National League

Genève
2
0
1
1
0
Genève-Servette HC
Fribourg
3
0
1
1
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
Genève:
40'
Maillard
50'
Richard
 / Fribourg:
26'
Abplanalp
54'
Rossi
65'
Desharnais
Mehr
    22:19
    Verabschiedung
    Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend und ein erholsames Wochenende.
    22:18
    Ausblick
    Für Fribourg kommt es am Dienstag zur langersehnten Heimpremiere. Die Saanestädter treten dann zum Duell gegen Bern an. Servette seinerseits reist in die Innerschweiz und fordert dort den EVZ heraus.
    22:16
    Schlussfazit
    Fribourg Gottéron sichert sich nicht unverdient die ersten Punkte in dieser Saison. Über lange Strecken war die Partie ausgeglichen. In den ersten beiden Dritteln war Fribourg ein wenig besser, im Schlussdrittel erschien Servette einen Ticken besser. Deshalb ging die Partie folgerichtig in die Verlängerung und dort hat Gottéron nach überstandener Strafe das glücklichere Ende für sich gefunden.
    22:16
    65
    22:16
    Spielende
    Gottéron schlägt den Spitzenreiter in der Verlängerung.
    65
    22:15
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 2:3 durch David Desharnais
    Desharnais erzielt sechs Sekunden vor Schluss den Gamewinner. Brodin schickt seinen Kollegen mustergültig in die Tiefe und dieser bleibt eiskalt.
    65
    22:14
    Brodin hat seinerseits nach einem Fehler Karrers den Treffer auf dem Stock, vergibt jedoch.
    65
    22:14
    Mottet findet mit seinem Zuspiel den freien Mitspieler in der Mitte nicht. Noch sind dreissig Sekunden auf der Uhr.
    64
    22:13
    Da es noch keinen Unterbruch gegeben hat, spielen aktuell je vier Akteure.
    63
    22:12
    Gottéron ist komplett. Mit Ablauf der Strafe hat Smirnovs noch den Game-Winner auf dem Stock. Starke Parade von Waeber.
    62
    22:11
    Winnek hämmert auf den Kasten - Waeber hält.
    62
    22:10
    Genf nimmt sich Zeit und versucht sich den Gegner zurecht zu legen. Schmutz befreit jedoch.
    61
    22:10
    Genf gewinnt das Bully und kann sich installieren.
    61
    22:09
    Time-out Servette
    Emond zieht sein Time-out, um seine Mannen optimal für das Powerplay einzustellen.
    61
    22:08
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan Gunderson (HC Fribourg-Gottéron)
    Gunderson stört Wingels regelwidrig. Somit dürfen die Genfer in Überzahl agieren.
    61
    22:08
    Beginn der Overtime
    Nun sind noch sechs Akteure auf dem Eis.
    60
    22:05
    Ende 3. Drittel
    Das Spiel wird in der Verlängerung entschieden. Gottéron hat zumindest den ersten Zähler der Saison auf sicher.
    60
    22:03
    Jacquemet schiesst zweimal über das Tor. Anschliessend kann Waeber den Puck blockieren.
    60
    22:02
    Maurer versucht es. Hier hätte er besser auf Winnek abgespielt.
    59
    22:02
    Genf kann befreien und beide Teams sind wieder komplett.
    58
    22:01
    Gundersons Schuss wird gefährlich von Deharnais abgefälscht. Das Hartgummi zischt nur knapp vorbei.
    58
    21:59
    Rossi trifft mit seinem Abschluss Stalberg im Gesicht. Für ihn ist das Spiel wohl gelaufen, er geht direkt in die Kabine.
    57
    21:59
    Wingels sitzt für Rod die Strafe ab.
    57
    21:58
    Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Noah Rod (Genf-Servette)
    Noah Rod muss für diesen Check vom Eis. Sein Spiel ist aufgrund der kurzen Restdauer vorbei.
    57
    21:56
    Nach einem Check gegen Gunderson kommt es zu einer kleinen Rudelbildung.
    57
    21:54
    Richard mit einem harmlosen Schuss aus der Distanz. Immerhin holt er damit ein Bully in der Offensivzone heraus.
    56
    21:53
    Damit haben die Saanestädter umgehend reagiert und sich nicht unverdient zurück in die Partie gebracht.
    54
    21:51
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 2:2 durch Matthias Rossi
    Nach einem Abschluss aus spitzem Winkel von Furrer kommt es zu einem Abpraller. Dort reagiert Rossi am schnellsten und schiebt zum Ausgleich ein.
    52
    21:47
    Deharnais lässt eine gute Möglichkeit liegen und muss im Gegenzug selbst hinten klären. Beinahe wäre Gottéron die postwendende Antwort gelungen, doch der Innenpfosten rettet die Genfer.
    52
    21:46
    Wingels rauscht heran und sucht seine Mitspieler - erfolglos.
    50
    21:45
    Tor für Genf-Servette, 2:1 durch Tanner Richard
    Tanner Richard sieht man die gesamte Partie über nicht und dann schlägt er zu. Waeber wird die Sicht verdeckt und Richard schliesst platziert ab. Schon führen die Genfer.
    50
    21:43
    Wingels hat schnell viel freien Platz vor sich. Diesen nutzt er nur ungenügend. Es kommt erneut zum Bully.
    50
    21:43
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Marc Abplanalp (HC Fribourg-Gottéron)
    Der Torschütze muss wegen eines Stockschlags für zwei Minuten vom Eis.
    49
    21:40
    Olsson versucht es und findet mit seinem Abschluss nur den Schoner von Waeber.
    49
    21:40
    Schmutz ist hier völlig blank im Slot. Er kann die Scheibe jedoch nicht kontrollieren und verspielt sich damit eine erstklassige Möglichkeit.
    48
    21:38
    Gundersons Schuss wird gefährlich von Rossi abgefälscht - Kein Tor, weiter gehts.
    47
    21:36
    Wingels hat Platz in der gegnerischen Zone und zieht ab, doch Waeber kann halten. Die Genfer sind nun besser den je in der Partie.
    46
    21:36
    3 gegen 2 Möglichkeit für die Genfer. Doch Karrer verzieht.
    46
    21:35
    Das Spiel ist flüssiger geworden. Beide Teams erarbeiten sich mehr Chancen als noch zuvor.
    45
    21:34
    Rossi sucht Mottet im Slot und findet ihn um ein Haar. Glück für die Calvinstädter.
    44
    21:34
    Auch auf der Gegenseite wird es gefährlich. Stalberg stochert nach Abplanalps Schuss, er kann Mayer damit jedoch nicht überwinden.
    44
    21:33
    Wingels prescht in die gegnerische Zone vor. Er kann auf Jacquemet zurücklegen, dieser prüft Waeber.
    43
    21:32
    Servette kommt aggressiver aus der Kabine und setzt Fribourg mittels Fore-Checking unter Druck.
    42
    21:30
    Mayer sieht nicht gut aus, er lässt den Versuch Rossis abprallen und ist auf seine Vorderleute angewiesen, welche im Anschluss klären.
    41
    21:30
    Gunderson zieht von der blauen Linie ab und erneut schnappt die Fanghand des Servette Keepers zu.
    41
    21:29
    Stalberg mit einem ersten Abschluss in diesem Drittel. Mayer steht seinen Mann und hält den Puck.
    41
    21:29
    Beginn 3. Drittel
    Weiter geht es in diesem Spiel.
    21:12
    Die Gefühlslage der Gäste
    21:11
    Pausenfazit
    Das Resultat schmeichelt dem Heimteam. Gottéron wirkt dem Gegner einen Ticken überlegen, dennoch gelingt es Servette kurz vor der Drittelspause das Spiel auszugleichen. Damit ist für die letzten zwanzig Minuten noch alles offen.
    40
    21:10
    Ende 2. Drittel
    Beide Teams treffen im Mitteldrittel, somit steht nun 1:1.
    40
    21:09
    Tor für Genf-Servette, 1:1 durch Guillaume Maillard
    Acht Sekunden vor Ende des Drittels gleichen die Genfer aus. Smirnovs mit einem wunderbaren Zuspiel quer durch das Drittel der Fribourger auf Maillard. Dieser hat keine Mühe den Puck im Netz unterzubringen.
    40
    21:07
    Genf ist in der gegnerischen Zone, findet allerdings noch nicht den Weg zum Tor.
    39
    21:07
    Kleine Strafe (2 Minuten) für David Desharnais (HC Fribourg-Gottéron)
    Ein hoher Stock des Ausländers hat eine Strafe zur Folge.
    39
    21:06
    Desharnais wird von Winnek im letzten Moment gestoppt. Nur Sekunden später nochmals das gleiche Duell, mit dem gleichen Sieger.
    38
    21:05
    Servette ist es auch wieder.
    38
    21:05
    Nun ein scharfer Flachschuss des Heimteams. Dieser bringt Waeber nicht ins Schwitzen und Gottéron ist komplett.
    37
    21:04
    Beide Teams wissen nicht wirklich etwas mit dem freien Eis anzufangen.
    36
    21:03
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Tommy Wingels (Genf-Servette)
    Somit geht es mit vier gegen vier weiter.
    36
    21:03
    Le Coultre gleich mit dem ersten Abschluss. Im Gegenzug zieht Stalberg alleine aufs Tor und holt eine Strafe heraus.
    36
    21:01
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Ralph Stalder (HC Fribourg-Gottéron)
    Le Coultre kommt mit viel Speed in die Zone, spielt auf Wingels und dieser wird von Stalder regelwidrig gestört.
    36
    21:00
    Wiederum gelingt es Mayer die Scheibe zu blockieren. Desharnais kann sich davor ebenfalls zweimal probieren.
    35
    20:57
    Leichtsinniger Punktverlust der Genfer und prompt kommen die Gäste zu zwei Schüssen. Diese bleiben ohne krönenden Abschluss.
    33
    20:56
    Auffällig ist die Anzahl der Offsides in dieser Phase der Partie. Zum zweiten Mal in Serie rennt die Paradelinie der Gäste ins Abseits.
    33
    20:55
    Nach dem folgenden Bully wird es ganz heiss. Bozon steht aus dem Nichts alleine vor Waeber. Ein wenig unkontrolliert kann dieser gerade noch so klären, es bleibt bei der Führung der Gäste.
    33
    20:54
    Lhotak hat viel Platz, nützt diesen jedoch nur ungenügend. Er hat in dieser Aktion den Moment fürs Zuspiel verpasst.
    32
    20:53
    Wieder einmal gelingt ein Zuspiel nicht und es folgt das Icing - Bully vor dem Fribourger Kasten.
    30
    20:51
    Das Tor hat nicht unbedingt einen positiven Einfluss auf die Partie gehabt. Weiterhin haben die Genfer grösste Mühe kreativ gegen vorne zu sein und auch Gottéron spielt sich nicht viele Torchancen heraus. Zur Spielmitte führen die Gäste jedoch verdient, da sie einige Abschlüsse mehr auf ihrem Konto wissen.
    29
    20:49
    Winnek nimmt Speed auf und überlässt die Scheibe den Mitspielern. Da diese den Puck schnell verlieren, kommt es zum Konter. Dort kann Mayer schlussendlich Stalder stoppen.
    28
    20:47
    Somit ist der Bann gebrochen und der Tabellenführer muss nun selbst etwas tun, ansonsten sind sie ihren Leaderthron nach nur 24 Stunden wieder los.
    26
    20:44
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 0:1 durch Marc Abplanalp
    Aufgrund der Spielanteile die verdiente Führung der Fribourger. Desharnais bedient seinen Mitspieler mit einem Zuckerpässchen. Er selbst steht dabei hinter dem Tor. Verteidiger Abplanalp steht frei, zieht ab und skort. Damit trifft dieser bereits zum zweiten Mal in dieser Spielzeit, soviel hat er in der gesamten letzten Saison nicht getroffen.
    25
    20:42
    Schmid taucht alleine vor Mayer auf. Dieser verhindert dessen Premierentreffer. Weiterhin 0:0.
    25
    20:40
    Das Icing der Gäste ist ein wenig symptomatisch für das Spiel. Beide Teams wirken bemüht etwas zu kreieren, gelingen tut dies nur selten.
    24
    20:39
    Die Genfer Anhänger wollen einen Wechselfehler der Gäste wahrgenommen haben. Die Referees verhängen allerdings keine Strafe.
    22
    20:37
    Die Partie ist zu Beginn des zweiten Drittels ein wenig verfahren. Viele Fehlzuspiele und schnelle Puckverluste verhindern einen schönen Aufbau.
    21
    20:37
    Servette befreit und beide Teams sind komplett.
    21
    20:36
    Rossi hat freie Schussbahn, natürlich nutzt er diese. Da Mayer beste Sicht auf den Abschluss hat, hält er diesen ohne weitere Probleme.
    21
    20:35
    Beginn 2. Drittel
    Das Spiel ist freigegeben, weiter gehts mit dem Powerplay für Fribourg.
    20:19
    20:17
    Pausenfazit
    Beiden Teams gelingt es bis anhin nur selten für Gefahr im gegnerischen Drittel zu sorgen. Selbst in Überzahl gelangen die Defensiven nicht wirklich ins Wackeln.
     
    Die Gäste halten in den ersten zwanzig Minuten gut mit und ihnen ist der schlechte Saisonstart nicht anzumerken.
     
    Da Tanner Richard noch eine kleine persönliche Strafenflut verursacht hat, spielen die Genfer zu Beginn des nächsten Drittels noch 55 Sekunden lang im Boxplay.
    20
    20:17
    Ende 1. Drittel
    Nach einem verhaltenen Startdrittel steht es 0:0.
    20
    20:16
    Den Fribourger misslingt es gefährlich ins gegnerische Drittel zu stürmen.
    19
    20:15
    Erneut geht die Scheibe raus und Gottéron muss neu aufbauen.
    19
    20:14
    Genf befreit ein erstes Mal. Noch gut zweieinhalb Minuten sind sie in Unterzahl.
    18
    20:13
    Brodin steht alleine im Slot, trifft mit seinem Schuss allerdings genau den Fanghandschuh von Mayer.
    17
    20:12
    Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Tanner Richard (Genf-Servette)
    Lange steht Richard nicht auf dem Eis, ehe er wieder raus muss.
    17
    20:10
    Die Gastgeber sind wieder zu fünft.
    17
    20:10
    Rossi kommt nach dem Bully völlig frei an den Puck. Mit einem guten Abschluss scheitert er am Keeper.
    16
    20:09
    Brodin verpasst es die Scheibe entscheidend abzulenken und deshalb ist es für Mayer kein Problem den Schuss Desharnais' zu parieren.
    15
    20:08
    Furrer zieht von der blauen Linie ab - ohne Erfolg. Die Genfer befreien und die Hälfte der Strafe ist um.
    15
    20:07
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Tanner Richard (Genf-Servette)
    Wegen eines Stockschlags von Richard kommt nun Gottéron zu einem ersten Powerplay.
    14
    20:04
    Smirnovs sucht mit der Backhand Miranda, findet ihn jedoch nicht. Das hätte gefährlich werden können.
    13
    20:03
    Mercier prüft Waeber, dessen Stock ist am richtigen Ort und die Schussmöglichkeit vertan.
    12
    20:02
    Bykov mit der Übersicht für Rossi und dem perfekten Zuspiel. Rossi scheitert allerdings am gegnerischen Torwart. 5:1 Schüsse aufs Tor für Fribourg bis anhin.
    11
    20:00
    Stadler sucht seine Mitspieler im Slot. Da jeder Genfer richtig steht, entsteht keine Gefahr.
    10
    20:00
    Erneut kann sich Mayer mit der Fanghand auszeichnen.
    9
    19:59
    Katastophaler Aussetzer Jacquemets In der Spieleröffnung von Genf wird direkt Stalberg angespielt. Dieser vergibt jedoch frei vor Mayer.
    9
    19:59
    Stalberg ist zurück.
    9
    19:58
    Richard bringt Wingels in Szene, dieser trifft nur das Aussennetz. Kurz darauf versucht es derselbige per One-Timer, jedoch wieder ohne Erfolg.
    8
    19:57
    Smirnov prüft Waeber und dieser pariert mit der Stockhand. Es bleiben noch 43 Sekunden Überzahl.
    8
    19:56
    In den ersten Sekunden ist die Powerplay-Formation der Genfer ungefährlich.
    7
    19:56
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Viktor Stålberg (HC Fribourg-Gottéron)
    Stalberg muss für sein Vergehen gegen Wingels für zwei Minuten auf die Strafbank.
    7
    19:55
    Wingels und Richard tanzen sich durch die gegnerische Defensive und holen eine Strafe heraus.
    6
    19:54
    Noch fehlen in dieser Partie die klaren Torchance. Dennoch darf man festhalten, dass Gottéron sichtlich gewillt ist ihre Null beim Punktestand zu korrigieren.
    5
    19:52
    Smirnovs sprintet los und als Folge seines Aufwands kommt Mercier zum Abschluss. Dieser wird am Tor vorbei abgefälscht.
    4
    19:51
    Nach einem Icing der Genfer kommt es zu einem Bully vor Mayer.
    4
    19:50
    Winkels erobert sich den Puck an der blauen Linie, die Teamkollegen können allerdings keinen Profit aus dieser Situation schlagen.
    3
    19:49
    Lhotak hätte in der Mitte gewartet, die zurückgeeilte Defensive der Genfer kann gerade noch klären.
    2
    19:48
    Fribourg startet engagiert und zwingt Mayer zu einer Parade.
    1
    19:47
    Stalberg mit dem ersten Abschluss für Gottéron, Mayer hält.
    1
    19:47
    Nach acht Sekunden produzieren die Gäste ein erstes Icing.
    1
    19:46
    Spielbeginn
    Das erste Bully wurde ausgeführt.
    19:41
    Berra muss auf die Bank
    Mark French hat auf den schwachen Saisonstart reagiert und lässt mit Ludovic Waeber die nominelle Nummer zwei laufen.
    19:40
    Die Akteure sind auf dem Eis. Gleich geht es los mit dem Westschweizer Derby.
    19:30
    Spielbeginn 19:45
    In rund einer Viertelstunde beginnt die Partie.
    19:05
    Favoritenrolle
    Viel eindeutiger dürften die Genfer gar nicht zu favorisieren sein, zu Hause tritt der Leader gegen den Letzten an. Gottéron muss den nötigen Biss finden, um das Heimteam überhaupt fordern zu können. Vielleicht ist die klare Aussenseiterrolle heute ein Vorteil für die Gäste. Heute erwartet von ihnen niemand einen Erfolg und so können sie mit weniger Druck auftreten und eventuell die ersten Punkte ergattern. Allzu optimistisch bin ich allerdings diesbezüglich nicht.
    18:55
    18:48
    HC Fribourg-Gottéron
    Die Saanestädter haben einen denkbar schlechten Saisonstart erwischt. Nach drei Spielen stehen sie noch ohne Punkte da. Klar fehlt ihnen aufgrund der Stadionsituation der Rhythmus, dennoch müssen die Fribourger auf Dauer in die Spur finden. Allen voran die Ausländer enttäuschen bis anhin auf ganzer Linie.
    18:42
    Genève-Servette HC
    Die Genfer sind ganz hervorragend in die Saison gestartet und thronen von der Ligaspitze. Mit ihrem neuen Coach Patrick Emond setzten sie ganz erfolgreich auf die Jugend. Dazu ist ihr Topskorer Wingels sogar der zweitbeste Skorer der gesamten Liga. Es wird spannend zu sehen sein, ob sich die Jugend auch konstant über die gesamte Spielzeit so stark präsentieren kann.
    18:35
    Begrüssung
    Herzlich willkommen zum Live-Ticker der Partie zwischen Genf Servette und Fribourg Gottéron

    Aktuelle Spiele

    08.10.2019 19:45
    HC Lugano
    Lugano
    6
    2
    1
    3
    HC Lugano
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    2
    1
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    11.10.2019 19:45
    EV Zug
    Zug
    5
    1
    3
    0
    EV Zug
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    1
    0
    0
    1
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    Genève-Servette HC
    Genève
    6
    4
    0
    2
    Genève-Servette HC
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    3
    1
    0
    2
    SCL Tigers
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    1
    0
    HC Fribourg-Gottéron
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    2
    1
    1
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    5
    0
    2
    2
    1
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    SC Bern
    Bern
    4
    3
    1
    0
    0
    SC Bern
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.

    Spielplan - 8. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr