Lillehammer

  • HS 100, 10km
    03.12.2022 08:45
  • HS 140, 10km
    04.12.2022 09:30
  • 1
    Jarl Magnus Riiber
    Riiber
    Norwegen
    Norwegen
    24:49.20m
  • 2
    Jens Lurås Oftebro
    Oftebro
    Norwegen
    Norwegen
    +47.50s
  • 3
    Vinzenz Geiger
    Geiger
    Deutschland
    Deutschland
    +1:02.70m
  • 1
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • 2
    Norwegen
    Jens Lurås Oftebro
  • 3
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 4
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 5
    Österreich
    Mario Seidl
  • 6
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • 7
    Frankreich
    Matteo Baud
  • 8
    Deutschland
    Julian Schmid
  • 9
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • 10
    Österreich
    Stefan Rettenegger
  • 11
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 12
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • 13
    Norwegen
    Andreas Skoglund
  • 14
    Japan
    Ryota Yamamoto
  • 15
    Estland
    Kristian Ilves
  • 16
    Österreich
    Martin Fritz
  • 17
    Österreich
    Johannes Lamparter
  • 18
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 19
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 20
    Norwegen
    Einar Lurås Oftebro
  • 21
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 22
    Italien
    Aaron Kostner
  • 23
    Deutschland
    Jakob Lange
  • 24
    Japan
    Sora Yachi
  • 25
    Japan
    Yoshito Watabe
  • 26
    Norwegen
    Kasper Moen Flatla
  • 27
    Österreich
    Thomas Rettenegger
  • 28
    Frankreich
    Marco Heinis
  • 29
    Österreich
    Christian Deuschl
  • 30
    Slowenien
    Gasper Brecl
  • 31
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 32
    Japan
    Akito Watabe
  • 33
    Österreich
    Philipp Orter
  • 34
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • 35
    Italien
    Samuel Costa
  • 36
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 37
    Norwegen
    Sebastian Østvold
  • 38
    Japan
    Yuya Yamamoto
  • 39
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • 40
    Norwegen
    Simen Tiller
  • 41
    Deutschland
    Tristan Sommerfeldt
  • 42
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • 43
    USA
    Ben Loomis
  • 44
    Norwegen
    Stephen Schumann
  • 45
    Italien
    Domenico Mariotti
  • 46
    USA
    Jared Shumate
  • 47
    Japan
    Kodai Kimura
  • 48
    Slowenien
    Erazem Stanonik
  • 49
    USA
    Jasper Good
  • 50
    Tschechien
    Lukáš Daněk
  • 51
    Polen
    Andrzej Szczechowicz
  • 52
    Kasachstan
    Chingiz Rakparov
  • 53
    Kasachstan
    Magzhan Amankeldiuly
  • 53
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 53
    Tschechien
    Jan Vytrval
15:18
Auf Wiedersehen!
Wir verbschieden uns vom Weltcup-Wochenende der Kombinierer in Lillehammer. Weiter geht es nach einer Pause in der kommenden Woche in der Ramsau. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!
15:17
Drei ÖSV-Athleten in den Top Ten
Mario Seidl hatte alles gegeben, am Ende hat er sein Podest erneut nicht halten können und war im Langlauf zurückgefallen. Für ihn ging das Rennen auf Platz fünf zu Ende. Franz-Josef Rehrl und Stefan Rettenegger nahmen mit den Plätzen neun und zehn ebenfalls ein Top-Ten-Resultat mit. Martin Fritz und Johannes Lamparter rangierten auf den Positionen 16 und 17. Bei Thomas Rettenegger und Christian Deuschl wurden es auf den Positionen 28 und 29 noch ein paar Punkte. Philipp Orter ging einmal mehr leer aus.
15:15
DSV-Kombinierer mit starkem Finish
Gegen die Norweger Riiber und Oftebro war kein Kraut gewachsen, dahinter sah es lange so aus, als würde der letzte Podestplatz nach Österreich oder Frankreich gehen. Doch die deutschen DSV-Kombinierer machten auf der finalen Runde noch einmal richtig Druck und rauschten auf den letzten Metern heran, um sich doch noch einen der Podestplätze zu sichern. Geiger wurde Dritter vor Rydzek. Für Julian Schmid wurde es der gute achte Platz. Manuel Faisst verbesserte sich im Langlauf auf Platz elf, Eric Frenzel auf den zwölften Rang. Jakob Lange konnte auf Platz 23 vorlaufen. Fabian Riessle (36.) und Tristan Sommerfeldt (41.) verpassten die Punkteränge.
15:12
Norweger feiern souveränen Doppelerfolg
Jarl Magnus Riiber kann entspannt ins Ziel fahren und auch Teamkollege Jens Lurås Oftebro muss nicht zittern, als es auf die Zielgerade geht. Dahinter hat sich abseits der Kameras wieder ein hochspannendes Finish zusammengebraut! Die grosse Verfolgergruppe ist durch Vinzenz Geiger herangekommen und ist jetzt wieder mittendrin im Kampf um Platz drei. Wer setzt sich durch?! Es ist Vinzenz Geiger, der hinter den beiden Norwegern den dritten Rang einheimsen kann. Johannes Rydzek wird Vierter vor Mario Seidl.
15:09
Seidl der Gejagte
Der nächste Doppelsieg der Norweger scheint in trockenen Tüchern und es geht einzig um den dritten Platz. Seidl kann seine Verfolger bereits spüren. Nur noch sieben Sekunden liegt er vor Rehrl und den beiden Franzosen!
15:07
Oftebro löst sich
Jens Lurås Oftebro macht am Anstieg Druck und löst sich jetzt von Mario Seidl. Für ihn gilt es, noch mal alles geben, um das Podium abzusichern. Die Konkurrenz macht jetzt richtig Tempo und möchte noch mal die Chance nutzen!
15:06
Was passiert dahinter?
Hinter Riiber kommt wieder etwas mehr Leben in die Sache. 20 Sekunden fehlt der Gruppe aus Rehrl, Muhlenthaler und Rehrl in Richtung der Podestplätze., Die grosse Gruppe, die derzeit von Vinzenz Geiger und Julian Schmid angeführt wird, hat noch 38 Sekunden zum Podium. Das könnte zu viel sein.
15:04
Noch 2,5 Kilometer
Jarl Magnus Riiber biegt in seine finalen 2,5 Kilometer ab. Sein Abstand nach hinten ist gross genug, ihm dürfte in Richtung Sieg nicht mehr viel passieren.
15:02
Wenig Bewegung
Was tut sich noch um die Podestplätze? Nach den ersten 900 Metern in der dritten Runde hat sich Abständen nicht viel getan. Es sind weiterhin gut 49 Sekunden, die die grosse Gruppe hinter den Podiumsplätzen liegt.
14:59
Die Hälfte ist geschafft
Die Hälfte des Rennens ist geschafft. Jarl Magnus Riiber liegt 44 Sekunden vor Oftebro und Seidl. Das Duo hat 26 Sekunden Vorsprung zur nächsten Verfolgergruppe. Die Gruppe mit den deutschen Kombinierern liegt 49 Sekunden zurück. Wenn man sich hier einig ist, können sie durchaus noch nach vorne kommen.
14:57
Oftebro fällt weiter ab
Oftebro fällt aktuell weiter ab und scheint derzeit auch nicht auf Unterstützung von Mario Seidl setzen zu können. Dadurch sind die Verfolger einige Sekunden an das Duo herangekommen. Riiber setzt sich an der Spitze weiter ab.
14:55
Riiber vergrössert Vorsprung
Jarl Magnus Riiber dreht noch einmal auf und kann seinen Vorsprung zu seinen direkten Verfolgern noch einmal vergrössern. Jens Lurås Oftebro hat knapp zehn Sekunden verloren und hat nun 37 Sekunden Rückstand zum Teamkollegen. Rehrl, Muhlenthaler und Baud haben weiterhin gut 1:12 Minuten Rückstand.
14:53
Seidl noch dran
Mario Seidl kann sich noch in Oftebros Schatten halten. Mit 28 Sekunden Rückstand gehen sie die zweite der vier Runden an. Verloren hat die grosse Gruppe, eventuell ist man sich dort nicht einig, wer die Temporbeit übernehmen soll.
14:51
Grosse Gruppe hinter Schmid
Hinter Julian Schmid beginnt sich eine grosse Gruppe zu formen. Stefan Rettenegger und Fritz sind dabei und auch Rydzek, Faisst, Frenzel und Geiger haben sich an die Gruppe rangehängt.
14:50
Seidl eingeholt
Inzwischen ist Mario Seidl eingeholt. Für ihn gilt es jetzt, versuchen, an Oftebro dranzubleiben. Keine leichte Aufgabe, denn der Norweger hat bereits gestern gezeigt, dass er in einer ausgezeichneten Laufform ist.
14:48
Oftebro macht bereits Druck
Jens Lurås Oftebro macht auf den ersten 900 Metern bereits richtig Druck und ist bereits fast an Mario Seidl herangelaufen. 31 Sekunden liegt er hinter Riiber. Dahinter hat sich Rehrl mit den beiden Franzosen Braud und Muhlethaler zusammengetan.
14:45
Los geht's!
Jarl Magnus Riiber legt los und begibt sich als erster Starter auf die zehn Kilometer. In 16 Sekunden wird ihm Mario Seidl folgen, der sich aber eher nach hinten als nach vorne orientieren dürfte. Der erste deutsche Starter ist Julian Schmid mit 1:24 Minuten Rückstand.
14:38
Riiber der Favorit
Als Favorit in den Langlauf geht Jarl Magnus Riiber. Der Gesamtführende des Weltcups zeigte auf der Schanze den besten Sprung und wird mit 16 Sekunden Vorsprung zu Mario Seidl auf die Strecke gehen, der als schwächerer Langläufer gilt. Riibers grösster Konkurrent um den Sieg dürfte Jens Lurås Oftebro sein, dem 28 Sekunden in Richtung des Norwegers fehlen. Dahinter klafft die nächste grössere Lücke in Richtung Franz-Josef Rehrl. Er liegt 30 Sekunden hinter Oftebro und hat 58 Sekunden Rückstand zu Riiber. In seinem Windschatten werden die Franzosen Baud und Muhlethaler auf die Strecke gehen. Julian Schmid hat als bester DSV-Kombinierer zur Halbzeit 1:24 Sekunden Rückstand zu Riiber.
14:28
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zur Nordischen Kombination in Lillehammer. Um 14:45 Uhr geht es für die Athleten in den Langlauf über zehn Kilometer!
10:32
Langlauf um 14:45 Uhr
Für den Augenblick verabschieden wir uns von der Nordischen Kombination in Lillehammer. Weiter geht es um 14:45 Uhr mit dem Langlauf über die zehn Kilometer. Wir melden uns pünktlich zurück!
10:31
Starke Österreicher
Die Österreicher lieferten im Sprungdurchgang gute Leistungen ab. Insbesondere Mario Seidl auf der Zwei und Franz-Josef Rehrl auf Platz vier haben eine gute Ausgangslage für den Langlauf. Martin Fritz als Achter und Stefan Rettenegger als Neunter sind ebenfalls in den Top Ten dabei. Christian Deuschl war 18., Johannes Lamparter liegt auf dem 19. Rang. Für Thomas Rettenegger wird es vom 22. Rang auf die Laufstrecke gehen. Einzig Philipp Orter fiel etwas durch. Bei ihm steht mit Rang 33 derzeit kein Platz in den Punkten zu Buche.
10:29
Schmid bester Deutscher
Bei den deutschen Athleten ist der Rückstand in Richtung Riiber bereits gross, dennoch ist noch einiges möglich, wenn es später in den Langlauf gehen wird. Julian Schmid liegt auf Platz sieben und hat etwas weniger als eine Minute zum Podium aufzuholen. Manuel Faisst, Johannes Rydzek, Vinzenz Geiger und Eric Frenzel rangieren auf den Positionen zwölf bis 14. Nicht so gut lief es für Jakob Lange, Fabian Riessle und Tristian Sommerfeldt. Sie haben die Positionen 30, 40 und 41 inne.
10:27
Riiber bringt sich in Position
Nach dem Sprungdurchgang ist es also Jarl Magnus Riiber, der sich in Position bringt. Mit 140 Metern liegt er 16 Sekunden vor Mario Seidl aus dem ÖSV-Team. Jens Lurås Oftebro hat 28 Sekunden Abstand zu seinem Landsmann.
10:26
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Der norwegische Trainer entscheidet sich dazu, Jarl Magnus Riiber mit einem Gate weniger loszuschicken. Damit bräuchte er 133 Meter, um die Extrapunkte zu bekommen und diese Weite setzt er locker hin! Mit 140 Metern lässt Riiber keine Fragen offen und schnappt sich Sprungsieg in Lillehammer!
10:25
Jens Lurås Oftebro (NOR)
Jens Lurås Oftebro ist heiss auf den nächsten Sieg in Lillehammer! Oftebro erwischt den Absprung sauber und der Sprung läuft sauber durch. Mit 138,5 Metern findet er sich nur zwölf Sekunden hinter Mario Seidl wieder!
10:24
Julian Schmid (GER)
Julian Schmid darf wieder mit einem Gate mehr losfahren, muss aber auch ein bisschen Federn lassen im Gegensatz zu seinem Trainingssprung. Dennoch, mit 130,5 Metern fällt er keinesfalls völlig durch und hat noch Möglichkeiten im Langlauf.
10:23
Ryota Yamamoto (JPN)
Der japanische Trainer entscheidet sich nach den weiten Sprüngen dafür, seinen Athleten mit einem Gate weniger von der Schanze zu schicken. Doch ausgerechnet der Sprung geht daneben und Yamamoto landet schon bei 131,5 Metern. Damit verfehlt er auch die Weite, für die es die Extrapunkte geben würde und fällt auf Platz sieben zurück. Das ist sicherlich die erste Überraschung in diesem Sprungdurchgang.
10:21
Matteo Baud (FRA)
Matteo Baud sorgt dafür, dass die Partystimmung im französischen Team weitergeht. Er kommt gut über den Schanzentisch, legt sich tief über die Skier und geht bis auf 135 Meter hinunter. Er ballt die Faust und setzt sich vor Muhlethaler auf die dritte Position.
10:19
Manuel Faisst (GER)
Auch Manuel Faisst dürfte sich da mehr erhofft haben. Nach 128 Metern findet er sich aktuell zwar in den Top Ten wieder, bleibt aber etwas hinter dem zurück, was er eigentlich abliefern kann.
10:19
Jørgen Gråbak (NOR)
Jørgen Gråbak dürfte hingegen weniger zufrieden mit seiner Sprungleistung sein. Nach 124,5 Metern wirft es den Routiniert weit nach hinten zurück.
10:18
Laurent Muhlethaler (FRA)
Die Laune bei den Franzosen bleibt gut, denn auch bei Laurent Muhlethaler geht es auf eine schöne Weite hinunter! 133 Meter bringt er runter und ist damit aktuell Dritter hinter Seidl und Rehrl.
10:16
Stefan Rettenegger (AUT)
Stefan Rettenegger kann mit dem Teamkollegen nicht mitgehen, fällt nach seinem 128 Metern aber keinesfalls durch. Er ordnet sich auf Platz vier ein und sorgt dafür, dass nun vier Österreicher an der Spitze liegen.
10:15
Mario Seidl (AUT)
Vor den besten zehn geht die Jury noch einmal eine Luke nach unten, weite Weiten sind aber dennoch möglich, wie Mario Seidl gleich einmal unter Beweis stellt. Nach 139 Metern schnappt er Teamkollege Rehrl gleich wieder die Spitze weg.
10:13
Johannes Rydzek (GER)
Der nächste Deutsche ist mit Johannes Rydzek bereits in der Spur. Kann auch er zulegen, nachdem es im Training noch nicht optimal lief? Er kann! Mit 133 Metern ist auch er dabei, wenn die Topplätze am Nachmittag vergeben werden.
10:12
Vinzenz Geiger (GER)
Auch Vinzenz Geiger kann nachziehen und liefert einen Sprung ab, mit dem er am Nachmittag noch was anfangen kann. Der DSV-Kombinierer rangiert sich mit 131 Metern gemeinsam mit Frenzel auf Platz vier ein.
10:11
Eric Frenzel (GER)
Auch Eric Frenzel nutzt die guten Verhältnisse im Hang und liefert seinen bisher besten Sprung in Lillehammer ab. Mit 133 Metern und 45 Sekunden Rückstand zu Rehrl bringt er sich in eine gute Position für den Langlauf.
10:10
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Derzeit zieht ein stärkerer Aufwind herein und den nutzt Franz-Josef Rehrl knallhart aus, um einen richtig weiten Sprung herauszuballern! Erst nach 141,5 Metern geht es zur Landung und damit souverän an die Spitze. Ist der Knoten auf der Schanze geplatzt?
10:09
Kristjan Ilves (EST)
Kristjan Ilves macht Druck auf Martin Fritz und haut ebenfalls einen starken Sprung auf 133,5 Meter raus. Die Haltungsnoten sind ebenfalls hoch, für den Aufwind bekommt er allerdings mehr abgezogen als Fritz. So bleibt der Österreicher dann vorne, während sich Ilves auf Rang zwei einordnet.
10:08
Johannes Lamparter (AUT)
Johannes Lamparter muss noch an der Stabilität seiner Sprünge arbeiten. Mit 129,5 Metern gelingt ihm im heutigen Wettkampf aber ein solider Versuch, mit dem er wieder ein gutes Ergebnis erzielen könnte.
10:07
Yoshito Watabe (JPN)
Yoshito Watabe ist auch einer der stärkeren Springer und nimmt ordentlich Windunterstützung mit. Kann er bereits wieder für den Wechsel an der Spitze sorgen? Sein Sprung läuft ebenfalls solide, doch Fritz kann er nicht schlagen. Nach 128,5 Metern findet er sich hinter Deuschl auf Platz fünf wieder. Fritz bleibt in Führung!
10:06
Martin Fritz (AUT)
Martin Fritz hebt das Niveau des Wettkampfes noch einmal an! Gestern lief es auf der Normalschanze schon richtig gut und auch die grosse Anlage in Lillehammer scheint ihm zu liegen! Er kommt super in seinen Sprung hinein und segelt auf 133,5 Meter hinunter.
10:05
Eero Hirvonen (FIN)
Eero Hirvonen gehört auch zu den schnelleren Langläufern und auch auf der Schanze kommt der Finne immer besser zurecht. Mit 126 Metern bringt er sich durchaus in einer Position, in der er noch Chancen auf der Langlaufstrecke hat.
10:04
Einar Lurås Oftebro (NOR)
Sein Bruder mischt ganz vorne in der Weltspitze mit, für Einar Lurås Oftebro wird es hingegen wohl um einen Platz im Mittelfeld gehen. 124,5 Metern kommen für ihn heraus, womit es für den Langlauf sicherlich wieder ein Abstand von über einer Minute gehen dürfte.
10:02
Espen Andersen (NOR)
Espen Andersen macht es besser, wenn auch er sich sicherlich eine grössere Weite vorgestellt hat. Doch nachdem der Absprung nicht sauber durchläuft, werden es 124 Meter. Reicht derzeit für die Top Ten, für mehr aber nicht.
10:01
Ilkka Herola (FIN)
Frust bei Ilkka Herola! Der Finne war im Training ganz ordentlich zurechtgekommen, muss jetzt aber früh wieder zur Landung kommen. Mit 116 Metern hat er keine Chance auf ein Topergebnis in Lillehammer.
10:00
Antoine Gerard (FRA)
Antoine Gerard kann es seinem jüngeren Landsmann nicht nachtun und auch für ihn steht nach 120 Metern nicht die grosse Weite zu Buche. Es wird ein schwieriger Langlauf auf ihn zukommen.
09:59
Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe hadert derzeit mit seiner Form und es wird auch heute ein schwieriger Wettkampf auf den Routinier zukommen. Mit 122 Metern wird er sich hinter Jakob Lange einrangieren müssen.
09:58
Sora Yachi (JPN)
Sora Yachi kann nicht mitgehen und für den Japaner werden es die 122,5 Meter. Auch über die Punkte kann er nicht viel retten, nachdem es dreimal die 17.5 gibt. So handelt auch er sich dann schon fast eine Minute Rückstand ein.
09:57
Marco Heinis (FRA)
Die Franzosen sind auf der Schanze in dieser Saison hingegen wie ausgewechselt! Es läuft seit dem Sommer perfekt und so sorgt Marco Heinis für den Führungswechsel an der Spitze. Er kommt super vom Tisch weg, liegt schön über den Skiern und stellt die 130 Meter.
09:56
Philipp Orter (AUT)
Ähnliches gilt für Philipp Orter, der in dieser Saison schon viele gute Ergebnisse auf der Schanze verschenkte. Nach 121,5 Metern kommt er zwar weiter als Bjørnstad, aber es wird auch für ihn schwierig, da ganz vorne reinzukommen.
09:55
Espen Bjørnstad (NOR)
Espen Bjørnstad muss auf der Schanze weiterhin einen Rückschlag nach den anderen hinnehmen. Auch heute gelingt es ihm nicht, für die Kehrtwende zu sorgen. Nachdem er den Absprung verpasst werden es gerade mal 117,5 Meter.
09:55
Yuya Yamamoto (JPN)
Sein Bruder ist bereits in der Weltspitze angekommen, Yuya Yamamoto braucht noch die Zeit, um sich im Weltcup langsam zu entwickeln. Nach 121 Metern liefert er einen soliden Versuch ab, der aber nicht reichen wird, um sicher mit Punkten zu rechnen.
09:54
Fabian Riessle (GER)
Puh! Bei Fabian Riessle läuft der Einstand in den Weltcup in Lillehammer bisher nicht nach Wunsch. Er verpasst den Absprung völlig und auch der Übergang in den Sprung gelingt nicht. Nach 115,5 Metern ist die Chance auf ein gutes Ergebnis eigentlich schon dahin.
09:53
Aaron Kostner (ITA)
Es geht doch! Klar, es ist kein Sprung eines Skoglund oder Deuschl, aber zeigt, dass es bei ihm gute Ansätze auf der Schanze gibt. Mit 125 Metern kann er sich erst einmal auf die fünfte Position setzen. Auf diesen Sprung heisst es, in den kommenden Wochen aufbauen.
09:51
Tomáš Portyk (CZE)
Tomáš Portyk stellt unter Beweis, dass er der derzeit stärkste Tscheche ist und es geht immerhin noch auf 119 Meter. Doch, um heute weit vorne einzugreifen, dazu wird es nicht reichen.
09:51
Gasper Brecl (SLO)
Gasper Brecl landet in einem ähnlichen Bereich wie der Deutsche und dürfte für sich persönlich durchaus zufrieden sein. Mit 125,5 Metern liefert er einen soliden Versuch ab.
09:50
Jakob Lange (GER)
Jakob Lange hadert noch ein bisschen mit der Sprungform. Läuft es heute besser? Bedingt. Mit 122,5 Metern handelt er sich doch bereits einen recht deutlichen Rückstand zu den bisher Führenden ein.
09:49
Andreas Skoglund (NOR)
Andreas Skoglund möchte seine Chance in der Heimat nutzten und sich auch für das Weltcupteam ins Gespräch bringen. Zumindest auf der Schanze klappt es für den Norweger schon einmal richtig gut und er setzt sich nach 129 Metern vor Deuschl an die Spitze.
09:48
Kodai Kimura (JPN)
Kodai Kimura muss wenige Meter nach dem Schanzentisch schon sichtbar in sein Flugsystem eingreifen und hat dann auch keine Chance mehr. Er ordnet sich nach nur 100 Metern auf den vorletzten Platz ein.
09:47
Samuel Costa (ITA)
Der Unterschied ist im Sprung deutlich. Samuel Costa scheint das Vertrauen in seinen Flug zu fehlen und er muss nach 112 Metern schon zur Landung kommen. Der Ärger nach der Landung ist gross und die zwei Minuten Rückstand stehen auch bei ihm zu Buche.
09:46
Thomas Rettenegger (AUT)
Thomas Rettenegger liefert den nächsten guten Sprung ab und für den älteren der beiden Brüder ordnet sich nach 124,5 Metern hinter den Teamkollegen auf Platz zwei ein.
09:45
Jan Vytrval (CZE)
Bei den Tschechen hakt es deutlich auf der Schanze und auch Jan Vytrval gelingt es nicht, sich nach dem Springen in eine gute Position zu bringen. Die Körpersprache nach der Landung zeigt, dass er mehr als unzufrieden ist. Nur 106 Meter springen raus.
09:44
Christian Deuschl (AUT)
Christian Deuschl hat hingegen das Talent, um richtig weit nach unten zu gehen. Kann er das jetzt auch im Wettkampf zeigen? Er kommt dynamisch vom Schanzentisch weg, liegt gut über den Latten und haut die 128 Meter hin. Es gibt den Wechsel an der Spitze.
09:44
Jasper Good (USA)
Jasper Good muss auch bereits kurz nach der 100 Meter zu seiner Landung ansetzen. Es scheint, als käme auf die US-Amerikaner das nächste schwere Jahr zu.
09:43
Andrzej Szczechowicz (POL)
Andrzej Szczechowicz steht sehr steil über seinen Skiern und hat die Arme weit vom Körper weggespreizt. Damit bremst es ihn schnell dahin und er muss schon bei 103 Metern landen.
09:42
Tristan Sommerfeldt (GER)
Es gilt für den ersten deutschen Athleten. Wie kann Tristan Sommerfeldt in den Wettkampf starten? Es läuft solide, aber das norwegische Trio an der Spitze kann auch er nicht unter Druck setzen, als es auf 114,5 Meter geht. Seine Stärke ist ja vor allem der Langlauf.
09:41
Magzhan Amankeldiuly (KAZ)
Die bekommt auch Magzhan Amankeldiuly aufgebrummt, nachdem er über den gesamten Flug viel arbeiten muss und sehr unruhig wirkt.
09:40
Stephen Schumann (USA)
Kann Stephen Schumann sich weiter vorne reinsetzen? Leider auch nicht. Es stellt ihn früh auf und bremst ihn dahin. Mit 110 Metern muss auch der US-Boy sich in einem Bereich einordnen, in dem schon über zwei Minuten zu Buche stehen.
09:39
Domenico Mariotti (ITA)
Domenico Mariotti landet mit 106 Metern noch einen Meter früher als der Underdog aus Kasachstan und so ist auch für ihn klar, heute wird nicht viel möglich sein.
09:38
Chingiz Rakparov (KAZ)
Unruhiger Sprung von Chingiz Rakparov. Der Kasache hat nach dem Schanzentisch bereits mächtig zu tun, muss in den Sprung eingreifen und hat so keine Möglichkeit die grosse Weite hinzustellen.
09:38
Erazem Stanonik (SLO)
Der junge Slowene soll an das Weltcup-Welt herangeführt werden und scheint zunächst schwierige Wettkämpfe vor sich zu haben. Mit 106 Metern ist auch sein Abstand nach vorne bereits deutlich.
09:37
Ben Loomis (USA)
Auch Ben Loomis schafft es nicht, in die Nähe der K-Punkt-Weite zu kommen. Damit wird es für ihn richtig schwer werden, heute was Zählbares mitzunehmen. Schon jetzt fehlen 1:33 Minuten nach vorne.
09:36
Lukáš Daněk (CZE)
Bei Lukáš Daněk ist bislang in dieser Saison der Wurm drin. Es will einfach nicht laufen bei dem Tschechen. Der Sprung ist viel zu steil aufgestellt und so bietet er dem Wind eine mächtige Angriffsfläche. Er übernimmt die rote Laterne von Shumate.
09:35
Jared Shumate (USA)
Auch Jared Shumate kann so gar nicht angreifen! Er verpasst das Timing am Schanzentisch völlig und schon auf dem Vorbau ist für ihn die Sache beendet. Nach 102,5 Metern schleudert es ihn an das Ende der Ergebnisliste.
09:34
Raffaele Buzzi (ITA)
Raffaele Buzzi kann den drei Norwegern nicht gefährlich werden und es scheint, als hätten die Italiener es über den Sommer wieder nicht geschafft, die Lücke auf der Schanze zu den anderen Nationen zu schliessen. Nach 113 Metern ist bereits Schluss.
09:33
Simen Tiller (NOR)
Simen Tiller ist die Enttäuschung bei der Ausfahrt anzusehen. Der Norweger kommt nicht wirklich in seinen Flug hinein und nach 115,5 Metern muss er bereits früh wieder zur Landung kommen.
09:33
Kasper Moen Flatla (NOR)
Kasper Moen Flatla kommt ruhiger in den Flug als sein Teamkollege aus der nationalen Gruppe und kann sich mit 122 Metern erst einmal an die Spitze setzen. Die könnte jetzt auch einige Zeit halten, denn viele starke Springer folgen direkt nach ihm nicht. Zufrieden ist Flatla aber dennoch nicht, er hätte gerne noch was mehr draufgelegt.
09:31
Sebastian Østvold (NOR)
Sebastian Østvold aus Norwegen ist es, der den heutigen Wettkampf eröffnen wird. Bei erneut guten Bedingungen. Nachdem er im Training vorhin den K-Punkt bereits überspringen konnte, geht es mit 119 Metern jetzt etwas kürzer.
09:24
Nur ein Training
Vor dem Wettkampf hatten die Athleten nur einen Sprung, um sich auf die Schanze in Lillehammer einzuschiessen. Ein Umstand, der für den ein oder anderen sicherlich auch zum Knackpunkt werden könnte. Gewinnen konnte das Jarl Magnus Riiber vor Ryota Yamamoto und Mario Seidl.
09:19
Das ÖSV-Team
Ganz anders sieht es beim Neuling im ÖSV-Team aus. Christian Deuschl, der für Lukas Greiderer in Lillehammer am Start ist, gilt als hervorragender Springer und sollte normalerweise gleich im Sprungdurchgang mitmischen können, verliert aber im Langlauf zu viel Boden, um wirklich ganz nach vorne zu kommen. Ähnliches gilt für den etablierten Mario Seidl, der noch nicht in der Laufform ist, die es für das Podest braucht. Stefan Rettenegger, Franz-Josef Rehrl, Martin Fritz sowie Johannes Lamparter und Philipp Orter werden die österreichische Mannschaft komplettieren.
09:15
Schanze als Knackpunkt
Bei den Deutschen dürfte auch heute wieder die Form auf der Schanze der grosse Knackpunkt sein. Julian Schmid und Manuel Faisst liefen bislang die stabilste Form in den bisherigen Wochenenden. Vinzenz Geiger, Fabian Riessle, Johannes Rydzek, Eric Frenzel und Jakob Lange taten sich hingegen schwer. Auch Youngster Tristan Sommerfeldt gilt eher als schwächerer Springer.
09:10
Schmid muss Norweger vorbeiziehen lassen
In der Gesamtwertung hat sich nach dem Samstag auch einiges getan. Julian Schmid war zwar wieder top unterwegs, das reichte aber nicht, um die Norweger abzuwehren. Neuer Mann in Gelb ist Jarl Magnus Riiber. Jens Lurås Oftebro ist nach seinem Sieg am Samstag ebenfalls am Deutschen vorbeigezogen.
09:01
Karten werden neu gemischt
Nachdem es gestern in Lillehammer von der Normalschanze in den Wettkampf ging, wird heute alles wieder auf null gestellt. Die Athleten sind auf die benachbarte Grossschanze umgezogen, auf der wieder völlig neue Möglichkeiten bestehen. Im Vorteil dürften aber vor allem die starken Springer sein, die sich einen noch grösseren Vorsprung rausholen können.
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zur Nordische Kombination der Männer aus Lillehammer! Rechtzeitig vor dem Start des Wettbewerbs beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1NorwegenJarl Magnus Riiber723
2ÖsterreichJohannes Lamparter695
3NorwegenJens Lurås Oftebro644
4DeutschlandJulian Schmid634
5DeutschlandVinzenz Geiger463
6JapanRyota Yamamoto444
7ÖsterreichFranz-Josef Rehrl404
8DeutschlandManuel Faißt395
9FrankreichMatteo Baud322
10EstlandKristian Ilves304