Ruka

  • HS 142, 5km
    29.11.2019 11:00
  • HS 142, 10km
    30.11.2019 08:30
  • HS 142, 10km
    01.12.2019 09:10
  • 1
    Jarl Magnus Riiber
    Riiber
    Norwegen
    Norwegen
    13:30.70m
  • 2
    Espen Bjørnstad
    Bjørnstad
    Norwegen
    Norwegen
    +53.30s
  • 3
    Jens Lurås Oftebro
    Oftebro
    Norwegen
    Norwegen
    +1:17.10m
  • 1
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • 2
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • 3
    Norwegen
    Jens Lurås Oftebro
  • 4
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 5
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 6
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 7
    Österreich
    Martin Fritz
  • 8
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • 9
    Italien
    Samuel Costa
  • 10
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 11
    Österreich
    Thomas Jöbstl
  • 12
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 13
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 14
    Österreich
    Philipp Orter
  • 15
    Norwegen
    Einar Lurås Oftebro
  • 16
    Norwegen
    Harald Johnas Riiber
  • 17
    Italien
    Aaron Kostner
  • 18
    Japan
    Akito Watabe
  • 19
    Japan
    Ryota Yamamoto
  • 20
    Japan
    Go Yamamoto
  • 21
    Deutschland
    Terence Weber
  • 22
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 23
    Italien
    Alessandro Pittin
  • 24
    Österreich
    Lukas Greiderer
  • 25
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • 26
    Japan
    Yoshito Watabe
  • 27
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • 28
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • 29
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 30
    Tschechien
    Ondřej Pažout
  • 31
    Deutschland
    Julian Schmid
  • 32
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • 33
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • 34
    USA
    Taylor Fletcher
  • 35
    Deutschland
    David Mach
  • 36
    Slowenien
    Vid Vrhovnik
  • 37
    Österreich
    Paul Gerstgraser
  • 38
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • 39
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 40
    Südkorea
    Je-un Park
  • 41
    Finnland
    Wille Karhumaa
  • 42
    Japan
    Hideaki Nagai
  • 43
    Finnland
    Leevi Mutru
  • 44
    Japan
    Hidefumi Denda
  • 45
    Finnland
    Otto Niittykoski
  • 46
    Finnland
    Atte Kettunen
  • 47
    Frankreich
    Lilian Vaxelaire
  • 48
    Polen
    Adam Cieślar
  • 49
    Russland
    Alexander Pashaev
  • 50
    Japan
    Kodai Kimura
  • 51
    Frankreich
    Edgar Vallet
  • 52
    USA
    Jared Shumate
  • 53
    Italien
    Lukas Runggaldier
  • 54
    China
    Zihe Zhao
  • 55
    China
    Jiawen Zhao
  • 56
    Russland
    Ernest Yahin
Mehr
    15:25
    Morgen geht es weiter
    Am morgigen Samstag steht dann der zweite von drei Wettkämpfen in Kuusamo auf dem Programm. Es geht wieder auf die HS142-Schanze, danach werden diesmal aber zehn Kilometer gelaufen. Das war es für den Moment, Tschüss und noch einen schönen Freitag!
    15:23
    Fritz bester Österreicher
    Martin Fritz hat seinen vierten Platz aus dem Springen in der Loipe nicht ganz halten können, darf sich aber am Ende über einen guten siebten Platz freuen. Damit liegt der 25-Jährige einen Platz vor seinem Landsmann Franz-Josef Rehrl. Thomas Jöbstl (11.) und Philipp Orter (14.) haben die Top Ten knapp verpasst. Lukas Greiderer (24.), Lukas Klapfer (27.) und Paul Gerstgraser (37.) runden das Resultat ab.
    15:20
    Riessle Fünfter, Faisst Sechster
    Aus deutscher Sicht können Fabian Riessle und Manuel Faisst mit ihren rennen absolut zufrieden sein. Faisst hat seinen sechsten Rang aus dem Springen in der Loipe verteidigt, Riessle ist von acht auf fünf vorgeprescht. Vinzenz Geiger hat es als Zehnter auch noch in die Top Ten geschafft. Die weiteren deutschen Platzierungen: Terence Weber (21.), Eric Frenzel (25.), Julian Schmid (31.), David Mach (35.) und Johannes Rydzek (39.)
    15:17
    Noch ein Norweger
    Im Zielsprint um Rang vier setzt sich dann auch noch Joergen Grabaak gegen Riessle, Faisst und Co. durch und macht den norwegischen Vierfachsieg perfekt. Beeindruckende Mannschaftsleistung der Skandinavier!
    15:15
    Dreifachsieg für Norwegen
    Hinter Riiber rettet Espen Bjørnstad den zweiten Rang ins Ziel, dahinter feiert der junge Jens Lurås Oftebro sein erstes Weltcup-Podium.
    15:14
    Nummer 14 für Riiber
    Jarl Magnus Riiber macht in der neuen Saison weiter, wo er zuletzt aufgehört hat und gewinnt mit beeindruckender Dominanz den ersten Weltcup in Ruka.
    15:12
    Riessle fliegt heran
    Mit einem Podestplatz wird es nichts mehr, aber Rang vier hat Fabian Riessle noch im Visier. Gemeinsam mit Österreichs Franz-Josef Rehrl macht der Deutsche immer mehr Boden gut und es geht mit einer Gruppe von fünf zeitgleichen Läufern auf den letzten Kilometer.
    15:09
    Schon Halbzeit
    Ganze 6:29,4 Minuten hat Jarl Magnus Riiber gebraucht, um die erste von zwei Runden zu absolvieren. Seinen Vorsprung hat der amtierende Gesamt-Weltcupsieger weiter ausgebaut und kann locker seinem ersten Saisonsieg entgegenlaufen. Dahinter kommt Oftebro jetzt näher an Bjørnstad heran und liegt nur noch 20 Sekunden zurück. Die drei werden am Ende auch das Podest besetzen, denn dahinter kommen die Verfolger nicht näher.
    15:07
    Erste Zwischenzeit
    Riiber macht vorne mächtig Dampf und distanziert den Rest des Feldes immer weiter. Bjørnstad hält seinen Vorsprung auf Oftebro, der das Verfolgertrio langsam aber sicher näher kommen sieht. Auf dieser kurzen Distanz dürfte da aber eigentlich nichts mehr anbrennen. Fabian Riessle hat derweil Tuchfühlung zu dem Trio aufgenommen.
    15:04
    Die Favoriten sind unterwegs
    das Rennen ist gestartet und Jarl Magnus Riiber zieht vorne einsam seine Kreise. Es wäre schon eine Sensation, wenn der norwegische Dominator sich das noch nehmen lässt. Dahinter will Bjørnstad Rang zwei absichern, spannend könnte es im Kampf um Platz drei werden. Norwegens Jens Lurås Oftebro hat seinen Landsmann Joergen Grabaak, den Österreicher Martin Fritz und Manuel Faisst gute 40 Sekunden hinter sich.
    15:00
    56 Läufer gehen auf die Strecke
    Spitzenreiter Jarl Magnus Riiber eröffnet in wenigen Minuten das Rennen mit einer knappen halben Minute Vorsprung auf seinen Landsmann Espen Bjørnstad. Aus deutscher Sicht schielen Manuel Faisst und Fabian Riessle noch auf einen Podestplatz, müssten aber fast eine Minute rauslaufen.
    14:56
    Gleich gehts weiter
    In wenigen Minuten fällt dann die Entscheidung im ersten Weltcup des Winters.
    12:11
    Um 15 Uhr fällt die Entscheidung
    Damit haben die Kombinierer den ersten Teil ihres Wettkampfes hinter sich gebracht und sich eine Pause verdient. Um 15 Uhr fällt dann die Entscheidung über den ersten Weltcup der Saison, wenn es auf die fünf Kilometer lange Laufstrecke geht. Wir sind natürlich rechtzeitig zurück und berichten live. Bis später!
    12:10
    Zwischenstand
    Damit ist das Springen beendet! Jarl Magnus Riiber hat die Konkurrenz ein weiteres Mal deklassiert und führt ein norwegisches Trio an der Spitze der Wertungen an. 28 Sekunden dahinter liegt nach dem weitesten Satz des Springens Espen Bjørnstad vor Jens Lurås Oftebro (+1:02 Minuten). Auf Rang vier folgt mit Martin Fritz der beste Österreicher, der mit 1:45 Minuten Rückstand ins Rennen geht. Bester Deutscher ist Manuel Faisst auf Rang sechs (+1:46 Min).
    12:05
    Jarl Magnus Riiber (NOR)
    Das ist einfach nicht zu fassen! Jarl Magnus Riiber scheint auch dieses Jahr in einer eigenen Liga unterwegs zu sein und fliegt mit 140,5 Metern an die Spitze. Der nächste Weltcupsieg scheint ihm bei 28 Sekunden Vorsprung kaum noch zu nehmen.
    12:04
    Akito Watabe (JPN)
    Auch der ehemalige Weltcup-Gesamtsieger kommt überhaupt nicht gut rein in den ersten Wettkampf der Saison. Mit 112 Metern läuft Akito Watabe heute nicht um den Sieg.
    12:02
    Franz-Josef Rehrl (AUT)
    Was kann Franz-Josef Rehrl zeigen? Der Österreicher hatte eine gute Vorbereitung und will ganz vorne angreifen. 126 Meter sind ordentlich, aber nur Rang sechs.
    12:01
    Johannes Rydzek (GER)
    Johannes Rydzek stürzt ab! da hat irgendwas überhaupt nicht gepasst und schon nach 93 Metern geht es wieder in den Schnee.
    12:00
    Vinzenz Geiger (GER)
    Die allerletzten paar Prozent fehlen noch beim deutschen Team. Vinzenz Geiger scheut ein wenig das Risiko und kann nur 123,5 Meter für sich verbuchen.
    11:59
    Jørgen Gråbak (NOR)
    Jetzt kommt mächtig Bewegung in die Spitze! Jørgen Gråbak setzt den starken norwegischen Wettkampf fort und setzt erst bei 133 Metern auf. Rang vier!
    11:58
    Fabian Riessle (GER)
    Auch stark! Fabian Riessle merkt sofort, dass das ein guter Sprung war und ballt die Faust als er bei 130 Metern landet. Da der Anlauf nach dem Riesensatz zuvor um zwei Luken verkürzt wurde, ist das Rang fünf.
    11:57
    Espen Bjørnstad (NOR)
    Was war denn das gerade? Sind die Weiten hier falsch markiert? Der frischgebackene norwegische Meister Espen Bjørnstad pulverisiert alle bisherigen Weiten und fliegt auf unglaubliche 148 Meter!
    11:56
    Manuel Faisst (GER)
    Ganz starker Satz von Manuel Faisst! Der Deutsche war im Vorjahr hier Fünfter und das ist auch diesmal durchaus drin. 135,5 Meter stehen auf der Tafel. Rang zwei!
    11:55
    Ilkka Herola (FIN)
    Jetzt kommen die Top Ten! Ilkka Herola will die finnischen Fans glücklich machen, wirkt dabei aber ein wenig zu verkrampft. 127,5 Meter sind dafür ein solides Ergebnis.
    11:53
    Eric Frenzel (GER)
    Jetzt kommt Eric Frenzel! Der Olympiasieger hatte im Sommer einige Probleme mit dem Springen und das setzt sich leider auch im Winter fort. 110 Meter sind für Frenzels Verhältnisse gar nichts.
    11:52
    Martin Fritz (AUT)
    Weiter gehts mit dem dritten Österreicher. Und Martin Fritz setzt seine tolle Entwicklung weiter fort! Mit dem bis dato zweitbesten Satz der Konkurrenz geht es auf satte 135 Meter. Klasse!
    11:51
    Lukas Greiderer (AUT)
    Lukas Greiderer hat in der Luft auch seine Problemchen und muss immer wieder mit den Armen korrigieren. Das Ergebnis dieses wilden Flugs sind 114 Meter.
    11:50
    Lukas Klapfer (AUT)
    Lukas Klapfer möchte nach seiner Verletzung am Knie zurück in die Weltspitze, ist aber noch nicht bei alter Stärke. Mit 114,5 Metern sind die anvisierten Top Ten heute nicht zu erreichen.
    11:49
    Alessandro Pittin (ITA)
    Was macht der beste Läufer im Feld? Alessandro Pittin kann in der Loipe einiges aufholen, aber mit 112 Metern und fast vier Minuten Rückstand geht nach ganz vorne natürlich nichts mehr.
    11:48
    Espen Andersen (NOR)
    Espen Andersen hatte scheinbar auch mehr vor als seine 123,5 Meter. Der Norweger schüttelt gleich nach der Landung enttäuscht den Kopf.
    11:47
    Yoshito Watabe (JPN)
    Das war noch nicht der Yoshito Watabe, den wir in der letzten Saison so oft gesehen haben. bei der Technik hakt es noch ein wenig und es werden nur 119,5 Meter für den Japaner.
    11:46
    Terence Weber (GER)
    Sechs deutsche Springer stehen noch oben. Terence Weber ist der erste davon und segelt auf 121 Meter. Platz zehn ist erstmal ganz ordentlich, doch Weber winkt enttäuscht ab. Da hatte er sich wohl mehr erhofft.
    11:45
    Eero Hirvonen (FIN)
    Die Trompeten von Kuusamo werden wieder laut. Eero Hirvonen lässt sich davon leider nicht wirklich beflügeln und muss nach 115 Metern zur Landung ansetzen.
    11:44
    Go Yamamoto (JPN)
    20 Springer stehen noch oben. So langsam geht es jetzt also ans Eingemachte. Go Yamamoto zeigt mit 129 Metern auf jeden Fall, dass die ganz guten Jungs hier sicher noch um die 140 springen werden.
    11:42
    Antoine Gerard (FRA)
    Antoine Gerard ist mit seinem Sprung sichtlich nicht zufrieden. Der Italiener hat ganz sicher mehr drauf als 113,5 Meter.
    11:41
    Einar Lurås Oftebro (NOR)
    Der nächste Norweger steht auch wieder schön in der Luft und landet bei 127 Metern. Nicht ganz so weit also wie sein jüngerer Bruder, aber dennoch ein gutes Resultat für Einar Lurås Oftebro.
    11:40
    Hideaki Nagai (JPN)
    Der Oldie im Feld muss sich heute mit 111,5 Metern begnügen. Damit liegt der 36-Jährige derzeit nur auf Rang 20.
    11:39
    Samuel Costa (ITA)
    Bei Samuel Costa warten die Experten noch immer auf den ganz grossen Durchbruch. Die 124 Meter am heutigen tag waren es sicher noch nicht.
    11:38
    Paul Gerstgraser (AUT)
    Paul Gerstgraser kann nicht an den guten Sprung seines Teamkollegen anknüpfen und hat grosse Probleme mit dem starken Wind. nach 105 Metern geht es in den Schnee.
    11:35
    Philipp Orter (AUT)
    Zwei Österreicher stehen oben. Zunächst springt der bei den Junioren so erfolgreiche Philipp Orter und macht das mehr als ordentlich. 130 Meter bedeuten Platz vier.
    11:34
    Szczepan Kupczak (POL)
    Da hat sich Szczepan Kupczak selbst ein bisschen erschrocken. Der Pole legt alles rein in den Absprung, trifft den Balken aber nicht richtig und liegt dann quer in der Luft. Akrobatisch rettet sich Kupcak nach 125 Metern auf die Bretter.
    11:33
    Tomáš Portyk (CZE)
    Solider Sprung von Tomáš Portyk. Der Tscheche landet bei 114 Metern.
    11:32
    Leevi Mutru (FIN)
    Leevi Mutru geht ein wenig zu hektisch und flach vom Schanzentisch und kommt gar nicht erst richtig in die Höhe. 101 Meter bedeuten schon über fünf Minuten Rückstand.
    11:30
    Arttu Mäkiaho (FIN)
    Die finnischen Fans in Kuusamo jubeln mal wieder einem Landsmann zu. Richtig viel zu feiern gibt es da allerdings nicht. 107 Meter!
    11:29
    Jens Lurås Oftebro (NOR)
    Wow! Jens Lurås Oftebro hatte schon im Probedurchgang gezeigt, dass man ihn auf der Rechnung haben muss. Und der Norweger setzt im Wettkampf sogar noch einen drauf! 143 Meter sind auch für die Favoriten eine echte Hausnummer.
    11:28
    Taylor Fletcher (USA)
    Auch Taylor Fletcher lässt den Knoten für die US-Boys nicht platzen. 111 Meter stehen zu Buche.
    11:27
    Adam Cieślar (POL)
    Adam Cieślar muss zunächst aufgrund zu starken Windes wieder runter vom Balken und springt dann auf 101,5 Meter. Da geht sicher mehr beim Polen.
    11:25
    Harald Johnas Riiber (NOR)
    Der ältere Bruder des Weltcup-Gesamtsiegers ist in diesem Jahr auch zu beachten. Harald Johnas Riiber bestätigt seine aufsteigende Form und verbucht mit 128,5 Metern eine neue Bestweite.
    11:24
    Julian Schmid (GER)
    Zweiter deutscher Starter ist Julian Schmid. Der junge Sportsoldat macht das ganz ordentlich, ist aber mit seinen 115 Metern nicht ganz zufrieden. Da hatte er sich wohl mehr erhofft.
    11:23
    Ernest Yahin (RUS)
    Der Top-Kombinierer der Russen wird heute nicht um die vorderen Plätze laufen. Nur 108 Meter für Ernest Yahin.
    11:22
    Thomas Jöbstl (AUT)
    Daumen hoch vom österreichischen Coach! Thomas Jöbstl legt auch einen tollen Auftakt hin und kommt ebenfalls nach 124 Metern wieder auf die Erde.
    11:21
    Ryota Yamamoto (JPN)
    Ryota Yamamoto ist am Absprung zwar etwas spät dran, liegt dann aber schön ruhig in der Luft und lässt sich bis auf 124 Meter tragen. Aufgrund der besseren Noten geht es damit an die Spitze.
    11:20
    Laurent Muhlethaler (FRA)
    Der Franzose macht es auch ganz ordentlich und bringt 113,5 Meter in den Schnee.
    11:19
    Aaron Kostner (ITA)
    Aaron Kostner haut einen raus! Der Italiener zieht seinen Flug bis auf 124,5 Meter und setzt sich damit natürlich an die Spitze. Das war für diese Bedingungen schon ein richtig starker Sprung.
    11:18
    Vid Vrhovnik (SLO)
    Vid Vrhovnik ist als einziger Slowene im Weltcup mal wieder alleine unterwegs und kann mit seinen 109 Metern gut leben.
    11:17
    Lukas Runggaldier (ITA)
    Lukas Runggaldier hatte im letzten Winter grosse Probleme mit dem Springen und das scheint sich auch hier fortzusetzen. ganze 80 Meter kriegt der Italiener zustande.
    11:16
    David Mach (GER)
    Der erste deutsche Springer ist in der Luft! Und Junioren-Teamweltmeister David Mach macht das ganz ordentlich. 111 Meter bedeuten vorerst Rang drei.
    11:15
    Edgar Vallet (FRA)
    Edgar Vallet wird in der Luft mächtig hin und her gewirbelt und setzt nach 94,5 Metern zur Landung an.
    11:14
    Je-un Park (KOR)
    Stark! Je-un Park kommt richtig gut vom Tisch und zieht seinen Sprung bis auf 117 Meter. das ist jetzt schon ein Erfolg für den Koreaner.
    11:13
    Kodai Kimura (JPN)
    Der kleinste Springer im Feld wird heute nicht der Grösste sein. Mit 94,5 Metern ist Kodai Kimura nicht zufrieden und wird nur um eine hintere Platzierung kämpfen.
    11:12
    Lilian Vaxelaire (FRA)
    Der erste Franzose im Wettkampf ist Lilian Vaxelaire. Mit 105,5 Metern ist er offenbar ganz zufrieden und setzt nach der Landung ein Lächeln auf.
    11:11
    Jiawen Zhao (CHN)
    Mit Angst im Gepäck geht auf dieser grossen Schanze gar nichts. Jiawen Zhao wackelt schon beim Absprung und muss nach 77 Metern aufsetzen.
    11:10
    Ondřej Pažout (CZE)
    Jetzt purzeln hier die Weiten! Der tschechische Meister Ondřej Pažout deutet an, was hier heute geht und verbessert die Topweite deutlich auf 116 Meter.
    11:09
    Alexander Pashaev (RUS)
    Langsam aber sicher geht es etwas weiter. Alexander Pashaev setzt eine neue Bestweite in den Schnee und fliegt bis auf 110,5 Meter.
    11:08
    Jared Shumate (USA)
    Jared Shumate knüpft bei seinem dritten Weltcupauftritt an die schwachen Sprungleistungen der Amerikaner im Vorjahr an. Nur 81 Meter für den 20-Jährigen.
    11:08
    Hidefumi Denda (JPN)
    Weiter gehts mit dem nächsten Springer aus Asien. Der Japaner Hidefumi Denda macht das deutlich besser und segelt bis auf 106,5 Meter. Das ist erstmal Platz eins!
    11:07
    Zihe Zhao (CHN)
    Zwei Chinesen sind in diesem Jahr im Weltcup dabei, um Erfahrung zu sammeln. Deshalb sind die 80 Meter auch nicht wirklich wettkampfrelevant.
    11:05
    Wille Karhumaa (FIN)
    Wille Karhumaa beschliesst die finnische Eröffnung in Ruka mit einem Satz auf 98,5 Meter.
    11:05
    Atte Kettunen (FIN)
    Der 19-Jährige kommt nicht gut vom Tisch und kann nur 95,5 Meter verbuchen. Das Springen ist noch nicht die Stärke des Youngsters.
    11:04
    Otto Niittykoski (FIN)
    Die Finnen haben für diesen Winter angekündigt, wieder zur Weltspitze aufschliessen zu wollen. Otto Niittykoski ist davon noch ein Stück entfernt und landet genau auf der 100-Meter-Marke.
    11:03
    Olli Salmela (FIN)
    Eröffnet wird der Wettkampf von einem Quartett finnischer Lokalmatadoren. Olli Salmela landet bei seinem ersten Weltcupsprung mit 105,5 Metern die erste Weite des Tages.
    11:02
    Schwierige Bedingungen
    Wie erwartet macht es der hohe Norden Finnlands den Athleten zum Auftakt nicht leicht. Es ist kalt, es schneit und der Wind bläst aus unterschiedlichen Richtungen immer wieder ordentlich.
    11:01
    Die üblichen Verdächtigen
    Wer ist in Kuusamo ganz vorne zu erwarten? Im deutschen Team hat in der Vorbereitung Johannes Rydzek einen starken Eindruck hinterlassen, in Österreich zeigte Franz-Josef Rehrl beeindruckende Frühform. Ob es reicht, um den im Vorjahr so dominanten Weltcupsieger Jarl Magnus Riiber aus Norwegen zu ärgern? Auch Japans Dauerbrenner Akito Watabe will in diesem Winter wieder ganz vorne mitmischen.
    10:58
    Schweiz nicht vertreten
    Auf Teilnehmer aus der Schweiz werden wir in diesem Winter verzichten müssen. Nach dem Rücktritt von Tim Hug, der sich in den letzten Jahren als Einzelkämpfer durchschlug, haben die Eidgenossen derzeit keine Kombinierer für den Weltcup gemeldet.
    10:54
    ÖSV schickt sieben Athleten
    Österreich startet mit einem stark verjüngten Team in die Saison. Das liegt unter anderem daran, dass Mario Seidl mit einem Kreuzbandriss ausfällt. In Kuusamo fehlen ausserdem der erkrankte Bernhard Gruber und Junioren-Weltmeister Johannes Lamparter, der noch auf der Suche nach seiner Sprungform ist. So setzt der ÖSV im finnischen Norden vor allem auf den dreifachen WM-Medaillengewinner Franz-Josef Rehrl und den nach Knieproblemen wieder genesenen Lukas Klapfer. Ausserdem starten Martin Fritz, Lukas Greiderer, Paul Gerstgraser, Philipp Orter und Thomas Jöbstl.
    10:42
    Acht deutsche Kombinierer am Start
    Das deutsche Aufgebot für den Weltcupauftakt in Kuusamo umfasst gleich ganze acht Athleten. Angeführt wird das Team einmal mehr vom dreimaligen Olympiasieger Eric Frenzel. Auch vom sechsfachen Weltmeister Johannes Rydzek und den beiden Team-Olympiasiegern Fabian Riessle und Vinzenz Geiger erwartet Bundestrainer Hermann Weinbuch einiges. "Wir sind froh, dass es jetzt endlich losgeht. Wir haben fleissig trainiert, akribisch gearbeitet, und ich denke, dass wir gut vorbereitet sind", so Weinbuch. Komplettiert wird das DSV-Aufgebot von Manuel Faisst, David Mach, Julian Schmid und Terence Weber.
    10:35
    24 Wettkämpfe auf dem Programm
    Ruka bildet mit gleich drei Einzelwettbewerben den Auftakt zu einem Weltcup mit insgesamt 24 Wettkämpfen. In diesem Winter ohne Weltmeisterschaft und Olmypia geht es für die nordischen Kombinierer anschliessend ins norwegische Lillehammer. Den Abschluss bilden Mitte März die beiden Einzel in Schonach, einem von zwei deutschen Austrangungsorten neben Oberstdorf, wo es Ende Januar rund geht.
    10:29
    Herzlich willkommen
    Hallo und herzlich willkommen zum Weltcup-Auftakt der Nordischen Kombination im finnischen Kuusamo! Das Ruka Nordic ist einmal mehr der erste Austragungsort des Winters. Um 11 Uhr geht es für die Athleten zunächst auf die Rukatunturi-Schanze, die Entscheidung fällt dann ab 15 Uhr über fünf Kilometer in der Loipe!

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1NorwegenJarl Magnus Riiber500
    2NorwegenJørgen Gråbak335
    3NorwegenJens Lurås Oftebro265
    4DeutschlandVinzenz Geiger242
    5NorwegenEspen Bjørnstad228
    6DeutschlandFabian Rießle192
    7ÖsterreichFranz-Josef Rehrl162
    8DeutschlandEric Frenzel127
    9ÖsterreichThomas Jöbstl120
    10FinnlandIlkka Herola119