Oberhof

  • Staffel 4x7,5km
    21.01.2024 13:10
  • 1
    Norwegen
    Norwegen I
    1:13:39.20h
  • 2
    Italien
    Italien I
    +0.10s
  • 3
    Norwegen
    Norwegen II
    +0.80s
  • 1
    Norwegen
    Norwegen I
  • 2
    Italien
    Italien I
  • 3
    Norwegen
    Norwegen II
  • 4
    Italien
    Italien II
  • 5
    Finnland
    Finnland I
  • 6
    Frankreich
    Frankreich - Staffel
  • 7
    Schweden
    Schweden I
  • 8
    Kanada
    Kanada - Staffel
  • 9
    Finnland
    Finnland II
  • 10
    Deutschland
    Deutschland I
  • 11
    Deutschland
    Deutschland II
  • 12
    Schweden
    Schweden II
  • 13
    USA
    USA - Teamsprint
  • 14
    Schweiz
    Schweiz I
  • 15
    Schweiz
    Schweiz II
  • 16
    Kasachstan
    Kasachstan - Staffel
14:28
Auf Wiedersehen
Das soll es an dieser Stelle aus Oberhof gewesen sein. Ein fantastisches Skisport-Wochenende geht zu Ende und die Zuschauer haben hochklassige Wettkämpfe bestaunen dürfen. Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Tag!
14:26
DSV ohne Chance
Schade! Lange hat Deutschland gut mitgehalten. Am Ende ist nicht viel zu machen gewesen. Deutschland I wird mit zehn Sekunden Rückstand Zehnter, Deutschland II sichert Rang elf (+42.9). Ganz hinten landen Schweiz I & II sowie die USA.
14:25
Norwegen und Italien stark
Durch zahlreiche Tempoverschleppungen ist das Feld lange, lange Zeit extrem nah zusammen gewesen. Am Ende Schaffen es die Norweger mit ihren Staffeln auf Position eins und drei. Italien sichert sich die Plätze zwei und vier.
14:23
Wahnsinniger Endspurt
Unfassbar! Was für ein Schluss in Oberhof! Wie von der Tarantel gestochen marschiert der 27-jährige Johannes Høsflot Klæbo Richtung Ziellinie und sichert seiner Nation den Sieg. Italien I folgt nur eine Hundertstel dahinter. Norwegen II komplettiert das Treppchen.
14:22
Norwegen marschiert
Kurz vor Schluss zünden die Norweger den Turbo. Norwegen II, dann Norwegen I, gefolgt von Italien I. Deutschland kann das Tempo nicht mehr mitgehen.
14:22
Klæbo im Vorteil?
Vom Gefühl spricht vieles für Klæbo, der hier leichtfüssig durchpflügt. Anderthalb Kilometer vor dem Ende liegt der Norweger mit weniger als anderthalb Sekunden Rückstand in Lauerstellung.
14:21
Enge Kiste
Sieben Staffeln liegen innerhalb von nur zwei Sekunden. Seien wir auf einen packenden Showdown gespannt. Wer zeigt die besten Sprinterqualitäten?
14:20
Jetzt geht es rund
An der nächsten Steigung wird der Turbo gezündet. Kanada muss als erste Nation abreissen lassen. Deutschland I, Schweden I und Italien I sind noch dabei.
14:19
Ständige Tempowechsel
An der Spitze erreichen die taktischen Spielereien ihren Höhepunkt. Immer wieder wird das Tempo verschleppt. Niemand möchte alleine gegen den Wind laufen. Und so ist das Feld wieder zusammen und die zweiten Staffeln sind wieder am Start. Derweil gehen die Läufer auf ihre letzte Runde. Noch 2,5 Kilometer. Stenshagen, Pellegrino, Jouve, Klaebo, Bögl - so lautet der Zwischenstand.
14:16
Bögl beisst
Momentan bleibt Lucas Bögl in Lauerstellung und ist nur eine halbe Sekunde hinter Schwedens Schlussläufer. Wer wird hier wann das Tempo verschärfen? Noch lauern die Athleten und möchten ihr Pulver nicht zu früh verschiessen.
14:13
Noch 5 Kilometer
Fünf Kilometer müssen die Athleten noch laufen. Schweden, Deutschland, Norwegen, Italien, Frankreich und Norwegen II liefern sich einen erbitterten Kampf. Deutschland II scheint mit aktuell 15 Sekunden Rückstand geschlagen zu sein.
14:11
Druck steigt
Langsam aber sicher geht es heiss her. Schwedens Poromaa erhöht die Schlagzahl, Bögl kann zunächst noch mitgehen. Italien macht über Pellegrino Dampf und hat ebenfalls noch gute Chancen.
14:09
Deutschland I on fire
So darf es aus deutscher Sicht gerne weitergehen! Deutschland I liegt nach 23,1 Kilometern 2 Sekunden vor Frankreich. Lucas Bögl (SC Gaissach) wird von Jouve (FRA), Klaebo (NOR) und Stenshagen (NOR) gejagt. Das Finale ist quasi eröffnet und wir dürfen uns auf einen spannenden Schlussabschnitt freuen.
14:07
Letzter Wechsel
Aller guten Dinge sind drei! Das trifft auch auf die Wechsel in der Staffel zu! Deutschland I hat sich eine gute Ausgangsposition verschafft und mit weniger als einer halben Sekunde Rückstand auf die Franzosen gewechselt. Leider hat Deutschland II abreissen lassen müssen. Gute 21 Sekunden betrug der Rückstand vor dem letzten Wechsel.
14:05
Attacke von Moch
Der Deutsche zieht die Zügel an. Nach 21,9 km pusht er Deutschland I auf die Spitzenposition und behauptet sich aktuell vor Norwegen II und I sowie Frankreich. Stark!
14:03
Burman läuft Lücke zu
Starker Spurt von Schwedens Jens Burman. Der 29-Jährige macht grosse Schritte und arbeitet sich an die Top Four heran. Die neunte Runde neigt sich gleich dem Ende und es wird den finalen Wechsel geben.
14:01
Spitze in Lauerstellung
Allmählich gehen die Taktik-Spielchen los. Ganz vorne läuft Golberg (NOR). Der Franzose Desloges ist dicht dahinter und wird seinerseits vom Schweden Burman gejagt. Moch ist Fünfter, Stölben mit +2.3s "nur" Zwölfter. Wahnsinn, wie dicht die alle noch zusammen sind.
14:01
Enges Rennen
Weiterhin ist die Spitzengruppe ziemlich gross und gleich beim Wechsel dürfte es spannend werden. Ganz hinten liegen die Schweiz und die USA. Der Rückstand beträgt eine Minute.
13:59
Lahmes Tempo
Leider bricht das Tempo aktuell wieder sehr ein. Für die Spannung ist das gut, denn das Feld ist eng beisammen. Golberg (NOR) führt das Feld an. Es folgen Moch (GER), Darpa (ITA), Krueger (NOR) und Stölben (GER). Burman (SWE) ist als Neunter sechs Sekunden zurück.
13:56
Das Führungstrio
Norwegens Golberg führt eine halbe Sekunde vor Ruuskanen (FIN) und Deutschlands Moch (+1.0). Italien I macht dahinter Druck und auch Deutschland II holt Stück für Stück auf. Starke Leistung.
13:54
Bremse in der Führungsgruppe
Beim Wechsel hatte Deutschlands Stölben über 20 Sekunden Rückstand zur Spitze. Jetzt sind es nur noch sechs. Das zeigt, dass vorne Kräfte gespart werden. Zudem fährt Stölben aber auch gut.
13:52
Viel Gepäck für Stölben
Jan Stölben (SLV Ernstberg), der ja eigentlich Sprinter ist, geht für Deutschland II auf die Reise. Der Rückstand zur Spitze beträgt über 25 Sekunden. Friedrich Moch (WSV Isny) läuft für Deutschlands erste Staffel und ist knapp 14 Sekunden zurück.
13:51
Hälfte ist geschafft
Finnland I wechselt hauchdünn vor Norwegen I. Danach wird die Lücke schon grösser Italien I und Frankreich liegen über zehn Sekunden zurück.
13:48
Tempoverschärfung
Kurz vor dem zweiten Wechsel wird das Tempo angezogen. Das zeigt auch direkt Wirkung. Deutschland I ist fünfeinhalb, Deutschland II fast zehneinhalb Sekunden weg. Ganz vorne laufen Finnland I und Norwegen I. Frankreichs Lapalus ist als Dritter erstmal wieder alleine gegen den Wind unterwegs.
13:44
Frankreich neben der Spur
Frankreichs Lapalus müht sich immer wieder neben der Spur ab und muss viel ackern. Zu selten lässt er die Ski gleiten. Da kann die Konkurrenz auf jeden Fall mehr Kräfte sparen. Es wird sich zeigen, welche Taktik am Ende aufgeht.
13:43
Deutschland gut dabei
Die Deutschen machen ein solides Rennen. Keck ist mit gut zwei Sekunden Rückstand zur Spitze Fünfter, Notz hat als Zehnter 3.6 Sekunden Rückstand.
13:41
Hugo Lapalus vorne weg
Aktuell lässt das Feld den 25-jährigen Franzosen Hugo Lapalus vorne laufen. Mal sehen, wie lange er alleine gegen den Wind laufen kann und die Kräfte reichen. Womöglich kalkuliert der Rest damit, dass dem Mann aus Annecy vorzeitig die Körner ausgehen.
13:38
10 Kilometer
Inzwischen sind zehn Kilometer absolviert. Valnes (NOR) führt die Gruppe um Niskanen (FIN), Vuorela (FIN), Toenseth (NOR), Barp (ITA) und Halfvarsson (SWE) an. Währenddessen haben die US-Amerikaner fast 20 Sekunden gutgemacht.
13:36
Deutschland wieder da
Elias Keck (TSV Buchenberg) und Florian Notz (TSV/SZ Böhringen Römerstein) geben Gas und beissen sich ran. zu den Führenden Lapalus (FRA) oder Barp (ITA) fehlen aber schon noch drei, vier Sekunden.
13:32
ANnderthalb Sekunden
Norwegens Valnes liegt 0.9 Sekunden vor Landsmann Toenseth. Es folgen der Finne Vuorela (+1.1) und Frankreichs Lapalus (+1.5). Deutschland hat den Wechsel genutzt, um wieder ranzukommen. Weiter so!
13:30
USA abgeschlagen
Die USA liegen nach dem ersten Renn-Viertel schon über 55 Sekunden zurück. Da wird heute nichts mehr zu holen sein. Ein wenig den Anschluss verloren hat auch Deutschland I - aber die gut sechs Sekunden sind aufholbar.
13:29
Wechsel in Runde vier
Die Startläufer sind gerade mit ihrer dritten Runde durch und es gibt nach 7,5 km den ersten Wechsel. Ganz vorne liegt Norwegen I. Es folgen Finnland I, Schweden II, Finnland II und Frankreich. Deutschland II ist knapp drei Sekunden hinten dran.
13:25
Bummeltempo
Zwischenzeitlich verschärfen die Läufer das Tempo mal, aber insgesamt ist das schon eher ein Bummeltempo. Vorne tut sich nach den ersten sechs Läufern schon eine grössere Lücke auf.
13:23
5 km sind geschafft
Die ersten fünf von insgesamt 30 Kilometern sind absolviert. Norwegens Nyenget führt das Feld an. Doerks (GER) liegt fast fünfeinhalb Sekunden zurück. Der Schweizer Pittier ist fast 46 Sekunden zurück.
13:20
Kleiner Sturz
Eieiei! Da kommen sich der USA-Startläufer und Jan Friedrich Doerks (SWV Goldlauter) zu nah und beide packt es auf die Strecke. Das macht den Rückstand nicht zwingend kleiner.
13:18
Schweden macht Druck
Schwedens E. Anger erhöht das Tempo etwas und schiebt seine Staffel somit nach vorne. Finnland und Norwegen gehen erstmal mit. Hinten lassen Schweden II und auch beide deutschen Staffel etwas abreissen. Ganz hinten liegen Italien II und Kanada.
13:16
Norwegen vorne
Nach der Marke von 1,9 Kilometern liegt Norwegen weiterhin knapp vorne. Es folgen Schweden und Finnland sowie die zweite Staffel Norwegens. Indes möchte niemand das Tempo machen und sich zu früh auspowern. Das ist ein ganz schönes Taktieren.
13:14
Alle neben der Spur
In der ersten Abfahrt sieht man schon, wie sehr der Wind bläst. Alle Athleten laufen ausserhalb der Spur, weil diese mit verwehtem Schnee voll ist und bremst.
13:11
Es geht los!
Der Startschuss ertönt und die Läufer schiessen los. Ab in die Sonne.
13:08
Kasachstan ist schon raus
Kurz vor dem Start erreicht uns die Nachricht, dass ein kasachischer Läufer disqualifiziert wurde. Damit ist die kasachische Staffel geplatzt.
13:07
Der Wind spielt eine Rolle
In Oberhof herrscht heute winterliches Kaiserwetter. Doch die sonnige Kälte hat auch eine Schattenseite: Es ist sehr windig. Die Läufer haben auf einigen Streckenabschnitten gewaltig Gegenwind, unter anderem auf der Zielgeraden. Das könnte durchaus eine Rolle spielen, zumal es gefühlt noch viel kälter wird für die Athleten.
13:04
Starke Besetzung
"Es wird sicherlich einer der bestbesetzten Weltcups in diesem Winter. Es wird ein hartes Brett: nicht nur bezüglich der selektiven Strecken, sondern auch der Topbesetzung aller Teams. Aber genau das wollen wir: uns mit den Besten der Welt messen", erklärte Peter Schlickenrieder, DSV-Teamchef Langlauf.
12:59
Taktieren
Die vier Läufer haben im Prinzip auch vier unterschiedliche Aufgaben, die je nach Taktik, Fähigkeiten und Nation natürlich unterschiedlich sind. Ganz grob gesagt startet der erste Athlet ruhig in das Rennen und erhöht dann sukzessive das Tempo. Der zweite Läufer hält die (gute) Position und verschärft das Tempo nochmals. Position drei soll mit hohem Tempo Lücken zur Konkurrenz reissen. Der Schlussläufer bringt den Vorsprung ins Ziel oder setzt sich im Sprint durch, weshalb hier die Qualitäten im Schlussspurt durchaus wichtig sind.
12:55
Der Favoritenkreis
Die letzte Staffel, Anfang Dezember 2023 im schwedischen Gaellivare, gewannen die Norweger mit rund 17 Sekunden Vorsprung vor den Schweden und über 38 Sekunden vor Deutschland. Es folgten Italien, die USA, Finnland und Schweden II. In der Weltcup-Nationenwertung führt Norwegen mit 4768 Punkten ganz klar vor Schweden (2841) und Frankreich (2503). Hier und heute ist sicherlich auch damit zu rechnen, dass es nur über die skandinavischen Nationen geht. Deutschland könnte bei guter Verfassung und mit guter Taktik ein Wörtchen mitreden. Ebenso sollte man Finnland, Italien und die USA nicht ganz abschreiben. Es müsste aber schon viel zusammenkommen.
12:49
Teilnehmende Nationen
Norwegen, Schweden, Finnland, Italien, Deutschland und die Schweiz treten jeweils mit zwei Staffeln an. Zudem nehmen die USA, Frankreich, Kasachstan und Kanada am Rennen teil, sodass am Ende 16 Teams mit jeweils vier Läufern am Start sind.
12:48
Der Ablauf
Anders als bei Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen dürfen Nationen im Rahmen des Weltcups mehr als eine Staffel aufstellen. Jede Staffel besteht aus vier Läufern, wobei die ersten beiden klassisch laufen und die beiden anderen in der freien Technik, dem Skatingstil, unterwegs sind. Nicht selten ziehen die starken Nationen das Tempo schon in der zweiten Runde an, damit schwächere Länder nicht kräftesparend im Windschatten mitlaufen können und so am Ende vielleicht im Kampf um die Medaillen gefährlich werden können.
Herzlich willkommen!
Hallo und ein ganz herzliches Willkommen zum Abschluss des Coop FIS Langlauf Weltcups im thüringischen Oberhof. Um 13:10 Uhr startet die Staffel der Männer über 4x7,5 km. Freuen wir uns auf einen packenden Wettkampf!

Nationenwertung (Männer)

#MannschaftTeamPunkte
1NorwegenNorwegen - TeamsprintNorwegenNorwegen - Teamsprint7787
2SchwedenSchweden - StaffelSchwedenSchweden - Staffel4521
3FrankreichFrankreich - StaffelFrankreichFrankreich - Staffel4136
4FinnlandFinnland - StaffelFinnlandFinnland - Staffel3396
5USAUSA - TeamsprintUSAUSA - Teamsprint2931
6ItalienItalien - TeamsprintItalienItalien - Teamsprint2902
7SchweizSchweiz - TeamsprintSchweizSchweiz - Teamsprint2649
8DeutschlandDeutschland - StaffelDeutschlandDeutschland - Staffel2364
9KanadaKanada - StaffelKanadaKanada - Staffel1392
10GrossbritannienGrossbritannienGrossbritannienGrossbritannien1310