Olympische Winterspiele - 50 km Massenstart

    • 1
      Iivo Niskanen
      Iivo Niskanen
      Niskanen
      Finnland
      Finnland
      2:08:22.10h
    • 2
      Alexander Bolshunov
      Alexander Bolshunov
      Bolshunov
      Olympic Athletes from Russia
      Russland
      +18.70s
    • 3
      Andrey Larkov
      Andrey Larkov
      Larkov
      Olympic Athletes from Russia
      Russland
      +2:37.50m
    08:36
    Bis morgen!
    Für heute soll es das vom Olympischen Skilanglauf gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Ein Rennen bleibt noch. Morgen treten die Damen über 30 klassische Kilometer im Massenstart an. Wir sind dann wieder live dabei. Bis dahin!
    08:34
    Österreicher abgeschlagen
    Die Österreicher spielten, wie erwartet, keine grosse Rolle. Zumindest hielt anfangs Max Hauke recht ordentlich mit. Am Ende wurde es Rang 36. Bernhard Tritscher reihte sich letztlich als 42. ein.
    08:31
    Das deutsche Abschneiden
    Aus deutscher Sicht zeigte Andreas Katz ein starkes Rennen. Trotz zweier Stürze und seiner mehr als fünf Minuten Rückstand reichte es für den 30-Jährigen zu einem beachtlichen 14. Platz. Anfangs hielt in dem Bereich auch Jonas Dobler mit, der aber im letzten Renndrittel noch gehörig einbrach und letztlich ausstieg. Schon recht früh verloren Thomas Bing (30.) und Lucas Bögl (46.) den Anschluss.
    08:27
    Cologna enttäuscht
    Für Dario Cologna erfüllten sich die Hoffnungen auf den ersten Sieg bei einem grossen 50er nicht. Der Tempoverschärfung von Iivo Niskanen vermochte der Bündner nicht zu folgen. Am Ende wurde es lediglich Rang neun – mit beinahe viereinhalb Minuten Rückstand. Zweitbester Schweizer wurde Candide Pralong als 31. Ueli Schnider kam auf Position 45 an – mit fast einer Viertelstunde Verspätung.
    08:24
    Das Podium
    Wenig zufrieden zeigte sich Alexander Bolshunov, den Silber im ersten Moment gar nicht zufriedenstellte. Vielleicht haderte der russische Athlet unter olympischer Flagge mit der Tatsache, seine zweite Möglichkeit zum Skiwechsel ausgelassen zu haben. Sein Brett war dann am Ende eventuell nicht mehr gut genug. Dennoch dürfen die Athleten vom Team OAR eigentlich zufrieden sein, stellen sie mit Andrey Larkov doch sogar noch einen zweiten Sportler auf dem Podium.
    08:21
    Der Olympiasieger
    Auf dem langen Kanten der Skilangläufer wurde ein verdienter Olympiasieger gefunden. Iivo Niskanen ergriff als erster Läufer im Feld wirklich ernsthaft die Initiative, führte das Rennen lange Zeit an und musste viel Arbeit verrichten. Zwischenzeitlich war der Finne schon allein unterwegs, musste dann Alexander Bolshunov aufschliessen lassen. Den hatte der 26-Jährige am Ende mit den frischeren Ski im Griff und setzte sich gut einen Kilometer vor Schluss ab. Es folgte ein Triumphlauf zu Gold.
    08:14
    Cologna
    Dario Cologna muss sich am Ende mit Rang neun begnügen. Wenig später fängt Andreas Katz auf der Zielgerade noch den lange vorn laufenden Alexey Poltoranin ab und wird hervorragender Vierzehnter.
    08:11
    Larkov Dritter!
    Dann verirrt sich Andrey Larkov beinahe noch. Dort geht es lang. Alles läuft glatt. Der 28-Jährige sichert sich Bronze. Auf die weiteren Plätze kommen Alex Harvey und Martin Johnsrud Sundby.
    08:10
    Wer holt Bronze?
    Alexander Bolshunov kommt 18 Sekunden später an. Noch aber ist das Rennen nicht zu Ende. Eine Medaille ist noch zu vergeben. Andrey Larkov will es erzwingen. Als einziger hält zunächst Sundby dagegen. Doch auch das erledigt sich schnell. Der russische Olympionike zieht davon.
    08:09
    Gold für Finnland! Gold für Niskanen!
    Dann ist es geschafft! Jubelnd erreicht Iivo Niskanen das Ziel und kürt sich zum Olympiasieger über 50 Kilometer. Herzlichen Glückwunsch!
    08:07
    Mit letzter Kraft
    Entschlossen zieht Iivo Niskanen durch. Mit dem grossen Triumph vor Augen gibt der Finne alles. Niemand vermag den 26-Jährigen aufzuhalten. Er muss sich nur noch auf den Beinen halten.
    08:06
    Attacke von Niskanen!
    Jetzt tritt Iivo Niskanen an! Der Finne möchte die Entscheidung erzwingen. Und das zeigt Wirkung. Alexander Bolshunov kommt nicht mit und nimmt dann die Beine hoch.
    08:06
    Blick zurück
    Noch einmal ein Blick zurück: Dario Cologna ist nach wie vor Zehnter - mit vier Minuten Rückstand. Andreas Katz ist Fünfzehnter.
    08:04
    Zwei Stunden
    Mehr als zwei Stunden sind die Sportler inzwischen unterwegs. Wann setzt es die entscheidende Attacke? Oder lassen es die beiden dort vorn auf den Zielsprint ankommen?
    08:02
    Vierkampf um Bronze
    Im Kampf um den dritten Platz auf dem Podest duellieren sich vier Läufer, nachdem Alexey Poltoranin weiter zurückgefallen ist. Martin Johnsrud Sundby, Andrey Larkov, Alex Harvey und Hans Christer Holund befinden sich in der Verlosung.
    08:01
    Bolshunov oder Niskanen?
    An der Spitze dürfen die beiden Athleten angesichts von zweieinhalb Minuten Vorsprung sogar etwas taktieren. Alexander Bolshunov macht mittlerweile dauerhaft die Führungsarbeit.
    07:58
    Poltoranin geht ein
    Nein, Alexey Poltoranin bricht völlig ein. In kürzester Zeit sind die Verfolger dran. Unerwartet kehrt Spannung ein in den Kampf um den dritten Platz.
    07:57
    Kampf um Bronze
    Offenbar haben die vier Männer um Martin Johnsrud Sundby die Unternehmung noch nicht aufgegeben, den Poltoranin vielleicht doch noch zu schnappen. Dessen Polster schmilzt ein wenig zusammen. Noch aber sind das fast 40 Sekunden, der Kasache kann sich das einteilen.
    07:54
    Verpflegung
    Iivo Niskanen möchte sich verpflegen. Das misslingt, ihm rutscht das Getränk aus den Händen. Der Finne wird bei nächster Gelegenheit noch einmal zugreifen müssen, um Energie für die Schlussphase zu tanken.
    07:53
    Die Verfolger
    Weiter hinten stellt sich die Situation unverändert dar. Einzig die Abstände wachsen weiter an. Somit bewegt sich Alexey Poltoranin unvermindert auf Bronzekurs. Die Verfolger des Kasachen sind immer noch fast eine Minute weg.
    07:52
    Zusammenschluss
    Jetzt gelingt es Iivo Niskanen, den Anschluss herzustellen. Der Finne hat nun die frischeren Ski unter den Füssen. Wird ihm das den entscheidenden Vorteil bringen?
    07:50
    Kleiner Rückstand
    Mit den neuen Ski muss Iivo Niskanen nun knapp sieben Sekunden aufholen. Vorn setzt Bolshunov alles daran, das zu verhindern. Doch der Finne ist bissig, hat den Kontrahenten fest im Blick.
    07:48
    Überrundung
    Eben wird ein erster Läufer überrundet. Eun-ho Kim aus Südkorea muss das Rennen beenden.
    07:46
    Skiwechsel bei Niskanen
    Dann gehen beide die letzte Runde an. Und jetzt holt sich Iivo Niskanen neu präparierte Ski. Alexander Bolshunov tut das nicht. Der russische Olympionike geht somit auf und davon und versucht, eine Vorentscheidung herbeizuführen.
    07:45
    Medaillenkampf
    Zehn Kilometer sind es noch. Und wir dürfen uns auf einen Zweikampf um Gold einrichten. Alexey Poltoranin liegt inzwischen mehr als eine Minute zurück und sollte sich darauf konzentrieren, Bronze abzusichern. Dafür stehen die Karten gut, denn die Verfolger des Kasachen liegen ebenfalls mehr als eine Minute zurück.
    07:41
    Bolshunov macht Arbeit
    Endlich, wird sich Iivo Niskanen denken, spannt sich mal ein Läufer vor ihn. Alexander Bolshunov übernimmt die Führungsarbeit. An dessen Gesicht sind kaum Anstrengungen abzulesen. Der Finne zeigt da doch erheblich deutlichere Spuren der Mühen.
    07:40
    Die Deutschen
    Ein gutes Rennen zeigt immer noch Andreas Katz, der in einer siebenköpfigen Gruppe um Rang 13 läuft. Jonas Dobler jedoch hat den Anschluss daran verloren, ist jetzt 21.
    07:38
    Die Verfolger
    Alexey Poltoranin läuft ganz allein - 50 Sekunden hinter der Spitze und 1:15 Minuten vor einer vierköpfigen Gruppe mit Harvey, Larkov, Holund und Sundby. Dario Cologna ist mit inzwischen drei Minuten Rückstand nur noch Zehnter.
    07:35
    Zusammenschluss
    Es ist vollbracht. Alexander Bolshunov schliesst zu Iivo Niskanen auf. Für den Moment begibt sich der 21-Jährige in den Windschatten des Finnen. Der aber wird sicherlich alsbald Hilfe bei der Führungsarbeit einfordern.
    07:33
    Bolshunov holt auf
    Jetzt knabbert Alexander Bolshunov etwas vom Rückstand ab. Der 21-Jährige investiert noch einmal gewaltig, um zum Finnen aufzuschliessen.
    07:30
    Niskanen konstant vorn
    Iivo Niskanen vermag sein Polster konstant bei etwa zwölf Sekunden zu halten. Alexander Bolshunov kommt einfach nicht näher. Dafür hat der russische Läufer nach hinten inzwischen Luft. Alexey Poltoranin weist einen Rückstand von 47 Sekunden zur Spitze auf. Alle weiteren Athleten liegen bereits zwei Minuten und mehr zurück. In der Tat sind die Medaillengewinner offenbar gefunden. Aktuell stellt sich nur die Frage, wer holt Gold und wer Silber.
    07:28
    Max Hauke
    Um Rang 30 sind Thomas Bing und Max Hauke unterwegs. Letzterer ist bester Österreicher im Feld. Beide haben bereits an die sechs Minuten Rückstand. Unterdessen ist auch der Slowake Miroslav Šulek ausgestiegen.
    07:25
    Skiwechsel?
    Iivo Niskanen scheint mit seinem Brett zufrieden, investiert keine Zeit in einen Skiwechsel. Alexander Bolshunov hatte vorhin schon getauscht, läuft ebenfalls durch. Alexey Poltoranin aber holt sich jetzt neues Material.
    07:23
    Niskanen auf Goldkurs?
    An der Spitze ist Iivo Niskanen nicht durch. Dennoch macht der Finne einen guten Eindruck. Zwar verkürzt Alexander Bolshunov den Rückstand auf zwölf Sekunden. Das jedoch geht auch an dem nicht spurlos vorbei. Der russische Olympionike hat sich seines Begleiters Poltoranin entledigt.
    07:21
    Dobler und Katz
    Als bester Deutscher ist nach wie vor Jonas Dobler unterwegs. Zwar ist sein Rückstand weit mehr als zweieinhalb Minuten gross. Eisern aber hält der 26-Jährige Platz 15, läuft in einer Gruppe zusammen mit Andreas Katz.
    07:19
    Grosser Vorsprung der drei Sitzenreiter
    Offenbar sind zumindest die drei Medaillengewinner gefunden. Die Konkurrenz um Martin Johnsrud Sundby ist weit zurückgefallen. Das bewegt sich bereits im Bereich von weit mehr als einer Minute. Alex Harvey und Hans Christer Holund sind bei ihm. Noch weiter zurück liegt Dario Cologna. Dessen Podiumschancen sind als aktuell Neunter längst dahin.
    07:16
    Zusammenschluss in der Verfolgung
    Zügig läuft Bolshunov zu Poltoranin auf. Der russische Olympionike hat noch einiges im Tank. Iivo Niskanen also ist längst nicht durch. Der Kasache versucht, sich an die Brettenden von Bolshunov zu klemmen, tut sich aber schwer.
    07:14
    Ist das eine Vorentscheidung?
    Noch ist es zu früh, die Medaillen zu vergeben. Eine Vorentscheidung zumindest führt Iivo Niskanen jetzt herbei. Der Finne setzt sich sieben Sekunden ab. Mit weiteren knapp 19 Sekunden folgt Alexander Bolshunov. Der Rest scheint geschlagen.
    07:12
    Niskanen lässt nicht locker
    Jetzt forciert Iivo Niskanen noch einmal. Es gelingt dem Finnen tatsächlich, Poltoranin abzuhängen. Der 26-Jährige hat die Zeichen der Zeit erkannt, denn dahinter holt Bolshunov auf.
    07:11
    Zur Situation
    An der Spitze macht unvermindert Iivo Niskanen die Arbeit - mit Alexey Poltoranin im Schlepptau. Dahinter begibt sich Alexander Bolshunov allein in die Verfolgung. 20 Sekunden liegt der OAR-Läufer zurück. Dann tut sich eine ähnlich grosse Lücke zu Martin Johnsrud Sundby, Alex Harvey und Hans Christer Holund auf.
    07:08
    Cologna verliert den Anschluss
    Für Dario Cologna scheinen sich die Träume heute nicht zu erfüllen. Der Tour-de-Ski-Sieger vermag nun auch deas Tempo der Verfolgergruppe nicht zu halten. Zusammen mit Niklas Dyrhaug fällt der Bündner zurück.
    07:07
    Ausstieg
    Inzwischen ist ein namhafter Schwede ausgestiegen. Calle Halfvarsson streckt die Waffen und tut sich diesen anstrengenden 50er nicht weiter an.
    07:03
    Skiwechsel?
    Jetzt zwingt Iivo Niskanen den Kasachen fast in die Führung. Der aber übernimmt nur ganz kurz. Beide blicken sich um. Und der Finne erkennt, ich muss weiter arbeiten. Beide laufen an der Wechselzone vorbei, vertrauen weiter auf ihr bisheriges Material. Dahinter tauschen die russischen Athleten um Alexander Bolshunov ihre Latten.
    07:01
    Spitzenduo
    Auf die Hilfe von Alexey Poltoranin darf Iivo Niskanen nicht bauen. Das weiss der Finne mittlerweile. Es hilft alles nichts, der 26-Jährige muss das komplett von vorn laufen. Dahinter wird Niklas Dyrhaug von der Verfolgergruppe geschluckt. Die nun sechs Athleten haben etwa 15 Sekunden Rückstand.
    06:57
    Starker Niskanen
    Iivo Niskanen macht das an der Spitze allein. Alexey Poltoranin hält stur die Brettenden des Finnen. Niklas Dyrhaug knautscht ganz schön, um das Tempo mitzugehen. Das geht für den Norweger nicht lange gut, er muss die Zwei dort vorn ziehen lassen. Auch dahinter geht die Lücke immer weiter auf. Eine Gruppe von fünf Läufern mit Dario Cologna findet sich da zusammen. Es fehlen bereits zwölf Sekunden zur Spitze.
    06:55
    Cologna allein
    Dario Cologna versucht sich allein. Mit einem kleinen Abstand dahinter bewegt sich ein Trio mit Alex Harvey, Martin Johnsrud Sundby und Alexander Bolshunov.
    06:53
    Cologna mit Mühe
    Das Tempo des Spitzenduos können die Konkurrenten offenbar nicht mitgehen. Allenfalls Niklas Dyrhaug hält einigermassen Anschluss. Der Norweger schliesst jetzt sogar auf, weil Poltoranin sich nicht an der Führungsarbeit beteiligen möchte. Dario Cologna muss viel investieren, müht sich nach Kräften, ebenfalls heranzukommen.
    06:51
    Grosse Abstände
    Andreas Katz liegt inzwischen eine Dreiviertelminute zurück. Hinter ihm tut sich ein richtig grosses Loch auf. Das ist eine Minute, ehe mit Max Hauke der beste Österreicher kommt.
    06:48
    Es geht zur Sache
    Nun macht Iivo Niskanen richtig ernst. Der Finne lässt nicht locker und zerlegt die Spitzengruppe. Zunächst hält lediglich Alexey Poltoranin mit. Für Jonas Dobler fährt der Zug ab. Der letzte Deutsche, der sich dort vorn aufhielt, verliert eine halbe Minute, läuft zusammen mit den beiden bestplatzierten Schweden Burman und Rickardsson.
    06:45
    Niskanen gibt Gas
    Iivo Niskanen steckt jetzt die Nase in den Wind und forciert kurz darauf. Der Finne blickt sich fragend um: Was bewirkt meine Tempoverschärfung? Alexey Poltoranin und Martin Johnsrud Sundby hängen sich dran. Die Gruppe wird kleiner. Das sind jetzt keine 20 Läufer mehr.
    06:42
    Skiwechsel?
    Alexey Chervotkin scheint sich gut zu fühlen. Der Olympische Athlet aus Russland gibt an der Spitze jetzt den Ton an und führt das Feld zum Ende der zweiten Runde. Einige Sportler entschliessen sich, die Ski zu wechseln. Das sind drei Norweger. Jonas Dobler tauscht auch das Material. Derweil plagt Chervotkin ein gebrochener Stock. Der erste Ersatz ist nur Notbehelf, der hat nicht die richtige Länge. Wenig später reicht ihm ein Betreuer das passende Arbeitsgerät.
    06:39
    Katz stürzt
    Zum zweiten Mal muss Andreas Katz in den Schnee. Das kostet jedes Mal Zeit - und Kraft, um das Loch wieder zuzulaufen. Hinter dem Deutschen ist Max Hauke unterwegs. Um den Österreicher ist es offenbar jetzt geschehen.
    06:37
    Wer fehlt?
    Neben Matti Heikkinen und Devon Kershaw haben längst auch Andrew Musgrave sowie die Schweden Viktor Thorn und Calle Halfvarsson den Anschluss verloren. Bernhard Tritscher liegt bereits anderthalb Minuten zurück und wird heute, wie erwartet, keine Rolle spielen.
    06:35
    Neues Gesicht an der Spitze
    Ganz vorn zeigt sich jetzt ein blauer Laufanzug. In dem steckt der Italiener Maicol Rastelli. Die anderen Favoriten bleiben dran.
    06:33
    Kilometer 12,5
    Max Hauke hat sich wieder herangekämpft. Der Österreicher bildet nun den Schwanz der Spitzengruppe, die 25 Läufer umfasst. Dazu gehören Dario Cologna, Jonas Dobler und Andreas Katz. Bei Thomas Bing geht es heute nicht so gut, der liegt bereits 20 Sekunden hinter Hauke. Lucas Bögl hängt noch weiter zurück.
    06:31
    Ausstieg
    Einen ersten Ausfall gibt es mittlerweile zu vermelden. Snorri Einarsson aus Island ist nach einer Runde ausgestiegen.
    06:30
    Anschluss geht verloren
    Es geht immer schneller zu. Fast unmerklich wird von den Topleuten das Tempo angezogen. Das spüren vor allem die Sportler weiter hinten. Immer mehr von ihnen bekommen Probleme. Max Hauke, Thomas Bing und Lucas Bögl verlieren den Anschluss. Matti Heikkinen liegt sogar noch weiter zurück. Das gilt auch für Candide Pralong und Ueli Schnider.
    06:26
    Chervotkin vorn
    An der Spitze lässt sich Alexey Chervotkin blicken. Auch der vierte Norweger, der bislang im Rennverlauf noch nicht zur Sprache kam, ist jetzt ganz vorn dabei. Es ist Hans Christer Holund. Unter den Top 10 läuft Jonas Dobler. Die Kopfgruppe besteht aus 32 Athleten.
    06:22
    Skiwechsel
    Die Athleten haben nun die erste Möglichkeit, einen Skiwechsel vorzunehmen. Calle Halfvarsson nutzt das, reisst auf dem Weg in seine Box, mit seinem rechten Ski Matti Heikkinen um. Der Finne geht zu Boden.
    06:21
    Erste Runde beendet
    Dann ist die erste Runde absolviert. Ein Sechstel der Distanz ist geschafft. Auf dem Weg runter ins Skistadion kommt Andreas Katz zu Sturz. Der Deutsche rappelt sich schnell auf. Weiter geht's!
    06:20
    Auslese
    Jetzt reisst auch vor Candide Pralong ein Loch aus. Der Schweizer hat ebenfalls zu kämpfen. So schmilzt die Kopfgruppe auf etwa 30 Läufer zusammen.
    06:19
    Tritscher fällt zurück.
    Neben Dario Cologna zeigen sich auch Andreas Katz und Jonas Dobler relativ weit vorn. Lucas Bögl und Thomas Bing verstecken sich im Pulk. Das gilt auch für Max Hauke, Candide Pralong und Ueli Schnider. Dahinter tun sich Lücken auf. Bernhard Tritscher scheint das schon zu schnell zu gehen.
    06:16
    Niskanen vorn
    In der klassischen Diagonaltechnik bemüht sich Sundby, die Auslese voranzutreiben. Noch aber halten bestimmt 50 Läufer den Anschluss. Dann geht der Norweger erst einmal zur Seite raus, wagt den Schulterblick. Iivo Niskanen versteht den Wink und übernimmt die Führungsarbeit.
    06:12
    Sundby gibt den Ton an
    Martin Johnsrud Sundby zieht jetzt das Tempo ein wenig an. Folge ist, dass am Schwanz des Feldes erste Athleten den Anschluss verlieren. Devon Kershaw tut das wegen eines Stockbruchs. Schnell ist Ersatz zur Hand.
    06:10
    Viel Platz
    Die breiten Trassen im Alpensia-Langlaufzentrum bieten viel Platz. Vier Loipen sind gespurt. So können die Norweger mit Sundby, Dyrhaug und Iversen in breiter Front an der Spitze laufen.
    06:08
    Nächste Zeitnahme
    Bereits an der nächsten Zeitnahme taucht Martin Johnsrud Sundby an der Spitze auf. Der Norweger hat Ristomatti Hakola aus Finnland im Schlepptau. Das Feld zieht sich in die Länge. Noch immer aber tun sich keine Lücken auf.
    06:05
    Erste Zwischenzeit
    Nach 0,88 Kilometern wird die erste Zeit abgenommen. Aufgrund der Rennsituation besitzt die Rangfolge noch wenig Aussagekraft. Dennoch würdigen wir natürlich, dass der Franzose Jean Marc Gaillard derzeit die Führungsarbeit leistet. Die favorisierten Cologna, Sundby, Poltoranin und Harvey laufen allesamt recht weit vorn.
    06:02
    Gemächliches Tempo
    Anfangs gehen es die Athleten sehr bedächtig an. Das Tempo ist nicht sonderlich hoch. Entsprechend bleibt das grosse Feld beisammen. Ganz vorn lässt sich jetzt Niklas Dyrhaug sehen.
    06:00
    Auf geht's!
    Es ist soweit. Der Startschuss ertönt und schickt die 71 Sportler aus fünf Startkorridoren auf die Reise. Alex Harvey nutzt die günstige Position und setzt sich an die Spitze des Feldes.
    05:56
    Bedingungen
    Für die Sportler ist alles vorbereitet. Und auch das Wetter spielt mit. Bei lockerer Bewölkung zeigt das Thermometer gegen 14 Uhr Ortszeit Temperaturen um den Gefrierpunkt an. Die Präparation der Loipe stellte da kein Problem dar.
    05:53
    Favoriten
    Bei einem solch langen Rennen ist ohnehin es schwer, Favoriten zu benennen, auch weil die 50 Kilometer im Weltcupwinter lediglich einmal auf dem Programm stehen. Und das Rennen folgt erst noch – im März in Oslo. Im vergangenen Jahr siegte dort Martin Johnsrud Sundby vor Iivo Niskanen. Letztgenannter Klassikspezialist muss wie Alexey Poltoranin beachtet werden. Und es wird natürlich mindestens einer der Norweger mitmischen – allen voran Sundby oder Hans Christer Hollund, die beide ebenfalls schon Edelmetall im Skiathlon abgeräumt haben. Alex Harvey gilt ein wenig als Experte für die langen Strecken, seinen Weltmeistertitel im vergangenen Jahr holte er aber im freien Stil. Und was haben die Olympischen Athleten aus Russland auf der Pfanne?
    05:50
    Klæbo verzichtet
    Nicht auseinandersetzen muss sich Cologna mit Johannes Klæbo. Nach drei Olympiasiegen fehlt dem Norweger, der ja eher vom Sprint kommt, offiziell die Motivation für den langen Kanten. Dabei schafft der 21-Jährige mittlerweile auch längere Distanzen. 30 Kilometer Skiathlon sind eigentlich kein Problem, wie ein Weltcupsieg im Dezember belegt. Die ganz lange Wettkampfstrecke traut sich Klæbo aber wohl noch nicht zu, die hat er auf höchstem Niveau noch nie bestritten.
    05:47
    Schweizer Hoffnung
    Deutlich besser sind die Aussichten für die Schweiz. Mit Dario Cologna haben die Eidgenossen einen der Favoriten in ihren Reihen. Der mittlerweile vierfache Olympiasieger hat auch in PyeongChang bereits Gold abgeräumt – und zwar über 15 Kilometer im freien Stil. Was dem Bündner noch fehlt zum Glück ist ein grosser Sieg über 50 Kilometer. Der gelang ihm nämlich bisher weder im Weltcup noch bei Weltmeisterschaften, wo er 2013 im Val di Fiemme zumindest mal Silber holte. Die beiden anderen Schweizer Candide Pralong und Ueli Schnider verkommen da zu Randfiguren.
    05:42
    Österreichisches Duo
    Für die beiden Österreicher Max Hauke und Bernhard Tritscher ist in diesem Rennen lediglich eine Nebenrolle vorgesehen. Es wäre schon eine Überraschung, wenn es einer der beiden unter die Top 20 schaffen würde.
    05:36
    DSV-Quartett
    Zu den 20 gesetzten Läufern, die entsprechend auf den vorderen Positionen starten dürfen, gehören mit Thomas Bing und Lucas Bögl zwei Deutsche. Ersterer wusste bei diesen Spielen mit drei Top-15-Platzierungen zu gefallen. Nur unwesentlich schlechter war Bögl unterwegs. Mit einer sehr guten Tagesform und dem nötigen Durchhaltevermögen könnte es vielleicht sogar unter die besten Zehn gehen. Das deutsche Quartett komplettieren Andreas Katz und Jonas Dobler.
    05:28
    Tagesaufgabe
    Insgesamt 71 Sportler wollen sich dieser Mammutaufgabe stellen. Die besteht aus einer 8.430 Meter langen und gespurten Runde, die sechsmal zu durchlaufen ist. Wie der Taschenrechner offenbart, ergibt sich für die Athleten eine Wettkampfdistanz von exakt 50.580 Metern – als wären 50 Kilometer nicht genug.
    05:20
    Guten Morgen!
    Herzlich willkommen im Alpensia Langlaufzentrum, wo am abschliessenden Wochenende der Olympischen Winterspiele von PyeongChang die langen Kanten der Skilangläufer auf dem Programm stehen. Zunächst sind heute die Herren dran mit ihrem 50-Kilometer-Massenstartrennen im klassischen Stil, das um 6 Uhr MEZ beginnen soll.

    Medaillenspiegel

    #LandGoldSilberBronzeGes
    1NorwegenNorwegen14141139
    2DeutschlandDeutschland1310730
    3KanadaKanada1181029
    4USAUSA97622
    5NiederlandeNiederlande86620
    6SchwedenSchweden76114
    7SüdkoreaSüdkorea58417
    8SchweizSchweiz56415