Tour de France

  • 1. Etappe
    26.06.2021 12:30
  • 2. Etappe
    27.06.2021 13:20
  • 3. Etappe
    28.06.2021 13:20
  • 4. Etappe
    29.06.2021 13:40
  • 5. Etappe (EZF)
    30.06.2021 12:15
  • 6. Etappe
    01.07.2021 14:05
  • 7. Etappe
    02.07.2021 11:15
  • 8. Etappe
    03.07.2021 13:15
  • 9. Etappe
    04.07.2021 13:10
  • 10. Etappe
    06.07.2021 13:20
  • 11. Etappe
    07.07.2021 12:15
  • 12. Etappe
    08.07.2021 13:40
  • 13. Etappe
    09.07.2021 12:15
  • 14. Etappe
    10.07.2021 12:40
  • 15. Etappe
    11.07.2021 12:30
  • 16. Etappe
    13.07.2021 13:30
  • 17. Etappe
    14.07.2021 12:10
  • 18. Etappe
    15.07.2021 13:50
  • 19. Etappe
    16.07.2021 12:30
  • 20. Etappe (EZF)
    17.07.2021 13:05
  • 21. Etappe
    18.07.2021 16:30
  • 1
    Bahrain Victorious
    Bahrain Victorious
    TBV
    3:54:41h
  • 2
    Astana - Premier Tech
    Astana - Premier Tech
    APT
    +44s
  • 3
    Israel Start-up Nation
    Israel Start-up Nation
    ISN
    +47s
17:36
Bis morgen!
Für heute soll es das von der Tour de France gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Morgen sind wir wieder gegen 13:00 Uhr zur Stelle. Auf der 9. Etappe gibt es dann die erste Bergankunft. Bis dahin!
17:34
Trikots
Mit Blick auf die anderen Trikots gehört das Weisse natürlich ohne Frage weiterhin dem 22-jährigen Pogačar. Grün stand heute nicht wirklich zur Debatte. Zu gross gestaltet sich auch immer noch das Polster von Mark Cavendish (55 Punkte Vorsprung). Neuer Träger des Bergtrikots ist Wout Poels, der morgen auch die Rote Startnummer des kämpferischsten Fahrers tragen darf.
17:32
Riesige Abstände
In überragender Manier also fuhr Tadej Pogačar ins Maillot Jaune und sorgte mindestens für eine Vorentscheidung bei der diesjährigen Tour. Wer soll diesen formstarken Slowenen noch stoppen? Die versammelte Konkurrenz wurde gleich auf der ersten Alpen-Etappe schwer geschlagen. Der Toursieger weist 1:48 Minuten Vorsprung zu Wout Van Aert auf. Der nun drittplatzierte Alexey Lutsenko liegt bereits 4:38 zurück. Wir bewegen uns dann also schon bei fünf Minuten. Welch ein Debakel für die übrigen Klassementsfahrer!
17:21
Fazit
Nach dem gestrigen Erfolg von Matej Mohorič gewinnt das Team Bahrain Victorious auch die heutige 8. Etappe der Tour de France. Dylan Teuns feiert nach 2019 seinen zweiten Tagessieg bei der Grossen Schleife. In den Schatten gestellt wurde dieser Erfolg durch die entfesselte Fahrt von Tadej Pogačar. Der Titelverteidiger attackierte am vorletzten Berg und fuhr die Konkurrenz in Grund und Boden. Einzig Richard Carapaz konnte einen Angriff parieren, scheiterte letztlich dennoch kläglich. Die übrigen Klassementsfahrer waren nicht einmal in der Lage, irgendwie dagegenzuhalten. Bereits zuvor wurde unter anderem Mathieu Van Der Poel abgehängt, der sein Gelbes Trikot damit verlor. Auch Wout Van Aert war ohne jede Chance. Wie entfesselt fuhr der Toursieger noch fast zur Spitze nach vorn, scheute auf der letzten Abfahrt jedoch das Risiko und begnügte sich mit dem Gelben Trikot.
150
17:17
Izagirre auf Platz 2
Eine Dreiviertelminute später folgt der Kampf um Platz 2. Tadej Pogačar fährt das vorn vorn, schaut nur auf die Zeit und nicht auf die Bonifikationen. So zieht Ion Izagirre vorbei, wird Zweiter. Michael Woods holt sich Rang 3. Der Slowene wird Vierter.
150
17:14
Sieg für Teuns!
Jetzt hat es Dylan Teuns geschafft. Sein Mut wird belohnt. Der Belgier gewinnt die Etappe in Le Grand-Bornand als Solist.
149
17:12
Flamme Rouge
Inzwischen ist für die Spitze des Rennens die Abfahrt bewältigt. Es geht flach ins Ziel. Soeben braust Dylan Teuns unter der Flamme Rouge hindurch. Schön sitzen bleiben, dann ist ihm der Sieg nicht mehr zu nehmen.
147
17:11
Rote Startnummer
Unterdessen wird verkündet, dass Wout Poels die Rote Startnummer des kämpferischsten Fahrers erhalten wird - zum Bergtrikot also obendrauf.
146
17:09
Pogačar steckt zurück
Ohne das allerletzte Risiko hat Pogačar Begleiter bekommen. Michael Woods und Ion Izagirre haben aufgeschlossen.
144
17:08
Teuns auf dem Weg zum Sieg
Noch immer befinden sich die Profis in der Abfahrt. Bei Dylan Teuns wird es da gerade recht eng, aber noch sitzen alle im Sattel. Der Belgier baut sein Guthaben auf 40 Sekunden aus.
140
17:05
Die letzten Bergpunkte
Blick zurück zum letzten Berg: Die weiteren Zähler gingen dort an Ion Izagirre (4 Punkte), Wout Poels (2) und Simon Yates (1). Poels wird mit 23 Punkten das Bergtrikot vom Teamkollegen Matej Mohorič übernehmen.
138
17:03
Teuns weiterhin vorn
Wie viel riskiert der Toursieger in der Abfahrt auf der nassen Strasse? Möchte der Slowene unbedingt die Etappe gewinnen? Oder begnügt er sich damit, das Gesamtklassement entschieden zu haben. Dylan Teuns wagt deutlich mehr, baut den Vorsprung wieder etwas aus.
136
17:00
Letzte Bergwertung
Dylan Teuns holt sich die letzte Bergwertung des Tages, zehn Punkte, 650 Euro und acht Bonussekunden. Nur wenig später überquert Tadej Pogačar als Zweiter den Gipfel, nimmt acht Punkte, 400 Euro und fünf Sekunden mit. Dritter wird Michael Woods (6 Punkte, 150 Euro, 2 Sekunden).
136
16:58
Teuns allein
Dylan Teuns hängt jetzt Michael Woods ab. Dahinter kommt Pogačar immer näher. Der Titelverteidiger schliesst kurz darauf zu Woods auf.
135
16:56
Pogačar düst den Berg hinauf
Der Titelverteidiger fliegt förmlich an den Konkurrenten vorbei. Furios holt der 22-Jährige in Riesenschritten auf. Der Mann kann tatsächlich auch noch die Etappe gewinnen. In jedem Fall schaut es so aus, als würde die Tour 2021 heute entschieden.
134
16:50
Pogačar in Gelb
Auch der deutliche Rückstand von Wout Van Aert wird soeben bestätigt, womit weitere Sicherheit einkehrt: Tadej Pogačar fährt heute ins Gelbe Trikot. Wird der Toursieger etwa auch noch die Etappe gewinnen? Bonussekunden am Berg und im Ziel greift der Slowene vermutlich in jedem Fall noch ab.
132
16:47
Teuns fährt vor
Dylan Teuns taucht noch auf. Der Belgier schliesst zum Spitzenreiter auf. Damit haben wir nun ein Führungsduo. Die kleine Verfolgergruppe liegt 20 Sekunden zurück. Und Tadej Pogačar folgt anderthalb Minuten hinter der Spitze.
131
16:43
Woods noch vorn
An der Spitze schmilzt der Vorsprung von Michael Woods. Für den Kanadier spricht nur noch gut eine halbe Minute. Dann kurbeln die vier Verfolger. Und Tadej Pogačar ist auch nur noch zweieinhalb Minuten entfernt.
130
16:41
Letzte Kletterpartie
Unterdessen begibt sich Michael Woods bereits in den Anstieg zum Col de la Colombière. Mehr als sieben Kilometer geht es hier nach oben - bei einer durchschnittlichen Steigung von annähernd neun Prozent. Auch dabei handelt es sich um eine 1. Kategorie. Neben den Bergpunkten winken in 1.618 Metern Höhe zusätzlich acht, fünf und zwei Bonussekunden.
128
16:36
Hilfe für Carapaz
Richard Carapaz hat Hilfe bekommen. Jonathan Castroviejo hat sich zurückfallen lassen und unterstützt jetzt den Ineos-Kapitän, um den Schaden zu begrenzen. Gut eine Minute fehlt inzwischen gegenüber Pogačar.
124
16:35
Bergtrikot
Nochmals kurz zurück zur letzten Bergwertung. Die weiteren Zähler sicherten sich Nairo Quintana (6 Punkte), Guillaume Martin (4), Simon Yates (2) und Matteo Cattaneo (1). Insgesamt weist Wout Poels jetzt 21 Punkte auf. Der Vorsprung auf den zweitplatzierten Matej Mohorič ist zehn Zähler gross - und dieser ist vorn nicht mit dabei. Daher hat Poels das Bergtrikot für heute sicher.
123
16:30
Pogačar wie entfesselt
Pogačar hängt alle ab. Dem Gelben Trikot hat der Slowene bereits mehr als fünf Minuten abgenommen. Demnach bewegt sich der Slowene virtuell bereits in Gelb. Und auch im aktuellen Rennen schmilzt der Abstand nach vorn. Gut drei Minuten sind das noch. Und noch steht ein Berg im Weg.
122
16:26
Bergpreis
Auf dem Gipfel des Col de Romme verbucht Michael Woods zehn Punkte und 650 Euro. Im Klassement ums Bergtrikot taucht der Kanadier erstmals auf. Aus der Verfolgergruppe punktet Wout Poels achtfach und verteidigt die virtuelle Führung in der Trikotwertung.
121
16:21
Bärenstarker Toursieger
Und noch einmal forciert Pogačar. Das ist zu viel für Carapaz. Der Slowene blickt sich um und sieht den leidenden Konkurrenten. Aufgrund der Situation greift der Mann im Weissen Trikot heute tatsächlich das Maillot Jaune an. Nacheinander schnupft der 22-Jährige die einstigen Mitglieder der ersten Gruppe auf. Gut vier Minuten fehlen noch zur Spitze des Rennens.
121
16:19
Pogačar greift an
Jetzt attackiert Tadej Pogačar. Nahezu alle Kapitäne sind von ihren Helfern isoliert. Einzig Richard Carapaz kann mit dem Titelverteidiger mitgehen. Der Ecuadorianer hat allerdings grosse Mühe, um diesen Angriff zu parieren. Die übrigen Kontrahenten sind ohne Chance.
120
16:13
Das Gelbe wird abgehängt
Auch hinten im Feld wird jetzt forsch gefahren. Das kostet nun auch Mathieu Van Der Poel den Anschluss. Der Mann in Gelb hat Schwierigkeiten. Wird ihm das Trikot heute etwa abhanden kommen? Aber auch Wout Van Aert kommt dort jetzt nicht mehr mit.
119
16:12
Woods nun solo
An der Spitze ist nun Michael Woods allein unterwegs. Derzeit baut der Kanadier auf 20 Sekunden. Danach folgen vier weitere Fahrer. Das sind Poels, Cattaneo, Yates und Quintana.
118
16:10
Buchmann fällt zurück
Aus dem Hauptfeld ist eben Emanuel Buchmann zurückgefallen. Das Peloton ums Gelbe Trikot fährt aktuell knapp sechs Minuten hinter der Spitze.
117
16:08
Wieder im Anstieg
Jetzt also türmt sich vor den Pedaleuren der Col de Romme auf. Die Bergauffahrt ist beinahe neun Kilometer lang und im Schnitt mehr als neun Prozent steil. Es geht hoch bis auf 1.297 Meter, wo es für die 1. Kategorie wieder zehn Punkte gibt.
115
16:04
Woods schliesst vorn auf
Während der eben gestürzte Stefan De Bod von Astana wieder im Sattel sitzt, hat an der Spitze des Rennens Søren Kragh Andersen Gesellschaft bekommen. Michael Woods ist jetzt Begleiter des Dänen.
113
15:59
Kragh Andersen als Solist
An der Spitze muss es Søren Kragh Andersen allein richten. Am Fuss der nächsten Steigung sind die Kräfte von Tiesj Benoot aufgebraucht. Der Däne schaut sich noch kurz um und verabschiedet sich praktisch vom Teamkollegen.
110
15:58
Sturz
Auf nasser Strasse kommt Stefan De Bod zu Fall. Der südafrikanische Rennfahrer liegt eine ganze Zeit lang rechts neben der Strasse, erhebt sich dann aber aus eigener Kraft. Inwieweit der 24-Jährige in der Lage ist, heute weiterzufahren, bleibt abzuwarten.
107
15:55
Team DSM entwischt
In der Abfahrt setzen sich die beiden DSM-Fahrer ab. Søren Kragh Andersen und Tiesj Benoot brausen vorneweg.
104
15:50
Die übrigen Bergpunkte
Aurélien Paret-Peintre fährt als Zweiter über die Bergwertung, kassiert acht Punkte und 400 Euro. Sechs Zähler und 150 Euro gibt es für Sepp Kuss. Es folgen Guillaume Martin (4 Punkte), Dylan Teuns (2) und Kenny Elissonde (1).
104
15:46
Bergwertung
Kenny Elissonde tritt an. Sepp Kuss klemmt sich an dessen Hinterrad. Erst mit Verspätung macht sich Wout Poels auf die Verfolgung. Doch der Niederländer ist rechtzeitig zur Stelle, lässt die Konkurrenten dann noch stehen und holt sich die zehn Punkte sowie 650 Euro. Damit kommt Poels jetzt auf insgesamt 13 Zähler und übernimmt virtuell das Bergtrikot vom Teamkollegen Matej Mohorič.
102
15:40
Søren Kragh Andersen
Søren Kragh Andersen ist innerhalb der Spitzengruppe der bestplatzierte Profi im Gesamtklassement. Sechseinhalb Minuten beträgt der Rückstand des Dänen, der im vergangenen Jahr zwei Tour-Etappen gewann und seine vierte Frankreich-Rundfahrt bestreitet.
100
15:35
Die Kraxelei beginnt
Nun sind die echten topografischen Schwierigkeiten des Tages erreicht. Der Anstieg zur Côte de Mont-Saxonnex hat begonnen. Knappe sechs Kilometer steigt die Strasse an - im Schnitt mit 8,3 Prozent. Es geht hoch bis auf 960 Meter, wo für sechs Profis Punkte bereit liegen - zehn für den Ersten.
98
15:31
Valverde fällt zurück
Nans Peters hatte übrigens auch noch Unterschlupf in der Fluchtgruppe gefunden. Aus dieser hat sich Alejandro Valverde zurückfallen lassen. Der Spanier macht einen desillusionierten und fröstelnden Eindruck.
95
15:28
Ruhe vor dem Sturm
Dieses angesprochene Flachstück stellt zugleich eine letzte entspannte Rennsituation dar. In Kürze nämlich wird es richtig steil. Es folgen drei Berge der 1. Kategorie nacheinander. Da geht es ans Eingemachte.
90
15:20
Poels nimmt die Beine hoch
Wout Poels wartet auf die Verfolger, um im nun anstehenden Flachstück nicht allein im Wind fahren zu müssen. Damit haben wir eine Spitzengruppe mit 18 Fahrern, die dreieinhalb Minuten vor dem Peloton mit dem Gelben Trikot kurbeln.
85
15:13
Zur Situation
Aktuell haben wir Wout Poels noch eine gute halbe Minute voraus. Die 17 Verfolger befinden sich also durchaus noch in Schlagdistanz. Gut dreieinhalb Minuten hinter der Spitze fährt das Feld mit dem Gelben Trikot, Tadej Pogačar und Emanuel Buchmann.
81
15:10
Wout Poels
An der Spitze fährt nach wie vor Wout Poels. Der 33-Jährige bestreitet seine neunte Tour. Dabei ergatterte der Niederländer mal eine Rote Startnummer (2020), mehr war auf der Grossen Schleife noch nicht drin. Dafür hat Poels als Sieger von Lüttich – Bastogne – Lüttich 2016 seinen bislang grössten Erfolg eingefahren.
78
15:06
Die Verfolger
Die übrigen Fahrer der Verfolgergruppe sind Sergio Henao, Guillaume Martin, Aurélien Paret-Peintre, Mattia Cattaneo, Kenny Elissonde, Dylan Teuns, Jonathan Castroviejo, Tiesj Benoot, Michael Woods, Ion Izagirre, Bruno Armirail, Sepp Kuss und Christopher Juul Jensen.
75
15:01
Gruppe gefunden
Diese Verfolgergruppe umfasst 19 Radsportler. Søren Kragh Andersen, Nairo Quintana, Alejandro Valverde und Simon Yates sind hier dabei. Etwa anderthalb Minuten fahren die Männer vor der Gruppe ums Gelbe Trikot. Hier gibt man sich mit der Situation offenbar zufrieden.
72
14:58
Zweite Bergwertung
Unverdrossen stiefelt Wout Poels die Strasse hinauf, holt sich den Bergpunkt sowie 200 Euro für die Mannschaftskasse von Bahrain Victorious. 40 Sekunden hinter dem Belgier ist eine Verfolgergruppe unterwegs.
68
14:54
Poels im nächsten Berg
Wout Poels schlägt sich auch in der Abfahrt gut, hält den Abstand stabil bei etwa 40 Sekunden und versucht sein Glück weiterhin auf eigene Faust. Und nun steht bereits der nächste Anstieg an. Das ist aber lediglich einer der 4. Kategorie. Zur Côte de Menthonnex-en-Bornes geht es knapp drei Kilometer hinauf - bei an die fünf Prozent durchschnittlicher Steigung.
62
14:41
Erste Bergwertung
Jetzt ist Wout Poels oben angekommen, streicht seine ersten zwei Bergpunkte und 300 Euro ein. Den anderen Zähler kassiert Kenny Elissonde. Matej Mohorič, der Mann im Bergtrikot beteiligt sich nicht, ist aber auch Teamkollege von Poels.
61
14:39
Poels kurbelt fleissig
Poels hinterlässt einen starken Eindruck, baut seinen Vorsprung auf 45 Sekunden aus. Dahinter fährt die Gruppe ums Gelbe Trikot mit Tadej Pogačar, Wout Van Aert und Emanuel Buchmann.
60
14:37
Erster Berg
Inzwischen befinden wir uns im Anstieg zur ersten Bergwertung des Tages. Zur Côte de Copponex geht es sechseinhalb Kilometer bergauf - bei 4,4 Prozent Steigung. Für diese 3. Kategorie gibt es für zwei Fahrer Punkte - zwei für den Ersten.
57
14:32
Poels greift an
Noch einmal ergreift Wout Poels die Initiative. Der Niederländer versucht es erneut auf eigene Faust, findet allerdings erneut keine Fluchtbegleiter.
53
14:31
Das Gelbe ist noch dabei
Durch die nun langsam ansteigenden topografischen Herausforderungen wird sich die Spreu alsbald noch deutlicher vom Weizen trennen. Inwieweit Mathieu Van Der Poel dann noch Sprit im Tank hat, muss sich zeigen. So stark wie gestern wirkt der Mann in Gelb heute nicht. Fürs Erste aber rollen immer mehr Fahrer zusammen und bilden nun wieder eine grössere Gruppe.
49
14:26
Lage der Dinge
Noch immer gestaltet sich das Renngeschehen unruhig. Es mag sich einfach keine stabile Situation herausbilden. An der Spitze kristallisieren sich knapp 20 Fahrer heraus. Allerdings ist eine finale Zusammensetzung nicht in Sicht.
45
14:21
Die weiteren Punkte
Die weiteren Platzierungen gehen an Fred Wright (15 Punkte, 500 Euro), Luka Mezgec (13 Punkte), Matej Mohorič (11), Kasper Asgreen (10), Alex Aranburu (9), Søren Kragh Andersen (8), Julien Bernard (7), Pierre-Luc Périchon (6), Connor Swift (5), Tao Geoghegan Hart (4), Davide Formolo (3), Tadej Pogačar (2) und Brandon McNulty (1).
44
14:17
Zwischensprint
Jetzt kommt es zum Sprint in Frangy, der für Michael Matthews von den BikeExchange-Teamkollegen angezogen wird. Der Australier aber hat Sonny Colbrelli am Hinterrad. Und der hat tatsächlich die schnelleren Beine und holt sich die 20 Punkte sowie 1.500 Euro für die Mannschaftskasse vor Matthews (17 Punkte, 1.000 Euro).
42
14:14
Mohorič ebenfalls ohne Erfolg
Auf Dauer kann sich auch Matej Mohorič nicht halten, die grosse Gruppe rollt wieder heran. Dazu gehört übrigens auch Emanuel Buchmann. Miguel Ángel López, der eben gestürzt ist, bemüht sich jetzt wieder um Anschluss.
38
14:09
Mohorič entkommt
Jetzt attackiert Matej Mohorič. Der Etappensieger von gestern ist an seinem Bergtrikot leicht zu erkennen - und der möchte offenbar auch heute etwas reissen. Und der Slowene hat auch schon 51 Sprinterpunkte auf dem Konto.
36
14:07
Unveränderte Situation
Letztlich war das doch zu weit für Sonny Colbrelli, der Italiener ist gestellt. Die erste grosse Gruppe der 68 Fahrer ist wieder beisammen. Dort fährt auch Michael Matthews, der in dieser Konstellation vermutlich der Favorit auf den Zwischensprint sein dürfte.
34
14:04
Kampf um Grün
So weit ist es nicht mehr bis Frangy, wo die Sprintwertung wartet. Für 15 Fahrer gibt es dort Punkte - 20 an der Zahl für den Ersten. Sonny Colbrelli ist Achter im Kampf ums Grüne Trikot mit allerdings 102 Punkten Rückstand auf Mark Cavendish.
32
14:01
Colbrelli greift an
Sonny Colbrelli zeigt sich sehr aktiv. Der italienische Meister ist auf den Zwischensprint aus und springt jetzt allein davon. Der 31-Jährige wirkt sehr entschlossen und baut offenbar nicht unbedingt auf Begleiter.
28
13:58
Roglič abgehängt
Im ersten grossen Teil des Pelotons herrscht weiterhin Unruhe. Noch immer versuchen Fahrer, eine Flucht zu organisieren. Das aber mag einfach nicht funktionieren. Dennoch ist das Tempo so hoch, dass Primož Roglič nicht mehr mitkommt.
24
13:53
Gogl stürzt
Michael Gogl kommt auf nasser Strasse in einer Linkskurve zu Fall. Der Oberösterreicher steht schnell wieder, hat sich offenbar nicht ernsthaft verletzt.
22
13:51
Zur Situation
Nach wie vor wird zäh um die Ausreissergruppe des Tages gerungen. Das Tempo im ersten Feld ist recht hoch. Dort sind etwa 70 Fahrer unterwegs. Der zweite Teil des Pelotons umfasst etwa 75 Profis, die liegen knapp zwei Minuten zurück. Dort sind auch Chris Froome und Peter Sagan unterwegs.
18
13:45
Trikots
Mark Cavendish hat das Grüne Trikot angesichts von 65 Punkten Vorsprung für heute sicher, denn es gibt auf dieser Bergetappe maximal 40 zu holen. Anders schaut es beim gepunkteten Leibchen aus. Das eroberte gestern erst Matej Mohorič, führt dort mit elf Punkten. Doch heute werden satte 33 Zähler ausgelobt. Das Weisse Trikot des besten Nachwuchsfahrers befindet sich auf den Schultern von Tadej Pogačar. Beste Mannschaft ist nach wie vor Jumbo-Visma - allerdings nur noch 13 Sekunden vor Trek-Segafredo.
14
13:41
Zwei grosse Gruppen
Jetzt rollt vorn alles wieder zusammen. Die Initiative von Wout Poels schlägt fehl. Dennoch hat sich das Peloton grob in zwei Gruppen geteilt. Zu den um etwa anderthalb Minuten abgehängten Fahrern gehören Geraint Thomas und Mark Cavendish.
11
13:37
Nasse Strassen
In der Abfahrt versuchen einige Profis, sich vorn abzusetzen. Auf der nassen Fahrbahn ist das natürlich eine risikobehaftete Angelegenheit. An der Spitze hat Wout Poels nicht wirklich Interesse daran, die Sache vollkommen allein zu bewältigen. Der Niederländer hätte schon gern ein paar Begleiter.
9
13:34
Maillot Jaune
Im Gesamtklassement liegt nach wie vor Mathieu Van Der Poel vorn. Der Niederländer baut auf ein Polster von 30 Sekunden gegenüber Wout Van Aert. Als Dritter liegt Kasper Asgreen knapp zwei Minuten zurück. Tadej Pogačar ist Fünfter (+3:43 Minuten), hat mit einer knappen halben Minute Rückstand Vincenzo Nibali im Nacken. Direkt nach dem Italiener folgt Julian Alaphilippe.
7
13:32
Erste Schwierigkeit bewältigt
Inzwischen haben die Profis den ersten Berg erklommen, was nicht mit Punkten belohnt wird. Eine ganze Reihe von Sportlern wird aufatmen. Topografisch wird es nun erst einmal etwas leichter. Die Abfahrt nimmt Wout Poels noch allein in Angriff.
6
13:30
Poels allein
Unterdessen ist Poels als Solist unterwegs - mit etwa zehn Sekunden Vorsprung. Allerdings haben einige Fahrer die Verfolgung aufgenommen. So richtig aber kommen die nicht weg.
5
13:27
Duo voraus
Wout Poels und Tao Geoghegan Hart fahren dem Peloton voraus. Noch geht es lediglich um Sekunden. Eine stabile Situation deutet sich nicht an.
4
13:25
Findungsphase
Nach wie vor ist der übliche Kampf um die Gruppe des Tages in vollem Gange. Thomas De Gendt hat Tempo rausgenommen. Ganz allein hätte das ohnehin nicht funktioniert. Gleich auf den ersten Kilometern wird gewaltig aussortiert, denn auch am Ende des Feldes wird gekämpft - hier quasi ums Überleben.
2
13:22
Volle Attacke
Sofort geht die Post ab. Thomas De Gendt spannt sich vors Feld und zieht der Konkurrenz beinahe spielend davon. Ganz am Ende bekommt ein Teamkollege des Belgiers Probleme. Roger Kluge wird sofort abgehängt. Das könnte ein ganz übler Tag für den 35-jährigen Deutschen werden.
1
13:19
Scharfer Start
Inzwischen ist das Einrollen beendet. Tour-Direktor Christian Prudhomme gibt das Rennen bei Regen und 18 Grad frei. Es schaut recht ungemütlich aus.
13:10
Es rollt
Soeben setzen sich die verbliebenen 177 Fahrer in Oyonnax in Bewegung. Es stehen drei neutralisierte Kilometer auf dem Programm. Die Stadt im französischen Jura hat die Tour übrigens zum zweiten Mal nach 2014 zu Gast.
13:05
Rückblick
Bereits gestern wurde etwas unerwartet am Gesamtklassement geschraubt. Eine grosse und prominent besetzte Gruppe unter anderem mit Mathieu Van Der Poel in Gelb, Wout Van Aert und Vincenzo Nibali fuhr davon und brachte vor allem Tadej Pogačar in Schwierigkeiten. Der Titelverteidiger büsste im Hauptfeld viel Zeit ein und wird heute umgehend beginnen müssen, die wieder aufzuholen. Den gestrigen Tagessieg holte sich mit Matej Mohorič ein anderer Slowene, während sich der angeschlagene Primož Roglič aus dem Kampf um den Toursieg verabschiedete.
12:55
Etappenprofil
Gleich zu Beginn müssen die Pedaleure fünf Kilometer bergauf strampeln. Die Strasse steigt auf 977 Meter an, wobei das keine offizielle Bergprüfung darstellt. Danach geht es bis über den Zwischensprint hinaus etwas entspannter zu. Nach einem Drittel des Tagespensums profiliert sich die Strecke. Es warten fünf Bergwertungen, wobei die letzten drei zur 1. Kategorie gehören. Insbesondere der Col de Romme sowie der Col de la Colombière in 1.619 Metern Höhe werden den Sportlern alles abverlangen. Nach dem letzten Gipfel folgt eine knapp 15 Kilometer lange Abfahrt bis ins Ziel.
12:45
Bonjour!
Herzlich willkommen zur 8. Etappe der Tour de France! Nach einer Woche Fahrt durch Frankreich steuern die Radprofis am Samstag erstmals das Hochgebirge an. Es geht über 150,8 Kilometer von Oyonnax nach Le Grand-Bornand. Die Alpen türmen sich vor dem Fahrerfeld auf. Um 13:15 Uhr ist der scharfe Start vorgesehen.

Gesamtwertung

NameMannschaftZeit Einzelwertung
1Tadej PogačarSlowenienTadej PogačarUAE Team Emirates82:56:36h
2Jonas VingegaardDänemarkJonas VingegaardTeam Jumbo-Visma+5:20m
3Richard CarapazEcuadorRichard CarapazIneos Grenadiers+7:03m
4Ben O'ConnorAustralienBen O'ConnorAg2r+10:02m
5Wilco KeldermanNiederlandeWilco KeldermanBORA-hansgrohe+10:13m
6Enric MasSpanienEnric MasMovistar Team+11:43m
7Alexey LutsenkoKasachstanAlexey LutsenkoAstana - Premier Tech+12:23m
8Guillaume MartinFrankreichGuillaume MartinCofidis+15:33m
9Pello BilbaoSpanienPello BilbaoBahrain Victorious+16:04m
10Rigoberto UránKolumbienRigoberto UránEF Education-Nippo+18:34m