotti.
09:28
Arttu Mäkiaho (FIN)
Was kann Arttu Mäkiaho dagegensetzen? Nicht viel. Der Sprung entwickelt sich nicht richtig und nach 74,5 Metern kann er nicht das Maximum herausholen. Er ordnet sich bereits jetzt mit grossem Rückstand auf den letzten Platz ein und stampft entsprechend frustriert aus dem Auslauf.
09:27
Erazem Stanonik (SLO)
Erazem Stanonik kommt da nicht heran und für den Slowenen heisst es schon nach 79 Metern seine Landung in den Schnee zu setzen. Gerade in der Übergangsphase hatte er einiges an Meter liegengelassen.
09:26
Domenico Mariotti (ITA)
Domenico Mariotti aus Italien eröffnet den heutigen Sprungdurchgang. Bei Rückenwind werden es für den 21-Jährigen 83,5 Meter. Wie viel das am Ende wert ist, wird sich im Laufe des Durchgangs zeigen.
09:18
Wen gilt es noch zu beachten?
Neben Jarl Magnus Riiber gilt es auch seine Teamkollegen Jens Lurås Oftebro und Jørgen Gråbak auf der Rechnung haben, wenn es um Topergebnisse geht. Wenn es auf der Schanze gut klappt, heisst es auch Ilkka Herola und Eero Hirvonen im Blick haben. Wiedergutmachung nach einem durchwachsenen Freitag dürften die Franzosen anpeilen.
09:12
Grosses ÖSV-Team
Wie das deutsche Team ist auch das österreichische Team beim Heimspiel recht gross. Hoffnungen auf gute Ergebnisse dürften sich hier vor allem Johannes Lamparter, Stefan Rettenegger und Mario Seidl machen. So gar nicht glücklich dürfte mit dem ersten Wettkampftag Franz-Josef Rehrl gewesen sein, der nur als 30. ins Ziel gekommen war. Auch Philipp Orter war als 41. hinter seinen Erwartungen geblieben. Martin Fritz, Lukas Greiderer, Thomas Rettenegger und Fabio Obermeyr wollen vor heimischer Kulisse ebenfalls ihr Bestes geben.
09:04
Geiger führt DSV-Team an
Das deutsche Team führt beim letzten Wettkampf dieses Jahres Vinzenz Geiger an, der gestern mit Platz drei seine Form noch einmal unter Beweis stellen konnte. Auch bei Manuel Faisst stimmt die Formkurve bislang. Nach einem Wochenende zum Vergessen in Lillehammer scheint Fabian Riessle so langsam in die Spur zu finden. Johannes Rydzek indes hat Luft nach oben und haderte am ersten Wettkampftag mit seiner Sprungform. Eric Frenzel, Julian Schmid, Jakob Lange und Tristan Sommerfeldt werden die Mannschaft heute komplettieren.
08:59
Alle jagen Riiber
Auch heute ist das Motto der Nordischen Kombination wieder: Alle gegen Jarl Magnus Riiber. Der Rekordsieger hat in diesem Winter bereits vier Siege feiern können und dominierte den Samstag in der Ramsau. Dahinter ging es am ersten Wettkampftag schon fast traditionell für diese Anlage eng zu und so dürfte uns wieder ein spannender Tag erwarten. Auch heute gibt es für die Männer den Kaltstart ohne Probedurchgang, da aktuell die Frauen ihren Sprungdurchgang austragen.
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zur Nordische Kombination der Männer aus Ramsau a. D.! Rechtzeitig vor dem Start des Wettbewerbs beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1NorwegenJarl Magnus Riiber723
2ÖsterreichJohannes Lamparter695
3NorwegenJens Lurås Oftebro644
4DeutschlandJulian Schmid634
5DeutschlandVinzenz Geiger463
6JapanRyota Yamamoto444
7ÖsterreichFranz-Josef Rehrl404
8DeutschlandManuel Faißt395
9FrankreichMatteo Baud322
10EstlandKristian Ilves304