Western & Southern Open

C. Ruud
0
1
3
Norwegen
A. Zverev
2
6
6
Deutschland
Beendet
02:30 Uhr
03:53
Ausblick
Während Casper Ruud also die Segel streichen muss, verbleiben nur noch die Top 4 der Setzliste im Turnier. Im Halbfinale bekommt es Alexander Zverev mit Stefanos Tsitsipas zu tun, der vorhin Félix Auger-Aliassime in drei Sätzen ausschaltete. Für heute soll es das von den Western & Southern Open gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Bis bald!
03:48
Spiel, Satz und Sieg Zverev!
Ziemlich genau eine Stunde hat es gedauert, dann hatte Alexander Zverev im Viertelfinale von Cincinnati Casper Ruud mit 6:1 und 6:3 aus dem Weg geräumt. Dabei erlaubte sich der Olympiasieger eine ganz kleine Schwächephase zu Beginn des 2. Satzes, die ihn ein Aufschlagspiel kostete. Das aber korrigierte der Hamburger später, lieferte darüber hinaus in allen Belangen ein famoses und nahezu perfektes Match ab. Sicherlich half es ihm, dass der anfangs sehr fehlerbehaftete Norweger nicht in den Rhythmus fand. Der Deutsche aber gab ihm auch kaum Gelegenheit dazu. Entschlossen und dynamisch bestimmte Zverev das Geschehen, produzierte deutlich mehr Winner. Der Aufschlag, den der 24-Jährige mit erheblich mehr Geschwindigkeit ins Spiel brachte, tat ein Übriges. So war der Konkurrent letztlich ziemlich chancenlos.
03:46
Ruud - Zverev 1:6, 3:6
Zverev fackelt nicht lange, baut über den ersten Aufschlag gleich Druck auf. Ruud verschlägt die Rückhand. Das war's!
03:45
Ruud - Zverev 1:6, 3:5
Zverev nimmt Risiko beim Zweiten. Das zahlt sich aus, der Return von Ruud schafft es nicht übers Netz. Aktuell stottert es ein wenig beim Ersten. So gelangt der Norweger dann mal wieder in einen Ballwechsel, der aber vom Deutschen bestimmt wird, der sich zwei Matchbälle organisiert.
03:42
Ruud - Zverev 1:6, 3:5
Folglich serviert Zverev jetzt zum Matchgewinn. Was soll den 24-Jährigen noch stoppen? Der Norweger wird es wohl nicht sein? Doch Ruud punktet jetzt tatsächlich mit der Vorhand.
03:42
Ruud - Zverev 1:6, 3:5
Als Ruud schlecht zum Ball steht und seine Vorhand deutlich ins Aus fliegt, liegt erneut ein Breakball für Zverev bereit. Und der Olympiasieger lässt sich da nicht lange bitte, zieht die Rückhand gnadenlos die Linie runter. Dem Ball kann Ruud nur staunend hinterherschauen.
03:40
Ruud - Zverev 1:6, 3:4
Dann wagt sich Ruud mal nach vorn, tut das schlecht vorbereitet und wird bitter bestraft. Der cross gespielte Vorhandpassierball zischt am Norweger vorbei. Mit einem präzisen Vorhand-Winner macht Zverev auch den nächsten Punkt.
03:37
Ruud - Zverev 1:6, 3:4
Doch der Olympiasieger ist rechtzeitig wieder bei sich, macht die folgenden beiden Punkte. Eine Vorhand setzt genau hinten im Eck auf und bringt Zverev 4:3 nach vorn. Das ist die erstmalige Führung im 2. Satz.
03:36
Ruud - Zverev 1:6, 3:3
Somit ist Zverev endgültig wieder obenauf. Dann geht wegen des Zwischenrufs eines Zuschauers kurzzeitig die Konzentration flöten. Beide Spieler haben ein Lächeln auf dem Gesicht - und Zverev verzieht im Anschluss eine Vorhand. 30 beide!
03:33
Ruud - Zverev 1:6, 3:3
Zverev nutzt gleich die erste Breakchance - mit freundlicher Unterstützung des Gegenüber. Eine Vorhand des Norwegers geht deutlich weg. Der Deutsche holt sich das Break zurück. Alles wieder in der Reihe im zweiten Durchgang!
03:32
Ruud - Zverev 1:6, 3:2
Nun zeigen beide mal wieder einen längeren Ballwechsel, in dem Zverev das Kommando übernimmt und mit der Vorhand den Punkt macht. Sekunden später wird Ruud von der Grundlinie aus ein wenig zu lang und bietet zwei Breakbälle an.
03:30
Ruud - Zverev 1:6, 3:2
Ruud serviert nach aussen, Zverev antwortet mit einem Vorhandreturn. Der cross gespielte Ball landet nur ganz knapp im Aus. Die kurzen Zweifel des Deutschen sind unangebracht, die Technik ist da unbestechlich.
03:27
Ruud - Zverev 1:6, 3:2
Zverev aber schiesst weiter scharf. Ass Nummer 6 sorgt für das 30:0. Danach setzt der Deutsche einen Smash im Rückwärtslaufen nicht gut genug, die Vorhand von Ruud jedoch zappelt im Netz. Mit einer Rückhand longline erledigt der Olympiasieger die Sache dann abermals zu Null.
03:25
Ruud - Zverev 1:6, 3:1
Über gute erste Aufschläge weiss sich Ruud in der Folge zu behaupten. Und dann hat der 22-Jährge auch in einem Ballwechsel mal das bessere Ende, stellt sich zu einer Vorhand inside-in und versenkt diese zielsicher.
03:23
Ruud - Zverev 1:6, 2:1
Ruud fabriziert sein zweites Ass des Matches. In den Ballwechseln jedoch geht die grössere Wucht und Dynamik weiter von Zverev aus. Der Norweger verzieht die Rückhand - 15 beide!
03:21
Ruud - Zverev 1:6, 2:1
Nun würde Zverev gern wieder Fahrt aufnehmen. Da der erste Aufschlag plötzlich wieder funktioniert, gelingt das auch. Zwei Asse ebnen den Weg. Ein weiteres Service durch die Platzmitte vermag Ruud nicht kontrolliert mit der Vorhand zu verarbeiten. Zu Null fegt Zverev durch dieses Spiel und verkürzt auf 1:2.
03:19
Ruud - Zverev 1:6, 2:0
Eine Vorhand des Deutschen erlangt einen Hauch zu spät Bodenkontakt, was Ruud zwei Spielbälle beschert. Dann zeigt Ruud mal seine Qualitäten von der Grundlinie, platziert seine Rückhand perfekt in die Ecke und stellt auf 2:0.
03:18
Ruud - Zverev 1:6, 1:0
Was macht der Norweger jetzt daraus? Die Fehlerquote sinkt und der 22-Jährige zeigt mal sein Händchen bei einem schwierigen Habflugball. Zugleich wird Zverev etwas ungenauer.
03:16
Ruud - Zverev 1:6, 1:0
Nach dem souveränen Satzgewinn lässt Zverev plötzlich Federn, schenkt beim ersten Breakball mit einer verzogenen Rückhand sein Aufschlagspiel recht sang- und klanglos her.
03:15
Ruud - Zverev 1:6, 0:0
In der Tat bleibt Zverev wenig später mit der Rückhand im Netz hängen und bietet zwei Breakbälle an. Der so zuverlässige Aufschlag mag gerade nicht so richtig.
03:14
2. Satz
Jetzt ist es an Zverev, den zweiten Durchgang zu eröffnen. Und der 24-Jährige erlaubt sich gleich mal seinen ersten Doppelfehler. Kurz darauf steht es 0:30 und die Zuschauer wittern eine kleine Chance für Ruud.
03:13
Zwischenfazit
Eine ziemlich einseitige Angelegenheit erleben wir bislang auf dem Grandstand. Alexander Zverev strotzt vor Selbstvertrauen und ist in allen Belangen der bessere Spieler. Der Aufschlag benötigte etwas, doch auch der funktioniert jetzt perfekt. So lässt der Olympiasieger dem Konkurrenten überhaupt keine Chance. Der an 8 gesetzte Norweger findet gar nicht in den Rhythmus, produziert reichlich Fehler.
03:10
Ruud - Zverev 1:6
Einen Satzball wehrt Ruud noch ab, doch schon kurz darauf segelt eine Vorhand des Skandinaviers ins Aus. Nach knapp 25 Minuten geht der Satz an Zverev.
03:09
Ruud - Zverev 1:5
Somit muss Ruud nun bereits gegen den Satzverlust aufschlagen. Die Nummer 11 der Welt probiert dann mal was anderes. Doch der Vorhandstopp ist nicht gut genug. Zverev ist zur Stelle, zieht die Vorhand durch. Nur wenig später liegen wieder zwei Breakbälle bereit, die zugleich Satzbälle sind.
03:07
Ruud - Zverev 1:5
Beim servierenden Zverev läuft es weiter, wie geschmiert. Der Erste kommt in Serie, sorgt für das dritte Ass. Ruud sieht kein Land. Kommt der Norweger mal an den Ball, schafft es der Return nicht übers Netz. Zum zweiten Mal wandelt der Deutsche zu Null durch ein Aufschlagspiel.
03:04
Ruud - Zverev 1:4
Jetzt aber läuft es besser. Mit ein wenig Hilfe des Kontrahenten liegen schnell drei Spielbälle bereit. Und tatsächlich nutzt der Norweger den dritten, schlägt gut auf und nimmt den etwas kurzen Return des Gegners zum Anlass, um nach vorn zu rücken. Über Kopf macht der 22-Jährige die Sache Klar und holt sein erstes Spiel.
03:02
Ruud - Zverev 0:4
Das geht überaus zügig. Wann gedenkt Ruud, hier mal auf die Anzeigetafel zu gelangen. Bei eigenem Aufschlag wäre es doch höchste Zeit dafür. Die Quote seiner Ersten im Feld ist sehr ansprechend. Nur macht er bislang fast gar nichts daraus.
03:01
Ruud - Zverev 0:4
Jetzt kommt der erste Aufschlag des an 3 gesetzten Deutschen immer besser. Und wenn das passiert, macht er bislang in 100 Prozent der Fälle auch den Punkt. Dazu passt das zweite Ass, womit Zverev zu Null auf 4:0 enteilt.
02:58
Ruud - Zverev 0:3
Dann erlaubt sich Zverev einen seiner ganz wenigen Fehler, setzt die cross gespielte Rückhand ohne Not ins Netz. Das aber stoppt den Hamburger nicht, der strotzt vor Selbstvertrauen und rollt dann wieder über den Kontrahenten hinweg. Entschlossen macht er mit der Vorhand Druck, rückt im richtigen Moment nach und versenkt den Ball im Feld des Widersachers - zum Doppel-Break!
02:56
Ruud - Zverev 0:2
Danach meldet sich der Norweger mit seinem ersten Ass zur Wort. In den Ballwechseln jedoch gibt es bei ihm zu viel Streuung. Erneut segelt eine Vorhand weit ins Aus, was zwei Breakchancen für Zverev bedeutet.
02:55
Ruud - Zverev 0:2
Ruud hat wenig zu melden. Wenn dem Norweger mal kein Fehler unterläuft, fängt er sich einen Winner des Gegners ein. Zverev peitscht seine Vorhand die Linie runter. 0:30!
02:53
Ruud - Zverev 0:2
Und dann sitzt auch der Erste. Mit einem Ass schliesst Zverev sein Aufschlagspiel ab, gibt lediglich einen Punkt ab und stellt auf 2:0.
02:52
Ruud - Zverev 0:1
Zverev sucht im Anschluss so ein wenig nach dem ersten Aufschlag. Dennoch bekommt der Weltranglistenfünfte vergleichsweise wenig Probleme. Sein Gegenüber liefert regelmässig Fehler, was dem Deutschen das Leben erleichtert.
02:50
Ruud - Zverev 0:1
Zverev wirkt wahnsinnig entschlossen, möchte diese Chance unbedingt nutzen. Der Olympiasieger macht Druck, spielt dann die Vorhand genau ins Eck. Ruud kommt zu spät und verliert sein Service.
02:49
Ruud - Zverev 0:0
Ruud also bekommt gleich Schwierigkeiten. Da es seine Vorhand nicht übers Spielhindernis schafft, sieht er sich schon einem Breakball gegenüber.
02:48
Ruud - Zverev 0:0
Anschliessend läuft es etwas zügiger, weil Zverev von der Grundlinie aus zu lang wird. Kurz darauf spielt der Deutsche einen Vorhandreturn wohl dosiert die Linie runter. 15:30!
02:45
1. Satz
Um 20:45 Uhr Ortszeit eröffnet Ruud bei noch gut 25 Grad und weitgehend wolkenlosem Himmel das Match. Der erste Aufschlag kommt auf Anhieb und es entwickelt sich gleich ein langer Ballwechsel, denn der Norweger irgendwann mit einer Rückhand ins Netz beendet.
02:43
Head 2 Head
Erstmals stehen sich die beiden Profis auf dem Tennisplatz gegenüber. Trotz des vergleichsweise geringen Altersunterschieds von gut anderthalb Jahren begegnete man sich auch auf Junioren-Ebene nicht. Allerdings sollten sich die Wege im März in Acapulco kreuzen, doch Ruud konnte zum Viertelfinale nicht antreten.
02:39
Einmarsch und Münzwurf
Nun betreten unsere Protagonisten den Platz. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit dem französischen Stuhlschiedsrichter Renaud Lichtenstein zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten des Norwegers, der sich für Aufschlag entscheidet. Anschliessend spielen sich beide noch etwas wenig ein.
02:31
Olympiasieger
Bei 16 Turniersiegen steht inzwischen Alexander Zverev, vier davon gelangen ihm auf Masters-Ebene. Auch auf Grand-Slam-Niveau ist der 24-Jährige schon einen Schritt weiter, spielte Halbfinals bei den Australian (2020) und French Open (2021), sowie das Endspiel bei den US Open 2020. In diesem Jahr fuhr die einstigen Nummer 3 der Welt die Titel beim 500er von Acapulco und beim Masters in Madrid ein. Ein ganz besonderer Coup gelang dem Deutschen jüngst in Tokio, wo er Olympisches Gold gewann.
02:23
In Kürze
Soeben verwandelt Jil Teichmann im schweizerischen Duell mit Belinda Bencic ihren zweiten Matchball zum 6:3 und 6:2. Damit ist der Grandstand in Kürze frei und wir dürfen mit unserem Match relativ pünktlich beginnen.
02:15
Vier Titel 2021
Zu Saisonbeginn erreichte Ruud in Melbourne erstmals das Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers. Wenig später nahm der Norweger richtig Fahrt auf, erreichte drei Halbfinals in Folge - unter anderem in Monte Carlo und Madrid, womit der 22-Jährige insgesamt drei Masters-Semifinals zu Buche stehen hat. Höher hinaus ging es bei 1.000ern noch nicht. Der Rechtshänder jedoch feierte danach innerhalb von zweieinhalb Monaten vier Turniersiege bei den 250ern in Genf, Bastad, Gstaad und Kitzbühel. Auch den allerersten seiner insgesamt fünf Karrieretitel holte Ruud 2020 in Buenos Aires übrigens auf Sand. Die jüngste Erfolgsserie spülte ihn bis auf Platz 11 der Weltrangliste nach vorn.
02:06
Ruud in Cincinnati
Rückblickend machte Ruud in Ohio ganz ähnliche Erfahrungen. Der Norweger steht zwar erst zum dritten Mal im Hauptfeld, verlor aber 2019 und 2020 jeweils gleich die erste Partie, feierte also erst in dieser Woche seinen ersten Matcherfolg. Wie bei Zverev lassen wir dabei zwei erfolgreiche Partien in der Qualifikation aussen vor. Auch der an 8 gesetzte Skandinavier genoss in der 1. Runde ein Freilos, räumte danach Reilly Opelka nach Satzrückstand und Diego Schwartzman in zwei Sätzen aus dem Weg.
01:57
Zverev in Cincinnati
Bereits zum siebten Mal ist Zverev bei diesem 1.000er-Turnier dabei. Seit 2015 hat der Hamburger als Teil des Hauptfeld stets gleich sein erstes Match verloren. Diesen Fluch besiegte der 24-Jährige erst in dieser Woche. Als Nummer 3 der Setzliste setzte sich der Weltranglistenfünfte nach einem Freilos zum Auftakt gegen den Südafrikaner Lloyd Harris durch. Gestern schob der Rechtshänder den glatten Erfolg gegen Guido Pella hinterher und blieb erneut ohne Satzverlust.
01:48
Willkommen
Herzlich willkommen bei den Western & Southern Open! Im letzten Viertelfinale des Masters von Cincinnati treffen auf dem Grandstand Casper Ruud und Alexander Zverev aufeinander. Das Match soll gegen 2:30 Uhr MESZ beginnen.

Aktuelle Spiele

21.08.2021 01:00
Felix Auger-Aliassime
F. Auger-Al.
1
2
7
1
Kanada
Stefanos Tsitsipas
S. Tsitsipas
2
6
5
6
Griechenland
Beendet
01:00 Uhr
21.08.2021 02:30
Casper Ruud
C. Ruud
0
1
3
Norwegen
Alexander Zverev
A. Zverev
2
6
6
Deutschland
Beendet
02:30 Uhr
21.08.2021 19:00
Daniil Medvedev
D. Medvedev
1
6
3
3
Russland
Andrey Rublev
A. Rublev
2
2
6
6
Russland
Beendet
19:00 Uhr
22.08.2021 00:00
Alexander Zverev
A. Zverev
2
6
3
7
Deutschland
Stefanos Tsitsipas
S. Tsitsipas
1
4
6
6
Griechenland
Beendet
00:00 Uhr
22.08.2021 22:30
Andrey Rublev
A. Rublev
0
2
3
Russland
Alexander Zverev
A. Zverev
2
6
6
Deutschland
Beendet
22:30 Uhr

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković11.540
2RusslandDaniil Medvedev8.640
3DeutschlandAlexander Zverev7.840
4GriechenlandStefanos Tsitsipas6.540
5RusslandAndrey Rublev5.150
6SpanienRafael Nadal4.875
7ItalienMatteo Berrettini4.568
8NorwegenCasper Ruud4.160
9PolenHubert Hurkacz3.706
10ItalienJannik Sinner3.350