National League

Bern
1
0
1
0
SC Bern
Fribourg
2
0
0
2
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
Bern:
34'
Gerber
 / Fribourg:
54'
Rossi
59'
Walser
22:01
Herzlichen Dank
Nach einem etwas harzigen Start brachte die einzige Hockey-Partie des Abends doch noch Spannung. Ich hoffe ihr wurdet alle gut unterhalten. Das war es vorerst von meiner Seite. Ich bedanke mich für das fleissige Mitlesen und wünsche allen einen schönen Abend.
22:00
So geht es weiter
Die Gewinner dieser Partie stehen bereits morgen wieder im Einsatz, dann gastiert Fribourg in Lausanne. Danach ist eine einwöchige Pause in der National League vorgesehen, was angesichts der vielen Teams in Quarantäne sicherlich sinnvoll ist. Am 10. November ist die nächste Vollrunde geplant. Bern empfängt den HC Davos, Fribourg-Gottéron trifft auf Ambri-Piotta - doch sicher ist das längst noch nicht.
21:58
Blick auf die Tabelle
Nichts wird es also aus einem Sprung nach vorne für den SC Bern. So macht der HC Fribourg-Gottéron Boden gut und verbessert sich auf Position vier. Allerdings haben sie weniger Spiele absolviert, als das gesamte Spitzen-Trio. 
 
21:56
Fazit zum dritten Drittel
Nach zwei Dritteln lag der SC Bern knapp mit 1:0 in Führung. Lange deutete alles darauf hin, dass der SCB den Vorsprung über die Zeit bringt, doch den Gästen gelingt in den letzten sieben Minuten der Partie tatsächlich die Wende. Erst gleicht Rossi aus und in der Schlussphase bringt Walser das Team von Christian Dubé zum ersten Mal in Führung. Alle drei Punkte gehen damit nach Fribourg, obschon Bern im Schlussdrittel deutlich mehr vom Spiel hatte und am Ende auch 45:29 Schüsse aufs Tor vorweisen kann.
21:56
60
21:56
Spielende
Bern versucht es nochmals aus jeder Lage, doch das Spiel ist aus. Fribourg-Gottéron gewinnt in der PostFinance-Arena mit 1:2.
60
21:54
Stalberg blockt einen Abschluss und versucht es dann aufs leere Tor. Der Schuss geht daneben und somit Icing. 18.3 Sekunden bleiben zu spielen.
60
21:54
Die letzte Minute läuft. Bern sitzt allerdings an der blauen Linie fest.
60
21:53
Timeout SC Bern
Während Bern die letzten Angriffspläne schmiedet, wird bei Fribourg diskutiert, wie man die drei Punkte über die Zeit retten will.
59
21:52
Sie nehmen sogleich den Torhüter vom Feld und sogen für Gefahr. Praplan bringt Feuer vors Gästetor.
59
21:52
105 Sekunden bleiben den Bernern nun, nochmals zu reagieren.
59
21:50
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 1:2 durch Samuel Walser
Die Gäste drehen die Partie! Torschütze Rossi erkämpft sich die Scheibe und leitete sie zu Jörg weiter. Dieser legt aus der Drehung für Walser auf, der komplett alleine vor Wüthrich steht und den Puck mit etwas Glück am Torhüter vorbei ins Netz befördert.
58
21:49
Betrieb vor Berra, erst bringt Sciaroni, dann Neueschwander die Scheibe aufs Tor.
57
21:48
Die Zeit auf der Matchuhr schwindet, noch bleiben 272 Sekunden zu spielen.
57
21:48
Moser prüft Berra einmal mehr erfolglos.
56
21:47
Fälschlicherweise wird ein Berner Icing gepfiffen, die Unparteiischen bemerken den Fehler. Es kommt zum Bully im Mittelkreis.
55
21:45
Fribourgs Coach Dubé handelt sich eine Ermahnung ein. Lautstark hat er eine Strafe für eine mögliche Behinderung gefordert.
55
21:45
Bern insistiert als erstes, Sciaroni zwingt Berra dazu, die Scheibe einmal mehr in der Fanghand zu begraben.
54
21:44
Knapp sieben Minuten bleiben hier noch zu spielen.
54
21:42
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 1:1 durch Matthias Rossi
Fribourg nimmt in der neutralen Zone Jeffrey die Scheibe ab. Jörg zieht links los und hat das Auge für den Mitspieler. In der Mitte ist nämlich Matthias Rossi mitgelaufen, der bedrängt die Scheibe an Wüthrich vorbei ins Tor befördert. Es ist alles wieder offen.
53
21:41
Die Zweikämpfe haben an Intensität gewonnen.
52
21:40
Nach einem Offside der SCB-Sturmreihe gibt es eine kurze Verschnaufpause.
52
21:40
Stalberg wird am weiten Pfosten angespielt, Wüthrich verschiebt allerdings genügend schnell.
52
21:39
Es gibt nun seit längerem keine Unterbrechung, das spielt dem SCB zusätzlich in die Karten.
51
21:38
Berra holt Scherwey hinter dem Tor von den Beinen, es gibt allerdings keine Strafe.
50
21:38
Es läuft wohl ganz nach dem Gusto von Don Nachbaur. Seine Berner lassen kaum was zu.
49
21:37
Die Gäste können die 45 Sekunden allerdings nur knapp nutzen, um sich zu installieren, schon sind auch die Berner wieder komplett.
48
21:36
Im richtigen Moment kommt Bern an den Puck, nun kehrt Dave Sutter nämlich zurück und die Fribourger wären in Überzahl.
48
21:36
Die Fribourger bringen in Person von DiDomenico und Chavaillaz die Scheibe aufs Tor.
47
21:35
Die beiden Teams versuchen den zusätzlichen Raum sogleich auszunutzen.
47
21:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Vincent Praplan (SC Bern)
Das war es bereits mit dem Berner Powerplay. Praplan hakt bei Bykov ein und muss ebenfalls auf die Strafbank.
46
21:33
Fribourg gewinnt das erste Bully und Stalberg zieht los. Weil er Wüthrich zwingt die Scheibe zu blockieren, gewinnen sie wichtige Sekunden.
46
21:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dave Sutter (HC Fribourg-Gottéron)
Ein ganz anderer Fall ist es wenige Sekunden später im Angriffsdrittel der Gäste, wo Sutter den Stock seinem Gegenspieler mitten ins Gesicht hält und dafür zwei Minuten raus muss.
46
21:31
Scherwey prüft Berra, der sicher fängt. Der Stürmer geht nach seinem Abschluss auf die Knie und rutscht dann in den Stock eines Fribourgers - unglückliche Aktion, aber ohne Folge.
45
21:30
Die Berner erhalten mehr Raum im Angriff, neuerlich muss Berra das Spielgerät blockieren.
44
21:28
Moser sorgt für einen Abpraller bei Berra, er setzt dann gleich selbst nach. Allerdings bleibt er ohne Erfolg, gleich wie Praplan wenig später.
44
21:27
Gundersons Abschluss wird von Herren ganz leicht abgefälscht und verschwindet umgehend in der Fanghand von Wüthrich.
43
21:26
Bern lässt sich Zeit im Aufbauspiel, verliert die Scheibe dann fahrlässig, gemeinsam kann die Situation bereinigt werden.
42
21:25
Auf der Gegenseite prüft Colin Gerber Berra, der allerdings auf seinem Posten ist.
42
21:24
Der HCFG hat was vor, die Marschrichtung ist klar.
41
21:24
Desharnais wird steil angespielt und steht alleine vor Wüthrich, den er allerdings nicht bezwingen kann.
41
21:23
Beginn 3. Drittel
Fribourg entscheidet das erste Bully für sich.
21:20
Die Akteure kehren wohl ein letztes Mal aufs Eis zurück.
21:17
Weitere Spielverschiebung
Mittlerweile ist auch klar, dass morgen maximal eine Partie auf dem Programm stehen wird. Der Genève-Servette HC kann aufgrund von mehreren Corona-Fällen nicht antreten.
21:11
Ganz leer sind die Ränge übrigens nicht. Zwei Stofftierchen teilen sich einen Stuhl, sie geniessen freie Sicht aufs Eis.
21:10
Ich will keinem die Vorfreude auf die letzten zwanzig Minuten nehmen, doch in den bisherigen drei Heimspielen des SCB fiel das entscheidende Tor jeweils im Mitteldrittel.
21:07
Fazit zum zweiten Drittel
Lange Zeit waren Parallelen zum letzten Aufeinandertreffen der beiden vor acht Monaten sichtbar - es mangelte an Toren. Beide Teams waren im Mittelabschnitt zwar bemühter, doch die wirklich grosse Torgefahr wollte einfach nicht aufkommen. Nach 34 Minuten wurden die Eishockey-Fans zuhause vor ihren Fernseher erlöst, gefreut darüber haben sich aber wohl nur die Berner. Ein abgelenkter Schuss war für Berra unhaltbar. Bern hatte in diesem Abschnitt mit 15:11 Abschlüssen aufs Tor auch leicht die Oberhand, die Führung ist nicht unverdient.
40
21:05
Ende 2. Drittel
Denn wenige Sekunden später ertönt die zweite Pausensirene.
40
21:04
Praplan bringt die Scheibe als letztes aufs Tor.
40
21:03
Der SCB kann für etwas Entlastung sorgen. Beat Gerber gelingt es sogar Berra zu einer Parade zwingen.
39
21:02
Die letzten zwei Minuten im Mitteldrittel laufen, Chavaillaz sorgt dafür, dass dem SCB-Goalie die Arbeit nicht ausgeht.
38
21:01
Gottéron macht nun ordentlich Druck, dieses Mal mit Herren im Abschluss, doch weiterhin bleibt Wüthrich sattelfest.
37
21:00
Geradlinig fahren die Gäste nun vors Tor, zweimal versucht sich Verteidiger Aebischer im Abschluss. Der zweite kommt zwar aufs Tor, bringt aber nicht wirklich Gefahr.
36
20:59
Fribourg versucht zu reagieren, Walser bringt den Puck aufs Tor.
35
20:58
Die Führung des SC Bern hat sich nicht zwingend abgezeichnet, die letzten Spielminuten gehörten jedoch aufgrund des Powerplays klar dem Heimteam.
34
20:56
Tor für SC Bern, 1:0 durch Jeremi Gerber
Das Heimteam jubelt zum ersten Mal! An der Bande gräbt Berger die Scheibe aus und bringt sie zurück an die blaue Linie. Dort versucht sich Thomas Thiry im Abschluss. Jeremi Gerber lenkt mit dem Rücken zum Tor den Schuss entscheidend ab. Anstelle einer leichten Beute für Berra ist es so ein gefährliches Geschoss, das über der Schulter des Goalies im nahen Ecken einschlägt.
34
20:54
Es ist ein erstes mal so richtig heiss geworden vor Berra. Heim bringt die Scheibe aufs Tor, Berger könnte aus spitzem Winkel beinahe vom Rebound profitieren.
33
20:54
Die Gäste sind wieder komplett und versuchen sogleich Gunderson zu lancieren, es missglückt und so wird ein Icing abgepfiffen.
33
20:53
Bern muss nochmals aufbauen, trotzdem bringt Rüfenacht einen Abschluss aufs Tor. Berra fängt erneut sicher.
33
20:53
Untersander prüft Berra, der sicher fängt. Noch bleiben 17 Sekunden im Überzahlspiel.
32
20:52
Danach dauert es aber eine ganze Weile, bis sich der SC Bern ein zweites Mal im Angriffsdrittel festsetzen kann.
31
20:52
Blum bringt die Scheibe bereits nach sechs Powerplay-Sekunden gefährlich aufs Tor.
31
20:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan Gunderson (HC Fribourg-Gottéron)
Es ist Ryan Gunderson, der in die Kühlbox muss. Das Verdikt ist dasselbe wie bei der ersten Strafe des Abends: Haken.
31
20:50
Eine Strafe gegen den HCFG ist angezeigt, doch bevor Wüthrich das Eis verlassen kann, ist die Partie unterbrochen.
30
20:48
In wenigen Sekunden ist die Hälfte der offiziellen Spielzeit vorüber, weiterhin wartet man in Bern auf das erste Tor.
29
20:48
Stalberg legt für Bykov auf, die Gäste kommen nun vermehrt vors Tor.
29
20:47
Bern wechselt und die Fribourger finden viel freies Eis vor. Sprunger zieht auf und verfehlt deutlich, das war wohl etwas zu eigensinnig.
28
20:46
Mottet ist der nächste der sich versuchen darf, auch er scheitert am Torhüter.
27
20:45
Herren bringt eine hoch abgelenkte Vorlage von DiDomenico doch noch aufs Tor, doch auch er ist erfolgslos.
26
20:44
Nach einer kurzen Druckphase der Gäste geht es wieder in die andere Richtung, dort bringt Scherwey die Scheibe auf Berra.
25
20:43
Gleich die nächste Prüfung für den 22-jährigen Goalie, doch auch gegen Jecker behält er die Oberhand.
25
20:42
Plötzlich wird es heiss vor Philip Wüthrich. Ein abgelenkter Abschlussversuch landet bei Schmid, der die Scheibe aus spitzem Winkel aufs Tor bringt.
24
20:40
Von den Rängen zurück aufs Eis: Es sind die Berner, die den etwas besseren Start erwischt haben. Mit Schwung versuchen es Praplan und Haas, der letzte Pass zwischen den beiden war allerdings zu ungenau.
23
20:39
Die vorherige Aktion ist aufgefallen, weil es ansonsten viel zu ruhig ist in der grossen PostFinance-Arena. Einmal mehr sind ja heute gar keine Zuschauer zugelassen.
22
20:38
Jörg wirft sich mutig in einen Abschluss von Pestoni, was seine Mitspieler von der Bank aus lautstark goutieren.
21
20:37
Es ist Praplan, der als erstes einen Abschluss aufs Tor bringt.
21
20:36
... läuft allerdings in einen Gegenstoss. Das Defensiv-Duo ist allerdings aufmerksam.
21
20:36
Beginn 2. Drittel
Bern sucht sogleich die Vorwärtsbewegung,...
20:29
Die Spieler kehren aufs Eis zurück, gleich kann es weiter gehen.
20:26
Auch nach 20 Minuten steht es auf dem Anzeige-Würfel weiterhin 0:0.
20:22
Es gibt mittlerweile genauere Informationen zu den drei kranken Bernern. Thierry Bader hat sich eine normale Grippe eingefangen. Auf Yanik Burren und Ted Brithén verzichtete man aus Vorsicht, beide warten noch auf die Resultate ausstehender Corona-Tests.
20:18
Fazit zum ersten Drittel
Nach einer zähen Startphase kam etwas Schwung in die Partie. Es blieb allerdings ausgeglichen und so geht auch das Resultat nach den ersten zwanzig Minuten definitiv in Ordnung. Zu den ganz grossen Torchancen ist es bislang noch nicht gekommen. Der Blick auf die Statistik zeigt ein ebenfalls ziemlich ausgeglichenes Bild 12:10 Schüsse aufs Tor ist dort zu lesen. Das erste Zähringer-Derby hat noch Luft nach oben.
20
20:18
Ende 1. Drittel
Torlos gehen die beiden Teams ein erstes Mal zurück in die Garderobe.
20
20:16
Zu sechst begraben die Spieler an der Bande tief im Fribourger Drittel die Scheibe, von dort aus wird es wohl nicht gefährlich.
19
20:16
Andersson bringt die Scheibe vors Tor, dort stört Sutter Scherwey entscheidend.
18
20:14
Die letzten knapp zweieinhalb Minuten laufen, fällt noch ein spätes Tor?
17
20:14
Fribourg ist wieder komplett, das war kein Überzeugendes Powerplay der Hausherren.
16
20:13
Nochmals wird gestochert, vor dem HCFG-Tor herrscht viel Verkehr, schliesslich können die Verteidiger befreien.
16
20:12
Fast 90 Sekunden sind verstrichen, bis sich der SCB in Position gebracht haben. Dann versucht sich erst Haas dann Moser im Abschluss.
15
20:12
Der SCB bekundet allerdings Mühe, sich in der gegnerischen Feldseite zu installieren.
14
20:11
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nathan Marchon (HC Fribourg-Gottéron)
Die Unparteiischen haben die erste Strafe ausgesprochen, für ein Haken muss Marchon auf die Strafbank.
14
20:09
Die letzten gut zwei Minuten gehören klar den Gästen. Chavaillaz bringt die Scheibe zwei Mal aufs Tor.
14
20:08
Jetzt wird Wüthrich allerdings gefordert, Herren kommt zentral vor dem Tor zum Abschluss. Der SCB-Goalie besteht die Prüfung.
13
20:07
Zwei Mal gelingt es Fribourg-Gottéron den Puck im gegnerischen Drittel zurückzugewinnen, sie bringen die Scheibe allerdings vorerst nicht aufs Tor.
12
20:06
Neuenschwander kommt von rechts und bringt die Scheibe aufs Tor, in der Mitte wäre der mitgelaufene Rüfenacht besser positioniert gewesen.
11
20:05
Endlich einmal Entlastung für die Drachen, Jecker prüft von der blauen Linie aus die Beinarbeit des Berner Schlussmanns.
10
20:04
Fribourg bringt die Scheibe derzeit nicht mehr aus dem eigenen Drittel heraus. Erneut gibt es ein Bully, weil Berra einen Abschluss von Thiry gefangen hat.
10
20:03
Haas bringt die Scheibe auf Berra, dieser macht aber die nahe Ecke zu. Der SCB versucht, das Spieldiktat an sich zu nehmen.
9
20:02
Pestoni kommt neuerlich zum Abschluss, dieses Mal bringt er die Scheibe aufs Tor, die Aktion zuvor war allerdings deutlich gefährlicher.
8
20:01
Reto Berra ist bei dieser Aktion die Kufe seines Schlittschuhs abgefallen, nach einem kurzen Unterbruch ist die Ausrüstung in Ordnung gebracht.
8
19:59
Es wird intensiver, weil das Spiel zum ersten Mal für längere Zeit läuft. Pestoni kann im Slot angespielt werden, verpasst das Tor jedoch.
7
19:58
Der SC Bern wagt sich in einen Gegenstoss, die beiden Abwehrspieler des HCFG drängen die anrauschenden Stürmer jedoch klug ab.
6
19:56
Fribourg wird ein erstes Mal gefährlich. Stalberg verpasst erst das Ziel, nur Sekunden später bringt Gunderson die Scheibe auf Wüthrich, der das Spielgerät hinters Tor abtropfen lässt.
5
19:55
Bern fabriziert innerhalb von wenigen Sekunden zwei Icings, es will bislang kein Spielfluss aufkommen.
4
19:54
Scherwey fackelt nicht lange und bringt die Scheibe aufs Tor, Berra blockt und seine Vorderleute befreien auf Kosten eines Icings.
4
19:52
Die Startphase ist geprägt von zahlreichen Unterbrüchen, dieses Mal sind die Gäste ins Offside gelaufen.
3
19:52
Auf der Gegenseite wagt sich Gunderson als erster in den Abschluss, ein Berner wirft sich allerdings dazwischen.
3
19:51
Berra wird gleich nochmals geprüft, Moser bringt die Scheibe aufs Tor.
3
19:49
Berra greift ein erstes Mal ein, er klärt einen Pass zur Mitte.
2
19:47
Bern greift über rechts an, dann kommt der Querpass, der für Rüfenacht gedacht war. Dieser stolpert und weil er dabei das Tor aus den Verankerungen hebt, kommt es zum Bully in der neutralen Zone.
1
19:46
Exakt 22 Sekunden später wird wieder gestoppt. Dieses Mal wegen eines unerlaubten Befreiungsschlags der Gäste, es kommt vor Berra zum Bully.
1
19:46
Vorerst nur für 22 Sekunden, der SC Bern ist ins Offside gelaufen.
1
19:45
Spielbeginn
Es wird gespielt, die Partie in Bern läuft.
19:40
Die Spieler kommen aufs Eis, es geht in wenigen Minuten los.
19:25
Ein Schlüssel zum Erfolg in der heutigen Partie könnten die Überzahlsituationen sein. Jedes vierte Powerplay münzen die Gäste im Schnitt in ein Tor um, damit liegen sie in der Liga an dritter Stelle. Nur an elfter Position findet sich in dieser Rangliste der SC Bern wieder, mit einer Powerplay-Erfolgsquote von 11.11%.
19:19
Unparteiische
Geleitet wird das Spiel durch Michael Tscherrig und Nicolas Fluri. Die Linien genau im Blick haben Dominik Altmann und Marc-Henri Progin.
19:18
Favoritenrolle
Die Tabelle spricht für die Gäste. Ebenfalls sollten die Fribourger mehr Energie im Tank haben, doch können sie den Nachteil durch die Quarantäne wirklich vertuschen? Die Buchmacher schlagen sich deutlich auf die Seite des Heimteams in der PostFinance Arena.
19:14
Letzte Direktbegegnungen
Es ist das erste Zähringer-Derby in dieser Saison. Das letzte Aufeinandertreffen liegt so bereits acht Monate zurück. Damals mussten die Fans bis in die Overtime auf den erste Treffer warten, Bern sicherte sich damals den Sieg. Ohnehin hat der SCB die letzten drei Duelle für sich entschieden.
19:05
Aufstellung HC Fribourg-Gottéron
Christian Dubé wirbelt seine Mannschaft durcheinander. David Desharnais rückt für Daniel Brodin ins Team, was in den Sturmreihen für Verschiebungen sorgt. Andrey Bykov, am Dienstag noch Center, spielt heute auf Rechts. Auch die Abwehr-Duos wurden neu zusammengestellt, so verteidigen heute Kamerzin/Sutter und Jecker/Aebischer miteinander. Im Tor steht neuerlich Reto Berra.
18:58
Aufstellung SC Bern
Im Vergleich zum Dienstag hat sich die Aufstellung der Berner etwas verändert. Eric Blum und Gaëtan Haas sind wieder fit, dafür fehlen Yanick Burren, Thierry Bader und Ted Brithén alle krankheitshalber. Die dritte vakante Position in der Mannschaft füllt Miro Zryd aus. Zudem kommt es auch im Tor zu einem Wechsel, heute hütet Philp Wüthrich das Gehäuse.
18:54
HC Fribourg-Gottéron
Während der SC Bern in der vorangegangen Woche drei Mal im Einsatz standen, sass die Mannschaft des HCFG in dieser Zeit in Corona-Quarantäne. Nach langem Warten durften sie am Dienstag endlich wieder ran. Gegen die SCL Tigers erkämpfte sich Fribourg in der Overtime den Sieg. Obschon sie mit fünf Partien am wenigsten Spiele ausgetragen haben, stehen sie in der NL-Tabelle an fünfter Stelle. Gemessen am Punkteschnitt sind sie gar das zweitbeste Team.
18:50
SC Bern
Das heutige Heimteam hat letzte Woche endlich den Tritt in der neuen Saison gefunden. Gleich beide Derbys gegen den EHC Biel entschied der SCB für sich. Gekrönt wurde die Woche durch einen Sieg im Cup gegen den HC Davos. In der aktuellen Woche sieht es dann wieder etwas anders aus, am Dienstag musste man sich dem Genève-Servette HC mit 3:5 geschlagen geben. In der Tabelle liegen die Hauptstädter damit auf Position acht.
18:49
18:46
National League - 17. Runde
Guten Abend und herzlich willkommen zum Live-Ticker der Partie SC Bern gegen HC Fribourg-Gottéron. Es wird auch am Samstag Eishockey gespielt, jedoch nur diese eine Partie. Umso stärker bleibt zu hoffen, dass die beiden Teams ab 19:45 Uhr für gute Unterhaltung sorgen.

Aktuelle Spiele

13.11.2020 19:45
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
2
0
1
1
EHC Biel-Bienne
HC Davos
HC Davos
1
1
0
0
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
4
0
1
3
Genève-Servette HC
EV Zug
Zug
0
0
0
0
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
4
0
1
2
0
HC Ambri-Piotta
SC Bern
Bern
3
1
2
0
0
SC Bern
Beendet
19:45 Uhr
n.P.
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
4
0
2
2
SC Rapperswil-Jona Lakers
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
1
0
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
SCL Tigers
SCL Tigers
2
1
1
0
SCL Tigers
HC Lugano
Lugano
4
1
1
2
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr

Spielplan - 5. Spielwoche

01.10.2020
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
4
2
1
1
HC Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
5
1
2
2
Lausanne HC
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
1
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
02.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
1
4
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Lugano
Lugano
3
0
0
3
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
1
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
EV Zug
Zug
3
1
1
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
5
1
2
2
ZSC Lions
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
09.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
3
1
EHC Biel-Bienne
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
2
3
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr