National League

Bern
3
1
0
1
1
SC Bern
Genève
2
0
2
0
0
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
Bern:
19'
Untersander
52'
Scherwey
63'
Scherwey
 / Genève:
30'
Tömmernes
39'
Winnik
22:29
Verabschiedung
Vielen Dank, dass sie an diesem Dienstagabend mit uns waren. Wir hoffen sie konnten dieses spannende Duell vom Tabellenende genau so geniessen wie wir auch.
Weiter geht es mit dem nächsten Spieltag am Donnerstag mit Genève-Servette HC gegen den HC Lausanne, am Freitag folgen dann die restlichen Partien. Bis dahin wünschen wir noch einen schönen Abend und bleiben sie gesund.
22:21
Fazit

Das Motto bei den Gastgebern in Bern scheint klar zu sein, den Fokus auf die Defensive zu legen und so wenig wie möglich zu riskieren in der eigenen Zone. Dies scheint vorerst auch gar nicht schlecht zu funktionieren. Genf hat Mühe richtig gefährliche Chancen zu erzwingen und wenn sie mal zu einem zwingenden Abschluss kamen, war Wüthrich meistens zur Stelle. Die Berner zeigten sich gerade im Aufbau aber sehr fehleranfällig und gaben das Angriffsrecht immer wieder völlig selbst verschuldet ab, dies führte dazu, dass der Shotcounter einen ganz klaren Vorteil für die Genfer berechnete. Nach zwei Dritteln konnten die Gäste daher ganz klar verdient in Führung gehen, über das gesamte Eis gesehen spielten sie einfach stabiler und abgeklärter.
Im Schlussdrittel gaben sie dann aber immer weiter ab, nachdem sie eine gut koordinierte Leistung über mindestens 40 Minuten gezeigt hatten, konnten sie Bern nicht mehr gross unter Druck setzen, auch wenn diese im Schlussdrittel teilweise die eigene Zone kaum noch verliessen. Ein Lob muss an dieser Stelle noch an den Willen und die Moral der Berner ausgestellt werden, besonders in Form von Scherwey, welcher sein Team immer wieder noch weiter antreibte. Schlussendlich machte er den Unterschied aus, rettete die Berner in die Overtime und traf darin gleich zwei Mal (ein Tor wurde nach einer Coaches Challenge wieder aberkannt). Das Resultat geht schlussendlich klar, beide Teams hatten sich mindestens einen Punkt verdient.
63
22:16
Spielende
Der SC Bern kann das erste mal in Overtime gewinnen in dieser Saison und holt sich zwei Punkte, welche sie gut gebrauchen können.
63
22:15
Tor für SC Bern, 3:2 durch Tristan Scherwey
Wenige Sekunden nachdem Der Treffer annulliert wurde, nimmt Scherwey nochmals seinen ganzen Mut zusammen und versenkt den Puck mit einem wunderbaren Distanzschuss im linken oberen Eck!
62
22:14
Das Tor wird annulliert
Nachdem sich die Refs die Szene minutelang anschauten, entscheiden sie auf ein irreguläres Tor. Die OT geht weiter!
62
22:13
Tor für den SC Bern durch Scherwey
Scherwey ist der Matchwinner! Nachdem er das Team schon fast eigenhändig in die Overtime getragen hatte, trifft er jetzt auch noch zur Entscheidung für die Berner.
62
22:08
Untersander lanciert Scherwey auf der linken Seite. Der spielt weiter zu Daugavin, es folgt ein grosses Durcheinander vor dem Tor von Descloux. Alle versuchen zu schiessen aber niemand trifft.
61
22:07
Beginn der Overtime
Die Teams sind zurück und treffen sich zur Entscheidung in der OT.
60
22:03
Ende 3. Drittel
Es geht in die Overtime in der PostFinance Arena!
60
22:03
Die letzten Sekunden laufen, die Kräfte scheinen aber zu schwinden, von den Teams kommt gerade jetzt nicht mehr sehr viel.
59
22:00
Scherwey und Conacher stehen fast durchgehend auf dem Eis in der Schlussphase.
59
21:58
Die letzten zwei Minuten laufen, schafft es ein Team hier noch in der regulären Spielzeit den Unterschied zu machen?
57
21:57
Tömmernes mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Wüthrich ist aber zur Stelle und begräbt den Puck unter sich.
55
21:52
Scherweiy beinahe mit der Führung für Bern! Alleine setzt er sich gegen vier Gegenspieler durch und verfehlt schlussendlich knapp.
54
21:50
Vatanen mit einem riesen Pfund aus der zweiten Reihe. Wüthrich hat aber seinen Fanghandschuh genug schnell oben und kann über den Kasten lenken.
52
21:48
Tor für SC Bern, 2:2 durch Tristan Scherwey
Scherwey bringt den Schlittschuhclub nochmals zurück in dieses Spiel. Henauer bedient zuerst Daugavin, welcher weiterleitet auf Scherwey. Dieser würgt den Puck einfach an Descloux vorbei ins Tor.
50
21:46
Untersander mit einem erneuten unnötigen Fehler im Aufbau. Der SC Bern gibt viel zu oft selbst die Scheibe ab.
48
21:43
Schöner Vorstoss von Praplan über das ganze Feld, bei Kasten angekommen legt er ab für Andersson welcher aber knapp verfehlt.
46
21:38
Bern haltet sich viel zu oft in ihrer eignen Zone auf, das kann teuer werden wenn sie sich weiterhin viele Fehler im Aufbau leisten.
44
21:36
Erneuter Fehlpass von Conacher im Spielaufbau, Glück für Bern, dass Genf daraus keinen Profit zu schlagen weiss.
43
21:33
Gute Chance für Neuenschwander! Gerber drückt über links durch und lanciert den Stürmer vor dem Tor. Descloux ist aber bereit und lenkt ab.
41
21:32
Beginn 3. Drittel
Die Teams sind zurück, eine Reaktion der Hausherren ist gefragt.
21:14
Fazit 2. Drittel
Es ist schwierig zu sagen, wo genau dem SC Bern das Spiel aus den Händen geglitten ist. Passiver als im Startdrittel haben sie nicht gespielt, im Gegenteil sogar, langsam aber sicher holten sie was Torschüsse anging sogar auf. Die Berner machen aber viel zu viele Fehler, besonders dann, wenn sie eigentlich Zeit und Platz hätten für den Spielaufbau. Genf spielt daher ein abgerunderteres Spiel und geht völlig verdient in Führung im Mitteldrittel.
40
21:13
Ende 2. Drittel
Genf wendet die Partie im Mitteldrittel, die Teams verabschieden sich zur zweiten Pause in die Kabinen.
39
21:11
Tor für Genf-Servette, 1:2 durch Daniel Winnik
Schöne Kombination der Gäste. Rod zieht einmal vor dem Tor vorbei, Winnik wird während dessen auf der anderen Seite von Karrer bedient und lässt sich diese Chance nicht nehmen. Völlig verdient trifft er zur Führung für die Genfer.
37
21:08
Gerber und Andersson mit Abstimmungsproblemen. Beide decken plötzlich den selben Gegner und Winnik profitiert und kommt zum Abschluss. Wüthrich gibt sich aber nicht geschlagen.
37
21:02
Genf jetzt mit einer starken Phase. Seit gut einer Minute wollen sie die Zone der Berner nicht verlassen. Bern wartet eher ab, Abschliessen können die Gäste aber auch kaum.
34
21:00
Riesen Fehler von Untersander! Als hinterster Man wird sein Pass durch die Mitte von Filppula abgefangen. Glück für die Berner, denn dieser kann die Scheibe nicht schnell genug kontrollieren und Wüthrich kann klären.
33
20:59
Die Gäste sind wieder komplett, wir sind gespannt welches Team jetzt den Lead übernehmen wird.
32
20:57
Schöner Save von Descloux gegen Conacher. Der Keeper hält dicht im Powerplay der Hausherren.
31
20:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Maurer (Genf-Servette)
Kaum ist der Ausgleich da, nehmen sich die Genfer gleich selbst den Wind aus den Segeln mit einer Strafe.
30
20:54
Tor für Genf-Servette, 1:1 durch Henrik Tömmernes
Dann schepperts doch noch! Wieder ist es Filppula welcher die Aktion einleitet, aus der Mitte spielt er Karrer an. Dieser sieht wie Tömmernes über rechts durch sticht und bedient diesen vor dem Tor. Wüthrich legt sich bereits ab und Tömmernes legt ganz gekonnt am Keeper vorbei zum verdienten Ausgleich.
30
20:53
Filppula zieht über links durch und schiebt wunderschön zur Mitte für Rod. Dieser kommt aber nicht an Wüthrich vorbei.
30
20:52
Die Hälfte des Spiels ist gelaufen, in der Zwischenzeit haben die Berner was Abschlüsse angeht aufgeholt. Die Statistik spricht mit 13:23 aber immer noch für die Gäste.
28
20:50
Gerber wird in der eigenen Zone stark bedrängt und der Berner verliert schlussendlich auch die Scheibe. Wüthrich ist aber bereit und kann den folgenden Schuss von Vermin blocken.
27
20:46
Untersander, der Torschütze zum 1:0, versucht es erneut mit einem Distanzschuss. Sein Versuch wird aber abgewehrt und führt beinahe zu einem gefährlichen Konter. Henauer hilft aber aus.
25
20:42
Moser gerät in ein Gerangel mit Tömmernes und Karrer, alles Teamkollegen mit denen er nächste Saison zusammenspielen wird.
23
20:41
Fehlpass von Untersander führt fast zum Tor! Völlmin und Miranda verpassen es aus guter Position den Ausgleich zu erzielen.
22
20:40
Filppula gewinnt auch das nächste Bully, der Genfer gewinnt auch am heutigen Abend die meisten seiner Duelle.
21
20:38
Beginn 2. Drittel
Die Teams sind zurück und es geht weiter mit dem Mitteldrittel.
20:23
Fazit
Der Fokus der Gastgeber scheint ganz klar auf einer soliden Defensivleistung zu liegen. Dementsprechend geschieht über weite Strecken wenig in der Offensive der Berner. Genf-Servette auf der anderen Seite spielt ausgeglichen und rückt immer wieder in die Zone der Berner. Wüthrich ist zwar nur einmal wirklich entscheidend gefordert, trotzdem scheinen die Zeichen lange auf Servette zu zeigen was den Führungstreffer angehen sollte. Kurz vor der Pause geht es dann aber ganz schnell und Bern geht doch noch in Führung mit einem schön ausgespielten Screen, der Gameplan geht also auf für die Hausherren. Die Reaktion von Genève-Servette ist nun gefordert. 
20
20:19
Ende 1. Drittel
Mit dem Signal, das Tömmernes zurück aufs Eis darf, erklingt auch die Pausensirene.
19
20:17
Tor für SC Bern, 1:0 durch Ramón Untersander
Und da ist der Führungstreffer für die Gastgeber. Entgegen dem Spielverlauf trifft Untersander nach schöner Vorarbeit von Kahun. Thomas hilft ausserdem mit einem schönen Screen aus, Descloux hat das Nachsehen.
19
20:17
Bis kurz vor der Pause bekommen wir also noch ein 4 on 4 zu Gesicht.
19
20:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Henrik Tömmernes (Genf-Servette)
Tömmernes stellt seinem Gegenspieler ein Bein bevor doch noch Gefahr auf einen Shorthander entstehen kann.
18
20:14
Wilde Proteste der Berner nach dieser Strafe, die Unparteiischen ändern ihre Meinung aber natürlich nicht.
18
20:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Beat Gerber (SC Bern)
Beat Gerber trifft seinen Gegenspieler mit dem Ellenbogen in der Magengrube und muss daher für 2 Minuten in die Kühlbox.
17
20:09
Andersson mit einem Fehler in der Verteidigung, Glück für ihn, dass Smirnovs den Ball abspielen will, der Pass bei seinem Kollegen aber nicht ankommt.
15
20:08
Bern im Moment mit viel zu vielen Fehlern im Spielaufbau, gleich drei Aktionen in Folge, wo ein misslungener Pass jeweils das Ende der Aktion bedeutete.
14
20:06
Smons mit einem Distanzversuch, Riat kommt fast an den Abpraller ran aber Bern kann klären.
12
20:02
Gute Chance für Genf. Rod und Tömmernes versuchen den Puck an Wüthrich vorbei zu schieben, Gerber wirft sich aber auf die Scheibe. Es entsteht ein wildes Herumgestocher, welches schlussendlich unterbrochen wird.
11
20:02
Die Schussstatistik spricht momentan mit 10:4 Schüssen für die Gäste aus Genf.
10
20:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Thierry Bader (SC Bern)
Kaum ist die Strafe abgesessen und Bern wieder komplett, muss Bader gleich raus. Wegen eines Hakens gibt es also zwei Minuten oben drauf.
9
19:58
Genf findet bisher keinen Weg am Boxlplay der Berner vorbei. Diese machen die Räume in der eigenen Zone zu und lassen kaum was anbrennen.
8
19:58
Kaum sagt man es, stürmt Scherwey in Unterzahl auf den Kasten von Descloux zu, schafft es aber nicht den Puck am Keeper vorbei zu schieben.
8
19:56
Genf hat bisher die meisten Shorthander kassiert der gesamten Liga, Bern konnte aber noch keinen erzielen.
6
19:55
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Jan Neuenschwander (SC Bern)
Neuenschwander trifft seinen Gegenspieler mit einem hohen Stock unglücklich im Gesicht, dafür gibt es 2+2.
6
19:52
Ärgerlicher Fehler im Spielaufbau mit einem misslungenem Pass für die berner. Patry kann profitieren und schickt Berthon nach vorne, dieser schafft es aber nicht auf den Kasten von Wüthrich abzuschliessen.
4
19:50
Moy leistet tolle Vorarbeit für Jooris, dieser kommt aber nicht an Wüthrich vorbei.
3
19:49
Scherwey blockt einen harten Schuss ab, guter Einsatz eines Routiniers welcher unter Anderen die Berner aus der Krise führen soll.
2
19:48
Der SC Bern startet sehr vorsichtig, will hier offenbar nicht einen frühen Fehler begehen.
1
19:47
Spielbeginn
Der Puck ist freigegeben, die Gäste gewinnen das erste Bully.
19:24
Aufstellung Genève-Servette HC
19:23
Aufstellung SC Bern
19:15
Formstand Genève-Servette HC
Vieles läuft nicht wie geplant für Genf, am letzten Samstag dürfte aber nach längerer Zeit mal wieder es Hoffnung aufgekommen sein. Nach einem verkrampften Sieg gegen die SCL Tigers hatte man immer mal wieder gesehen, was die Genfer in der letzten Saison zu einem gefürchteten Gegner gemacht hatte. Gegen die Tigers zeigte Servette eine durchzogen disziplinierte Leistung, die Defensive zeigte sich mit vergleichsweise ungewohnter Stabilität und die Partie wurde über weite Strecken gut kontrolliert. Viel zu viele unnötige Strafen machten den Sieg aber schwerer als er sein musste, nichts desto trotz konnte man aber sehen, dass Genf mit ähnlichen Leistungen auch gegen stärkere Gegner bestehen könnte als die Tigers. Somit steht Genève-Servette aus den letzten fünf Partien mit zwei Siegen hier, mit einem Sieg heute könnten sie sogar am SC Bern vorbei ziehen.
19:08
Formstand SC Bern
Der SC Bern hat sich in der aktuellen Saison bisher einen Punkteschnitt von genau einem Punkt pro Spiel erspielen können. Dies dürfte den hohen Ansprüchen der Berner und ihren Fans kaum gerecht werden. Von 17 absolvierten Begegnungen konnten lediglich fünf gewonnen werden. Zusätzlich gab es aus den letzten fünf Spielen nur einen Sieg. Zur Verteidigung der Berner Bären muss man anmerken, dass sie es an den letzten drei Spieltagen mit formstarken Kontrahenten zu tun bekamen. Genf hat sich zwar auch erst letztens einen weiteren Sieg holen können, dürfte für den SC Bern aber potentiell ein willkommener Aufstellgegner darstellen.
18:59
Ausgangslage
Das Zwischenfazit nach 17 absolvierten Partien wird bei beiden involvierten Teams mehr als nur negativ ausfallen. Genève-Servette hatte es in der vergangenen Spielzeit noch ins Finale gegen den EVZ geschafft, verhungert im Moment auf dem vorletzten 12. Tabellenrang. Der SC Bern hatte auch letzte Saison durchmischte Erfolge gefeiert und nur im unteren Tabellenmittelfeld abschliessen können. In den Pre-Playoffs und der ersten Playoffs Begegnung mit dem EVZ konnten sie aber zeigen, dass sie trotz einer durchwachsenen Saison einiges an Potential auf dem Kasten haben. Zum Glück haben wir noch eine lange und hoffentlich auch spannende Saison vor uns, der Zeitpunkt wäre also perfekt für die beiden heutigen Teams, mit einem Sieg zurück auf die Erfolgsbahn zu finden.
18:56
Begrüssung
Herzlich willkommen an diesem herbstlichen Dienstagabend. Heute empfängt der SC Bern die Gäste aus Genf zum 18. Spieltag in der PostFinance Arena. Um 19:45 geht es los!

Aktuelle Spiele

05.11.2021 19:45
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
0
2
4
EHC Biel-Bienne
SC Bern
Bern
2
0
1
1
SC Bern
Beendet
19:45 Uhr
06.11.2021 19:45
EV Zug
Zug
0
0
0
0
EV Zug
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
3
2
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
3
1
2
0
0
Genève-Servette HC
HC Ajoie
Ajoie
4
0
0
3
0
HC Ajoie
Beendet
19:45 Uhr
n.P.
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
2
1
1
0
HC Ambri-Piotta
HC Davos
HC Davos
3
1
1
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
3
0
1
2
SC Bern
HC Lugano
Lugano
1
0
0
1
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr

Spielplan - 20. Spieltag

07.09.2021
EV Zug
Zug
5
2
0
3
EV Zug
HC Davos
HC Davos
2
0
0
2
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ajoie
Ajoie
1
0
1
0
HC Ajoie
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
0
2
1
EHC Biel-Bienne
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
3
0
2
1
SC Bern
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
6
2
0
4
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
4
0
3
1
ZSC Lions
Genève-Servette HC
Genève
2
0
0
2
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
08.09.2021
HC Lugano
Lugano
2
1
0
0
HC Lugano
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
0
0
0
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
22.02.2022
Lausanne HC
Lausanne
3
0
1
2
Lausanne HC
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
2
1
1
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
10.09.2021
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
2
0
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
2
0
2
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
3
1
0
2
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
1
0
0
1
HC Lugano
SCL Tigers
SCL Tigers
4
1
1
2
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
3
0
1
2
SC Bern
EV Zug
Zug
4
2
2
0
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr