FIS Ski Tour

  • Östersund (SWE) 15km Freistil
    15.02.2020 16:10
  • Östersund (SWE) 15km Verfolgung klassisch
    16.02.2020 14:00
  • Åre (SWE) Sprint Freistil
    18.02.2020 16:45
  • Meråker (NOR) 34km Massenstart Freistil
    20.02.2020 13:30
  • Trondheim (NOR) Sprint klassisch
    22.02.2020 13:00
  • Trondheim (NOR) 30km Verfolgung klassisch
    23.02.2020 13:20
  • Gesamtwertung
    23.02.2020
  • 1
    Alexander Bolshunov
    Bolshunov
    Russland
    Russland
    1:19:34.90h
  • 2
    Johannes Høsflot Klæbo
    Klæbo
    Norwegen
    Norwegen
    +51.70s
  • 3
    Emil Iversen
    Iversen
    Norwegen
    Norwegen
    +51.80s
  • 1
    Russland
    Alexander Bolshunov
  • 2
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • 3
    Norwegen
    Emil Iversen
  • 4
    Norwegen
    Martin Løwstrøm Nyenget
  • 5
    Norwegen
    Finn Hågen Krogh
  • 6
    Schweiz
    Dario Cologna
  • 7
    Norwegen
    Sjur Røthe
  • 8
    Schweiz
    Roman Furger
  • 9
    Norwegen
    Simen Hegstad Krüger
  • 10
    Russland
    Andrey Melnichenko
  • 11
    Norwegen
    Hans Christer Holund
  • 12
    Norwegen
    Pål Golberg
  • 13
    Russland
    Evgeniy Belov
  • 14
    Schweden
    Jens Burman
  • 15
    Russland
    Ivan Yakimushkin
  • 16
    Grossbritannien
    Andrew Young
  • 17
    Russland
    Denis Spitsov
  • 18
    Island
    Snorri Einarsson
  • 19
    Finnland
    Iivo Niskanen
  • 20
    Norwegen
    Martin Johnsrud Sundby
  • 21
    Frankreich
    Adrien Backscheider
  • 22
    Italien
    Francesco De Fabiani
  • 23
    Andorra
    Irineu Altimiras
  • 24
    Schweden
    Daniel Richardsson
  • 25
    Frankreich
    Clément Parisse
  • 26
    Kanada
    David Norris
  • 27
    Russland
    Artem Maltsev
  • 28
    Frankreich
    Jean Tiberghien
  • 29
    Schweiz
    Jason Rüesch
  • 30
    Polen
    Dominik Bury
  • 31
    Schweden
    Filip Danielsson
  • 32
    Grossbritannien
    Andrew Musgrave
  • 33
    Schweden
    Marcus Ruus
  • 34
    Schweden
    Johan Häggström
  • 35
    Kasachstan
    Olzhas Klimin
  • 36
    Russland
    Andrey Larkov
  • 37
    Kanada
    Evan Palmer-Charrette
  • 38
    Schweden
    Karl-Johan Westberg
  • 39
    Kanada
    Russell Kennedy
  • 40
    Norwegen
    Erik Valnes
  • 41
    Schweiz
    Beda Klee
  • 42
    Italien
    Simone Dapra
  • 43
    Italien
    Paolo Ventura
  • 44
    Kasachstan
    Vitaliy Pukhkalo
  • 45
    Japan
    Keishin Yoshida
  • 46
    Frankreich
    Maurice Manificat
  • 47
    China
    Jincai Shang
  • 48
    China
    Entemake Maowulietibieke
  • 49
    Finnland
    Lari Lehtonen
  • 50
    Finnland
    Markus Vuorela
  • 51
    USA
    Benjamin Lustgarten
  • 52
    Österreich
    Bernhard Tritscher
  • 53
    Schweiz
    Jonas Baumann
  • 54
    Japan
    Naoto Baba
  • 55
    Spanien
    Imanol Rojo
  • 56
    Tschechien
    Michal Novák
  • 57
    Schweden
    Viktor Thorn
  • 58
    Japan
    Hiroyuki Miyazawa
  • 59
    Schweden
    Martin Bergstroem
  • 60
    Russland
    Gleb Retivykh
  • 60
    Frankreich
    Renaud Jay
  • 62
    Kasachstan
    Nail Bashmakov
  • 63
    Polen
    Kamil Bury
  • 64
    Kasachstan
    Yevgeniy Velichko
  • 65
    Irland
    Thomas Hjalmar Maloney Westgård
  • 66
    Italien
    Giandomenico Salvadori
  • 67
    Kanada
    Alexis Dumas
  • 68
    Finnland
    Lauri Vuorinen
  • 69
    USA
    Kevin Bolger
  • 70
    Estland
    Alvar Johannes Alev
  • 71
    Polen
    Maciej Staręga
  • 72
    Schweden
    Teodor Peterson
  • 73
    Slowenien
    Miha Šimenc
  • 74
    USA
    Simeon Hamilton
  • 75
    Italien
    Federico Pellegrino
  • 76
    USA
    Logan Hanneman
  • 77
    Kanada
    Ricardo Izquierdo-Bernier
  • 78
    Slowenien
    Janez Lampič
  • 79
    Frankreich
    Jean-Marc Gaillard
Mehr
    15:04
    Auf Wiedersehen!
    Nach dem Massenstart in Meråker geht es für die Langläufer nun nach Trondheim weiter. Dort steht am Samstag ein Sprint an. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Donnerstag!
    15:00
    Tritscher abgeschlagen
    Auf der anstrengenden Etappe schon früh nicht mehr mitgehen konnte ÖSV-Einzelkämpfer Bernhard Tritscher. Mehr als Platz 52 war für ihn schliesslich nicht mehr drin.
    14:57
    Starkes Ergebnis für Schweizer
    Ein gutes Rennen lieferten Dario Cologna und Roman Furger ab, die sich bis zu den finalen Kilometern in der Kopfgruppe halten konnten. Cologna wird im Fotofinish mit Røthe am Ende Sechster, Furger beendet das Rennen auf Platz acht und erzielt sein bisher bestes Ergebnis im Weltcup. Immerhin noch zwei Punkte nimmt Jason Rüesch als 29. mit.
    14:52
    Klæbo auf Position zwei
    Dahinter sind es die Norweger, die in einem engen Zielsprint um die übrigen Plätze kämpfen. Ganz knapp den zweiten Rang holt sich Johannes Høsflot Klæbo. Auf Position drei kommt Emil Iversen durch, der hier aus Meråker stammt. Nygenget wird Vierter vor Krogh.
    14:50
    Bolshunov zum souveränen Sieg!
    Alexander Bolshunov ist durch und kann nach einem frustrierenden Sprint Åre heute einen überlegenden Sieg feiern! Der Russe hielt sich auf der ersten Rennhälfte im Mittelfeld auf, machte dann nach der ersten Vergabe von Bonussekunden ernst und zog der Konkurrenz davon. Zunächst konnten ihm zwei Norweger folgen, aber auch die schüttelte er schliesslich ab, um dann den Vorsprung immer mehr auszubauen und sich nicht nur den Sieg in der Etappe, sondern auch die Führung in der Ski Tour zu schnappen und das mit einem soliden Vorsprung von mehr als einer Minute.
    14:46
    Bolshunov sammelt dicke Bonussekunden
    Bolshunov sammelt bei 32,3 Kilometern noch einmal die dicken Bonussekunden und wenn er im Ziel ist wird er mit einem grossen Vorsprung die Führung in der Ski Tour-Wertung übernehmen. Zwölf Sekunden nimmt Røthe mit, für Cologna werden es sechs Sekunden, Furger nimmt immerhin noch eine Sekunde mit.
    14:44
    Wo sind Cologna und Furger?
    Bei 31 Kilometern ist die Gruppe jetzt durchgekommen und noch schaut es gut aus für die Schweizer! Hinter Bolshunov schiebt sich das Ganze noch einmal zusammen und Cologna ist hier noch mittendrin, Furger läuft am Ende dieser Gruppe.
    14:42
    Bald geht's ins Stadion
    Das Rennen geht in seine letzten Züge und bald kommen die Athleten zurück ins Stadion. Alexander Bolshunov wird das Rennen heute souverän gewinnen, denn schon jetzt liegt er souverän mit 37 Sekunden vor Røthe.
    14:39
    Bolshunov löst sich
    Das sollte es gewesen sein! Alexander Bolshunov kann sich immer mehr von Røthe lösen und hat sich innerhalb weniger Kilometer einen Vorsprung von 18 Sekunden herausgearbeitet. Golberg liegt schon 48 Sekunden zurück und wird die Gesamtführung in der Ski Tour heute verlieren.
    14:38
    Kann Røthe dranbleiben?
    Bolshunov verschärft das Tempo noch einmal und löst sich ein paar Sekunden von Sjur Røthe. Noch knapp sieben Kilometer sind es bis zum Ziel und derzeit spricht alles für einen russischen Sieg.
    14:35
    Bolshunov geht auf Risiko
    Bolshunov weiss, dass er die Norweger hier nur schlagen kann, wenn er sie früh abschüttelt und das scheint derzeit sein Motto zu sein. Er macht weiter Dampf und nun bekommt auch Røthe so seine Probleme.
    14:34
    Krüger kämpft um den Anschluss
    Nach der Verpflegung kämpft Simen Hegstad Krüger darum, dass er den Anschluss nach vorne nicht verliert. Momentan aber scheint es so, als würde Krüger da nicht mehr hinkommen. Sjur Røthe bleibt im Windschatten des Russen.
    14:33
    Fünf in der Verfolgergruppe
    Die Verfolgergruppe ist weiter geschrumpft und nur noch fünf Athleten sind hier mit dabei. Die Lücke nach vorne ist zuletzt wieder grösser geworden und es sind 17 Sekunden, die Golberg nach vorne fehlen. Noch gut zehn Kilometer sind es, die bis zum Ziel fehlen.
    14:31
    Schweizer Duo bleibt drin
    Viele mussten sich schon aus der grösseren Verfolgergruppe zurückziehen, Cologna und Furger aus der Schweiz bleiben aber weiter dran.
    14:28
    Lücke bleibt
    Krüger ist nach vorne herangekommen, Pål Golberg allerdings nicht. Er liegt mit dem restlichen Athleten der Kopfgruppe zehn Sekunden dahinter. Mal schauen, wie sich das jetzt entwickelt. Bolshunov wird sicher jetzt nicht mehr langsam machen, denn er wittert seine Chance.
    14:26
    Røthe nimmt wieder raus
    Røthe macht erst richtig Dampf und nur Bolshunov kommt mit. Da kommt der Blick nach hinten und er nimmt wieder raus. Er handelt hier auch in Richtung von Teamkollege Golberg, der jetzt droht in der Tour-Wertung an Vorsprung zum Russen zu verlieren.
    14:24
    Jetzt kommt die Lücke
    Nach der Vergabe der Bonussekunden kommt jetzt auch die Lücke im Feld und immer mehr Athleten fallen hinten aus der Kopfgruppe heraus. Dario Cologna und Roman Furger bleiben aber weiter dabei.
    14:22
    Bonussekunden vergeben
    Taktisch macht den Norwegern hier kaum einer was vor. Vor der Vergabe der Bonussekunden gehen sie geschlossen nach vorne und sammeln die dicken Punkte ein. Goldberg nimmt als Tourführender acht Sekunden nimmt, Bolshunov kommt als Achter durch und bekommt drei Sekündchen.
    14:18
    Tempo wird höher
    Umso näher die Bonussekunden kommen, desto höher wird hier das Tempo in der Kopfgruppe. Ein paar Athleten müssen dem jetzt Tribut zollen und fallen ein paar Meter zurück.
    14:13
    Bolshunov kämpft sich vor
    Nach dem ganzen Chaos mit dem Kopf, heisst es für Bolshunov jetzt wieder zurück nach vorne zu kämpfen. Bald steht hier der Kampf um Bonussekunden an und da möchte er natürlich vorne mit dabei sein.
    14:10
    32 Athleten in der Kopfgruppe
    32 Athleten sind es, die bei 14 Kilometern noch in der Kopfgruppe mit dabei sein. Kurz darauf erfolgt die nächste Stockübergabe an Bolshunov. Scheint, als wäre der vorhin gereichte Stock da nicht gerade optimal gewesen. Er ist aber weiter in dieser Gruppe mit dabei und muss sich keine Sorgen machen.
    14:07
    Stockbruch bei Bolshunov
    In dem Getümmel hat es einen Stockbruch gegeben. Da hier an der Strecke nicht keine Betreuer stehen und das Material aus den Skimobilen weitergereicht wird, dauert es seine Zeit, bis da ein neuer Stock ankommt. Viel Zeitverlust gab es aber nicht, da das Feld noch eng zusammen ist.
    14:02
    Viele Wechsel
    An der Spitze wird kräftig durchgewechselt und immer wieder macht ein anderer Athlet hier die Geschwindigkeit. Inzwischen gibt es Gruppenbildung, noch aber ist die Kopfgruppe relativ gross. Cologna und Furger sind hier weiter mit dabei, Tritscher ist schon früh zurückgefallen.
    13:57
    Bolshunov testet an
    Alexander Bolshunov testet das Ganze mal an und erhöht für einen Moment mal das Tempo. Es bleibt aber bei einem kurzen Spielchen und er lässt sich dann doch schnell wieder einfangen.
    13:55
    Cologna vorne dabei
    Auch Dario Cologna ist zu diesem Zeitpunkt weit vorne drin und hält sich locker in der Kopfgruppe, die aus circa 30 Athleten besteht. Auch Furger ist noch mit dabei. Pellegrino hingegen hat sich zurückfallen lassen und läuft nicht mehr in dieser Gruppe mit.
    13:50
    Nur kleine Lücken
    Bei gut sieben Kilometern haben sich nur kleine Lücken in dem Feld aufgetan und weiterhin ist hier die Geschwindigkeit. Einen Athleten, der hier dauerhaft das Tempo macht, gibt es derzeit nicht und der Führende wechselt stetig.
    13:46
    Bummelzug durch die norwegischen Wälder
    Das Rennen gestaltet sich bei den Herren ganz anders, als wir es vorhin noch bei den Damen gesehen haben. Das Tempo ist gemächlich und niemand scheint hier wirklich Lust zu haben, dass das Feld jetzt schon grössere Lücken bekommt. Auf dem ersten Streckenteil ist es nämlich heute sehr windig und da läuft es sich in der Masse auch angenehmer.
    13:42
    Niskanen übernimmt die Spitze
    Iivo Niskanen hat sich vor den Karren gespannt und übernimmt jetzt die Tempoarbeit. Das Feld allerdings ist hier noch zusammen und die grossen Lücken haben sich noch nicht aufgetan. Nur ganz hinten sind ein paar Athleten abgefallen.
    13:40
    Pellegrino sortiert sich ein
    Federico Pellegrino hat seine Aufgabe für den heutigen Tag erledigt und wird sich jetzt in der Masse einsortieren, um hier Kräfte zu sparen. Sein Blick liegt nur auf die Sprint-Wertung.
    13:38
    Bonuspunkte werden vergeben
    Die Bonuspunkte werden bei drei Kilometern vergeben. Doch etwas überraschend gibt es darum aber keinen grossen Kampf, sondern Pellegrino wird quasi losgelassen und holt sich diese Punkte locker. Dahinter kommt Klæbo durch, Krogh holt sich als Dritter Zehn Punkte ab. Die Schweizer und Tritscher gehen leer aus.
    13:34
    Norweger machen Tempo
    Bei der Masse an Athleten in der vorderen Gruppe her ist es keine grosse Überraschung, dass die Norweger zu Beginn die Geschwindigkeit machen. Bald stehen dann auch die Bonuspunkte an, dadurch hat sich auch Pellegrino vorne eingefunden.
    13:30
    Rennen ist gestartet!
    Das Rennen ist gestartet und die Meute begibt sich im Massenstart auf die Strecke. Auf den ersten Kilometern heisst es, vor allem nicht zu Sturz zu kommen und sich im Feld zu positionieren. Dass das Feld so schnell wie vorhin bei den Damen auseinanderreisst, damit ist eher nicht zu rechnen.
    13:25
    Einzelkämpfer Tritscher
    Bei den Österreichern kämpft sich Bernhard Tritscher noch alleine durch und hofft darauf, dass der Knoten endlich platzt, denn bisher passte bei ihm in dieser Saison noch nicht viel zusammen und auch die Ski Tour brachte in den bisherigen Stationen nur Enttäuschungen.
    13:20
    Die Starter aus der Schweiz
    Aus dem Swiss-Team gehen fünf Athleten die vierte Etappe der Tour an. Angeführt wird das Aufgebot von Dario Cologna und Roman Furger. Mit dabei sind auch Jonas Baumann, Beda Klee und Jason Rüesch.
    13:15
    Norwegische Übermacht
    In der Gesamtwertung der Ski Tour geht es eng zu und das Klassement gleich mehr norwegischen Meisterschaften statt einer internationalen Konkurrenz. In den Top Ten finden sich gleich acht Norweger wieder. Angeführt wird die Wertung durch Pål Golberg, dahinter hält sich Bolshunov aus Russland mit 23 Sekunden Rückstand im Rennen. Røthe ist Dritter vor Landsmann, Valnes. Knapp dahinter folgen dann Nyenget und Holund.
    13:07
    Wetter verhindert historische Transferetappe
    Eigentlich hätten die besten Langläufer und Langläuferinnen bei der vierten Etappe von Storlien in Schweden nach Meråker in Norwegen laufen sollen. Die Wettervorhersagen mit starken Winden sorgten nun aber dafür, dass der historische Grenzübergang ins Wasser fällt. Gelaufen werden soll heute aber dennoch, allerdings nur auf der norwegischen Seite mit Start und Ziel in Meråker. Die Distanz wurde auf 34 Kilometer verkleinert.
    13:02
    Herzlich willkommen!
    Hallo und herzlich willkommen zur vierten Etappe der neu geschaffenen Ski Tour 2020 durch Schweden und Norwegen. Am heutigen Tag steht im norwegischen Meråker eine Distanz von 34 Kilometern auf dem Plan. Um 13:30 Uhr geht es los. Gestartet wird im Massenstart.

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1RusslandAlexander Bolshunov2.221
    2NorwegenJohannes Høsflot Klæbo1.726
    3NorwegenPål Golberg1.311
    4NorwegenSimen Hegstad Krüger1.260
    5NorwegenSjur Røthe1.257
    6FinnlandIivo Niskanen1.221
    7NorwegenHans Christer Holund954
    8RusslandSergey Ustiugov908
    9NorwegenEmil Iversen875
    10SchweizDario Cologna649