Wisla

  • HS 134 Einzel
    05.11.2022 12:00
  • HS 134 Einzel
    06.11.2022 12:00
  • 1
    Silje Opseth
    Opseth
    Norwegen
    Norwegen
    251.50
  • 2
    Marita Kramer
    Kramer
    Österreich
    Österreich
    244.20
  • 3
    Eva Pinkelnig
    Pinkelnig
    Österreich
    Österreich
    243.10
  • 1
    Norwegen
    Silje Opseth
  • 2
    Österreich
    Marita Kramer
  • 3
    Österreich
    Eva Pinkelnig
  • 4
    Schweden
    Frida Westman
  • 5
    Norwegen
    Anna Odine Strøm
  • 6
    Japan
    Sara Takanashi
  • 7
    Slowenien
    Nika Kriznar
  • 8
    Slowenien
    Ema Klinec
  • 9
    Finnland
    Jenny Rautionaho
  • 10
    Norwegen
    Thea Minyan Bjørseth
  • 11
    Kanada
    Abigail Strate
  • 12
    Österreich
    Chiara Kreuzer
  • 13
    Japan
    Yuki Ito
  • 14
    Frankreich
    Julia Clair
  • 15
    Frankreich
    Josephine Pagnier
  • 16
    Norwegen
    Maren Lundby
  • 17
    Japan
    Yuka Seto
  • 18
    Slowenien
    Ursa Bogataj
  • 19
    Deutschland
    Selina Freitag
  • 20
    Deutschland
    Agnes Reisch
  • 21
    Deutschland
    Katharina Althaus
  • 22
    Österreich
    Hannah Wiegele
  • 23
    Österreich
    Jacqueline Seifriedsberger
  • 24
    Rumänien
    Daniela Vasilica Haralambie
  • 25
    Slowenien
    Nika Prevc
  • 26
    Deutschland
    Luisa Görlich
  • 27
    Finnland
    Julia Kykkänen
  • 28
    Japan
    Ringo Miyajima
  • 29
    Deutschland
    Anna Rupprecht
  • 30
    Italien
    Jessica Malsiner
13:33
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von einem spannenden Auftaktwettkampf der Skispringerinnen in die neue Saison. Weiter geht es um 16:00 Uhr in Wisla mit dem Weltcup der Männer. Bis dann!
13:31
Drei Österreicherinnen in den Top 15
Bei den Österreicherinnen kann neben Marita Kramer und Eva Pinkelnig auch Chiara Kreuzer mit dem zwölften Platz durchaus mit ihrem Auftakt zufrieden sein. Hannah Wiegele schliesst den ersten Wettkampftag der neuen Saison auf dem 22. Platz ab. Direkt dahinter rangiert Jacqueline Seifriedsberger.
13:30
DSV-Athletinnen abgeschlagen
Für die deutschen Athletinnen geht es mit einem Fehlstart in die neue Saison. Selina Freitag landete als beste DSV-Springerin nur auf dem 19. Platz. Agnes Reisch war dahinter 20. vor Katharina Althaus. Luisa Görlich beendet den Wettkampf auf Position 26. Für Anna Rupprecht endet der Tag auf Platz 29.
13:27
Opseth jubelt vor Österreicherinnen
Silje Opseth ist als gute Fliegerin bekannt und das beweist die Norwegerin heute auf der Grossschanze in Wisla. Mit 123 und 127 Metern gewinnt sie mit 251,5 Punkten und 7,3 Punkten souverän vor den beiden Österreicherinnen Marita Kramer und Eva Pinkelnig. Auch insgesamt lief es richtig gut für die Norwegerinnen. Drei Athletinnen landeten in den Top Ten. Maren Lundby verpasst ihr angepeiltes Ziel der Top 15 nur knapp und war 16.
13:24
Silje Opseth (NOR)
Silje Opseth lässt keine Fragen offen! Die 23-Jährige erwischt ihren Absprung wieder nicht, doch mit ihrem tollen Fluggefühl macht ihr das gar nichts aus und sie knallt dennoch die 127 Meter in den Schnee und holt sich den souveränen Sieg beim Weltcup-Auftakt in Wisla!
13:23
Marita Kramer (AUT)
Marita Kramer hat es nicht optimal von den Bedingungen, kann aber dennoch einen guten 125-Meter-Satz in den Schnee setzen. Bei der Haltung hat sie Glück, dass die Sprungrichter nicht ganz genau hinsehen, denn der Telemark war da etwas reingemogelt. So aber geht es mit 1,1 Punkten Vorsprung an die Spitze.
13:21
Sara Takanashi (JPN)
Sara Takanashi wird von dem Podest gekegelt! Die Japanerin erwischt ihren Absprung nicht und verliert dadurch Geschwindigkeit im Flug. Nach 122 Metern geht es auf Platz vier nach hinten.
13:20
Eva Pinkelnig (AUT)
Eva Pinkelnig kommt mit 126,5 Metern wieder weit die Schanze hinunter und kann anders als Westman den Telemark sauber in den Hang setzen. Reicht das für die Spitze? Hauchdünn! 0,8 Punkte bleibt sie für Westman!
13:19
Jenny Rautionaho (FIN)
Jenny Rautionaho kann im zweiten Durchgang nicht über die 120 Meter segeln, dennoch hat die Finnin einen enorm starken Start in den Winter hingelegt. Nach 124 und 117 Metern wird sie in den Top Ten landen und damit ihr bisher bestes Ergebnis im Winter feiern dürfen.
13:18
Frida Westman (SWE)
Wahnsinn, was für ein Fluggefühl die junge Schwedin hat! Umso ärgerlicher ist es, dass sie wieder die Landung nicht sauber hinsetzen kann und mächtig Punkte liegen lässt. Mit 126 Metern geht es zwar an die Führung, doch reicht es auch, um auf das Podest zu kommen?
13:17
Anna Odine Strøm (NOR)
Anna Odine Strøm muss ein paar Meter früher als Klinec die Landung setzen, doch durch die Pluspunkte für den Rückenwind und soliden Noten reichen auch die 121 Meter, um sich souverän an die erste Position zu kämpfen. Jetzt wird sie gespannt warten, was die Konkurrentinnen ihr noch zeigen.
13:16
Ema Klinec (SLO)
Ema Klinec hat es im Anschluss viel besser und bei einem schönen Aufwind ist ein weiter Sprung eigentlich Pflicht. Mit 124 Metern gelingt ihr der, doch reicht das für die Spitze? Nein! Durch die Abzüge im Wind und nur 17er-Werte in der Haltung bleibt Kriznar vorne. Klinec ist Zweite.
13:15
Yuki Ito (JPN)
Der japanische Trainer wartet lange, bis er seine Athletin auf den Weg schickt. Yuki Ito erwischt einen ungünstigen Seitenwind und muss sich jetzt durchkämpfen. Nach 116 Metern geht es für sie ein paar Plätze zurück.
13:13
Nika Kriznar (SLO)
Nika Kriznar eröffnet die Gruppe der besten zehn Starterinnen. 117 Meter bräuchte sie, um die Spitze zu übernehmen. Die Bedingungen sind mit viel Rückenwind schwierig, doch die 22-Jährige lässt sich davon nicht beeindrucken und schafft immerhin die 121 Meter, die ihr die Führung einbringen.
13:12
Abigail Strate (CAN)
Abigail Strate geht mit viel Höhe vom Schanzentisch weg, macht ihren Sprung unten aber ein bisschen zu früh auf und verschenkt so eine noch grössere Weite. Reichen die 120 Meter, um die Führung zu übernehmen? Nicht ganz. Um einen knappen Zehntel bleibt sie hinter Bjørseth zurück.
13:11
Maren Lundby (NOR)
Maren Lundby wird das Ziel der Top 15 vermutlich erreichen, dennoch ärgert sich die Norwegerin nach ihrem zweiten Sprung, denn da wäre sicherlich noch ein bisschen mehr möglich gewesen als die 115,5 Meter. Dennoch dürfte sich der gesamte Skisprungzirkus über ihre Rückkehr freuen.
13:10
Chiara Kreuzer (AUT)
Chiara Kreuzer möchte sich in dieser Saison wieder langsam an die Weltspitze heranarbeiten und heute macht sie einen guten Schritt in diese Richtung. Sie beendet den Tag mit zwei stabilen Sprüngen auf 119,5 und 120 Meter.
13:09
Julia Clair (FRA)
Julia Clair kann auch nicht angreifen und muss sich hinter Bjørseth einordnen, nachdem ihr Sprung vor dem K-Punkt endet.
13:08
Josephine Pagnier (FRA)
Josephine Pagnier verpasst den Absprung und dadurch geht viel Kraft und Geschwindigkeit flöten. Da wäre definitiv noch mehr möglich gewesen als die 116 Meter, die es für Pagnier werden.
13:07
Thea Minyan Bjørseth (NOR)
Thea Minyan Bjørseth hatte die nationalen Meisterschaften in Norwegen gewonnen und zeigt jetzt einen deutlich besseren Sprung als noch im ersten Durchgang. Nach 120,5 Metern setzt sie sich mit 12,3 Punkten Vorsprung auf die erste Position.
13:07
Yuka Seto (JPN)
Yuka Seto kann nach 116 Metern noch einen Meter im Finale draufpacken und übernimmt mit 117 Metern die Führung im Zwischenergebnis.
13:05
Selina Freitag (GER)
Selina Freitag muss kurz nach dem Schanzentisch direkt in ihren Sprung eingreifen und das kostet natürlich sofort Weite. Nach 112,5 Metern schlägt sie sich bei der Ausfahrt die Hände an den Kopf.
13:04
Ursa Bogataj (SLO)
Ursa Bogataj konnte den Sommer Grand Prix gewinnen, doch den Übergang in den Winter hat die Slowenin bisher noch nicht geschafft. Mit 114,5 Metern wird auch sie heute kein Topergebnis einheimsen können, auch wenn es erst einmal an die Führung gehen.
13:04
Agnes Reisch (GER)
Agnes Reisch eröffnet den zweiten Zehnerblock im Finale. Mit Rückenwind hat sie nicht die optimalen Verhältnisse und auch der Absprung gelingt nicht ganz. Mit 111,5 Metern dürfte sie nach ihrer Verletzungspause aber dennoch zufrieden sein. Sie geht an Althaus vorbei und übernimmt die Führung.
13:02
Katharina Althaus (GER)
Verrückt! Gestern war Katharina Althaus noch richtig stark unterwegs, heute aber passt es bei ihr sicherlich nicht so zusammen, wie sie es sich erhofft hat. Nach 114,5 Metern geht es für den Moment an die Führung, doch um die Plätze ganz vorne dürfte sie damit nicht mitkämpfen können.
13:01
Ringo Miyajima (JPN)
Im ersten Versuch war Ringo Miyajima bei 112 Metern gelandet. Jetzt kann die 19-Jährige ihren Versuch nicht sauber hinsetzen und mit 105,5 Metern wird sie weit im Klassement zurückgereicht.
13:00
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Jacqueline Seifriedsberger indes dürfte nach den Erfolgen in der Vergangenheit anderer Ansprüche haben. Nach 109,5 Metern und Noten im 16er-Bereich muss sie sich hinter der Teamkollegin einordnen.
12:59
Hannah Wiegele (AUT)
Hannah Wiegele sorgt dafür, dass es für die Rumänin nur ein kurzer Auftritt in der Leadersbox bleibt. Die Österreicherin landet ebenfalls bei 110 Metern und durch weniger Abzüge für den Wind und guten Noten geht es um 3,3 Punkte an Haralambie vorbei.
12:58
Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
Daniela Haralambie sorgt jetzt aber dafür, dass eine neue Athletin die Spitzenposition übernimmt. Mit 110,5 Metern zieht sie um 0,4 Punkte an Prevc vorbei.
12:57
Luisa Görlich (GER)
Luisa Görlich ist in ihrem zweiten Sprung technisch viel besser und so springen kann auch fünf Meter mehr als vorhin heraus. Prevc knackt sie mit 110 Metern aber nicht. 1,6 Zähler bleibt sie dahinter zurück.
12:57
Julia Kykkänen (FIN)
Julia Kykkänen kann Prevc auch nicht von ihrer Führungsposition verdrängen. Die 28-Jährige versucht, sich durchzukämpfen, doch mit 109 Metern bleibt sie zu weit unter der Weite ihrer Konkurrentin.
12:56
Jessica Malsiner (ITA)
Jessica Malsiner kann Prevc nicht packen und auch hinter Anna Rupprecht wird sie nach diesem Satz zurückfallen. In der Anlaufspur passt es nicht zusammen und der Absprungvorgang wird zu sehr aus dem Gesäss begonnen. Mehr als 99 Meter gibt es so nicht für die Italienerin.
12:55
Nika Prevc (SLO)
Nika Prevc wirkt sicherer als in ihrem ersten Sprung und nach nur 104 Metern geht es für die erst 17-Jährige nun bis auf 113,5 Meter runter. Mal schauen, wie viele Plätze sie damit noch gutmachen kann.
12:54
Anna Rupprecht (GER)
Nachdem Anna Rupprecht im ersten Sprung nicht ganz das abrufen konnte, was sie sich erhofft hatte, muss die Deutsche das Finale der besten 30 Athletinnen eröffnen. Mit 105,5 Metern dürfte sie aber auch jetzt nicht ganz glücklich sein. Es wird wohl ein Abend mit Videoanalyse auf die DSV-Starterin warten.
12:44
Finale um 12:52 Uhr
Nach einer kleinen Pause geht es in Wisla um 12:52 Uhr in das Finale. Das verspricht Spannung, denn die Abstände an der Spitze sind gering.
12:43
Torazza ausgeschieden
Emely Torazza, die nach langer Pause mal wieder für eine Teilnehmerin aus der Schweiz sorgte, muss das Finale ebenfalls aus der Zuschauerrolle betrachten. Sie war nur 40. geworden.
12:42
Deutsche Starterinnen abgeschlagen
Die deutschen Springerinnen liegen nach dem ersten Sprung im hinteren Feld. Selina Freitag ist als 18. derzeit beste Deutsche. Agnes Reisch ist 21. zur Halbzeit. Katharina Althaus (21.) wird wie auch Luisa Görlich (26.) und Anna Rupprecht (30) früh wieder an der Reihe sein. Für Pauline Hessler heisst es, im Finale zusehen. Sie schied auf Platz 39. aus.
12:40
Auch Pinkelnig mischt mit
Im Team der Österreicherin mischt neben Martina Kramer auch Eva Pinkelnig um den Sieg mit. Sie liegt auf Platz vier und hat 4,5 Punkte Rückstand zu Opseth. Chiara Kreuzer liegt auf Platz 13. Nicht zufrieden dürfte Jacqueline Seifriedsberger sein, die auf Position 23 liegt. Hannah Wiegele geht das Finale von Rang 24 ein.
12:39
Opseth führt zur Halbzeit
Nach dem ersten Durchgang führt beim Weltcup-Auftakt in Wisla die Norwegerin Silje Opseth die Wertung an. Mit 123 Metern und 124,3 Punkten liegt sie vier Punkte vor Marita Kramer aus Österreich. Dahinter ist es eng. Nur 0,8 Punkte liegen zwischen Platz zwei von Kramer und Platz fünf von Jenny Rautionaho, die sicherlich die grösste Überraschung des ersten Durchgangs ist.
12:37
Marita Kramer (AUT)
Wie geht es für die Weltcupsiegerin der letzten Saison in den Winter 2022/23? Richtig gut! Bei leichten Aufwinden kann sie die 121,5 Metern in den Hang bringen und schiebt sich mit vier Punkten Rückstand auf den zweiten Platz.
12:36
Nika Kriznar (SLO)
Nika Kriznar macht es besser, aber auch für sie geht es nicht an die aktuellen Spitzenreiterinnen vorbei. Mit 118 Metern und Noten im 17er-Bereich ordnet sich die 22-Jährige auf Platz neun ein.
12:35
Ursa Bogataj (SLO)
Auch Ursa Bogataj kann nicht so recht das abliefern, was wir von ihr gewohnt sind. Nach 112,5 Metern werden wir auch die Slowenin im zweiten Durchgang früh wiedersehen.
12:34
Katharina Althaus (GER)
Enttäuschung bei Katharina Althaus! Die DSV-Leaderin war eigentlich in den Trainings in Wisla richtig gut zurechtgekommen, doch jetzt im Wettkampf passt es so gar nicht zusammen. Mit 109,5 Metern spült es sie weit zurück.
12:34
Sara Takanashi (JPN)
125 Metern bräuchte Sara Takanashi, um die Führung jetzt zu übernehmen. Die schafft die 26-Jährige Ausnahmeathletin aus Japan nicht ganz, mit 120,1 Punkten für 121 Meter ist aber auch sie im Rennen um Topplätze.
12:32
Silje Opseth (NOR)
Silje Opseth erwischt ihren Absprung nicht optimal, doch durch ihr starkes Fluggefühl kann sie dennoch richtig viel aus dem Sprung machen und geht nach 123 Metern sogar in Führung!
12:32
Ema Klinec (SLO)
Ema Klinec hatte gestern die Qualifikation für sich entscheiden können. Jetzt aber wird sie sich erst einmal hinter ihren Konkurrentinnen einordnen müssen. 119 Meter werden es für die Slowenin.
12:31
Yuki Ito (JPN)
Auch Yuki Ito hat es nicht optimal, macht aber durch ihre Flugform noch viel daraus und stellt ihre Latten bei 114,5 Metern in den Schnee. Durch die Wind- und Gatekompensation reicht das ihr für Position fünf.
12:30
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Was kann Jacqueline Seifriedsberger aus dieser Luke zeigen? Leider nicht viel. Sie hat Pech mit dem Wind und wird bei viel Rückenwind über den Balken geschickt. Als dann auch die Technik nicht ganz passt, ist bereits bei 101,5 Metern Schluss. Für das Finale wird es aber dennoch reichen.
12:29
Josephine Pagnier (FRA)
Zehn Starterinnen stehen im ersten Durchgang noch oben. Eine davon ist die Französin Josephine Pagnier. Vor ihrem Sprung ist die Jury zwei Luken nach unten gegangen und das scheint ihr nicht ganz zu schmecken. Nach 115,5 Metern findet sie sich zwar in den Top Ten wieder, hat aber schon einen grossen Rückstand.
12:27
Frida Westman (SWE)
Für Frida Westman hat sich der Umzug nach Norwegen definitiv gelohnt! Die junge Schwedin hatte sich im letzten Winter an die Weltspitze herangearbeitet und nutzt jetzt tollen Aufwind für den bisher besten Sprung des Tages. Durch die Windabzüge und niedrige Noten geht es nach 127,5 Metern zwar nicht an die Spitze, aber sie mischt definitiv mit, wenn später das Podest vergeben wird.
12:26
Eva Pinkelnig (AUT)
Eva Pinkelnig sorgt für den Führungswechsel! Die 34-Jährige aus Österreich erwischt einen richtig tollen Sprung und erst nach 125 Metern kommt die Athletin zur Landung. Mit 0,3 Zählern Vorsprung geht es an Rautionaho vorbei.
12:25
Thea Minyan Bjørseth (NOR)
Thea Minyan Bjørseth muss zwar etwas früher enden, aber auch sie findet sich nach ihrem Sprung auf die 116 Meter am Ende in den Top Ten wieder.
12:24
Anna Odine Strøm (NOR)
Anna Odine Strøm erwischt ihren Absprung nicht pünktlich, doch das macht die 24-Jährige durch eine tolle Flugphase weg! 123 Meter knallt sie in den Hang und findet sich auf Platz zwei wieder.
12:23
Chiara Kreuzer (AUT)
Die Bedingungen lassen einen weiteren Sprung eigentlich zu, denn der kommt jetzt leicht von vorne. Und den liefert Chiara Kreuzer! Nach 119,5 Metern setzt sie sich auf Position vier und in diesem Bereich ist es derzeit richtig eng. Da ist noch einiges möglich.
12:22
Yuka Seto (JPN)
Yuka Seto zeigt, dass die Japanerinnen im Sommer gut gearbeitet haben. Die Spitze kann sie nicht angreifen, aber mit ihren 116 Metern hat sie dennoch eine stabile Leistung abliefern können.
12:22
Nika Prevc (SLO)
Nika Prevc hat sich am Freitag in Wisla schon besser präsentiert. 104 Meter bringen ihr aber zumindest das Finale ein.
12:21
Abigail Strate (CAN)
Abigail Strate hatte bereits im letzten Winter immer mal wieder mit guten Sprüngen aufzeigen können und auch in dieser Saison hat die 21-Jährige einiges vor! Mit 119,5 Metern setzt sie sich hinter Rautionaho auf Platz drei.
12:20
Pauline Hessler (GER)
Pauline Hessler ist nach ihrem ersten Wettkampf-Sprung in der Wintersaison indes mehr als unglücklich, denn eigentlich kann sie da mehr! Die Technik auf den ersten Metern passt nicht ganz zusammen und so ist schon vor der 100-Meter-Marke Schluss.
12:19
Selina Freitag (GER)
Und auch Selina Freitag hatte einen tollen Sommer, der ihr Mut für die nächsten Monate geben sollte. Und auch dieser Sprung dürfte zum Selbstvertrauen beitragen. 117,5 Meter bringen ihr einen guten vierten Platz ein.
12:18
Julia Clair (FRA)
Julia Clair blickt auf einem starken Sommer zurück. Kann sie das jetzt auch den ersten Winterwettkampf bringen? Sie kann! Sie kommt super in ihren Sprung hinein, lässt sich gleiten und landet bei 118,5 Metern. Für den Wind bekommt sie 1,2 Punkte Abzug. Wo ordnet sie sich ein? Platz drei hinter Lundby.
12:17
Julia Kykkänen (FIN)
Ihre junge Teamkollegen führt nach einem Topsatz das Feld an. Was kann Julia Kykkänen nun hinstellen? Nicht viel. Mit 105,5 Metern reicht es zwar für das Finale, aber dort wird sie schon früh wieder an der Reihe sein.
12:16
Luisa Görlich (GER)
Bundestrainer Maximilian Mechler schickt seinen nächsten Schützling auf den Weg. Luisa Görlich erwischt ihren Absprung eigentlich optimal, kommt dann aber nicht sauber in die Flugposition und verschenkt ein bisschen an Tempo. Mit 102,5 Metern reicht es durch einige Pluspunkte für Rückenwind aber dennoch für das Finale.
12:15
Karolina Indrackova (CZE)
Bei Karolina Indrackova geht nicht viel. Mit 96,5 Metern verlässt sie mit hängendem Kopf den Auslauf.
12:15
Lara Malsiner (ITA)
Lara Malsiner springt zwar mit viel Kraft vom Tisch ab und katapultiert sich auf eine hohe Flugbahn, doch die Geschwindigkeit scheint zu fehlen und zu landet bereits bei 106 Metern.
12:14
Anna Rupprecht (GER)
Anna Rupprecht geht als nächste DSV-Springerin über die Schanze. In der Absprungphase kommt die 25-Jährige nicht optimal durch und lässt dadurch ein paar Meter liegen. So steht dann nach 107,5 Metern die Finalteilnahme auch nicht nicht fest. Drei Athletinnen müsste sie noch hinter sich lassen.
12:13
Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
Daniela Vasilica Haralambie kommt da nicht heran, hat aber nach 110 Metern noch gute Möglichkeiten, dass es sich mit dem zweiten Durchgang ausgehen wird. Den bereits sicher hat inzwischen Anges Reisch, die auf Platz drei liegt.
12:12
Jenny Rautionaho (FIN)
Ganz anders zeigt sich Jenny Rautionaho! Die 26-Jährige scheint im Sommer wirklich an sich gearbeitet zu haben und knallt hier einen überraschend starken Sprung heraus. Ganz sauber kommt sie durch und haut die 124 Meter in den Hang. Sie übernimmt vor Lundby die Spitze.
12:11
Kinga Rajda (POL)
Schade! Auch Kinga Rajda kann vor der heimischen Kulisse nicht viel reissen und hat im Sprung viel zu tun. Mit 93,5 Metern ordnet sie sich ebenfalls weit hinten ein.
12:10
Nicole Konderla (POL)
Was kann Nicole Konderla jetzt vor heimischer Kulisse abliefern? Sie scheint auf der Heimschanze zu motiviert, überdreht es auf den ersten Metern und kann von da an nur noch versuchen, den Sprung zumindest sicher zu landen. Mit 93,5 Metern wird es schwierig mit dem Finale.
12:09
Katra Komar (SLO)
Katra Komar hat es vom Wind besser und so ist der Satz auf 99 Meter dann nicht viel wert. Da kann sie eigentlich bereits mehr.
12:09
Jessica Malsiner (ITA)
Jessica Malsiner hat es gar nicht einfach bei ihrem Sprung und es weht mächtig von hinten rein. Dafür gibt es in diesem Jahr mehr Ausgleich-Punkte, die ihr aber auch nicht viel helfen. Mit 102,5 Metern und derzeit Position fünf muss sie noch zuwarten, ob es für den Finaldurchgang reichen wird.
12:08
Klara Ulrichova (CZE)
Klara Ulrichova war in ihrer Entwicklung hingegen schon weiter und wirkt in ihrem Sprung zu unsicher. Nach 86,5 Metern braucht sie sich keine Hoffnungen auf die Teilnahme im Finale machen.
12:07
Agnes Reisch (GER)
Klasse! Agnes Reisch kommt nach einer Verletzung zurück und kann gleich einen stabilen Sprung auf die Matten stellen. Mit 111,5 Metern bei leichtem Rückenwind setzt sie sich auf den zweiten Platz hinter Lundby.
12:06
Jerneja Repinc Zupancic (SLO)
Slowenien muss sich um den Nachwuchs keine Sorgen machen, denn es kommen viele Athletinnen nach. Eine davon ist Jerneja Repinc Zupancic, die sich aber sicherlich ein wenig mehr erhofft haben dürfte. Nach 91 Metern ordnet sie sich auf dem vorletzten Platz ein.
12:05
Maren Lundby (NOR)
Nach eineinhalb Jahren ist Maren Lundby wieder zurück im Weltcup! Und die Rückkehr gelingt ihr bereits richtig gut. Lundby kommt am Absprung flüssig durch und lässt sich bis auf 117 Meter tragen. Vorerst geht es mit grossem Vorsprung an die Spitze des Klassements.
12:04
Ringo Miyajima (JPN)
Ringo Miyajima zählt zu den Talenten im japanischen Team und soll sich im Schatten von Takanshi und Co. langsam im Weltcup etablieren. Dass sie das Talent hat, zeigt sie mit einem schönen Satz auf 112 Meter. Es geht an die Führung und die Möglichkeiten in Richtung Finale sind gut.
12:03
Tamara Mesikova (SVK)
Tamara Mesikova kämpft in der Slowakei mit schwierigen Trainingsbedingungen und hat sich dennoch als erste Slowakin bis in den Weltcup hochgearbeitet. Den Absprung verpasst sie bei ihrem Debüt und so werden es nur kurze 94,5 Meter.
12:02
Hannah Wiegele (AUT)
Hannah Wiegele geht die Sache schon etwas mutiger an und überspringt die 100 Meter. Jetzt wird sie abwarten, wofür das ausreichen wird.
12:02
Emely Torazza (SUI)
Bei durchwachsenen Bedingungen mit Regen und leicht wechselnden Winden ist es die junge Schweizerin Emely Torazza die den Weltcup-Winter auf der Mattenschanze in Wisla eröffnet. Beim Sommer Grand Prix musste sie noch einen schweren Sturz hinnehmen, nachdem es einen Materialfehler gab. Heute kommt sie sicher durch, landet mit 83 Metern aber wohl schon zu früh, um sich Hoffnungen auf das Finale zu machen.
11:56
Die Rückkehr von Maren Lundby
Nach eineinhalb Jahren Pause mischt auch Maren Lundby wieder mit im Weltcup. Die Norwegerin hatte jüngst in einer Biografie tiefe Einblicke in ihr Leben gegeben und auch die Gewichtsproblematik im Skispringen wieder in den Mittelpunkt gerückt. Dass sie gleich wieder in die Weltspitze springt, damit rechnet Lundby nicht, sie möchte aber zumindest die Top 15 anpeilen. Ihr Fokus liegt auf der WM und der Skiflug-Premiere, für die sie immerhin lange gekämpft hat.
11:54
Fünf ÖSV-Springerinnen
Der österreichische Kader geht nach vielen Verletzungen mit einem kleinen Aufgebot in den ersten Weltcup des Winters. Unter anderem Daniela Iraschko-Stolz fehlt in Wisla. Die besten Chancen auf ein Topresultat dürften aus der Mannschaft Marita Kramer und Eva Pinkelnig haben. Chiara Kreuzer, Hannah Wiegele und Jacqueline Seifriedsberger komplettieren das Team.
11:49
Schweizerinnen mischen wieder mit
Die Schweizerinnen waren zu Beginn der Frauen-Weltcups durch einige Athletinnen vertreten, ehe sich nach einer Rücktrittswelle eine grosse Lücke auftat. Erst nach und nach rücken jetzt die ersten Springerinnen wieder nach. Emely Torazza hat sich über Alpencups und Continentalcups auf die höchste Wettkampfebene gekämpft und gibt in Wisla ihr Debüt. Sina Arnet hatte es als 41. knapp nicht durch die Qualifikation geschafft und muss heute zusehen.
11:45
Das deutsche Aufgebot
Auch in diesem Jahr wird das deutsche Frauenteam wieder von Katharina Althaus angeführt. In den Vordergrund rückte nach zuletzt guten Ergebnissen im Sommer auch Selina Freitag, die die Qualifikation am Freitag hinter Althaus als zweitbeste Deutsche beendete. Agnes Reisch, Luisa Görlich sowie Anna Rupprecht und Pauline Hessler komplettieren das DSV-Aufgebot beim ersten Wettkampf in Wisla.
11:41
Wen gilt es zu beachten?
Der letzte Winter und dieser Sommer stand ganz im Zeichen der starken Sloweninnen. Angeführt von Ursa Bogataj und Nika Kriznar zeigt die Mannschaft weiterhin Topleistungen. Daneben dürften auch die Österreicherinnen sich wieder einiges vorgenommen haben für den Weltcup-Winter.
11:38
Weitere Premieren wartet in 2023
Das Mattenspringen ist für die Frauen aber keinesfalls die einzige Premiere in dieser Saison. Nach einem langen Kampf angeführt von der Norwegerin Maren Lundby und weiteren Spitzenathletinnen dürfen die Skispringerinnen in diesem Winter erstmals zum Skifliegen, wenn der Wettkampf auch offiziell nicht zum Weltcup zählen wird. Die Flug-Premiere steigt im März 2023 in Vikersund. Neu ist in diesem Winter auch das Super Team Event, welches erst im Sommer getestet wurde. Die Teams bestehen darin nur aus zwei Athletinnen statt der üblichen vier. Dadurch sollen mehr Nationen die Teilnahme ermöglicht werden.
11:34
Wetter meint es nicht gut
Unabhängig vom Schnee ist man in Wisla, dennoch könnte es ein langer Skisprungtag werden. Der Probedurchgang der Skispringerinnen wurde wegen der Wetterbedingungen bereits abgesagt. Man möchte aber dennoch pünktlich um 12:00 Uhr mit dem Wettkampf loslegen.
11:28
Premiere auf Matten
Einige dürften sich diese Tage vor Verwunderung die Augen reiben. Denn anstatt auf Schnee werden die Athletinnen beim Weltcup-Auftakt in Wisla auf Matten landen. Für die Athletinnen ändert dieser Umstand nicht viel, immerhin wird schon seit Jahrzehnten im Sommer auf Matten trainiert und internationale Wettkämpfe ausgetragen. Grund für die ungewöhnliche Premiere im Weltcup ist die Fussball-Weltmeisterschaft. Insbesondere der Vorrunde möchte die FIS mit seinen Wettkämpfen ausweichen, weshalb die Saison früher beginnt als sonst. Gleichzeitig ist es aber auch wichtiges Zeichen in Richtung Klimaschutz, denn bei den Wettkämpfen auf Matten werden keine Ressourcen für die Schneeherstellung verschwendet.
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum Weltcup-Auftakt der Frauen aus Wisla! Rechtzeitig vor dem Start des Springens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Frauen)

#NamePunkte
1ÖsterreichEva Pinkelnig160
2NorwegenSilje Opseth136
3ÖsterreichMarita Kramer120
4SchwedenFrida Westman110
5DeutschlandKatharina Althaus90
6SlowenienNika Kriznar86
7JapanSara Takanashi85
8NorwegenAnna Odine Strøm59
9SlowenienEma Klinec56
10JapanYuki Ito52