National League

HC Davos
3
1
1
1
HC Davos
Fribourg
1
1
0
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
HC Davos:
20'
Tedenby
38'
Aeschlimann
50'
Baumgartner
 / Fribourg:
11'
Marti
Mehr
    22:00
    Auf wiederlesen
    Ich bedanke mich fürs mitlesen und wünsche noch einen angenehmen Abend.
     
    Bereits morgen um 19:45 geht's weiter in der National League, wir würden uns freuen dich wieder im Liveticker begrüssen zu dürfen!
    21:55
    Fazit drittes Drittel
    Im Schlussdrittel gibt es lange kaum Chancen, beide Teams neutralisieren sich und es gibt unglaublich viele Unterbrüche. Dadurch entsteht kaum Spielfluss, dieser kommt mit fortlaufender Spieldauer langsam wieder und es entstehen wieder Chancen. Nachdem beide Keeper mehrmals parieren, gelingt Davos mit einem ganz stark und schnell gespielten Gegenstoss die 3:1 Führung. Nach diesem Tor kommen einzig die Gastgerber noch zu einigen weiteren guten Chancen, ein starker Berra und das eigene Unvermögen verhindern aber ein weiteres Tor.
    21:52
    Auch dieses Heimspiel verläuft für die Davoser siegreich, ihre derzeitige Form ist beneidenswert. Bereits morgen erhalten sie die Chance ihren Lauf fortzusetzten, sie treten im Tessin gegen Ambri an.
    Für Fribourg wiederum läuft es weiterhin sehr ernüchternd, sie werden morgen die Chance haben sich gegen Lausanne zu rehabilitieren und eine Trendwende einzuleiten.
    60
    21:50
    Spielende
    Wieser vermochte nichtmehr vom Missverständnis der beiden Verteidiger zu profitieren. Somit endet die Partie also mit einem schlussendlich durchaus gerechten 3:1 Heimsieg für Davos.
    60
    21:50
    Ende 3. Drittel
    59
    21:48
    Chavaillaz und Kamerzin unterstreichen mit einem krassen Missverständnis in der Defensive, dass bei den Fribourgern noch längst nicht alles zufriedenstellend läuft.
    58
    21:47
    Furrer wird von Guerra wuchtig an die Bande genagelt, davon profitiert Baumgartner der sich die Scheibe holt um dann ebenfalls an Berra zu scheitern.
    57
    21:45
    Dario Meyer gelingt es sich gegen die Fribourger Defensive durchzusetzten und steht plötzlich alleine vor Berra. Wie seine Teamkollegen vor ihm schiesst er dann jedoch etwas zu ungenau um Berra wirklich in Verlegenheit zu bringen.
    56
    21:43
    Simpson und Dubé beraten sich an der Bande, beide sehen einigermassen ratlos aus. Genauso präsentiert sich indes mittlerweile auch ihr Team, in den letzten Minuten wirken die Fribourger etwas konzeptlos.
    55
    21:42
    Davos verpasst die Vorentscheidung mit einer Doppelchance; erst scheitert Thierry Bader alleine gegen Berra, dann fliegt ein Schuss von Baumgartner wenige Millimeter über die Latte.
    53
    21:40
    Schmutz wird wunderbar lanciert, zentral vor dem gegnerischen Tor scheint er ziemlich frei abschliessen zu können. Guerra hat dies allerdings gerochen und blockt den Schuss indem er sich heroisch dazwischenwirft.
    52
    21:37
    Die Fribourger versuchen nochmals zu reagieren, nachdem sich Stalberg vorher mit einem Schuss von Höhe der Spielerbank versuchte, ist es diesmal Lhotak der einen Schuss aus spitzem Winkel abfeuert. Wieder zeigt van Pottelberghe einen sicheren Save.
    50
    21:34
    Tor für HC Davos, 3:1 durch Benjamin Baumgartner
    Herzog erobert die Scheibe in der eigenen Zone und geht dann blitzschnell zum Gegenstoss über. Er läuft mit mächtig Speed ins offensive Drittel und legt genau im richtigen Moment zu Baumgartner rüber. Der österreichische Center lässt sich nicht zweimal bitten, er verwertet dieses Zuspiel direkt ins Lattenkreuz.
    49
    21:31
    Trotz dem äusserst knappen Resultat ist derzeit wenig Feuer drin in dieser Partie. Die Zuschauer auf der Tribüne haben Zeit faxen zu machen, weil es derzeit viele Unterbrüche gibt und sich die Teams zurzeit ziemlich neutralisieren.
    48
    21:29
    Derzeit ersticken die Angriffe auf beiden Seiten bereits früh im Keim. Ambühl kommt hier erstmals seit geraumer Zeit mal wieder zu einem Abschluss, den Berra mit der Fanghand hält.
    45
    21:27
    Auch Berra pariert eine Grosschance. Die Davoser kommen durch eine gute Kombination über Jung und Lindgren in eine gute Position. Von dieser feuert Wieser dann einen weiteren Schuss ab, der gerät etwas zu zentral um Berra tatsächlich vor Probleme zu stellen.
    44
    21:23
    Aussetzer von der Davoser Defensive, keiner geht richtig zurück und so ist Brodin nach Zuspiel von Stalberg völlig alleine vor dem Tor. Auch diesmal ist van Pottelberghe zur Stelle und behält im 1 gegen 1 die Überhand.
    42
    21:21
    Lindgren spaziert durchs Offensivdrittel und wird kaum angegriffen, als er plötzlich zurücklegt schauen die Fribourger nur verwirrt der Scheibe hinterher. Durch diese Verwirrung hat Rantakari viel Zeit und relativ freie Schussbahn. Berra gelingt es aber den Abschluss des Verteidigers zu entschärfen.
    41
    21:17
    Beginn 3. Drittel
    Das letzte Drittel beginnt. Wer kann sich durchsetzen?
    21:13
    Nach zwei Dritteln führt Davos vor eigenem Publikum grundsätzlich verdient 2:1. Dafür können sie sich derzeit bei van Pottelberghe für mehrere gute Paraden und Vauclair für seinen schlimmen Fehlpass bedanken. Wobei auch die Kaltschnäuzigkeit von Aeschlimann aus diesem Fehler des Gegners Profit zu ziehen, beeindruckend ist.
    21:03
    Fazit zweites Drittel
    Nach der ersten Drittelpause gelingt Fribourg eine Steigerung, es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. Beide Teams kommen gelegentlich zu guten Abschlüssen, Davos hat aber weiterhin lange leichte Vorteile. Bis Stalberg plötzlich gewaltig aufdreht und gleich drei sehr gute Chancen für Fribourg kreiert, sowohl Gunderson als auch Vauclair scheitern nach Zuspiel des Schweden an van Pottelberghe. Ausgerechnet in dieser starken Phase des Gastteams unterläuft Vauclair ein unglaublicher Fehlpass im defensiven Drittel, welchen Mark Aeschlimann zur Davoser Führung ausnützt.
    40
    21:02
    Ende 2. Drittel
    Fribourg gelingt es zumindest in diesem Drittel nicht mehr Profit aus der Überzahlsituation zu schlagen. Davos führt nach zwei Dritteln mit 2:1.
    39
    21:01
    Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Enzo Corvi (HC Davos)
    Für einen überharten Bandencheck in den Rücken von Stalberg muss Corvi zurecht auf die Strafbank.
    38
    20:57
    Tor für HC Davos, 2:1 durch Marc Aeschlimann
    Vauclair spielt innerhalb vom Defensivdrittel einen stark Risikobehafteten Pass in die Mitte, dort ist Aeschlimann dazwischen und erhält damit die Chance alleine auf Berra loszuziehen. Der Davoser behält in dieser Situation die Nerven und verwertet dieses Geschenk des Gegners mit einem satten Schuss an Berra vorbei in die rechte Torecke.
    37
    20:56
    Stalberg mit einem Schuss knapp nebens gegnerische Gehäuse. In dieser Phase präsentiert sich Fribourg jetzt deutlich später.
    36
    20:54
    Erneut legt Stalberg stark auf, diesmal ist es Vauclair der dann aus bester Position an van Pottelberghe scheitert. Der Goalie lenkt den halbhohen Abschluss nebens Tor.
    35
    20:51
    Stalberg stellt seine Qualitäten unter Beweis; er setzt sich gegen zwei Gegenspieler durch und fährt dann mit mächtig Tempo hinter dem gegnerischen Tor durch. Von hinter dem Tor spielt er den alleinstehenden Gunderson perfekt an. Der Verteidiger lässt die Chance alleine vor dem Tor aber liegen und scheitert gegen van Pottelberghe.
    33
    20:48
    Stalder sieht Schmutz und spielt diesen absolut perfekt an. Stalder hat relativ viel Platz vor sich, spielt aber etwas zu kompliziert und legt sich den Puck auf die Backhand, mit der lässt er dann einen völlig harmlosen Schuss folgen der kaum den Speed hat um bis zum Tor zu fliegen.
    31
    20:46
    Auf der Gegenseite verteidigt Dino Wieser etwas nonchalant und gibt die Scheibe relativ kampflos her. Das führt zu einem guten Abschluss von Stalder, van Pottelberghe gelingt es gerade noch diesen Schuss neben sein Gehäuse zu lenken.
    30
    20:45
    Stopp spielt Baumgartner an, der Center spielt direkt weiter, verpasst mit seinem Zuspiel aber Bader. Dieser wäre zentral vor dem Tor relativ unbewacht gewesen.
    28
    20:43
    Auf der anderen Seite probiert es Mottet mit einem Schuss von ausserhalb des gegnerischen Drittels. Van Pottelberghe hält zwar mit der Fanghand, dennoch ist es Mottet erfolgreich gelungen seinem Team damit etwas Luft zu verschaffen.
    27
    20:42
    Palushaj und Frehner mit einer schönen Kombination, daraufhin gelangt die Scheibe zu Aeschlimann. Der Center hat freie Schussbahn verzieht aber dennoch.
    26
    20:40
    Auch Schmutz verzeichnet einen Abschluss der nur knapp neben dem gegnerischen Gehäuse vorbeifliegt. Mittlerweile agieren die Fribourger etwas mehr auf Augenhöhe als noch im ersten Drittel.
    24
    20:38
    Diesmal wird Davos in der Offensivzone erstaunlich viel Platz gelassen, ein Schuss von Palushaj beleibt aber an einem im Slot stehenden Verteidiger hängen. Der Nachschuss von Du Bois zischt daraufhin am Tor vorbei.
    23
    20:37
    Auf der Gegenseite fordert Stalberg van Pottelberghe mit zwei Torschüssen heraus. Zweimal besteht der Torhüter des Heimteams mit Bravour und hält jeweils mit dem Schoner.
    22
    20:34
    Davos kommt nach einem Bully im eigenen Drittel zu einer Überzahlsituation beim Konter. Die Situation ist nach einem ungenauen Zuspiel von Meyer auf Herzog aber bereits wieder vorbei bevor es richtig angefangen hat.
    21
    20:31
    Beginn 2. Drittel
    Es geht weiter in Davos.
    20:21
    Fazit erstes Drittel
    Aufgrund der aktuellen Form nicht ganz überraschend, ergreift Davos in der Startphase sofort die Initiative während die Fribourger sehr passiv auftreten. Den stark verunsichernd wirkenden Fribourger gelingt es aber irgendwie schadlos die ersten zehn Minuten zu überstehen. Dann gehen die Gäste bei einem ihrer seltenen Ausflügen in die Offensive tatsächlich sogar in Führung, Marti trifft zum ersten Mal in dieser Situation. Auch nach diesem Treffer ist Davos weiterhin deutlich spielbestimmend, kurz vor Drittelsende gelingt es dem Heimteam doch noch die Überlegenheit in ein (Powerplay)Tor umzumünzen und erzielt das 1:1.
    20
    20:20
    Ende 1. Drittel
    7 Sekunden nach dem Ausgleichstreffer ist dieses Drittel vorbei, mit einem 1:1 geht's in die Kabinen.
    20
    20:15
    Powerplay-Tor für HC Davos, 1:1! Mattias Tedenby trifft
    Und tatsächlich die Davoser erzielen im Powerplay den hochverdienten Ausgleich!
     
    Herzog lupft die Scheibe über einen gegnerischen Stock zum völlig freistehenden Rantakari. Der finnische Verteidiger schliesst sofort per Slapshot ab, der vor dem Tor stehende Tedenby lenkt diese Scheibe noch an Berra vorbei ins Tor. Damit kann Davos wenige Sekunden vor der ersten Drittelpause ausgleichen.
    20
    20:14
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan Gunderson (HC Fribourg-Gottéron)
    Kurz vor Drittelsende fängt sich Fribourg noch eine Strafe ein. Gunderson bekommt sie wegen Haltens.
    19
    20:11
    Immer mal wieder wagt sich ein Spieler von Fribourg in fremde Gefilde, diesmal ist es Mottet der sich in die Offensive wagt. Wie so oft verliert aber auch Mottet, ganz auf sich alleine gestellt, den Puck bevor er irgendetwas kreieren kann.
    18
    20:10
    Palushaj lässt mit seinem Dribbling zwei Gegenspieler relativ alt aussehen, schiesst dann allerdings nur ins Aussennetz.
    16
    20:08
    Tedenby hat eine weitere gute Abschlusschance, der Schuss wird aber ein weiteres Mal geblockt. Auch nach dem Powerplay bleibt Davos überlegen, wobei es den Fribourger gelingt erstaunlich viele Schüsse abzublocken bevor sie bei Berra landen.
    14
    20:05
    Wieser steht am Ende einer guten Passkombination der Davoser, weil Lindgren zudem optimal vor Berra postiert ist entschliesst sich Wieser abzuschliessen. Er trifft die Scheibe nahezu optimal, mit enorm viel Wucht geht sie an Berra vorbei und landet hinter ebendiesem am Innenpfosten.
    13
    20:04
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Nathan Marchon (HC Fribourg-Gottéron)
    Marchon schiebt Frehner unsanft über die Bande auf dessen Spielerbank. Eine etwas unnötige Aktion, die wegen übertriebener Härte zur ersten Strafe des Spiels führt.
    11
    19:59
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 0:1 durch Aurélien Marti
    Und plötzlich gehen die Gäste in Führung!
     
    Tristan Vauclair spielt Lhotak stark an, der Tscheche setzt sich dann durch und lässt einen tollen Schuss folgen. Van Pottelberghe hält diesen zwar, von seinem Schoner prallt die Scheibe dann in die Schaufel von Marti. Der Verteidiger zeiht sofort ab und erwischt den Davoser Keeper halbhoch in der nahen Torecke.
    10
    19:57
    Das Spiel startet einigermassen gemächlich, die ersten 10. Minuten gehören sehr deutlich Davos, allerdings sind auch die Hausherren in ihren Aktionen noch überhaupt nicht zwingend.
    Weder ganz grosse Chancen noch Strafen sind bisher entstanden.
    9
    19:56
    Dino Wieser hält die Fribourger mit einem langen Sololauf auf Trab, bis es schlussendlich doch noch einem Fribourger gelingt dazwischenzugehen. Ein nächstes Icing ist die Folge.
    7
    19:54
    Corvis Direktabschluss nach einem Bully zischt ganz knapp am Pfosten vorbei, sowohl Reto Berra als auch die Fribourger Defensivleute wirkten in dieser Szene etwas überrumpelt.
    6
    19:52
    Nachdem die Gäste mit einem Schuss von Furrer ein erstes Mal Offensivluft schnuppern, unterläuft Gunderson ein haarsträubender Fehlpass. Walser hat aufgepasst und bügelt den Fehler seines Verteidigers noch aus.
    5
    19:50
    Nachdem ein Schuss von Rantakari geblockt wird, haut Gunderson den Puck einfach mit voller Wucht weg. Es ist bereits der dritte unerlaubte Befreiungsschlag von Fribourg in diesem Spiel.
    4
    19:49
    In der Startphase wirken die Fribourger schon sehr verunsichert. Die Gäste spielen sehr passiv und verhindern nicht, dass es derzeit wirkt als hätte Davos ein Powerplay.
    2
    19:46
    Rantakari bekommt die Scheibe von Herzog und zieht in Richtung des gegnerischen Tors los. Als er dann einen Pass zum in der Mitte stehenden Corvi spielen will, verliert er den Puck an Abplanalp, der darauf spekuliert hatte.
    1
    19:42
    Spielbeginn
    Auf geht's, die Partie in Davos startet.
    19:24
    line-up Fribourg
    Fribourg tritt genau mit dem selben Personal an wie unter der Woche gegen die Langnauer. Im Angriff sind aber gewisse Rotationen zu sehen, vielleicht auch wegen dem torlosen Auftritt gegen die Tigers.
    Walser ist jetzt Center in der ersten Linie, Schmutz rückt in die zweite. Ausserdem spielt Marchon heute Center, dafür läuft Schmid als linker Flügel auf. Lothak soll zudem mehr forciert werden, er spielt neu in der zweiten und nicht mehr in der vierten Reihe.
     
    Schneeberger fehlt ein weiteres Mal überzählig.
    19:16
    line-up Davos
    Im Vergleich zum Cupspiel gegen Lugano kehrt van Pottelberghe zwischen die Pfosten zurück. Ausserdem ist Frehner als rechter Stürmer wieder mit dabei, Bader rutscht dadurch in die Verteidigung. Als Konsequenz ist Barandun nicht dabei, er spielt bei den Ticino Rockets in der Swiss League.
    Hischier ist nach seiner Verletzung zurück auf dem Eis, spielt aber ebenfalls erstmal mit den Ticino Rockets in der Swiss League. Nygren und Buchli fehlen weiterhin verletzt, während Eggenberger Überzählig ist.
    18:50
    Die National League Partie in der Davoser Vaillant Arena startet um 19:45 Uhr.
     
    Geleitet wird die Partie von den Schiedsrichtern Micha Hebeisen und Marian Rohatsch. Diese beiden werden von den Linienrichtern Dominik Altmann und Thomas Wolf unterstützt.
    18:37
    Formstand Fribourg Gottéron
    Bei Fribourg lief zuletzt wenig nach Plan, die letzten drei Partien endeten aus ihrer Sicht alle punktlos. Nachdem sie sowohl gegen den ZSC und die Lakers 4:2 verloren, stand auch Christian Dubé, der interimistische Nachfolger von Mark French, ein erstes Mal im Gegenwind. Als Reaktion wurde der in der Schweiz bestens bekannte Coach Sean Simpson verpflichtet. Offiziell bleibt dennoch Christian Dubé der Headchoach, Simpson fungiert gewissermassen als Berater von Dubé, seine offizielle Funktion wird auch als Coach Advisor beschrieben. Jedenfalls verloren die Drachen auch nach dieser Verpflichtung mit 0:1 in Langnau.
     
    Was immerhin etwas Hoffnung macht, den letzten Sieg fuhr Fribourg gegen den heutigen Gegner Davos ein. Gelingt ihnen wieder ein Befreiungsschlag gegen die Bündner?
    18:31
    Formstand HC Davos
    Bei Davos läuft es derzeit rund, von den letzten sieben Pflichtspielen konnten sie insgesamt fünf gewinnen. Darunter auch die letzten beiden Spiele, welche auch gleich ihre ersten beiden Heimspiele der Saison waren. Vor einer Woche gewannen sie in ihrem bisher letzten Ligaspiel mit 5:2 gegen Biel, am letzten Sonntag gelang ihnen dann im Swiss Ice Hockey Cup ein Sieg gegen Lugano. Dank Andres Ambühl, ihrem Altstar mit Kultstatus, konnten sie gegen die Tessiner mit 2:1 im Penaltyschiessen gewinnen und qualifizierten sich fürs Viertelfinale.
     
    Die Davoser kommen also aus einer guten Phase und werden mit breiter Brust antreten, es ist keine Frage, dass sie heute ihre Heim-Siegesserie fortsetzen möchten!
    18:30
    Ausgangslage Fribourg Gottéron
    Auch für Fribourg war die letzte Saison enttäuschend verlaufen, genau wie die Davoser verpassten auch die Fribourger die Playoffs. Im Gegensatz zum heutigen Gegner läufts bei den Drachen jedoch weiterhin überhaupt nicht nach Wunsch. In den ersten 12 Saisonspielen erbeuteten sie bloss 11 Punkte womit sie derzeit auf dem letzten Tabellenplatz in der National League stehen. Auch der Trainerwechsel zum ehemaligen Nationalcoach Sean Simpson zeigte erstmal keine Wirkung, gegen die Tigers setzte es am vergangen Dienstag trotzdem wieder eine Niederlage ab.
    17:56
    Ausgangslage HC Davos
    Für die Davoser läuft es nach der enttäuschenden letzten Saison in dieser Spielzeit bisher wieder rund. Sie befinden sich mit derzeit 15 Punkten zwar unter dem Strich, dies aber auch nur weil sie erst 9 Spiele absolviert haben. Weil in der heimischen Vaillant Arena gebaut wird, konnten dort zu Saisonbeginn keine Spiele durchgeführt werden, weshalb sie noch deutlich weniger Partien als die restliche Liga bestritten haben. Vom Punkteschnitt her befinden sich die Davoser jedoch unter den vier besten Teams der National League.
    17:47
    Herzlich willkommen
    Hallo und herzlich willkommen zum National League-Spiel zwischen dem HC Davos und Fribourg Gottéron.

    Aktuelle Spiele

    02.11.2019 19:45
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    2
    1
    1
    0
    HC Ambri-Piotta
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    3
    1
    0
    2
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Davos
    HC Davos
    4
    0
    4
    0
    HC Davos
    Lausanne HC
    Lausanne
    3
    0
    2
    1
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    1
    0
    0
    1
    HC Lugano
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    2
    0
    1
    1
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    4
    3
    0
    1
    0
    SC Bern
    EV Zug
    Zug
    5
    1
    2
    1
    0
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.P.
    05.11.2019 19:45
    Lausanne HC
    Lausanne
    3
    1
    0
    2
    0
    Lausanne HC
    HC Davos
    HC Davos
    4
    0
    2
    1
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.P.

    Spielplan - 16. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr