Lillehammer

  • 2x15km Skiathlon
    07.12.2019 12:30
  • 1
    Alexander Bolshunov
    Bolshunov
    Russland
    Russland
    1:17:42.40h
  • 2
    Hans Christer Holund
    Holund
    Norwegen
    Norwegen
    +2.20s
  • 3
    Emil Iversen
    Iversen
    Norwegen
    Norwegen
    +7.90s
  • 1
    Russland
    Alexander Bolshunov
  • 2
    Norwegen
    Hans Christer Holund
  • 3
    Norwegen
    Emil Iversen
  • 4
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • 5
    Norwegen
    Martin Johnsrud Sundby
  • 6
    Norwegen
    Sjur Røthe
  • 7
    Schweden
    Jens Burman
  • 8
    Russland
    Denis Spitsov
  • 9
    Finnland
    Iivo Niskanen
  • 10
    Russland
    Sergey Ustiugov
  • 11
    Norwegen
    Simen Hegstad Krüger
  • 12
    Norwegen
    Vebjoern Turtveit
  • 13
    Norwegen
    Eirik Sverdrup Augdal
  • 14
    Russland
    Andrey Larkov
  • 15
    Norwegen
    Gaute Kvaale
  • 16
    Norwegen
    Niklas Dyrhaug
  • 17
    Norwegen
    Mattis Stenshagen
  • 18
    Grossbritannien
    Andrew Musgrave
  • 19
    Norwegen
    Ole Jørgen Bruvoll
  • 20
    Deutschland
    Lucas Bögl
  • 21
    Japan
    Naoto Baba
  • 22
    Schweiz
    Jason Rüesch
  • 23
    Norwegen
    Harald Oestberg Amundsen
  • 24
    Andorra
    Irineu Altimiras
  • 25
    Frankreich
    Maurice Manificat
  • 26
    Norwegen
    Finn Hågen Krogh
  • 27
    Russland
    Ilia Poroshkin
  • 28
    Finnland
    Perttu Hyvärinen
  • 29
    Russland
    Evgeniy Belov
  • 30
    Spanien
    Imanol Rojo
  • 31
    Schweiz
    Jonas Baumann
  • 32
    Russland
    Ivan Yakimushkin
  • 33
    Norwegen
    Martin Løwstrøm Nyenget
  • 34
    Kanada
    David Norris
  • 35
    Finnland
    Markus Vuorela
  • 36
    Finnland
    Lari Lehtonen
  • 37
    Schweden
    Daniel Rickardsson
  • 38
    Frankreich
    Adrien Backscheider
  • 39
    USA
    Erik Bjornsen
  • 40
    Schweden
    Björn Sandström
  • 41
    Japan
    Keishin Yoshida
  • 42
    Deutschland
    Jonas Dobler
  • 43
    Frankreich
    Clément Parisse
  • 44
    Japan
    Hiroyuki Miyazawa
  • 44
    Schweden
    Axel Ekström
  • 46
    Schweiz
    Beda Klee
  • 47
    USA
    Kyle Bratrud
  • 48
    Schweden
    Marcus Ruus
  • 49
    Kasachstan
    Vitaliy Pukhkalo
  • 50
    USA
    Scott Patterson
  • 51
    Deutschland
    Andreas Katz
  • 52
    Finnland
    Lauri Lepistö
  • 53
    Kasachstan
    Yevgeniy Velichko
  • 54
    Irland
    Thomas Hjalmar Maloney Westgård
  • 55
    USA
    Simeon Hamilton
  • 55
    Deutschland
    Sebastian Eisenlauer
  • 55
    Deutschland
    Florian Notz
  • 55
    China
    Jincai Shang
  • 55
    Frankreich
    Valentin Chauvin
  • 55
    Kasachstan
    Olzhas Klimin
  • 55
    Schweden
    Filip Danielsson
  • 55
    Deutschland
    Janosch Brugger
  • 55
    USA
    Kevin Bolger
  • 55
    China
    Lin Bao
Mehr
    13:57
    Auf Wiedersehen!
    Wir verabschieden uns für den heutigen Tag vom Langlauf-Weltcup in Lillehammer. Am Sonntag geht es hier mit den Staffelrennen weiter. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstag!
    13:56
    Rüesch bester Schweizer
    Durchwachsen verlief der Wettkampf auch für die Schweizer. Dort holte Jason Rüesch mit einem guten Freistil-Part am Ende das beste Ergebnis als 22. Jonas Baumann war im Klassik-Teil gut dabei, fiel dann aber zurück und beendet auf dem 31. Rang das Rennen.
    13:54
    Nur Bögl überzeugt
    Bei den deutschen Herren gelingt die Trendwende in Lillehammer nicht. Einzig Lucas Bögl konnte ein gutes Rennen abliefern und war sowohl im klassischen- als auch freien Teil immer im Mittelfeld mit dabei. Am Ende wird es für ihn Rang 20. Dahinter passiert leider dann lange gar nichts und erst jenseits der Top 40 laufen die nächsten DSV-Starter ein. Florian Notz wurde gar überrundet und musste aussteigen.
    13:48
    Bolshunov setzt an und holt den Sieg!
    Jetzt straft sich Holunds Taktik die ganze Zeit über das Tempo zu machen. Alexander Bolshunov hat sich in dessen Schatten ausgeruht und macht jetzt am letzten Anstieg ernst! Er setzt an und lässt den norwegischen Konkurrenten geradezu stehen. Der Sieg geht nach Russland. Für Hans Christer Holund bleibt nur Platz zwei. Emil Iversen kommt als Dritter ins Ziel. Klæbo wird Vierter vor Sundby und Røthe.
    13:47
    Notz überrundet
    Bittere Pille für Florian Notz. Der DSV-Läufer ist der vierte Athlet, der hier überrundet wird und muss sein Rennen vorzeitig beenden. So hatte er sich sein erstes Weltcup-Rennen in diesem Winter bestimmt nicht vorgestellt.
    13:45
    Dann waren's nur noch zwei
    Holund verschärft das Tempo noch einmal und schüttelt seinen Teamkollegen ab. Nun geht es nur noch gegen Alexander Bolshunov um den Sieg beim heutigen Wettkampf.
    13:44
    Iversen braucht den Sieg
    Für Emil Iversen heisst es heute unbedingt den Sieg abholen, wenn er im Gesamtweltcup an Landsmann Klæbo vorbeigehen möchte. In dem Führungstrio tut er sich aber jetzt schwer und die Lücke tut sich auf.
    13:43
    Die Minute ist da
    Nun ist der Rückstand auf mehr als eine Minute angewachsen. Dahinter geht es also nur noch um die Positionen, denn nach vorne wird nichts mehr möglich sein.
    13:40
    Noch eine Runde
    Das Führungstrio biegt in die finale Runde ab. Zwischen ihnen wird es gleich um den Sieg gehen, denn die Verfolger liegen inzwischen knapp 50 Sekunden zurück.
    13:38
    Finaler Sprint
    Es geht ein letztes Mal in den Bonussprint. Iversen tut sich wieder hervor und nimmt die 15 Punkte mit. Bolshunov nimmt zwölf Zähler mit, Holund zehn.
    13:36
    Holund hält das Tempo hoch
    Hans Christer Holund präsentiert bisher ein bärenstarken Freistil-Part. Der Norweger lässt sich nicht lumpen, geht das Ding schroff an und macht in der Führungsgruppe weiterhin das Tempo. Gegen Iversen und Bolshunov wird es gleich um den Sieg gehen.
    13:34
    Ding dürfte durch sein
    Das Podest sollte vergeben sein, denn von hinten kommt niemand mehr an das Spitzentrio heran. 36,1 Sekunden beträgt der Rückstand bei 23,3 Kilometern. Lucas Bögl behauptet weiterhin seinen Platz in den Top 20. Bei den Schweizern ist inzwischen Jason Rüesch der stärkste Läufer. Er liegt auf Platz 25.
    13:30
    Abstände bleiben gross
    Die Abstände zur Verfolgergruppe bleiben gross und derzeit sieht es nicht so aus, als würde noch jemand ausserhalb des Führungstrios hier in den Kampf um das Podest eingreifen.
    13:29
    Nächster Bonussprint
    Der nächste Bonussprint steht an und in dem Spitzentrio wird das Tempo noch einmal verschärft. Die 15 Punkte holt sich Iversen ab, Holund nimmt noch zwölf Punkte mit. Zehn Punkte gehen an Bolshunov.
    13:27
    Wie gross sind die Abstände?
    Die Abstände nach vorne sind gross und erst nach 27,3 Sekunden kommt die Verfolgergruppe, die von Klæbo angeführt wird. Da wird wohl heute kein weiteres Podest für ihn drin sein.
    13:26
    Holund macht die Führungsarbeit
    Hans Christer Holund ist es weiterhin, der hier die Spitzenarbeit leisten muss. Ob sich das nicht am Ende für ihn strafen wird? Alexander Bolshunov und Emil Iversen hat er im Schlepptau.
    13:23
    Der Abstand wird grösser
    Der Abstand des Führungstrios wird immer grösser und inzwischen sind es schon 19 Sekunden, die zwischen den beiden Gruppen trennen. Bei den Verfolgern nicht mehr mitgehen kann Simen Hegstad Krüger.
    13:21
    Bögl in den Top 20
    Lucas Bögl zeigt weiterhin ein solides Rennen und hält seinen Platz in den Top 20. Baumann ist 22.
    13:20
    Trio macht Dampf!
    Das Trio ganz vorne macht jetzt richtig Dampf und versucht, die Verfolger auf Abstand zu halten. Mit einem Vorsprung von elf Sekunden kommen sie bei 18,8 Kilometern durch.
    13:17
    Holund sucht die Flucht nach vorne
    Mit Hans Christer Holund versucht derweil ein anderer Norweger die Flucht nach vorne und reisst gemeinsam mit Iversen und Bolshunov eine kleine Lücke von sechs Sekunden. Sie wissen natürlich um die Sprintstärke eines Klæbo.
    13:16
    Røthe ist dran!
    Und der Norweger hat es tatsächlich geschafft, sich wieder an diese Gruppe heranzukämpfen. Im Schlepptau hat der Landsmann Sundby.
    13:14
    Kommt Røthe noch mal ran?
    Kann Sjur Røthe hier noch was reparieren und sich wieder herankämpfen oder ist er mit einem Abstand von knapp 20 Sekunden schon auf einem verlorenen Posten? Angeführt wird die Gruppe ganz vorne aktuell vom Schweden Jens Burman.
    13:12
    Skiwechsel steht an!
    Der Skiwechsel steht an und nun gilt es noch einmal 15 Kilometer in der freien Technik zu bewältigen. Das vordere Feld bleibt weiterhin zusammen und niemand kann diese Situation für einen Ausreisser nutzen. Baumann kommt als 19. zum Wechsel, Bögl direkt dahinter als 20.
    13:09
    Neun Athleten in der Spitzengruppe
    Blick auf die Spitzengruppe: Neun Athleten können sich hier noch halten. Angeführt wird das Ganze von Bolshunov. 14 Sekunden dahinter kämpfen sich Sundby, Poroshkin und Røthe durch.
    13:07
    Spitsov kämpft sich ran
    Denis Spitsov hat sich inzwischen an die Spitzengruppe herangekämpft und ist pünktlich zum Skiwechsel gleich wieder bei der Musik.
    13:01
    Zweite Gruppe verliert wieder
    Die zweite Gruppe hat durch die Tempozunahme in der Führungsgruppe jetzt wieder deutlich verloren. Spitsov liegt knapp zehn Sekunden zurück, dann folgt eine Gruppe um Sundby, die 19 Sekunden Rückstand hat. Baumann und Bögl finden sich auf den Rängen 21 und 23.
    13:00
    Es geht in den Bonussprint
    Der nächste Sprint um die nächsten Bonuspunkte steht an. Wie schon vorhin tut sich auch jetzt wieder Johannes Høsflot Klæbo hervor und nimmt 15 Zähler mit. Iversen kommt als Zweiter durch, Niskanen als Dritter.
    12:57
    Verfolger kommen etwas näher
    An der Spitze ist es wieder ruhiger geworden und das nutzen die Läufer dahinter aus, um ein paar Sekündchen aufzuholen.
    12:54
    Bögl verliert
    Nach der letzten Tempoverschärfung an Boden verloren hat Lucas Bögl. Er findet sich derzeit auf der 20. Position wieder. Er läuft weiterhin mit dem Schweizer Baumann in einer Gruppe. Ihre Teamkollegen liegen jeweils hinter den Top 30.
    12:52
    Spitzengruppe schrumpft
    Die erste Gruppe ist inzwischen auf acht Athleten zusammengeschrumpft. Mit dabei sind vier Norweger, zwei Russen sowie Niskanen aus Finnland und der Schwede Burmann. Zehn Sekunden dahinter läuft die zweite Gruppe.
    12:50
    Erste Bonus-Punkte
    Das Tempo an der Spitze wird angezogen und es werden die ersten Bonuspunkte vergeben. Als erster Läufer kommt Johannes Høsflot Klæbo durch diese Zeitnahme und nimmt 15 Punkte mit. Niskanen nimmt zwölf Punkte mit.
    12:47
    Skandinavien und Russland
    Die Spitzengruppe wird nach 6,2 Kilometern in diesem Rennen von Läufern aus Skandinavien und Russland bestimmt. Erst in der zweiten Gruppe finden wir dann mit Baumann und Bögl zwei Mitteleuropäer. Auch der US-Boy Bjornsen ist hier dabei.
    12:45
    Bögl in der zweiten Gruppe
    Lucas Bögl zeigt weiterhin einen ordentlichen klassischen Teil. Die Erste Gruppe hat die Lücke zwar noch einmal vergrössert, der DSV-Läufer hält sich aber momentan an der Spitze der zweiten Gruppe.
    12:42
    Niskanen macht Tempo
    Der Finne setzt sich wieder auf die erste Position und macht Tempo. Er hat natürlich wenig Interesse daran, dass später in der freien Technik noch viele Läufer dabei sind, denn dort ist er etwas schwächer unterwegs.
    12:41
    Kleine Gruppen tun sich auf
    Inzwischen beginnt das Feld ich etwas aufzutun und einige Gruppen bilden sich. Noch sind die Abstände zwischen diesen aber gering. Nur zwei Chinesen sind komplett weg vom Fenster.
    12:39
    Aufpassen bei der Abfahrt!
    Knappes Ding für Niskanen! Bei der Abfahrt verliert der Finne kurzzeitig die Balance und wäre fast vorne über im Schnee gelandet. Er fängt sich wieder und hält sich in der Spitzengruppe. Dort hat inzwischen Iversen die ungeliebte Führungsarbeit übernommen.
    12:38
    Iversen zieht das Feld
    Auch bei 2,4 Kilometern ist es weiterhin Iivo Niskanen, der an der ersten Position geführt wird. Der Finne zieht das riesige Feld hinter sich her. Lucas Bögl ist als bester Deutscher 17. Die Schweizer liegen derzeit nicht in den Top 30.
    12:37
    Brugger und Eisenlauer verzichten
    Erst hiess es, dass die beiden DSV-Athleten doch starten wollen, jetzt haben Brugger und Eisenlauer ihren Start aber doch zurückgezogen und bereiten sich stattdessen auf den morgigen Staffeleinsatz vor. Dafür sind beide Athleten fest gesetzt.
    12:34
    Es gilt sich zu positionieren
    Auf den ersten Metern des Rennens geht es vor allem darum, seine Position in dem Feld zu finden. Derzeit machen die skandinavischen Läufer hier die Tempoarbeit an der Spitze. Bögl und Dobler laufen ebenfalls weit vorne in der noch grossen Gruppe.
    12:30
    Rennen ist gestartet!
    Das Rennen ist gestartet und die Meute begibt sich auf die Strecke. Anders als bei den Damen vorhin, wird das Feld hier vermutlich länger zusammenbleiben und es erst in einer späteren Phase die grossen Fluchtversuche geben.
    12:24
    Trio aus der Schweiz
    Mit nur einer kleinen Mannschaft nach Lillehammer angereist sind die Schweizer. Einzig Jonas Baumann, Beda Klee und Jason Rüesch werden den heutigen Skiathlon in Lillehammer bestreiten.
    12:18
    Das deutsche Team
    Die deutschen Herren blicken eher auf einen durchwachsenden Start in die Saison und es scheint abermals ein schwieriges Jahr für die DSV-Langlaufmannschaft zu werden. Am Start sind heute Lucas Bögl, Jonas Dobler, Sebastian Eisenlauer, Janosch Brugger, Florian Notz sowie Andreas Katz. Gelaufen wird auch um die Startplätze im Staffel-Rennen. Bisher fest gesetzt sind dafür Brugger und Sebastian Eisenlauer. Die anderen Positionen werden nach dem heutigen Wettkampf entschieden.
    12:14
    Wer sind die Favoriten?
    Wenn es um die Liste der Favoriten geht, muss man beim Heimspiel natürlich die Langlaufnation Norwegen zuerst nennen. Angeführt werden die Norweger auch in diesem Winter von Johannes Høsflot Klæbo, der sich im Distanzbereich stark verbessert und kann insbesondere im Massenstart häufig um den Sieg mitlaufen kann. Auf den Zettel haben muss man auch Iivo Niskanen. Der Finne gilt zwar als starker Klassikläufer, zeigte in Ruka aber auch im Freistil ein gutes Rennen.
    12:07
    Die Aufgabe
    Das Besondere am Skiathlon ist, dass in einem Wettkampf gleich zwei Techniken angewandt werden müssen: Die erste 15 Kilometer wird klassisch gelaufen, die zweiten 15 Kilometer in der Freistil-Technik. Gestartet wird das Ganze in einem Massenstart. Aufgrund besonderer Streckenanforderungen wird der Bewerb nur selten ausgeführt. Zuletzt wurde ein Skiathlon im letzten Jahr bei den Weltmeisterschaften gelaufen.
    12:03
    Herzlich willkommen!
    Hallo und herzlich willkommen zum nächsten Wettkampf im Rahmen des Langlauf-Weltcups in Lillehammer. Ab 12:30 Uhr geht es um den Sieg im Skiathlon.

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1NorwegenJohannes Høsflot Klæbo520
    2NorwegenEmil Iversen419
    3RusslandAlexander Bolshunov339
    4FinnlandIivo Niskanen290
    5NorwegenHans Christer Holund276
    6NorwegenPål Golberg204
    7NorwegenSjur Røthe173
    8RusslandSergey Ustiugov146
    9NorwegenDidrik Tønseth144
    10NorwegenErik Valnes140