National League

Lugano
1
1
0
0
0
HC Lugano
Genève
2
0
1
0
1
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
Lugano:
3'
Suri
 / Genève:
39'
Wick
63'
Fehr
Mehr
    60
    22:08
    Auf Wiedersehen
    Auch Morgen werden wir sie mit unseren Live-Tickern bei allen Spielen der National League auf dem neusten Stand halten. Toll waren sie heute dabei und nun wünsche ich ihnen einen schönen Start ins Wochenende. Bis bald!
    60
    22:07
    Ausblick
    Für Genf steht nun ein lange Heimreise auf dem Programm zurück in die Westschweiz. Morgen Abend kommen sie aber in den Genuss eines Heimspieles. Sie empfangen die noch sieglosen Freiburger. Gespannt sein darf man, ob das Stadion einmal besser gefüllt sein wird als in den vergangenen Spielen. Mit einer Auslastung von 72 % belegen die Genfer vor den Rapperswil.Jona Lakers den zweit letzten Platz. Für die Luganesi geht es Morgen nach Biel zu einem der stärksten Teams im Moment.
    60
    22:04
    Schlussfazit
    Power-Hockey von der ersten Sekunde an in Lugano und von Lugano. Die Bianconeri schalten und walten wie es ihnen gefällt. Das offensiv Feuerwerk wird durch das Eigentor von Jonathan Mercier früh belohnt. In der Folge spielt nur eine Mannschaft und die heisst Lugano. Suri, Löffel und Co. dominieren die Genfer nach belieben. Die Westschweizer fangen sich nach und nach und schöpfen aus der grob fahrlässigen ineffizient der Luganesi Hoffnung. Descloux im Tor der Genfer mutiert zu einer Wand und dann ist es Wick der den Genfer in Unterzahl den Ausgleich beschert. Die Overtime muss die Entscheidung bringen und dort sind die Genfer agiler und aktiver. Eric Fehr haut die Pille schlussendlich in die Maschen und erzwingt so den 5. Sieg in Serie für Genf-Servette!
    60
    22:00
    Spielende
    63
    22:00
    Es geht hin und her und schlussendlich bedient Douya FEHR vor dem Tor, dieser nimmt den Puck schön auf die rechte Seite und haut das Ding über Zurkirchen hinweg ins Genfer Glück!
    63
    22:00
    Tor für Genf-Servette, 1:2 durch Eric Fehr
    63
    21:58
    Genf ist in dieser Verlängerung besser! Fazzini könnte alleine auf Descloux losziehen doch der Pass kommt ungenau!
    63
    21:57
    Dann ist es Wingels der den Siegestreffer auf dem Stock hat, doch er scheitert alleine vor Zurkirchen.
    62
    21:56
    Es geht hin und her und plötzlich steht Vauclaire alleine vor Descloux, doch er bringt die Scheibe nicht im Tor unter.
    61
    21:56
    3 gegen 3 wird gespielt und zu beginn ist es Maillard welcher Zurkirchen zu einer grossartigen Parade zwingt.
    61
    21:55
    Beginn der Overtime
    60
    21:54
    Fazit 3.Drittel
    Die Genfer wachen im laufe dieses Spieles auf und sind in diesem Drittel ebenfalls gefährlich. Lugano hat aber auch im Schlussdrittel mehr vom Spiel und die besseren Torchancen. Die Maschine Descloux im Tor der Genfer erzwingt mit seinen Glanztaten eine Overtime. Auf der Gegenseite konnte sich auch Zurkirchen mehrfach auszeichnen.
    60
    21:53
    Ende 3. Drittel
    59
    21:51
    Klassen und Fazzini im Zusammenspiel, der letzt genannte zieht dann ab und provoziert einen Abpraller bei Descloux. Davon können die Luganesi aber nicht Profit schlagen.
    58
    21:49
    Noch einmal Aufregung vor dem Genfer Tor, doch drei Mal dürfen sie raten wer wieder zur Stelle war... logisch! Gauthier Descloux natürlich!
    58
    21:49
    2 Minuten verbleiben
    Die Overtime naht, obwohl hier beide Teams alles versuchen um dieses Szenario zu verhindern.
    58
    21:48
    Linus Klasen erobert sich die Scheibe und kommt zu einer guten Möglichkeit.
    57
    21:47
    Maillard mit einem nächsten Abschluss! Zurkirchen wird aber die Sicht nicht verdeckt und dann ist ein solches Geschoss für ihn kein Problem.
    56
    21:46
    Wingels will das Spiel an sich reissen und zieht aus spitzem Winkel ab. Keine Chance an Zurkirchen vorbei zu kommen, ein Pass in die Mitte zu Fehr wäre die bessere Lösung gewesen.
    55
    21:45
    Lugano beschäftigt die Genfer in ihrer eigenen Zone, ganz stark!
    55
    21:44
    Zurkrichen hält den ersten Abschluss sicher. Noch immer bleiben 1:43 in Überzahl!
    55
    21:44
    Suri hält seinen Gegenspieler zurück und ermöglicht somit Genf hier in Führung zu gehen!
    55
    21:44
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Reto Suri (HC Lugano)
    55
    21:43
    Die Stimmung auf den Rängen ist sehr hitzig und man hört die Lugano Fans sehr gut, wie sie ihre Mannschaft unterstützen.
    54
    21:42
    Lugano nun wieder sehr dominant, auch wenn Genf ebenfalls zu einigen Chancen kommt.
    54
    21:41
    Riesen Durcheinander vor dem Tor der Genfer. Der Puck springt durch den Slot und dann sind es gleich mehrere Spieler von Lugano die ihr Glück versuchen und drauf hauen... Der Puck scheint aber wie verhext und will und will nicht in dieses Tor.
    53
    21:40
    Nun ist es Bürgler mit einer guten Chance. Er verzögert schön, bringt den Puck aber aus spitzem Winkel nicht mehr im Tor unter.
    53
    21:39
    Und dann ist wieder dieser Teufelskerl Descloux zur Stelle! Ein schöner Schuss von der blauen Linie aber der Puck findet keinen Weg ins Tor.
    52
    21:38
    Genf aufsässig im Drittel von Lugano. Die letzte Durchschlagskraft fehlt aber und so kommt es zu keinem Abschluss.
    51
    21:37
    Die Luganesi müssen vielleicht auch ihrem starken anfangs Pressing ein wenig Tribut zahlen. Denn dieses haut auf jeden Fall Energie gekostet.
    50
    21:36
    Noch 10 Minuten sind zu spielen und wir nähern uns hier mit grossen Schritten einer möglichen Overtime!
    49
    21:35
    Lugano nun wieder ein wenig offensiver. Viele Schüsse fliegen aber über oder neben das Tor.
    49
    21:34
    Bertaggia nimmt einen Chip-Pass direkt und der Puck fliegt gefährlich auf das Tor. Descloux im Tor der Genfer gleicht aber seit der 3. Minute einer Wand!
    48
    21:33
    Reto Suri lenkt einen Schuss sehr gefährlich vor dem Tor ab! Da haben nur wenige Zentimeter zu seinem ersten Torerfolg in dieser Saison gefehlt.
    47
    21:32
    Fazzini setzt sich schön durch, doch gleich vier Genfer Spieler sind sofort hinter dem Puck und bereinigen die Situation.
    46
    21:31
    Es sind vermehrt Befreiungsschläge auf beiden Seiten zu beobachten. Die Gefahr möglichst vom eigenen Tor fern halten ist die Devise.
    46
    21:29
    Das ganz grosse Offensiv Feuerwerk haben die Luganesi in diesem Drittel noch nicht abgebrannt. Sie ziehen sich nun mehr zurück und wollen nicht noch in Rückstand geraten.
    45
    21:28
    Bozon mit einer Topchance! Grosse Aufregung vor dem Lugano Tor und die Genfer nehmen hier langsam fahrt auf.
    44
    21:27
    Nun sind es die Genfer die sehr aggressiv vorchecken. Lajunen verliert die Scheibe und dann ist es Olsson der in seinem ersten Spiel für Genf die Chance hatte ein Tor zu erzielen.
    44
    21:25
    Die Scheibe verschwindet unter der Ausrüstung von Julian Walker und sorgt für Lacher auf der Tribüne. Die ganz grossen Torchancen haben wir in diesem Drittel noch nicht gesehen.
    43
    21:23
    Chiesa mit einem Schuss, bei welchem der Puck gefährlich von der Bank zurück spickt. Descloux ist mit seinem Stock aber zur Stelle.
    41
    21:22
    Lugano kann noch knapp eine Minute in Überzahl agieren.
    41
    21:22
    Torgefahr entstand bei dieser mini Überzahl keine mehr. Der nächste Fehler könnte hier alles entscheiden.
    41
    21:22
    Beginn 3. Drittel
    40
    21:20
    Mit einem Schussverhältnis von 29 zu 8 für Lugano gehen wir in dieses letzte Drittel.
    40
    21:16
    Genf hat bisher alle drei Auswärts Partien in dieser Saison für sich entscheiden können. Wenn diese Serie heute zu ende geht, dann ginge auch die Siegesserie von vier Spielen en suite zu ende. Noch ist nichts verloren, wenn man in einem Spiel so chancenlos ist und trotzdem mit einem Unentschieden in die letzte Pause geht, dann könnte das Puck Glück heute auf der eigenen Seite sein.
    40
    21:13
    Biel führt mit 1:0 gegen Ambri. Blieb es bei diesem Resultat, so könnte Genf auch bei einem Sieg hier in Lugano in der regulären Spielzeit, nicht alleiniger Tabellenführer werden. Das interessiert diese wohl eher weniger, denn ein Sieg gegen dieses starke aber ineffiziente Lugano muss noch hart erarbeitet werden.
    40
    21:07
    Fazit 2.Drittel
    Lugano ist auch in den Anfangsminuten im 2.Drittel die dominantere und bessere Mannschaft. Löffel Suri und Co. kombinieren sich immer wieder schön vor das Tor. Wer ein Spiel gewinnen will, muss aber die Chancen die sich einem bieten nützen! Nach diesem Motto starten die Genfer in der 38. Minute in Unterzahl einen Konter welcher mit einem Tor von Jeremy Wick endet. Lugano dominiert hat mehr Spielanteile und Genf schiesst die Tore. Vor uns steht ein hoch spannendes letztes Drittel.
    40
    21:03
    Ende 2. Drittel
    39
    21:02
    Lugano wird sogleich die Chance ermöglicht wieder in Führung zu gehen. Oder gelingt hier Genf der zweite Shorthander?
    39
    21:01
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Tommy Wingels (Genf-Servette)
    39
    21:01
    JERMY WICK erzielt tatsächlich den Shorthander für Genf! Rod zieht los und sieht in der Mitte Wick. Der Pass kommt Pfannenfertig auf seine Schaufel und dieser lässt sich nicht zwei Mal bitten. Drin ist das Ding!
    39
    21:01
    Tor für Genf-Servette, 1:1 durch Jeremy Wick
    38
    20:58
    Lugano ist sofort installiert und kommt in der Person von Löffel zum Abschluss. Richard kann aber schlussendlich befreien.
    38
    20:57
    Dann setzt es die erste Strafe für Genf ab! Fehr legt Klassen auf den Hosenboden und muss für 2 Minuten auf die Strafbank.
    38
    20:57
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Eric Fehr (Genf-Servette)
    37
    20:56
    Zuschauer
    5'589 Leute haben den Weg ins Stadion gefunden und werden mit einer interessanten und vor allem intensiven Partie belohnt.
    37
    20:55
    Die Genfer kombinieren sich in Person von Winnik und Richard schön durch die Lugano Verteidigung. Der Schluss des letzt genannten landet aber am Aussennetz.
    36
    20:53
    Berteggia spielt auf Jecker dieser Scheiter zwar, doch auf Umwegen kommt der Puck wieder zu Bertaggia, sein Schuss wird aber geblockt. Da war seit einiger Zeit wieder mal eine richtig gute Chance von Lugano.
    35
    20:52
    Die Ausländer im Dienste der Genfer sind nun gefragt. 50 % Aller Genfer Tore wurden von ihnen erzielt. Bisher können sie sich nicht wie gewünscht entfalten.
    35
    20:51
    Vauclair und Rod liefern sich ein Wortgefecht. Dies bleibt aber ohne Folge und das Spiel läuft weiter.
    34
    20:49
    Fazzini spielt einen schönen Pass durch die Box auf Romanenghi, dieser verpasst aber beim One-Timer Versuch die Scheibe auf das Tor zu bringen.
    34
    20:48
    Die Genfer wirken nun agiler und gewinnen auch mal einen Zweikampf. Nun war es Wingels welcher ein Buebetrickli versucht. Er scheiterte am schnell verschiebenden Zurkirchen im Tor von Lugano.
    33
    20:46
    Sannitz nimmt fahrt auf doch sein Lauf wird von einem Offside Pfiff gestoppt. Bezeichnet für die momentane Spielweise der Bianconeri. So richtig klappen will es in diesem Drittel noch nicht.
    32
    20:45
    Klassen auf Vauclair und dieser scheitert von der linken Seite an Gauthier Descloux.
    31
    20:44
    Lugano het es verpasst hier einen grösseren Abstand zwischen sich und dem Gegner zu legen. Ein abgelenkter Glückstreffer von Genf und die Partie ist wieder ausgeglichen.
    31
    20:43
    Da sind jetzt die Emotionen! Winnik nervt sich weil ein Lugano Spieler die Scheibe nicht freigibt.
    30
    20:42
    Servette war in diesem Drittel doch schon häufiger vor dem Lugano Tor als noch im ersten Drittel. Bozon mit einer Chance welche von Zurekirchen im Tor der Luganesi wett gemacht wird.
    29
    20:42
    Walker spielt zur Mitte und dort ist es Jörg der den Puck verfehlt!
    28
    20:41
    Die Schiedsrichter lassen hier viel laufen. Ein Hacken von Seiten der Genfer wird nicht geahndet.
    27
    20:40
    Lajunen schlägt Descloux beim vorbeifahren den Stock aus der Hand. Da kann er sich glücklich schätzen für das keine Strafe kassiert zu haben.
    26
    20:39
    Othamaa mit einem nächsten Schuss von der blauen Linie. Er gefällt mir heute sehr gut. Descloux kann den Schuss aber parieren.
    25
    20:37
    So dominant wie die Luganesi zu beginn dieses Spiels waren, sind sie nicht mehr aber die Genfer können aus einigen Fehlzuspielen auf Seiten von Lugano nicht profitieren.
    25
    20:37
    Überzeugend geht anders, ist zu diesem Powerplay der Genfer zu sagen.
    24
    20:36
    1 Minute ist durch und Genf nutz diese zwei Minuten eher zur Erholung als zu gefährlichen Abschlüssen. Nur war es Winnik mit einer ersten Tor Annäherung.
    24
    20:35
    Die Chance für Genf in diese Partie zu finden! Ohtamaa wird aufgrund einer Spielverzögerung auf die Strafbank geschickt.
    23
    20:35
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Atte Ohtamaa (HC Lugano)
    23
    20:34
    Riva kommt alleine im Slot zum Abschluss, doch sein Handgelenks Schuss verfehlt das Tor! Das 2:0 MUSS hier irgendwann fallen bei diesen hochkarätigen Chancen.
    22
    20:33
    Mercier pennt vor dem eigenen Tor und so kommt Sannitz an den Puck, welcher Descloux zu einer Glanzparade zwingt!
    22
    20:31
    Wir haben in dieser Partie noch keine Strafe gesehen. Es wäre vielleicht an der Zeit, aus Genfer Sicht hier mit Emotionen und Härte ins Spiel zurück zu finden.
    21
    20:31
    Lugano bereits wieder mit dem ersten Abschluss. Descloux kann mit der Schulter abwehren. Bully vor dem Genfer Torhüter!
    21
    20:30
    Beginn 2. Drittel
    20
    20:28
    Die Spieler kehren auf das Eis zurück! Sehen wir in wenigen Augenblicken wieder Angriffs Hockey pur von Lugano?
    20
    20:25
    Die Genfer müssen in diesem Drittel einiges einstecken. In diesem Fall verzweifelt Arnaud Jaquement an der Offensiv Power der Luganesi.  
    20
    20:23
    Dieses Startdrittel macht Lust auf mehr. Die Frage welche sich mir stellt ist, ob Patrick Emond in der Drittelspause die richtigen Worte gefunden hat, um seine Genfer hier aufzuwecken.
    20
    20:18
    Fazit 1. Drittel
    Wow! Lugano spielt in diesem ersten Drittel Power-Hockey vom feinsten. Bereits nach wenigen Sekunden haben die Luganesi den Genfern die Scheibe abgeluchst und dies sollte sich durch das Ganze erste Drittel durchziehen. In der 3. Minute belohnen sich die Bianconeri dann für ihre Startoffensive mit dem 1:0. Suri spielt auf Matteo Romanenghi und dieser bringt den Puck in die Mitte, wo schlussendlich Mercier ins eigenen Tor trifft. Nach dem 1:0 ausruhen und verwalten? Nicht mit Lugano diese drücken weiter und müssten mit einem zwei, drei Tore Vorsprung in die Kabine gehen. So steht es nur 1:0 und es ist noch alles offen, in einem bisher sehr einseitigen Spiel.
    20
    20:13
    Ende 1. Drittel
    19
    20:12
    Berthon versucht sich in der Offensive, die Bianconeri stehen aber immer sehr nahe beim Mann und lassen keinen Schluss zu.
    19
    20:11
    Das Drittel geht keine 2 Minuten mehr und die Luganesi sind wieder im Angriff. Suri und Löffel mit Abschlüssen!
    18
    20:09
    Löffel für Bürgler dieser spielt zu Bertaggia, er kann den Puck aber nicht wunschgemäss auf das Tor bringen.
    18
    20:08
    Ein Fehlzuspiel jagt das nächste bei Genf. Lugano entscheidet fast jeden Zweikampf für sich. Nun gibt es ein Gerangel an der Bande. Richard geht da gar nicht zimperlich um mit seinem Gegenspieler.
    17
    20:07
    Die Scheibe zirkuliert schön in den Reihen der Luganesi. Lammer zielt aber am Tor vorbei. Was hier wie ein Powerplay aussieht ist keines meine Damen und Herren!
    16
    20:06
    Lugano hat im Startdrittel zu hause noch kein Tor erhalten! Im Moment sieht es so aus, als ob sie diese Statistik am leben erhalten können.
    15
    20:05
    Einen kleinen Exkurs in die Statistik bestätigt, was wir bisher gesehen haben. 16 Schüsse für Lugano stehen deren 3 von Genf gegenüber. Dominanz pur!
    14
    20:04
    Löffel mit dem nächsten Schuss auf das Genfer Tor. Die letzte Präzision fehlt aber für einen weiteren Torerfolg.
    13
    20:02
    Nun sind es die Genfer welche sich im gegnerischen Drittel festsetzen können. Einen Abschluss bringen sie aber nicht zu stande.
    12
    20:02
    Wir haben bereits einige Icings gesehen von Genf. Sie wissen sich einfach nicht wie befreien gegen diese Furien aus Lugano!
    11
    20:00
    Sannitz spielt den Puck in die Offensive Zone. Dort leg Bertaggia zurück auf Othamaa. Sein Schuss wird aber abgeblockt.
    10
    19:59
    Löffel mit einem nächsten Abschluss aus halbrechter Position. Sein Schuss ist aber zu zentral und kann deshalb von Descloux abgewehrt werden.
    10
    19:58
    Die Genfer wirken immer noch ein wenig überfordert. Mit so einem intensiven Forechecking von Lugano haben sie offensichtlich nicht gerechnet.
    10
    19:58
    Die Luganesi aber weiterhin sehr aggressiv und mit vielen Scheiben gewinne  in der gegnerischen Zone.
    9
    19:57
    Suri erobert wieder eine Scheibe, doch diesmal ist es Tanner Richard welcher ihn stoppen kann.
    8
    19:56
    Miranda mit einem Schuss, doch Zurkirchen im Tor der Bianconeri hält mit der Fanghand sicher.
    8
    19:55
    Die Genfer mal mit einigen Pässen in der Offensiven Zone. Das Timeout hat seine Wirkung nicht ganz verfehlt.
    7
    19:53
    In der gefühlt hundertsten Verlangsamung scheint es so, als das Suri nicht mehr am Puck war und ein Genfer Spieler den Puck über die eigene Linie drückt. Wir halten sie auf dem laufenden und werden es in der Pause noch genau analysieren.
    6
    19:53
    Timeout Genf-Servette
    Da ist einer aber gar nicht zufrieden mit dem Start in diese Partie. Emond nimmt sein Timeout und redet auf seine Spieler ein.
    5
    19:52
    Walker bringt den Puck irgendwie vor das Tor und sorgt damit für Gefahr!
    5
    19:51
    Reto Suri ist sehr aktiv in diesen ersten Minuten. Er erobert viele Pucks und verteilt diese schön an die Mitspieler.
    4
    19:50
    Pfostenschuss Lugano!
    Ohtamaa mit einem Hammer der den Pfosten trifft. Wahnsinn wie die Luganesi die Genfer hier unter Druck setzen.
    3
    19:49
    Tor für HC Lugano, 1:0 durch Reto Suri
    3
    19:48
    Suri setzt sich schön durch und spielt auf die rechte Seite zu Matteo Romanenghi. Dieser bringt den Puck mit einem Backhandschuss vors Tor. Dort steht wieder Reto Suri, der seinen Gegenspieler Jonathan Mercier dermassen unter Druck setzt, dass dieser den Puck ins eigenen Tor ablenkt!
    2
    19:47
    Suri bedient Löffel und dieser mit dem nächsten Abschluss. Ganz stark wie die Luganesi in diesen ersten Minuten auftreten.
    2
    19:47
    Bürgler kommt von der rechten Seite und sorgt bereits für mächtig Verkehr vor dem Genfer Tor.
    1
    19:46
    Lugano bereits mit dem ersten Abschluss der Partie! Sie überstehen die ersten Sekunden gegen diese Genfer, ein gutes Zeichen. Die Westschweizer haben im letzten Spiel in der Anfangssekunden getroffen.
    1
    19:46
    Spielbeginn
    19:40
    Die Spieler klatschen sich ab und wünschen sich noch einmal Glück. Die Halle ist spärlich gefüllt, nun ist es an den Spielern hier für die Musik zu sorgen!
    19:40
    In 5 Minuten geht es in der Cornèr Arena in Lugano los!
    19:32
    19:31
    Schiedsrichter
    Die heutige Partie wird geleitet von Marc Wiegand und Thomas Urban. Die beiden werden assistiert von Roman Kaderli und Dominik Altmann.
    19:06
    Reto Suri nur im 3.Block von Lugano
    Beim letzten Spiel zuhause gegen den Meister aus Bern, hatte Suri noch im 2.Block agiert. Der Saisonstart misslang dem Stürmer aber komplett, er hat noch keinen Skorerpunkt auf seinem Konto. Sami Kapanen der Trainer von Lugano gibt Suri mit dieser Degradierung eine Denkaufgabe mit aufs heutige Eisfeld. Man darf gespannt sein, wie dieser das Aufnimmt und vor allem wie er auf dem Eis reagiert!
    18:56
    Jens Olsson gibt sein Debüt für Genf
    Der schwedische Verteidiger wird heute erstmals für die Westschweizer auflaufen. Man darf gespannt sein, was er zu leisten vermag und ob er Henrik Tömmernes in der Genfer Abwehr vergessen machen kann.
    18:56
    Wechsel auf der Torhüterposition bei Genf
    Nachdem in den letzten beiden Partien Robert Mayer das Tor der Genfer hütete, kommt an diesem Abend wieder einmal Gauthier Descloux zum Zuge. In der bisherigen Saison absolvierte er zwei Partien, beide konnte Genf gewinnen und mit einer Quote von 97 % abgewehrter Schüsse hatte Descloux einen grossen Anteil daran.
    18:48
    Mit diesen Aufstellungen gehen die beiden Teams in die heutige Partie!
    18:46
    Topskorer im Vergleich: Wingels und dann lange nichts...
    Genf ist als Mannschaft aussergewöhnlich gut in die neue Saison gestartet. Einen grossen Anteil daran hat der US-Amerikaner Tommy Wingels. Er führt die Topskorerliste der National League mit seinen 10 Punkten (4 Tore und 6 Assists) an. Bei der Suche nach dem besten Skorer der Luganesi wird man erst auf Positionen jenseits der zwanzig fündig. Luca Fazzini und Alessandro Chiesa kommen in den ersten vier Partien auf je 4 Skorerpunkte. Hierbei zu erwähnen ist, dass Lugano zwei Partien weniger bestritten hat als Genf. Fazzini und Chiesa besitzen also heute die Chance, im Direktduell mit Tommy Wingels einiges an Boden gut zu machen.
    18:45
    Mental stark mit einem Meistermacher aus vergangenen Zeiten
    In Lugano kam nach den ersten drei Startpleiten doch eine gewisse Nervosität auf und man machte sich auf die Suche nach Gründen für den miesen Saisonstart. Der Hauptgrund wurde mit grösster Wahrscheinlichkeit in der fragilen mentalen Verfassung der Spieler gefunden. Es ist nicht anders zu erklären, wieso die Luganesi sonst den renommierten Mentalcoach Saul L. Millers verpflichten sollten. Dieser hatte bereits den SC Bern im Jahr 2010 zum Meistertitel geführt und war im Jahr 2006 auch dafür verantwortlich, dass das „Grande Lugano“ zu seinem letzten Meistertitel kam. Die Verpflichtung von Saul L. Millers als ein gutes Omen für diese Saison?
    18:44
    Olsson als Ersatz für Tömmernes bei Genf
    Der Schwede Jens Olsson wird aufgrund von Verletzungssorgen bei den Genfern bis Ende Saison unter Vertrag genommen. Der 34 jährige Verteidiger blickt auf eine ereignisreiche Karriere zurück. Er spielte in Deutschland und Frankreich, wo er denn Meistertitel gewann und kehrte im Jahr 2012 zurück nach Schweden zu Malmö. Er ist bekannt für ein starkes Unterzahlspiel. In 445 Spielen in seiner schwedischen Heimat erzielte er 25 Tore und liess sich 65 Assists gut schreiben. Er dürft heute gegen Lugano bereits spielberechtigt sein.
    18:42
    Lugano: Nach dem ersten Sieg folgt der erste Härtetest
    Nach den Abgängen von Topskorer Grégory Hofmann, dem bestechenden Torhüter Elvis Merzlikins sowie aggressiv Leader Maxim Lapierre hatten viele Leute Zweifel, ob das mit Lugano in dieser Saison gut kommt. Nach zwei Heimpleiten zu beginn der Saison, sahen sich einige von diesen Kritikern in ihren Einschätzungen bestätigt. Die Luganesi fingen sich aber und holten gegen Zug zumindest einen Punkt. Der Meister aus Bern wurde vergangen Dienstag in der heimischen Halle mit 4:2 bezwungen. Zugegeben, beide Spitzenteams Zug sowie Bern sind schlecht in die Saison gestartet und daher wartet heute mit den formstarken Genfer ein erster echter Härtetest auf die wiedererstarkten Tessiner.
    18:40
    Genf visiert den 5 Sieg in Serie an
    Da wird diese Mannschaft vor Saisonbeginn von so manchen Experten als Playout Kandidat gehandelt und gewinnt dann von den ersten sechs Partien deren fünf. Seit dem zweiten Spieltag und der Niederlage gegen Biel, haben die Genfer Sieg an Sieg gereiht. Heute in Lugano wollen sie den fünften Sieg en suite einfahren. Sollten die Genfer an diesem Abend in Lugano nach 60 Minuten als Sieger feststehen und Biel auswärts in Ambri nicht in der regulären Spielzeit gewinnen, so wären die Westschweizer doch tatsächlich Tabellenführer der National League.
    18:31
    Herzlich Willkommen
    Liebe Hockeyfreunde, uns steht ein vollbepacktes Eishockeywochenende bevor. Morgen Abend steht eine Vollrunde an und heute sind 8 Teams im Einsatz. Hier im Fokus ist die Partie zwischen Lugano und Genf-Servette. In diesem Sinne recht herzlich Willkommen an diesem Freitagabend zum Duell, zwischen einem wieder erstarkten Team und einem Seriensieger.

    Aktuelle Spiele

    05.10.2019 19:45
    EV Zug
    Zug
    2
    0
    2
    0
    0
    EV Zug
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    2
    0
    1
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.P.
    Genève-Servette HC
    Genève
    5
    2
    1
    2
    Genève-Servette HC
    HC Davos
    HC Davos
    6
    2
    2
    2
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    4
    2
    2
    0
    HC Fribourg-Gottéron
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    1
    0
    0
    1
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    06.10.2019 15:45
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    3
    0
    1
    1
    1
    ZSC Lions
    SC Bern
    Bern
    2
    1
    1
    0
    0
    SC Bern
    Beendet
    15:45 Uhr
    n.V.
    08.10.2019 19:45
    HC Lugano
    Lugano
    6
    2
    1
    3
    HC Lugano
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    2
    1
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr

    Spielplan - 7. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr