National League

ZSC Lions
5
2
2
1
ZSC Lions
Biel-Bienne
2
2
0
0
EHC Biel-Bienne
Beendet
15:45 Uhr
ZSC Lions:
9'
Diem
12'
Suter
34'
Krüger
39'
Pettersson
44'
Pettersson
 / Biel-Bienne:
6'
Ullström
17'
Hügli
Mehr
    60
    18:10
    Auf Wiedersehen
    Ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlich für deine Aufmerksamkeit bedanken. Es war mir wiederum eine grosse Freude, dich über das Spielgeschehen auf dem Eis zu informieren. Nun wünsche ich dir noch einen angenehmen Sonntagabend und einen erfolgreichen Wochenstart. Hoffentlich bis bald!
    60
    18:10
    Ausblick
    Kommenden Freitag steht für die Seeländer der nächste Ernstkampf auf dem Programm. Sie reisen dann ins schöne Waadtland. Dort wartet der Lausanne HC auf die Bieler. Der ZSC kehrt am gleichen Tag auf die grosse Eishockeybühne zurück. Zuhause empfangen die Löwen den HC Ambri-Piotta. Alles Wissenswerte zu diesen Partien gibt es wie gewohnt bei uns im Live-Ticker.
    60
    18:08
    Die neue Situation in der Tabelle
    Biel bleibt auf seinem fünften Rang kleben und verpasst es, sich noch deutlicher vom Strichkampf abzusetzen. Die ZSC Lions wiederum nutzen die Gunst der Stunde und arbeiten sich bis auf Rang zwei vor!
    60
    17:59
    3. Drittel
    Die fünfminütige Unterzahl aufgrund des Restausschlusses gegen Ullström bricht den Bielern das Genick. Pettersson macht mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend den Deckel auf diese Geschichte drauf. Biel zeigt sich zu keiner Reaktion mehr fähig und verpasst den finalen Sprung aus dem Strichkampf heraus. Der ZSC fährt einen verdienten Sieg ein und grüsst neu von Tabellenplatz zwei!
    60
    17:58
    Spielende
    Der ZSC gewinnt eine zu Beginn äusserst attraktive Partie mit 5:2! Damit springen die Zürcher auf den zweiten Tabellenrang. Biel verpasst es, sich noch weiter vom Strich anzusetzen.
    60
    17:57
    Pedretti mit wohl der letzten guten Möglichkeit. Er wird vor dem Tor angespielt und Paupe muss sich noch einmal richtig strecken. Tut dies erfolgreich und so ticken die Sekunden runter...
    59
    17:56
    Der 17-Jährige Meier kommt gegen Ende dieser Partie noch zu seinem ersten Abschluss. Das wäre ein Ding gewesen, wenn er für den sechsten Treffer verantwortlich gewesen wäre. Paupe lässt sich nicht mehr bezwingen.
    58
    17:54
    Die Bieler Stürmer Cunti und Künzle versuchen es mit einem Doppelpass. Sieht im Ansatz sehr ansehnlich aus, bringt jedoch keinen Raumgewinn und überhaupt keine Torgefahr.
    57
    17:53
    Das erklingen der Sirene wäre definitiv eine Erlösung. Das Spiel hat nun deutlich an Intensität verloren. Die Zürcher produzieren ein weiteres Icing und lassen damit die Uhr anhalten...
    56
    17:52
    Counti setzt sich schön gegen Geering durch. Dies geschieht aber auf der rechten Seite in der Zone des ZSC. Die Mitspieler von Cunti  ziehen nicht mit und so findet er sich alleine auf weiter Flur wieder.
    55
    17:51
    Der Liga-Topskorer versucht seine Quote weiter zu verbessern. Suters Schuss aus dem Slot heraus kann Paupe zwischen den Bieler Pfosten mit seiner Fanghand abwehren.
    55
    17:50
    Zuschauerzahl
    Das Hallenstadion beherbergt an diesem Sonntagnachmittag 9'807 Fans. Diese Zahl liegt um rund 500 Zuschauer über dem Durchschnitt. Es ist eine angemessene Kulisse für ein insgesamt tolles Spiel.
    54
    17:49
    Bodenmann setzt auf der linken Seite wunderbar seinen Körper ein und deckt die Scheibe geschickt ab. Sein Zuspiel in die Mitte findet jedoch keinen blaue gekleideten Spieler.
    53
    17:48
    Beinahe der sechste Treffer für die Zürcher! Simic wird nach einem  Konter toll angespielt und müsse eigentlich das Tor machen. Paupe kann sich reaktionsschnell verschieben und ist gerade noch zur Stelle.
    53
    17:47
    Die Bieler drücken noch einmal auf die Tube. Rathgeb mit einem schönen Solo durch die neutrale Zone hindurch. Sein Abschluss sieht er von Guntern abgewehrt. Am Boden ist der Schlussmann nicht zu bezwingen.
    52
    17:46
    ZSC-Schlussmann Guntern kann sich nun so richtig auszeichnen. Er schnappt sich einen Schuss aus der Halbdistanz. Und dies trotz einigem Verkehr vor seinem Gehäuse.
    52
    17:45
    Der ZSC ist den Bielern immer einen Schritt voraus
    51
    17:44
    Die ZSC-Verteidiger herzen ihren Torhüter! Wieso? Cunti mit einem starken Vorstoss über die linke Seite. Der Stürmer wird kaum angegangen und kann bis vor das Gehäuse stürmen. Dort bedeutet dann der Schlussmann der Zürcher Endstation.
    50
    17:42
    Die Scheibe springt nun sowas von für die Heimmannschaft. Gleich zwei Bieler bringen es nicht fertig zu klären und plötzlich kommt ein Spieler des ZSC an den Puck. Dieser weiss jedoch überhaupt nicht was damit anzufangen und spielt sie in die Ecke.
    49
    17:41
    Eine der seltenen nennenswerten Aktionen der Bieler in der Offensive. Rathgeb mit einem Versuch von der blauen Linie. Guntern hält aber ganz dicht und musste sich seit der 17. Spielminute nicht mehr bezwingen lassen.
    48
    17:40
    Wieder ist es Hollenstein, der positiv auffällt. Sein Pass in die Mitte ist nicht von schlechten Eltern. Dort steht Berni und scheitert an Paupe. Das Toreschiessen ist auch nicht die Spezialität des Verteidigers.
    47
    17:39
    Die Limmatstätter wollen ihren Fans noch etwas zeigen und machen richtig Dampf. Hollenstein mit einem wuchtigen Hammer von der rechten Seite. Die Scheibe fliegt knapp am rechten Torpfosten vorbei.
    47
    17:38
    Die Seeländer wirken nicht so, als ob sie hier noch einmal zurückkommen würden. Der ZSC drückt dem Spiel weiter den Stempel auf. Pedretti mit dem nächsten Abschluss.
    46
    17:38
    Der ZSC jubelt und Biel ist bedient
    46
    17:36
    So wird das nichts mit der Aufholjagd. Die Seeländer produzieren bei ihrem ersten Angriff ein Offside. Auf der Gegenseite macht es ihnen Sigrist gleich. Eine zerfahrenen Angelegenheit momentan.
    45
    17:36
    Das war dann wohl die Entscheidung. Die Strafe lief keine 30 Sekunden mehr. Die Zürcher bringen sich damit in eine hervorragende Ausgangslage und zwingen die Bieler zu einem Monster-Comeback.
    44
    17:35
    Tor für ZSC Lions, 5:2! Fredrik Pettersson trifft per One-Timer
    Wieder ist es PETTERSSON, der zuschlägt! Roe mit einem magistralen Pass durch die Box auf die linke Seite. Der Schwede nimmt den Puck direkt ab und trifft ins Schwarze. Biel Keeper Paupe bleibt keine Abwehrchance.
    44
    17:33
    Die Bieler spielen das in Unterzahl äusserst geschickt und lassen kaum gefährliche Schüsse zu. In wenigen Augenblicken sind die Gäste wieder komplett.
    43
    17:32
    Da hätte Foster beinahe alles wieder gut machen können. Sein Fehler führte zum 4:2 für den ZSC. In Unterzahl kann er losziehen und scheitert an Guntern. Sein Versuch den Keeper zwischen den Beinen zu erwischen misslingt.
    42
    17:31
    Gute Möglichkeit für den ZSC. Vor dem Tor sind sie gleich zu zweit positioniert und wollen das Geschoss von der blauen Linie ablenken. Das Vorhaben gelingt keinem.
    42
    17:30
    Suter bringt die Scheibe wieder in die Offensive Zone. Dort ist es dann Roe, der abschliesst und Paupe zu einer Parade mit dem Oberkörper zwingt. Dieser kann die Scheibe nicht blockieren.
    41
    17:29
    Beginn 3. Drittel
    Der ZSC gewinnt das erste Bully und geht sogleich in die Offensive. Chris Baltisberger kommt auf der rechten Seite zu Fall und schlittert ins Gehäuse der Bieler. Dieses wird aus der Verankerung gehoben.
    40
    17:27
    Wir machen uns bereit für das letzte Drittel! Die Spieler kommen zurück. In wenigen Augenblicken geht es weiter.
    40
    17:23
    Biel und die entscheidenden vier Minuten nach der Pause
    Die Seeländer müssen in den ersten vier Spielminute im letzten Abschnitt mit einem Mann weniger agieren. Überstehen sie diese schadlos, so könnte ein mögliches Comeback durchaus im Bereich des machbaren liegen.
    40
    17:21
    Der ZSC dominiert
    Der ZSC hat nicht nur in der Schussstatistik mit 21 zu 17 die Oberhand, sondern ist auch in Sachen Bullys die klare Nummer eins. Knapp 60% der Anspiele entscheiden die Zürcher für sich. Von den Bielern muss eine Reaktion kommen.
    40
    17:21
    Es läuft für den ZSC
    40
    17:12
    Fazit 2. Drittel
    Die beiden Mannschaften servieren uns zu Beginn dieses Mitteldrittels magere Kost. Erst nach Spielmitte erwacht zumindest der ZSC. Hollenstein zieht vor dem Tor zwei Gegenspieler auf sich und Krüger kann völlig freistehend zur erstmaligen Zürcher Führung einschieben. Die Gäste aus dem Kanton Bern geraten in Schockstarre.Forster mit einem Katastrophenpass an der offensiven blauen Linie. Pettersson zieht alleine los und erhöht auf 4:2. Zu viel des Guten für Biel-Center Ullström.Dieser schlägt seinem Gegenspieler mit beiden Händen den Stock ins Gesicht und wird zurecht des Feldes verwiesen.
    40
    17:11
    Ende 2. Drittel
    Der ZSC kann fünf Minuten in Überzahl agieren und stellt sich auch sogleich in der Zone der Bieler auf. Bevor die Sirene ertönt geschieht jedoch nichts mehr. Die Zürcher führen mit 3:2 und können nach der Pause noch rund vier Minuten mit einem Mann mehr agieren.
    40
    17:08
    Grosse Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für David Ullström (EHC Biel-Bienne)
    Da Spiel für Ullström ist zu Ende! Der Stürmer dreht komplett durch und schlägt seinem Gegenspieler voll ins Gesicht. Dabei den Stock in beiden Händen. Dümmer geht es nicht.
    39
    17:07
    Tor für ZSC Lions, 4:2 durch Fredrik Pettersson
    Die Bieler werden ausgekontert! PETTERSSON kann nach einem schwachen Pass von Foster auf der gegnerischen blauen Linie alleine losziehen und bezwingt den Bieler Keeper. Der Schwede erwischt Paupe über dessen Schoner.
    38
    17:05
    Das Heimteam lässt es gar locker angehen. Noreau verliert als letzter Mann beinahe die Scheibe. Kurz darauf ist es Diem, der Offensiv einen weiteren Akzent setzt. Nach einem schönen Lauf scheitert er an Guntern.
    37
    17:04
    Biel steht weiterhin tief. Dies muss auch Bodenmann zu Kenntnis nehmen. Gleich drei Verteidiger umringen ihn in der Offensiven Zone. Keine Chance sich gegen dieses durchzusetzen.
    36
    17:02
    Die Zürcher zeigen sich nun überlegen. Sie lassen die Scheibe wunderbar zirkulieren und kommen in der Person von Berni zu einem Abschluss. Dieser kam jedoch aus sehr spitzem Winkel daher. Von der linken Seite ist Paupe in der nahen Ecke nicht zu bezwingen.
    35
    17:02
    Der ZSC ist wieder in Führung und zwingt die Bieler zu einer Reaktion. Offensiv muss nun wieder mehr kommen von den Seeländer.
    34
    17:01
    Tor für ZSC Lions, 3:2 durch Marcus Krüger
    Aus dem Nichts dieser Treffer! KRÜGER wird vor dem Tor vergessen. Hollenstein zieht zwei Gegenspieler auf sich. Bodenmann erkennt die Situation sofort und spielt Krüger mustergültig an. Dieser braucht nur noch den Stock hinzuhalten. Paupe kann sich nie und nimmer genug schnell verschieben.
    33
    16:59
    Die Zürcher scheinen mich gehört zu haben und machen nun Druck. Hollenstein zieht von der rechten Seite ab. Erwachen die Löwen jetzt wieder?
    33
    16:58
    Der ZSC ist im Moment unterlegen. Pettersson mit einem der wenigen Abschlüssen. Aber auch Biel hält sich, was offensive Bemühungen angeht, eher zurück.
    32
    16:57
    Der ZSC-Coach Grönborg zeigt sich unzufrieden
    32
    16:56
    Hügli mit einem nächsten guten Zuspiel auf Pouliot. Dieser weiss hinter dem Tor aber nichts mit der Scheibe anzufangen. Somit verpufft auch dieser Angriff.
    31
    16:55
    Hollenstein will sich gegen drei Verteidiger durchsetzten. Dies gelingt ihm logischerweise nicht. Von hinten kommt jedoch Bodenmann angefahren und der kann den Puck noch in Richtung Tor schiessen. Paupe steht seinen Mann und lässt die Scheibe in seiner Ausrüstung verschwinden.
    31
    16:54
    Die Bieler kommen über die rechte Seite in die Zone hinein. Zu wiederholten Male kommt der Pass in die Mitte nicht wie gewünscht an. Die Präzision ist sicher das grösste Problem in diesem Mitteldrittel.
    30
    16:53
    Fokus auf das Wesentliche
    29
    16:52
    Forster schirmt Pettersson in der Offensive wunderbar ab und lässt ihn nicht zur Entfaltung kommen. Sogleich geht es auf die andere Seite. Tschantré bringt nach einem Scheibenverlust von Berni zu wenig Druck hinter die Scheibe. Kein Problem für Guntern.
    28
    16:51
    Dieser Hügli gefällt mir heute unglaublich gut! Wieder ist es er, der von der rechten Seite in die Mitte hineinzieht und die Scheibe dann sofort auf das Tor bringt. Dieser Abschluss war ein wenig zu unpräzise und so kann der ZSC-Schlussmann diese Situation locker entschärfen.
    27
    16:49
    Eine ruhige Phase momentan. Beide Mannschaften sind auf ihre Defensive konzentriert. Der ZSC kann sich für eine gewisse Zeit im Drittel der Bieler festsetzen. Zu einem Abschluss kommen sie nicht.
    26
    16:48
    Kreis mit einem wuchtigen Schuss von der rechten Seite. Auf der blauen Linie stehend zieht er ab. Vor dem Tor will Tschantré ablenken. Dies gelingt nicht wunschgemäss und so kann sich Guntern den Puck mit der Fanghand schnappen.
    25
    16:47
    Wieder ist es Hügli, der sich in Szene setzt. Von der rechten Seite kommt er zum Abschluss. Guntern bleibt ganz ruhig und lässt das Spielgerät gekonnt zur Seite abwehren. Es ist dies die beste Gelegenheit für die Bieler in Überzahl. Der ZSC ist wieder komplett.
    24
    16:46
    Die Strafe gegen Biel ist abgelaufen und somit können die Gäste nun in Überzahl agieren. Brunner sucht in der Vorwärtsbewegung seinen Teamkollegen Hügli. Diesen findet er nicht und so können sich die Zürcher befreien.
    23
    16:45
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Axel Simic (ZSC Lions)
    Simic trifft den Puck nicht aber das Gesicht von Künzle. Die Scheibe ist im dümmsten Moment noch leicht aufgesprungen. Für eine halbe Minute haben wir vier gegen vier Spieler auf dem Eis.
    22
    16:44
    Da haben die Schiedsrichter wohl eine Strafe übersehen. Suter arbeitet sehr stark mit seinem Stock. Da hätte man sehr gut eine Strafe aussprechen können.
    22
    16:43
    Der ZSC ist sogleich in der Zone des Gegners installiert. Pettersson mit einem ersten Hammer von der blauen Linie. Die Scheibe fliegt am Tor vorbei und knallt mächtig schnell an die Bande hinter dem Gehäuse.
    21
    16:41
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Michael Hügli (EHC Biel-Bienne)
    Nachdem Biel ein Offside produziert hat, ist es wenig später Paupe, der bestraft wird. Ein Beinstellen haben die Schiedsrichter gesehen. Hügli sitzt die Strafe ab.
    21
    16:40
    Beginn 2. Drittel
    Der Puck ist zurück im Spiel! Wie bereits zu Beginn der Partie entscheidet der ZSC das erste Bully für sich. Dieses Mal geht es das Heimteam jedoch bedeutend ruhiger an.
    20
    16:38
    Die Spieler sind zurück! In wenigen Augenblicken geht es mit dem Mitteldrittel weiter.
    20
    16:37
    Das 2:1 des ZSC in doppelter Überzahl
    20
    16:36
    Die Statistik
    Ein Blick in die Statistik bestätigt das Gesehene. Es ist eine äusserst intensive und offensiv geführte Partie. Biel liegt mit 12 zu 10 Torschüssen ein wenig in Front. Dies zeugt aber von einer besseren Effizienz der Zürcher. Weiterhin alles drin in diesem packenden Duell!
    20
    16:22
    Fazit 1. Drittel
    Draussen scheint die Sonne, aber im Hallenstadion geht es von der ersten Minute an brandheiss zu und her. Biel eröffnet nach etwas mehr als fünf Minuten im Powerplay das Skor. Der ZSC zeigt sich angefressen und setzt zur sofortigen Reaktion an. Schäppi bekundet bei einem Lattenrasierer Pech.Wenig später erzielt Diem, mit gütiger Mithilfe der Bieler Verteidigung, den Ausgleich. Die wilde Fahrt geht weiter. Die Seeländer kassieren eine Strafe, weil Torhüter Paupe das Spiel aufgrund eines Problems an der Maske selbst unterbricht. Kurios. Das Heimteam schlägt in doppelter Überzahl eiskalt zu. Powerplay spielen ist eigentlich die Kernkompetenz der Gäste.Nicht umsonst weisen sie die beste Quote der Liga auf. Kurz vor Ende des ersten Abschnittes erzielen die Bieler ihren 44 Treffer mit einem Mann mehr auf dem Eis. Sonntagnachmittag gepaart mit Spektakel-Hockey, was willst du mehr?
    20
    16:22
    Ende 1. Drittel
    Kurz bevor die Sirene ertönt, sind es noch einmal die Zürcher. Berni findet Platz im gegnerischen Drittel vor und zieht ab. Paupe kann sich zu Ende dieses Startdrittel mit der Fanghand noch einmal auszeichnen.
    20
    16:20
    Suter und Roe im Zusammenspiel! Letztgenannter zieht ziemlich zentral vor dem Bieler Tor ab. Sein Schuss fliegt links am Gehäuse vorbei. Da muss er mehr daraus machen.
    19
    16:19
    Die Bieler zeigen sich wieder in der Offensive. Den Bandenkampf in der Ecke müssen sie jedoch als Verliere verlassen und so geht es ab in die andere Richtung.
    18
    16:18
    Eine verrückte Partie an diesem Sonntagnachmittag. An Unterhaltung fehlt es definitiv nicht. So kann es auf jeden Fall weitergehen!
    17
    16:18
    Tor für EHC Biel-Bienne, 2:2 durch Michael Hügli
    Powerplay-Tor Nummer 44 für die Bieler! Künzle verpasst in der Mitte das Zuspiel von der rechten Seite. Dadurch gelangt der Puck auf die linke Seite zum freistehenden HÜGLI. Der hat keine Mühe mehr damit, die Scheibe im leeren Tor unterzubringen.
    17
    16:16
    Das sieht mir alles ein wenig ideenlos aus. Jetzt Brunner mit einem guten Vorstoss über die rechte Seite. In der Mitte steht Hügli alleine. Das Anspiel kommt aber nicht durch die Box hindurch.
    16
    16:15
    Das Bieler Powerplay steht nach einer gewissen Zeit. Fuchs schliesst ab und Pouliot lenkt vor dem Tor ab. Der Puck fliegt jedoch am Gehäuse vorbei und der ZSC kann sich wiederum befreien.
    16
    16:14
    Das Powerplay beginnt jedoch bedenklich schlecht. Ein Fehlzuspiel in der Zone des ZSC führt zu einem Icing. Das Bully in der Zone der Gäste können ebenfalls die Zürcher gewinnen und Marti schliesst ab. So verstreichen wichtige Sekunden...
    15
    16:13
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Dario Trutmann (ZSC Lions)
    Ein Beinstellen sanktionieren die Schiedsrichter! Die Chance für Biel hier auszugleichen.
    15
    16:12
    Der EHCB versucht sich nun daran, hier wieder ins Spiel zu finden. Diese zwei Tore haben aber definitiv Spuren hinterlassen.
    14
    16:11
    Biel-Coach Törmänen ist bedient
    13
    16:10
    Jetzt geht es so richtig rund in Zürich. Der ZSC kann für einige Sekunden noch in Überzahl agieren und macht mächtig Druck. Einige Schüsse fliegen in Richtung Bieler Kasten. Die Situation für die Seeländer entspannt sich nach einer grossen Leidenszeit endlich. Es geht mit fünf gegen fünf weiter.
    12
    16:09
    Tor für ZSC Lions, 2:1 durch Pius Suter
    Der ZSC nutzt die doppelte Überzahl eiskalt aus! Liga-Topskorer SUTER wird vor dem Tor wunderbar angespielt. Da Biel nur mit drei Mann agieren kann, hat der Stürmer alle Freiheiten und lupft den Puck über den Schoner des Bieler Schlussmannes hinweg.
    12
    16:07
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Jason Fuchs (EHC Biel-Bienne)
    Jetzt gibt es noch Materialprobleme bei Biels Schlussmann. Dieser hat selbst einfach die Maske abgezogen und dies angezeigt. Die Schiedsrichter beraten sich. Es ist eigentlich nicht das Recht von Paupe, in selbst Initiative das Spiel zu unterbrechen. Der Zweikampf mit Hollenstein hat ihm die Maske ein wenig verschoben. Fuchs sitzt die Strafe für Spielverzögerung ab.
    11
    16:05
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Otso Rantakari (EHC Biel-Bienne)
    Die Bieler sind weiterhin sehr auffällig auf Konter in Überzahl. Suter kann alleine auf Biel Keeper Paupe losziehen. Sofort ist eine Strafe angezeigt gegen Rantakari. Der ZSC-Stümer kann trotzdem noch auf das Torschiessen und dieses hätte gezählt. Sein Flachschuss findet den Weg ins Netz jedoch nicht.
    10
    16:03
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcus Krüger (ZSC Lions)
    Biel bekommt sogleich die Chance, sich hier wieder abzusetzen.
    10
    16:02
    Hollenstein verpasst in der Mitte das Zuspiele seines Sturmpartners. Der ZSC hat hier so richtig an Schwung aufgenommen.
    9
    16:02
    Tor für ZSC Lions, 1:1 durch Dominik Diem
    Der ZSC mit der sofortigen Antwort. Simic gewinnt an der Bande die Scheibe und bringt sie zu seinem Teamkollegen. Dieser sieht im Slot den freistehenden DIEM. Der zögert nicht lange und versenkt den Puck im Netz. Da hat die Bieler Verteidigung komplett geschlafen.
    8
    15:59
    Lattenschuss ZSC Lions
    Da wäre beinahe der Ausgleich für den ZSC! Schäppi knallt den Puck an das Gehäuse. Von der linken Seite kommend, streift sein Geschoss die Querlatte.
    8
    15:58
    Wieder steht der ZSC-Keeper im Mittelpunkt. Vor dem Gehäuse kommt die Scheibe einen Moment frei zum liegen. Guntern lässt sich nicht beirren und packt sich das Spielgerät. Wichtige Paraden für ihn.
    7
    15:57
    Der EHC Biel drückt weiter. Pouliot kommt unbedrängt nahe des Gehäuses von Zürich zum Abschluss. Guntern zeigt sich dieses Mal hellwach und schnappt mit seiner Fanghand zu. Der Puck hätte wohl genau ins obere Eck gepasst.
    6
    15:56
    Tor für EHC Biel-Bienne, 0:1 durch David Ullström
    Humorlos versenkt ULLSTRÖM den Puck im Netz! In Überzahl findet er auf der linken Seite ein wenig Platz vor und haut richtig drauf. ZSC-Keeper Guntern wird unter seiner Achselhöhle erwischt.
    6
    15:54
    Jetzt geht es hin und her! Auf Seiten des ZSC ist es Hollenstein, der alleine vor Paupe auftaucht und dieser zu einer Parade zwingt. Auf der anderen Seite ist Cunti ebenfalls nicht erfolgreich.
    5
    15:53
    Die Bieler lassen die Scheibe schön laufen. Vor dem Gehäuse ist es Pouliot, der für Verwirrung sorgt. Das Spielgerät liegt einige Zeit frei herum. Am Ende reagiert die Hintermannschaft des Heimteams aber schneller.
    4
    15:52
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Baltisberger (ZSC Lions)
    Ullström kann sich in der Zone der Zürcher ein wenig Platz verschaffen und sucht den Abschluss. Baltisberger weiss sich nicht anders als mit einem Foul zu helfen. Haken lautet das Verdikt.
    4
    15:52
    Eine ruhige Startphase in dieser Partie. Es läuft noch nicht die Hölle. Was aber noch nicht ist, kann ja noch werden.
    4
    15:51
    Tschantré mit der ersten wirklich guten Möglichkeit in dieser Partie. Auf der linken Seite wird er schön freigespielt. Sein Schuss findet aber nur den Bauchnabel von ZSC-Keeper Guntern.
    3
    15:50
    Cunti stösst auf der linken Seite in die Zone des ZSC hinein. Findet aber keinen Mitspieler. Auf der Gegenseite ist es Sigrist, der plötzlich ein wenig Platz vorfindet. Er kann die Scheibe jedoch vor Paupe nicht kontrollieren.
    2
    15:49
    Die Bieler stören früh und machen es den Zürcher nicht leicht, sich aus der eigenen Zone zu befreien. Die Heimmannschaft weiss sich nur mit einem weiten Zuspiel zu helfen und dieses landet im Nirgendwo.
    1
    15:48
    Es geht nicht lange und bereits haben wir den ersten Unterbruch. Der zweite Angriff des Heimteams wird aufgrund eines Offsides gestoppt.
    1
    15:48
    Spielbeginn
    Die Scheibe ist im Spiel! Der ZSC entscheidet das erste Bully für sich und spediert die Scheibe sogleich in die Offensive. Der lange Pass findet jedoch keinen Abnehmer.
    15:45
    Der Eismeister hat noch einen Einsatz. Da muss noch ein wenig Eis von der Oberfläche genommen werden. Die Herren wissen bestimmt was sie da tun. Am Sonntag soll man Ruhen und deshalb bleiben wir locker.
    15:38
    Gleich geht's los
    Die Spieler kommen auf das Eis! Die Zuschauer sind bereits heiss und empfangen die Akteure mit einem warmen Applaus. Im Hallenstadion geht es in wenigen Augenblicken ans Eingemachte.
    15:35
    Die Männer wollen es den Frauen gleichtun
    15:12
    Schiedsrichter
    Die heutige Partie wird von Marc Wiegand und Mikko Kaukokari geleitet. Die beiden werden bei ihrer Arbeit von Roman Kaderli und Dominik Altmann unterstützt. Auf eine intensive aber faire Partie!
    15:09
    Interessanter Blick hinter die Kulissen
    14:57
    Biel mit Rochaden
    Auch bei den Seeländern bekommen wir, im Vergleich zur gestrigen Partie, zwischen den Pfosten ein neues Gesicht zu sehen. Hiller legt eine Pause ein und wird von Elien Paupe ersetzt. Dieser kommt zu seinem zehnten Einsatz in dieser Saison und feiert damit ein kleines Jubiläum. Im Bieler Sturm kehren zwei Akteure zurück. Auf der einen Seite wäre da Hügli zu nennen, dieser verdrängt Peter Schneider auf die Tribüne. Auf der anderen Seite kommt der gestern noch ein wenig angeschlagene Pouliot zurück in die Mannschaft. Für ihn macht der ebenfalls nicht 100% leistungsfähige Neuenschwander platz.
    14:38
    Erneuter Torhüterwechsel bei Zürich
    Nachdem am gestrigen Abend Lukas Flüeler sein Comeback feierte und dies gleich mit einem Shutout krönte, wird heute der 24-Jährige Guntern zwischen den Pfosten stehen. Der ZSC-Keeper kommt zu seinem dritten Einsatz in dieser Saison. Neu in der Mannschaft ist auch Verteidiger Noah Meier. Der 17-Jährige absolviert an diesem Sonntagnachmittag ebenfalls sein drittes Spiel für die Zürcher in dieser Spielzeit. Eine Verletztenmeldung sei euch an dieser Stelle nicht vorenthalten. Prassl hat sich bei gestrigen Duell gegen die Tigers am Unterkörper verletzt. Man wird im Lager des ZSC von Tag zu Tag schauen, wie sich das Ganze entwickelt. Sonst bleibt vom Personal her alles beim alten.
    14:35
    Die Formationen der beiden Teams
    08:55
    EX-ZSC Spieler rockt die NHL
    In der besten Eishockey-Liga der Welt in 59 Spielen satte 71 Punkte erzielen. Kann man so machen! In der letzten Nacht buchte Matthews ein Tor sowie eine Vorlage. Er führte damit sein Team (die Toronto Maple Leafs) zu einem 4:2 Erfolg über die Ottawa Senators.
    08:52
    Das Duell um den besten Torjäger
    Die Meisterschaft neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Wie jedes Jahr stellt sich uns die Frage, welcher Akteur wohl am Ende dieser Spielzeit am meisten Tore auf seinem Konto stehen hat. Zurzeit führt Pius Suter das Feld mit beeindruckenden 24 Torerfolgen an. Dicht gefolgt von Clark (Lakers) mit 23 und Hofmann (Zug) 22 Treffern. Auf Rang vier hat sich einer positioniert, der heute im direkten Duell mit Suter an Boden gut machen kann. Sein Name ist Schweiz weit bestens bekannt. Es handelt sich natürlich um Biels Top-Stürmer Toni Rajala. Der Finne steht zurzeit bei 21 Treffern. Ein Hattrick heute und die Diskussion um den besten Torjäger in der National League entfacht von neuem.
    08:50
    Der ZSC zuhause und Biel auswärts katastrophal
    Der Heimvorteil wird jeweils hochgejubelt, als würde dieser alleine über Sieg oder Niederlage entscheiden. Einen positiven Einfluss hat dieser „Vorteil“ auf den ZSC momentan definitiv nicht. Die Zürcher laufen ihrer Form im Hallenstadion noch ein gutes Stück hinterher. Aus den vergangenen acht Spielen vor heimischer Kulisse konnten gerade einmal zwei mickrige Partien gewonnen werden. Trotzdem stehen sie in der Heim-Tabelle auf dem soliden vierten Zwischenrang. Ein starkes Auswärtsteam würde sich wohl die Hände reiben bei der Fahrt nach Zürich. Die Bieler aber verlassen nur ungern ihr gemachtes Nest. Wenn sie dies trotzdem einmal tun, dann kommt es in den meisten Fällen zur Katastrophe. Von den letzten neun Auswärtsfahrten kehrten die Seeländer nur einmal mit einem Sieg im Gepäck zurück. Welches Team kann seine bescheidene Statistik ein wenig aufpolieren?
    08:49
    So präsentiert sich die Rangliste
    08:45
    Ein Blick auf die Tabelle
    Die Bieler haben dank des gestrigen Erfolges über den SCB einen grossen Schritt in Richtung Playoffs getan. Zurzeit beträgt der Abstand auf den Kantonsrivalen, der auf dem neunten Rang platziert ist, satte neun Punkte. Mit einem Triumph an diesem Sonntagnachmittag dürfte in Sachen Playoffs eigentlich nichts mehr schieflaufen. Für die auf Rang fünf klassierten Bieler ist die Differenz zu den vorderen Plätzen aber bereits sehr gross. Sieben Zähler trennen sie von Genf auf dem vierten Platz. Das mit dem Heimvorteil in den Playoffs wird zu einer Herkulesaufgabe. Bereits für die heisseste Phase der Saison qualifiziert ist der ZSC. Dies aufgrund des Dreiers am gestrigen Abend in Langnau. Daher wandert der Blick logischerweise nach vorne. Punktgleich mit dem HCD rangieren die Zürcher zurzeit auf Zwischenplatz drei. Ein Punktgewinn heute und man stösst auf den zweiten Platz vor. Davos wie aber auch Leader Zug haben ein Spiel weniger absolviert als die Limmatstätter. Drei Punkte sind Pflicht, wenn man weiterhin ein Wörtchen um die Spitzenposition mitreden möchte. Zudem lauert Genf mit nur drei Zählern Rückstand. Wo geht die Reise von Zürich noch hin?
    08:43
    Der Löwe sucht nach weiteren Opfern im Kanton Bern
    Die ZSC Lions sorgen zurzeit bei einigen Berner Vereinen für Unruhe. Vergangenen Dienstag waren die Zürcher in der Hauptstadt zu Gast und zeigten sich dort als Spielverderber. Trotz zweimaligem zwei Tore Rückstand gingen am Ende die Limmatstätter als Sieger vom Eis. In der Verlängerung traf Suter mitten ins Berner Herz. Nachdem der Berner Bär erlegt war, ging es weiter in Richtung Emmental, wo der Tiger die ganze Wucht des Löwen zu spüren bekam. Die Langnauer zeigten sich erschreckend harmlos und der ZSC spielte das abgebrüht im Stile einer Spitzenmannschaft runter (0:3). Nach zuvor zwei Pleiten en suite haben die Zürcher den Weg zurück auf die Erfolgsspur definitiv gefunden. Platzieren die Limmatstätter heute die nächste Duftmarke im Kanton Bern?
    08:41
    Die Bieler zeigen sich in der Offensive wie verwandelt
    Der Monat Februar scheint den Seeländern einiges an Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse verliehen zu haben. Dies muss deshalb vermutet werden, da gegen Ende Januar in der Bieler Offensive überhaupt nichts funktionieren wollte. Auswärts in Zug sowie zuhause im Derby gegen die Tigers bracht der EHC Biel keinen einzigen Torerfolg zustande. In der Folge machte sehr wahrscheinlich ein Wundermittel die Runde. Mit Beginn des Februars vielen die Tore plötzlich wie reife Früchte vom Himmel. Dem HC Lugano schenkten die Bieler deren fünf Dinger ein (5:3). Das auch die beste Offensive auf eine solide Defensive angewiesen ist, mussten die Seeländer gegen Fribourg erfahren. Trotz fünf Gegentreffern und einer Pleite im Penaltyschiessen konnte das Team um Coach Antti Törmänen den Aufwärtstrend im Spiel nach vorne bestätigen (5:6). Nachdem die Sturmreihen ihr Können bereits mehrmals unter Beweis gestellt haben, waren gestern auch die Verteidiger bestens aufgelegt. Der Kantonsrivale aus der Hauptstadt wurde gleich mit einer 4:O Packung nach Hause geschickt. Nach drei Heimspielen in Folge geht es heute wieder einmal in die Fremde. Ob das Tore schiessen auch dort so leicht von der Hand geht?
    08:40
    Herzlich willkommen
    Nach der gestrigen Vollrunde müssen wir uns an diesem Sonntag mit einer Eishockeypartie begnügen. Diese hat aber durchaus Spektakel-Potential. In diesem Sinne heisse ich dich recht herzlich willkommen zur Partie zwischen den ZSC Lions und dem EHC Biel.

    Aktuelle Spiele

    29.02.2020 19:45
    HC Davos
    HC Davos
    5
    1
    0
    4
    HC Davos
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    2
    1
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Genève-Servette HC
    Genève
    6
    1
    1
    4
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    1
    0
    1
    0
    HC Lugano
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    4
    0
    1
    3
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    Lausanne HC
    Lausanne
    3
    0
    2
    1
    Lausanne HC
    SC Bern
    Bern
    2
    0
    1
    1
    SC Bern
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    4
    1
    1
    2
    SCL Tigers
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    2
    0
    1
    1
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr

    Spielplan - 45. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr