Tour de France

  • 1. Etappe
    02.07.2016 12:20
  • 2. Etappe
    03.07.2016 12:40
  • 3. Etappe
    04.07.2016 11:45
  • 4. Etappe
    05.07.2016 11:10
  • 5. Etappe
    06.07.2016 11:35
  • 6. Etappe
    07.07.2016 12:45
  • 7. Etappe
    08.07.2016 13:10
  • 8. Etappe
    09.07.2016 12:00
  • 9. Etappe
    10.07.2016 11:55
  • 10. Etappe
    12.07.2016 12:30
  • 11. Etappe
    13.07.2016 13:35
  • 12. Etappe
    14.07.2016 11:45
  • 13. Etappe (EZF)
    15.07.2016 09:45
  • 14. Etappe
    16.07.2016 12:00
  • 15. Etappe
    17.07.2016 12:55
  • 16. Etappe
    18.07.2016 12:40
  • 17. Etappe
    20.07.2016 12:00
  • 18. Etappe (EZF)
    21.07.2016 10:45
  • 19. Etappe
    22.07.2016 12:55
  • 20. Etappe
    23.07.2016 12:55
  • 21. Etappe
    24.07.2016 16:05
  • 1
    IAM Cycling
    IAM Cycling
    IAM
    4:24:49h
  • 2
    Tinkoff
    Tinkoff
    TNK
    +0s
  • 3
    AG2R Citroën Team
    AG2R Citroën Team
    ACT
    +6s
17:43
Au revoir!
Das soll es für heute gewesen sein! Au revoir! Morgen geht es an gleicher Stelle mit der 16. Etappe weiter!
17:38
Grösster Erfolg
Für Pantano ist der Tages-Sieg der grösste Erfolg der Karriere. Im Vorfeld der Grossen Schleife sammelte der IAM-Fahrer Selbstvertrauen mit einem Triumph bei der Schluss-Etappe der Tour de Suisse.
17:35
Peloton geschlossen
Das Peloton kommt geschlossen ins Ziel. In der Gesamtwertung gibt es keine nennenswerten Verschiebungen.
17:32
Pantano macht es!
Jarlinson Pantano (IAM) macht es! Rafal Majka fehlt nach seinem Antritt die letzte Kraft und muss bereits 100 Meter vor dem Zielstrich rausnehmen! Der Sprint Royale geht eindeutig nach Kolumbien und zu Pantano! Majka hatte nach der Kletter-Tour einfach keinen Punch mehr.
160'
17:31
300 Meter!
Majka eröffnet den Sprint 300 Meter vor der Linie und ist vorne!
160'
17:30
Ein letzter Blick
Das Führungs-Duo blickt ein letztes Mal zurück und hat 1000 Meter vor dem Ziel eindeutig freie Fahrt! Wer ist der bessere Sprinter?
160'
17:28
Das Finale naht!
Wer holt den Tagessieg? Es scheint zu einem Duell zwischen Majka und Pantano zu kommen. Reicht die Kraft bei Majka? Der Tinkoff-Fahrer hat bei der Jagd nach dem Bergtrikot einige Körner gelassen.
160'
17:26
Movistar mit einem letzten Versuch!
Im Hauptfeld versucht Movistar mit Valverde und Quintana Sky in Schwierigkeiten zu bringen. So richtig erfolgreich ist aber auch dieser Angriff nicht. Das Team vom Chris Froome ist einfach sehr stark vertreten.
160'
17:25
Taktieren
Die beiden Führenden sprechen sich ab und suchen eine Taktik. Zulange sollten sie sich jedoch nicht in Gespräche verzetteln: Von hinten rauschen die Verfolger heran!
160'
17:23
Das Duo für das Finale?
Gleich ist Culoz erreicht, noch 5000 Meter! Haben wir unser Duo für das Finale? Majka und Pantano sind ca. 35 Sekunden vor Reichenbach und Vuillermoz.
160'
17:21
Pantano ist zügig!
Jarlinson Pantano zeigt seine Downhill-Künste! Kurz vor dem Ende der Abfahrt schnappt sich der Kolumbianer Rafal Majka. Noch acht Kilometer bis ins Ziel!
160'
17:20
Majka rettet sich!
Hui! In einer Linkskurve riskiert Majka fast zu viel und kann nur im letzten Augenblick einen Sturz vermeiden. Mit dem Weg über das Grün bremst er ab und kann sich so auf dem Rad halten!
159'
17:18
Bardet doppelt im Pech
Romain Bardet ist gleich doppelt im Pech: Erst gelingt ein Angriff gegen Froome und Sky nicht, wenig später verliert er seine Sonnenbrille. Bei diesem Sommerwetter könnte die gleich noch fehlen...
159'
17:16
Majka ist oben
Majka ist oben und hat nun noch 14 Kilometer vor sich. Das Bergtrikot sitzt nun ganz fest! Rund 20 Sekunden später folgen Reichenbach und Pantano. Wie verläuft nun die Abfahrt? Beim letzten Downhill zeigte Reichenbach seine Schwächen im bergab.
157'
17:14
Froome mit einer Finte
Chris Froome überrascht im Peloton mit einer Finte. Kurzzeitig täuscht er einen Angriff vor und geht aus dem Sattel. Was wollte der Mann im Gelben Trikot denn damit bewirken?
156'
17:12
Reichenbach kämpf!
An der Front ist Reichenbach kurz davor Pantano zu schlucken. Am Berg zeigt Schweizer seine Klasse und holt auf. Für einen Etappensieg könnte es aber zu spät sein. Majka fährt vorne weiter unermüdlich.
155'
17:10
Wenig Feuer
Rund um die Spitzenfahrer tut sich nicht viel. Haben sich die Froome-Gegner verzockt und die Etappe verschlafen? Auch am letzten Berg ist Sky auf der Höhe und nicht gefordert.
153'
17:08
3000 Meter für Majka!
Noch 3000 Meter für Majka und die Bergwertung. Pantano liegt ca. 20 Sekunden hinter dem Polen und hat Probleme zu folgen.
150'
17:06
Valverde und Aru aktiv!
Astana-Captain Farian Aru zieht als erster aus dem Feld und greift an! Das Sky-Team ist auf dem Posten und kann mit zwei Begleitern von Froome parieren. Wenig später probiert es Alejandro Valerde, schafft es aber auch nicht sich abzusetzen.
149'
17:03
Majka Richtung Etappensieg?
Ganz vorne probiert es Majka erneut mit einer Attacke und will Pantano erneut abschütteln. Auch wenn sich der Pole angriffslustig zeigt, sein Gesicht spricht eine deutliche Sprache: Die Etappe hat Kraft gekostet!
145'
17:00
Astana führt an
Im Peloton diktiert Astana das Tempo und zieht das Hauptfeld in die Höhe. Was machen Mollema, Yates und Quintana? Kommt es gleich zu Attacken?
144'
16:58
Majka gibt Gas
5000 Meter vor dem Gipfel setzt Rafal Majka eine Tempoverschärfung und geht aus dem Sattel. Jarlinson Pantano kann reagieren und geht mit. Majka mach hier aber deutlich, dass er auch diese Bergwertung für sich entscheiden will und den Etappensieg am besten gleich mit.
141'
16:53
Doppeltes Finale?
Erleben wir passend zur 2.Runde auch ein doppeltes Finale? Aus dem Peloton gibt es seit langer Zeit nichts zu berichten, doch sind Attacken der Froome-Gegner am letzten Anstieg sehr wahrscheinlich. Das Hauptfeld wird nun auch in die zweite Runde geläutet und hat den Zielbereich erreicht.
140'
16:49
Runde zwei!
Die Klingel bimmelt! Die Führenden passieren bereits die Ziellinie, müssen nun aber erneut Richtung Colombier abbiegen. Noch eine Runde, noch 23 Kilometer bis zum Ende. Die Fans erfreuen sich an der Besonderheit und bejubeln das Einläuten der finalen "Runde".
138'
16:47
25 Kilometer noch
25 Kilometer vor dem Ziel führen Majka und Pantano das Rennen an. Rund 55 Sekunden danach folgt ein Quartett um Reichenbach. Das Peloton ist mit 7:30 Minuten zu weit weg und aus der Entscheidung raus.
133'
16:45
Defekt!
Und jetzt wurde die Situation aufgeklärt: Julian Alaphilippe muste sich einem Defekt beugen! Als der Franzose eine Minute in Front lag, zwangen ihn technische Probleme zum anhalten. Bitter!
132'
16:43
Alaphilippe gestürzt?
Auf der extrem langen Abfahrt zeigte Julian Alaphilippe zunächst seine Abfahr-Künste und konnte sich innerhalb weniger Minuten an die Spitze setzen. Nun befindet sich der junge Franzose aber wieder hinter Majka. Es herrscht Verwirrung im Tour-Funk. Scheinbar Alaphilippe abseits der TV-Kameras gestürzt.
130'
16:38
Final-Plan
Der Plan für die letzen 30 Kilometer: Ist die Abfahrt des Colombier geschafft, geht es nach einem kurzen Flachteil auf einer anderen Route erneut auf Selbigen. Die Tour-Direktoren bieten mit dieser doppelten Anfahrt den Fans ein ganz besonderes Spektakel. Die zweite Anfahrt auf ca. 900 Meter und ist mit der 1.Kategorie versehen. Besonderes Highlight: Die Fahrer passieren bereits das Ziel und werden zu einer zweiten Runde gebeten.
125'
16:33
Heisse Phase!
Jetzt geht es in eine ganz heisse Phase: Wer kann sich auf der Abfahrt gut platzieren und vor dem allerletzten Berg der Etappe an die Spitze setzen? Avaphilippe und Pantano erkennen die Situation und schliessen dank einer Tempoverschärfung auf Zakarin und Majka auf.
120'
16:29
Majka erklettert Bergtrikot
Rafal Majka lässt die Chance nicht liegen und greift sich die 25 Punkte auf dem Gipfel. Ein kurzer Sprint auf dem Plateau sorgt für komfortable 27 Punkte Vorsprung auf Thomas De Gendt.
119'
16:21
Tour de France pur!
Die Tour zeigt sich jetzt von ihrer schönsten Seite: Auf den steilen Serpentinen stehen tausende Fans und jubeln ihren Stars lautstark zu. Dichte Menschenmassen, zahlreiche Fahnen, Sprüche auf der Strasse - Tour de France pur!
118'
16:18
Abfahrt nutzen?
Majka und Zakarin treten 1000 Meter vor dem Gipfel kräftig in die Pedale und können sich 40 Sekunden herausfahren. Planen die beiden einen Abfahrts-Coup? Sollte das Duo einen grösseren Vorsprung auf die Sbahrt transportieren, kann dieser später noch Gold wert sein.
117'
16:15
Tagessieger vertreten?
Vieles spricht dafür, dass der heutige Tagessieger schon jetzt ganz vorne dabei ist. Bei 8:30 Minuten Vorsprung auf das Peloton und keinen grossen Hindernissen nach der Hors Categorie, scheint ein Erfolg der Ausreisser wahrscheinlich. Die starken Kletterer in der Gruppe werden nach der langen Abfahrt keine Probleme mit der letzten Bergwertung der 1.Kategorie haben.
115'
16:08
Was macht Voeckler?
Was macht der bekannte Ausreisser und Kämpfer Thomas Voeckler? 2012 gewann der Franzose die letzte Anfahrt des Colombier. Aktuell ist Voeckler zwar vorne mit dabei, kann sich aber wohl nicht in der Spitzen-Gruppe platzieren.
112'
16:06
Zehn Kletterer
Zehn Fahrer bilden 5000 Meter vor dem Gipfel die Spitze und zeigen ihre Qualitäten als Berg-Ziege. Neben Majka sind auch Navarro, Pauwels und Alaphilippe vertreten.
110'
16:02
Erst Navarro, dann Majka
Tempo-Verschärfungen führen zu ersten Verlusten bei den Ausreissern. Vorne attackiert erst Navarro, dann Majka. Rafal Majka macht nun ernst und will die 25 Punkte auf dem Gipfel. Für das Bergtrikot könnte diese Prüfung bereits eine Vorentscheidung sein.
108'
15:58
Dumoulin und Co gestellt
Das zwischenzeitliche Führungs-Quartett ist bereits im ersten Berg-Abschitt gestellt. Jetzt könnte sich die Spreu vom Weizen trennen: Welcher Ausreisser hat die meiste Power?
105'
15:55
Nibali
Schlägt heute die Stunde von Nibali? Der Italiener zeigt sich auf der Tages-Tour sehr präsent und angriffslustig. Ein Etappensieg könnte seine schlechte Platzierung in der Gesamtwertung vergessen machen. Aktuell liegt der Astana-Fahrer auf Platz 33 und hat 50 Minuten Rückstand auf Chris Froome.
102'
15:49
Quarett
Genau 1000 Meter vor dem Beginn der Anfahrt auf den Colombier, konnten die drei Verfolger Dumoulin erreichen. Jetzt geht es als Quarett rauf auf die Hors Categorie.
100'
15:44
Formt sich eine starke Gruppe?
Auf der langen Abfahrt des unkategorisierten Bergs kann sich in den nächsten Minuten eine starke Gruppe bilden, die dann gemeinsam den Colombier in Angriff nimmt. Dumoulin fährt vorne windschnittig, blickt sich aber bereits nach möglichen Kollegen um. Nibali, Pozzovivo und Pantano sind auf dem Sprung.
97'
15:40
Nibali als Helfer?
Vincenzo Nibali sticht aus der Verfolger-Gruppe ebenfalls hervor und probiert auf Dumoulin aufzufahren. Van Baarle musste schon wenige Kilometer nach seinem Antritt die Attacke abbrechen und befindet sich nun wieder in der grossen Gruppe.
96'
15:36
Solist
Dylan van Baarle fühlt sich in der grossen Ausreisser-Gruppe besonders stark und zieht auf einem flacheren Teilstück davon. Tom Dumoulin reagiert sofort und geht mit.
95'
15:30
Souvenirs
Anders als beim Hype um Pokemon, können Fans heute einige Trinkflaschen "einfangen". Aufgrund der Vielzahl an Erhebungen, gibt es an einigen Stellen haufenweise Souvenirs der Profis zu fangen. Auch das Wetter leistet seinen Beitrag für einen höheren Verschleiss von Flaschen. Es herrscht nur wenig Wind, bei rund 25 Grad.
93'
15:24
Wieder ein Punkt für Majka
Mühsam ernährt sich der Majka: Rafal Majka fährt bei der Bergwertung der 3.Kategorie erneut hinter Serge Pauwels über die Linie und ist nun alleiniger Träger des Bergtrikots. Jetzt geht es für die Spitzen-Gruppe auf welliges Terrain und so langsam in Richtung Colombier.
92'
15:16
Keine Pause
Ohne Pause geht es direkt weiter mit der nächsten Berg-Prüfung. Bei Kilometer 79 folgt mit dem Rochette der letzte Antstieg vor dem Tages-Highlight Colombier. Die Rennsituation ist derzeit geklärt und ruhig: Vorne marschieren die Ausreisser mit sieben Minuten Vorsprung Richtung Schluss-Drittel.
88'
15:10
Champdor
Bereits seit einigen Kilometern hat sich die Gemeinde Champdor mit ihrem dominanten Kirchturm angekündigt. Die Pfarrkiche Saint-Victor et Saint-Ours wurde im 16. Jahrhundert mit vier Ecktürmen erbaut. Neben Einnahmen aus Landwirtschaft und Viehzucht, profitiert das Dorf im Winter von seinen Langlaufloipen auf dem Plateau d’Hautevielle. Zahlreiche Wintersport-Fans nutzen die Ortschaft den Ski-Urlaub, jetzt passieren jedoch erstmal die Rad-Profis die Strassen.
85'
15:07
"Zwischensprint"
Auf luftigen Höhen von 800 Metern überfahren Pauwels und Majka ohne grosses Interesse den Zwischensprint. Wenige Meter nach der Sonderwertung kann die grosse Gruppe wieder aufschliessen.
70'
15:02
Majka auf dem Sprung
Rafal Majka wittert seine Chance auf das gepunktete Trikot. An der Bergwertung muss er sich zwar erst Serge Pauwels geschlagen geben, fährt nun aber mit dem Belgier einen Angriff. Das Duo kann sich von den restlichen Ausreissern etwas absetzen und tritt nun mit viel Kraft in die Pedale. Will Majka das Bergtrikot mit der nächsten Besteigung manifestieren? Aktuell fährt er bereits virtuell im gepunkteten Outfit.
63'
14:45
Eins, zwei, drei
Eins, zwei, drei: Das Auf und Ab geht weiter. Nach Bergwertungen der ersten und zweiten Kategorie, folgt nun Kategorie drei. Auf fünf Kilometern geht es mit 5,8 Prozent Steigung bergauf zum Col de Pisselcoup.
61'
14:40
Voeckler ist dabei!
Der sehr bekannte und beliebte Ausreisser Thomas Voeckler hat sich die zweite Bergwertung geschnappt. Im Duell mit Rafal Majka konnte sich der Franzose durch einen beherzten Antritt durchsetzen. Für Majka ist noch kein Grund zur Sorge: Es warten noch vier Bergwertungen und bereits jetzt ist er mit De Gendt gleichauf. Der Vorsprung auf das Hauptfeld wächst indes immer weiter und ist nun bei sechs Minuten angekommen.
60'
14:36
Aufgabe
Jesus Herrada beendet die Etappe und Tour. Die Spanier vom Team Movistar ging bereits geschwächt an den Start und sieht sich nicht mehr in der Lage die vielen Berge zu überstehen. Eine bittere Information für Nairo Quintana!
55'
14:31
Reichenbach keine Gefahr?
Vorne ist Sébastien Reichenbach der beste Fahrer in der Spitzen-Gruppe. Derzeit liegt der Schweizer auf Platz 17 der Gesamtwertung und fast zwölf Minuten hinter Froome. Scheinbar vertraut Sky in die eigene Leistung und sieht (erstmal) keine Gefahr im FDJ-Fahrer.
52'
14:25
Nur De Gendt hat Sorge
Im Peloton herrscht Einigkeit über die Handhabe mit den Ausreissern. Sky und Movistar machen keine Anstalten und lassen der grossen Gruppe viel Leine. Einzig Thomas De Gendt wird dieses wohl massiv stören. Der Belgier hat den Aufsprung verpasst und muss sich wohl vom Bergtrikot langsam verabschieden. Rafal Majka ist vorne mit dabei und kann auf den nächsten 40 Kilometern gleich bei drei Ankünften punkten.
50'
14:19
Cerdon
Das Hauptfeld hat eben Cerdon durchrollt. Das Dorf liegt in einer Schlucht und ist bereits von der Ferne ein optisches Highlight. Neben den dicht bebauten Häusern im Tal, sind auf den Hängen skurrile Felsformationen und kleine Weinberge beheimatet. Besonders schick ist die Pfarrkiche, welche auf einer Anhöhe die Schönheit der Region aufzeigt.
47'
14:16
Zweite Prüfung
Und schon geht es zur nächsten Prüfung. Die Ausreisser fahren nun den Col du Sappel an. Oben wird die 2.Kategorie vergeben.
45'
14:15
Papa ist dabei
Aus deutscher Sicht hat es leider kein Fahrer in die Flucht-Gruppe geschafft. Immerhin ist mit Bartosz Huzarski ein Vertreter von Bora-Argon 18 dabei. Im Team ist der Pole als "Papa" bekannt. Der Routinier ist mit 35 Jahren ein alter Hase.
40'
14:06
26 Fahrer
Insgesamt haben sich 28 Fahrer zur Tages-Gruppe zusammengefunden. Mit dabei sind auch Nibali, Voeckler, Navarro und Alaphillipe. Im Peloton reagiert man entspannt auf die Ausreisser, so dass der Vorsprung bin weniger Kilometer auf fast vier Minuten angewachsen ist.
35'
14:01
Riesiger Zusammenschluss
Vorne ist ein riesiger Zusammenschluss geglückt. Gleich eine grosse Anzahl von guten Abfahrern konnten zu Majka und Zakarin aufschliessen.
30'
13:54
Harte Stunden für Sprinter
Bereits bei der ersten Bergwertung haben die Sprint-Stars grosse Probleme. Mit dabei auch Martin, Greipel und Cavendish. Angesichts der vielen hohen Prüfungen, werden die nächsten Stunden für die schnellen Männer ganz hart.
26'
13:49
Majka samelt
Majka hat sich die Bergwertung der 1.Kategorie ohne Gegenwehr gesichert. Anders als der Pole, hat Zakarrin kein Interesse an den Zusatz-Punkten und konzentriert sich lieber auf eine gute Zusammenarbeit für einen möglichen Tagessieg. Im Hintergrund rauschen nun einige Verfolger heran und werden sich wohl gleich mit dem Duo zusammentun.
23'
13:44
25 Sekunden kurz vor dem Gipfel
Nur Ilnur Zakarin kann Majka folgen. Das Duo hat 1000 Meter vor dem Gipfel ca. 25 Sekunden Vorsprung. Aus dem Hauptfeld versuchen im Rücken einige Fahrer ranzukommen und nach dem ersten Berg eine Flucht-Gruppe zu bilden.
22'
13:40
Majka stark
Rafal Majka bläst zum Angriff am Col de Berthiand. Ein starker Antritt lässt den Polen an Gallopin und Nibali vorbeiziehen, die zuvor eine Flucht intiierten. Für die Bergwertung könnte Tinkhoff-Fahrer Majka wichtige Zähler sammeln. Aktuell trennen ihn 13 Punkte vom Bergtrikot.
20'
13:30
Unruhige Phase
An der Hauptfeld-Spitze geht es im Moment heiss zu. Diverse Fahrer probieren sich zu lösen und auszubrechen. Bislang hat das Peloton aber noch eine Antwort auf die Antritte von De Gendt und Co. In 3000 Metern geht auf den ersten Gipfel der Tages-Tour.
17'
13:25
Zwei Rennen?
Heute kann aus der Kletter-Tour zu zwei parallelen Rennen kommen. Die vielen Anstiege bieten beste Möglichkeiten für die Bildung von Ausreisser-Gruppen. Erreicht das Fahrerfeld den letzten Abschnitt, könnte besonders am Grand Colombier ein Kampf um das Gelbe Trikot ausbrechen.
15'
13:21
Kittel enttäuscht
Marcel Kittel hat sich nach seiner Niederlage gestern enttäuscht über das Verhalten von Cavendish geäussert. Der Sprint-Star im Interview mit der ARD: "Das Ergebnis wurde verfälscht. Durch den Rechtsschwung von Cavendish, bin ich fast gestürzt. Bis zu dieser Aktion lief alles gut für mich und das Team."
10'
13:15
De Gendt will weg
Der Mann im gepunkteten Outfit will sofort seine Chance ergreifen und ausreissen. Keine schlechte Idee: Der Belgier ist nicht der beste Kletterer, kann heute aber mithalten und extrem viele Punkte einsammeln. Für den Moment ist das Peloton aber auf der Höhe und lässt ihn nicht weg.
5'
13:10
Rückblick
Nachdem gestern lange Zeit ein gewisses Laissez-Faire bei der Tour herrschte, wurde es am Ende doch noch richtig spannend. Auf der 14.Etappe von Montélimar nach Villars-les-Dombes befand sich lange Zeit ein Ausreisser-Quartett vor dem Hauptfeld, welches erst spät gestellt wurde. Im Peloton war das extrem Tempo gering, viele Fahrer nutzten das Bummel-Tempo zur Regeneration. Im Sprint Royale hatte zunächst Marcel Kittel die Nase vorn, musste sich dann aber dem bärenstarken Mark Cavendish geschlagen werden. Kittel fühlte sich von einem Schlenker und der Fahrweise des Briten benachteiligt und resignierte bereits einige Meter vor der Ziellinie.
1'
13:05
Die Tour rollt
Die Tour rollt! Die Etappe ist nun freigegeben!
13:03
Nougat und Dessert
Vor Beginn der gestrigen Etappe sorgte Chris Froome mit seiner Vorliebe für Schokolade für Lacher im Tour-Tross: Offen gab der Brite zu, sich bei der örtlichen Nougat-Spezialität bedient zu haben. Im heutigen Start-Ort ist besonders das Fondue Bressane ein kulinarisches Highlight. Das Dessert besteht aus kleinen Hühnchen-Würfeln, gebraten in Kokos-Öl. Am Angesicht der harten Klettertour, könnte die Vorspeise vielleicht schon vorher zum Energie-Lieferanten werden…
12:56
Gleicht geht es los!
In ein paar Minuten beginnt die Etappe mit dem scharfen Start. Auftakt für einen Tag voller Angriffe auf Chris Froome?
12:51
Strecke
Wenige Kilometer nach dem Beginn, erfolgt bereits eine schwere und Steile Anfahrt auf den Col de Berthiand (1.Kategorie). Danach folgen insgesamt fünf Anstiege, von denen aber nur drei kategorisiert sind. Ist das Auf und Ab absolviertet, wartet das absolute Highlight bei Kilometer 112: Der Grand Colombier. Auf vielen Serpentinen bietet der 1500-Meter-Riese und Berg der Sonderkategorie spektakuläre Bilder und könnte bereits für das Gesamtklassemeint zum Fingerzeig werden. Nach der langen Abfahrt bleibt kaum Zeit zum Verschnaufen: Zum Finale müssen die Profis hoch auf einen weiteren Gipfel der 1.Kategorie (Lacets du Grand Colombier). Dessen Abfahrt beschert wenig später den Tagessieger in Culoz.
12:15
Willkommen zur Tour!
Ein herzliches Willkommen zur Tour de France am Sonntag! Heute kann es im Kampf um das Gelbe Trikot bereits eine kleine Vorentscheidung geben. Auf der 15.Etappe wartet eine wilde Achterbahn-Fahrt mit diversen, schweren Anstiegen und schnellen Abfahrten. Im Alpenvorland geht es auf 160 Kilometern von Bourg-en-Bresse. Die Verfolger von Chris Froome sind heute fast zum Angreifen verpflichtet – es wird spannend!

Gesamtwertung

NameMannschaftZeit Einzelwertung
1Chris FroomeGrossbritannienChris FroomeIneos Grenadiers89:04:48h
2Romain BardetFrankreichRomain BardetAG2R Citroën Team+4:05m
3Nairo Quintana RojasKolumbienNairo Quintana RojasMovistar Team+4:21m
4Adam YatesGrossbritannienAdam YatesTeam BikeExchange - Jayco+4:42m
5Richie PorteAustralienRichie PorteBMC Racing Team+5:17m
6Alejandro ValverdeSpanienAlejandro ValverdeMovistar Team+6:16m
7Louis MeintjesSüdafrikaLouis MeintjesLampre-Merida+6:58m
8Joaquím Rodríguez OliverSpanienJoaquím Rodríguez OliverTeam Katusha Alpecin+6:58m
9Daniel MartinIrlandDaniel MartinQuick-Step Alpha Vinyl Team+7:04m
10Roman KreuzigerTschechienRoman KreuzigerTinkoff+7:11m