DEL

Wolfsburg
2
0
2
0
Grizzlys Wolfsburg
Mannheim
1
1
0
0
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
Wolfsburg:
22'
Pfohl
28'
Melchiori
 / Mannheim:
19'
Krämmer
60
22:03
Fazit: Da ist der Dreier für Wolfsburg, und zwar verdient. Das Verfolgerduell geht an den Tabellendritten, der damit aufschliessen kann an Mannheim und nun am zweiten Rang schnuppert. Nach dem Rückstand können die Gastgeber erneut ein Spiel drehen und haben nun Berlin, Köln und Mannheim nacheinander geschlagen. Der Start in die zweite Hälfte der Saison ist allemal geglückt. Die Adler haben nun Boden verloren auf Rang drei. In einem Spiel, das durch fehlende Disziplin bestimmt wurde, konnten die Gäste nach ihrer Führung nicht mehr entscheidend gefährlich werden und ein druckvolles Offensiv-Spiel einleiten. Das liegt zum einen sicherlich an der starken Wolfsburger Defensive, aber auch an zu vielen Strafen, die immer wieder den Rhythmus unterbrochen haben.
60
21:54
Die letzten Sekunden verstreichen ohne das Tor für die Gäste. Dawes war nach dem Schuss vom Lehtivuori nicht weit entfernt vom gefährlichen Abpraller. Danach blieb die Defensive der Grizzlys jedoch stabil und bringt die Führung über die Zeit.
60
21:51
Spielende für (Grizzlys Wolfsburg) Das Spiel ist aus! Wolfsburg verdient mit 2:1 gegen die Adler aus Mannheim.
59
21:51
Wieder ist es Lehtivuori, der einen Schuss von der blauen Linie auf das Tor bringt. Strahlmeier lässt die Scheibe abprallen und packt gerade noch rechzeitig zu, bevor Dawes den Puck über die Linie drücken konnte.
59
21:50
Lehtivuori und Dawes versuchen es auf der rechten Seite, der letztere verliert aber die Scheibe und Wolfsburg bekommt ein bisschen Luft.
58
21:48
Plachta setzt einen Handgelenksschuss aus dem Anspielkreis auf den kurzen Posten. Strahlmeier hat freie Sicht und daher keine Schwierigkeiten mit dem Save.
58
21:47
Brückmann wird jeden Moment das Eis verlassen, sodass die ein zusätzlicher Spieler in der Offensive kommt.
58
21:46
Gerrit Fauser hat die Entscheidung auf der Kelle und findet seinen Meiste in Felix Brückmann. Garrett Festerling holt sich auf dem rechten Flügel die Scheibe und legt durch die Mitte quer auf Fauser. Sein Schuss kommt auch platziert halbhoch in die lange Ecke, aber Brückmann fliegt dazwischen und hält mit dem Blocker.
57
21:44
Die Grizzlys-Verteidigung macht bis hierhin einen hervorragenden Job. Kaum sind die Gegner in der eigenen Zone, fliegt die Scheibe irgendwie wieder heraus.
56
21:42
Vier Minuten bleiben. Eine spannende Schlussphase läuft jetzt. Mannheim muss aber noch mehr investieren, um die clevere Wolfsburger Hintermannschaft zu überwinden.
55
21:41
Jetzt gibt es wieder eine schöne Aktion von Akdağ, der einen Klärungsversuch aus der Luft fischt und dann tief in die Zone zieht. Sein gefährlicher Pass durch die Mitte wird von einem Schläger abgefälscht und findet keinen Abnehmer.
54
21:39
Tim Wohlgemuth will im eins-gegen-eins an Janik Möser vorbeiziehen. Der Verteidiger entschärft das abgeklärt und lässt die Mannheimer Vordermannschaft so ins Abseits laufen. Bezeichnend - es bleibt schwer für die Adler, hier überhaupt in die offensive Zone zu kommen.
53
21:37
Desjardins versucht es mit einem frechen Rückhandschuss, nachdem er sich mit einer schönen Bewegung gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt hat. Der Schuss kommt flach und zentral, Strahlmeier hat die Schoner früh genug unten.
51
21:34
So ein Unterzahl-Spiel kann natürlich nochmal Kräfte freisetzen. Auch wenn Wolfsburg in diesem Drittel spielbestimmend war, brauchen die Adler nur eine gute Chance. Die Gäste werden jetzt aktiver und gehen auf den Ausgleich.
49
21:33
Das Powerplay endet ohne echte Chance. Akdağ und Plachta, um hier nur zwei zu nennen, machen es den Grizzlys viel zu schwer und ersticken jegliche Gefahr im Keim.
48
21:31
Das war wohl der beste Unterzahl-Spiel von Mannheim heute Abend. Die Adler halten die Scheibe und können so viel Zeit von der Uhr nehmen.
47
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Markus Eisenschmid (Adler Mannheim)
Eisenschmid behindert Strahlmeier und muss dafür auf die Strafbank. Ein potentielles Tor von Bast hätte also nicht gezählt. Beachtlich, dass Strahlmeier trotz Behinderung noch rechtzeitig wieder in Position war.
47
21:29
Fast der Ausgleich! Möser spielt einen schlampigen Pass, der eigentlich über die blaue Linie kommen sollte. Bast schnappt sich den Puck und zieht auf das Tor zu. Strahlmeier ist gerade rechtzeitig wieder in Position und fängt den Schuss sicher.
46
21:27
Eine Einzelaktion soll es dann richten. Joonas Lehtivuori spielt sich in das letzte Drittel und umkurvt seinen Gegenspieler mit viel Tempo. Sein Schuss aus der Mitte verpasst das Tor und knallt an die Bande.
45
21:25
Akdağ zieht in die offensive Zone und hat eigentlich kaum Gegenwehr, er versucht seinen Gegenspieler zu verladen und verliert die Scheibe. Nijenhuis zieht im Gegenstoss in die Mitte und versucht es mit einem Handgelenksschuss, den Brückmann sicher fangen kann. In der Mannheimer Offensive schleichen sich jetzt immer wieder Fehler im Aufbauspiel ein.
43
21:23
Plötzlich ist es wieder ein ausgeglichenes Spiel mit Druck auf beiden Seiten. Noch gibt es keine zwingenden Chancen, die Kontrahenten spielen aber ein bisschen offener und direkter auf dem Weg zum Tor.
42
21:19
Für Melchiori gab es nun doch keine Strafe mehr, die Referees haben sich nochmal besprochen und das Vergehen nicht als solches geahndet.
41
21:18
Beginn 3. Drittel Das 3. Drittel läuft.
40
21:12
Drittelfazit: Die nächsten 20 Minuten sind gespielt - das zweite Drittel war schlichtweg turbulent. Die Grizzlys haben den besseren Start erwischt und konnten durch eine tolle Energieleistung von Darren Archibald den Ausgleich in Form von Fabio Pfohl erzielen. Danach ging es los mit den Vergehen: Beinstellen hier, hoher Stock da. Geprägt von Strafen sowie Über- und Unterzahlspiel ging es in diesem nun zerfahrenen Mittelabschnitt weiter. Wieder trafen die Gastgeber, die endlich das starke Unterzahlspiel der Adler durchbrechen konnten. Mit der 2:1 Führung geht es nun in die Pause. Stand jetzt dreht Wolfsburg hier das Spiel. Mannheim startet jedoch das Drittel im Powerplay, weil Julian Melchiori passend zum Abschluss des Drittels noch für ein Beinstellen bestraft wurde.
40
21:01
Ende 2. Drittel 40 Minuten sind gespielt. Jetzt ist Pause. Akdağ hat in der letzten Sekunde noch eine Chance, aber wieder ist es Strahlmeier, der den Schlagschuss vom Anspielkreis entschärft.
38
21:01
Mannheim verpasst den Ausgleich in Überzahl. Die Grizzlys verteidigen hart und clever, sodass sich die Gäste schwer tuen, überhaupt gefährlich zu werden.
37
21:00
Beide Teams zeigen heute in Unterzahl starke Defensivarbeit.
36
20:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Gerrit Fauser (Grizzlys Wolfsburg)
Wiederholt sich das Spiel jetzt auf der anderen Seite? Auch Fauser geht wegen Beinstellens in die Box.
36
20:57
Was für eine sensationelle Unterzahl von Festerling und Wurm, die sich beide in die Schüsse der Adler werfen. Erst ist es Iskhakov, der es mit einem Handgelenksschuss versucht. Festerling ist da und Wurm blockt den letzten Schuss des Powerplays, sodass der Ausgleich mit allem Einsatz verhindert wird. Beide verlassen mit schmerzverzerrten Gesichtern und Hilfe ihrer Mitspieler das Eis.
34
20:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominik Bittner (Grizzlys Wolfsburg)
Bittner fällt seinen Gegenspieler an der Bande mit dem Bein und muss für zwei Minuten raus.
32
20:53
Nach der Unterzahl kommt mal wieder Mannheim- und wie! David Wolf findet ein bisschen Platz in der Wolfsburger Defensive und fordert neben dem Tor den Pass von Sinan Akdağ. Die Scheibe kommt durch die Schnittstelle und Wolf hat die Kelle auf dem Eis und lenkt sie flach auf den Kasten. Strahlmeier rutscht gerade noch rüber und hält die Führung fest.
31
20:51
Wieder nimmt sich Melchiori den Schuss von der blauen Linie, die Scheibe findet dieses Mal nicht den Weg zum Tor, Pfohl bekommt das Spielgerät aber auf dem rechten Flügel. Sein Schuss verfehlt die kurze Ecke, da war der Winkel schon zu spitz.
29
20:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sinan Akdağ (Adler Mannheim)
Wieder sitzt Akdağ auf der Strafbank. Auch wenn Mannheim ein bekanntlich starkes Unterzahl-Spiel hat - das wird hier langsam fahrlässig.
28
20:44
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 2:1 durch Julian Melchiori
Der Bann ist gebrochen und Wolfsburg führt verdient! Im fünf gegen vier kommen die Niedersachsen gut in ihre Formation. Melchiori dirigiert das Powerplay von der blauen Linie und spielt rechts zu Rech, der ihm die Scheibe direkt zurückspielt. Melchiori legt sich den Puck kurz zurecht und lässt es per Direktschuss krachen. Sein Schuss fliegt durch Freund und Feind vorbei und schlägt halb hoch zwischen Schoner und Fanghand im Kasten ein.
27
20:43
Die doppelte Unterzahl überleben die Baden-Württemberger noch ohne Abstriche. Lehtivuori hat sogar die Chance auf den Unterzahl-Treffer, nachdem er aus der Box kommt. Seinen Schuss in die kurze Ecke stellt Strahlmeier vor keine Probleme.
26
20:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matthias Plachta (Adler Mannheim)
Plachta darf auch noch in die Kühlbox. Damit bleiben den Autostädtern noch 17 Sekunden im fünf gegen drei, bis die Strafe von Lehtivuori verstreicht.
25
20:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Joonas Lehtivuori (Adler Mannheim)
Grosszügig, wie Mannheim hier ein Foul nach dem anderen begeht und Wolfsburg die Überzahl gewehrt. Glück für die Gäste, dass die Grizzlys bisher genauso grosszügig ihre Chancen vergeben.
24
20:37
Das Powerplay der Gastgeber bleibt ungenutzt. Wieder ist es ein resolutes Unterzahlspiel, was die Adler an den Tag legen.
22
20:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sinan Akdağ (Adler Mannheim)
Das Foul von Akdağ fällt noch vor dem Tor, weshalb die aufgeschobene Strafe eigentlich mit dem Treffer der Niedersachsen verfallen sollte. Die Schiedsrichter sprechen diese zwei Minuten aus, weil die erste Strafe noch nicht abgelaufen war und das Foul von Akdağ also das zweite Powerplay in Folge bringt.
22
20:29
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 1:1 durch Fabio Pfohl
Der Ausgleich im Top-Spiel! Fabio Pfohl vollendet, was Darren Archibald begonnen hat. Der Stürmer zieht auf der linken Seite in das Drittel der Mannheimer und behauptet das Spielgerät stark gegen seinen Gegenspieler. Zu einem gefährlichen Abschluss kommt die 25 der Grizzlys zwar nicht, die Scheibe springt aber hinter den Kasten. Archibald bleibt bissig, geht hinterher und setzt sich gegen zwei Verteidiger durch. Sein Pass in den Slot findet Fabio Pfohl, der durch die Schoner von Felix Brückmann den Ausgleich erzielt. Was für ein Kraftakt von Archibald, das Tor kann er sich mit anrechnen.
21
20:27
Beginn 2. Drittel Und weiter geht´s mit dem zweiten Durchgang.
20
20:16
Drittelfazit: Die ersten 20 Minuten waren bisher allemal ein Spiel auf Augenhöhe. Auch wenn das ganz hohe Tempo noch ein wenig gefehlt hat, werden beide Teams früh gefährlich und können sich bisher auf einen sicheren Rückhalt durch die Torhüter verlassen. Der erste Treffer fällt dann in einer Kontersituation durch Krämmer für die Mannheimer, die diese 1:0 Führung mit in die Pause nehmen. Wolfsburg konnte das starke Unterzahlspiel der Adler bisher nicht knacken, hat aber mit dem Start des zweiten Drittels die nächste Chance in Überzahl. Gleich geht es weiter.
20
20:10
Ende 1. Drittel Jetzt ist erstmal Pause, das erste Drittel ist vorbei.
19
20:09
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nigel Dawes (Adler Mannheim)
Dawes holt sich kurz vor der Pause noch eine Strafe für Halten. Mit dieser ist der Kanadier aber mal gar nicht einverstanden und beschwert sich lauthals bei den Referees.
19
20:06
Tor für Adler Mannheim, 0:1 durch Nico Krämmer
Kurz vor Ende des Drittels fällt doch noch die Führung! Ruslan Iskhakov geht im Konter auf der linken Seite auf das Tor zu. Mit einer schönen Bewegung verschafft er sich ein bisschen Platz und spielt dann den Pass durch die Mitte auf den mitgelaufenen Nico Krämmer. Fabio Pfohl fälscht den Querpass noch ab, kann aber nicht mehr entscheidend ablenken, sodass Krämmer per Direktschuss die kurze Ecke anvisiert und Strahlmeier zum ersten Mal überwindet.
18
20:05
Akdağ hat Platz auf dem linken Flügel und zieht zwei Verteidiger auf sich. Wohlgemuth spekuliert auf den Pass und schleicht sich in den Rücken der Gegner. Akdağ verzögert und spielt dann den Pass hoch genau auf die Kelle seines Mitspielers, der den Direktschuss aber zu zentral auf Strahlmeier bringt.
16
20:03
Jetzt pariert Brückmann stark auf der anderen Seite! Möser nimmt sich einen Schlagschuss von der blauen Linie. Der Abpraller kommt zu Murray und weil dieser den Schuss noch verzögert und die Mannheimer Verteidigung den Direktschuss erwartet hat, hat er plötzlich viel Freiraum vor sich. Der Handgelenksschuss sollte wohl in den Winkel, Brückmann schnappt mit der Fanghand zu und lässt den Grizzlys nicht mal einen Rebound.
14
20:00
Das Powerplay verstreicht ohne den ersten Treffer. Mannheim war hier jedoch drauf und dran die Führung zu erzielen. Strahlmeier im Tor der Niedersachsen macht in den ersten Minuten einen gewohnt sicheren Eindruck, sodass die null noch steht.
13
19:59
Strahlmeier hat gut zu tun in dieser Unterzahl. Erst kommt Wolf mit einem Schuss aus der Drehung mittig zum Abschluss, den Strahlmeier aber hat, weil der Flachschuss von seinen Schonern abprallt Dann ist es zum ersten Mal die Kombination Plachta-Dawes, die gefährlich wird. Der deutsche Nationalspieler findet die Lücke in der Wolfsburger Verteidigung, Dawes braucht aber etwas zu lange mit dem Abschluss, sodass ein Verteidiger der Grizzlys dazwischenfunkt und den Schuss blockt.
12
19:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Anthony Rech (Grizzlys Wolfsburg)
Jetzt sind es die Gäste, die sich in Überzahl versuchen dürfen.
12
19:54
Fauser bekommt noch einen Schuss vom linken Flügel, weil die Adler mit dem Wechseln beschäftigt sind. Brückmann ist erneut Endstation. Auch wenn das Powerplay ungenutzt bleibt, sah das jetzt schon deutlich besser aus.
10
19:53
Endlich mal ein guter Abschluss im Powerplay: Machacek, Melchiori und Mingoia sind die drei Stationen, die der Puck zu sehen bekommt. Von der rechten Seite verlagert die Wolfburger Überzahl-Formation das Spiel mit zwei schnellen Pässen zu Mingoia, der vom linken Anspielkreis mit dem One-Timer abschliesst. Sein Schuss kommt zu zentral, sodass Brückmann rechtzeitig zur Stelle ist.
10
19:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrew Desjardins (Adler Mannheim)
Powerplay Nr. 2 für die Gastgeber. Eben ging noch nicht viel in Überzahl.
9
19:48
Erneut ein starker Wechsel der Wolfsburger, die die Adler-Defensive ordentlich beschäftigen. Erst ist es Trevor Mingoia, der einen scharfen Pass von Spencer Machacek aus der Drehung nicht verwerten kann. Der Pass kam aus Gretzky´s Office, hinter dem Tor, und verfehlt Mingoias Kelle nur um wenige Zentimeter. Jordan Murray versucht es dann noch mit einem Schuss von der blauen Linie, den Felix Brückmann sicher halten kann.
7
19:44
Das Spiel ist erstmal unterbrochen, weil das Eis gesäubert werden muss. Enlund ist direkt in die Kabine geeilt.
7
19:43
Die nächste gute Chance geht an Wolfsburg. Die Autostädter kommen in Person von Jonas Enlund zum Handgelenksschuss aus dem hohen Slot. Felix Brückmann pariert, kann die Scheibe aber nicht festhalten. Die Grizzlys spielen die Scheibe zurück an die blaue Linie, wo Ryan Button von der rechten Seite abschliesst. Sein Schuss wird jedoch von seinem Mitspieler Enlund vor dem Tor geblockt, der den Puck ans Kinn bekommt und das Eis blutend verlassen muss.
5
19:39
Sinan Akdağ wird zum ersten Mal für den Tabellenzweiten gefährlich. David Wolf kann die Scheibe erst gegen zwei Verteidiger behaupten und zieht im Anspielkreis Richtung Mitte. Dort wird der Stürmer gestört, Akdağ hilft aus und fischt den Puck aus mehreren Beinen heraus. Seinen Schuss kann Dustin Strahlmeier mit dem linken Schoner parieren und in die Ecke lenken.
3
19:36
Melchiori steht an der blauen Linie und versucht seine Mitspieler in Szene zu setzen. Ein Zusammenspiel mit Mingoia wird von Plachta unterbrochen, der die Scheibe klären kann. Die Adler zeigen direkt, warum sie das beste Unterzahlspiel der Liga stellen: Es entsteht keine Gefahr vor dem Tor der Gäste.
2
19:33
Die Gastgeber starten direkt mal mit einem Powerplay. Ein guter Beginn für die Grizzlys, die druckvoll starten.
1
19:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Moritz Wirth (Adler Mannheim)
Archibald zieht aus der Ecke in den Slot und wird von Wirth durch einem Stock zwischen den Schlittschuhen gestoppt.
1
19:30
Spielbeginn Das Spiel läuft! Auf geht´s ins Top-Spiel.
19:30
Felix Brückmann beginnt für die Gäste, Strahlmeier bei Wolfsburg.
19:29
Bei den Adlern ist Nigel Dawes bisher der erfolgreichste Offensivakteur. Auch Mannheim muss heute auf einen ihrer Top-Scorer verzichten. Jordan Szwarz ist Vater geworden und in der Heimat geblieben.
19:26
Die Vorzeichen für die Grizzlys stehen schon vor dem ersten Bully nicht auf Sieg: Der Top-Scorer der DEL Chris DeSousa steht heute verletzungsbedingt nicht auf dem Eis. Gegen Köln hatte er sich das Knie verdreht, sein Einsatz für heute war fraglich. 39 Scorerpunkte konnte der Kanadier bis hierhin verbuchen, heute wird diese Quote nicht ausgebaut. Bei den Niedersachsen muss also heute jemand anderes im Scoring einspringen. Die Gastgeber können sich bisher auf bockstarke Defensivarbeit und Sicherheit zwischen den Pfosten verlassen. Das wird auch heute wieder ein Schlüssel zum Sieg werden. Mit Dustin Strahlmeier haben die Grizzlys den vielleicht besten Goalie der laufenden Saison.
19:20
Für die Adler geht es im Moment von Topspiel zu Topspiel. Am zweiten Weihnachtstag konnte Mannheim einen eindrucksvollen 5:1 Sieg gegen den EHC Red Bull München einfahren. Nur zwei Tage später reisen die Baden-Württemberger also nach Niedersachsen und werden in Wolfsburg erwartet. Mit einem Dreier könnte der Abstand zum direkten Tabellennachbarn vergrössert und Rang zwei untermauert werden. Die Eisbären - die heute auch keine leichte Aufgabe gegen die Kölner Haie vor sich haben - und Rang eins bleiben erreichbar. Auch die Bilanz der letzten Spiele lässt ein ordentliches Selbstvertrauen der Gäste vermuten: Auf vier Siege am Stück können die Mannheimer zurückblicken. Die Mannschaft scheint sich also wieder gefangen zu haben, nachdem der Rückstand zur Tabellenspitze nach drei Niederlagen am Stück im Dezember gewachsen ist. Besonders schmerzhaft ist sicherlich die 3:7 Klatsche zuhause gegen Wolfsburg. Heute wäre die Wiedergutmachung auf gegnerischem Eis möglich. Wenn das nicht an Motivation für ein packendes Top-Spiel ausreicht, was dann?
19:11
Wolfsburg startet mit einem Kracher aus der kurzen Weihnachtspause – am zweiten Weihnachtstag hatten die Niedersachsen spielfrei – und hat einen ordentlichen Brocken vor der Brust. Nur zwei Teams stehen in der Tabelle aktuell vor dem Team aus der Autostadt, Mannheim ist eben eines davon. Ein Sieg heute würde zwar nicht ganz für den zweiten Rang genügen, der wäre dann aber absolut in Reichweite. Als nachträgliches Weihnachtspräsent wünschen sich die Grizzlys vermutlich nichts lieber, als endlich mal wieder drei Punkte einzutüten. Dreimal in Folge mussten sich die Gastgeber zuletzt mit der Punkteteilung begnügen. Schlecht gelaunt dürften die Wolfsburger trotzdem keineswegs in das Weihnachtsfest gegangen sein. Grund dafür ist der Spielverlauf gegen die Eisbären Berlin und gut aufspielende Kölner Haie – zweimal stellten die Niedersachsen den Spielstand auf den Kopf, kamen nach Rückstand zurück und konnten im Shootout beziehungsweise Overtime den Extrapunkt mitnehmen.
19:05
Herzlich Willkommen zum 36. Spieltag dieser DEL-Saison! Ein Topspiel steht am heutigen Dienstagabend auf dem Programm: Die Grizzlys Wolfsburg bitten die Adler Mannheim in den Ring. Es ist das Verfolgerduell – der Tabellendritte nimmt es mit dem Zweiten auf. Wer kann in Schlagdistanz von Tabellenführer Berlin bleiben?

Aktuelle Spiele

07.01.2022 19:30
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
4
1
2
1
Düsseldorfer EG
Eisbären Berlin
Berlin
7
2
2
3
Eisbären Berlin
Beendet
19:30 Uhr
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
2
1
0
0
1
Fischtown Pinguins
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
1
0
0
ERC Ingolstadt
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
09.01.2022 14:00
Eisbären Berlin
Berlin
3
1
2
0
Eisbären Berlin
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
4
1
1
2
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
14:00 Uhr
09.01.2022 17:00
Straubing Tigers
Straubing
4
1
1
1
1
Straubing Tigers
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
3
1
0
2
0
Düsseldorfer EG
Beendet
17:00 Uhr
n.V.
09.01.2022 19:00
Adler Mannheim
Mannheim
4
1
3
0
Adler Mannheim
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
1
1
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
19:00 Uhr

Spielplan - 36. Spieltag

09.09.2021
Eisbären Berlin
Berlin
1
0
1
0
Eisbären Berlin
EHC München
München
4
0
2
2
EHC München
Beendet
19:30 Uhr
10.09.2021
Iserlohn Roosters
Iserlohn
4
2
1
1
Iserlohn Roosters
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
1
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr
Krefeld Pinguine
Krefeld
4
0
3
1
Krefeld Pinguine
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
6
2
3
1
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
Straubing Tigers
Straubing
4
2
1
1
Straubing Tigers
Adler Mannheim
Mannheim
2
1
1
0
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
Bietigheim Steelers
Bietigheim
5
2
2
1
Bietigheim Steelers
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
4
1
1
2
ERC Ingolstadt
Beendet
19:30 Uhr
Kölner Haie
Kölner Haie
2
1
0
0
1
Kölner Haie
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
1
0
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
3
0
0
Schwenninger Wild Wings
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
1
2
0
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
12.09.2021
EHC München
München
6
0
4
2
EHC München
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
Kölner Haie
Beendet
14:00 Uhr
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
3
1
0
2
Nürnberg Ice Tigers
Bietigheim Steelers
Bietigheim
0
0
0
0
Bietigheim Steelers
Beendet
14:00 Uhr
Iserlohn Roosters
Iserlohn
4
1
2
1
Iserlohn Roosters
Eisbären Berlin
Berlin
7
1
2
4
Eisbären Berlin
Beendet
16:30 Uhr