Australian Open

D. Thiem
2
4
6
6
3
4
Österreich
N. Djokovic
3
6
4
2
6
6
Serbien
Beendet
09:30 Uhr
Mehr
    13:49
    Fazit
    Wahnsinn! Novak Djokovic, der nach dem dritten Satz bereits mit 1:2 zurücklag, kämpft sich bei den Australian Open 2020 in unfassbar eindrucksvoller Manier gegen einen bärenstarken Dominic Thiem zurück ins Spiel, verteidigt damit erfolgreich den Titel des Vorjahres und kehrt damit auf Platz eins der ATP-Weltrangliste zurück. Es ist der 17. Grand-Slam-Titel des Serben und sein achter Gesamtsieg in Melbourne, mit dem er seinen Status als Rekordsieger weiter ausbaut. Der Wiener Neustädter hat dennoch keinen Grund, enttäuscht zu sein. Der 26-Jährige konnte dem Altmeister ein sensationelles Endspiel bieten, das einem Finale zu 100% würdig war. Behält Thiem die Form der Australian Open weiter bei, dürfte sein erster Grand-Slam-Titel nur eine Frage der Zeit sein. Nur knapp hat es heute gegen den "König von Melbourne", wie Thiem den Djoker vor dem Match nannte, nicht gereicht.
    13:46
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 4:6
    Novak Djokovic verwandelt den ersten Matchball, weil Dominic Thiem erneut nicht präzise genug beim Returnieren ist. Dem Djoker gelingt damit die Titelverteidigung.
    13:45
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 4:5
    Der Rückhand-Longline von Thiem passt nicht in den rechten Winkel. Bei drei Stunden und 59 Minuten hat Novak Djokovic damit jetzt zwei Matchbälle.
    13:45
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 4:5
    Kaum noch einen Zuschauer hält es auf dem Sitz, als Dominic Thiem in einer längeren Rallye ein weiterer Vorhand-Fehler unterläuft, der den Serben mit 30:15 in Front bringt.
    13:44
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 4:5
    Novak Djokovic gelingt ein Ass zum perfekten Zeitpunkt. Ausgleich zum 15:15.
    13:43
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 4:5
    Was für ein unfassbarer Vorhand-Winner von Dominic Thiem, der mit 15:0 in Führung geht! Etliche Zuschauer springen voller Emotionen auf. Dieses Finale ist dermassen mitreissend, wie Tennis-Fans es sich nur in ihren allerkühnsten Träumen ausmalen konnten.
    13:42
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 4:5
    Novak Djokovic profitiert zwar von einem unpräzisen Schlag des Niederösterreichers, ist dann aber mit der Rückhand selbst nicht kontrolliert genug. Das Spiel geht an den Weltranglisten-Fünften, der nun aber definitiv das Break braucht. Der Titelverteidiger serviert nun schliesslich zum Match.
    13:40
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 3:5
    Zu sicher sollte sich Nole seiner Sache noch nicht sein. Ein fokussierter Dominic Thiem lässt bei diesem Aufschlagspiel nichts anbrennen und zieht mit 40:0 davon.
    13:39
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 3:5
    Novak Djokovic hat nun natürlich die Chance, bei diesem Returnspiel voll ins Risiko zu gehen. Ihm kommt entgegen, dass der Österreicher über den zweiten Aufschlag kommen muss. Eine Rückhand-Longline haut der Serbe aber ohne Bedrängnis ins Netz.
    13:38
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 3:5
    Novak Djokovic feuert Dominic Thiem, der beim zweiten Aufschlag des Serben bemerkenswert weit hinten stehengeblieben ist, einen bärenstarken Ball auf den Körper entgegen, der ihm den Spielball bringt. Der fast 200 km/h schnelle Ball ist dann zu platziert für Thiem. Djokovic geht mit 5:3 in Führung.
    13:37
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 3:4
    Bekommt Dominic Thiem jetzt noch einmal Oberwasser? Novak Djokovic ist nun selbst etwas zu unpräzise mit seinem Cross, geht dann aber bei 15:30-Rückstand ins Risiko und sucht den schnellen Punktgewinn, der ihm auch gelingt. 30:30 und die Rod Laver Arena hält spürbar den Atem an.
    13:36
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 3:4
    Der Serbe muss über den zweiten Aufschlag gehen, bekommt allerdings ein Geschenk vom Niederösterreicher, dessen Vorhand-Cross das Feld rechts verfehlt. 15:15.
    13:35
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 3:4
    Es ist mit Worten nicht zu beschreiben, was beide Athleten hier für ein Feuerwerk abbrennen. Sage und schreibe 28 Ballwechsel umfasst die erste Rallye des ersten Aufschlags vom Djoker, den ein nervlich und physisch unfassbar starker Thiem für sich entscheidet. Der Djoker packt irgendwann den Stopp-Ball aus, was der Wiener Neustädter perfekt antizipiert. Wo nimmt der 26-Jährige diese Kraft nach knapp vier Stunden Spieldauer noch her?
    13:33
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 3:4
    Das dürfte auch den Serben nachhängen. Djokovic geht nach zweitem Aufschlag des Österreichers volles Risiko und will einen Rückhand-Longline zum sofortigen Punktgewinn nutzen. Der Schlag verzieht aber mehrere Meter links ins Aus. Dominic Thiem hält der Prüfung Stand und verkürzt auf 3:4. Dennoch ist er nach wie vor ein Break hintendran und muss nun unbedingt nachlegen.
    13:32
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:4
    Jetzt serviert Dominic Thiem ein weiteres Ass für den nächsten Spielball. Was für ein unglaublicher Fight! Und was für ein unglaubliches Finale zwischen zwei herausragenden Tennis-Spielern, die den Titel definitiv beide verdient hätten!
    13:31
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:4
    Dominic Thiem wehrt diesen aber mit einem aggressiven Aufschlag ab und erzwingt den nächsten Einstand.
    13:31
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:4
    Glücklich für den Djoker. Sein eigener Ball an die Netzkante springt zu Thiem rüber. Drei Ballwechsel später bleibt Thiems Schlag an die Netzkante in selbiger hängen. Breakball für den Serben.
    13:30
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:4
    Mit 176 km/h haut Thiem den zweiten Aufschlag erneut riskant direkt auf die Linie und zwingt einen Djoker, der jetzt auch mehrfach wieder Regungen zeigt, in der Rallye zum "unforced error". Beim Spielball ist ein Vorhand-Longline dann aber erneut nicht platziert genug. Dieses möglicherweise vorentscheidende siebte Spiel des fünften Satzes geht damit erneut in den Einstand.
    13:29
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:4
    Dennoch nur Einstand. Thiem geht etwas zu früh auf den Winner und riskiert mit dem voll durchgezogenen Vorhand-Schlag auf die Grundlinie zu viel. Der Ball ist im Aus.
    13:28
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:4
    Thiem geht ins Risiko und zieht beim zweiten Aufschlag voll durch. Genau das sichert ihm in der langen Rallye auch den entscheidenden Vorteil. Djokovic returniert zwar abermals fast alle Bälle, am Ende tütet Thiem den Punkt aber mit mehreren platzierten Schlägen auf die Linie und einem finalen Schmetterball ein. Der Serbe schaut ungläubig drein ob dieses tollen Spiels seines Gegners, der wirklich keinerlei Nerven zeigt.
    13:27
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:4
    Novak Djokovic ist präsent und überrumpelt Dominic Thiem mit einem Rückhand-Longline. Ein zentraler Winner zur 30:15-Führung. Die Antwort lässt allerdings nicht lange auf sich warten. Mit seinem zwölften Ass gleicht der Österreicher auf 30:30 aus.
    13:26
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:4
    Solche Geschenke darf der Wiener Neustädter seinem Gegner aber nicht machen. Nach einem Netzroller kann Thiem sich die Ecke für den Winner eigentlich aussuchen, verzieht den Schlag aber völlig. Der Ball ist im Aus und es steht 15:15.
    13:25
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:4
    Jetzt liegt der Druck voll auf Dominic Thiem, der dieses Aufschlagspiel zwingend halten muss. Andernfalls dürfte es das gewesen sein. Ein toller Rückhand-Cross, den Nole nicht mehr unter Kontrolle bringt, beschert ihm die 15:0-Führung.
    13:24
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:4
    Der serbische Superstar lässt nichts anbrennen. Thiem macht zwar fast alles richtig, der Djoker trifft aber in der Rallye alle entscheidenden Bälle, ehe er ein Ass hinterherschickt. Zu Null stellt der Titelverteidiger den alten Abstand her und erhöht auf 4:2.
    13:23
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:3
    Novak Djokovic startet mit 30:0 in dieses Aufschlagspiel, weil Thiem keinen der beiden Aufschläge returniert bekommt.
    13:22
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 2:3
    Dominic Thiem behält die Nerven und verkürzt nach zwei starken Rallyes auf 2:3. Der Niederösterreicher hat nach wie vor genug Körner im Tank, braucht aber zwingend ein Break.
    13:20
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:3
    Mit 40:15 führt Dominic Thiem bereits in diesem fünften Spiel des fünften Satzes. Dann aber hält der Djoker einmal mehr voll dagegen, attackiert die Grundlinie des Niederösterreichers und lauert auf dessen Fehler, die prompt folgen. 40:40 und es geht erneut in den Einstand.
    13:18
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:3
    Bärenstarker Vorhand-Winner zum 15:15. Dominic Thiem ist nach wie vor am Leben und liefert auch nach dreieinhalb Stunden noch immer ein so unfassbar starkes Match ab.
    13:17
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:3
    Novak Djokovic macht diesen so unfassbar wichtigen Punkt im vierten Spiel des fünften Satzes, weil Dominic Thiem die Grundlinie in der finalen Rallye erneut denkbar knapp verfehlt. Hier fehlen im wahrsten Sinne des Wortes nur wenige Zentimeter, was es umso enttäuschender für den Wiener Neustädter macht.
    13:16
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:2
    "Das gibt es nicht", sagt Dominic Thiem, der einen Stopp-Ball erläuft und als Passierball am Serben vorbei in den Winkel schlägt. Auch der ist nur wenige Zentimeter im Aus, was dem Djoker den Spielball verschafft.
    13:15
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:2
    Dominic Thiem fightet wie ein Löwe und erkämpft sich mit kontrollierten und starken Grundlinienschlägen den nächsten Breakball. Nole geht ins "Serve and volley", kann Thiem damit aber nicht überlisten. Der Passierball geht allerdings ins Aus. Wieder Einstand! Was für ein unfassbar spannendes Finale!
    13:15
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:2
    Ärgerlich für den Österreicher! Bei schwachem zweitem Aufschlag des Serben mit gerade einmal 131 km/h gewinnt er in der Rallye die Oberhand, bleibt aber im entscheidenden Moment im Netz hängen. Einstand. Der Weltranglisten-Fünfte hadert mit diesem Ballwechsel.
    13:13
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:2
    Da ist die Chance auf das direkte Re-Break! Thiem riskiert beim Return mit einem Rückhand-Slice alles und zwingt den Djoker damit zum Fehler, der den Ball nicht kontrolliert bekommt.
    13:12
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:2
    Mit seiner phänomenalen Rückhand spielt er den Österreicher im anschliessenden Ballwechsel dann aber an die Wand. Der Wiener Neustädter hat mit diesem Endspiel noch längst nicht abgeschlossen. Beim Stand von 30:30 muss er nun aber nachsetzen.
    13:12
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:2
    Dominic Thiem zeigt nun Nerven. Abermals fehlen seinem aggressiven Schlag auf die Grundlinie nur wenige Zentimeter. Der Österreicher schreit seinen Frust in die Rod Laver Arena hinaus.
    13:11
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:2
    Auch der Djoker zeigt aber Nerven. Bei 15:0-Führung unterläuft ihm selbst mal wieder ein "unforced error", der ins 15:15 führt.
    13:10
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:2
    Die letzten acht Aufschlagspiele hat Novak Djokovic allesamt durchgebracht, ohne einen einzigen Breakball zuzulassen. Kann er diese Tendenz fortsetzen, ist er noch vor Mitternacht zu australischer Ortszeit in Melbourne zum achten Mal der Gesamtsieger der Australian Open.
    13:09
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:2
    Stark serviert vom Niederösterreicher, aber Novak Djokovic ist nicht umsonst der beste Returnspieler der Welt und bringt derzeit fast alle Bälle zurück. Hinzu kommt, dass er im Moment zu 100% fokussiert ist, während Thiem die Fehler macht. So auch in diesem Ballwechsel, wo abermals ein Vorhand-Schlag nicht mehr ins Feld passt. 2:1 für den Djoker.
    13:08
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:1
    Beide Akteure beharken sich in einer langen Rallye mit Rückhand-Slices, ehe Djokovic die Bälle auf die Vorhand verlagert. Prompt setzt Thiem einen Vorhand-Cross ins Netz, was dem Djoker einen Breakball verschafft.
    13:07
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:1
    Ein Ass zum richtigen Moment. Mit seinem elften Ass stellt Dominic Thiem auf 30:15, ehe ein Vorhand-Longline nach Aufschlag nach aussen ihm verzieht. Auch die Challenge ändert nichts daran, dass diesem Schlag mehrere Zentimeter fehlen. Solche "unforced errors" können in diesem Entscheidungssatz natürlich für den Unterschied sorgen. Beim Stand von 30:30 steht die Nummer fünf der Welt umgehend wieder unter Druck.
    13:06
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:1
    Im Vorfeld herrschte gewiss Einigkeit darüber, dass ein langes Match den Serben begünstigen würde, der immerhin sechs Stunden weniger als Dominic Thiem im Verlauf des Turniers auf dem Platz stand und seit Donnerstag einen zusätzlichen Tag zur Regeneration hatte. Dennoch bleibt der Wiener Neustädter in jedem langen Ballwechsel präsent und zeigt keinen Deut von Ermüdungserscheinungen. Der Djoker schenkt ihm allerdings rein gar nichts. Nach zwei hart umkämpften Rallyes steht es 15:15.
    13:04
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:1
    Novak Djokovic lässt allerdings auch nichts anbrennen. Seit dem dritten Satz bekommt Dominic Thiem fast gar keinen Zugriff mehr auf das Aufschlagspiel des Serben, der zu Null mit einem starken Vorhand-Longline-Winner den 1:1-Ausgleich herstellt.
    13:02
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 1:0
    Nein, die Zuschauer müssen sich nach dem verlorenen Satz wahrlich keine Sorgen um den Niederösterreicher machen, der nach dem 0:15 keinen einzigen Punkt mehr abgibt und zu 15 mit 1:0 im Entscheidungssatz in Führung geht. Jetzt pusht sich auch die Nummer fünf der Welt noch einmal sichtlich, womit er die Zuschauer auf den Rängen mitnimmt.
    13:00
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 0:0
    Dominic Thiem startet nun im fünften Satz mit eigenem Aufschlagspiel und versenkt direkt einen Vorhand-Longline im Aus zum 0:15-Rückstand. Der Serbe hat jetzt ganz klar Oberwasser. Umso wichtiger wäre nun ein sicheres Aufschlagspiel des Wiener Neustädters.
    12:57
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:6
    Das ist der 2:2-Ausgleich, den Novak Djokovic sich mit einem Ass sichert, das sein Aufschlagspiel zu Null beendet. Während es in Australien bereits 23:00 Uhr ist, darf sich die Rod Laver Arena somit über einen fünften Satz freuen.
    12:56
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:5
    Drei Satzbälle für Novak Djokovic, denn Dominic Thiem haut mit einem weiteren "unforced error" einen schwachen zweiten Aufschlag ins Aus.
    12:56
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:5
    Dominic Thiem braucht nun zwingend das direkte Re-Break. Allerdings ist Novak Djokovic gerade derartig konzentriert und trifft reihenweise die richtigen Entscheidungen. Mit einem Vorhand-Cross-Winner gegen die Laufrichtung lässt er Thiem zur 30:0-Führung ins Leere laufen. Das riecht jetzt schwer nach einem fünften Satz.
    12:55
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:5
    Den ersten Breakball wehrt Dominic Thiem mit einem atypischen "Serve and volley" ab. Dann jedoch muss er über den zweiten Aufschlag gehen, den er zu sehr auf Sicherheit spielt. Der Serbe kann beim Return die Grundlinie attackieren und Thiem bekommt keine Kontrolle mehr auf den Ball, der deutlich im Aus landet. Novak Djokovic übernimmt mit 5:3 die Führung.
    12:53
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:4
    Und es wird tatsächlich richtig teuer für den Wiener Neustädter! Anstatt den freien Punkt zum 30:0 zu bekommen, steht es auf einmal 15:40 aus Sicht des Weltranglisten-Fünften, dem im ungünstigen Moment ein Doppelfehler unterläuft. Zwei Breakbälle für den Serben.
    12:52
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:4
    Da war sich der Wiener Neustädter aber etwas zu sicher. Am Netz stehend muss er nur noch den Volley ins freie Halbfeld bringen, haut den Ball aber mit der Vorhand ins Netz. Solche "unforced errors" können bei diesem denkbar knappen Spielstand natürlich ausgesprochen teuer werden.
    12:51
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:4
    Was für ein Vorhand-Cross-Winner des Österreichers! Es ist bereits sein 45. Winner in diesem Finale.
    12:51
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:4
    Bislang wurde übrigens noch nicht ein einziger Satz im Tiebreak entschieden, was gerade in Hinblick auf Thiems mentale Kraftakte im Viertel- und Halbfinale höchst spannend wäre. Bleiben beide Akteure in diesem vierten Satz aber fehlerfrei bei eigenem Service, könnte es vielleicht in Bälde dazu kommen.
    12:49
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:4
    Dominic Thiem springt der Ball über den Schläger, was dem Djoker zwei Spielbälle beschert. Dem Weltranglisten-Zweiten reicht direkt der Erste, um mit 4:3 den alten Abstand herzustellen. Thiem kann den schnellen, nach aussen gezogenen Aufschlag nicht mehr kontrollieren.
    12:48
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:3
    Novak Djokovic agiert in diesem vierten Satz fast gänzlich emotionslos. Der Serbe scheint absolut in sich zu ruhen und blendet derzeit erfolgreich alles um sich herum aus. Mit einem Ass macht er die Führung zum 30:15 perfekt.
    12:47
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 3:3
    Dominic Thiem holt sich dieses möglicherweise wegweisende Spiel gegen einen stetig stärker werdenden Novak Djokovic und gleicht auf 3:3 aus. Die Qualität dieses Endspiels - es kann gar nicht oft genug betont werden - ist einfach nur unfassbar hoch.
    12:46
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 2:3
    Die Auseinandersetzungen mit den Zuschauern, den Balljungen und dem Schiedsrichter sind lange passé. Novak Djokovic konzentriert sich zu 100% aufs Spielen und obschon Dominic Thiem die Breakchance mit einem Schmetterball abwehrt, returniert der Serbe vier einfach nur unfassbare Bälle. Das ist wirklich ein Finale, das diesem Titel gerecht wird.
    12:45
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 2:3
    Der Rückhand-Slice ist dafür zu unplatziert und geht knapp ins Aus. Beim Stand von 30:30 ist der Aufschlag nach innen dann aber nicht mehr kontrollierbar für den Djoker, sodass der Weltranglisten-Fünfte einen Spielball erhält. Nole geht aggressiv auf den zweiten Aufschlag und profitiert in einer langen Rallye von einem Rückhand-Fehler des Österreichers. Einstand.
    12:43
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 2:3
    Obschon fast drei Stunden absolviert steht, womit Dominic Thiem inzwischen mehr als 21 Stunden bei den Australian Open 2020 auf dem Platz steht, bringt der Niederösterreicher nach wie vor eine unglaubliche Härte in seine Vorhand-Schläge, die den Djoker immer wieder zu Fehlern zwingen. Aus 0:15-Rückstand wird dadurch eine 30:15-Führung. Egal, wie das heute ausgeht: Es ist ein unfassbar eindrucksvoller Auftritt des Wiener Neustädters.
    12:40
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 2:3
    Zu Null gewinnt der Djoker dieses Aufschlagspiel zur 3:2-Führung und kann dafür sogar einen Schmetter- und einen Stopp-Ball des Österreichers abwehren. Ganz starkes Spiel des 32-jährigen Serben, der seine Konzentration zurückgewonnen hat.
    12:39
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 2:2
    Dominic Thiem hält voll und ganz dagegen. Novak Djokovic geht zwar mit 30:0 in Führung, muss dafür aber unfassbar viel arbeiten. Der Österreicher verweigert ihm in diesem möglicherweise entscheidenden vierten Satz fast vollständig freie Punkte, was es dem Titelverteidiger richtig schwer macht.
    12:37
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 2:2
    Da ist auch der bärenstarke Rückhand-Longline des Wiener Neustädters wieder, der sich damit die 40:15-Führung erarbeitet, ehe er mit einem Ass einen Haken unter dieses Aufschlagspiel setzt. Es steht 2:2 in diesem vierten Satz, in dem das erste Break vermutlich den Unterschied machen könnte. Zuletzt haben beide Athleten zum ersten Mal in diesem Spiel vier Mal in Serie ihr Service durchgebracht.
    12:35
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 1:2
    Toller Vorhand-Winner, dem der Serbe mit hängenden Schultern hinterherschaut. 30:0 für den Niederösterreicher.
    12:35
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 1:2
    Auch Dominic Thiem packt nun ein "Serve and volley" aus und geht dadurch mit 15:0 in Führung.
    12:33
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 1:2
    Das war glücklich! Mit einem Netzroller, der sich denkbar knapp über das Netz hinwegdreht, münzt der Serbe das dritte Spiel des vierten Satzes in die 2:1-Führung um und hat den ersten Härtetest damit erfolgreich bestanden.
    12:32
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 1:1
    Es folgt ein phantastischer Vorhand-Volley vom Netz, den Thiem nicht einmal mehr ansatzweise ersprinten kann. Obschon der Serbe aus irgendeinem Grund heute neben sich steht, ist es nach wie vor ein qualitativ unglaublich hochwertiges Grand-Slam-Finale.
    12:31
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 1:1
    Ungewöhnliche Situationen erfordern ungewöhnliche Massnahmen. Der Djoker geht bei Breakball gegen sich ins "Serve and volley" und macht damit den Punkt. Einstand.
    12:30
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 1:1
    Breakball Thiem! Unfassbar! Der Österreicher ist durch den ersten Aufschlag nach aussen eigentlich schon geschlagen. Nole muss eigentlich nur den Winner ins leere Halbfeld spielen, verfehlt selbiges aber deutlich.
    12:30
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 1:1
    Es bleibt dabei! Dem Djoker unterlaufen heute eindeutig zu viele "unforced errors". Auch diesen Vorhand-Longline in die freie Hälfte lässt der Serbe liegen. Ratlose Gesichter in seiner Box. Es steht 30:30.
    12:27
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 1:1
    Und mit einem weiteren Ass tütet der Niederösterreicher dieses Aufschlagspiel zum 1:1-Ausgleich ein.
    12:27
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 0:1
    Ein toller Rückhand-Cross-Winner des Serben verkürzt auf 15:30, ehe der Wiener Neustädter ein Ass zum perfekten Zeitpunkt auf das Spielfeld zaubert. Zwei Spielbälle für den Weltranglisten-Fünften.
    12:27
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 0:1
    Dominic Thiem hält dem unfassbaren Druck stand und wackelt nicht. Er bekommt vom Djoker im Moment zwar keine einfachen Punkte geschenkt, geht aber nach zwei anspruchsvollen Ballwechseln mit 30:0 in Führung.
    12:24
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 0:1
    Der zweite Spielball passt dann aber. Thiems Cross-Versuch bleibt im Netz hängen und das Publikum pusht nun den Weltranglisten-Zweiten mit lauten "Nole, Nole"-Sprechchören.
    12:23
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 0:0
    Dominic Thiem hält aber weiterhin maximal dagegen und vereitelt den ersten Spielball mit einem Vorhand-Cross-Winner.
    12:22
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 0:0
    Es geht hochkarätig weiter und Novak Djokovic kämpft sich nach langer Rallye mit einem sensationellen Vorhand-Longline-Winner mit 40:15 in Front. Zwei Spielbälle zur Führung bringt ihm das ein.
    12:21
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2, 0:0
    Mit Verzögerung kehrt Novak Djokovic nach einer Behandlungspause auf den Platz zurück. Der Serbe läuft nicht mehr so richtig rund.
    12:15
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 6:2
    Der sitzt! Novak Djokovic geht unter Bedrängnis auf einen schwierigen Vorhand-Longline-Winner, bleibt aber im Netz hängen. Dominic Thiem macht den Deckel auf den dritten Satz und ist nun nur noch einen Satzgewinn von seinem grössten Karriereerfolg entfernt.
    12:14
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 5:2
    Dann ist der Djoker mit seinen permanenten und druckvollen Grundschlägen zu unpräzise, was Dominic Thiem nach über acht Minuten in diesem Aufschlagspiel den vierten Satzball einbringt.
    12:14
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 5:2
    Die finale Präzision fehlt aber. Der Djoker ist ein bisschen zwischen Genie und Wahnsinn. Geniale Momente wechseln sich mit solchen Bällen wie jetzt ab. Ein "unforced error", bei dem er völlig ohne Bedrängnis beim ersten Return eines langsamen zweiten Aufschlags das Feld verfehlt, führt wieder in Einstand.
    12:13
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 5:2
    Auch das noch! Der Djoker wittert seine Chance und erkämpft sich mit einem Schmetterball die Breakchance.
    12:12
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 5:2
    Und auch den wehrt Nole in eindrucksvoller Manier ab. Ein humorloser Rückhand-Longline führt zum direkten Punktgewinn per Winner.
    12:11
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 5:2
    Der anschliessende Aufschlag nach aussen ist aber zu gut. Nole kann den Return knapp nicht ins Feld bringen. Satzball Nummer drei.
    12:11
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 5:2
    Schon wieder die Nerven... Doppelfehler Thiem und wieder Einstand.
    12:11
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 5:2
    Dominic Thiem haut aber alles rein, was er hat. Der Serbe lässt zwar noch einmal seine Returnqualitäten durchblitzen und wehrt gleich zwei Schmetterbälle ab, beim dritten ist er dann aber machtlos. Es folgt der zweite Satzball des Niederösterreichers.
    12:10
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 5:2
    Abgewehrt! Djokovic zieht die Returns durch, als befänden sich beide Spieler im Aufwärmen. Ein riskantes Spiel, das mitunter auch belohnt wird wie bei diesem Vorhand-Winner, der den Einstand bringt.
    12:09
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 5:2
    Der Djoker wittert noch einmal die Breakchance, allerdings packt Dominic Thiem dann einen unfassbaren Vorhand-Winner aus, den der Serbe wohl schon im Aus gesehen hat, weshalb er gar nicht erst hingeht. Der Ball klatscht aber perfekt auf die Seitenlinie. Satzball Thiem.
    12:08
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 5:2
    Dominic Thiem zeigt nun aber auch leichte Nerven. Eine Vorhand-Longline verunglückt ihm vollkommen. 30:30.
    12:08
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 5:2
    Der Djoker schaltet nun allerdings noch einmal in die Offensive und geht mit 15:0 in Führung. Dominic Thiem nimmt die neue Situation aber sofort an und antizipiert hervorragend. In einer langen Rallye gleicht er auf 15:15 aus, was Nole etwas den Wind aus den Segeln nimmt. Den folgenden Aufschlag des Wiener Neustädters returniert er fahrig ins Aus.
    12:05
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 5:2
    Aufschlag nach aussen, Return ins Zentrum, Winner auf die andere Seite. So läuft auch der letzte Punkt im siebten Spiel des dritten Satzes, das der Djoker zu 15 gewinnt. Dominic Thiem darf nach einer weiteren kurzen Pause zum Satzgewinn servieren.
    12:04
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 5:1
    Die Tendenz zu schnellen Ballwechseln bleibt bestehen. Beide Protagonisten ziehen ihre Schläge voll durch. Dem Djoker gelingt dabei noch ein weiteres Ass zur 40:15-Führung.
    12:02
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 5:1
    Dominic Thiem marschiert in eindrucksvoller Manier der 2:1-Führung entgegen. Zu Null gewinnt der Weltranglisten-Fünfte dieses Aufschlagspiel.
    12:00
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 4:1
    Es gibt neue Bälle und Dominic Thiem knallt den ersten Aufschlag damit so wuchtig nach innen, dass der Djoker ihn nicht mehr kontrollieren kann. 15:0.
    11:59
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 4:1
    Zu 15 sichert sich Novak Djokovic in Windeseile sein erstes Spiel in diesem dritten Satz. Kommt jetzt noch ein Aufbäumen oder sind beide Akteure schon gedanklich im vierten Satz?
    11:57
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 4:0
    Dominic Thiem darf sich dennoch von dieser Tendenz zum schnellen Punktgewinn nicht anstecken lassen. Auch der Niederösterreicher geht etwas zu aggressiv vor und bleibt unbedrängt mit seiner Rückhand im Netz hängen.
    11:57
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 4:0
    Novak Djokovic scheint das ähnlich zu sehen. Der Serbe will die Ballwechsel kurz halten, um Kraft zu sparen. Auf einen sehenswerten Vorhand-Winner folgt aber ein "unforced error". 15:15.
    11:56
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 4:0
    Dominic Thiem beendet dieses Spiel mit einem Ass und erhöht auf 4:0. Das kommt einer Vorentscheidung in diesem dritten Satz gleich.
    11:55
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 3:0
    Dominic Thiem ist im Moment aber einfach zu gut im Spiel, als dass ihn der Doppelfehler aus der Bahn wirft. Der Wiener Neustädter gleicht erst auf 30:30 aus, ehe der Serbe aggressiv ans Netz geht. Thiem packt einen Lob aus und überlupft den Weltranglisten-Zweiten unter dem tosenden Applaus der Rod Laver Arena zum Spielball.
    11:54
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 3:0
    Die Schiedsrichter werten in einer langen Rallye einen Ball des Djokers als im Aus befindlich, was Nole, der sofort die Challenge zieht, den Vorteil kostet. Der Ball war gut, wodurch der Punkt wiederholt werden muss. Der Serbe schimpft abermals wie ein Rohrspatz und legt sich mit dem Schiedsrichter an. Nerven zeigt dann aber der Niederösterreicher mit einem Doppelfehler. 30:15 für Djokovic.
    11:52
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 3:0
    Zwar nimmt er Dominic Thiem den ersten Punkt ab, dann jedoch packt Novak Djokovic seinen "unforced error" Nummer 36 aus. Was für ein unfassbarer und gleichzeitig auch untypischer Wert für den Serben, der vor einem Jahr im Endspiel gegen Rafael Nadal im gesamten Spiel nur neun "unforced errors" spielte.
    11:49
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 3:0
    Den ersten Breakball wehrt Novak Djokovic noch ab. Dann aber bleibt der Serbe mit der Vorhand wieder einmal im Netz hängen. Dominic Thiem zieht mit 3:0 im dritten Satz von dannen und serviert nun selbst wieder.
    11:47
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 2:0
    Dafür passt der anschliessende Rückhand-Longline perfekt ins Eck. Bärenstark von Dominic Thiem, der beim Stand von 40:15 zwei Breakbälle bekommt.
    11:46
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 2:0
    Das darf Dominic Thiem allerdings auch nicht machen. Anstatt auf weitere Fehler des Serben zu lauern, geht er zu aggressiv in den Return - und erhöht seinen eigenen "unforced error"-Stand.
    11:46
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 2:0
    Zwei Stunden sind inzwischen in diesem 108. Finale des Herreneinzels der Australian Open auf der Uhr und Novak Djokovic wirkt angeschlagen. Beim Stand von 0:15 unterläuft ihm der fünfte Doppelfehler in diesem Spiel. 30:0 für den Niederösterreicher.
    11:45
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 2:0
    Dominic Thiem macht den Deckel auf dieses knappe Aufschlagspiel. Der Aufschlag ist stark genug, um den Djoker zum nächsten Fehler zu zwingen.
    11:44
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 1:0
    Wahnsinn! Dominic Thiem spielt volles Risiko bei diesem Vorhand-Cross-Winner, der nur denkbar knapp noch die Linie küsst. Der Djoker scheint es gesehen zu haben und nutzt keine Challenge.
    11:43
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 1:0
    Dennoch gleicht Dominic Thiem aus und sichert sich den Einstand, weil Novak Djokovic im entscheidenden Moment einen weitere "unforced error" spielt.
    11:43
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 1:0
    Nole sichert sich dennoch die Breakchance in einer Rallye mit 22 Ballwechseln. Dieses Mal packt Nole zum perfekten Moment den Stopp-Ball aus. Thiem kann ihn sich zwar erlaufen, der Djoker vollstreckt dann aber mit dem Volley ins leere Feld. Jetzt geht dem Niederösterreicher die Pumpe.
    11:42
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 1:0
    Ohje. Das Feld ist offen, aber Novak Djokovic haut ohne Bedrängnis erst eine Rückhand ins Netz und dann aus dem Feld. Aus 30:0 wird 30:30. Dem Serben fehlt im Moment etwas die Balance. Gerade seine Rückhand kommt normalerweise weitaus zuverlässiger.
    11:41
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 1:0
    Der Djoker würde aber nicht als der beste Returnspieler der Welt gelten, wenn er sich nicht postwendend wieder zurückkämpfen könnte. Mit 30:0 geht er beim Aufschlag des Wiener Neustädters in Führung und drängt auf das direkte Re-Break.
    11:39
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 1:0
    Im Nachfassen gelingt dem Österreicher dann aber doch noch das Break. Nole will es schnell machen und setzt nach dem Return des Österreichers zum Winner in das freie Eck an, verfehlt die Longline aber deutlich. 1:0 für Dominic Thiem, der im Moment den maximalen Nutzen aus dem Straucheln des Favoriten zieht.
    11:38
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 0:0
    Und das ist nicht das Break! Der Djoker muss über den zweiten Aufschlag gehen, kämpft sich dann aber voll in diese Rallye ein. Am Ende kann dennoch Thiem aus dem Zentrum heraus wahlweise links oder rechts den Passierball am ans Netz gerückten Serben vorbeischieben, bleibt aber an der Netzkante hängen, von wo aus der Ball auf der Seite des Djokers knapp ins Aus springt. Das war knapp!
    11:36
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 0:0
    Breakball für Dominic Thiem, dessen Vorhand-Longline in den Winkel Novak Djokovic nicht mehr kontrolliert bekommt.
    11:36
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 0:0
    Dominic Thiem packt nun auch tief in die Trickkiste. Am Netz zieht er nicht etwa zum Winner durch, womit der Djoker fest gerechnet hatte, sondern spielt einen Rückhand-Slice kurz zum 30:30-Ausgleich. Spielerisch ist das ganz grosses Tennis.
    11:35
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 0:0
    Das war knapp. In der Rallye über 21 Ballwechsel dominiert eigentlich Dominic Thiem, bekommt den finalen Rückhand-Longline aber nicht ins Feld. Es steht 15:15 und Novak Djokovic pampt nun auch den Balljungen an, der nach Auffassung des Serben nicht schnell genug die Bälle nachliefert. Was ist mit dem 16-maligen Grand-Slam-Sieger heute bloss los?
    11:33
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4, 0:0
    Ein jetzt schon denkwürdiges Finale der Australian Open geht in den dritten Satz, den der Djoker mit einem Doppelfehler eröffnet. 15:0 für den Österreicher.
    11:29
    Thiem-Djokovic: 4:6, 6:4
    Den ersten Satzball lässt Thiem noch liegen. Beim zweiten Satzball schenkt der nervlich angeschlagene Djoker ihm dann aber den Ausgleich zum 1:1 in Sätzen. Ein Rückhand-Longline des Serben segelt locker einen Meter links ins Aus. Der Favorit muss sich dringend wieder auf sein Spiel konzentrieren, anstatt mit Publikum und Schiedsrichter zu hadern.
    11:26
    Thiem-Djokovic: 4:6, 5:4
    Toller Vorhand-Longline-Winner des Österreichers und drei Satzbälle. In Novak Djokovic brodelt es sichtlich.
    11:26
    Thiem-Djokovic: 4:6, 5:4
    Dominic Thiem serviert zum Satzgewinn und geht mit einem Ass mit 30:0 in Führung.
    11:25
    Thiem-Djokovic: 4:6, 5:4
    Novak Djokovic klopft auf dem Weg zu seiner Bank den Schiedsrichterstuhl ab und schimpft die ganze Pause über mit dem Unparteiischen, der die Regelung mit der "Serve-Uhr" ja nicht gemacht hat. Es ist absolut unverständlich, wie sich der Djoker derzeit mit all den Auseinandersetzungen mit Publikum und Schiedsrichter von seinem Spiel ablenken lässt.
    11:23
    Thiem-Djokovic: 4:6, 5:4
    Unfassbar! Schon wieder läuft die Uhr ab und Novak Djokovic wird jetzt nicht mehr verwarnt, sondern muss über den zweiten Aufschlag kommen. Das nagt an dem Djoker, der den Return von Thiem ohne Bedrängnis weit ins Aus schlägt.
    11:22
    Thiem-Djokovic: 4:6, 4:4
    Doppelfehler Djokovic und dann läuft bei seinem anschliessenden Aufschlag die Uhr ab. Der Djoker wird vom Schiedsrichter verwarnt. Es entsteht eine lange Rallye, in der Djokovic den Ball mit der Rückhand ins Netz haut. Es ist ein missglückter Versuch eines Stopp-Balls, der dem Österreicher zwei Breakbälle einbringt.
    11:20
    Thiem-Djokovic: 4:6, 4:4
    Dominic Thiem weiss aber, dass der zweite Satz noch lange nicht verloren ist. Ein Vorhand-Longline-Winner passt perfekt in den rechten Winkel. Der Weltranglisten-Fünfte gleicht auf 15:15 aus.
    11:20
    Thiem-Djokovic: 4:6, 4:4
    Die Körpersprache von Dominic Thiem sieht nicht gut aus. Er verliert eine Rallye mit 29 Ballwechseln, weil ein Vorhand-Schlag ins Aus geht. Mit hängenden Schultern und gesenktem Kopf trottet der Wiener Neustädter in Erwartung des nächsten Aufschlags hinter die Grundlinie zurück, während der Serbe sich weiter zurück ins Spiel pusht.
    11:18
    Thiem-Djokovic: 4:6, 4:4
    Das ist der Ausgleich zum 4:4! Novak Djokovic schreit sich mental wieder ins Spiel zurück, hatte an diesem Ausgleich aber nur mässigen Anteil. Der Niederösterreicher stand sich zuletzt selbst im Weg und gibt sein Aufschlagspiel mit zwei "unforced errors" ab.
    11:17
    Thiem-Djokovic: 4:6, 4:3
    Breakball Djokovic! Ein "unforced error" zum ungünstigen Zeitpunkt. Dominic Thiem haut ohne Bedrängnis eine Rückhand-Longline ins Netz.
    11:17
    Thiem-Djokovic: 4:6, 4:3
    Ein Vorhand-Winner in den Winkel bringt Dominic Thiem den Spielball. Dann ist ein Vorhand-Longline auf die Grundlinie allerdings nicht präzise genug. Auch dieses Aufschlagspiel des Wiener Neustädters geht in den Einstand.
    11:16
    Thiem-Djokovic: 4:6, 4:3
    Beim Stand von 15:30 steht das Aufschlagspiel des Österreichers auf dem Spiel. Im perfekten Moment packt er dann allerdings einen Stopp-Ball der Superlative aus, für den ihm Novak Djokovic Applaus spendet. 30:30.
    11:12
    Thiem-Djokovic: 4:6, 4:3
    In diesem Aufschlagspiel brennt dafür auf dem Platz rein gar nichts an. Mit 40:0 geht der Djoker in Windeseile in Führung, ehe er den Winner nach dürftigem Return des Österreichers aber liegen lässt. Der Ball geht deutlich ins Aus. Es bleibt allerdings der einzige Punktgewinn des Österreichers. In der nächsten Rallye passt der Vorhand-Cross-Winner perfekt auf die Seitenlinie. Zu 15 verkürzt Nole nach schnellem Spiel, in dem Dominic Thiem erstmals müde wirkte und mehrmals nur zögerlich zum Ball ging, auf 3:4.
    11:10
    Thiem-Djokovic: 4:6, 4:2
    Vor einem Jahr im Endspiel gegen Rafael Nadal machte Novak Djokovic gerade einmal neun "unforced errors". Heute sind es schon 23. Zudem sind die Zuschauer zunehmend auf Seite seines Gegners. Auch, weil der Djoker immer wieder mit dem Publikum lamentiert, sich permanent ablenken lässt und immer wieder Ruhe einfordert.
    11:09
    Thiem-Djokovic: 4:6, 4:2
    Der Aufschlag nach aussen ist zu gut. Djokovic bekommt den Return nicht ins Feld seines Gegners. Den Spielball lässt sich der Niederösterreicher, der heute schon zahlreiche Breakchancen erfolgreich abzuwehren wusste, dann nicht mehr vom Brot nehmen. Dem Djoker unterläuft im Verlauf der Rallye der bereit 23. "unforced error", als ein Rückhand-Schlag im Netz hängen bleibt. Dominic Thiem geht mit 4:2 in Führung.
    11:08
    Thiem-Djokovic: 4:6, 3:2
    Was für ein Vorhand-Cross-Winner! Dominic Thiem wehrt diesen Breakball in einer unfassbar eindrucksvollen Manier ab und erzwingt den Einstand.
    11:07
    Thiem-Djokovic: 4:6, 3:2
    Eben noch gelobt, schon ist wieder der Wurm drin. Ein Doppelfehler von Dominic Thiem bietet dem Djoker die Breakchance.
    11:06
    Thiem-Djokovic: 4:6, 3:2
    Von dem physischen Vorteil, den der Serbe mit Blick auf den Turnierverlauf eigentlich haben müsste, ist bislang aber nichts zu sehen. Der Wiener Neustädter pumpt keineswegs, sondern ist präsent, griffig und richtig gut im Spiel. Zudem leistet er sich nur ganz wenige Fehler. Eine Rückhand-Longline passt dann allerdings nicht ins Feld. 30:30.
    11:05
    Thiem-Djokovic: 4:6, 3:2
    Novak Djokovic stemmt sich voll dagegen und bekommt wieder gute Längen in seine Returns. Einen Ball in den linken Winkel bekommt Thiem mit der Vorhand nicht mehr übers Netz. 15:15.
    11:02
    Thiem-Djokovic: 4:6, 3:2
    Novak Djokovic kämpft sich zurück ins Geschehen und gewinnt, begleitet von "Nole"-Sprechchören sein Aufschlagspiel zu 15. Der Niederösterreicher ist dennoch ein Break vorne im zweiten Satz.
    11:00
    Thiem-Djokovic: 4:6, 3:1
    Novak Djokovic zeigt immer wieder Nerven. Ein "Dominic"-Ruf bei seinem Aufschlag führt dazu, dass er den Ball auf den Boden gehen lässt und erneut in Konfrontation mit dem Publikum geht. Das wirkt sich auch auf den Platz aus, wo es 15:15 steht.
    10:59
    Thiem-Djokovic: 4:6, 3:1
    Jetzt ist es amtlich! Novak Djokovic hat zumindest vorläufig die Kontrolle über dieses Endspiel verloren. Dominic Thiem gewinnt dieses Aufschlagspiel zu 15. Nahezu jede Entscheidung, die der Djoker bei seinen Returns trifft, ist im Moment suboptimal. Sein einziger Punktgewinn geht auf einen "unforced error" des Österreichers zurück. Am Ende erwischt er bei einem Stopp-Ball das Feld nicht, was die Challenge von Thiem zu Tage fördert.
    10:55
    Thiem-Djokovic: 4:6, 2:1
    Das ist das Break - und es ist ein weiteres Geschenk. Novak Djokovic unterläuft ein Doppelfehler, mit dem Dominic Thiem mit 2:1 in Führung geht. Der Serbe tippt sich an die Stirn. Was soll diese Geste bedeuten? Dass er dieses dritte Spiel des zweiten Satzes mental verloren hat? Das liesse sich jedenfalls zu 100% unterschreiben.
    10:53
    Thiem-Djokovic: 4:6, 1:1
    Was ist auf einmal nur mit dem Djoker los? Den dritten Breakball serviert er Dominic Thiem erneut auf dem Silbertablett. Ein seltsamer "unforced error" unterläuft dem Weltranglisten-Zweiten, der ohne Bedrängnis die Vorhand ins Seitenaus semmelt.
    10:53
    Thiem-Djokovic: 4:6, 1:1
    Sensationell abgewehrt! Den Aufschlag nach aussen bekommt Thiem zwar gerade noch returniert, den anschliessenden Vorhand-Winner auf die andere Seite kann er allerdings nur hinterherschauen. Der nächste Einstand.
    10:52
    Thiem-Djokovic: 4:6, 1:1
    Was für ein unglaublicher Fight! Die nächste hart umkämpfte Rallye geht dieses Mal an Dominic Thiem, der zwar nicht die Winkel sucht, dafür aber eine unglaubliche Härte in seinen Schlägen hat, die den Djoker letztlich zum Fehler zwingen. Der nächste Breakball.
    10:51
    Thiem-Djokovic: 4:6, 1:1
    Dominic Thiem riskiert alles und wird dafür aber nicht belohnt. Der Serbe muss über den zweiten Aufschlag gehen, wodurch der Österreicher schnell die Oberhand im Ballwechsel gewinnt. Sein Paradeschlag, die Rückhand-Longline, verfehlt das Feld aber deutlich. Einstand.
    10:50
    Thiem-Djokovic: 4:6, 1:1
    Wahnsinn! Beim Stand von 30:30 unterläuft jetzt auch dem Serben ein Doppelfehler. Breakchance für Thiem.
    10:50
    Thiem-Djokovic: 4:6, 1:1
    Der serbische Superstar gerät gegen die starke Rückhand des Österreichers mit 15:30 in Rückstand, zuckt ratlos mit den Schultern und schimpft in Richtung seiner Box. Der Titelverteidiger zeigt Nerven und wird grundlos nervös.
    10:48
    Thiem-Djokovic: 4:6, 1:1
    Novak Djokovic durchlebt jetzt selbst eine unkonzentrierte Phase. Auch dieser Vorhand-Longline ist zu weit. Im Moment bekommt der Niederösterreicher recht viele freie Punkte vom Serben und geht bei dessen Aufschlagspiel mit 15:0 in Führung.
    10:47
    Thiem-Djokovic: 4:6, 1:1
    Novak Djokovic attackiert früh und greift den zweiten Aufschlag des Österreichers maximal an, lässt nun aber die Präzision vermissen. Zwei Mal sind seine aggressiven Rückhand-Konter zu weit. Mit einem Ass macht Thiem dann den Deckel auf dieses Aufschlagspiel, das er zu Null gewinnt. Erstmals macht er einen Punkt bei eigenem Service, ohne über den Einstand gehen zu müssen. Daraus sollte er jetzt Selbstvertrauen ziehen.
    10:45
    Thiem-Djokovic: 4:6, 0:1
    Dominic Thiem steckt allerdings mitnichten auf! Es ist ein weiterer schier unfassbarer Ballwechsel zwischen zwei absoluten Ausnahmesportlern. Die Rod Laver Arena steht Kopf, als Novak Djokovic letztlich den Vorhand-Cross nicht mehr ins Feld bekommt. Der Wiener Neustädter geht mit 15:0 in Führung.
    10:44
    Thiem-Djokovic: 4:6, 0:1
    Es ist eine kleine Machtdemonstration des Rekordsiegers der Australian Open, der zu Null ein schnelles Aufschlagspiel für sich entscheidet. Umso spannender ist nun die Frage, wie die Antwort seines Kontrahenten ausfällt, der in diesem Endspiel bislang noch kein einziges Aufschlagspiel ohne Einstand gewinnen konnte.
    10:42
    Thiem-Djokovic: 4:6, 0:0
    Jetzt wird es richtig schwer für den Österreicher, dem immerhin sechs Stunden mehr im Turnierverlauf in den Knochen stecken. Zudem hatte der Djoker, der sich bereits am Donnerstag fürs Finale qualifizierte, einen zusätzlichen freien Tag zur Regeneration. Will Thiem die Partie noch drehen, kann das nur über ein richtig langes Endspiel gehen. Und bei zunehmender Dauer spricht die Physis ab jetzt natürlich klar für den Serben, der gerade im ersten Aufschlagspiel des zweiten Satzes mit 30:0 in Führung geht.
    10:40
    Thiem-Djokovic: 4:6
    Es ist der denkbar ungünstigste Zeitpunkt, um den ersten Doppelfehler der Partie zu spielen. Novak Djokovic nimmt das Geschenk allerdings dankend an und gewinnt nach 52 Minuten den intensiven ersten Satz des grossen Endspiels mit 6:4.
    10:38
    Thiem-Djokovic: 4:5
    Djokovic spielt dem Österreicher einen hohen Spin in die Rückhand, der den Ball falsch einschätzt und nicht mehr unter Kontrolle bekommt. Der zweite Satzball für den Serben.
    10:37
    Thiem-Djokovic: 4:5
    Der Aufschlag nach aussen ist fast perfekt. Den anschliessenden Vorhand-Longline-Winner ins freie Eck lässt Thiem allerdings liegen. Der Ball geht deutlich links ins Aus. Erneut kommt es zum Einstand in diesem unfassbar spannenden zehnten Spiel.
    10:36
    Thiem-Djokovic: 4:5
    Spielball Thiem, der den Djoker mit einem platzierten Schlag an die Grundlinie zum Rückhand-Fehler zwingt.
    10:36
    Thiem-Djokovic: 4:5
    Satzball abgewehrt! Djokovic verteidigt in der Rallye mit 19 Ballwechseln zwar mitunter unfassbare Bälle, scheitert dann aber daran, den Passierball ins Feld zu packen, als Dominic Thiem ans Netz marschiert. Das ist wirklich grosses Tennis, was der Rod Laver Arena hier präsentiert wird.
    10:35
    Thiem-Djokovic: 4:5
    Dann bekommt der Djoker dennoch eine Breakchance zum Satzgewinn. Thiem kommt ans Netz vor und hat die Chance, einen Vorhand-Longline in den Winkel zu schweissen, um seinerseits den Spielball zu bekommen. Der Winkel ist jedoch schwierig und der Ball letztlich ein Stück zu weit.
    10:34
    Thiem-Djokovic: 4:5
    Jetzt gilt es, alle Kritiker inklusive dem geschassten Trainer Thomas Muster Lügen zu strafen und zu beweisen, dass die Nerven schon lange keine Schwachstelle mehr sind. Dominic Thiem muss zwar über den zweiten Aufschlag gehen, zwingt den Djoker aber zum Fehler und verkürzt auf 15:30. Mit einem aggressiven Schmetterball gelingt ihm dann der Ausgleich.
    10:33
    Thiem-Djokovic: 4:5
    Dennoch führt der Djoker mit 5:4 und geht beim möglicherweise entscheidenden Aufschlagspiel des Serben mit 30:0 in Führung. Erst ist ein Vorhand-Longline ist etwas zu lang und dann rutscht ihm die Rückhand weg.
    10:31
    Thiem-Djokovic: 4:5
    Novak Djokovic lässt sich dieses Aufschlagspiel nicht mehr vom Brot nehmen. Ihm ist aber anzumerken, dass er genervt ist. Und das richtet sich gewiss nicht an die Störrufe der Zuschauer, sondern dürfte in erster Linie ihm selbst gelten. Von Anfang an war er deutlich besser im Spiel, das ihm in der letzten Viertelstunde aber zunehmend aus den Händen geglitten ist.
    10:30
    Thiem-Djokovic: 4:4
    Ein Aufschlagspiel, das tief blicken lässt. Auf einmal muss der Djoker um jeden einzelnen Ball kämpfen und bekommt praktisch gar keine freien Punkte mehr. Auch, weil der Niederösterreicher nun richtig stark im Spiel ist. Dennoch geht der Serbe mit 40:15 in Führung, explodiert aber beim Stand von 15:15, weil ihm die Zuschauer während der langen Ballwechsel zu laut waren. Der Schiedsrichter ermahnt die Halle dazu, das Spielgeschehen nicht zu stören.
    10:27
    Thiem-Djokovic: 4:4
    In allen vier Aufschlagspielen des Österreichers gab es Einstand. Dennoch steht es nach schon 40 Minuten Spielzeit insgesamt 4:4. Novak Djokovic muss tief in die Trickkiste greifen, um bei eigenem Aufschlag nach langer Rallye mit 15:0 in Führung zu gehen. Es ist ein absolut erstklassiges Endspiel, das eines Grand-Slam-Turniers durch und durch würdig ist.
    10:26
    Thiem-Djokovic: 4:4
    Der Djoker will es zu schnell machen und geht zu aggressiv auf den zweiten Aufschlag des Österreichers. Der Rückhand-Schlag geht ins Aus, woraufhin Dominic Thiem sich die Initiative nicht mehr nehmen lässt und auf 4:4 ausgleicht.
    10:25
    Thiem-Djokovic: 3:4
    In eindrucksvoller Manier wehrt Dominic Thiem den Breakball mit einem perfekten Schmetterball vom Netz aus ab und rettet sich in den Einstand.
    10:24
    Thiem-Djokovic: 3:4
    Auch Nole kann aber jederzeit das Tempo anziehen und beweist das prompt mit einem wahnsinnigen Vorhand-Winner, der ihm den Weg zu einer weiteren Breakchance ebnet. 40:30 führt der Serbe trotz einem weiteren Ass, dass der Niederösterreicher zum zwischenzeitlichen 30:15 auspackte.
    10:23
    Thiem-Djokovic: 3:4
    Der nächste Winner des Österreichers, der nun eine Vorhand-Longline mit 162 km/h auf die Grundlinie zieht. Richtig stark, was der Wiener Neustädter jetzt spielt.
    10:22
    Thiem-Djokovic: 3:4
    Jetzt muss Dominic Thiem aber zwingend nachlegen und bei eigenem Aufschlagspiel auf 4:4 ausgleichen. Die Reaktionen in der Halle lassen derweil übrigens vermuten, dass der Österreicher mehr Anhänger in der Rod Laver Arena auf seiner Seite hat.
    10:21
    Thiem-Djokovic: 3:4
    Das ist das Break! Dominic Thiem verkürzt auf 3:4! Dabei ist der Aufschlag des Serben stark. Aber der Österreicher stemmt sich maximal dagegen und wird belohnt, weil der vermeintliche Favorit Nerven zeigt und den Return ins Netz haut.
    10:19
    Thiem-Djokovic: 2:4
    Jetzt fightet der Underdog und erarbeitet sich zwei Breakbälle. Es ist die längste Rallye des Endspiels. Beim 24. Schlag packt Dominic Thiem aber seinen gefürchteten Rückhand-Cross aus. Was für ein Wahnsinns-Winner, den der Wiener Neustädter hier zur 40:15-Führung ins Feld schweisst! Die Halle tobt!
    10:17
    Thiem-Djokovic: 2:4
    Erstmals gewinnt der Wiener Neustädter den Eröffnungspunkt beim Aufschlag von Novak Djokovic. Ist das jetzt vielleicht ein Türöffner? Nach wie vor braucht der Weltranglisten-Fünfte ein Break.
    10:16
    Thiem-Djokovic: 2:4
    Bravo, Dominic! Ass Nummer vier bringt ihm den fünften Spielball in diesem sechsten Spiel. Ein temporeicher Vorhand-Cross nach aussen ist dann zu stark für den Djoker, der den Ball nicht mehr kontrolliert bekommt und ihn ins Netz haut. Thiem verkürzt auf 2:4.
    10:15
    Thiem-Djokovic: 1:4
    Thiems Aufschlag nach innen überrascht den Serben, der nur zentral und hoch returnieren kann, sodass Thiem keine Mühe hat, den Vorhand-Winner zu spielen. Dann aber öffnet der Serbe mit einem Stopp-Ball das Spiel wieder. Wieder Einstand.
    10:13
    Thiem-Djokovic: 1:4
    Hoppla! Erst ist eine weitere Rückhand-Longline zu weit, dann kann er einen langen Ball auf die Grundlinie per Rückhand nur an die Netzkante returnieren, und dann spielt der Djoker einen perfekten Vorhand-Cross, den Thiem nicht mehr kontrollieren kann. Aus 40:0 wird 40:40 und auch sein drittes Aufschlagspiel geht in den Einstand.
    10:12
    Thiem-Djokovic: 1:4
    Jetzt ist der Wiener Neustädter im Match angekommen. Es ist sein erstes souveränes Aufschlagspiel. Mit dem bereits dritten Ass geht er mit 40:0 in Führung und hat jetzt drei Spielbälle, um auf 2:4 zu verkürzen.
    10:08
    Thiem-Djokovic: 1:4
    Zwar verzieht auch der Djoker eine Vorhand-Longline, die zu weit ist, der zweite Spielball sitzt dann aber. Mit sehenswerter Rückhand-Longline, die exakt in den Winkel geht, geht der Serbe mit 4:1 in Führung. Zum jetzigen Zeitpunkt hat der Djoker schon unfassbare neun Punkte mehr gemacht als sein Kontrahent.
    10:07
    Thiem-Djokovic: 1:3
    Dennoch ist Thiem ein Break hinten und muss so langsam aber sicher Zugriff auf das Aufschlagspiel des Serben bekommen. Davon ist er aktuell Welten entfernt. In Windeseile marschiert der Djoker zum 40:0.
    10:06
    Thiem-Djokovic: 1:3
    Phänomenal! Thiem überlupft den am Netz stehenden Djoker, der einen Wahnsinnssprint hinlegt und den Ball dann kurz vor dem Boden mit dem Rücken zum Netz durch die eigenen Beine ins Feld des Österreichers zurückbringt. Der hat aber aufgepasst und vollendet mit Schmetterball. Der anschliessende Spielball sitzt dann endlich, weil der erste Aufschlag gut genug ist, sodass der Serbe in dem kurzen Ballwechsel keine Oberhand gewinnen kann. Nur noch 1:3.
    10:04
    Thiem-Djokovic: 0:3
    Sind das die Nerven? Der Österreicher lässt nach wie vor die Präzision vermissen, ist nicht richtig im Spiel und bringt vor allem seine gefürchtete Rückhand nicht zum Laufen. Auch, weil der Djoker immer wieder auf die Vorhand-Seite des Österreichers spielt. Auch dieses Aufschlagspiel geht in den Einstand.
    10:01
    Thiem-Djokovic: 0:3
    Dominic Thiem wechselt das Griffband seines Schlägers. Den ersten Return des Serben haut er mit seiner ansonsten so starken Rückhand aber erneut nur ins Netz. Irgendwie ist bislang der Wurm drin. Es steht 0:15.
    10:00
    Thiem-Djokovic: 0:3
    Novak Djokovic macht das wirklich ausgezeichnet. Zu 15 gewinnt er auch sein zweites Aufschlagspiel und zieht damit im ersten Satz mit 3:0 von dannen. Dominic Thiem ist noch nicht im Finale angekommen. Es muss allerdings auch konstatiert werden, dass der Wiener Neustädter auf seinem Weg ins Endspiel mehr als 18 Stunden auf dem Platz stand. Beim Djoker waren es nur um die zwölf Stunden.
    09:57
    Thiem-Djokovic: 0:2
    Und Nole lässt sich die Breakchance nicht entgehen. Auch, weil Dominic Thiem per Vorhand einen "unforced error" begeht und den Ball ins Netz haut, geht der Favorit mit 2:0 in Führung.
    09:56
    Thiem-Djokovic: 0:1
    Novak Djokovic ist zu 100% da. Wahnsinn, wie der Serbe einen Stopp-Ball des Österreichers erläuft. Noch mehr Wahnsinn ist aber, wie beide sich am Netz dann noch eine längere Rallye liefern, die dann aber an den Serben geht. Der erste Breakball der Partie!
    09:55
    Thiem-Djokovic: 0:1
    Dominic Thiem weigert sich, Nerven zu zeigen. Ass Nummer drei bringt ihm den vierten Spielball. Nach mässigem Return des Djokers unterläuft ihm beim Rückhand-Cross aber ein "unforced error". Schon zum dritten Mal heisst es Einstand.
    09:54
    Thiem-Djokovic: 0:1
    Novak Djokovic weiss natürlich, dass viel an diesem ersten Aufschlagspiel seines Gegners hängt, der gerade zum ersten Mal im Endspiel der Australian Open steht. Umso mehr stemmt sich der Serbe von Anfang an voll dagegen. Nachdem der Österreicher ein weiteres Ass spielt, wehrt Nole auch den dritten Spielball mit einem sensationellen Vorhand-Longline ab.
    09:53
    Thiem-Djokovic: 0:1
    Thiem muss erstmals über den zweiten Aufschlag gehen. Nole rückt weit nach vorne, steht fast schon auf der Linie und haut dem Österreicher einen Rückhand-Cross gegen die Laufrichtung zurück, der sofort zum Punktgewinn führt. Nur noch 40:30 für Thiem, der sich auch die anschliessende Rallye abnehmen lässt, sodass es in den Einstand geht.
    09:52
    Thiem-Djokovic: 0:1
    Es folgt eine Rallye mit 20 Schlägen, die die Messlatte für dieses Endspiel sehr hoch anlegt. Am Ende ist es ausgerechnet die Rückhand-Longline des Österreichers, die ins Netz geht.
    09:50
    Thiem-Djokovic: 0:1
    "Das kann ich auch", denkt sich Dominic Thiem und eröffnet sein erstes Aufschlagspiel mit einem Ass. Auch der folgende Aufschlag nach aussen sitzt. Der Djoker streckt sich vergeblich, kann den Ball aber nicht mehr kontrollieren, sondern nur ins Netz hauen. 30:0 für den Niederösterreicher.
    09:49
    Thiem-Djokovic: 0:1
    Beim Stand von 30:15 packt Novak Djokovic gleich zwei Asse aus und geht mit 1:0 in Sätzen in Führung. Laute "Nole, Nole"-Rufe durchziehen die Rod Laver Arena. Der Titelverteidiger hat viele Anhänger auf den Rängen. Auch einige Österreicher haben sich aber auf den weiten Weg nach Australien gemacht, um ihren Landsmann zu unterstützen.
    09:48
    Thiem-Djokovic: 0:0
    Das grosse Finale läuft und der Serbe entscheidet gleich die erste längere Rallye zur 30:0-Führung für sich. Nole muss über den zweiten Aufschlag gehen, profitiert schlussendlich aber von einem zu langen Ball des Österreichers, der deutlich ins Aus geht.
    09:41
    Das Warmspielen startet
    Novak Djokovic gewinnt den Münzwurf und verkündet selbstbewusst, zuerst aufschlagen zu wollen. Beide Protagonisten des heutigen Tages bekommen nun vier Minuten Zeit, um sich warmzuspielen. Die Spannung in der Rod Laver Arena steigt.
    09:39
    Titelverteidigung und Rückkehr auf Platz ein?
    Für Novak Djokovic, der seinen Gegner noch ein paar Minuten warten liess, steht heute übrigens deutlich mehr auf dem Spiel. Gewinnt der Serbe, gelingt ihm nicht nur erstmals seit den Siegen 2015 und 2016 die Titelverteidigung in Melbourne, sondern er kehrt auch auf Platz eins der ATP-Weltrangliste zurück. Umgekehrt könnte Dominic Thiem im Fall des Turniersiegs auf Rang drei klettern. Für den Niederösterreicher wäre das ein neues Karrierehoch.
    09:33
    In wenigen Augenblicken geht es los
    Die Rod Laver Arena ist bis auf den letzten Platz gefüllt. Beide Spieler stehen derweil für den sogenannten "walk on court" bereit. Somit kann das grosse Finale in wenigen Augenblicken losgehen.
    09:28
    Kuriose Trennung von Thomas Muster
    Dabei gehen Dominic Thiems beide Wochen in Melbourne durchaus als kurios durch. So stand die Nummer fünf der ATP-Weltrangliste in der zweiten Runde gegen die australische Wild Card Alex Bolt bereits kurz vor dem Aus und konnte den 27-Jährigen erst nach 1:2-Rückstand noch mit 3:2 bezwingen. Ein Match, in dessen Nachklang er sich mitten im Turnier von seinem Trainer Thomas Muster trennte. „Es hat einfach nicht gepasst.“, kommentierte er das knapp bei Eurosport. Der Österreicher, der 1995 einst die French Open gewann, gab sich Eurosport gegenüber deutlich weniger zurückhaltend. „Im technischen, im körperlichen und vor allem mentalen Bereich sehe ich noch Nachholbedarf.“, sagte Muster über Thiem. Anderthalb Wochen später dürften die Zweifel an der Mentalität nach den fünf gewonnenen Tiebreaks gegen Nadal und Zverev aber definitiv leiser geworden sein.
    09:21
    Djokovic führt im direkten Vergleich mit 6:4
    Dass Dominic Thiem durchaus weiss, was es braucht, um Novak Djokovic zu schlagen, zeigt derweil auch ein Blick auf die „Head to head“-Bilanz der beiden Athleten. Dort führt der Djoker zwar mit sechs Siegen, hat allerdings auch schon vier Partien gegen den Niederösterreicher verloren. Besonders auffällig ist dabei ihr jüngster Vergleich. Gewann der Serbe noch die ersten fünf Partien allesamt, so ist unter ihren letzten fünf Aufeinandertreffen nur ein einziger Sieg von Nole zu finden. Zuletzt standen sie sich zum Saisonausklang 2019 bei den ATP Finals in der Vorrunde gegenüber. Nach 0:1-Rückstand drehte Thiem auf und besiegte Nole mit 2:1. Am Ende wurde der Wiener Neustädter Vizeweltmeister.
    09:14
    Erstmals ausserhalb der French Open im Finale
    Für den 26-jährigen Dominic Thiem ist es aber tatsächlich auch schon das dritte Grand-Slam-Finale, obschon er sich bislang noch nicht Champion nennen darf. Sowohl bei den French Open 2018 als auch bei den French Open 2019 scheiterte er im grossen Finale an Sandkönig Rafael Nadal. Auch der Wiener Neustädter gilt als Sandplatzexperte, hat allerdings auf den anderen Belägen im letzten Jahr merklich aufgeholt. Das mündete unter anderem auch in seinen bislang grössten Karriereerfolg, als er im März 2019 auf Hartplatz die Indian Wells Masters in den Vereinigten Staaten von Amerika gewann. Nun steht er auch erstmals auf dem Hartplatz in einem Grand-Slam-Finale.
    09:07
    Australian-Open-Bilanz von 74:8
    Apropos Federer: Gegen den Dauerbrenner aus der Schweiz feierte Novak Djokovic seinen bereits 74. Einzelsieg bei den Australian Open, dem bislang gerade einmal acht verlorene Spiele gegenüberstehen. Der Djoker hat damit unfassbare 90,2% aller Spiele bei dem bedeutenden Tennis-Turnier in Down Under gewonnen. Obschon er auch die anderen drei Grand-Slam-Turniere schon gewinnen konnte und insgesamt auf 16 Einzelsiege bei Grand Slams zurückblicken kann, erreicht er bei keinem anderen Major-Turnier eine derartige Siegquote. Kein Wunder, dass er gegen den Österreicher als haushoher Favorit ins Match geht.
    09:01
    Deutlicher Sieg über Federer
    Umso spannender dürfte es werden, wenn der Wiener Neustädter auch gegen den Djoker in den Tiebreak muss. Eben jener Tiebreak war schliesslich auch für Nole der Öffner des Endspiels. Nicht nur löste er im Viertelfinale im dritten Satz gegen Milos Raonic im Tiebreak das Ticket fürs Semifinale, sondern auch gegen Roger Federer setzte er sich im hart umkämpften ersten Satz im Tiebreak durch, ehe anschliessend die Gegenwehr des 38-jährigen Schweizers gebrochen war.
    08:55
    Der erste Österreicher in einem Australian-Open-Finale
    Zum 108. Mal werden die Australian Open aktuell übrigens ausgetragen. Einen Gesamtsieger, geschweige denn einen Finalisten aus Österreich hat es bei den vergangenen 107. Herreneinzeln allerdings noch nie gegeben. Schon jetzt ist das Turnier also historisch. Natürlich möchte der frech aufspielende Dominic Thiem sich für seine starke Leistung nun aber auch mit dem Titel belohnen. Auffällig war dabei vor allem seine Nervenstärke in den Tiebreaks. Alleine gegen Nadal und Zverev musste er fünf Mal in den Tiebreak – und gewann alle fünf.
    08:45
    Nicht gegen Nadal, aber gegen den Nadal-Bezwinger
    Dabei erwarteten nicht wenige Experten eine Neuauflage des Endspiels von vor einem Jahr. Der favorisierte Stier von Manacor verabschiedete sich allerdings bereits im Viertelfinale aus dem Wettbewerb und unterlag dem heutigen Finalisten Dominic Thiem mit 1:3. Mit dem gleichen Ergebnis schlug der Niederösterreicher anschliessend auch im Semifinale die deutsche Tennis-Hoffnung Alexander Zverev.
    08:35
    Titelverteidigung möglich
    Gab es im Dameneinzel gestern noch eine faustdicke Überraschung in Form von Turniersiegerin Sofia Kenin, so könnte es bei den Herren derweil zur Titelverteidigung kommen. Erst vor einem Jahr siegte Novak Djokovic im grossen Finale der Australian Open 2019 deutlich mit 3:0 über Rafael Nadal und sicherte sich bereits seinen siebten Siegerpokal bei dem traditionell ersten Grand-Slam-Turnier des Kalenderjahres. Schon jetzt ist der Djoker vor Roy Emerson und Roger Federer (je sechs Gesamtsiege) der Rekordsieger in Down Under. Nun möchte er diesen Status mit seinem achten Titel ausbauen.
    08:29
    Der Platz ist bereits frei
    Das Herrendoppel ist in gerade einmal einer Stunde und zehn Minuten über die Bühne gegangen. Rajeev Ram und Joe Salisbury krönten sich ausgerechnet gegen das australische Doppel zu den Champions. Somit ist der Hartplatz in Melbourne Park, genauer gesagt in der Rod Laver Arena, bereits frei. Mit Verzögerungen des Starts ist dementsprechend nicht zu rechnen.
    08:28
    Herzlich willkommen aus Melbourne
    Guten Morgen und herzlich willkommen aus Melbourne, wo planmässig ab 9:30 Uhr (MEZ) das Finale der Australian Open 2020 zwischen Dominic Thiem und Novak Djokovic steigt.

    Aktuelle Spiele

    29.01.2020 04:30
    Stan Wawrinka
    S. Wawrinka
    1
    6
    3
    4
    2
    Schweiz
    Alexander Zverev
    A. Zverev
    3
    1
    6
    6
    6
    Deutschland
    Beendet
    04:30 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    29.01.2020 09:30
    Rafael Nadal
    R. Nadal
    1
    6
    6
    6
    6
    Spanien
    Dominic Thiem
    D. Thiem
    3
    7
    7
    4
    7
    Österreich
    Beendet
    09:30 Uhr
    30.01.2020 09:30
    Roger Federer
    R. Federer
    0
    6
    4
    3
    Schweiz
    Novak Djokovic
    N. Djokovic
    3
    7
    6
    6
    Serbien
    Beendet
    09:30 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    31.01.2020 09:30
    Dominic Thiem
    D. Thiem
    3
    3
    6
    7
    7
    Österreich
    Alexander Zverev
    A. Zverev
    1
    6
    4
    6
    6
    Deutschland
    Beendet
    09:30 Uhr
    02.02.2020 09:30
    Dominic Thiem
    D. Thiem
    2
    4
    6
    6
    3
    4
    Österreich
    Novak Djokovic
    N. Djokovic
    3
    6
    4
    2
    6
    6
    Serbien
    Beendet
    09:30 Uhr

    Weltrangliste

    #NamePunkte
    1SerbienNovak Đoković10.220
    2SpanienRafael Nadal9.850
    3ÖsterreichDominic Thiem7.045
    4SchweizRoger Federer6.630
    5RusslandDaniil Medvedev5.890
    6GriechenlandStefanos Tsitsipas4.745
    7DeutschlandAlexander Zverev3.630
    8ItalienMatteo Berrettini2.860
    9FrankreichGaël Monfils2.860
    10BelgienDavid Goffin2.555