Zakopane II

  • HS 140 Einzel
    13.02.2021 16:00
  • HS 140 Einzel
    14.02.2021 16:10
  • 1
    Ryoyu Kobayashi
    Kobayashi
    Japan
    Japan
    268.90
  • 2
    Andrzej Stekala
    Stekala
    Polen
    Polen
    268.60
  • 3
    Marius Lindvik
    Lindvik
    Norwegen
    Norwegen
    267.80
  • 1
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 2
    Polen
    Andrzej Stekala
  • 3
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 4
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 5
    Slowenien
    Bor Pavlovcic
  • 6
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 7
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 8
    Polen
    Piotr Zyla
  • 9
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 10
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 11
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 12
    Japan
    Yukiya Sato
  • 13
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 14
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 14
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 16
    Japan
    Keiichi Sato
  • 17
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 18
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 19
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 20
    Polen
    Kamil Stoch
  • 21
    Österreich
    Jan Hörl
  • 22
    Russland
    Mikhail Nazarov
  • 23
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 24
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 25
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 26
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 27
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 28
    Japan
    Naoki Nakamura
  • 29
    Österreich
    Ulrich Wohlgenannt
  • 30
    Deutschland
    Severin Freund
Mehr
    17:45
    Auf Wiedersehen!
    Wir verabschieden uns von einem engen und spannenden Skispringen in Zakopane. Weiter geht es am morgigen Sonntag mit einem weiteren Einzelwettkampf. Los geht es dann um 16:10 Uhr. Wir sind wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstagabend!
    17:43
    Schweizer Duo fällt zurück
    Noch zurückgefallen ist im Finale das Duo aus der Schweiz. Gregor Deschwanden hat vier Plätze verloren und wird schliesslich 24. Bei Simon Ammann ging es drei Plätze nach hinten, womit er das Springen auf Position 26 beendet hatte.
    17:41
    Kraft bester Österreicher
    Bei den Österreichern erreichte Stefan Kraft, bei dem heute Platz zehn möglich war. Philipp Aschenwald konnte sich in seinem zweiten Sprung noch um fünf Plätze verbessern und beendet den Tag auf Rang 13. Jan Hörl (21.), Michael Hayböck (25.) und Ulrich Wohlgenannt (29.) landen jenseits der Top 20.
    17:40
    DSV-Team verpasst Top Ten
    Bei den deutschen Skispringern war heute das grosse Ergebnis nicht drin und keiner der Starter war in den Top Ten zu finden. Markus Eisenbichler und Pius Paschke rangieren gemeinsam auf dem 14. Platz, erst auf Platz 23 folgt ihnen dann Karl Geiger. Severin Freund nimmt als 30. noch einen Punkt mit.
    17:38
    Kobayashi feiert ersten Saisonsieg
    Ryoyu Kobayashi musste nach einer Durststrecke lange warten, jetzt darf der Japaner endlich wieder auf der obersten Stufe des Podests Platz nehmen. Nach 136,5 und 134,5 Metern setzt sich der Japaner mit einem Vorsprung von 0,3 Punkten knapp gegenüber Andrzej Stekala durch, für den es der erste Podestplatz seiner Karriere ist. Auf Platz drei beendet Marius Lindvik den Wettkampf, der im zweiten Sprung sieben Plätze aufholen konnte.
    17:36
    Halvor Egner Granerud (NOR)
    Schlägt bei Halvor Egner Granerud jetzt die Schanze in Zakopane wieder zu? Der Norweger hat wenig Speed in der Anlaufspur, kommt dann nicht optimal in seinen Sprung hinein. Schon nach 129 Metern heisst es für den Weltcupleader zur Landung kommen, womit er dann doch noch vom Podium fällt. Wer hätte damit gerechnet?
    17:34
    Bor Pavlovcic (SLO)
    Bor Pavlovcic ist es dann, dem dieser Fehler passiert. Nach einem starken ersten Sprung, lässt er jetzt aus und nach 130 Metern fällt er auf den fünften Platz zurück.
    17:34
    Andrzej Stekala (POL)
    Von den Teamkollegen gibt es im Auslauf Applaus, doch Andrzej Stekala hat, dass es heute mit dem Podest schwierig wird, nachdem er bereits nach 133,5 Metern zur Landung geht. Die Noten sind solide, für Kobyashi aber reicht es dann tatsächlich knapp nicht. 0,3 Punkte bleibt er dahinter zurück. Nun muss er auf einen Fehler der übrigen Konkurrenz hoffen, wenn er heute auf dem Podium stehen möchte.
    17:32
    Ryoyu Kobayashi (JPN)
    Ryoyu Kobayashi kann seinen Sprung wieder sauber hinbringen und es geht auf 134,5 Meter hinunter. Für die Noten nimmt er ebenfalls gute Werte mit. Reicht das, ob Lindvik von der ersten Position zu verdrängen? Knapp! Mit 1,1 Punkten geht es auf die erste Position und er hält die Chance auf das Podest aufrecht.
    17:31
    Daniel-Andre Tande (NOR)
    Um das Podest wird Daniel-Andre Tande nach seinem Sprung auf 134 Meter nicht mitkämpfen können, doch nach diesem schweren Saisonstart zeigt er, dass er zur WM immer mehr in Form kommt und die Sprünge stabil abliefern kann.
    17:31
    Robert Johansson (NOR)
    Robert Johansson ist der nächste Springer, für den es jetzt noch einmal einige Plätze nach hinten geht. Nach 133 Metern in seinem ersten Sprung, geht es für Johansson jetzt bis auf 131 Meter hinunter. Die Landung ist solide, bringt ihm gute Noten, weshalb er sich dann hinter Zyla einordnen kann.
    17:30
    Anze Lanisek (SLO)
    Anze Lanisek seinerseits macht es viel besser, auch wenn bei ihm der Speed nicht top ist. Ganz ruhig geht er in seine Flugposition und kann schliesslich die 135 Meter hinstellen. Die Noten sind gut, an Lindvik aber geht es trotzdem nicht vorbei. Um 0,9 Punkte muss er sich geschlagen geben.
    17:28
    Yukiya Sato (JPN)
    Gross ist die Enttäuschung auch bei Yukiya Sato. Der 25-Jährige kann den Speed nicht hinbringen, ist fast einen km/h langsamer als viele der Konkurrenten und nach 128 Metern verliert auch er nun noch einmal einige Plätze.
    17:27
    Stefan Kraft (AUT)
    In den bisherigen Sprüngen lief es für Stefan Kraft in Zakopane eigentlich ganz gut, doch im Wettkampf kann er jetzt nicht die besten Sprünge abliefern und nach 128,5 Metern geht es noch einmal ein paar Position nach hinten.
    17:27
    Marius Lindvik (NOR)
    Marius Lindvik war nach seinem ersten Sprung nicht glücklich, jetzt zeigt der Norweger, was er hier eigentlich kann und lässt Fliegen! Der Absprung passt, er geht mit viel Vertrauen zum Ski und segelt bis auf 141,5 Meter hinunter. Der Telemark ist ebenfalls sauber gesetzt, vor allem, wenn man bedenkt, wie viel Schnee da inzwischen liegt.
    17:25
    Timi Zajc (SLO)
    Timi Zajc wird auch einige Plätze verloren geben müssen, schafft es mit 129 Metern aber immerhin in den Top Ten zu bleiben. Gerade nach den bisherigen Wettkämpfen, in denen er nicht einmal ins Finale mitmischen konnte, ist es ein Schritt nach vorne.
    17:24
    Ulrich Wohlgenannt (AUT)
    Sein erster Sprung war richtig gut, jetzt läuft es beim 26-Jährigen nicht rund. Er vermasselt seinen Absprung völlig, ist viel zu spät dran und von da an ist dann auch in der Luft nicht mehr viel möglich. Nach nur 129 Metern geht es gleich um 17. Positionen nach hinten.
    17:23
    Markus Eisenbichler (GER)
    Für seinen Geschmack viel zu früh dran ist jetzt Markus Eisenbichler. Aber auch nach seinem Finalsprung wird der 29-Jährige heute nicht zufrieden auf den heutigen Wettkampf blicken. Nach nur 131 Metern verliert er noch einmal Positionen und muss sich für den Augenblick mit 7,7 Punkten Rückstand gemeinsam mit Paschke auf Platz vier einrangieren.
    17:22
    Piotr Zyla (POL)
    Piotr Zyla schaut da nach seinem Sprung schon deutlich glücklicher drein und freut sich sichtlich, nachdem es nach 134,5 Metern an seinem Landsmann vorbeigegangen war.
    17:21
    Dawid Kubacki (POL)
    Nach 131 Metern geht es für Dawid Kubacki zwar an die aktuelle Spitze des Klassements, doch das Lächeln im Auslauf sieht verkrampft aus und zeigt, dass er sich da keine grosse Hoffnungen macht, dass es hier heute zu einem starken Ergebnis reicht.
    17:20
    Naoki Nakamura (JPN)
    Naoki Nakamura war in seinem ersten Sprung gut dabei, jetzt aber geht es für den Japaner nicht in diese Richtung. Er kann seine Technik nicht sauber hinsetzen, wirkt dann zu abwartend und landet früh bei 122,5 Metern. Es geht auf die vorletzte Position zurück.
    17:19
    Pius Paschke (GER)
    Ganz glücklich schaut Pius Paschke nach seinem Sprung nicht aus. In der Summe aber war er heute wieder stabil unterwegs mit 131,5 und 132,5 Metern. Nur 0,2 Punkte hatten ihm gefehlt, um an Aschenwald vorbeizugehen. Ein Top 15-Ergebnis wird es aber vielleicht werden.
    17:18
    Philipp Aschenwald (AUT)
    Philipp Aschenwald sorgt jetzt dafür, dass die kleine Aufholjagd von Sato ihr Ende findet. Mit 134,5 Metern kann er seinem japanischen Konkurrenten 2,5 Punkte abnehmen. Wie weit es noch nach vorne gehen kann, wird sich bei den nächsten Athleten zeigen.
    17:17
    Jan Hörl (AUT)
    Und auch bei Jan Hörl geht es nach dem zweiten Sprung noch einmal ein paar Plätze nach hinten. Der 22-Jährige ist zwar technisch sauber dabei, doch es fehlt am letzten Quäntchen Selbstvertrauen, damit es dann auf eine richtig gute Weite geht. Nach 131,5 Metern liegt er 3,1 Punkte hinter dem aktuell Führenden.
    17:16
    Gregor Deschwanden (SUI)
    Gregor Deschwanden eröffnet den zweiten Zehnerblock in diesem Wettkampf. Er bräuchte jetzt auch schon 135 Meter, wenn er Sato verdrängen möchte, denn auch Deschwanden hat viel Aufwind. Gelingen aber tut ihm das nicht, denn er will am Tisch ein wenig zu viel, nimmt sich dadurch viel Höhe und muss nach 130,5 Metern die Landung hinbringen.
    17:15
    Domen Prevc (SLO)
    Domen Prevc kann den Japaner Sato auch seine Spitzenposition nicht streitig machen. Mit 133 Metern segelt er zwar einige Meter weiter als sein Konkurrent, musste aber einige Abzüge für Aufwind hinnehmen, während Sato Pluspunkte für Rückenwind erhielt. Platz zwei mit 0,8 Punkten Rückstand steht für den Slowenen zu Buche.
    17:14
    Mikhail Nazarov (RUS)
    Mikhail Nazarov kann seine Absprungphase auch nicht fehlerfrei gestalten, bleibt aber voll auf den Skiern und macht weiter Druck. Nach 131,5 Metern kann er nach Abzügen in der Haltung nicht ganz vorne eingreifen, wird aber auch heute wieder ein solides Ergebnis mitnehmen dürfen.
    17:13
    Simon Ammann (SUI)
    Schade! Der erste Sprung von Simon Ammann lief eigentlich ganz ordentlich, jetzt muss der Oldie im Team der Schweiz schon sehr viel früher landen und büsst noch einmal Positionen ein. Punkte wird er mitnehmen, viele werden es heute aber nicht werden.
    17:12
    Keiichi Sato (JPN)
    Keiichi Sato sorgt jetzt dafür, dass Forfang seinen Platz an der Spitze räumen muss. Der Japaner legt sich gut auf das Luftpolster, muss wenig in den Sprung eingreifen und kommt bis auf 131,5 Meter hinunter. Mit einem Vorsprung von 1,9 Punkten geht es auf die erste Position.
    17:10
    Evgeniy Klimov (RUS)
    Es bleibt bei wechselhaften Ergebnissen von Evgeniy Klimov auf dieser Schanze. Nach einem guten ersten Sprung, passt es bei ihm jetzt nicht ganz zusammen und nach 125 Metern geht es gleich einmal vier Positionen nach hinten.
    17:10
    Kamil Stoch (POL)
    Für seinen Geschmack auch viel zu früh an der Reihe ist Kamil Stoch aus dem polnischen Team. Es läuft bei ihm wieder nicht ganz am Schanzentisch und er lässt dadurch früh ein Meter liegen. Mit 132 Metern wird er sich trotz richtig guter Noten knapp gegen Forfang geschlagen geben müssen.
    17:09
    Karl Geiger (GER)
    Karl Geiger ballt die Fäuste bei der Ausfahrt. Auch wenn er nicht an Forfang vorbeigehen wird, ist der 28-Jährige mit seinem Finalsprung zufrieden. Den heisst es jetzt in Richtung des morgigen Tages mitnehmen.
    17:08
    Johann Andre Forfang (NOR)
    Johann Andre Forfang müsste 131,5 Meter bringen, damit es an Hayböck vorbeigeht und das liefert der 25-Jährige locker ab. Er kommt besser zurecht als in seinem ersten Versuch und es geht bis auf 135 Meter hinunter. Die Noten sind ebenfalls gut und so kann er sich souverän vor Hayböck setzen.
    17:07
    Michael Hayböck (AUT)
    Michael Hayböck hat es vom Aufwind ähnlich, doch mit kleineren Fehlern am Schanzentisch gibt auch er einige Meter verloren. Nach 131,5 Metern gelingt aber dennoch die deutliche Steigerung und der setzt sich gleich mal 11,6 Punkte vor Freund.
    17:06
    Severin Freund (GER)
    Es ist angerichtet für das Finale der besten 30 Springer am heutigen Tag. Der Schnee ist kurz vor dem Start noch einmal stärker geworden und so wird die Jury wohl alles daransetzen, die Athleten schnell über die Schanze zu schicken. Freund hat einen guten Aufwind, richtig umsetzen kann er den aber nicht und nach 128 Metern heisst es schon zur Landung kommen. Er wird schauen müssen, was das dann am Ende wert sein wird.
    16:53
    Um 17:05 Uhr geht's weiter
    Nach einer kleinen Pause wird es um 17:05 Uhr mit dem Finale der besten 30 Starter weiter gehen. Wir sind pünktlich wieder zurück!
    16:52
    Schweizer im Finale
    Das Duo aus der Schweiz schlug sich heute richtig gut und mit Platz 20 und 23 sind Gregor Deschwanden und Simon Ammann locker im Finale mit dabei.
    16:51
    Zwei DSV-Springer ausgeschieden
    Bei der deutschen Mannschaft setzt sich der Negativtrend fort und mit Martin Hamann und Constantin Schmid sind zwei Springer ausgeschieden. Nur durch die Disqualifikation von Huber noch weitergekommen ist Severin Freund als 30. Auch Karl Geiger wird als 27. im Finale früh wieder an den Anlauf gehen. Bester Deutscher ist Markus Eisenbichler als 13., Pius Paschke liegt auf Platz 13.
    16:50
    Disqualifikation für Huber
    Nachdem er in Klingenthal eine Schlappe hinnehmen musste, läuft es in Zakopane nicht viel besser für Huber. Der Österreicher wäre zwar locker im Finale, wurde aber wegen eines nicht regelkonformen Anzuges aus der Wertung genommen. Auch Thomas Lackner wird gleich zuschauen müssen. Mit seiner Vorstellung zufrieden kann hingegen Ulrich Wohlgenannt sein, der als Zwölfter hinter Stefan Kraft (8.) der zweitbeste Österreicher ist. Philipp Aschenwald liegt auf Platz 18, unmittelbar dahinter rangiert Jan Hörl. Michael Hayböck schaffte als 29. gerade so den Sprung ins Finale.
    16:47
    Knappe Führung für Granerud
    Halvor Egner Granerud greift auch heute wieder nach dem Sieg. Leicht aber macht es ihm die Konkurrenz nicht und nur 0,5 Punkte hinter ihm lauert der Slowene Pavlovcic auf seine Chance im Finale. Nur vier Punkte Rückstand hat Stekala und auch Ryoyu Kobayashi ist mit 4,8 Punkten noch richtig gefährlich für den Norweger.
    16:46
    Halvor Egner Granerud (NOR)
    Halvor Egner Granerud kam nicht mit den besten Erinnerungen nach Zakopane, nachdem es bei den Wettkämpfen vor einem Monat für ihn nicht nach Plan lief. Heute aber passt bei ihm alles zusammen und er lässt wieder Fliegen! Nach 139 Metern setzt er sich knapp an die Spitze der Ergebnisliste.
    16:45
    Markus Eisenbichler (GER)
    Die Trainings liefen für Markus Eisenbichler nicht perfekt, jetzt kann er die Technik auch nicht sauber hinbringen. In der Summe aber läuft es besser als am gestrigen Tag und nach 132 Metern und Platz zwölf kann er sicherlich gleich noch einmal angreifen.
    16:43
    Kamil Stoch (POL)
    Mit Kamil Stoch ist der nächste Starter aus der polnischen Mannschaft in der Luft. Er fährt tief an, kommt dann am Schanzentisch zu spät weg und so geht es für ihn ganz und gar nicht auf Höhe. Nach 127,5 Metern wird er im Finale früh wieder an der Reihe sein.
    16:42
    Piotr Zyla (POL)
    Piotr Zyla kann auch nicht angreifen und nach 132 Metern muss auch der 34-jährige Routinier sich weiter hinten einsortieren müssen. Er ist derzeit Zwölfter und liegt 11,9 Punkte hinter dem Führenden.
    16:42
    Robert Johansson (NOR)
    Gestern segelte Robert Johansson zum Qualisieg, heute geht es für ihn bei Rückenwind etwas früher wieder zur Landung und nach 133 Metern muss er im zweiten Sprung zulegen, wenn er auch heute die Eins vor seinem Namen stehen haben möchte.
    16:41
    Dawid Kubacki (POL)
    Noch einen Meter frühen landen gilt es für Dawid Kubacki, der damit nicht ganz glücklich sein dürfte, denn eigentlich kennt er diese Schanze aus dem Training ja sehr gut. 12,1 Zähler fehlen dem Polen bereits nach ganz vorne.
    16:40
    Anze Lanisek (SLO)
    Anze Lanisek kann seinen Teamkollegen an der Spitze auch nicht unter Druck setzen, mit 133 Metern und 8,1 Punkten Rückstand aber hat er gleich noch einmal die Chance anzugreifen.
    16:39
    Karl Geiger (GER)
    Für Karl Geiger ist das Skispringen derzeit ein einziger Kampf und auch jetzt schleichen sich besonders in der Anlaufspur einige Fehler ein. nach 127,5 Metern geht es zwar ins Finale, dort wird er aber früh wieder ranmüssen.
    16:38
    Marius Lindvik (NOR)
    Marius Lindvik schaut bedröppelt in die Kameras. Seine Ansprüche waren nach dem Sieg beim letzten Wettkampf in Zakopane gross und er springt da etwas zu gewollt vom Schanzentisch weg. Mit 133 Metern geht es trotzdem noch auf eine ansehnliche Weite, aber keine, die für den Kampf um den Sieg reichen wird.
    16:37
    Yukiya Sato (JPN)
    Yukiya Sato ist am Absprung ein wenig zu spät dran und auch sonst lässt er auf den ersten Metern ein wenig etwas liegen. Mit 134 Metern aber ist auch er weit vorne mit dabei.
    16:36
    Ryoyu Kobayashi (JPN)
    Ryoyu Kobayashi sieht nach seinem Sprung auch noch Verbesserungsbedarf, aber auch bei ihm ist noch alles drin, wenn es in den Finalsprung geht. Mit seinem Sprung auf 136,5 Metern liegt er derzeit auf Position drei und hat nur 4,3 Punkte Rückstand.
    16:35
    Daniel-Andre Tande (NOR)
    Daniel-Andre Tande kommt oben am Schanzentisch nicht ganz perfekt in seine Flugposition und ist da ein wenig zu steil unterwegs. Dadurch fehlt es dann unten an Geschwindigkeit und er lässt ein paar Meter liegen. Mitmischen tut er als derzeit Dritter nach 134,5 Meter aber dennoch.
    16:35
    Daniel Huber (AUT)
    Daniel Huber kam in Klingenthal so gar nicht zurecht, jetzt heisst es in Zakopane wieder Selbstvertrauen tanken. Die Athleten ganz vorne kann er nicht gefährden, mit einem Sprung auf 133,5 Meter aber hat er die Chance auf das Finale.
    16:34
    Pius Paschke (GER)
    Ganz vorne eindringen kann Pius Paschke mit seinem Sprung auf 131,5 Meter nicht, für ihn persönlich aber war das ein solider Sprung, der zeigt, dass es für ihn weiterhin in die richtige Richtung geht.
    16:33
    Andrzej Stekala (POL)
    Und auch der polnische Youngster Andrzej Stekala will hier mitmischen, wenn es später um den Sieg geht. Er setzt genau die gleiche Weite hin wie der Slowene vor ihm, bekommt aber ein paar Abzüge wegen besserer Winde und auch in der Haltung nimmt er wenige Zähler mit. 3,5 Punkte fehlen ihm zu Pavlovcic.
    16:32
    Bor Pavlovcic (SLO)
    Und schon zeigt Bor Pavlovcic dem Österreicher die Grenzen auf! Nachdem der 22-Jährige gestern noch nicht ganz zurechtkam, liefert er heute wieder richtig ab, macht richtig Dampf in der ersten Flugphase und ballert die 137 Meter. Mit 9,6 Punkten Vorsprung übernimmt er die Führung.
    16:31
    Stefan Kraft (AUT)
    Jetzt gilt es aufpassen, denn mit Stefan Kraft ist einer der grossen Favoriten auf den Sieg in der Luft. Geht es jetzt auch im Wettkampf für ihn auf eine gute Weite? Die Winde sind nicht leicht und es würden 132 Meter für die Spitze reichen. Die bringt er dann auch mit 132,5 Meter, aber reicht das auch, um diejenigen in Schach zu halten, die da noch kommen?
    16:29
    Keiichi Sato (JPN)
    Keiichi Sato geht mit einem leichten Rückenwind in seinen Sprung und so sind seine 128 Meter jetzt gar nicht so übel. In der Haltung lässt er hingegen doch liegen, das kann er eigentlich doch besser. Mit Platz zehn aber wird auch er noch einmal zum Zug kommen.
    16:29
    Michael Hayböck (AUT)
    Auch bei Michael Hayböck sind die Ansprüche deutlich grösser als die aktuellen Leistungen. Der Probedurchgang lief vorhin ganz ordentlich, was kann er jetzt im Wettkampf zeigen? Leider nicht viel! Er kommt viel zu spät vom Schanzentisch weg, bekommt die Drehung nicht sauber hin und schafft es nach 127 Metern geradeso in den zweiten Durchgang.
    16:27
    Johann Andre Forfang (NOR)
    Johann Andre Forfang macht sich als nächster Start auf in die Spur. Glücklich wird der 25-Jährige mit seinem Versuch sicherlich nicht sein, aber nach 127,5 Metern wird er zumindest noch zu einem zweiten Sprung am heutigen Tag kommen.
    16:26
    Philipp Aschenwald (AUT)
    Philipp Aschenwald löst diese Aufgabe besser und für den Österreicher geht es nach 132 Metern locker in das Finale hinein. In Führung bleibt weiterhin Timi Zajc, der auf 135 Meter gekommen war.
    16:25
    Martin Hamann (GER)
    Schade! Martin Hamann hat schon im Anlauf so kleine Probleme und auch beim Absprung selbst passt bei dem Youngster im DSV-Team nicht viel zusammen. Nach nur 125 Metern und niedrigen Noten wird es für ihn heute nicht in einen zweiten Sprung gehen.
    16:24
    Gregor Deschwanden (SUI)
    Gregor Deschwanden zeigt, dass es dennoch geht! Der Schweizer kommt gut vom Tisch weg, gestaltet die Übergangsphase locker und segelt bis auf 131 Meter hinunter. Die Noten sind gut und als derzeit Fünfter ist er sicher im Finale dabei.
    16:23
    Jakub Wolny (POL)
    Die Chancen von Severin Freund steigen inzwischen wieder an, denn auch bei Jakub Wolny geht es so gar nicht auf Weite. Nur noch zwei Athleten müssen inzwischen hinter dem Deutschen landen, damit es für das Finale reicht.
    16:22
    Ziga Jelar (SLO)
    Aufgrund von Schneefall drückt die Jury auf's Tempo und mit Ziga Jelar ist bereits der nächste Starter in der Luft. Der aber kann nicht mitmischen und nach einem zu späten Absprung geht es auch für ihn nicht auf eine ansprechende Weite.
    16:22
    Severin Freund (GER)
    Puh! Von der Technik her sieht es bei Severin Freund gar nicht so übel aus, die Weite kommt am Ende für den Routinier aber nicht heraus und nach 124 Metern wird es für ihn schwierig werden, es in das Finale zu schaffen.
    16:21
    Klemens Muranka (POL)
    Klemens Muranka ist der nächste Starter im Feld, der auslässt und nach 124 Metern jetzt dafür sorgt, dass Jan Hörl nun als vierter Athlet sein Ticket für das Finale ziehen kann.
    16:20
    Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
    Zusehen wird auch Mackenzie Boyd-Clowes müssen. Nach 125,5 Metern und Noten im 17er-Bereich landet er nur auf Position zwölf im aktuellen Zwischenergebnis und wird damit auch nicht unter die Top 30 landen.
    16:19
    Constantin Schmid (GER)
    Constantin Schmid schreit den Ärger über den Sprung frei hinaus. Der 21-Jährige stellt die Skier nach dem Absprung viel zu steil an, nimmt sich dadurch die Fläche und wird nach einem kurzen Sprung gleich zusehen müssen, wenn die Konkurrenz um die Punkte kämpft.
    16:18
    Mikhail Nazarov (RUS)
    Mikhail Nazarov hingegen kommt mit jedem Sprung immer besser in die Saison hinein und das zeigt der Russe auch heute wieder. Nach 131 Metern kann er Zajc zwar nicht von Platz eins verdrängen, sich aber berechtige Hoffnungen auf das Finale machen.
    16:17
    Thomas Lackner (AUT)
    Da hat er zu viel gewollt! Thomas Lackner versucht es am Schanzentisch mit Gewalt und das geht selten gut. Er ist zu gestreckt, lässt dadurch viel an Meter liegen und kann nach 123 Metern ebenfalls den Finaldurchgang abhaken.
    16:16
    Aleksander Zniszczol (POL)
    Aleksander Zniszczol wird hingegen nicht mitmischen können, wenn es in das Finale geht. Mit einem schwachen Versuch auf nur 121,5 Metern wird es für ihn wohl nicht mit den Top 30 ausgehen.
    16:16
    Domen Prevc (SLO)
    Domen Prevc schaut alles andere als glücklich drein. Der 21-Jährige hat mit 131 Metern auch noch Chancen auf das Finale, doch er weiss, dass mit einem blitzsauberen Sprung noch ein wenig mehr möglich gewesen wäre.
    16:15
    Evgeniy Klimov (RUS)
    In der Anlaufspur passt es für Evgeniy Klimov nicht ganz zusammen und der Russe sitzt da ein wenig zu hoch. Dadurch kann er die Energie nicht mit in den Sprung nehmen, muss in der Luft korrigieren und lässt etwas liegen. Nach 131 Metern aber kann auch er darauf hoffen, dass es ins Finale gehen wird.
    16:14
    Jan Hörl (AUT)
    Jan Hörl war bisher in Zakopane nicht mit den besten Sprüngen dabei. Jetzt aber schlägt sich der Österreicher besser und geht seinen Sprung viel mutiger an, als noch am gestrigen Tag. So geht es dann auf gute 131,5 Meter und den aktuellen vierten Rang.
    16:13
    Pawel Wasek (POL)
    Pawel Wasek hingegen wird sich nach seinem Sprung hinter Ammann einrangieren müssen, denn für ihn heisst es bereits bei 125,5 Metern den Telemark in den Schnee setzen.
    16:12
    Simon Ammann (SUI)
    Der Probedurchgang ging bei Simon Ammann daneben. Davon hat er sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und der Routinier kommt jetzt wieder in einen hohen Weitenbereich hinein. Nach 132 Metern rangiert er sich auf dem vierten Platz ein und hat damit gute Möglichkeiten, es in die Gruppe der besten 30 Starter zu schaffen.
    16:11
    Naoki Nakamura (JPN)
    Naoki Nakamura blickt im Auslauf glücklich in die Kameras. Der 24-Jährige aus dem japanischen Team ist technisch gut unterwegs und sichert sich mit 134 Metern ebenfalls souverän sein Ticket für das Finale der besten 30.
    16:10
    Tilen Bartol (SLO)
    Tilen Bartol kann seinen Absprung nicht so sauber setzen wie der Teamkollege zuvor. Er steht etwas mehr aufrecht und dadurch geht ein wenig an Geschwindigkeit verloren, was dann dazu führt, dass er nach 126 Metern landen muss.
    16:09
    Timi Zajc (SLO)
    Bisher ging hier jeder Sprung von Timi Zajc völlig in die Hose, jetzt im Wettkampf aber kann der junge Slowene wieder mit einem guten Versuch überzeugen. Er trifft den Sprung gut, liegt schön über seinen Latten und knallt die 135 Meter hin. Die Noten sind solide und er setzt sich mit 1,1 Punkten vor den Österreicher.
    16:09
    Maciej Kot (POL)
    Maciej Kot möchte sich noch für das polnische Team empfehlen, doch mit diesem Sprung wird ihm das sicher nicht gelingen. Der Absprung ist nicht mutig genug, er wartet ab und so fehlt ihm dann der letzte Punch. Mit 123,5 Metern muss auch er sich deutlich hinter Wohlgenannt einordnen.
    16:07
    Vladimir Zografski (BUL)
    Enttäuschung bei Vladimir Zografski. Der Bulgare erwischt den Absprung am Schanzentisch nicht optimal, ist da etwas zu spät und auch in der Luft gibt es noch ein paar Baustellen. Nach 122 Metern und derzeit Platz fünf wird auch er wohl zusehen müssen.
    16:07
    Stefan Hula (POL)
    Stefan Hula hingegen hat im unteren Flugabschnitt seine Probleme und kann so auch nicht in einen hohen Weitenbereich hineinspringen. Nach 123,5 Metern könnte es schwierig werden für den Routinier mit dem Ticket für den Finaldurchgang.
    16:06
    Tomasz Pilch (POL)
    Bei den Weltcups in Klingenthal spielte Pilch keine Rolle, als es um die Vergabe der Plätze im zweiten Durchgang ging. Heute aber muss man ihn sicher auf der Rechnung haben, denn in den Trainings lief es gut. Heute aber scheint er am Tisch ein wenig zu verkrampft und er kommt nicht gut in die Flughaltung hinein. Ohne diesen Fehler werden sicher mehr als 124 Meter möglich gewesen.
    16:05
    Decker Dean (USA)
    Wieder im Weltcup präsentieren darf sich auch Decker Dean aus dem kleinen US-Team. Aber auch bei ihm fehlt es am Schanzentisch an dem letzten Selbstvertrauen, um wirklich alles in den Sprung zu legen. Er hat einen schönen Aufwind, liefert einen guten Versuch ab und stellt die 120 Meter hin. Zum Finale aber wird es wohl nicht reichen.
    16:04
    Sabirzhan Muminov (KAZ)
    Sabirzhan Muminov schaffte gestern gerade so die Qualifikation für den Wettkampf, auch weil der Norweger Markeng überraschend ausliess. Mit einer Teilnahme unter den besten 30 aber wird es nicht werden. 114 Meter, mehr stellt der Kasache nicht hin, nachdem er seine Technik nicht sauber hinbringen kann. Er kommt zu steil vom Tisch weg und dann bremst es ihn dahin.
    16:03
    Ulrich Wohlgenannt (AUT)
    Der Österreicher hat sich über starke Ergebnisse beim Continentalcup in Willingen in der letzten Woche zurück ins Weltcup-Team der Österreicher gekämpft, nun heisst es sich auf der ganz grossen Ebene beweisen, um seinen Platz zu halten. Er kommt gut vom Tisch weg, nimmt viel Vertrauen mit in seinem Versuch und macht gut Richtung. Nach 133,5 Metern steigert er sich deutlich zur Probe und kann sich schon einmal in Richtung Finale vorbereiten. Dieser Sprung dürfte locker reichen.
    16:02
    Vitaliy Kalinichenko (UKR)
    Vitaliy Kalinichenko hat es durch das kleine Starterfeld als zweiter Ukrainer in den Wettkampf geschafft, aber auch für ihn wird nicht viel mehr herausspringen als ein Sprung. Nach 116 Metern ist bereits wieder Schluss.
    16:01
    Denis Kornilov (RUS)
    Denis Kornilov wartet in dieser Saison noch auf Weltcup-Punkte, bisher aber waren die für den Routinier im russischen Team noch nicht drin. Auch die Trainings und Qualiergebnisse in Zakopane waren wechselhaft. Was kann er uns nun abliefern? 125 Meter. Es heisst für ihn abwarten, was die Konkurrenz nun liefert, entspannt wird er den ersten Durchgang aber sicher nicht verfolgen können, zumal er viele Punkte in der Haltung liegen lässt.
    16:00
    Yevhen Marusiak (UKR)
    Es ist angerichtet und der Ukrainer Yevhen Marusiak begibt sich als erster Starter in die Anlaufspur. Für ihn wird es aber bei einem Sprung bleiben, denn nach einem unruhigen Flug endet sein Versuch bereits nach 107 Metern. Zu wenig, um hier auf das Finale zu hoffen.
    15:55
    Die Bedingungen
    Der Probedurchgang war nicht einfach und die Athleten trafen auf wechselnde Bedingungen. Die könnten auch gleich im Wettkampf eine Rolle spielen, wenn es auch keinesfalls gefährlich ist.
    15:52
    Kraft mit Chancen
    Durchaus gute Chancen heute auf dem Podest zu stehen hat Stefan Kraft. Der Österreicher kommt in Zakopane seit seinem ersten Sprung gut zurecht und war auch vorhin in der Probe der stärkste Athlet. Neben ihm werden Philipp Aschenwald, Jan Hörl, Daniel Huber, Ulrich Wohlgenannt, Thomas Lackner und Michael Hayböck in Zakopane an den Anlauf gehen.
    15:46
    Was ist drin für Ammann?
    Richtig stark präsentierte sich in den Trainings Simon Ammann. Nachdem der Schweizer in Klingenthal einen kleinen Rückschritt nach einem guten Auftreten in Willingen hinnehmen musste, war Ammann am Freitag in den Trainings jeweils in den Top 15 zu finden und sprang in der Qualifikation sogar auf Platz vier. Klar, dass da die Ansprüche für heute gross sind. Auch Gregor Deschwanden zeigte sich in einer guten Verfassung und kann die Top 20 sicherlich anpeilen.
    15:46
    DSV-Team auf der Suche
    Bei den deutschen Skispringern war man in den Trainings noch auf der Suche und insbesondere bei Karl Geiger lief es einmal mehr nicht rund. Aber auch Markus Eisenbichler hat mit der Anlage in Zakopane noch zu kämpfen und konnte an Tag eins noch keine sauberen Sprünge abliefern. Neben den beiden Teamleadern bleibt die Mannschaft weiterhin unverändert und Cheftrainer Horngacher nominierte zusätzlich Pius Paschke, Martin Hamann, Constantin Schmid und Severin Freund für die Weltcups in Zakopane.
    15:39
    Kann Granerud auch Zakopane?
    Für Halvor Egner Granerud wird die Rückkehr nach Zakopane eine besondere sein, denn bei den ersten Weltcups hier kurz nach der Vierschanzentournee lief es für den Norweger ganz und gar nicht wie erhofft. Er schafft es nicht, die Technik auf die Schanze zu bringen, und war im Einzel gar nur 23. Dieses Wochenende startet für Granerud besser und in den Trainings und der Qualifikation war er vorne zu finden, wenn auch nicht auf Platz eins. Konkurrenten aber gibt es dieses Wochenende wohl einige, darunter Landsmann Robert Johansson, der die Quali gewann oder Andrzej Stekala aus der polnischen Mannschaft.
    15:34
    Es wird wieder Ersatz gesucht
    Und für die FIS heisst es diese Tage erneut Ersatz suchen, denn am Freitag gab es aus Norwegen die Nachricht, dass alle geplanten Skiweltcups in Norwegen für diese Saison abgesagt werden müssen. Davon betroffen ist auch die RAW Air-Tour, die sich durch ein hohes Preisgeld im Skandinavien als echte Konkurrenz der Vierschanzentournee etabliert hatte. Nun müssen sich die Verantwortlichen wieder auf die Suche machen, um zumindest einen Teil der Veranstaltungen an anderen Orten auszutragen. Im Rahmen der Wettkämpfe verriet Renndirektor Pertile bereits, dass ein Ausweichen nach Russland für die Männer wegen der komplizierten Visa-Beschaffung wohl nicht möglich sei. Es bleiben also nur noch Mitteleuropa und die skandinavischen Länder neben Norwegen.
    15:31
    Herzlich willkommen!
    Die Skispringer sind durch Absagen im Weltcup-Kalender an diesem Wochenende ein weiteres Mal zu Gast auf den Grossschanzen im polnischen Zakopane. Um 16:00 Uhr soll der erste von zwei Einzelwettkämpfen starten.

    Weltcup Gesamt (Männer)

    #NamePunkte
    1NorwegenHalvor Egner Granerud1.544
    2DeutschlandMarkus Eisenbichler1.018
    3PolenKamil Stoch944
    4NorwegenRobert Johansson774
    5PolenDawid Kubacki758
    6SlowenienAnze Lanisek749
    7PolenPiotr Zyla743
    8JapanRyoyu Kobayashi659
    9NorwegenMarius Lindvik612
    10DeutschlandKarl Geiger566