Davos

  • Sprint Freistil
    11.12.2021 14:15
  • 15km Freistil
    12.12.2021 11:40
  • 1
    Johannes Høsflot Klæbo
    Klæbo
    Norwegen
    Norwegen
    2:22.80m
  • 2
    Sergey Ustiugov
    Ustiugov
    Russland
    Russland
    +0.87s
  • 3
    Richard Jouve
    Jouve
    Frankreich
    Frankreich
    +1.23s
  • 1
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • 2
    Russland
    Sergey Ustiugov
  • 3
    Frankreich
    Richard Jouve
  • 4
    Norwegen
    Erik Valnes
  • 5
    Norwegen
    Even Northug
  • 6
    Frankreich
    Lucas Chanavat
16:02
Fazit: Klaebo bleibt das Mass aller Dinge - Schweizer mannschaftlich stark
Der Norweger Johannes Klaebo bleibt weiterhin das Mass aller Dinge. Der erfolgreichste Läufer der letzten Jahre spielt mit seiner Konkurrenz und kann sich im Freistil-Sprint eigentlich nur selbst schlagen. Ustiugov gelang es immerhin, das Rennen bis zur Zielgeraden spannend zu halten. Aus Schweizer Sicht kann man sich über einen mannschaftlich starken Auftritt freuen. Selbst wenn kein Eidgenosse im Finale vertreten war, lassen sich zwei Halbfinal-Teilnahmen und fünf Viertelfinal-Teilnahmen absolut sehen. Die Vertreter aus Deutschland und Österreich mussten bereits in der Qualifikation die Segel streichen.
15:55
Finale: Klaebo lässt nichts anbrennen
Ustiugov sieht auf der Zielgeraden kein Land gegen Klaebo. Der norwegische Champion zieht leicht und locker davon und gewinnt mit deutlichem Abstand. Ustiugov wird jedoch für seinen Mut belohnt und überquert die Ziellinie auf dem zweiten Platz. Den verbliebenen Podiumsplatz sichert sich der Franzose Richard Jouve, der den Fuss gerade noch so vor Erik Valnes (NOR) schieben konnte.
15:52
Finale
Ustiugov übernimmt die Spitze, hat Klaebo aber schon im Schlepptau! Es deutet sich ein Zweikampf an.
15:51
Finale
Klaebo fährt genau die gleiche Taktik wie im Halbfinale. Der Favorit reiht sich zunächst hinten ein und versucht erst gar nicht, sich an den Positionskämpfen zu beteiligen. Der Franzose Jouve führt das Feld an.
15:47
Finale
Das letzte Rennen des Tages steht in den Startlöchern! Klaebo hat 18 der letzten 20 Sprints gewonnen und ist selbstredend der haushohe Favorit. Eigentlich kann den Norweger wohl nur sein durchaus vorhandener Übermut stoppen. Seine Teamkollegen Valnes und Northug, die beiden Franzosen Chanavat und Jouve sowie der Russe Ustiugov sind die fünf Gegner.
15:33
2. Halbfinale
Chavanat und Northug ziehen ungefährdet ins Finale ein. Lediglich Terentev kann einigermassen schritthalten und belegt den dritten Platz. Für das Finale reicht es jedoch nicht. Der erste Lauf war um mehrere Sekunden schneller.
15:31
2. Halbfinale
Chavanat dominiert gemeinsam mit Northug das Rennen. Terentev liegt an Rang drei, die Schweizer scheinen hingegen chancenlos zu sein.
15:30
2. Halbfinale
Tarentev erwischt einen ganz miesen Start und sortiert sich am Ende des Feldes ein. Jetzt kann er zeigen, ob er ein Rennen bereits in Klaebo-Manier umreissen kann.
15:29
2. Halbfinale
Weiter geht es mit dem zweiten Halbfinale, das auf dem Papier etwas schwächer besetzt ist. Das könnte jetzt die grosse Chance für die Schweizer Schaad und Grond sein. Favorisiert sind aber dennoch Chavanat, Terentev und Northug.
15:27
1. Halbfinale
Ein typischer Klaebo-Lauf. Der Norweger hat auf der Aussenbahn sicherlich einige Meter mehr absolviert. Dennoch geht er als Führender auf die Zielgeraden und kann am Ende sogar rausnehmen. Zwar hätte er sich dabei fast verpokert, jedoch steht er gemeinsam mit Ustiugov im Finale. Jouve und Valnes müssen auf die Zeit hoffen.
15:25
1. Halbfinale
Es gehört sicher zum Teil zur Klaebo-Show, sich das Rennen auch mal von hinten anzusehen. Diesen Mut muss man in einem Sprint aber erstmal haben. Allerdings erkennt der Norweger die Zeichen der Zeit und arbeitet sich nach vorne.
15:24
1. Halbfinale
Aufreissend lässig schiebt Klaebo auf den ersten Metern nur mit halber Kraft an und findet sich auf Rang sechs ein. Ustiugov (RUS) und Valnes (NOR) setzen sich an die Spitze.
15:23
1. Halbfinale
Gleich das erste Halbfinale der Männer hat es ins sich. Klaebo wird sich insbesondere den Angriffen von Jouve (FRA) und Valnes (NOR) aussetzen müssen.
15:09
5. Viertelfinale
Die beiden Schweizer dominieren die Pace, werden am letzten Anstieg aber von Terentev gestellt. Während der Russe ungefährdet als Erster die Linie überquert, müssen die Schweizer ein wenig federn lassen. Der Schwede Persson kommt als Zweiter direkt weiter. Valerio Grond kommt als Dritter jedoch ebenfalls über die Zeit weiter. Gleiches gilt für Ben Odgen (USA).
15:05
5. Viertelfinale
Im letzten Viertelfinale blicken wir auf die beiden Schweizer Grond und Hediger. Das lokale Duo bekommt es mit Terentev (RUS) zu tun. Der Youngster hat in diesem Winter schon einen Sprint gewonnen. Dieser wurde jedoch im klassischen Stil absolviert.
15:04
4. Viertelfinale
Northug kämpft sich über die Aussenbahn nach vorne, aber Schaad geht als Führender auf die Zielgeraden. Northug zieht zwar noch vorbei, allerdings kommt Schaad ebenfalls ungefährdet weiter. Der Franzose Jay ist in der letzten Kurve nach einem Kontakt mit Skar gestürzt und überquert völlig enttäuscht als Sechster die Linie.
15:01
4. Viertelfinale
Die Schweizer starten gut und setzen sich hinter Jay (FRA) auf die Ränge zwei und drei. Die beiden Norweger Northug und Skar sind derzeit noch nicht vorne zu finden.
15:00
4. Viertelfinale
Während Käser leider draussen ist, greifen nun mit Riebli und Schaad zwei weitere Schweizer um das Halbfinal-Ticket. Zu schlagen gilt es unter anderem den Norweger Even Northug.
14:58
3. Viertelfinale
Chavanat und Valnes können auf den letzten Metern Zug rausnehmen und dennoch ihre Halbfinal-Tickets lösen. Der Russe Retivykh kommt in 2:23,68 ins Ziel und verdrängt Käser vom zweiten Lucky-Loser-Platz.
14:56
3. Viertelfinale
Jusso Haarala (FIN) stürzt selbstverschuldet und ist raus. Chavanat kontrolliert das Geschehen zunächst, wird am letzten Berg jedoch von Valnes überholt.
14:54
3. Viertelfinale
Schafft auch der zweite starke Franzose den Sprung ins Halbfinale? Chavanat hat sich mit einer guten Quali-Leistung zurückgemeldet und geht gemeinsam mit dem Norweger Valnes favorisiert in den dritten Lauf.
14:53
2. Viertelfinale?
Pellegrino schiebt sich am letzten Anstieg nach vorne, hat am Ende jedoch keine Körner mehr. Von links und rechts sausen Jouve und Taugboel auf den letzten Zentimetern vorbei und sichern sich die beiden Halbfinal-Tickets. Die Zeit des Italieners ist zu langsam für die nächste Runde.
14:50
2. Viertelfinale
Der Norweger Taugboel gibt mächtig Gas und dominiert das Rennen von vorne. Allerdings wird der 26-Jährige schon von Pellegrino und Jouve flankiert.
14:49
2. Viertelfinale
Wie gut ist Federico Pellegrino wirklich drauf? Gleich werden wir wahrscheinlich mehr wissen. Der Italiener geht gemeinsam mit dem französischen Mitfavoriten Richard Jouve an den Start.
14:48
1. Viertelfinale
Beim letzten Anstieg sind es dann doch Klaebo und Ustiugov, die das Tempo bestimmen und letztlich auch die beiden direkten Tickets holen. Novak (CZE) und Käser (SUI) belegen die Ränge drei und vier. Mal sehen, ob über die Zeit noch was geht. Die beiden Wackelkandidaten haben Zeiten von 2:23,75 und 2:23,99 vorzuweisen.
14:45
1. Viertelfinale
Klaebo lässt es ruhig angehen. Gustaf Berglund versucht sein Glück von vorne, wohingegen die Favoriten im Mittelfeld rangieren. Erwan Käser ist auf dem vierten Platz.
14:44
1. Viertelfinale
Klaebo wirkt völlig entspannt, was er angesichts seiner Form auch sein kann. Der Mann im Gelben Trikot muss in diesem Lauf wenn dann den Russen Ustiugov fürchten. Wir hoffen natürlich aber auch auf eine Überraschung von Erwan Käser.
14:42
Viertelfinals der Herren stehen an
Weiter geht es mit den fünf Viertelfinal-Läufen der Herren. Johannes Klaebo wird gleich im ersten Rennen an den Start gehen. Die Starter aus der Schweiz werden in den Läufen eins, vier und fünf um den Halbfinal-Einzug kämpfen.
14:00
Langlauf-Stars vor wichtigem Olympia-Test
In 15 Minuten geht im Winter-Wunderland von Davos mit den Viertelfinal-Läufen los. Die Kulisse könnte zwar eindrucksvoller nicht sein, jedoch werden die Rennen für die Athleten trotz der kurzen Distanz ein hartes Stück Arbeit. Der Wintersportort liegt schliesslich stolze 1560 Meter über dem Meeresspiegel. Von daher ist das Rennen heute aber auch ein guter Test für die Olympischen Spiele, wo in einer vergleichbaren Höhenlage gelaufen werden wird.
13:50
Qualifikation Herren: Vertreter aus Deutschland und Österreich chancenlos
Der einzige deutsche Starter, Thomas Bing, belegte in der Qualifikation lediglich den 77. Platz und blieb chancenlos auf eine Viertelfinal-Teilnahme. Selbst wenn die deutschen Herren auf der Sprint-Distanz traditionell schwach unterwegs sind, ist ein solches Resultat natürlich enttäuschend. Die beiden Österreicher Benjamin Moser (58.) und Mika Vermeulen (73.) waren ebenfalls chancenlos.
13:48
Qualifikation Herren: Schweizer Quintett dabei - Cologna hofft auf morgen
Natürlich sind an diesem Wochenende alle Augen auf Dario Cologna gerichtet. Der viermalige Goldmedaillengewinner bei Olympischen Spielen wird seine Karriere nach der Saison beenden und somit zum letzten Mal in Davos an den Start gehen. In der Sprint-Qualifikation scheiterte der 35-Jährige aber wenig überraschend als 66. Der Routinier war schon immer ein Mann für die längeren Distanzen und wird am Sonntag über 15 Kilometer Freistil seine Chance suchen. Allerdings präsentierten sich seine Teamkollegen sensationell stark. In der Qualifikation belegten Valerio Grand, Roman Schaad, Janik Riebli, Jovian Hedieger und Erwan Käser die Plätze 9, 10, 12, 15 und 20. Somit sind die Schweizer noch mit fünf Mann vertreten.
13:43
Qualifikation Herren: Klaebo unterstreicht Favoritenstellung
Der Norweger Johannes Hoesflot Klaebo scheint auch heute wieder das Mass der Dinge zu sein. Nach seinem souveränen Freistil-Sprint-Erfolg von Lillehammer setzte der Superstar der Szene mit seinem Qualifikations-Sieg erneut ein eindeutiges Zeichen. Allerdings könnte heute auch Federico Pellegrino (ITA) wieder eine Rolle spielen, der sich nach einem müden Saisonstart als Dritter der Qualifikation zurückmeldete. Zu rechnen ist zudem mit den beiden Franzosen Lucas Chanavat und Richard Jouve, die konstant im Konzert der grossen mitspielen und in der Qualifikation die Ränge zwei und vier belegt haben. Alexander Terentev dürfte hingegen eher zu den Aussenseitern zählen. Der Auftaktsieger von Ruka ist im klassischen Bereich stärker einzuschätzen und qualifizierte sich als 23. glanzlos.
13:14
Das heutige Format
Nach der bereits absolvierten Qualifikation geht es für jeweils 30 Damen und Herren in die Finalläufe. Zunächst stehen jeweils fünf Viertelfinal-Läufe à sechs Läuferinnen und Läufern an. Die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich direkt für das Halbfinale. Zudem erreichen zwei Lucky Loser über die Zeit die Runde der letzten Zwölf. In den Halbfinals qualifizieren sich erneut die beiden Erstplatzierten plus zwei Zeitschnellste das Finale.
13:13
Guten Tag!
Hallo und herzlich willkommen zum Langlauf-Weltcup in Davos. Am heutigen Tage stehen die Sprint-Wettbewerbe der Damen und der Herren über 1,5 Kilometer Freistil auf dem Programm. Die Viertelfinal-Läufe starten ab 14:15 Uhr.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1NorwegenJohannes Høsflot Klæbo1.183
2RusslandAlexander Bolshunov815
3NorwegenErik Valnes527
4FinnlandIivo Niskanen485
5NorwegenPål Golberg470
6RusslandIvan Yakimushkin437
7RusslandDenis Spitsov398
8FrankreichRichard Jouve343
9RusslandAlexey Chervotkin337
10NorwegenHarald Østberg Amundsen332