Hochfilzen

  • Staffel 4x7.5km
    10.12.2023 11:30
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
    1:15:38.50h
  • 2
    Frankreich
    Frankreich
    +28.70s
  • 3
    Deutschland
    Deutschland
    +1:06.90m
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
  • 2
    Frankreich
    Frankreich
  • 3
    Deutschland
    Deutschland
  • 4
    Italien
    Italien
  • 5
    Ukraine
    Ukraine
  • 6
    Schweden
    Schweden
  • 7
    Schweiz
    Schweiz
  • 8
    Österreich
    Österreich
  • 9
    Slowenien
    Slowenien
  • 10
    Rumänien
    Rumänien
  • 11
    Finnland
    Finnland
  • 12
    Tschechien
    Tschechien
  • 13
    Bulgarien
    Bulgarien
  • 14
    Lettland
    Lettland
  • 15
    Litauen
    Litauen
  • 16
    Estland
    Estland
  • 17
    Polen
    Polen
  • 18
    Moldau
    Moldau
  • 19
    Kasachstan
    Kasachstan
  • 20
    USA
    USA
12:54
Frauen machen den Abschluss
Für den Augenblick verabschieden wir uns vom Biathlon-Tag in Hochfilzen. Weiter geht es um 14:15 Uhr mit der Staffel der Frauen. Wir melden uns pünktlich wieder zurück.
12:52
Österreich verpasst Top 6
Die Österreicher dürften vor heimischer Kulisse indes weniger glücklich gewesen sein. Die Mannschaft hielt sich zwar lange um Platz sechs und damit im Rahmen der Möglichkeiten, doch nachdem Patrick Jakob im finalen Schiessen noch drei Strafrunden kassierte, ging es bis auf Platz acht zurück.
12:51
Wiederholung von Östersund
Auch für die Schweizer gibt es die Wiederholung des Ergebnisses aus Östersund. Sebastian Stalder, Joscha Burkhalter, Jeremy Finello und Debüt-Mann Gion Stalder sicherten sich wieder den siebten Platz.
12:47
DSV-Staffel kämpft sich zurück
An Norwegen führte heute wieder kein Weg vorbei und nach guten Vorstellungen in der Loipe und am Schiessstand gewinnt die Staffel dominant in Hochfilzen. Die deutsche Staffel kann mit Platz drei einen zufriedenstellenden Abschluss hinlegen. Nachdem David Zobel sich früh die Strafrunde leistete, brachten seine Teamkollegen mit guten Leistungen die Mannschaft zurück ins Geschäft und Benedikt Doll machte im Duell mit Italien den Deckel drauf.
12:47
Souveräner Sieg durch Norwegen!
Vetle Sjåstad Christiansen macht in der letzten Abfahrt noch einen kleinen Hüpfer, geht es auf der Ziellinie lässig an und beschert seinem Team mit einem grossen Vorsprung auch in der zweiten Staffel den Sieg. Auf dem zweiten Platz folgt Frankreich. Dritte werden wie in Östersund die deutschen Biathleten.
12:45
Die Plätze sind bezogen
Die Plätze auf dem Podium scheinen bezogen zu sein. Auch wenn Vetle Sjåstad Christiansen  auf der letzten Runde richtig austrudeln lässt, hat er noch einen grossen Vorsprung in Richtung des Franzosen. Deutschland ist auf Platz drei ebenfalls nicht gefährdet.
12:43
Letztes Schiessen
Patrick Jakob ist bei seinem letzten Schiessen noch mal unter Druck und hat den Schweden in Nacken. Die Fehler werden mehr, die Scheiben wollen einfach nicht fallen und er muss gleich drei Strafrunden absolvieren. Die Top 6 ist damit ausser Reichweite. Gion Stalder macht seine Sache bei seinem Staffel-Debüt hingegen ordentlich und nimmt die letzte Runde auf der siebten Position in Angriff.
12:41
Letztes Schiessen
Quentin Fillon Maillet erlaubt sich auch keine Fehler und tütet damit den zweiten Platz der Franzosen ein. Spannung gibt es noch um Platz drei. Deutschland oder Italien? Wer kommt besser durch das letzte Schiessen? Lukas Hofer setzt den ersten Fehler. Kann Doll das jetzt nutzen? Ja! Mit fünf Treffern geht Deutschland auf Platz drei wieder auf die Strecke, während Hofer jetzt unter Druck ist und am Ende drei Nachlader braucht, bis alle Scheiben gefallen sind. Knapp 20 Sekunden hat Deutschland Vorsprung zu Italien. Das sollte sich doch ausgehen!
12:39
Letztes Schiessen
Vetle Sjåstad Christiansen kommt zum letzten Schiessen und wieder versenkt er die fünf Schuss sauber! Norwegen wird mit einem Riesenvorsprung die Staffel in Hochfilzen gewinnen.
12:38
Hofer ist dran
Der Druck auf Benedikt Doll steigt vor dem letzten Schiessen. Lukas Hofer ist an den Schlussläufer der deutschen Mannschaft herangelaufen.
12:37
Die Minute ist da
Vetle Sjåstad Christiansen hat auf der Strecke inzwischen die Minute zu den Franzosen geholt und auch die scheinen vor dem finalen Schiessen eigentlich sicher auf Platz zwei zu sein. Da müsste schon viel passieren, damit Deutschland noch herankommt. Für das DSV-Quartett geht es also vor allem darum, den dritten Platz zu halten.
12:35
7. Schiessen
Quentin Fillon Maillet hält Frankreich seinerseits auf Kurs in Richtung Platz zwei und mit nur einem Nachlader begibt er sich auf die nächsten Kilometer. Doll verteidigt mit zwei Nachladern den dritten Platz gegen die italienische Mannschaft. Für Österreich und die Schweiz bleibt es bei den Positionen sechs und sieben.
12:32
7. Schiessen
Vetle Sjåstad Christiansen kommt mit einem riesigen Vorsprung zu seinem ersten Schiessen, erlaubt sich dort keinen Fehler und ist bereits wieder unterwegs, bevor der Franzose überhaupt in Sichtweite ist.
12:30
Abstände stabil
Die Abstände bleiben stabil und Frankreich hat nur wenige Sekunden in Richtung der Norweger aufholen können. Das deutsche Quartett hat weiterhin Italien im Nacken. Neun Sekunden fehlen Lukas Hofer zu Doll.
12:29
Letzter Wechsel
Nach einem starken Part ist auch Philipp Nawrath in der Wechselzone an und übergibt auf dem dritten Platz auf Benedikt Doll, der Deutschland jetzt das Podest sichern soll. Grösster Konkurrent darum ist Italien. Österreich und die Schweiz wechseln auf den Plätzen sechs und sieben. Hier werden Patrick Jakob und Gion Stalder die letzten Kilometer absolvieren.
12:27
Letzter Wechsel
Johannes Thingnes Bø ist zurück und übergibt mit einem riesigen Vorsprung an ihren Schlussmann Vetle Sjåstad Christiansen. Der muss zwar direkt einen Stockbruch hinnehmen, doch das wird Norwegen nur wenig einbremsen, immerhin liegt der Abstand zu Frankreich bei 56 Sekunden.
12:25
Norwegen rauscht davon
Die Staffel nimmt jetzt den bekannten Verlauf. Johannes Thingnes Bø legt alles in seine Schlussrunde hinein und hat den Vorsprung zu Frankreich bereits auf 50 Sekunden vergrössert. Scheint, als würde es hier nur noch um die übrigen Plätze gehen.
12:22
Österreich wieder mit Nachlader
Bei Österreich muss auch jetzt wieder der Nachlader ran und Felix Leitner nimmt seine finalen Kilometer auf dem sechsten Platz in Angriff. Bereits zwei Minuten Rückstand stehen für die Schweiz zu Buche.
12:20
6. Schiessen
Bei Claude ist jetzt die Nervosität da und er kann gerade so die Strafrunde für Frankreich vermeiden. Mit 38 Sekunden liegt man jetzt aber doch schon deutlich hinter Norwegen. Nawrath folgt nach einem Topschiessen auf dem dritten Platz. Dahinter klafft eine grössere Lücke, bevor die Ukraine und Italien auf die finale Runde der dritten Gruppe gehen.
12:20
6. Schiessen
Johannes Thingnes Bø ist wieder am Schiessstand angekommen und auch jetzt hadert er beim ersten Schuss. Danach aber geht alles glatt und mit einem schnellen Schiessen und dem Nachlader geht er wieder als Führender auf die Strecke. Jetzt wird er alles in die Schlussrunde legen, um Frankreich weiter unter Druck zu setzen!
12:19
Der Abstand wird grösser
Der Abstand zwischen Norwegen und Frankreich wird vor dem sechsten Schiessen immer grösser und auch Deutschland kann das angeschlagene Tempo von Johannes Thingnes Bø nicht mitgehen. Philipp Nawrath hält das Team aber souverän auf Platz drei und kann nach hinten den Abstand vergrössern.
12:18
Bø haut ab
Thingnes Bø gibt auf der Runde wieder Gas und holt sich 13,1 Sekunden Vorsprung in Richtung Claude. Währenddessen muss Slowenien den nächsten Rückschlag hinnehmen, als ihr dritter Athlet in der Abfahrt auf dem Po landet.
12:15
5. Schiessen
Klasse! Philipp Nawrath bringt mit einem bärenstarken Schiessen die deutsche Staffel wieder zurück ins Spiel um die Podestränge. Er schiesst schnell und sauber und es geht auf Platz drei wieder auf die Strecke. Österreich liegt mit Leitner nach einem Nachlader auf der siebten Position. Finello musste dreimal nachladen und es geht auf Platz neun nach hinten.
12:12
5. Schiessen
Johannes Thingnes Bø kommt mit einem kleinen Vorsprung zum Schiessstand und absolviert seinen Liegendanschlag und er lässt die Tür für die Franzosen weit offen! Die ersten Schüsse gehen daneben. Danach korrigiert Bø und trifft alles, doch nachdem der französische Konkurrent ohne Nachlader durchkommt, ist der Abstand wieder zusammengeschrumpft. Nur noch 1,7 Sekunden trennen Claude und Johannes Thingnes Bø.
12:11
Norwegen vergrössert Abstand
Nachdem Fabien Claude beim Wechsel einen Stockbruch hinnehmen musste, ist die Lücke zwischen Norwegen und Frankreich zuletzt leicht angewachsen. 12,9 Sekunden liegen nun zwischen den beiden Staffeln. Deutschland hat mit Nawrath wieder ein paar Sekunden gutmachen können.
12:08
2. Wechsel
Auch Kühn hat noch mal alles gegeben und Plätze aufgeholt. Deutschland wechselt auf dem sechsten Platz vor Österreich und der Schweiz. Nawrath, Leitner und Finello sind jetzt für ihre Mannschaften in der Loipe.
12:08
2. Wechsel
Tarjei Bø kommt für Norwegen auf der ersten Position zurück ins Stadion und schickt seinen Bruder auf die nächsten 7,5 Kilometer. Nach 6,5 Sekunden ist auch Emilien Jacquelin da und übergibt völlig leergepumpt an Fabien Claude. Nach einer grösseren Lücke folgt Schweden als dritte Staffel vor der Ukraine und guten Finnen.
12:07
Bø übernimmt
Tarjei Bø ist vorbeigegangen am Franzosen und übernimmt ganz vorne jetzt die Tempoarbeit. Kann er sich vor dem Wechsel auch noch die Lücke reissen? Momentan spricht alles dafür, Jacquelin scheint nicht mitgehen zu können.
12:05
Tarjei Bø macht Druck
Auf der Schlussrunde macht Tarjei Bø jetzt ernst! Er holt über zehn Sekunden auf und ist jetzt ganz nah dran an seinem französischen Konkurrenten. Sein Ziel dürfte es sein, seinen jüngeren Bruder auf dem ersten Platz loszuschicken.
12:02
4. Schiessen
Bis dann der nächste Verfolger kommt, vergehen 34 Sekunden. Ukraine liegt auf Platz drei vor Schweden und Finnland. Auf dem sechsten Platz folgt dann die Schweiz, bei denen Joscha Burkhalter zwei Nachlader gebraucht hatte. Österreich verlässt mit David Komatz den Schiessstand auf der neunten Position. Bei Deutschland läuft es ebenfalls wieder nicht perfekt. Zwei Nachlader kommen hinzu und Kühn bestreitet seine finale Runde als Zehnter.
12:00
4. Schiessen
Gemeinsam kommen Frankreich und Norwegen zurück an den Schiessstand, wo jetzt wieder Stehend geschossen wird. Jacquelin schiesst für Frankreich schnell, erlaubt sich aber auch schnell den Fehler und muss nachladen. Am Ende kann er aber dennoch als Erster wieder auf die Strecke gehen, denn auch bei Bø muss eine Nachladepatrone her, damit die Scheiben fallen. Zwölf Sekunden beträgt der Vorsprung von Frankreich.
11:59
Tarjei Bø verkleinert Abstand
Tarjei Bø hat auf der Strecke weiter die Lücke in Richtung Frankreich geschlossen und es sind jetzt noch gut fünf Sekunden, die ihm von Jacquelin trennen. Burkhalter, Kühn und Komatz liegen weiter auf den Plätzen fünf, neun und elf.
11:57
3. Schiessen
Wie läuft es bei Johannes Kühn? Richtig gut! Er kann alle Schuss versenken und verbessert sich auf den neunten Platz. Bei Österreich geht es mit einem weiteren Nachlader auf Rang elf zurück. Vollkommen verpatzt hat das Schiessen Fak für die Slowenen. Mit fünf Strafrunden ist für sie die Sache heute gelaufen!
11:55
3. Schiessen
Es geht zum dritten Schiessen. Norwegen und Frankreich liefern sich wieder einmal ein enges Duell und nachdem Jacquelin den Nachlader braucht, kommt Norwegen wieder einige Sekunden näher heran. Erster Verfolger ist Schweden mit 24 Sekunden Rückstand. Burkhalter kommt auf Platz fünf wieder auf die Strecke, nachdem er einen Nachlader brauchte.
11:54
Kühn macht Plätze gut
Johannes Kühn hat auf seinen ersten Kilometern bereits an Boden gut gemacht und bringt Deutschland auf den zehnten Platz nach vorne Der Rückstand ist mit 56 Sekunden weiterhin deutlich.
11:53
Burkhalter wird eingeholt
Joscha Burkhalter hält zwar den Rückstand nach vorne auf dem gleichen Niveau wie beim Wechsel, inzwischen haben ihn aber einige der Konkurrenten auf der Strecke überholt.
11:51
1. Wechsel
Mit einem grossen Rückstand von 56 Sekunden wechselt auch die Staffel aus Österreich, bei denen David Komatz nun unterwegs ist. 59 Sekunden Rückstand hat Deutschland, bei denen es nun Johannes Kühn unter Druck ist, den Abstand wieder zu verkleinern.
11:48
1. Wechsel
Eric Perrot ist zurück und übergibt in der Wechselzone jetzt an Emilien Jacquelin. Er soll den Norweger Tarjei Bø in Schach halten, der mit 9,1 Sekunden Rückstand auf seine 7,5 Kilometer geschickt wird. Nach einer starken Schlussrunde von Sebastian Stalder übergibt die Schweiz auf Platz drei. Hier ist jetzt Joscha Burkhalter auf der Runde.
11:44
Perrot der Gejagte
Eric Perrot ist auf der letzten Runde jetzt der Gejagte. Er hat seinen Rückstand zu Lægreid stabil halten können und es spricht alles dafür, dass er gleich auf der ersten Position wechseln wird. Sebastian Stalder hält sich für die Schweiz auf dem guten vierten Platz.
11:44
2. Schiessen
Ärger hingegen bei David Zobel! Der Startläufer der deutschen Staffel kann die Strafrunde nicht vermeiden und dadurch geht es jetzt 54 Sekunden zurück. Unterweger ist für Österreich ebenfalls zurückgefallen und nach zwei Nachladern liegt er 34,9 Sekunden hinter dem Führenden.
11:43
2. Schiessen
Eric Perrot übt Druck aus und mit einem schnellen Schiessen ist der Franzose als erster Starter wieder auf der Strecke. Lægreid braucht für Norwegen einen Nachlader und verliert dadurch 7,8 Sekunden. Dahinter folgt Finnland vor der Schweiz, bei denen Stalder mit einem schnellen Schiessen nach vorne geprescht war.
11:40
Zobel führt Verfolger an
David Zobel setzt sich an die Spitze der Verfolgungsgruppe. 5,3 Sekunden beträgt ihr Abstand zum Duo mit Frankreich und Norwegen. Stalder liegt für die Schweiz 19,7 Sekunden zurück und versucht, die Lücke zu Schweden zu schliessen.
11:38
Gruppe hinter Unterweger
Hinter Dominic Unterweger hat sich nach dem Schiessen eine kleine Gruppe gebildet. Hier mit dabei ist David Zobel für die deutsche Staffel.
11:37
1. Schiessen
Das Feld kommt geschlossen zum ersten Schiessen. Sturla Holm Lægreid und Eric Perrot geben sich keine Blösse und die beiden gehen für Norwegen und Frankreich zuerst wieder auf die Strecke. Auch Unterweger ist gut unterwegs und kommt ohne Fehler durch. Mit 2,3 Sekunden Rückstand geht es für ihn auf Platz drei wieder los. Deutschland liegt nach einem Nachlader durch Zobel auf Platz acht. Auch die Schweiz brauchte mit Stalder einen Nachlader, wodurch sie auf dem 13. Platz liegen.
11:31
Zobel gibt das Tempo vor
David Zobel geht nach dem Start direkt an die Spitze und gestaltet jetzt das Tempo an der Spitze. Vorteil, wenn man vorne läuft, ist natürlich auch, dass man im Getümmel des Feldes nicht so leicht zu Sturz kommt. Einen Athleten hatte es da vorhin in der Abfahrt erwischt.
11:31
Die Bedingungen
Anders als am gestrigen Tag müssen sich Athleten heute mit einer etwas tieferen Strecke auseinandersetzen. Es hat in der Nacht geregnet und die Temperaturen sind nicht in den Minusbereich gewandert. In der Staffel dürfte das aber keinen grossen Unterschied machen, da alle gleichzeitig auf der Strecke sind.
11:30
Los geht's!
Der Startschuss ist gefallen und die Startläufer der 20 Staffeln begeben sich auf die ersten 7,5 Kilometer. Für Deutschland läuft David Zobel. Die Gastgeber aus Österreich setzen auf Dominic Unterweger, während die Schweiz mit Sebastian Stalder beginnen. Bei Favorit Norwegen läuft Sturla Holm Lægreid.
11:25
Das Quartett aus der Schweiz
In der Aussenseiterrolle ist die Mannschaft aus der Schweiz. Für das Quartett eröffnen wird Sebastin Stalder. Joscha Burkhalter wird auf ihn folgen, bevor dann Jeremy Finello folgt. Als Schlussläufer darf sich der jüngere der beiden Stalder-Brüder, Gion, versuchen. Für ihn ist es der erste Auftritt in einer Staffel.
11:17
ÖSV-Team ohne Eder
Das österreichische Team konnte zum Saisonbeginn mit starken Schiessleistungen in der Staffel den vierten Platz herausholen. Heute allerdings muss das Team auf ihren Routinier verzichten. Nachdem Eder bereits in den Einzelwettkämpfen nicht mitmischen konnte, fällt er vor heimischer Kulisse auch in der Staffel aus. An die erste Position wurde für die heutige Staffel Dominic Unterweger gesetzt. David Komatz wird in der zweiten Gruppe laufen, ehe dann Felix Leitner und Patrick Jakob folgen werden. 
11:13
Wieder Podest für Deutschland?
Nach dem fulminanten Wochenende in Schweden hat das deutsche Team in Hochfilzen noch kein Feuerwerk abbrennen können, wenn es am Schiessstand heute besser zusammenpasst, sollte ein erneutes Podest für das DSV-Quartett aber möglich sein. An die erste Stelle wurde David Zobel gesetzt. Johannes Kühn folgt an der zweiten Position vor Philipp Nawrath. Als Schlussläufer wurde Benedikt Doll nominiert.
11:07
Klappt es besser bei Schweden?
Die Schweden dürften heute mit mächtig Wut im Bauch an den Start gehen, denn beim Staffelauftakt in Östersund lief es für sie sicherlich nicht nach Plan und man konnte der Favoritenrolle nicht gerecht werden. Daneben gilt es natürlich immer auch Frankreich zu beachten. Das Team setzt auf exakt die gleiche Besetzung wie noch in Schweden mit Perrot, Jacquelin, Fabien Claude und Fillon Maillet.
11:03
Norwegen der Topfavorit
Der Topfavorit ist natürlich einmal mehr die Staffel aus Norwegen. Das Quartett hatte in der letzten Saison in den Staffeln dominiert und auch in Östersund den Sieg einsammeln können. Im Gegensatz zum ersten Rennen gibt es in der Mannschaft eine Änderung: Sturla Holm Lægreid wird an der ersten Position Strømsheim ersetzen. Neben Lægreid besteht die Mannschaft aus den Bø-Brüdern und Vetle Sjåstad Christiansen und damit einer traditionellen Kombi.
10:53
Herzlich willkommen!
Zum Abschluss der Biathlon-Tage in Hochfilzen stehen heute Staffel-Wettkämpfe an. Den Anfang machen um 11:30 Uhr die Männer.

Nationenwertung (Männer)

#MannschaftTeamPunkte
1NorwegenNorwegenNorwegenNorwegen7228
2DeutschlandDeutschlandDeutschlandDeutschland6499
3FrankreichFrankreichFrankreichFrankreich6284
4ItalienItalienItalienItalien5825
5SchwedenSchwedenSchwedenSchweden5795
6SchweizSchweizSchweizSchweiz5133
7ÖsterreichÖsterreichÖsterreichÖsterreich4909
8SlowenienSlowenienSlowenienSlowenien4718
9TschechienTschechienTschechienTschechien4697
10FinnlandFinnlandFinnlandFinnland4333